Autor Thema: Seeflugzeuge Bordflugzeug Graf Spee  (Gelesen 2343 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gordon

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 500
  • "Köln kommt!"
Seeflugzeuge Bordflugzeug Graf Spee
« am: 17. April 2013, 07:00:57 »
Hallo zusammen,
ich suche Infos über die Arado der Graf Spee. Vor allem zum Tarnmuster und der Kennzeichnung. Wer kann mir weiter helfen???

Gruß
  Gordon
« Letzte Änderung: 30. April 2013, 02:01:54 von FlyingCircus »
Bombenmässiger Lieferservice....


Intel i7 7700K @4,2Ghz / Win10 64 / 16GB / Nvidia GTX1060 6GB

geyer1968

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 160
Re: Bordflugzeug Graf Spee
« Antwort #1 am: 17. April 2013, 08:45:10 »
In einem Heft über Schiffsmodelle (Modellwerft oder Schiffsmodell) war in den letzten zwei Jahren mal ein Bericht über die Bordflugzeuge drin. Ich geh heute Abend mal schauen.

Wenn ich auf die Schnelle nicht ganz falsch liege: Bordflugzeug He 60, später Umrüstung auf Ar 196.

Siehe auch "Nachbarforum": 
http://forum-marinearchiv.de/smf/index.php?topic=9457.0

Lackierung dürfte Hellgrau gewesen sein, zumindest der He 60.

Gordon

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 500
  • "Köln kommt!"
Re: Bordflugzeug Graf Spee
« Antwort #2 am: 17. April 2013, 09:11:11 »
Danke für die ersten Infos.

Ich suche die Daten der Arado 196 die bei der Versenkung an Bord war.....

Gordon
Bombenmässiger Lieferservice....


Intel i7 7700K @4,2Ghz / Win10 64 / 16GB / Nvidia GTX1060 6GB

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19112
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Bordflugzeug Graf Spee
« Antwort #3 am: 17. April 2013, 09:37:30 »
Quelle maritimequest.com


Die Kennung T3+AH. die BK sind teilweise übermalt. HK auch. Schwer zu erkennen ob die Maschine zweifarbig war. Vermutlich ja, aber der Anstrich scheint verblasst. Wenn, dann 72/73/65. Es gibt Zeichnungen die die Maschine mit franz. Kokarden auf den unteren Flügeln und der Tricolore am SLW zeigen. Möglich dass das bei den Karperfahrten so gemacht wurde um den Gegner zu täuschen.

EDIT: scheinbar stimmen die Zeichnungen, denn ich habe noch folgendes gefunden:

http://www.flickr.com/photos/miguelludwig/3686182026/#
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

maxim

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6255
  • Reling-Verweigerer
Re: Bordflugzeug Graf Spee
« Antwort #4 am: 17. April 2013, 10:05:48 »
Die Fotos bei Flickr.com, die Wolf verlinkt hat, zeigen, dass die Maschine mehrfach umgestrichen wurde - wie das Schiff während der letzten Fahrt ja auch.
Im Bau: Fregatte USS Trenton und Korvette SMS Olga (Eigenbauten)


Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19112
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Bordflugzeug Graf Spee
« Antwort #5 am: 17. April 2013, 11:21:28 »
wobei ich nicht denke, dass die Maschine(n) komplett umgestrichen wurden, sondern nur die Hoheitsabzeichen überarbeitet/ergänzt wurden. Wäre die Maschine komplett umgestrichen worden, hätte man z. B. ja nicht die BK's auf dem Rumpf ausgemalt/übermalt wie es zu sehen ist.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Gordon

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 500
  • "Köln kommt!"
Re: Bordflugzeug Graf Spee
« Antwort #6 am: 17. April 2013, 11:51:45 »
Garnicht so einfach die geschichte mit den Bordflugzeugen.

Ich mache seit 1/2 Jahr nun auch RC-Schiffsmodellbau und habe letzte Woche die Pläne für die "Admiral Scheer" in 1/100 bekommen.
Dort möchte ich gerne die Scheer im Zustand Juli 41 bauen, also nach der ersten großen Umrüstung. Auch hier muß ich heraus finden,
welche Arado zu diesem zeitpunkt auf der Scheer war......

Gruß
  Gordon
Bombenmässiger Lieferservice....


Intel i7 7700K @4,2Ghz / Win10 64 / 16GB / Nvidia GTX1060 6GB

Rafael Neumann

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 783
Re: Bordflugzeug Graf Spee
« Antwort #7 am: 17. April 2013, 15:18:01 »
Hallo zusammen,

die gleiche Frage würde sich mir bald im Zusammenhang mit der Admiral Hipper stellen. Vielleicht könnte man die hier gleich mit behandeln, und falls das keinen Sinn macht (es geht ja primär um die Graf Spee), eröffne ich dazu einen eigenen Beitrag.
Eines der Bordflugzeuge habe ich nun bereits bei den Kollegen vom Marinearchiv gefunden, es wäre eine Ar 196 A2 mit Verbandkennzeichen T3+AH.

Schöne Grüße
Rafael
« Letzte Änderung: 17. April 2013, 15:21:10 von Rafael Neumann »
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

geyer1968

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 160
Re: Bordflugzeug Graf Spee
« Antwort #8 am: 17. April 2013, 18:36:16 »
So, gefunden. SchiffsModell 07/2011

Also: GRAF SPEE: Die eingesetzten He 60 hatten die Kennungen 60 + A11 / 60 + D91 / 60 + F81 / 60 + E81 / 60 + F91 / 60 + D11 Die eingesetzten Ar 196 D-IHQI / L2 +  X40 / L2 + X41 / T3 + AH

ADMIRAL SCHEER: He 60: 60 + A95 / 60 + D91 / 60 + F91 / 60 + I91 / 60 + I95 / 60 + K81 / 60 + Y81 (K und Y in weiß) 60 + E11 / 60 + F11 / 60 + X11 (X in weiß) Die eingesetzten Ar 196: T3 + BH / T3 + EK / T3 + EL

ADMIRAL HIPPERr: He 60 keine Kennung bekannt Ar 196: T3 + KH

Das ist mal auf die schnelle die Übersicht aus dem Heft abgetippt. Ich bin schon halb im Stadion - lesen kann ich dann erst morgen in der Halbzeitpause. Ich hoffe, das ist als erste Info mal ausreichend.
                        
« Letzte Änderung: 18. April 2013, 12:45:48 von geyer1968 »

Gordon

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 500
  • "Köln kommt!"
Re: Bordflugzeug Graf Spee
« Antwort #9 am: 17. April 2013, 20:25:42 »
Vielen Dank für die Masse Infos.......
Bombenmässiger Lieferservice....


Intel i7 7700K @4,2Ghz / Win10 64 / 16GB / Nvidia GTX1060 6GB

geyer1968

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 160
Re: Bordflugzeug Graf Spee
« Antwort #10 am: 18. April 2013, 12:43:41 »
In der Mittagspause hab ich mir jetzt den Bericht nochmal durchgelesen. Informationen über die Lackierung sind leider nicht enthalten. Auf den Bildern der He 60 sieht man die Kennung jeweils in Schwarz. Wenn ich das "weiß" der Kennung mit dem Kreis am Leitwerk vergleiche könnte das auch ein gelb sein.

Für die ADMIRAL SCHEER hab ich noch drei He 60 ergänzt, die ich gestern einfach überlesen habe...

Zur zivilen Kennung bei GRAF SPEE schreibt Rainer Ungänz sinngemäß: es gab Schiffe, die entweder mit Flugzeugen bestückt waren bevor Deutschland wieder Militär-Flugzeuge haben durfte oder es handelt sich um Flugzeuge im Eigentum der Flugzeugwerke. Jeweils der Zweck: Erprobungen... Bei der Ar 196 dürfte es sich also um ein Versuchsmuster entweder für die Tauglichkeit der Maschine als Bordflugzeug oder für Tests an / mit der Katapultanlage gehandelt haben.

Soviel von mir - oder besser gesagt von Rainer Ungänz. 
« Letzte Änderung: 18. April 2013, 12:51:17 von geyer1968 »

Gordon

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 500
  • "Köln kommt!"
Re: Bordflugzeug Graf Spee
« Antwort #11 am: 18. April 2013, 13:46:41 »
Hallo Rainer, äääääh Werner^^
erst einmal vielen Dank für Deine umfangreichen Recherchen.
Eine Frage habe ich noch. Kannst Du anhand Deiner Quelle die drei Arado 196 der Scheer zeitlich zuordnen???

Gruß
  Gordon
« Letzte Änderung: 18. April 2013, 16:07:32 von Gordon »
Bombenmässiger Lieferservice....


Intel i7 7700K @4,2Ghz / Win10 64 / 16GB / Nvidia GTX1060 6GB

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19112
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Bordflugzeug Graf Spee
« Antwort #12 am: 18. April 2013, 14:19:59 »
Zitat
Zur zivilen Kennung bei GRAF SPEE schreibt Rainer Ungänz sinngemäß: es gab Schiffe, die entweder mit Flugzeugen bestückt waren bevor Deutschland wieder Militär-Flugzeuge haben durfte oder es handelt sich um Flugzeuge im Eigentum der Flugzeugwerke. Jeweils der Zweck: Erprobungen... Bei der Ar 196 dürfte es sich also um ein Versuchsmuster entweder für die Tauglichkeit der Maschine als Bordflugzeug oder für Tests an / mit der Katapultanlage gehandelt haben.

das gilt dann aber sicherlich nur für vor September 1939

Hier noch einmal genauere Angaben zur T3+AH der Graf Spee. (Es gab später auch noch mindestens 1 andere T3+AH, nämlich auf der Prinz Eugen)

http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/luftwaffenfahrzeuge/luftwaffen_fahrzeuge_seeflugzeuge/ausgabe.php?flugtyp=Arado&where_value=599
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

geyer1968

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 160
Re: Bordflugzeug Graf Spee
« Antwort #13 am: 18. April 2013, 14:32:09 »
Ich bin Werner - Rainer Ungänz ist der Autor von dem Artikel, aus dem ich abgeschrieben habe. Und da ich mich nicht mit fremden Federn schmücken will...

Mit ein bisschen Glück hab ich aber noch die email-Adresse von ihm, ich werd ihn mal anschreiben, ob er die Flugzeuge zeitlich einordnen kann. Laut Artikel hab ich da aber wenig Hoffnung. Er hat die Kennungen mühsam aus verschiedenen Büchern und vielen Originalaufnahmen abgelesen. Das war ein Nebenprodukt für einen Artikel über die Traditionswappen in der Kriegsmarine. Ich werde ihm mal fragen, ob er über die zeitliche Einordnung der einzelnen Maschinen was sagen kann - ich würde mir aber nicht zu viel Hoffnung machen...

Aus dem Artikel geht nicht hervor, ob Flugzeuge "das Schiff" gewechselt haben oder Kennungen neu vergeben wurden. Die GRAF SPEE "lieferte" 1937 zwei Flugzeuge nach Spanien, ob die Kennungen neu vergeben wurden ist (Rainer) nicht bekannt.

Übrigens: man sollte immer erst alles lesen bevor man was schreibt:

interessantes Detail (wenn auch nicht für die GRAF SPEE): Auf LEIPZIG  und ADMIRAL SCHEER waren "Chance Vought V 85 G "Corsair" in Erprobung. Kennungen: D-ITIX (TK + HT / TK + HS). Zudem noch vier weitere Maschinen, von denen jedoch keine Angaben gemacht sind, ob auch diese auf Schiffen erprobt waren.


Viele Grüße
Werner

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19112
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Bordflugzeug Graf Spee
« Antwort #14 am: 18. April 2013, 16:42:17 »
Wann welche Maschine wo stationiert war, geht zum größten Teil aus der verlinkten Aufstellung von historisches-marinearchiv.de hervor.
Die Staffelkennungen wurden teilweise neu vergeben. Die unterschiedlichen T3+AH haben unterschiedliche Seriennummern und sind auch unterschiedliche Varianten.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft