Autor Thema:  Autopilot  (Gelesen 1885 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tommi1008

  • Gast
Autopilot
« am: 04. Juni 2003, 19:34:44 »
Hallo


Ich bin absoluter Neuling auf dem Gebiet RC Modellbau.
Ich habe mir ein Flugzeug zugelegt, was ich schon fertig habe. Doch nun
habe ich im Netz gelesen, das es einen Autopiloten (HAL2100) gibt.
Nun stellt sich mir die Frage, loht sich die Investition?
Ist der Autopilot eine gute Hilfe für Anfänger? Hat schon einer
Erfahrungen damit gemacht?


Mail

wezman

  • Gast
Autopilot
« Antwort #1 am: 04. Juni 2003, 20:41:24 »
Hallo tommi1008
Als erstes herzlich willkommen hier im Board. Was den Autopiloten angeht soll das Teil soweit ich weiß garnet mal so schlecht sein. Ob er dir nun unbedingt dabei behilflich ist das Fliegen beizubringen kann ich dir net sagen. Denn eines darfst du nicht aus dem Auge verlieren, das Teil ist nur eine kleine Hilfe mehr nicht. Ich kann dir nur raten was ich allen anderen vor dir auch schon geraten habe. Mache dein Modell fertig, gehe zum nächsten Modellflugclub oder Fachhändler in deiner Nähe und lass dich dort beraten. Insbesondere wenn du keinem Club beitreten möchtest (was ich dir wenn du es ersnsthaft betreiben möchtest raten würde) wie du dich versichern kannst. Denn wie du sicher schon weißt ist ein Modellflugzeug kein Spielzeug und kann ziemlich viel Schaden anrichten. Und wenn du keine Versicherung hast wirst du deines Lebens nicht mehr froh. Hier mal noch ein Link der für dich in dieser Sache interessant sein könnte. guckst du hier!

 :winken:  wezman

tommi1008

  • Gast
Autopilot
« Antwort #2 am: 04. Juni 2003, 21:22:39 »
Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Erlich gesagt, habe ich mich noch nicht nach einem Club kundig gemacht,
werde dies aber bestimmt noch machen. :1:
Gibts die versicherungen nur in Clubs, oder kann ich die auch woanders abschließen?? Wenn ja wo??

Weisswurst

  • Gast
Autopilot
« Antwort #3 am: 04. Juni 2003, 21:51:23 »
Zitat
Original von tommi1008
Gibts die versicherungen nur in Clubs, oder kann ich die auch woanders abschließen?? Wenn ja wo??


Bei einer Versicherung :3:.
Ne mal im ernst.
Ich denke wenn du die Versicherung alleine abschließt wird das ziemlich teuer werden. Vereine genießen da bestimmt günstigere Tarife schon alleine weil man davon ausgehen kann, dass die ein gewisses Interesse haben werden, dass die Mitglieder da kein Scheiss bauen. Bauen jetzt nicht im Sinne von Modellbau...

tommi1008

  • Gast
Autopilot
« Antwort #4 am: 04. Juni 2003, 22:03:01 »
Alles klar. Hab mich in der Zeit schonmal nach nem Modellbauverein in meiner
Nähe umgesehen und auch ein gefunden. Werd da mal am Wochenende
rumfahren. Doch kommen wir nochmal zur eigentlichen Frage zurück.
Hat schon einer erfahrungen mit einem Autopiloten gemacht???

Nochmals Danke an alle die bis jetzt geantwortet haben.

 :winken:

wezman

  • Gast
Autopilot
« Antwort #5 am: 05. Juni 2003, 15:05:09 »
Hallo tommi1008
Du musst keinem Verein beitreten. Das war nur eine Empfehlung von mir da dir dort erstens bei Problemen geholfen werden kann und zweitens man viel mehr lernt als wenn man das Hobby allein im stillen Kämmerlein betreibt. Versichern kannst/musst du dich beim DMFV (Deutscher Modellfliegerverband), siehe o.g. Link. Dieser Verband vertritt unteranderem die Interessen der Modellflieger, so wie der ADAC die der Autofahrer. Da kommst du leider nicht drum herum. Du brauchst auch keine Angst zu haben dass du dich dort irgendwie blamieren könntest oder so. Jeder hat mal klein angefangen.
Was mir noch einfällt. Hast du deine RC-Anlage schon bei der Post angemeldet? Wenn nicht kann es teuer werden wenn man dich dabei erwischt. So gut, soviel erstmal dazu.

 :winken:  wezman

Ich wünsche dir schon einmal:

"Holm und Rippenbruch"

tommi1008

  • Gast
Autopilot
« Antwort #6 am: 05. Juni 2003, 16:33:59 »
Hallo

Ich habe noch keinen Sender. Hatte eigentlich an eine Fernsteuerung
mit 40MHz gedacht. Die ist doch Gebührenfrei und kann man doch für
Flugzeuge nutzen, oder?


MfG

wezman

  • Gast
Autopilot
« Antwort #7 am: 05. Juni 2003, 20:31:55 »
Du kannst das 40 Mhz Band benutzen nur ist es nicht empfehlenswert da es störanfälliger ist als das 35 Mhz Band. Es wird eigentlich nur von den Schiffs und Automodellbauer benützt. Das 35 Mhz Band ist speziell für den RC-Modellflug "reserviert". Das heißt das es nahezu störungsfrei ist. Allerdings kostet es auch eine kleine Gebühr. Ich glaube die liegt jetzt so bei einmaligen 65 Euro. Aber die Funklizenz, so heißt das Teil, ist dann 10 Jahre gültig. Also wie gesagt, letztendlich musst du wissen ob es dir wert ist ein Modell durch eine Funkstörung zu verlieren, die du bei der Nutzung der 35 Mhz vielleicht nicht gehabt hättest.

 :winken: wezman

tommi1008

  • Gast
Autopilot
« Antwort #8 am: 05. Juni 2003, 21:08:50 »
Hmmm, das klingt einleuchtend. Ich werde mir diesbezüglich mal
Gedanken machen was für mich besser ist.
Vielen Dank für die Antwort.

MfG

Hans aus Beckum

  • Gast
Autopilot
« Antwort #9 am: 26. Juli 2003, 19:41:06 »
Hi tommi,

laß bloß die Finger von 40 Mhz, wenn Du fliegen willst!
Aus Sicherheitsgründen ist das 35 Mhz Band für Flieger reserviert, stell Dir mal vor, was passiert, wenn zufällig einer in Deiner Nähe im 40 Mhz-Band ein Auto etc. betreibt - Du kannst Deinen Flieger nicht mehr beherrschen, der Absturz ist vorprogrammiert.

So ein Autopilot nützt nur dann, wenn kurzfristige Signalübertragungsprobleme zwischen Sender und Empfänger auftreten - solche Gebiete gibt es an manchen Modellflugplätzen aus nicht immer bekannten Gründen. Es wird Dich jeder Vereinskollege auf solche Areale hinweisen, diese werden dann einfach beim Fliegen nicht berührt.
Der Autopilot hält sowieso nur eine bestimmte Ruderstellung konstant, so daß die Maschine in eine bestimmte Richtung weiterfliegt oder nur die Höhe hält.

Ein guter Computersender hat die oben beschriebene Funktion als "fail safe function" bereits eingebaut, so daß Du Dir die zusätzliche Investition sparen kannst.

Happy landings!
Hans aus Beckum :winken:


buran16

  • Gast
Autopilot
« Antwort #10 am: 26. Juli 2003, 20:10:07 »
@Hans aus Beckum:
Zitat
Ein guter Computersender hat die oben beschriebene Funktion als "fail safe function" bereits eingebaut, so daß Du Dir die zusätzliche Investition sparen kannst.

Was hat das eigentlich mit den Sender zu tun? Wenn man doch eine Funkstörung hat, kann man den sender ja eh nicht mehr empfangen. Woher weiss der Empfänder nun welche Positionen die Servos einnehmen sollen?

Jack O´Neill

  • Gast
Autopilot
« Antwort #11 am: 27. Juli 2003, 02:37:24 »
er meint wahrscheinlich den empfänger? kann mir vorstellen das du deine RC anlage programmierst und dann stellst du ein wo.. bei jedem einschalten der anlage wird die Position an den empfänger übertragen und der behaält es solange bis du dem strom abschaltest  :8:

wezman

  • Gast
Autopilot
« Antwort #12 am: 27. Juli 2003, 11:34:21 »
Diese "fail safe function" funktioniert nicht mit jedem stinknormalen Empfänger bzw. stinknormalen Sender. Da brauchst du meines Wissens eine Computeranlage mit BEC-Empfänger. Dort kannst du am Boden vor dem Flug eine Servovoreinstellung programmieren die aktiviert wird wenn die Funksignale vom Sender nicht oder nur noch unvollständig beim Modell ankommen. Und das ganze funktioniert in etwa so dass der Empfänger sozusagen eine Art Filter hat womit er feststellen kann ob ein Fehler vorliegt oder nicht.
Diese Voreinstellung kann z.B. so aussehen dass das Modell in einem leichten Kurvenflug oder Sinkflug übergeht...
Aber dieser o.g. Empfänger ist im Verhältnis zu einem normalen viel zu teuer sodas sich dessen Einsatz für den Ottonormalverbraucher einfach nicht lohnt. Hoffe es halbwegs plausibel erklärt zu haben.

Hans aus Beckum

  • Gast
Autopilot
« Antwort #13 am: 27. Juli 2003, 12:05:05 »
Moin, Moin

Fail safe funktioniert so, daß der Sender in kurzen Zeitabständen die vorher eingestellte Servoposition zusätzlich regelmäßig zu den `normalen`Steuerbefehlen an den Empfänger überträgt - es werden beide Signalgruppen parallel gesendet.
Im Falle einer ( ja meist nur kurzen) Störung greift der Empfänger (es muß ein PCM-Empfänger sein) auf das im fail safe Modus übertragene Signal zurück und die Servos nehmen solange die vorprogrammierte Stellung ein, bis wieder ein sauberes Steuersignal vom Sender ankommt.

Man kann das schön testen, indem man nach Programmierung den Sender einfach mal abschaltet - die Servos springen dann in die vorbestimmte Position und bei Einschalten des Senders laufen sie wieder in die Neutralstellung zurück.

Leider geht das tatsächlich nur mit einer Computeranlage - aber warum nicht das Geld besser darein investieren als in einen Autopiloten?
Der Absturz eines Motormodells kostet im schlimmsten Fall zwischen 300 und 500 Euronen - da macht sich eine Computeranlage ziemlich schnell bezahlt, mein ich.

Bin mal auf Eure Meinung gespannt.

best whishes :winken:

Hans



wezman

  • Gast
Autopilot
« Antwort #14 am: 27. Juli 2003, 13:45:49 »
Zitat
es muß ein PCM-Empfänger sein


Ja stimmt PCM nicht BEC. Sind ja zwei verschiedene Sachen. Frage mich wie ich jetzt darauf gekommen bin?  :rolleyes:  :7:  Aber danke Hans dass du uns nochmal drauf hingewiesen hast. Da dürften ja jetzt alle Klarheiten beseitigt sein, gelle? :3: