Autor Thema:  Zeigt doch mal hier, was ihr so druckt  (Gelesen 10855 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Romeo Delta

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 321
  • We love to MB you :-)
Re: Zeigt doch mal hier, was ihr so druckt
« Antwort #90 am: 18. Februar 2019, 20:47:11 »
Na, jetzt ich richtig neugierig werde, großer Meister! ;)


HAJO
Ich auch, tue es oder tue es nicht. Es gibt kein Versuchen. Aber einen Druckbericht ich erwarte, denn Baubericht man es nicht nennen kann.

Koffeinfliege

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1741
  • Aachen - Köln
Re: Zeigt doch mal hier, was ihr so druckt
« Antwort #91 am: 22. März 2019, 22:11:27 »
Für ein Projekt brauche ich bald ein paar KS-Steine. Juweela hat keine im Angebot und auch sonst fand ich nichts. Also selber machen.
Letztes Mal hatte ich Betonsperren als Urmodell gedruckt und davon Silikonformen erstellt:

https://modellboard.net/index.php/topic,60109.msg951722.html#msg951722

Da die Steine aber viel kleiner sind und ich auch 30 oder 40 brauche, habe ich versucht die Form direkt mit flexiblen Harz zu drucken. Hat mäßig gut geklappt.
Luftblasen aus den kleinen Förmchen zu bekommen ist gar nicht so leicht. Beim zweiten Guss habe ich darum den normalen Baugips fast wasserdünn angemischt.
Die meisten sind beim entformen zerbrochen. Macht aber nichts, da ich keine Mauer bauen will, sondern sie als Trümmer nutzen werde.
Die Wände habe ich zu dünn konstruiert, beim entformen rissen sie ein. Die Form Funktioniert aber noch. Unterm Strich bin ich aber zufrieden.
« Letzte Änderung: 22. März 2019, 22:13:00 von Koffeinfliege »

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4261
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Re: Zeigt doch mal hier, was ihr so druckt
« Antwort #92 am: 23. März 2019, 18:43:27 »
Gute Idee ... sehen nicht schlecht aus  :P
Welches flexible Resin hast du denn verwendet?

lg
Walter
MACHEN ist wie WOLLEN ... nur viel besser!

Koffeinfliege

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1741
  • Aachen - Köln
Re: Zeigt doch mal hier, was ihr so druckt
« Antwort #93 am: 23. März 2019, 19:27:53 »
Deises hier:

https://formlabs.com/de/store/eu/form-2/materials/flexible-resin/

Fühlt sich ähnlich an wie eine Turnschuhsohle. ;)
Es gibt noch weicheres (50 statt 80A Shore) silikonähnliches Harz, das wäre vielleicht besser geeignet. Habe ich aber nicht.

https://formlabs.com/de/store/eu/form-2/materials/elastic-resin/

Leitplanke

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 173
    • Guido´s Modellwelt
Re: Zeigt doch mal hier, was ihr so druckt
« Antwort #94 am: 10. April 2019, 14:31:35 »
Dann wieder was von mir…..

Dank des erschwinglichen 3D Druckers von Anycubic Photon wird es immer Interessanter im Modellbau seine Bauteile in 3D zu Drucken. Im März diesen Jahres kam ich an den Bausatz des Kraz 255B von Miniman Factory im Maßstab 1:25 ran. Hier ist es ein Kompletter Resin Bausatz mit Ätzteilen. Schnell war die Idee geboren anstelle der Ladefläche dann etwas anderes auf den Rahmen zu bauen und fand bei recherchen dieses Bild.


Quelle; Marco Kuntzsch [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)] Wikimedia

Bei weiterer suche und mit Hilfe eines befreundeten Modellbauers fand ich auch heraus welcher Hersteller die Unterdruck Pumpe Herstellt und konnte auch Zeichnungen mit Maßen finden, die dann für die anschließende 3D Konstruktion sehr hilfreich waren. Ziel war es dann diese Pumpe als 3D Druck auf einen LCD SLA 3D Drucker zu Drucken
Die 3D Zeichnung wurde dann erstellt und das Objekt in einer STL Datei abgespeichert die der 3D Drucker weiter verarbeiten kann





Nun musste die 3D Datei in der Steuerungssoftware des3 D Druckers noch vorbereitet werden. Hier wurde das Objekt etwas geneigt um den Druck besser auszugestalten und die notwendigen Stützdrucke dazu gefügt.





7,5 std. Später kam dann aus dem Resin dieses Ergebnis zum Vorschein.







Weitere Details für dieses Modellbauvorhaben werden dann ebenfalls in dieser Art und weise ausgeführt.

Viele Grüße

Guido

« Letzte Änderung: 10. April 2019, 14:33:22 von Leitplanke »
Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann!
www.die-leitplanke.de

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4261
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Re: Zeigt doch mal hier, was ihr so druckt
« Antwort #95 am: 10. April 2019, 22:14:20 »
Tolles Projekt Guido  :P
Die Pumpe sieht Klasse aus  :klatsch: :klatsch:
Ist es mit dem schwarzen Resin von Druckwege gemacht?
Bei der Ausstellung in Wettmanstätten hast du das glaub ich erwähnt.

lg
Walter
MACHEN ist wie WOLLEN ... nur viel besser!

Leitplanke

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 173
    • Guido´s Modellwelt
Re: Zeigt doch mal hier, was ihr so druckt
« Antwort #96 am: 11. April 2019, 06:35:30 »
Hallo Walter,

Danke ;-)  :P

Ja das ist das Schwarze Resin von Druckwege. Ich hätte das auch mit dem Pigmentfreien, oder mit dem Grauen Resin von denen machen können, hab aber mal das Schwarze verwendet... So erkennt man die Oberflächen Strukturen besser. Ich wird diese Pumpe nochmal Drucken dann mit dem Pigmentfreien.

Gruß
Guido
Kölsch ist eine Sprache die man(n) Trinken kann!
www.die-leitplanke.de

Romeo Delta

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 321
  • We love to MB you :-)
Re: Zeigt doch mal hier, was ihr so druckt
« Antwort #97 am: 03. Juni 2019, 23:04:48 »
Guten Abend! Schon eine ganze Weile ringe ich mit einem Modell eines Eagle Transports (Mondbasis Alpha), welches ich aus dem Internet habe.  Fertig ausgedruckt soll es 22 Zoll lang sein, also die Größe der kleineren Studiomodelle der alten Serie. Die Qualität der Ergebnisse hat mich allerdings nicht ganz überzeugt, also habe ich mir die Teile mal in Blender importiert und genauer angesehen.

Das Gute: Die Details scheinen recht gut gelungen zu sein. Als Referenz benutze ich diesen Bericht zur Restaurierung des ersten großen (44 Zoll) Studiomodells: https://www.smallartworks.ca/Articles/Restoration/Restore1.html. Das alte Modell hat schon während der Dreharbeiten einiges aushalten müssen, inklusive Crashszenen, hastige Ausbesserungen und Umbauten. Später dann auch mehrere Restaurierungsversuche.

Die Probleme: Das 3D Modell wurde nicht für den Druck gemacht, sondern eher für Rendering oder CGI. Rundungen, wie zum Beispiel bei den Triewerken, wurden mit einer eher sparsamen Anzahl von Polygonen realisiert, was man beim Rendering ja relativ leicht 'wegrechnen' kann. Außerdem gibt es auch keine Vorkehrungen zum Zusammenbau nach dem Druck. Keine Klebeflächen, keine Verstärkungen. Nichts dergleichen.

Mein erster Ansatz: Drucken wir das Ding doch in doppelter Größe, also insgesamt die vollen 44 Zoll der großen Studiomodelle. Am besten auf einem anderen Drucker, um auch diese Problemquelle auszuschließen. Angfangs hat das auch ganz gut geklappt. Dann allerdings sahen einige Teile wieder wie von Motten zerfressen aus und einige Details wurden nur teilweise gedruckt. Des Rätsels Lösung: Cura wurde beim Zerlegen in 2D Schichten durch die ineinandergeschachtelten Polygone verwirrt und konnte nicht mehr richtig unterscheiden, wo innen oder außen war oder wo Stützen oder wo Füllung hingehören. Wo zwei Teilobjekte überlappten wurde dies als Hohlraum interpretiert.

Also habe ich angefangen, die Teile in Blender auseinanderzuschneiden oder ganz neu zu zeichnen:
 

* Eagle One_small.jpg (134.34 KB)

Und wenn ich schon dabei bin, ergänze ich auch gleich noch ein paar Details, die zuvor offenbar durch einfache Texturen gelöst wurden. Auch ein paar Klebeflächen und Verstärkungen wären nicht schlecht, damit das Ding bei dieser Größe nicht unter seinem eigenen Gewicht zusammenbricht. Allerdings bedeutet das auch, daß ich vermutlich fast alle bisher gedruckten Teile wegwerfen kann.

An einem teil habe ich mir bisher allerdings die Zähne ausgebissen: Ich würde gerne das Cockpitmodul aushöhlen, die Fenster ausschneiden und innen dann Pilotenfiguren und eben Cockpitdetails einbauen. Allerdings packt Blender schon das Aushöhlen nicht ohne große Nebeneffekte. Das Ergebnis sieht danach immer wie ein Seeigel aus. Hat jemand einen Editor, bei dem sich ein Versuch lohnt?

Darklighter

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 494
  • We love to MB you :-)
Re: Zeigt doch mal hier, was ihr so druckt
« Antwort #98 am: 03. Juni 2019, 23:29:25 »
Wie gehst du denn beim Aushöhlen vor? Mit dem Solidify Modifier? Oder arbeitest du mit booleschen Differenzen?
Gruß
Markus

Romeo Delta

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 321
  • We love to MB you :-)
Re: Zeigt doch mal hier, was ihr so druckt
« Antwort #99 am: 03. Juni 2019, 23:42:14 »
Solidify produziert die 'Seeigel'. Ich werde nochmal mit den Optionen und Parametern herumspielen, aber ich glaube nicht, daß es noch klappt. Aushöhlen mit Boolschen Operationen könnte Klappen, wird allerdings auch nicht ganz einfach.

tengel

  • Globaler Moderator
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2485
    • http://www.scaleautofactory.com
Re: Zeigt doch mal hier, was ihr so druckt
« Antwort #100 am: 04. Juni 2019, 10:32:30 »
Geht etwas einfacher - einfach im 3D-Programm nur die "Hülle" erstellen und dann mit dem kostenlosen Tool Meshmixer die passende Wandstärke hinzufügen und als stl.file speichern.
Mein Workflow:
Ich verwende Sketchup, Meshmixer und Netfabb basic - alles kostenlose Tools.
Mit Sketchup zeichne ich das Modell in Originalgröße nur als "Hülle" und exportiere es als obj.file.
Import des obj.files in Meshmixer und je nach gewünschten Maßstab die passende "Wandstärke" hinzufügen - z.B. 12mm bei 1/12 zum Druck bei shapeways.
Dann exportiere ich das ganze aus dem Meshmixer als stl.file.
Abschließend lade ich das stl.file in Netfabb basic und lass es reparieren falls notwendig, skaliere es auf die gewünschte Größe, bewege es auf den Point of Origin (Nullpunkt der Druckplattform) und exportiere es wieder als stl.file und dann gehts zum Drucken.
(Man kann auch in Meshmixer skalieren, aber Netfabb bietet noch die Reparaturfunktion um ggfs. vorhandene Probleme mit dem stl.file zu beheben)

So kann ich aus der 3D-Zeichnung Modelle in unterschiedlichen Maßstäben erstellen ohne mich bei 3D-Design mit den Wandstärken beschäftigen zu müssen.

Wichtig ist auch, das bei den 3D-Files alle Flächen richtig ausgerichtet sind (Vorder und Rückseite). Falls da Flächen mit der Rückseite zur Sicht sind, dann führt das zu Problemen bei den 3D-Tools von Blender und auch später beim Drucken.
« Letzte Änderung: 04. Juni 2019, 10:38:21 von tengel »
Best Regards
Torsten
The difference between genius and stupidity is that genius has its limits - Albert Einstein

scaleautofactory

Darklighter

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 494
  • We love to MB you :-)
Re: Zeigt doch mal hier, was ihr so druckt
« Antwort #101 am: 04. Juni 2019, 18:23:06 »
Das mit der "Wandstärke" ist ja auch das, was der Solidify Modifier in Blender macht. Das geht bloß oft schief, meist wegen Selbstüberschneidungen. Mit Geomagic Wrap klappt es ziemlich zuverlässig, ist aber leider keine Freeware. Wenn das mit Meshmixer ähnlich gut klappt, wäre das genial.
Gruß
Markus

Drache74

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1029
Re: Zeigt doch mal hier, was ihr so druckt
« Antwort #102 am: 04. Juni 2019, 18:27:37 »
@Guido: Sehr schön geworden. Ich bin echt begeistert, was der Anycubic leisten kann :P :P :P :P

Gruß Andreas

tengel

  • Globaler Moderator
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2485
    • http://www.scaleautofactory.com
Re: Zeigt doch mal hier, was ihr so druckt
« Antwort #103 am: 04. Juni 2019, 18:47:38 »
Selbst der Solidfy Modifier von 3DMax schafft das nicht ohne Probleme.
Deshalb verwende ich Netfabb Basic um das stl.file schlussendlich zur Reparieren.
Best Regards
Torsten
The difference between genius and stupidity is that genius has its limits - Albert Einstein

scaleautofactory

Darklighter

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 494
  • We love to MB you :-)
Re: Zeigt doch mal hier, was ihr so druckt
« Antwort #104 am: 04. Juni 2019, 19:11:32 »
Versuchen kann man's ja mal. Die einfachste Version wäre natürlich, das Ding einfach ein bisschen herunterzuskalieren (und die Normalen zu invertieren). Dann ist die Wandstärke zwar nicht überall  gleich, aber das muss sie hier eigentlich auch nur im Bereich der Fenster, denn woanders fällt es ja nicht auf. Wobei, ich sehe gerade diese Löcher, die würden dann wohl zum Problem werden.
« Letzte Änderung: 04. Juni 2019, 19:13:56 von Darklighter »
Gruß
Markus