Autor Thema: Schneiden, Sägen, Bohren etc. Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer  (Gelesen 51745 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

schloddy23

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 997
  • Ups! Krummhörn-Ostfriesland
Schneiden, Sägen, Bohren etc. Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #90 am: 10. Mai 2015, 22:18:28 »
Prima,

Danke. Ich habe wie pucki es mir empfohlen hat nun einen exceltabelle angelegt in der ich die Versuche einschließlich Bemerkungen festhalte. Mit der Einstellung 3 am Messer und 6 im Gerät habe ich z.b. Absolut erfolgreich so ein etikettenpapier geschnitten. Dann sollte das mit dem tamiya Papier auch klappen. Denn werd ich mir irgendwann noch das oramask, mal zulegen und gut ist.

Gedanken mache ich mir noch mit dem Studio designer. Der soll ja dxf lesen können. Gut das kann ich ja recht einfach mit AutoCAD machen. Nur wäre es ja schön wenn man eine ähnliche Leistung auch in dem Programm selbst machen könnte. Ich habe momentan noch mehr das Gefühl es mit einem Malprogramm wie paint zu tun zu haben als mit einer hochwertigen Zeichenlösung. Kann aber auch sein, dass ich mich da irre. Bin noch nicht dazu gekommen. Was auch spannend wird ist das Einscannen von Sachen... Oder das abpausen einer Vorlage falls das geht... Naja. Demnächst werd ich mal anfangen mit eine kleine Datenbank zuzulegen und ich denke für den Anfang sind balkenkreuze ganz gut. Schauen wir mal. Wenn ich ein paar zusammen hab kann man ja mal über Tauschgeschäfte reden... Ich meine sone Blätter sind ja auch schon was tolles  :winken:
"Wir, die Willigen, von den Unwissenden geführt, tun das Unmögliche für die Undankbaren. Wir haben so lange so viel mit so wenig getan, dass wir inzwischen auch in der Lage sind, mit nichts alles zu erreichen!"

Alexander Sergejewitsch Puschkin

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6450
  • Marc Schimmler
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #91 am: 10. Mai 2015, 22:29:29 »
Mmmmh, Du erwartest jetzt nicht ernsthaft eine Autocad ähnliche Lösung im Studio, oder?

Das Programm ist toll wofür es gemacht ist. Vorhandene Dateien einlesen oder Bilder in Schneidprogramme umwandeln.
Wenn Du eine Skizze hast, kannst Du die ganz schnell in einen Schneidweg umwandeln und dann skalieren.

schloddy23

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 997
  • Ups! Krummhörn-Ostfriesland
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #92 am: 10. Mai 2015, 22:41:13 »
Nene Marc, ganz klar nicht, ich weiß zufällig so ca was die aktuellen AutoCAD Produkte Kosten und leisten, der Vergleich mit einem FreewareProgramm was so einem Plotter beiliegt... Na  das das nix ist ist klar.Und ich sagte ja auch, dass ich mich da noch reinfummeln muss. Aber wenn es ein wenig über das freihandzeichnen hinausgehen würde wäre das schon toll. Oder wenn es einen fangmodus gäbe... Egal. Wenn du das sagst dass das gut is, denn nehm ich das mal als gegeben hin. Mit bisschen Übung wird das definitiv bald klappen.

Also, nicht falsch verstehen.  :winken:

ps: Skizze in Schneideweg umwandeln, dann skalieren. Und das ganze noch schnell? Ein Traum, genau das will ich bald können. Wenn das hinhaut dann ist das schlottililli wunschlos glücklich  :P
« Letzte Änderung: 10. Mai 2015, 22:42:52 von schloddy23 »
"Wir, die Willigen, von den Unwissenden geführt, tun das Unmögliche für die Undankbaren. Wir haben so lange so viel mit so wenig getan, dass wir inzwischen auch in der Lage sind, mit nichts alles zu erreichen!"

Alexander Sergejewitsch Puschkin

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6450
  • Marc Schimmler
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #93 am: 10. Mai 2015, 22:42:50 »
Fangmodus .... ?

Die Punkte der Linien sind magnetisch ...
Es gibt auch die Nachzeichnenfunktion ...
Der gelb Blaue Button ...genial

schloddy23

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 997
  • Ups! Krummhörn-Ostfriesland
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #94 am: 10. Mai 2015, 22:46:19 »
Ja genau das meine ich mit fangmodus. Ich will z.b. Einen Stern machen für einen Panzer. So nun gibt es ja ne Millionen Sterne. Ich nehme also ein vorbildfoto. Und zeichne den Stern nach. Nun würde ich diese "Skizze" wer weis wie in das Studio laden und diesen Stern nachzeichnen. Wenn das Programm dabei noch die Ecken fangen könnte, das wäre ein Traum. So wie freistellen mit Photoshop. Ich sehe schon, da werd ich noch bisschen Zeit reinstecken müssen. Aber was du so erzählst hält die Hoffnung in mir hoch  :klatsch:
"Wir, die Willigen, von den Unwissenden geführt, tun das Unmögliche für die Undankbaren. Wir haben so lange so viel mit so wenig getan, dass wir inzwischen auch in der Lage sind, mit nichts alles zu erreichen!"

Alexander Sergejewitsch Puschkin

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6450
  • Marc Schimmler
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #95 am: 10. Mai 2015, 22:52:18 »
Das kann das Programm

]https://www.youtube.com/watch?v=gCpc7VvgOJc


schloddy23

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 997
  • Ups! Krummhörn-Ostfriesland
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #96 am: 10. Mai 2015, 23:00:28 »
Der Hammer  :P



Hab es gerade mal ausprobiert. Das klappt richtig gut. Beim automatischen Nachzeichnen hat er leider die sehr scharfen Ecken des Sterns ein wenig abgerundet. Das habe ich dann aber manuell verbessert. Genauso habe ich mir das vorgestellt. Einfach JPEG auswählen und abpausen. Ich bin gespannt wie gut das in der Praxis dann funktioniert. Das sind ja momentan noch alles eher Trockenversuche.

Saubääär Daaanke  :winken:
« Letzte Änderung: 10. Mai 2015, 23:21:09 von schloddy23 »
"Wir, die Willigen, von den Unwissenden geführt, tun das Unmögliche für die Undankbaren. Wir haben so lange so viel mit so wenig getan, dass wir inzwischen auch in der Lage sind, mit nichts alles zu erreichen!"

Alexander Sergejewitsch Puschkin

muck

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 16
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #97 am: 11. Juni 2015, 01:37:42 »
Hallo,

zum Thema Silhouette Portrait kann ich auch etwas Berichten. Es gibt Zusatzschneidmatten die über eigene Schneidmarken verüfgen. Mit diesen Schneidmatten ist es bspw möglich Teile zu Fotografieren und hinterher zu Cutten. Als möglichches Anwendungsszenario im Bereich Modellbau denke ich an Lackiermasken bspw für Reifen oÄ. Leider bin ich bislang noch nicht dazu gekommen das in der Praxis zu testen. Meine Partnerin macht sehr viel mit dem Plotter und sie hat schon mit der Matte gearbeitet und ist sehr begeistert davon. Ich werde mir mal am Wochenende erklären lassen wie das funktioniert und werde ev mal versuchen eine Maske zu erstellen. Ich berichte dann hier wie das so von statten geht. Wenn bedarf besteht könnte ich auch mal nach rücksprache mit meiner Partnerin eine genaue Erklärung zu dem Teil hier posten. Hier mal die Speccs:

  • Mit der neuen PixScan-Technologie von Silhouette wird das genaue Ausschneiden von gedruckten Vorlagen ganz einfach. Sie müssen keine Registermarken mehr setzen. Machen Sie einfach ein Foto von Ihrem Projekt und laden Sie es in Silhouette Studio.
  • Das ist eine einfache und genaue Möglichkeit um Stempel, Handzeichnungen und vorgedruckte Motive auszuschneiden. Um diese neue Funktion nutzen zu können, benötigen Sie die neue PixScan-Schneidematte.
  • Diese PixScan-Schneidematte mit einem Schneidebereich von 7,5" x 11,5" (19,0 cm x 29,2 cm) Nutzbereich ist auf die Arbeit mit den Hobbyplotter silhouette portrait abgestimmt.
  • Achtung: Die PixScan Schneidematte für silhouette portrait funktioniert nur mit dem Hobbyplotter silhouette portrait und der Silhouette Studio Software Version 3.1 oder höher
Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

(Reinhold Niebuhr (1892 - 1972), US-amerikanischer Theologe, Philosoph und Politikwissenschaftler)

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1061
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #98 am: 27. Juli 2015, 16:05:34 »
Wenn bedarf besteht könnte ich auch mal nach rücksprache mit meiner Partnerin eine genaue Erklärung zu dem Teil hier posten.

Also da die anderen anscheinende sich nicht trauen, melde  ich mal "Bedarf" an, da ich das Teil zu allen möglichen Verwende. z.Z. allerdings hauptsächlich um "besondere" Etiketten zu schneiden und damit ein Vermögen (kein Witz) zu sparen. 100 Blatt A4 Etikettenpapier kosten mich grade mal 6 Euro als NoName. Dann einmal die Schnittmaske erstellt und berechnet und fertig ist das.  Besonders wenn ich alte Musikkassetten wieder ans laufen bringen muss ist das genial.

Und wenn ich es schaffe das ich unter Corel z.b ein Objekt erstellen und ausdrucken kann, und DANACH das Objekt vom Schneideplotter PERFEKT ausschneiden zu lassen, wären das geniale Möglichkeiten die sich meiner Phantasie da erschließen.  Thema : Kartonmodellbau z.b.

Gruß

  Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

fuchsjos

  • MB Routinier
  • Beiträge: 72
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #99 am: 10. August 2015, 23:09:31 »
Servus!

Da ich diesen Plotter und andere ähnliche Modelle seit mehreren Jahren in Gebrauch habe, möchte ich noch einige Tipps dazu geben. Da ich Kartonbauer bin, gibt es in einem großen Kartonbau-Forum einen Thread von mir zu diesem Thema unter folgendem Link:

http://www.kartonbau.de/forum/der-kartonbauer-und-der-schneidplotter-wie-mache-ich-was-richtig/board1-grundlagen/t30232-f16/

Zusammengefasst die wichtigsten Erkenntnisse:

1. Vergesst die 'Sticky mat' - verwendet Re Mount oder Creative Mount von 3M (ist das selbe Produkt - nur anderer Name) auf einem Bogen Papier (ca. 160g) als Schneidunterlage.

2. Die besten Erfahrungen habe ich mit 130g Tonzeichenpapier (z.B. http://www.modulor.de/Papier-Pappe-Karton/Zeichen-und-Kuenstlerpapier/Farbige-Zeichen-Papiere/Tonzeichenpapier-farbig-oxid.html ) gemacht. Dieses Papier ist ziemlich genau 0,2 mm dick und für dickerer Bauteile schneide ich einfach mehrere gleiche Teile und klebe sie zur gewünschten Stärke zusammen. Das geht sehr gut mit UHU Office Pen und punktförmiger Verklebung mit einer Nadelflasche (z.B. im Zubehör für elektronische Zigaretten 'Dampfen' erhältlich). Die optimalen Einstellungen für dieses Material: Geschwindigkeit - 1, Messerposition -2, Anpressdruck - 11, Überschnitt in beiden Richtungen 0,2mm.

3. Niedrigste Schnittgeschwindigkeit verwenden - 1!

Als Beispiel für die Möglichkeiten zeige ich eine Detailaufnahme der Schubstangen meiner Lok ( http://www.modellboard.net/index.php?topic=53995.0 ). Diese Teile entstanden im Schneidplotter - 8 Schichten für insgesamt ~ 1,5 mm Dicke, die Breite der Verstärkungsstege sind gerade mal 0,5 mm dick. Das Ganze wurde nach dem Verkleben mit sehr dünnflüssigem Superkleber gehärtet (durch das verwendete Papier mit hohem Lumpenanteil ist dieses Tonzeichnpapier sehr saugfähig) und ohne! Nachbearbeitung lackiert. Die Stabilität würde in Längsrichtung auch bei einer Belastung von 2-3 kg nicht nachgeben.

LG
Josef
« Letzte Änderung: 10. August 2015, 23:13:23 von fuchsjos »

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6450
  • Marc Schimmler
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #100 am: 10. August 2015, 23:19:30 »
Lustig, das mit dem Sprühkleber hatte ich mir selbst schon ausgedacht, nur auf einer Plastikfolie, quasi als Alternative zur Sticky Mat ...

Danke für die Tipps.

fuchsjos

  • MB Routinier
  • Beiträge: 72
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #101 am: 10. August 2015, 23:30:15 »
Also zum Ergebnis meiner 50 Euro Investition zum Upgrade  auf die Designedition der Software sowie meine Bestellung .
Den Stifthalter (für 7 Euro) hab ich noch nicht getestet, da ich kein Stift in der passenden Dicke (nicht Strichstärke) habe, der sich von Halter erfassen lässt.
Kleiner Hinweis : Die 15 Euro für die schwächere Schneidematte hat sich definitiv gelohnt. Papier wellt sich kaum noch wenn ich es abziehe.

Fakt ist : Wenn man komplizierter Jobs machen will, lohnt sich das Update.  Die Software unterstützt dann Ebenen, und mehre Schnitteinstellungen von Hand während des Schneidens.  Ich versuche das mal an einen Beispiel welches ich gemacht habe, zu erklären.

Ich digitalisiere z.Z. alte Musikkassetten. Bei einigen ist leider der Filz vermodert, so das ich das Kassettenband in eine andere Hülle umbauen muss. Dann kommt der Plotter zum Einsatz. Er schneidet mir aus DIN A4 Klebeetiketten den Aufkleber für beide Seiten der Kassette.

Leider hat die Software noch einen Bug und speichert die Schneideeinstellungen bei mir nicht ab. Aber ich denke das das in einen Update behoben wird. Als Alternative empfehle ich folgenden Weg. Auf das + bei der Auswahl des Materials gehen und sich dort einfach das Material abspeichern mit den Zusatz malen bzw. Schneiden.
Dann den Material das passende Werkzeug und die Werte zuordnen.   Dies ist auch eine Lösung wenn man unterschiedliche Schnitte am selbe Objekt machen will, OHNE es aus der Maschine zu nehmen. Die passende Ebene umbenennen so das ein Hinweis auf das Material entsteht, und dieses nach den Laden der Datei neu zuweisen.

Geht mit der Designedition wie folgt vor :

1.)  Ebene : Das Etikett designen oder ein fertiges Layout nehmen.
2.) Wechseln auf Ebene 2
3.) Den Text schreiben
4.) Schneideeinstellungen -> ERWEITERT auswählen.
5.) Ebene 1 anklicken und eigene Material "Zusatz schneiden" das Messer auswählen (ich nehme Messer 3 mit Andruck 15)
6.) Ebene 1 mit der RECHTEN Maus anklicken und PAUSE auswählen
7.) Ebene 2 anklicken und das eigenen Material "Zusatz malen" auswählen.

Dann das MESSER einlegen und das ganze Schneiden lassen.  Das Gerät hält dann irgendwann an, und auf den Bildschirm steht , "angehalten".
Nun das Messer gegen den Plotterstift austauschen und auf WEITER klicken
Das Gerät "Malt" jetzt den Text.

ACHTUNG
Kleiner Hinweis am Rande.

Das Gerät MALT den Text es schreibt ihn nicht.  Zur Erklärung : Die meisten Fonts (wie z.b. Arial) sind Füllfonts. Also malt das Gerät die Füllung (das was wir als Farbe sehen) aus.  Vielen Leuten wie mir z.B. gefällt das nicht. Um das zu Verhindern brauch man eine SKETCH-Font . Da ich bei meinen Gerät eine 20 Euro Shop-Gutschein dabei hatte, habe ich mir einfach aus den Silhouette-Shop eine Font gesaugt.


Gruß

  PUCKI

ps: Falls es jemand nervt, das ich meine Tipps und Erfahrungen hier schreibe, soll er es ruhig sagen. :)
pps: Meine Tipps funktionieren ALLE bei mir, aber ich übernehme trotzdem logischerweise keine Garantie.



Bei CorelDRAW (und wahrscheinlich auch bei anderen Vector Zeichenprogrammen) kann man mit einem Klick jeden beliebigen Font in ein Objekt umwandeln (Umrandung mit Farbe/Linie - Füllung keine/leer) und hat damit seinen 'Sketch' Font.

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1061
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #102 am: 10. August 2015, 23:40:02 »

Bei CorelDRAW (und wahrscheinlich auch bei anderen Vector Zeichenprogrammen) kann man mit einem Klick jeden beliebigen Font in ein Objekt umwandeln (Umrandung mit Farbe/Linie - Füllung keine/leer) und hat damit seinen 'Sketch' Font.

Weiß ich ;)  Ist aber sehr lästig die Schrift (ähm den Text) dann jedes mal über Import in das Plotter-Programm zu laden. 

Vielleicht opfere ich mal irgendwann die 50 Euro und kaufe mir das Plug-In für Corel-Draw. Damit kann man nämlich direkt aus Corel schneiden. Und Corel ist um Längen schneller als die Plottersoftware.

Ach ja. In den Posting hab ich was von den Stifthalter geschrieben.  Ich habe mir aus ein 1-Euro-Laden ein Satz "Schnellschreibstifte" (Art Fineliner) gekauft. Diese zu Hause mit einigen Runden Tesafilm ummantelt damit sie dicker werden und dann in den Stifthalter gesteckt. Das funktioniert SUPER MEGA GUT.


Ach ja. Danke für den Tipp mit den Kartonbauforum. Wusste gar nicht das es das gibt. :( Jedenfalls gibt es da jetzt auch ein PUCKI  :winken: 

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

fuchsjos

  • MB Routinier
  • Beiträge: 72
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #103 am: 11. August 2015, 10:49:47 »
Servus Pucki!

Wenn Du das Plugin für CorelDRAW besorgst, dann bedenke bitte ... mit X7 gibt es momentan Probleme - das funktioniert nicht richtig  :(

Falls Du Version X4-X6 hast, dann ist alles OK! X3 ist nicht optimal, weil es von den aktuellen Plugins nicht mehr unterstützt wird.

LG
Josef

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1061
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #104 am: 11. August 2015, 14:28:10 »
Servus Pucki!
Wenn Du das Plugin für CorelDRAW besorgst, dann bedenke bitte ... mit X7 gibt es momentan Probleme - das funktioniert nicht richtig  :(
Falls Du Version X4-X6 hast, dann ist alles OK! X3 ist nicht optimal, weil es von den aktuellen Plugins nicht mehr unterstützt wird.
LG
Josef

Danke für den Hinweis  :P

Es freut mich das ich (allerdings aus finanziellen Gründen, 100 Euro sind viel Geld) meine Corel X6 noch nicht upgedatet habe. Fairer Weise muss ich auch zugeben, das meine Version aktuell mehr als ausreicht. ;)

Aktuell mache ich es so. Ich entwickele die Datei unter Corel. Exportiere als DXF und dann Import in die Plotter-Software, möglicherweise noch Text auf einer 2 Ebene dazu (mit Pause und Messer gegen Stiftwechsel). Aktuell hauptsächlich wenn ich alte Musikkassetten umbaue, weil der Filz Schrott ist. Dann kann der Plotter sauber drauf schreiben was da für ein Band drin ist.


Aber da du dich mit Kartonmodellbau beschäftigst hätte ich mal eine Frage.

Ich möchte gern ein Bild erstellen (z.b. eine Häuserwand mit Dachgiebel auf den PC) und diese dann ausdrucken auf mein Tintenstrahldrucker. (ist ja Kinderleicht ;) )
Nun das Problem ich möchte das der Schneideplotter mir genau dieses Bild ausschneidet. 

Nun die Frage. Wie überrede ich den Schneideplotter GENAU am Rand das Bild auszuschneiden. ?

Ich hoffe du verstehst was ich meine.

Gruß

   PUCKI
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.