Autor Thema:  Flachfiguren (warum !)  (Gelesen 3112 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

WolfBenrath

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 626
  • - Freundschaft -
Flachfiguren (warum !)
« am: 25. Juli 2003, 15:31:39 »
An alle Flachfiguren-Hersteller !!!

Warum bietet Ihr die Flachfiguren zu "ungeschickt" an ?

Die Vollplastischen werden meißtens in einen Karton mit
schönen Fotos für die Bemalung geliefert... und die Flach-
Figuren: Da bekommt man ein glänzendes Teil in die Hand
gedrückt und muß sehen, woher man eine Bemalungsanleitung
bekommt. (Nicht jeder hat eine riesige Bücherei zuhause !!!)

Also: Flachfiguren anmalen, Fotos machen, in einen Karton
stecken und ich meine, die Verkaufszahlen gehen in die
Höhe. (Flachfiguren besitzen häufig verschiedene Vorder- und
Rückseite !!!)

MfG
 WolfBenrath
Erst mal wieder "einlesen" !

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18998
Flachfiguren (warum !)
« Antwort #1 am: 26. Juli 2003, 00:52:29 »
Flachfigurensammler haben alle tatsächlich eine Bibliothek zuhause. Ernsthaft. Ich kenne gar keine anderen. Und: Flachfiguren werden anders verkauft, nicht als Set, sondern meist einzeln. Man bestellt bei der Offizin z.B. 1X 32, 1 X 45 etc, etc. Jedesmal ein Farbfoto zu jeder einzelnen Figur...?
Wo allerdings Sets angeboten werden, gibt's auch oft Fotos dazu.
Und: Viele Offizine haben zusätzliche Postkartenserien oder Uniformkundeblätter.  Zudem sind Standardwerke, z.B. die Funken-Bücher im Orbis-Verlag wirklich billig.

Wo kaufst Du denn Deine Flachware, Wolf?

Grüße
Hans
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

WolfBenrath

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 626
  • - Freundschaft -
Flachfiguren (warum !)
« Antwort #2 am: 26. Juli 2003, 11:46:14 »
Hallo Hans !

Ich kaufe noch keine Flachfiguren. - Ich interessiere
mich für vier Flachfiguren: Frühling, Sommer, Herbst , Winter !

Hatte das Glück, diese 4 Damen einmal als Foto in einer Zeitung von einen
ehemaligen Bekannten :-( zu sehen und bin richtig begeistert ! - In Dortmund
(InterModellbau 03) saß ein Mädel mit einer fast fertigen Figur (aus dieser
Serie) an einen Stand und  demonstrierte (bewaffnet mit Brille, Brillenaufsatz
;wie sie Uhrmacher tragen und Lupenleuchte) ihr Können.

Aber bevor ich zur Flachfigur greife, muß mein Können sich noch mehren:
Das bedeutet: Üben, üben und vielleicht besitze ich doch ein wenig Talent
um dieses üben zu meistern, hihihi... und wenn nicht: Egal, male eh nur aus
Spass an der Freud !

MfG
 WolfBenrath

P.S.:Aber dennoch bin ich sicher, dass die Verkaufsweise der Flachfiguren
ungeschickt ist.
 
Erst mal wieder "einlesen" !

keramh

  • Gast
Flachfiguren (warum !)
« Antwort #3 am: 27. Juli 2003, 21:46:17 »
Hallo,
irgendwie steh ich gerade auf dem Schlauch aber
WAS SIND FLACHFIGUREN?????
Bitte stellt mal ein Bild rein, nur so interessehalber
Danke
keramh

oZZy

  • -----°V°-----
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4862
  • Unterwegs im Auftrag des Herrn
    • Modellboard
Flachfiguren (warum !)
« Antwort #4 am: 27. Juli 2003, 22:20:18 »
google:

http://www.zinnfiguren-offizin.de/c222.html

ich kenne die auch nicht, aber es sieht so aus, als hätten die ein relief und sind ansonsten flach (1-2 mm? )

grüsse
oZZy
youtube.com/watch?v=BU9w9ZtiO8I 
youtube.com/watch?v=rCg-wE1d2Q0

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18998
Flachfiguren (warum !)
« Antwort #5 am: 28. Juli 2003, 08:02:15 »
So wie es Ozzy beschreibt.

'Flachfiguren' sind ungefähr seit 1780 auf dem Markt ( kein Scherz). Sie haben sich unmittelbar aus Walfahrtsabzeichen entwickelt, die Walfahrer sich an die Kleidung hefteten. Die Formen werden fast ausschließlich in Schiefer gestochen.
http://www.zinnfiguren-braune.de/Beispiel/beispiel.html

Als älteste Figur auf dem Markt gilt eine Darstellung des 'Alten Fritz' zu Pferde, die tatsächlich seit damals auf dem Markt ist. Und Ihr regt Euch auf, wenn ein Plastikbausatz mal 5 Jahre alt ist..... :D

Die größte Zeit hatten die Zinnfiguren wohl Ende des 19. Jahrhunderts: Sie dienten als Knabenspielzeug, stellten ganze Schlachten nach, es gab aber auch Mengen an zivilen Szenen.

Mangels Bildberichterstattung in den Medien stellten sie auch eine Form der Visiualisierung dar: Die Figuren zur Schlacht von Gettysburg erschienen kaum 4 Wochen später von deutschen Herstellern auf dem Markt. Die bekannten Hersteller wie Heinrichsen und Allgeyer etc. orientierten sich streng an den Ereignissen mit ihrem Programm.

Heute ist die Figur etwas auf einen speziellen Sammlerkreis beschränkt. Auch die Anbieter sind weniger geworden, allerdings bekommt man eigentlich immer noch alles, was man braucht. Der Standard ist die 30 mm - Figur, was ungefähr 1/60 entspricht. Die Auswahl ist recht beeindruckend, auch wenn die Offizine (so heisst ein Herausgeber von Zinnfiguren) weniger werden und man fast ausschließlich auf den Postversand angewiesen ist. Hier in Nürnberg gibt's noch einen Laden, wo man vorher anfassen kann was man dann kauft.
http://www.hz-forum.de/classes/frame_links.htm
dort zu 'Flachfiguren' gehen.

UND: 7/8/9. August: die größte Börse der Welt in Kulmbach! Muss man gesehen haben! ( Gibt natürlich auch 'Runde Figuren', wie die vollplastischen Figuren von den 'Flachen' genannt werden).

Heute abend häng' ich ein Bild eines flachen 1/72er Albatros dran....

Grüße
Hans
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all