Autor Thema:  Heinkel He-177 A-5 "Greif", 1:48, MPM oder: abgegriffen...  (Gelesen 41627 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Skyfox

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 3717
  • Wyrd bið ful aræd...
    • Modellbau Stammtisch Hamburg
Re: Heinkel He-177 A-5 "Greif", 1:48, MPM oder: das "Biest" x 2...
« Antwort #30 am: 02. Juni 2013, 21:38:59 »
Moin!

Hier wieder ein kleiner Fortschritt am "Biest":
Angeregt durch ein Beispiel hier im Board wollte ich mich hinsichtlich einiger Gebrauchsspuren mal an der Haarspray-Methode versuchen...
Zuerst also die Teile mit Gunze Metallizer & ca. 30 - 40% Mr. Metal Primer gespritzt und 24 Stunden ruhen lassen:



(Poliert wird hier übrigens nicht)
Dann mit dekantiertem Haarspray bzw. in meinem Fall Haarlack der Marke "3-Wetter-Taft" von Schwarzkopf (ich hatte nichts anderes da  :pffft:) in 2 dünnen Schichten mit der Spritzpistole gelackt.
nach ca. 30 Minuten kommt für das Interieur Gunze's RLM66 (mit Weiß aufgehellt) zum Einsatz. Dieses ebenfalls in 2 dünnen Schichten aufgetragen und nach einer kurzen Trockenzeit von einer Stunde
(derweil kann man gut die Airbrush reinigen und den Arbeitsplatz aufräumen) habe ich mit einem (leider doch zu großen) Pinsel, dessen Borsten ich auf 3-4mm gekürzt habe, lauwarmes Wasser auf die
zu behandelnden Stellen aufgetragen. Funktioniert gut... Funktioniert zu gut...





War mir dann doch ein bischen ville - also kurzerhand mit Dowanol  entlackt, und auf ein neues:



...schon besser! Die meisten Stellen an den Sitzen werden noch zum größten Teil durch Gurte verdeckt so daß die restlichen Abplatzer nicht zu prominent erscheinen.
Zudem bekommen die Sitze noch die Polster bemalt...

Richtig "lustig" sind die Instrumenten-Ätzteile von Eduard:


Das ist der Munitionsbehälter des A-2 Stands, an dem noch einzelne Instrumente angebracht wurden. Dieses Klötzchen besteht aus 9 Teilen...

da mir die interpretation des RLM66 bei den vorgedruckten Teilen nicht gefallen hat (außerdem konnte ich das Druckraster mit bloßem Auge erkennen),
habe ich nach dem zusammenkleben von Bausatzteil, Instrumentenskala und vorgedruckter Instrumenteneinfassung die Skalen mit Maskol präpariert
und dann mit Gunze's RLM66 (ebenfalls mit Weiß aufgehellt) lackiert:




(hier zu sehen: die linke Kante des mittleren Panels habe ich (wie bei den anderen auch) angespachtelt und später verschliffen um eine unschöne Kante der Ätzteile am Bausatzteil zu vermeiden)



RLM66 drüber und gut ist!



Jetzt folgen noch die Gurte, ca. 24 Schalthebel, ein paar zusätzliche Ätzi's für Tochterkompass, Backbord-konsole, Funkgeräte usw. und eine Verblendung des ganzen mittels Ölfarbbrühe, kurz: "washing".

bis denn also!
 :V:
Skyfox
« Letzte Änderung: 02. Juni 2013, 21:44:43 von skyfox »
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

starship24

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2984
Re: Heinkel He-177 A-5 "Greif", 1:48, MPM oder: das "Biest" x 2...
« Antwort #31 am: 03. Juni 2013, 12:03:23 »
Sauber, sauber, das oben gezeigte Ergebnis wirkt sehr überzeugend! Inklusive der Verschleißspuren und der Lackierung mit RLM 66.


 :winken:

fellfrosch79

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2594
  • thy furryeth froggeth
Re: Heinkel He-177 A-5 "Greif", 1:48, MPM oder: das "Biest" x 2...
« Antwort #32 am: 03. Juni 2013, 12:40:57 »
Irrer Kerl Du! Lackiert der mal eben so die Eduard-Ätzis um... Ich mag mich hier echt täuschen aber ich glaube, meine sehen von der Farbe her anders aus als Deine. Ich muss das später zuhause mal prüfen. Aber so wir hier zu sehen macht das insgesamt deutlich mehr Sinn...

Ansonsten vielen Dank für die "Anleitung" zum Umlackieren :P :P :P (wenn ich sehe was da noch alles auf mich zukommt :woist:)
Einer der mehr Ahnung hatte als ich sagte mal: Manchmal verspeist man den Bären, und manchmal wird man eben vom Bären verspeist.

Skyfox

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 3717
  • Wyrd bið ful aræd...
    • Modellbau Stammtisch Hamburg
Re: Heinkel He-177 A-5 "Greif", 1:48, MPM oder: das "Biest" x 2...
« Antwort #33 am: 03. Juni 2013, 23:11:59 »
Danke für's Feedback!

Joah, sind wir nicht alle ein wenig "Bluna"?  ;)
Finde es absolut unschön, wenn sich die Instrumentenkonsolen vom Rest des Cockpits unterscheiden. Hier wären mir unlackierte Ätzi's lieber gewesen.
Bei einer 109/190 "verschwindet" das Armaturenbrett fast vollständig im Dunkeln - hier bei der Heinkel ist alles doch relativ präsent, daher der Aufwand (der aber letztlich doch nicht soo groß ist).
Wichtiger noch ist das spachteln und verschleifen der Konsolen-Ätzteile mit den Bausatzteilen - hier ist sonst ein Spalt bzw. schlechter Übergang vorprogrammiert,
da ja 2 "Schichten" Ätzteile aufgeklebt werden müssen...
Auf jeden Fall habe ich bereits einen guten Teil (ca. 1/3tel) der Ätzteile des BIG-ED verbaut, und erst eines abschreiben dürfen (das war Gottlob unwichtig bzw. wäre später nicht sichtbar) :9:

@FF: durchaus Möglich, das Deine Ätzteile anders aussehen - Druckschwankungen, schlechter Tag des Druckers, Restfarbe, andere Umgebungsbedingungen - da gibt's dutzende Einflüsse...
Jedenfalls war bei mir der Unterschied zu Gunze's RLM66 deutlich genug (trotz Anpassungsversuchen mit Weiß), um den Maskierungsversuch zu wagen.
Habe hier so einige vorgelackte Eduard-Sets liegen (109/190/410 etc.) und da sind immer wieder mal Unterschiede dabei - Egal: nich' 'rumheulen, umlacken, fertich  :D

 :V:
Skyfox
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

knightofthesky

  • MB Junior
  • Beiträge: 43
Re: Heinkel He-177 A-5 "Greif", 1:48, MPM oder: das "Biest" x 2...
« Antwort #34 am: 07. Juni 2013, 18:31:17 »
Hi!

Ich habe farbige Ätzteile auch schon maskiert und neu lackiert...die "Auflösung" der bedruckten Teile ist/war doch ziemlich grob und zum Rest des Innenraums hat die Farbe sowieso nicht gepasst.

Gruß
Dietmar

Skyfox

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 3717
  • Wyrd bið ful aræd...
    • Modellbau Stammtisch Hamburg
Re: Heinkel He-177 A-5 "Greif", 1:48, MPM oder: das "Biest" x 2...
« Antwort #35 am: 09. Juni 2013, 23:25:36 »
@knightofthesky: Hi Dietmar! Freut mich, das Du hier mitliest!
Ja, es war letztlich einfach umzusetzen - und das Ergebnis gefällt mir um längen besser, als das, was Eduard vorgibt...

@ALL:
Die vergangene Woche war mehr von Fleißarbeit gekennzeichnet - zunächst kamen die Gerätefronten der Funkabteilung an die Reihe:



Hier war der vorlackierte Grundton ein merkwürdiges Blau...  ?(
nunja, Maskol wieder rausgeholt, auf die Skalen und Anzeigen aufgetragen, den Rest des Cockpits mit Tamiya-Tape abmaskiert und die Funkgerätekästen mit H452 "Rußschwarz" von Gunze lackiert.
Dann die Sisyphos-arbeit der Woche: Gurtzeug für 6 Besatzungsmitglieder...



im ganzen galt es, aus 48 Einzelteilen 6 Paar Beckengurte und 2 Paar Rückengurte zu fertigen - die verbleibenen 2 Teile im Rahmen sind Ersatz, den ich dann doch nicht benötigte.
Hier die Beckengurte bereits an den Sitzen montiert, der Rückengurt am Pilotensitz ist noch nicht verklebt:



(Die Sitzflächen&Armlehnen bekamen in der Zwischenzeit noch etwas Farbe für die Polster:
ich habe hier ein wenig an die guten alten Turngerätekästen gedacht und braunes Leder imitiert...)
und hier das Ensemble mal Probeweise im Cockpit positioniert:





Es fehlen immer noch diverse Hebel, Schalter und Instrumentierungen im Frontbereich - da überlege ich noch, ob es nicht besser ist diese erst nach Einbau des Cockpits,
kurz vor dem ankleben der Bugkanzel einzubauen, da ich diesen hervorstehenden Kleinkram wie Pedale, LotFe usw. unter Garantie beim hantieren X-mal abreißen würde...
Hier ein Ausblick auf die weiteren Ereignisse/Kleinteile:



Links oben ist ein aus bisher 5 Teilen zusammenzusetzender "Kasten" der, wie ich vermute, lt. Eduard das LotFe 7 Bombenzielgerät darstellen soll.
Darunter das "Transplantat" aus dem besagten Ju 88 C-6 Dragon/Revell Bausatz, wo dieses Teil nicht benötigt wird.
In der unteren Reihe sehen wir die Pedal-Hydraulik für den Piloten (die eigentlichen Pedale kommen wieder von Eduard) und Not-Pedale für den Beobachter aus dem Bausatz.
Darüber der Munitionskasten für das MG 151/20 im A-1 Stand und oben Rechts schließlich die Gerätekonsole für das Cockpit-Dach (da fehlen auch noch einige zusätzliche Ätzteile für Anzeigen und Schalter).
Also alles in allem: viel Bastelspaß allein im Cockpit - und nach Studium des Cockpitberichtes auf "Cockpitinstrumente.de" alles bisher richtig an seinem Platz...  ;)

Stay tuned
 :V:
Skyfox
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

Bongolo67

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6484
  • "Tod? . . . Was wisst ihr schon vom Tod?!!"
    • Ulf Petersen - Scale Model Artist
Re: Heinkel He-177 A-5 "Greif", 1:48, MPM oder: das "Biest" x 2...
« Antwort #36 am: 10. Juni 2013, 00:14:32 »
Sieht astrein aus, Dein Cockpit, Andy! :1: :P

Gruß

Ulf
                    Mein MB-Portfolio
Zum Großprojekt: "E.B.F.D.N."

Hörnchen

  • Globaler Moderator
  • MB Star
  • *****
  • Beiträge: 1433
  • André Höncher
    • Hamburger Modellbau Stammtisch
Re: Heinkel He-177 A-5 "Greif", 1:48, MPM oder: das "Biest" x 2...
« Antwort #37 am: 10. Juni 2013, 10:29:49 »
Wirklich eine super saubere Arbeit bis jetzt.
Ich weiss, ich hab die richtige Entscheidung getroffen. ;)

Gruß André

Es gibt eine Sache auf der Welt, die teuerer ist als Bildung - keine Bildung (JFK)

Primoz

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4477
Re: Heinkel He-177 A-5 "Greif", 1:48, MPM oder: das "Biest" x 2...
« Antwort #38 am: 10. Juni 2013, 11:12:46 »
Das "Büro" schaut sehr überzeugend aus. :klatsch: Hoffentlich wird man am Ende was davon erkennen können ... (Ich habe so meine Erfahrungen mit derartigen Cockpits. :rolleyes:).
Das Leben ist eine sexuell übertragbare unheilbare Krankheit mit tödlichem Ausgang

Skyfox

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 3717
  • Wyrd bið ful aræd...
    • Modellbau Stammtisch Hamburg
Re: Heinkel He-177 A-5 "Greif", 1:48, MPM oder: das "Biest" x 2...
« Antwort #39 am: 10. Juni 2013, 11:35:53 »
Moin!

Danke Jungs!
@Hörnchen: Du hast! 
*heisererStimmmodusan* Allerdings muß ich sagen, das DU mir ein Angebot gemacht hast, das ich nicht ablehnen konnte...  :pffft: *heisererStimmmodusaus*

@Primoz: in 1:72 hätte ich den Aufwand nicht getrieben, aber 1:48 läd' geradezu dazu ein:



Groß genug für einen Einblick ist das "Goldfischglas" eigentlich...
(ich habe zwar nichts für elektronische Spielereien an Standmodellen übrig, aber evtl. überkommt es mich noch und ich baue eine einzelne LED in die Deckenkonsole - analog der Original Kabinenbeleuchtung ...  :8: )

...und überhaupt: ich weiß, das es da ist...  :D

 :V:
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

matz

  • Galeristen
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1990
  • LiLaLauneKlebär
Re: Heinkel He-177 A-5 "Greif", 1:48, MPM oder: das "Biest" x 2...
« Antwort #40 am: 10. Juni 2013, 13:56:31 »
WOW , geniales Cockpit, (egal ob man es später sieht oder nich  :D)
Und wie Du den "Vorgaben" von Eduard so garnicht folgst, sondern Dein eigenes Ding machst, so muß es sein  :P.
Da kommt noch GROSSES auf uns zu , im wahrsten Sinn  :pffft:

matz
Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
(Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)

Puchi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3754
  • Seine Filigranität (ernannt v. Polystyrol Senator)
Re: Heinkel He-177 A-5 "Greif", 1:48, MPM oder: das "Biest" x 2...
« Antwort #41 am: 10. Juni 2013, 14:10:08 »
Von links, rechts, vorne, oben, unten... Einblick gibt's da genug. 8o

Kann mir schon recht gut vorstellen, dass das Cockpit an seinem Platz hammermäßig aussehen wird! :P

Liebe Grüße,

Karl
Es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft, sie ist ein Zeichen von Weisheit und lautet: Ich weiß es nicht. (Data in TNG/"Illusion oder Wirklichkeit")


fellfrosch79

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2594
  • thy furryeth froggeth
Re: Heinkel He-177 A-5 "Greif", 1:48, MPM oder: das "Biest" x 2...
« Antwort #42 am: 10. Juni 2013, 14:21:28 »
Yeah Baby! Das sieht richtig gut aus :P :P :P

Bzgl. des LotFe da ja Eduard total danebenliegt -> waren das "standartisierte" Teile, sprich, waren die in jedem Bomber gleich?

Zitat
ich habe zwar nichts für elektronische Spielereien an Standmodellen übrig, aber evtl. überkommt es mich noch und ich baue eine einzelne LED in die Deckenkonsole - analog der Original Kabinenbeleuchtung

Ich sagte schon: Verrückter Kerl! :6:
Einer der mehr Ahnung hatte als ich sagte mal: Manchmal verspeist man den Bären, und manchmal wird man eben vom Bären verspeist.

Spritti Mattlack

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 8858
Re: Heinkel He-177 A-5 "Greif", 1:48, MPM oder: das "Biest" x 2...
« Antwort #43 am: 10. Juni 2013, 14:23:25 »
Prinzipiell wirklich alles klasse gemacht. Viel Liebe zum Detail. Ich selbst gehe da meist ähnlich vor. Und in diesem, doch recht frühen Stadium kümmere ich mich auch nicht darum, was davon später noch zu sehen sein wird.

So etwas ist für mich Entspannung! ;)

Ulf
A man who is tired of Spitfires is tired of life

Skyfox

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 3717
  • Wyrd bið ful aræd...
    • Modellbau Stammtisch Hamburg
Re: Heinkel He-177 A-5 "Greif", 1:48, MPM oder: das "Biest" x 2...
« Antwort #44 am: 10. Juni 2013, 21:58:38 »
Freut mich ehrlich, das "mein" Cockpit so gut bei Euch ankommt  :1:

@FurryFrog: m.W.n. waren die Lot-Fernrohre in jedem deutschen Bombertyp eingebaut - kommt halt auf die Version an:
So habe ich auf der "Cockpitinstrumente.de" Seite den Hinweis gefunden, das bei der He 177 die LotFe-Typen 7-B, 7-C und 7-D oder das Bombenschützenzielgerät BZG 2-E eingebaut wurden.
Zitat
...Zur Abwurwaffenanlage, die über das eigene Bordnetz betrieben wurden, sind hier folgende Geräte und Komponente eingebaut: Zielanlage (Bomben-Visier), Zünderbatteriekasten ZBK 241/1, Zünderschaltkasten ZSK 244 A, Zeitzünderzusatzgerät ZZG 1/24, Reihenabwurfbehälter RAB 14d (zwischen Spant 2 und 3), Blind-Scharfhebel, Höhenkorrektur.-Geber ZH-Geb. u. QfftHKG 1, Windgeschw.-Geber VW-Geb. IWG 1, Eigengeschw.-Geber VE-Geb. IWG 1, und den an der Kanzeldecke befindlichen Notwurfhebel.

...Hinweis: die entsprechenden Geräteausrüstungen varieren zu den unterschiedlichen Abwurf- und Spezialwaffenabwurfanlagen (z.B. Hs 293 usw.)!
Quelle: www.cockpitinstrumente.de
Die einzelnen LotFe Versionen unterscheiden sich optisch kaum voneinander, wenn man sich die Fotos/Unterlagen auf der Seite ansieht/vergleicht: Hier ein Foto des LotFe 7D
Da ich leider bisher noch keinerlei Unterlagen über den Einbau-Ort der sog. "Kehl"-Anlage zur Kontrolle nachsteuerbarer Flugkörper wie "Fritz-X" oder Hs-293 gefunden habe,
kommt zumindest das LotFe aus dem Ju 88 Bausatz an die richtige Stelle (gepimpt mit den Ätzi's für die Regler des indiskutablen Eduard-Kastens  ;)).

...und das mit der Diode muß ich noch checken - da brauche ich Fachkundigen Rat für den Einbau, für's Material habe ich ja "Conrad" hier in Reichweite...  :pffft:

 :V:
Skyfox

P.S: @Spritti: ...was meinst Du mit "Prinzipiell"? :6:
« Letzte Änderung: 10. Juni 2013, 22:30:40 von skyfox »
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018