Autor Thema: Zivilfahrzeuge Teamwork reloaded: 2x Ferrari F1 87/88C 1/20  (Gelesen 1575 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

ron_killings

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3528
    • MB Portfolio
Zivilfahrzeuge Re: Teamwork reloaded: 2x Ferrari F1 87/88C 1/20
« Antwort #15 am: 18. März 2019, 23:04:43 »
Witzigerweise stellten wir fest, dass er seinen von Ron Killings und ich meinen von Tormentor hatte.

Ohhhh, schau mal Pierre, die Jungs bauen unsere Bausätze  :D


Na dann wünsche ich euch ganz viel Spaß. Ich werde natürlich zusehen.  :1:

"Kimi you missed the presentation by Pele"
"Yeah, I was having a shit"

--Kimi Räikkönen Brazil 2006--

Tormentor

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4106
Re: Teamwork reloaded: 2x Ferrari F1 87/88C 1/20
« Antwort #16 am: 19. März 2019, 03:56:50 »

Ohhhh, schau mal Pierre, die Jungs bauen unsere Bausätze  :D


Super, dann werden sie wenigstens mal gebaut!

:winken:

Modellbau jürgen

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 907
Re: Teamwork reloaded: 2x Ferrari F1 87/88C 1/20
« Antwort #17 am: 20. März 2019, 09:06:55 »
Hi Jungs

Na das schaut ja schon mal sehr gut aus :klatsch: :P
Da wird ich mich dazu setzten und in ruhe mitlesen/schauen :winken:

LG, Jürgen

Reveller

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1200
Re: Teamwork reloaded: 2x Ferrari F1 87/88C 1/20
« Antwort #18 am: 20. März 2019, 19:33:25 »
Schönen guten Abend Bernhard, schön dass du auch mit von der Partie bist. 
Hallo Jürgen  :winken:


Bellof

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 373
  • "Bellof ersetzt jeden Turbo" Ken Tyrrell
Re: Teamwork reloaded: 2x Ferrari F1 87/88C 1/20
« Antwort #19 am: 20. März 2019, 19:35:31 »
Hallo Bernhard, schön dass Du bei unserem Gemetzel zuschauen tust.  :D

Auch Dich begrüßen wir ganz herzlich Jürgen. Aber ganz ruhig brauchst Du nicht sein. Ein Kommentar ab und zu nehmen wir gerne an.

 :winken:
Dominik

Bellof

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 373
  • "Bellof ersetzt jeden Turbo" Ken Tyrrell
Re: Teamwork reloaded: 2x Ferrari F1 87/88C 1/20
« Antwort #20 am: 23. März 2019, 10:46:56 »
Update 2

Das heutige Update könnte auch unter dem Untertitel "Der italienische Tannenbaum" oder "Das Polystyrolgemetzel" laufen.


Box di pagina - SeitenkastenWir haben uns mit den Seitenkästen beschäftigt. Einige Bauteile sollen gegen Ätzteile ausgetauscht werden, was wirklich Sinn macht,
da das Gitter und die Trennwand wirklich klobig sind.
Hier mal die Gitter als Beispiel:




Mir fiel auf, dass die Rückseite der Seitenkästen nicht stimmen konnte,
da man auf Bilder Rohre und Leitungen unter den Seitenkästen verschwinden sehen kann.


Quelle:motorsportmagazine.com




Warum wunderte es mich nicht? Irgendwie hatte ich ein Deja-vu...hab ich nicht schon mal eine Ferrari von Fujimi massakriert? ?(

Also wurde der zu entfernende Bereich markiert und dann ging wieder die neue Säge auf die Reise:








Kurz mal eine trockene Steckprobe gemacht:






Zum Abschluss noch mit den Seitenkästen:




Sitzt, passt, wackelt und hat Luft! :1:


Kommen wir jetzt zum Tannenbaum

L'abete italiano - Der italienische TannenbaumDer Tannenbaum hat eine kleine Vorgeschichte:

Wir haben also angefangen, die klobigen Teile durch die Ätzteile zu ersetzen. Passproben wurden durchgeführt, Ideen ausgetauscht, gespachtelt
und plötzlich kam von Matthias: "HALT! STOP!" Hä? Wieso?
Matthias wies mich darauf hin, dass die Bodenplatte in den Seitenkästen im Original fast eben war, im Bausatz allerdings nach innen abfällt.


Quelle: gurneyflap.com


Oh man Fujimi :rolleyes: Alle bislang durchgeführten Änderungen
wurden dadurch ein Fall für die Tonne. Bilder gefällig?








Also waren alle Trockenbaumaßnahmen wieder obsolet geworden. Aber wie konnten wir dies am Besten lösen?
Matthias versuchte eine Lösung mit Sheet, die mich dann auf die Idee mit dem "Tannenbaum" brachte...besser gesagt: einem halben Tannenbaum.

Ich habe alle Teile mit Patafix auf der Bodenplatte fixiert und die Kanten markiert. Danach alles wieder runter und die Punkte durch Linien verbunden.




Dann wurden die Maße der Skizze genommen und auf ein Stück 1mm Sheet übertragen.




Angelegt, angepasst, Trockenbau, weiter ging's. Da man die Differenz zur Kante schlecht ausmessen konnte, hab ich mich dann mit 0,5mm Sheet an die Kante rangetastet.
Am Ende waren es dann 2,25mm.








Jetzt haben wir einem fast dem Original entsprechende Ausgangsbasis. Es muss vorne noch etwas Spachtel drauf.


Am Kühler vorne wurde etwas an der Konstruktion abgeschliffen, damit noch Platz für das Kühler- und Steinschlaggitter vorhanden ist...Steinschlaggitter?
War da nicht was? Doch!
Wie man auf dem Bild gut erkennen kann, läuft das Steinschlaggitter vom Kühler nach hinten weg in Richtung Trennwand.


Quelle: gurneyflap.com


Wieder an der Konstruktion herumzusägen machte mich nicht unbedingt heiß, da man dadurch die Einfassung des Gitters nicht sehen und die Stufe dahinter erkennen würde. Blieb nichts anderes übrig, als das Gitter zu kürzen
und das abgeschnittene Ende oben postieren








Zu guter Letzt wurde jetzt der zweite halbe Tannenbaum gefertigt, diesmal mit zwei 1mm und einer abschließenden Lage 0,25mm Sheet, angepasst und einer Trockenstellprobe unterzogen. Links erkennt man den Strich, der
die Einbauposition der Trennwand markiert.






Bislang bin ich absolut zufrieden und merke auch, dass mich dieses Projekt auch aus meiner Wohlfühlzone zieht und ich Fortschritte mache. Außerdem macht es unheimlich Spaß, mit jemandem einen Bausatz parallel zu bauen.



Beim nächsten Update geht es dann um die finale Fertigung der Seitenkästen. Freu mich auf Eure Kommentare!

:winken:
Domink

Reveller

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1200
Re: Teamwork reloaded: 2x Ferrari F1 87/88C 1/20
« Antwort #21 am: 23. März 2019, 10:47:50 »
Guten Morgen liebe Formel 1 Fans und willkommen zum

Update #002

Die Woche ging es um die Motorhaube und die Intakes. Genauer gesagt um die Hutze die laut Bauplan einfach oben auf das Chassis gesteckt werden sollte.

Das gibt uns Fujimi als Ausgangssituation:



Die Haube wies zwei rechteckige Löcher auf, auf denen später die Intakes ihren Platz nehmen sollten. Natürlich waren die INtakes nie mit der Haube an sich verbunden, sondern mit dem darunter liegenden Motor. Also wurde erst einmal die Intakes auf ihre Position gesetzt und ihre Umrisse angezeichnet. Nachdem dies geschehen war, wurde ausgesägt und zwar so exakt wie möglich:



Da ich vergessen habe ein Bild davon zu machen, ein herzliches Dankeschön an Dominik!!!


Soweit hatten wir nun das Loch. Jetzt stand der Zusammenbau der Intakes mit dem sich darunter befindlichen Leitungen zum Motor bevor. Mittels ausmessen wurde ersichtlich, dass wir so ziemlich 1 Millimeter Luft von Intake zur darunter liegenden Leitung auffüttern mussten. Leider wurde das nicht fotografisch dokumentiert.
Nachdem die beiden Teil zusammen geklebt wurden, mussten nun noch die restlichen dazugehörigen Teile dran. Für das spätere lackieren wäre es hilfreich wenn die Teile wieder abnehmtbar sein könnten. Da kam mir die Idee, doch ein Stück Messingrohr (flexibel genug zum Biegen!) zu verwenden.




Und so schaut es zusammen gebaut aus:






Des weiteren wurden die Auspuff-Auslässe aufgebohrt.



Dies wurde dann auf beden Seiten ausgeführt und sauber verschliffen!



Kommen wir nun zu den Seitenkästen: Es wurden alle benötigten Teile zusammengesucht und trocken zusammengebaut. Auch hier war UHU Pattafix (Achtung - Werbung! X() wieder einmal sehr hilfreich beim Trockenbau.








Und so soll es aussehen wenn die Haube drauf ist:









Das wäre das Ergebnis, wie es sich Fujimi vorstellt. Nur leider hat sich bei unserer Aquise ein Fehler nach dem anderen aufgetan, den wir so natürlich nicht stehen lassen wollten. Was daraus folgt ist ein wahres Gemetzel...ein Polysterolgemetzel. 8o Hat der eine von uns etwas gefunden, so hat der andere am nächsten Tag wiederum einen Bausatzfehler bemerkt, der natürlich geändert werden musste...



Im nächsten Update werden der vollständigkeit halber auch meine Seitenkästen gezeigt. Denn dort gab es einen größeren Fehler meierseits und wie ich ihn behoben habe zeigt ich im nächsten Update.

Denn dieses Bauteil wird dabei eine nicht ganz unwichtige Rolle einnehmen...



Euer Matthias :winken:












ron_killings

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3528
    • MB Portfolio
Re: Teamwork reloaded: 2x Ferrari F1 87/88C 1/20
« Antwort #22 am: 23. März 2019, 21:09:22 »
Sehr schön. Gefällt mir gut.
Was ihr hier zeigt hat mich zu dem Schluss gebracht dass ich meinen zuklebe.  :3:

Was das Teil für die Seitenkästen betrifft. Gut dass du den Kühler abgesägt hast Matthias, der Rest gehört ja in die Karosserie
eingeklebt und verspachtelt. Das sind so die Sachen die ich nicht nachvollziehen kann. Warum wird da ein Kühler angegossen?
Das verkompliziert doch nur das Lackieren.  :2:

Wenn wir gerade bei dem Kühler sind. So kann das was Fujimi da produziert nicht ganz hinkommen.
Wie auf dem Bild zu sehen baut Fujimi da zwei Kühler Dummies ein. Also einfach nur zwei dünne Platten. Ich gehe aber stark davon aus dass
das am Original der gleiche Kühler ist. Die beiden Platten stehen aber am Modell nicht mal parallel sondern schräg zu einander (Das ist jetzt nur
eine Mutmaßung von mir, könnte am Original so gewesen sein aber es kommt mir komisch vor). Abgesehen davon dass der Kühler wohl viel zu
dick wäre wenn er ein volles Teil wäre.
Wenn ihr die Verkleidung drüber festklebt wirds keinem auffallen aber da ihrs ja scheinbar gaaanz genau nehmt (was ich übrigens
toll finde  :D) könntet ihr das vielleicht noch ändern.  X(

« Letzte Änderung: 23. März 2019, 21:23:06 von ron_killings »

"Kimi you missed the presentation by Pele"
"Yeah, I was having a shit"

--Kimi Räikkönen Brazil 2006--

Bellof

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 373
  • "Bellof ersetzt jeden Turbo" Ken Tyrrell
Re: Teamwork reloaded: 2x Ferrari F1 87/88C 1/20
« Antwort #23 am: 23. März 2019, 21:35:30 »
Hallo Bernhard,

die Kühler haben wir alleine schon wegen der Lackiererei abgetrennt, was ja Deine Vermutung bestätigt. Das hintere Element wird in den Seitenkasten geklebt und dann an der Seiteneinlass verspachtelt, da dort die Fläche nie eine Kante oder Trennung hatte. Die Seitenkästen bleiben fest auf dem Unterboten und dem Monocoque verklebt. Erstens haben wir 0,0 Bilder der abgenommenen Seitenkästen gefunden und außerdem würde uns dann das gebogene Gitter um die Ohren fliegen.

Mit Deiner Vermutung mit dem Kühler sind wir völlig bei Dir. Uns ist auch aufgefallen, dass, wenn es nach Fujimi geht, man später in der seitlichen Öffnung im Seiteneinlässe am Kühler vorbei schauen kann.

Deinen Vorschlag werden wir, auch wenn es später nicht mehr sichtbar sein wird (wir aber wissen, dass es da ist  :6:), auf jeden Fall versuchen umzusetzen.

Wir versuchen es, sehr genau zu nehmen, aber ganz genau werden wir es leider nicht hinbekommen  :2:

Danke für Deinen Kommentar und den Hinweis!

 :winken:
Dominik

jaykay

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1566
Re: Teamwork reloaded: 2x Ferrari F1 87/88C 1/20
« Antwort #24 am: 23. März 2019, 22:51:58 »
 
Hallo Jungs

Ich schreibe weiter interessiert mit, was Ihr so alles an Bugs in dem Bausatz findet. Da hat Fujimi ja wieder alles gegeben :-)
Das Problem mit dem "keiligen" Kühler würde ich jetzt nicht so dramatisch nehmen.
Durch die fest verbauten Karosserieteile über den Seitenkästen fällt das am Ende in die Abteilung "ich weiß es aber".
Sehen wird man das kaum können...
Ich hab Euch aber mal zwei Bilder hochgeladen, auf denen die Abdeckung weg ist.
Weil ich nicht mehr weiß wo die Bilder her sind nicht direkt verlinkt sondern zum Anklicken:

https://www.dropbox.com/s/wljtcxlzspqzz9t/GB%20GP%20b.jpg?dl=0

https://www.dropbox.com/s/4q58o6pcpgimr10/GB%20GP%20c.jpg?dl=0
 
Die Bilder dürften auch das Problem mit dem "dicken Boden" erklären, der quasi ein doppelter Boden ist.
Das findet man so auch an anderen Autos. Zwischen Boden und Seitenkasten/Kühlerluftführung ist dann oft noch Geraffel verstaut.
 

« Letzte Änderung: 23. März 2019, 23:00:28 von jaykay »

Bellof

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 373
  • "Bellof ersetzt jeden Turbo" Ken Tyrrell
Re: Teamwork reloaded: 2x Ferrari F1 87/88C 1/20
« Antwort #25 am: 23. März 2019, 23:09:12 »
Hallo Joachim,

erst einmal vielen Dank für die Bilder. Fujimi hat da wirklich einen Dreck fabriziert. Dieser "Trichter" im Seitenkasten hätte man doch wirklich ohne Probleme in zwei Teilen dem Bausatz zugeben können. 🤦🏻‍♂️ Dann hätte man auch den Seiteneinlass viel einfacher gestalten können und alles wäre knorke gewesen.

Ich für meinen Teil werde den Tannenbaum jetzt nicht mehr fällen und werde es nach unseren Planungen zu Ende bringen.

 :winken:
Dominik

ron_killings

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3528
    • MB Portfolio
Re: Teamwork reloaded: 2x Ferrari F1 87/88C 1/20
« Antwort #26 am: 23. März 2019, 23:17:03 »
Ja ok, der Kühler ist also eh so verbaut wie ich mir das gedacht habe.

Jetzt versteh ich aber die Fujimi Konstruktion noch weniger. Warum macht man nicht den Kühler extra
und davor und dahinter ein Teil für den Luftkanal? Ich versteh einfach den Sinn dieser zwei Dummie Kühler nicht.

Naja egal... Fujimi eben.  haha

"Kimi you missed the presentation by Pele"
"Yeah, I was having a shit"

--Kimi Räikkönen Brazil 2006--

Reveller

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1200
Mal so richtig in die Kacke gegriffen...
« Antwort #27 am: 24. März 2019, 17:44:08 »
Hallo Leute.


Tja, wie habe ich noch gesagt? ...dieses Bauteil wird eine nicht ganz unwichtige Rolle einnehmen...
Wie recht ich doch hatte  ;(

Arbeiten wir mal eure Posts nacheinander ab:

@Ron: hast du dir - nachdem ich dir deinen 87/88C abgekauft habe - doch einen neuen 87/88C besorgt? :-D oder denkst du da eher an den 87er?

Das mit dem Kühler war schon nicht übel. Wollte ich doch noch das gebogene Chassisteil an den Seitenkasten einkleben...was ich auch getan habe:


Achtung: Folgende Bilder könnten verstörend wirken:  8o
P.S. Sie kommen direkt vom Ort des Grauens   X(






Nachdem das erledigt war, kamen in uns zweifel auf, ob dass den der richtige weg sei. Leider Gottes - stand heute - hätte ich es mal lieber so lassen sollen. Irgendwie hat etwas nicht gepasst, glaube der Kühler war der Klausus Knacktus. Deshalb der Rückbau  *dummi*

Ich hätte demnach nur noch die inneren Luftkästen neu aufbauen müssen...  :5:


Und kaum war das erledigt sehe ich heute folgendes:





Quelle: http://classicarsnnews.info / Pinterest

Danke erstmal für diese tollen Bilder OHNE Verkleidung.

Wie mir jetzt eben erst ersichtlich wurde, war es der 87er. Da für die Saison 1989 Saugmotoren eingegführt wurden, waren die unterschiede vom 87 zum 88C marginal: größerer Tank, und Aufhängungsänderungen... Dennoch: die Seitenkästen dürften nahezu identisch gewesen sein und das ist hier die Kernaussage!


Was die rote und schwarze Kühlerplatte angeht... so muss die quasi eine gewesen sein, auch für diese Erkenntnis ein herzliches Dankeschön Bernhard.



@ Joachim:

Tja, Fujimi hat echt alles gegeben um uns in den Polystyrolwahnsinn treiben zu wollen. Ich muss zugeben. Ich alleine wäre nie auf diese Idee gekommen den Seitenkasten so umzubauen, dass er dem Original gleicht, geschweige denn es auch umzusetzen. Ich muss gestehen, dass der gemeinsame Bau EINES Modells doch frischen Wind in unserer beiden Arbeitsweisen einbringt und wir uns volles Hörnchen motivieren.

Danke für die beiden Bilder, denn wie oben schon beschrieben klären die so einiges für das Modell, was uns bisher im wahrsten Sinne des Wortes verborgen blieb...

So denn.... ich gedenke, wir werden die inneren Seitenkästen in schöner Joachim-Manier neu aufbauen - schratch in 0,3mm Polystyrol.

Nicht wahr Dominik?

 X(


Somit wird das nächste Update komplett umgeschrieben und sich dem obrigen Problem gewidmet werden!

Bis dahin, fröhliches Polystyrolgemetzel meine lieben.


 :winken:


ron_killings

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3528
    • MB Portfolio
Re: Mal so richtig in die Kacke gegriffen...
« Antwort #28 am: 24. März 2019, 17:50:35 »
@Ron: hast du dir - nachdem ich dir deinen 87/88C abgekauft habe - doch einen neuen 87/88C besorgt? :-D oder denkst du da eher an den 87er?

Ich hab beide hier. Ob ich mir den aber davor oder danach geholt habe weiß ich nicht mehr. Vielleicht hab ich den einen nur verkauft weil ich ihn doppelt hatte.
Keine Ahnung mehr.

"Kimi you missed the presentation by Pele"
"Yeah, I was having a shit"

--Kimi Räikkönen Brazil 2006--

Reveller

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1200
Da große Scratchgemetzel - Sonderupdate
« Antwort #29 am: 25. März 2019, 18:47:43 »
Guten Abend und willkommen zu einem Update außer der Reihe.

Heute hat sich bei mir einiges getan. Da ich Frei hatte, habe ich mir heute vorgenommen, mich der Problematik der Seitenkästen zu widmen. Grundlage dafür war 0.3mm Sheetplatte.
Ein herzliches Dankeschön geht an Joachim für die Breitstellung der "Oben-Ohne-Bilder" und Ron für die Motivation, es überhaupt anzugehen.

Es wurde sich in unzähligen Stunden diese beiden Bilder angesehen und darüber sinniert, WAS wir da überhaupt sahen:



Quelle: http://classicarsnnews.info / Pinterest


Zur besseren Veranschaulichung wurden wichtige Merkmale markiert:

- Zum einen haben wir einen Lufteinlasskasten der vorne erstmal kleiner ist als die Kühler, der aber zur Seite hin die Kühlerhöhe erreicht
- Eine Wölbung die zur Oberkante des Kühlers ansteigt, bzw. eine die zur Unterkante des Kühlers führt.           (Grün)
- Der Bogen, der die Wölbung "verursacht" ist quasi die  innere Trennwand, die den Lufteinlass zu etwa 2/3 trennt (Lila)
- 1/3 der Breite geht geradeaus hinter der Wölbung nach hinten durch und fällt dann etwas ab.               (Blau)
- Ebenso der hinterste Ladeluftkühler, bzw die "Wand" davor fällt von der Außenseite zum Monocoque ab         (Orange)

- Die 5 sichtbaren Halterungen an das Monocoque werden noch hergestellt         (weiß)
- Ebenso die Stange, die im Seitenkasten verbaut ist                (gelb)
sowie
- einen umlaufenden rand        (rot)


Es wurde zuerst einmal auf simplem Tamiyatape die groben Umrisse und bestehenden Kanten aufgezeichnet.
Da ich stolzer Besitzer eines Silhouette Schneidplotters sein darf, wurde dann in der Software diese groben Maße übertragen. Zunächst musste ich mir ein Raumvolumen - also den Platz, den ich unter dem Seitenkasten zur verfügung habe - ausmessen und überlegen, mit welchen Toleranzen ich arbeiten wollte. In der Höhe hatte ich maximal 17-17.5mm zur Verfügung. Also wähle ich 16,5mm als Grenze. Genau dasselbe mit der Breite und der Länge.

Jedoch durfte ich nicht die Ätzteile vergessen, die (aufgrund ihreres festen Materials) eine feste definierte Größe haben und man ggf. nur hauchzart diese anpassen kann. Die mussten so rein, wie sie sind!!!
Also wurde die Ätzteile in ihren Dimensionen vermessen. Die zuvor festgelegten Maße gingen konform mit den Ätzteilen und konnte mich nun an die Arbeit machen.

Ich habe zu erst den Deckel (der mit der Wölbung), bzw. den Boden gemacht und Stück für Stück die Teile ausgemessen, erstellt und angepasst, neue erstellt, wieder eingepasst ... bis es dann gepasst hat.


Und so sah dann mein 1. Prototyp aus:









Schon ganz ok, aber es musste besser gehen.. Hier der 2. Versuch:





Dann konnte mit minimalen Verbesserungen auch schon die finale Produktion beginnen. So sieht mein Layout für die Bauteile aus.:




Unter anderem ist die Spitze Einkerbung an der hinteren Rundung zum Ladeluftkühler nicht mehr vorhanden, da der Kühler quasi an die runde Wand anliegt und somit dahinter kein leerer Raum ist. Die runde Wand schließt quasi mit dem Ende der Mittelwand im Seitenkasten ab.


Und dann war der erste richtige fertig:






Wie man sieht, wurde das Gefälle vor dem hinteren Kühler berücksichtigt.

Und hier mal eine Gesamtaufnahme:





Der "Beweis, dass das Rundgitter im ersten drittel des Seitenkastens passt:



Rechts ist das Steinschlaggitter, dahinter etwas dem Original abgewinkelt - der Kühler.






Haube passt auch, nur kleine Nachbearbeitung nötig.  :1:



Jetzt fehlt nur noch der auf der anderen Seite, aber dem widme ich mich in der Woche. Habe heute seit 09:00 Uhr daran rumgetüftelt und gönn mir erstmal was zu essen.


P.S. Dominik, es tut mir leid, dich damit etwas demotiviert zu haben  :pffft:


Euer Matthias


« Letzte Änderung: 25. März 2019, 20:34:10 von Reveller »