Autor Thema:  "Blanko"-Decal zum Selbstbedrucken?  (Gelesen 9083 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Oliver

  • Gast
"Blanko"-Decal zum Selbstbedrucken?
« Antwort #45 am: 10. März 2004, 21:46:56 »
Oder das Bild in Corel Draw importieren und dann den Text (FE-Font) einfügen.

Gruß
Oliver

PMF

  • Gast
"Blanko"-Decal zum Selbstbedrucken?
« Antwort #46 am: 10. März 2004, 22:15:27 »
Gerade mal versucht, aber nur mal grob. Einzeleheiten wie TÜV ec. hab ich jetzt nicht eingefügt.


Blue Rebell

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 399
"Blanko"-Decal zum Selbstbedrucken?
« Antwort #47 am: 10. März 2004, 22:29:41 »
Bei mir funzt das irgendwie nicht.
Bringe zwar Buchstaben hinen nur die letzte Zahl will und will nicht hinein.
Habe es genauso gemacht wie Du geschrieben hast
:winken: B Rudi

Edit:
Schaut jetzt so aus und es läßt sich absolut keine dritte Zahl am Schluß einschreiben.



Edit 2:
Habs dann doch noch gerafft :12: :12:
Schriftgröße verkleinert :baby: :baby:
Am Tüvstempel und Versicherungsstempel werde ich noch arbeiten :1: :1:


 
:winken: B Rudi
:winken:  Gruß Rudi

Oliver

  • Gast
"Blanko"-Decal zum Selbstbedrucken?
« Antwort #48 am: 11. März 2004, 09:43:11 »
Buchstaben und Zahlen würde ich nicht als eine Eingabe einfügen, sondern getrennt. So läßt sich der Platz besser einteilen, da man alle Ziffern und Buchstaben einzeln positionieren kann.
Vorlagen für Plaketten gibt´s hier: http://www.skobymobil.de/

Gruß
Oliver:6:

Iceflyer

  • Gast
"Blanko"-Decal zum Selbstbedrucken?
« Antwort #49 am: 17. März 2004, 17:26:59 »
Um nochmal auf das versiegeln von den Selbstgedruckten Decals zu kommen.
Kann ich nicht einfach den Revell Klarlack zum versiegeln benutzen ?
Ist doch auch ein Klarlack:8:

mke124

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 571
"Blanko"-Decal zum Selbstbedrucken?
« Antwort #50 am: 17. März 2004, 18:12:51 »
Hallo!

Ich bin gerade erst auf diesen Tread gestoßen. Ich werde mal am Wochenende ein bißchen herumprobieren, ob ich auch Kennzeichen hinbekomme.
Vorab eine Frage.
Hat jemand auch eine Vorlage für ein altes Kennzeichen, also nur so einen schwarzen Rahmen. Und welchen Schrifttyp verwendet man fürs alte Kennzeichen.
Hoppala, das waren ja zwei Fragen.

Martin  
Churchill: No sports
Ich: No camouflage

Ischebins

  • Gast
"Blanko"-Decal zum Selbstbedrucken?
« Antwort #51 am: 17. März 2004, 18:32:31 »
Die Schrift in den alten Kennzeichen war die gute alte Normschrift
Und ansonsten nimm doch einfach den blauen Bereich raus. Die Abmessungen müßten die gleichen gewesen sein.
Darfst halt dann nur zwischen der ersten und der zweiten Buchstabengruppe den Bindestrich nicht vergessen.

Gruß Dirk

Viking

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 576
"Blanko"-Decal zum Selbstbedrucken?
« Antwort #52 am: 17. März 2004, 18:42:27 »
Kannste damit was anfangen?

MfG,

Jürgen

Viking

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 576
"Blanko"-Decal zum Selbstbedrucken?
« Antwort #53 am: 17. März 2004, 18:44:18 »
Fertig sieht das ganze ungefähr so aus:


Die Schrift ist DIN-Norm 1451, musste mal im Web suchen
MfG,

Jürgen

TheStormer

  • Gast
"Blanko"-Decal zum Selbstbedrucken?
« Antwort #54 am: 17. März 2004, 22:57:29 »
Soderle, habe mir mal den ganzen Kram bestellt. Werde hier mal von der Entjungferung weiter berichten. Falls es interessiert.

Greets
TheStormer

phantomflyer

  • Gast
"Blanko"-Decal zum Selbstbedrucken?
« Antwort #55 am: 18. März 2004, 17:11:51 »
Zitat
Original von Iceflyer
Um nochmal auf das versiegeln von den Selbstgedruckten Decals zu kommen.
Kann ich nicht einfach den Revell Klarlack zum versiegeln benutzen ?
Ist doch auch ein Klarlack:8:


Hmmmm...., besser nicht!!

Mit Acryllacken (Gunze oder Tamiya) gehts, wenn du's langsam und vorsichtig angehst (Airbrush!!). Obs mit dem Revell-lack geht weiß ich nicht, kann ich mir aber nicht vorstellen.

Am besten gehts, wenn du die gedruckten Decals mit einer speziellen Versiegelung (z.B. MicroScale LiquidDecal) hauchdünn versiegelst. Dann sollte das Anbringen auf dem Modell und der Klarlack kein Problem darstellen.

:winken:

Viking

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 576
"Blanko"-Decal zum Selbstbedrucken?
« Antwort #56 am: 18. März 2004, 19:03:12 »
Zitat
Original von phantomflyer
Zitat
Original von Iceflyer
Um nochmal auf das versiegeln von den Selbstgedruckten Decals zu kommen.
Kann ich nicht einfach den Revell Klarlack zum versiegeln benutzen ?
Ist doch auch ein Klarlack:8:




Am besten gehts, wenn du die gedruckten Decals mit einer speziellen Versiegelung (z.B. MicroScale LiquidDecal) hauchdünn versiegelst. Dann sollte das Anbringen auf dem Modell und der Klarlack kein Problem darstellen.

:winken:


Hallo Phantomflyer,

wie bringst du das MicroScale Zeugs auf? Mit dem Pinsel oder Airbrush?? Und verdünnst du das dann noch irgendwie?

MfG,
Jürgen
MfG,

Jürgen

phantomflyer

  • Gast
"Blanko"-Decal zum Selbstbedrucken?
« Antwort #57 am: 18. März 2004, 22:47:56 »
Zitat
Original von Viking
Zitat
Original von phantomflyer
Zitat
Original von Iceflyer
Um nochmal auf das versiegeln von den Selbstgedruckten Decals zu kommen.
Kann ich nicht einfach den Revell Klarlack zum versiegeln benutzen ?
Ist doch auch ein Klarlack:8:




Am besten gehts, wenn du die gedruckten Decals mit einer speziellen Versiegelung (z.B. MicroScale LiquidDecal) hauchdünn versiegelst. Dann sollte das Anbringen auf dem Modell und der Klarlack kein Problem darstellen.

:winken:


Hallo Phantomflyer,

wie bringst du das MicroScale Zeugs auf? Mit dem Pinsel oder Airbrush?? Und verdünnst du das dann noch irgendwie?

MfG,
Jürgen


Jürgen, ich sprühe unverdünnt mit meiner Airbrush mit Fließbecher/Napf.
Da das Zeug ja relativ dick ist, fahr ich den Druck möglichst hoch und neble ein paar mal über die Decals bis die Oberfläche leicht Seidenmatt aussieht.

Gruß
Alex:winken:

Viking

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 576
"Blanko"-Decal zum Selbstbedrucken?
« Antwort #58 am: 19. März 2004, 00:51:59 »
Hallo Alex,
danke für die Antwort.Ich hatte bisher immer Gunze Mr Metal Primer zum versiegeln genommen,aber die Decals reagieren dann nicht mehr ganz so schön auf den Weichmacher.

Hatte mir dann vor kurzem das MicroScale Zeugs bestellt,mal sehen,wie das damit klappt,mir kam das nur so dick vor in der Flasche,aber dann gehts ja doch durch die Gun,pinseln hätte ich Angst,daß das zu dick wird.

MfG,
Jürgen
MfG,

Jürgen

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18951
"Blanko"-Decal zum Selbstbedrucken?
« Antwort #59 am: 19. März 2004, 09:09:22 »
MicroScale Liquid Decal ist eigentlich nicht zum "Versiegeln" gedacht. Es ist der Lack, den Decaldrucker zum Herstellen des Trägerfilms nehmen. Man nimmt das Zeug, um entweder selber Decals herszustellen oder um brüchige Decals zu retten. Ich habe mir z.B. Leimpapier vom Abziehbilderdrucker besorgt. Da ist lediglich eine Schicht wasserlöslicher Leim drauf. Da wird dann das Motiv draufkopiert ( geht nur mit Xerox oder Laserdrucker). Dann Liquid Decal drüber, eine Schicht mit dem Pinsel und fertig. Das Zeug ist zäh, verläuft aber völlig ohne Pinselspuren.

Zum 'Versiegeln' tut es jeder Klarlack. Problem ist natürlich beim Ink-jet-Drucker-Decal die Wasserlöslichkeit der Tinte. Da muss ordentlich Lack drüber. Früher hab' ich auch irgendeinen Enamel-Klarlack eingesetzt ( Humbrol/Revell), bei Ink-Jet gedruckten Decals sogar sicherer als Acryllack. Wobei beim Einsatz einer Spritzpistole mit vorsichtigem 'Vornebeln' es eigentlich wurscht ist, welcher Lack.


Grüße
Hans

Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all