Autor Thema:  Mercedes Benz 500K  (Gelesen 2491 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

crimson93

  • Gast
Mercedes Benz 500K
« am: 24. Januar 2013, 20:12:35 »
Mein Vater hat am Wochenende den Dachboden aufgeräumt und was kommt da zum Vorschein?
Ja, richtig. Ein alter Mercedes Benz 500k im Maßstab 1:10... nicht mal komplett zusammen gebaut hat er den.

Ich hab jetzt das Problem, dass ein paar Teile fehlen.
Mein Vater hat für dieses Modell keine Fernsteuerung gekauft und ich weiß jetzt nicht inwiefern die neueren mit dem Modell kompatibel sind.
Bei dem Mercedes sind auch keine Servos für die Drossel oder die Lenkung dabei gewesen.
Welche passen denn jetzt in dieses alte Modell rein xD?
Drossel und Lenkung werden über die Servos gesteuert... soweit is mir das bekannt... aber wie wir das Gas(Vollgas<->Leerlauf) geregelt?
Davon steht nichts in der Bauanleitung drin xD. Oder muss man das manuell einstellen?
Zudem ganzen kommt noch, dass der alte Akku, der dabei gewesen ist keine Ladegerät hat... ist wahrscheinlich auch egal, da dieser Grünspan angesetzt hat(was soll man nach ca. 29 Jahren auch erwarten).
Soll heißen, dass noch ein neuer Akku benötigt wird.

Da ich noch sehr unerfahren im Thema Modellbau bin, würde ich mich sehr über Tipps bzw. Hilfe freuen^^.

PS: In der Suche hab ich nichts passendes zu meinem Problem gefunden.


Tormentor

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4088
Re: Mercedes Benz 500K
« Antwort #1 am: 24. Januar 2013, 22:09:18 »
Wer ist (war) den der Hersteller, vielleicht lässt sich über den noch was rausfinden? Wenn das Fahrzeug keinen Verbrennungsmotor hat, also Elektroantrieb, erfolgt die Ansteuerung des Motors über einen Fahrtregler, das ist faktisch nur ein Potentiometer das per Fernsteuerung geregelt werden kann. Gibt's als mechanische und elektronische Ausführung, je nachdem wieviel Geld du anlegen willst. Der Rest sollte sich mitlerweile alles kompatibel nachkaufen lassen, aber da kann dir jemand der sich richtig in der Materie auskennt viel mehr helfen. Gute Anlaufstellen sind meißtens Fachhändler, die betreiben in aller Regel das gleiche Hobby und haben sicher ein paar Lösungsvorschläge.

Viel Erfolg, paar Bilder wären mal schön zu sehen!

 :winken:

crimson93

  • Gast
Re: Mercedes Benz 500K
« Antwort #2 am: 24. Januar 2013, 22:26:17 »
Hersteller war die Firma MULTIPLEX Modellsport GmbH & Co.KG und soweit ich weiß stellen die nur noch Flugmodelle her.
Der Mercedes hat einen Verbrennungsmotor.
Die komplette Bezeichnung auf der Verpackung (falls erforderlich) lautet [MULTIPLEX] Mercedes Benz 500K 1:10 Verbrenner Buggy.

Dannebrog

  • lässt fünfe gerade sein
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3027
  • Michael "Mike" B. K.
    • http://www.kellerseiten.de
Re: Mercedes Benz 500K
« Antwort #3 am: 25. Januar 2013, 10:08:22 »
Mercedes Benz 500 K Verbrenner Buggy...??  ?(  Wie passt das denn zusammen? Auf jeden Fall dürfte das Teil mittlerweile sehr alt und recht selten sein!

In Sachen Servos dürfte die Standardgröße immer noch passen, da hat sich nichts geändert, höchstens im Innenleben. Du brauchst eine 2-Kanal Fernsteuerung, die mittlerweile glücklicherweise recht billig geworden sind. Für Autos nimmt man in der Regel eine in Pistolengrifform. Ich kenne mich jetzt nicht so mit Verbrennern aus, aber normalerweile haben die eine Fliehkraftkupplung. D.h. wenn der Motor im Leerlauf dreht, steht das Fahrzeug. Die Motordrehzahl wird über einen Hebel am Vergaser geregelt, der von einem Servo betätigt wird.

Nachtrag: ist es dieser hier? http://www.tamiyaclub.com/showroom_model.asp?cid=30412&sid=501

Boah, ist das hässlich...  :6: Aber wow, sogar mit Elektrostarter...! Der Besitzer dieses Exemplars bietet seine Hilfe an, vielleicht mailst Du ihm mal?!
« Letzte Änderung: 25. Januar 2013, 10:12:59 von Dannebrog »
Mit besten Empfehlungen vom Mike!
www.kellerseiten.de

Ein kanadisches Sprichwort sagt: "don´t eat yellow snow!"

Bernd B.

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5168
  • 男兒當自強
Re: Mercedes Benz 500K
« Antwort #4 am: 25. Januar 2013, 10:11:29 »
Mercedes Benz 500 K Verbrenner Buggy...??  ?(  Wie passt das denn zusammen?

Schau mal hier ... sieht pervers aus: http://cdn03.trixum.de/upload2/S/b/SbnJDVol8UXc132104589485P1739.jpg

Dannebrog

  • lässt fünfe gerade sein
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3027
  • Michael "Mike" B. K.
    • http://www.kellerseiten.de
Re: Mercedes Benz 500K
« Antwort #5 am: 25. Januar 2013, 10:14:02 »
Habs auch gerade gefunden... Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten, aber DAS geht ja gar nicht...  :D
Mit besten Empfehlungen vom Mike!
www.kellerseiten.de

Ein kanadisches Sprichwort sagt: "don´t eat yellow snow!"

crimson93

  • Gast
Re: Mercedes Benz 500K
« Antwort #6 am: 25. Januar 2013, 20:53:17 »
Vielen Dank für den Link Dannebrog xD.
Ja... ich weiß, dass dieses Teil nicht besonders schön aussieht, aber ich muss dennoch sagen, dass es mir irgendwie gefällt :D.
Ich hab heute in Frankfurt mal den Laden MZ-Modellbau aufgesucht :D die haben mir da sehr weiter geholfen... auch wenn se gesagt haben, dass ich ihn doch bitte lackieren und in eine Vitrine stellen und nicht mehr fahren lassen soll :P.
Ich werde aufjedenfall jetzt noch einen Gipsabdruck von der Carrosserie machen, damit ich diese nötigenfalls nochmal anfertigen (lassen) kann.
Oder weiß jemand wo ich einen 3D-Scan von der Carrosserie machen lassen kann?
Falls die mal brechen sollte, hätte ich halt gerne noch eine Möglichkeit mir die nochmal herstellen zu lassen, da die ja nicht mehr produziert wird.

moorkapitaen

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 314
Re: Mercedes Benz 500K
« Antwort #7 am: 25. Januar 2013, 21:25:28 »
.. auch wenn se gesagt haben, dass ich ihn doch bitte lackieren und in eine Vitrine stellen und nicht mehr fahren lassen soll :P.


Hallo Crimson,
das wäre auch mein gutgemeinter Rat.
Verstehe mich bitte nicht falsch, aber Du scheinst von RC-Autos keine Ahnung zu haben - und da ist ein steinalter RC-Verbrenner absolut nicht geeignet.
Das Problem ist weniger die Karosse sondern eher die Radaufhängung und Fahrwerksteile. Die brechen bei Crash's leicht mal und für ein solch altes Modell wirst Du keine Ersatzteile mehr bekommen.
Falls das Ding tatsächlich noch neu und nur teilgebaut ist würde ich versuchen das Fahrzeug zu versilbern und mir von dem Erlös ein neues Auto kaufen.

Gruss Jürgen
(und nein, ich will das Auto nicht kaufen)
Mein Verein: www.moorkapitaene.de
Meine HP: www.j-kalt.de

Thorsten_Wieking

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4599
  • Rhein-Neckar Kreis
Re: Mercedes Benz 500K
« Antwort #8 am: 25. Januar 2013, 21:32:56 »
Örks.... ich bin ja durchaus ein Freund von Buggies und auch von deformierten Comicmodellen/Karikaturen. Aber das ist übel...

... und weil es von Deinem Vater ist und alt ist und irgendwie auch was nostalgisches hat - entstauben, ggf. lackieren (lassen) und sich an dem Familienerbstück freuen. Selbst die "neuen" alten Tamiya Modelle sind offenbar technisch nicht 100% deckungsgleich mit Ihren Vorgängern.

Gruß
Thorsten
Petition zur Rettung der Bielefelder Mufflons
Aktion lebendiges Deutsch

"Erst wenn das letzte Spielzeuggeschäft geschlossen ist, werdet Ihr feststellen, das man beim Onlineshopping keine freudestrahlend-glänzenden Kinderaugen sehen kann."
Gibbs Rule #9 " Never Go Anywhere Without A Knife "