Autor Thema:  Beleuchtung / Motorisierung von Standmodellen  (Gelesen 3991 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

KUO

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 411
Beleuchtung / Motorisierung von Standmodellen
« am: 24. Juni 2003, 21:31:25 »
Hi Leute!

Ich möchte gerne einen Heli in 1:35 (BLACK HAWK) beleuchten (Positionslichter, Instrumente,....) und so motorisieren dass sich der Rotor und der Heckrotor drehen.
Hab auf diesem Gebiet überhaupt keine Erfahrung und auch mit der Suchfunktion im Board nichts passendes gefunden.

Also. Womit bewerkstellige ich das am besten?

Hoffe auf zahlreiche Tips!

CU
Ut nullus aliam et iram provocet,si vis pacem para bellum.
(Keiner soll den anderen zum Zorne reizen, doch wenn du Frieden willst,bereite dich auf den Krieg vor)

KUO

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 411
Beleuchtung / Motorisierung von Standmodellen
« Antwort #1 am: 25. Juni 2003, 18:08:17 »
@ hotelsatan

Danke für die rasche Antwort! Daß es ein haufen Arbeit wird, bin ich mir sicher, aber es soll ja auch für ein außergewöhnliches Diorama werden!

Für die Umsetzung hab ich mir folgendes gedacht.

1. Positionsleuchten:

Die sind (glaub ich zumindest) noch das geringste Problem. Die passenden Led`s dürften eigentlich kein Problem sein, nur eine Schaltung für Blinklichter fehlt noch.

2. Instrumente

Ich hab da eigentlich weniger an Led`s gedacht. Mir schwebt da eher eine dieser Kitsch-Glasfaserlampen vor. Pro Farbe (rot, grün, gelb, ...[?]) ein Bündel Glasfasern und dann nur noch zu den entsprechenden Stellen.  :rolleyes: Durchfürbar??? :rolleyes:

3. Motor

Null Plan!!!!!! :16:  :16:  :16: Nur für die Verbindung zum Heckrotor würde wahrscheinlich eine Flexwelle am besten funktionieren. Hab kürzlich eine gesehen die mit Ummantelung eine Stärke von 1,5mm hat. Da dürfte es keine Probleme mit dem Einbau geben.

4. Strom

Ich habe von Haus aus eine externe versorgung geplant. Vermutlich mit einem kleine Traffo oder etwas ähnlichem.

Das mal zu meinen Ideen. Aber wie gesagt ist das absolutes Neuland für mich und ich bin für jeden Tip dankbar. Überhaupt das Problem der Motorisierung bereitet mir echt Kopfzerbrechen!! :16:

LG

 :winken:  :winken:  :winken:  :winken:
Ut nullus aliam et iram provocet,si vis pacem para bellum.
(Keiner soll den anderen zum Zorne reizen, doch wenn du Frieden willst,bereite dich auf den Krieg vor)

buran16

  • Gast
Beleuchtung / Motorisierung von Standmodellen
« Antwort #2 am: 25. Juni 2003, 21:42:30 »
Hallo,
also für die Motorisierung würde ich sogenante Kleinstgetribemotoren aus dem RC bereich nehmen (z.b. Conrad ). Sind zwar nicht gerade billig, laufen aber recht ruhig, sind stark und klein. Zudem kann man die Umdrehungszahl per Getribe bestimmen.

KUO

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 411
Beleuchtung / Motorisierung von Standmodellen
« Antwort #3 am: 02. Juli 2003, 07:48:26 »
Morgen!

@ hotelsatan

Also das mit den Glasfsern für die Instrumentenbeleuchtung hab ich jetzt mal im Trockentraining ausprobiert und es funktioniert!!!! :1: Jetzt muß ich mir nur noch überlegen wie ich sie dann im Modell unterbringe. Die Lampen (wahrscheinlich drei Stück) werde ich vermutlich  im Hohlraum unterm Passagierraum einbauen. Die zu beleuchtenden Kontrollampen werde ich mit einem 0,3mm Bohrer aufbohren und dann die Glasfasern vorne bündig einkleben. Wie ich es bei den Innstrumenten machen werde, weiß ich noch nicht so genau, aber da fällt mir sicher auch noch was zu ein.

CU :winken:  :winken:
Ut nullus aliam et iram provocet,si vis pacem para bellum.
(Keiner soll den anderen zum Zorne reizen, doch wenn du Frieden willst,bereite dich auf den Krieg vor)

Creative

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 151
Beleuchtung / Motorisierung von Standmodellen
« Antwort #4 am: 10. Juli 2003, 20:28:01 »
Was die Blinklichter angeht, da bin ich auch gerade dabei. Ich will meine Star Trek Raumschiffe anständig beleuchten (bietet sich bei den großen Hohlräumen und Klarsichtteilen einfach an), dazu brauche ich natürlich blinkende Positions- und Antikollisionlichter.

Die Blinkschaltungen lassen sich am einfachsten mit dem IC-Timer NE555 herstellen (ein ganz billiges Bauteil, bei Conrad für ein paar Cent zu haben). Wie man das genau macht, kann ich dir bald selbst erklären ansonsten such einfach mal mit Google nach Blinklicht und NE555. Das Datenblatt kannst du dir hier downloaden.

KUO

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 411
Beleuchtung / Motorisierung von Standmodellen
« Antwort #5 am: 05. September 2003, 19:42:11 »
Endlich geht`s weiter!

Hab mir eine Ätzanlage zugelegt und das Instrumentenbrett selber geätzt. Die Radrschirme werden einfach mit bedruckter Folie hinterlegt.

So soll`s mal aussehen:



Bilder vom Modell werden (hoffentlich) bald folgen.
Ut nullus aliam et iram provocet,si vis pacem para bellum.
(Keiner soll den anderen zum Zorne reizen, doch wenn du Frieden willst,bereite dich auf den Krieg vor)

Hans aus Beckum

  • Gast
Beleuchtung / Motorisierung von Standmodellen
« Antwort #6 am: 16. November 2003, 23:06:05 »
Hi, KUO

habe gerade erst Dein Problem mitbekommen...
Schau mal in Google unter WES-Technik nach, der Walter Scholl bietet eine Menge von kleinen, aber leistungsstarken Glockenankermotoren an, die mit entsprechendem Getriebe ohne Probleme in ein Helikoptermodell passen.
Den Heckrotor kannst Du mit einem dieser Motörchen direkt antreiben, mit einem Lithium-Ionen-Akku dürfte das ganze dann stundenlang laufen...

Viel Erfolg!

Hans aus Beckum:winken:

Hajo L.

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4289
  • Berlin, Lichterfelde
Beleuchtung / Motorisierung von Standmodellen
« Antwort #7 am: 16. November 2003, 23:32:44 »
Ein Bekannter von mir aus dem Amiland erwähnte vor kurzem mal, dass Bastel-Kumpels von ihm alte Handys und Pieper auseinandernehmen, um die Motoren für den Vibrationsalarm zu entfernen. Die sollen auch schön klein sein.

Andere Idee für Instrumentenbrett-Beleuchtung (ich pplane nämlich eine beleuchtete C-130 in 1:72, da ist weniger Platz im Cockpit): Ne durchsichtige Plastikscheibe zurechtschneiden (auf Instrumentenbrett-Größe), hinten ne LED ankleben, vorne mit Schwarz oder wie auch immer anmalen und dann da, wo Licht kommen soll, die Farbe abkratzen. Habe es noch nicht ausprobiert, klingt für mich aber logisch :D .


HAJO
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Aufgrund der Photobucket-Problematik sind zahlreiche Bilder von mir nicht sichtbar. Bei signalisiertem Interesse stelle ich die fehlenden Bilder gerne über einen anderen Host wieder online.

wolfram

  • MB Junior
  • Beiträge: 30
Beleuchtung / Motorisierung von Standmodellen
« Antwort #8 am: 31. Juli 2004, 19:38:32 »
Hallo Zusammen,

es gibt aber schon LED mit integrierter Blinkfunktion d.H. eine zusätzliche Schaltung ist nicht mehr von Nöten. Ausserdem kann man die LED´s in reihe schalten und benötigt nur eine mit Blinkfunktion.

Gruß Wolfram

KUO

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 411
Beleuchtung / Motorisierung von Standmodellen
« Antwort #9 am: 22. August 2004, 19:40:13 »
Hi Leute!

Es geht LANGSAM voran! Das heisst dass ich schon fast alle Teile zusammen habe und bald mit dem eigentlichen Bau beginnen kann.

Das Motorproblem hat sich inzwischen gelöst. MICROSIZER heisst die Lösung! Das sind die kleinen RC Autos. Kosten bei uns im Laden so um die 7-8€ und habe einen wirklich Micromotor drin. Der ist gerade mal 6mm lang und 2mm breit/dick. Somit kann ich mir eine Kraftübertragung zum Heckrotor sparen und einen Motor direkt einbauen. Mit Strom versorgt werden die beiden Motoren dann über einen Eisenbahntraffo. Somit kann man auch schön die Drehzahl regeln.

@ wolfram

weisst du zufällig wo man diese Led`s herbekommt oder wie genau sie heissen?


MFG

Philip
Ut nullus aliam et iram provocet,si vis pacem para bellum.
(Keiner soll den anderen zum Zorne reizen, doch wenn du Frieden willst,bereite dich auf den Krieg vor)

Burkhardt

  • Drehwurm
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1706
  • أحب النمذجة
    • https://shop.modellmarine.de
Beleuchtung / Motorisierung von Standmodellen
« Antwort #10 am: 22. August 2004, 19:48:22 »
Hi KUO,

schau doch einfach bei Conrad! Da einfach mal den Suchbegriff "Blink LED" eingeben:winken:

Gruß
Burkhardt

Hajo L.

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4289
  • Berlin, Lichterfelde
Beleuchtung / Motorisierung von Standmodellen
« Antwort #11 am: 23. August 2004, 12:32:53 »
Schau aber zur Sicherheit noch bei http://www.reichelt.de vorbei, die sind, meine ich, preisgünstiger.


HAJO
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Aufgrund der Photobucket-Problematik sind zahlreiche Bilder von mir nicht sichtbar. Bei signalisiertem Interesse stelle ich die fehlenden Bilder gerne über einen anderen Host wieder online.

Creative

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 151
Beleuchtung / Motorisierung von Standmodellen
« Antwort #12 am: 23. August 2004, 17:48:43 »
Das einzige Problem, das ich bei den LEDs sehe, ist, dass sie in der Frequenz nicht einstellbar sind und vermutlich zu schnell blinken und dass es für die Antikollisionsflasher keine weißen BlinkLEDs gibt. Wenn das Modell groß genug ist, oder einen Sockel bekommt, kannst du auch ein Blinkschaltung machen - inzwischen weiß ich wie's geht (siehe Beitrag oben)

Burkhardt

  • Drehwurm
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1706
  • أحب النمذجة
    • https://shop.modellmarine.de
Beleuchtung / Motorisierung von Standmodellen
« Antwort #13 am: 23. August 2004, 20:41:38 »
Also, die Conrad LED gibt es auch in Weiss! Die Frequenz ist 1-2,5 Hz das sollte eigendlich funzen!

Gruß
Burkhardt

Creative

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 151
Beleuchtung / Motorisierung von Standmodellen
« Antwort #14 am: 23. August 2004, 22:52:31 »
Das sind mehr als ein Blitz pro Sekunde, ich finde das zu schnell und weiße Blink-LEDs hab ich da nicht gefunden - wenn da "weiß, klar" dransteht, bezieht sich das nur auf die Gehäusefarbe. Lasse mich aber gern eines besseren belehren ;)