Autor Thema: Flugzeuge ** Fertig ** Fokker Dr I Revell  (Gelesen 12174 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18800
Flugzeuge Fokker Dr I Revell
« Antwort #30 am: 08. Februar 2004, 12:54:52 »
Gerettet. Jetzt weitere Montage und erstes "Washing".




H.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19018
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Fokker Dr I Revell
« Antwort #31 am: 08. Februar 2004, 12:59:13 »
Uff....  ;)
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

FlyingCircus

  • Galeristen
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5907
  • Klaus Kluge
    • Modellbau Stammtisch Hamburg
Fokker Dr I Revell
« Antwort #32 am: 08. Februar 2004, 13:08:15 »
Ich schließe mich Wolfs Komentar an. Ufffffffffff :9: :9: :winken:

„Ich weiß, dass Sie glauben, Sie wüssten, was ich Ihrer Ansicht nach gesagt habe. Aber ich bin nicht sicher, ob Ihnen klar ist, dass das, was Sie gehört haben, nicht das ist, was ich meinte.“ Alan Greenspan

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18800
Fokker Dr I Revell
« Antwort #33 am: 08. Februar 2004, 22:40:47 »
Alle Kanten, Stoßlinien, Querruder etc. sind jetzt mit verdünnter Ölfarbe betont. Die Unterseite wurde zudem etwas schattiert ( dunkel in den Rippenlinien; weiss aufgehellt dazwischen). Nach Durchtrockung nun die Hochzeit:



Die Top-Passgenauigkeit erleichtert hier das Leben ungemein. Lediglich die Strebenaufnahmelöcher müssen von Farbe etc. wieder erleichtert werden. Die Passgenauigkeit dort ist so hoch, das sogar die aufgespritzte Farbe zuviel ist.

Die Verspannung wurde durch die Basislöcher am Rumpf geführt und an der Motoraufnahme wieder heraus. Vor dort aus wird sie dann auch gespannt.

Die Klebestreifen fixieren das Ganze provisorisch.



Die Mittelstreben kommen erst zum Schluß, wenn die Verspannung passt und die MG's montiert sind.



Grüße,
Hans
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Dude

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1823
  • turning kits into scrap since 1988.
    • Modellbaufreunde Siegen
Fokker Dr I Revell
« Antwort #34 am: 08. Februar 2004, 22:44:52 »
Ich würde mich nie im Leben trauen, sowas selber zu machen. Deswegen lehne ich mich zurück und genieße...top!:P
...denn mehr als ein Siegerländer kann der Mensch kaum werden.

Aufs Allerherzlichste,
Steffen

De Sejener

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18800
Fokker Dr I Revell
« Antwort #35 am: 08. Februar 2004, 22:54:18 »
Dude, ausgerechnet Du? 8o Du stapelst jetzt aber tief, Junge! Das würdest Du auch hinbekommen, da bin ich mir ernsthaftest sicher. Oder Du wartest auf den Hobbycraft 1/32 Dreidecker... der passt dann wenigstens zu deiner 109. ;)

Hans
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Dude

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1823
  • turning kits into scrap since 1988.
    • Modellbaufreunde Siegen
Fokker Dr I Revell
« Antwort #36 am: 08. Februar 2004, 23:04:43 »
Danke für die Blumen Hans, aber ich seh nur ein Gewusel an Drähten und das das ganze Modellchen dann schon wieder auf ne Tamiyatape-Rolle passt. Vor den Doppeldeckerbauern habe ich persönlich den größten Respekt; vor allem in den kleineren Maßstäben. Ich will nicht wissen wie oft mir die Tragflächen beim Verspannen zusammenfallen würden und wie weit der Doppeldecker dann daraufhin fliegen würde.

Aber so ne Tamiya-Swordfish...für die gibts ja geätzte Verspannungsprofile...dafür könnt ich mich auch noch erwärmen. Aber das Budget ist bis zur Intermodellbau erstmal ausgelastet.;)
...denn mehr als ein Siegerländer kann der Mensch kaum werden.

Aufs Allerherzlichste,
Steffen

De Sejener