Autor Thema: Schneiden, Sägen, Bohren etc. Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer  (Gelesen 91359 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

chipshippie

  • Gast
Schneiden, Sägen, Bohren etc. Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #195 am: 01. September 2016, 19:08:08 »
Stell mal dein Vektor weicher ein. Dann hast du erst gar nicht so viele Knoten! Welches Programm nutzt du?

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1127
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #196 am: 01. September 2016, 20:19:55 »
Stell mal dein Vektor weicher ein. Dann hast du erst gar nicht so viele Knoten! Welches Programm nutzt du?

Corel X 4, da kann ich nix einstellen. Ich hab nur 3 Regler und die sind schon auf den besten Wert.  Ich nehme aber gerne kostenlose Alternativen an. Inkscape bekommt aber nix auf die Reihe.

Gruß

  Pucki

Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Viking

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 590
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #197 am: 01. September 2016, 20:42:33 »
In Adobe Illustrator ist die Reduktion der Ankerpunkte eine Sache von Sekunden, indem man die Funktion "Pfad vereinfachen" aufruft. Ich bin mir sicher, dass es in Corel Draw etwas ähnliches geben müsste.
Die Abpausfunktion in Illustrator hab ich so gut wie noch nie benutzt, da bin ich mit selber zeichnen schneller als alle Fehler an der gepausten Vorlage auszumerzen.
MfG,

Jürgen

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1127
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #198 am: 01. September 2016, 20:47:36 »
Lt. Google (links zu diversen Forums) gibt es diese Funktion in Corel X4 nicht. Falls doch danke ich mal im Voraus für Infos.

Aber man hat ja Zeit und Geduld als Modellbauer ;)

Gruß

  Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

chipshippie

  • Gast
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #199 am: 01. September 2016, 21:09:01 »
Ich hab Corel X5 und davor X4. Da geht einiges mehr! Du hast nicht nur die drei Regler! Schau mal im Netz unter Corel X4 Power Trace tutorial!

Dragon666

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1317
  • Ralf
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #200 am: 11. Februar 2017, 21:50:09 »
Ein fröhlich Moin Moin an alle...

...zunächst einmal einen herzlichen Dank an Walter für den wirklich ausführlichen Bericht über den Plotter.

Da ich zur Zeit an einer RD 500 LC baue und ich für meine gewählte Lackierung keine passenden Decals gefunden habe, erinnerte ich mich an diesen Thread und machte mich schlau. Naja... ich hab Universalniet sicherheitshalber noch gefragt ob er mit seinem Portrait noch zufrieden ist.
Nach einer positiven Antwort (Ich habe nicht den Hauch von Ironie in seiner PN sehen können) ging die Bestellung raus und das Ding steht seit gestern auf meinem Tisch, plottet wie verrückt und bringt mich immer wieder auf neue, bekloppte Ideen.

Eine davon ist hier noch nicht aufgetaucht. Daher will ich sie mal kurz skizzieren:

Da ich mich mit dem Gedanken trage, meine Airbrush nicht nur für modellbauerische Zweck zu benutzen, wollte ich mir ein Kurvenlineal in Corel erstellen und aus einer etwas dickeren Folie schneiden. Soooo dick ist die blöde Folie nun auch wieder nicht. Sie stammt aus einem Schnellhefter. Aber selbst bei den tiefsten Einstellungen des Messers (hard- als auch softwaremässig) konnte ich sie nicht durchschneiden. Nun ist mein über alles geliebter roter Schnellhefter, der wohl noch aus den schlimmsten 3 Jahren meines Lebens... der 8. Klasse... stammt, ruiniert.

Stur, wie ich nun mal bin, griff ich zu einer Folie, die dem Plotter sicherlich nicht gewachsen ist. Overheadfolie... jau... ich hab jetzt ein supertolles Kurvenlineal. Das ist richtig schön wabbelig und ich habe nicht den Hauch einer Ahnung ob das überhaupt funktioniert. Aber haben ist besser als brauchen. Das war ja eh nur der Anfang.

Im Laufe der Entstehung des vermeindlich genialen Kurvernlineales hatte ich die Eingebung, über die ich hier eigendlich berichten will:

Scheinwerfergläser...

...liegt doch nahe.

Nee... im Ernst... Ich habe mir natürlich die Software um aus Corel plotten zu können schon heruntergeladen. Das heisst, ich kann mit mehreren Ebenen arbeiten.
Also einen Kreis mit 7mm Durchmesser auf Ebene 1 gelegt.
Auf Ebene 2 ein Gitter über diesen Kreis gezeichnet.
Dann in der Plottervorauswahl die Einstellung "Unterschiedliche Schneideparameter für jede Ebene/Farbe" gewählt.
Die 1. Ebene stelle ich mir jetzt mit Messereinstellung 2 (Hardware) und "Folie für Tattoos" mit 3cm/s - 25g - 2 Durchgänge (Software) ein.
Die 2. Ebene stelle ich auf Messereinstellung 2 (Hardware) und "Druckpapier - leicht 70g/qm" mit 10cm/s - 10g - 1 Durchgang ein.

Und was soll ich sagen... Es hat funktioniert.

Hier mal ein Bild:


Ich habe keine Ahnung ob das jetzt jemandem geholfen hat aber ich musste das mal loswerden und... ich fühle mich jetzt besser... japp  :D

Wenn ich wieder mal eine beknackte Idee hab, melde ich mich...

...bis dahin... happy modelling  :winken:

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1127
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #201 am: 11. Februar 2017, 22:15:34 »
Wie wäre es denn mit dieser Idee.

Corel-Software + Plug-in nehmen.  Im Plugi Passmarker erstellen lassen.  Dieses Bild ausdrucken (nur die Passmarker) ;)

Dann eine neue Ebene (Bildebene) machen.
Dort ein Bild machen (Ausschneidebogen z.b. gibt ja einige freie im Internet).
Neue Ebene (scheiden) machen .
Auf der Ebene schneiden mit der Objekterkennung Umrandungen machen.
Nun das Bild ausdrucken (Ebene Bild erlauben, Ebene schneiden nicht !!!)  auf den Drucker.
IMMER mit Passmarker Drucken auf beiden Geräten.
Dann das gedruckte Objekt in den Plotter (Nur Ebene schneiden und Passmarken auswählen !!)

Wenn es geplottet ist, das leere Blatt mit den Passmarkern in den Schneideplotter und nochmal Plotten auswählen.
Dann beide geschnittene Teile zusammenkleben.
Letzteres machst du so oft, bis das Objekt so Stabil ist wie du willst.

Und nun lass dir mal mit dieser Anleitung überlegen ob und was du demnächst für neue Modelle / Dioramen baust. 

Kleiner Tipp aus Erfahrung. Glattes Kartonpapier mit 120g /m² geht problemlos. Aber LANGSAM FAHREN. Nicht über 3-4 Speed.
Google mal nach MYLAR-Folien. Die sind sehr Stabil und auch für den Plotter geeignet. Leider nicht besonders preiswert. Aber auch hier gilt, Langsam schneiden, notfalls 2 x (Kann man einstellen).

Merke je Dicker das Material u.o. je feiner der Schnitt werden soll je langsamer fahren. Ich rede da aus eigener Erfahrung.
Und das Messer hin und wieder ausblasen. Mikrostaub besonders von Papier versaut ein das Messer besonders wenn er durch Raumfeuchtigkeit pampig wird.


Gruß

    Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6478
  • Marc Schimmler
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #202 am: 12. Februar 2017, 01:20:16 »
Ralf, starke Idee.  :P :P :P :P

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4504
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #203 am: 12. Februar 2017, 11:09:02 »
@Dragon666 ... Ralf, die Gläser sehen wirklich super aus  :klatsch:. Ich habe die geraden Streifen einfach mit dem Plotter in die Folie geritzt und die Scheibchen dann mit dem Punch & Die Set ausgestanzt ... ging auch ;-)

@Pucki ... Prima Idee, wenn man so mehrere Schichten auflaminiert kann man auch richtig Stabile Strukturen aus Papier machen.  :P

Wirklich schön zu sehen dass der kleine Plotter euere Modellbaufantasien derart kreativ anregt ... weiter so  :1:!
lg
Walter
MACHEN ist wie WOLLEN ... nur viel besser!

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1127
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #204 am: 22. April 2017, 17:05:36 »
Kleiner Tipp für Geizhälse ;)

Ich weiß zwar nicht wie es euch ergeht, aber meine Schneidematte sah inzwischen grottig aus. Dicke fette Spurrillen wo die Andrucksrollen sie gedrückt haben. Versifft durch alles mögliche. Klebekraft = Null

Der folgende Tipp ist gefährlich und sollte deshalb nur von Erwachsenen gehandhabt werden.
Hinweis : Der Tipp kann den Nachteil haben das die Schneidematte danach nicht mehr klebt.

Am besten funktioniert der Tipp wenn man danach mit der Matte nur noch Material schneidet was die BREITE eines DIN A4 Papier hat.  Ich persönlich schneide sehr viele Etiketten deshalb ist diese Vorgehensweise für mich ideal.

Benötigte Hilfsmittel.

Einige ml Aceton oder Isopropanol 
1 Pinsel
1 Glaskeremikschaber (oder ähnliches)

1 Heißluftpistole (billigste Bauart reicht) Fön kann funktionieren hab ich aber nicht
2 ca 40 cm lange und einige cm breite absolut plane NICHT Brenn-/Schmelzbare Platte (ich habe 2 Sperrholzplatten genommen)

1 Prittstift

Zur Vorgehensweise .

Zuerst mit Pinsel das Isopropanol auf die Klebefläche (die eh nicht mehr klebt) streichen. Dann mit den Schaber den Siff entfernen. Dabei vorsichtig vorgehen und besonders auf den Winkel achte. Man soll ja keine Schnitte in die Matte machen.

Nach dem sie sauber ist, legt man eines der 2 Bretter auf den Tisch und die Matte darauf.

Dann mit der Heißluftpistole auf niedrigste Stufe über die erste Spurrille wedeln. Die Matte soll sehr warm werden aber sich NICHT wellen. Dabei immer die ganze Spurrille bestreichen mit der heißen Luft. Dann nimmt man das 2 Brett und presst es ca. 20 Sekunden auf die warme Stelle.

Den Vorgang so oft wiederholen, bis die Matte wieder selbstständig völlig plan liegt.

Nun das ganze mit der andere Spurrille (wir haben ja 2 ;) ) wiederholen.

Da die Matte nun nicht mehr wirklich klebt, nehme ich einfach vor den nächsten Schneidevorgang den Prittstift und mache einige Klekse am oberen Rand (in den Gitter unter den Pfeil). Dies reicht völlig aus, um zu verhindern das das Papier beim einziehen in die Maschine verrutscht.

Leider bleiben bei mir dann Klebereste des Prittstift an der Matte hängen. Wenn diese zu hart werden gehe ich einfach wie oben beschrieben vor.

Jedenfalls habe ich bisher auf diese Weise einige male 15 Euro + VK gespart.

Gruß

   Pucki








 




Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

sachse

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 342
    • Toms Modellbauseite
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #205 am: 06. Juni 2017, 11:03:21 »
Hallo Zusammen,

ist es möglich mit dem Schneidplotter auch Polyester-Folie / Majlar zu schneiden ?!

Das ist das selbe Material wie Bordüre Schablonen

jaykay

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1566
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #206 am: 06. Juni 2017, 11:46:04 »
 
Sollte kein Problem sein.
Abhängig von der Folienstärke könnte es sein, dass Du die Maschine ein zweites mal drüber fahren lassen musst, damit der Schnitt ganz durch geht.

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1127
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #207 am: 10. Juni 2017, 14:08:37 »
Kleiner Hinweis an alle Fans des Schneideplotter.

Es gibt eine neue Software (Upgrade) für die Schneideplotter.

Version 4.xxxx .   Was mich persönlich freut.  Die gekauften Rechte der alten Version werden übernommen. Wer also wie ich eine Design-Edition Version 3.xxx gekauft hat, darf die Version 4.xxx auch als Design-Edition nutzen.

Erste Eindrücke :

Die neue Version ist aufgeräumter und um ein vielfaches Schneller als die alte Version. Sie reagiert schneller und unterstützt nun sogar Bluetooth. Wer immer das auch braucht ;)

Ihr könnt die Version mal ausprobieren.  Für die weiblichen Mitglieder die das lesen. Erklärt mir mal was das mit den Strasssteinen soll ;)

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Rafael Neumann

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 814
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #208 am: 13. Juni 2017, 19:25:03 »
Hallo zusammen,

könnte man damit auch - aus welchem Material auch immer - eine Schablone schnieden, um solche Schriftzüge in 1/35 zu lackieren ?


Quelle: Pirimeportal)

Schöne Grüße
Rafael
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6478
  • Marc Schimmler
Re: Silhouette Portrait - Schneidplotter für Modellbauer
« Antwort #209 am: 13. Juni 2017, 20:48:41 »
Das ist zu fein.
2mm Schriftgröße hab ich hinbekommen , darunter hat es nicht geklappt.