Autor Thema: Schneiden, Sägen, Bohren etc. Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer  (Gelesen 46094 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

GerhardB

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4176
  • Gerhard Braun Friedberg/Bayern
    • www.tigerscale.de
Schneiden, Sägen, Bohren etc. Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #60 am: 04. Februar 2015, 18:01:42 »
Jetzt zeigt es gerade ein Silhouette-Registrierungsformular an, wo ich mich und das Gerät registrieren soll.
Empfehlenswert oder nicht ?
Wurde erstmal auf "später" eingestellt.

Gruß Gerhard


... im Bunker brennt noch Licht (Walter Moers)
... tue niemanden etwas Gutes, dann tut dir niemand etwas Böses (Bennerle)

Gruß Gerhard

GerhardB

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4176
  • Gerhard Braun Friedberg/Bayern
    • www.tigerscale.de
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #61 am: 05. Februar 2015, 18:51:30 »
Späte Erleuchtung, die Kappe vom Schneidekopf läßt sich bei meinem Portrait doch tatsächlich abschrauben.
Nun kann ich erfreulicherweise das Messer erstmals gründlichst reinigen, ohne es auf den Müll werfen zu müssen.
Da bin ich schon etwas erstaunt wieviel Folienreste sich in der Zeit bisher in der Kappe angesammelt hat.
Nach jedem Schneidevorgang mit einer Folie kann es sicherlich nicht verkehrt sein die Kappe zu lösen, und die Reste zu entfernen.
Für die Zukunft wieder etwas dazu gelernt.

Gruß Gerhard


... im Bunker brennt noch Licht (Walter Moers)
... tue niemanden etwas Gutes, dann tut dir niemand etwas Böses (Bennerle)

Gruß Gerhard

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4224
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #62 am: 05. Februar 2015, 18:57:09 »
... hab ich aber in meinem Beitrag beschrieben wie es geht ... oder?  :6:


Um das Messer noch besser reinigen zu können müsste man irgendwie in das Plastigehäuse hineinkommen. GROSSE VORSICHT AN DIESER STELLE. Es gibt auf diversen Webseiten/Blogs/YouTube Anleitungen die zeigen dass man den Markierungskranz gegen die Drehrichtung von 0 auf 10 drehen soll. Bei mir hat das NICHT funktioniert, ich habe durch wirklich festes Drehen meinen Schnedekopf geschrottet. Der bewegt sich nun nicht mehr richtig.  :rolleyes:
Offenbar hat Silhouette für neuere Schneideköpfe (wie meinen) den Öffnungsmechanismus geändert!

Hier zeige ich bei der neuen Variante, wie es bei mir funktioniert hat ohne den Schneidekopf zu beschädigen:

Erst den obersten Teil der weißen Kappe vorsichtig abschrauben.



In der weißen Kappe und um das Messer hat sich einiger Schmutz angesammelt.


MACHEN ist wie WOLLEN ... nur viel besser!

GerhardB

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4176
  • Gerhard Braun Friedberg/Bayern
    • www.tigerscale.de
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #63 am: 05. Februar 2015, 19:15:33 »
Hallo Flugwuzzi

Ja, deine Vorstellung vom Portrait lese ich jetzt glaube ich zum xtenmale durch, mehr als danke dafür !
Die Kappe wollte ich zuerst mit einer Pinzette lösen ging nicht, vorhin mit (brachialer Gewalt) eine Zange benützt, somit kann ich ins Innere vom Schneidewerkzeug blicken.
Nun funktioniert das Silhouettchen wieder sauber... vorerst.
Schneidet jetzt auch wesentlich besser, auch die kleinsten Fizzelflecken auf Oramask.

Gruß Gerhard

... im Bunker brennt noch Licht (Walter Moers)
... tue niemanden etwas Gutes, dann tut dir niemand etwas Böses (Bennerle)

Gruß Gerhard

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 999
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #64 am: 05. Februar 2015, 21:54:48 »
Späte Erleuchtung, die Kappe vom Schneidekopf läßt sich bei meinem Portrait doch tatsächlich abschrauben.

Ich will mal nicht lästern, aber das steht sogar in der Anleitung ;)  Seite 18 in der Mehrsprachigen / Seite 8 in der rein englischen.  Es steht sogar mit besonderen Hintergrund da. :)  Und  sagen die Leute nicht lesen bildet.  Da steht auch das man das Teil nur anblasen soll, und NICHT anfassen.

Ich mach das immer nach meiner Methode (*tested an ike*-Teilen*) . Bild anschauen wies aussehen soll. Ans laufen bringen. Dann ins Bett legen und gemütlich die Anleitung lesen und schauen ob ich es richtig gemacht habe  :D  Also wenn du abends mal Bettlektüre brauchst  :pffft:


Ach ja nur so nebenbei. Ich hab öfters mal hier im Board von eine Ausblaspistole an mein Kompressor geredet. Die ist dafür perfekt geeignet ;).

Gruß

  Pucki




Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

GerhardB

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4176
  • Gerhard Braun Friedberg/Bayern
    • www.tigerscale.de
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #65 am: 06. Februar 2015, 16:40:54 »
Hallo Pucki

Hast du Recht ! Soeben weitergebildet.

Frage zur Reinigung: auf dem Messer ist noch Kleberückstand von der Folie, könnte ich da hergehen zB. mit einem Aufkleber-Entferner und das Messer damit reinigen ?
Eine Ausblaspistole nur für die Folienbenützung denke ich ist nicht so geeignet, da bleibt der Kleber auf dem Messer trotzdem zurück, die Folienreste werden wohl weggepustet.




« Letzte Änderung: 06. Februar 2015, 16:47:51 von GerhardB »

... im Bunker brennt noch Licht (Walter Moers)
... tue niemanden etwas Gutes, dann tut dir niemand etwas Böses (Bennerle)

Gruß Gerhard

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 999
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #66 am: 06. Februar 2015, 16:57:21 »
Ich habe ein ähnliches Problem bei meiner Papier-Schneidemaschine (Selbst schärfendes Rollenmesser aus der Fototechnik).  Die reinige ich auch mit Wattestäbchen und Isopropanol(99 % reiner Alkohol).  Das Zeug bekommst du (wenn du volljährig bist, und nicht wie ein Alki aussiehst), in der Apotheke für kleines Geld.

Ich würde ein Wattestäbchen in Isopropanol baden, und dann VORSICHTIG mit den Messer an der Seite in das Wattestäbchen reinstechen. So das durch die Stechbewegung sich der Kleber löst.   Bei meiner Maschine ist der Kleber i.d.R. ruck-zuck weg.

Ich muss allerdings sagen, das ich mein Messer noch nicht "auf" hatte. Allerdings wird das Problem in ca. 1-2 Wochen auftreten. Grund : Ich habe mir grade bei Völkner für 10 Euro 100 Blatt A4-Klebeetiketten bestellt. Ich brauch einige Spezielle (Für Musikkassetten) und die sind auf den Markt nur schwer und teuer zu bekommen. Nehme ich einfach normale und lass die Maschine die "stanzen".

Kleiner Hinweis am Rand : Ich habe mir gestern für die Maschine ein Stifthalter (für normale "Kulis") (10 Euro) , schwarze Stifte (7 Euro) , und eine hoffentlich (jedenfalls lt. Beschreibung) leichter klebende Schneidematte (13 Euro) bestellt. Man kann die Schneidematte zwar entschärfen, in den man sie mit Baumwolltuch betupft (Unter Wasser OHNE Reiben !!! abwaschen und sie klebt wieder wie Sau). Ist schon auf den Weg zu mir.  Ich erwähne das nur, falls jemand nicht weiß das man das Teil auch noch zu vielen anderen Sachen nutzen kann.  Der Händler hatte sogar Sets für die Erstellung von Stempel , T-Shirts-Aufbügeln-Zeug etc.

Fakt ist,  ich finde jeden Tag neue Ideen für das Teilchen, zum Teil auch außerhalb des Modellbaus. Wenn man sie schon mal hat ;)

Gruß

  Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

GerhardB

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4176
  • Gerhard Braun Friedberg/Bayern
    • www.tigerscale.de
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #67 am: 08. Februar 2015, 17:33:01 »
Kann mir vorstellen wenn ich keine Folien mit dem Portrait bearbeite die Reinigung um ein wesentliches leichter ausfällt.
Bei einem Schneidevorgang mit Folie reinige ich danach sofort das Messer und die Kappe, soweit es derzeit möglich ist.
Da sammelt sich doch recht viel Folienrest an, der den neuen Schneidevorgang doch behindern und für keine überzeugendes Ergebniss sorgen kann.
Die Oramask810 wurde ausgiebig bisher mit einem Tarnmuster/Panzer getestet, auch das Abfallverhalten in der Kappe würde ich als enorm bezeichnen.
Auf Schnittstufe 2 oder 3 ändert sich nichst. Der Abfall bleibt gleich.
Bei wirklich absolut kleinen Mustern scheint der Portrait doch seine Schwierigkeiten zu besitzen.

Versuche mal demnächst ein Muster auf Tamiya Masking Sheet zu erstellen.
Anhand von den beiden Folien kann ich dann vergleichen welche besser für solche Fizzelarbeiten geeignet ist.


... im Bunker brennt noch Licht (Walter Moers)
... tue niemanden etwas Gutes, dann tut dir niemand etwas Böses (Bennerle)

Gruß Gerhard

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6421
  • Marc Schimmler
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #68 am: 08. Februar 2015, 17:47:16 »
So, nun mal meine ersten Erfahrungen:

1. Das Teil und die Software sind schon sehr gut ... ohne Wenn und Aber

2. Bei sehr kleinen Detail bewerkt man schon, dass ein Schleppmesser benutzt wird. Aktuell schneide ich aus Quarkbecher Polystyrol Teile für Geschütztürme der Emden in 1:350. Halbkreise werden da schon etwas verformt. Dem kann man eventuell durch die Schneideoption beikommen, bei der die Schnitte weiter geführt werden.

3. Fotokarton: Den habe ich mit Tiefe 3 geschnitten ....  8o 8o 8o  Woow, welche Präzision!!!!! Ich werde wohl in Zukunft das eine oder andere Papiermodell entwickeln und bauen (Stichwort Hangar 1:72)

Die Möglichkeiten sind endlos.

GerhardB

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4176
  • Gerhard Braun Friedberg/Bayern
    • www.tigerscale.de
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #69 am: 09. Februar 2015, 10:51:52 »
Hallo Marc

Die Software ist gut, kenne jetzt keine andere, für meine Bedürfnisse um Folie zu schneiden reicht die voll und ganz.
Bezüglich deiner Fähigkeiten im Umgang mit Fotokarton sende ich dir erstmal eine PM.
Du könntest mir in einer ganz speziellen Angelegenheit vielleicht hier weiterhelfen.

... im Bunker brennt noch Licht (Walter Moers)
... tue niemanden etwas Gutes, dann tut dir niemand etwas Böses (Bennerle)

Gruß Gerhard

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 999
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #70 am: 09. Februar 2015, 15:04:15 »
Ich habe mir grade das Upgrade auf die Design-Edition bestellt.  Lt. einigen Videos im Netz kann man damit auch ein "Messer" wechseln während des plotten.

Bevor ihr fragt. Ich habe mir die Zeichenstifte (original) und den Stifthalter (Für Stifte aus den Discounter) gekauft (Zusammen 17 Euro) . Grund ist ich will teilweise das geschnittene Objekt beschriften / bemalen. Die Software soll angeblich anhalten, ich wechsele von Messer auf Stift und das Teil beschriftet / bemalt mir das Objekt.

Angeblich soll die Software noch Schrift in Linien umwandeln können. Aktuelle Schrift hat IMMER eine Doppellinie, oder ich bin zu doof das umzustellen.
 
Momentan ist das noch Phantasie. Ich werde über die Ergebnisse hier berichten falls das jemand Interessiert.

Gruß

  Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6421
  • Marc Schimmler
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #71 am: 15. Februar 2015, 18:50:35 »
So, ich habe mal diesen Hangar heruntergeladen ...

http://www.tomtom-net.de/resources/cardmodel/hangar/hangar.htm


Selber eingefärbt, skaliert und dann mit den Registrierungsmarken gedruckt (Zeichenkarton).
Anschließend die Schnitte festgelegt und dann geschnitten.

Ich finde das überzeugend, man schaue sich nur mal die Fensterrahmen an ...  (sry für die Sch***qualität ... Handy!)





Die Knicklinien kann man mit einer Strichlinie schneiden ... genial!


Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4224
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #72 am: 15. Februar 2015, 18:59:12 »
 8o Wow Marc ... das sieht großartig aus was du hier gemacht hast! Wenn die Matte nicht mehr so klebrig ist gehts um einiges besser mit dem Karton! Bin schon gespannt wie der Hanger fertig aussieht.

Nein ... Walter, bleib ruhig und klicke JA NICHT auf den Link den Marc gepostet hat ... du willst sicher nicht in Kartonbau abdriften ... bleib stark ....  :D

lg
Walter
MACHEN ist wie WOLLEN ... nur viel besser!

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6421
  • Marc Schimmler
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #73 am: 15. Februar 2015, 19:04:41 »
Ich habe mir mal 0.3mm Polystyrol-Sheet im Künstlerbedarf in Hamburg gekauft. Da kommt noch Einiges, was ich ausprobieren werde.

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 999
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #74 am: 15. Februar 2015, 20:20:05 »
Also zum Ergebnis meiner 50 Euro Investition zum Upgrade  auf die Designedition der Software sowie meine Bestellung .
Den Stifthalter (für 7 Euro) hab ich noch nicht getestet, da ich kein Stift in der passenden Dicke (nicht Strichstärke) habe, der sich von Halter erfassen lässt.
Kleiner Hinweis : Die 15 Euro für die schwächere Schneidematte hat sich definitiv gelohnt. Papier wellt sich kaum noch wenn ich es abziehe.

Fakt ist : Wenn man komplizierter Jobs machen will, lohnt sich das Update.  Die Software unterstützt dann Ebenen, und mehre Schnitteinstellungen von Hand während des Schneidens.  Ich versuche das mal an einen Beispiel welches ich gemacht habe, zu erklären.

Ich digitalisiere z.Z. alte Musikkassetten. Bei einigen ist leider der Filz vermodert, so das ich das Kassettenband in eine andere Hülle umbauen muss. Dann kommt der Plotter zum Einsatz. Er schneidet mir aus DIN A4 Klebeetiketten den Aufkleber für beide Seiten der Kassette.

Leider hat die Software noch einen Bug und speichert die Schneideeinstellungen bei mir nicht ab. Aber ich denke das das in einen Update behoben wird. Als Alternative empfehle ich folgenden Weg. Auf das + bei der Auswahl des Materials gehen und sich dort einfach das Material abspeichern mit den Zusatz malen bzw. Schneiden.
Dann den Material das passende Werkzeug und die Werte zuordnen.   Dies ist auch eine Lösung wenn man unterschiedliche Schnitte am selbe Objekt machen will, OHNE es aus der Maschine zu nehmen. Die passende Ebene umbenennen so das ein Hinweis auf das Material entsteht, und dieses nach den Laden der Datei neu zuweisen.

Geht mit der Designedition wie folgt vor :

1.)  Ebene : Das Etikett designen oder ein fertiges Layout nehmen.
2.) Wechseln auf Ebene 2
3.) Den Text schreiben
4.) Schneideeinstellungen -> ERWEITERT auswählen.
5.) Ebene 1 anklicken und eigene Material "Zusatz schneiden" das Messer auswählen (ich nehme Messer 3 mit Andruck 15)
6.) Ebene 1 mit der RECHTEN Maus anklicken und PAUSE auswählen
7.) Ebene 2 anklicken und das eigenen Material "Zusatz malen" auswählen.

Dann das MESSER einlegen und das ganze Schneiden lassen.  Das Gerät hält dann irgendwann an, und auf den Bildschirm steht , "angehalten".
Nun das Messer gegen den Plotterstift austauschen und auf WEITER klicken
Das Gerät "Malt" jetzt den Text.

ACHTUNG
Kleiner Hinweis am Rande.

Das Gerät MALT den Text es schreibt ihn nicht.  Zur Erklärung : Die meisten Fonts (wie z.b. Arial) sind Füllfonts. Also malt das Gerät die Füllung (das was wir als Farbe sehen) aus.  Vielen Leuten wie mir z.B. gefällt das nicht. Um das zu Verhindern brauch man eine SKETCH-Font . Da ich bei meinen Gerät eine 20 Euro Shop-Gutschein dabei hatte, habe ich mir einfach aus den Silhouette-Shop eine Font gesaugt.


Gruß

  PUCKI

ps: Falls es jemand nervt, das ich meine Tipps und Erfahrungen hier schreibe, soll er es ruhig sagen. :)
pps: Meine Tipps funktionieren ALLE bei mir, aber ich übernehme trotzdem logischerweise keine Garantie.

Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.