Autor Thema: Flugzeuge Fokker D.VII OAW Leusch, Eduard 1:48, Update 3.7.2019 Doppeldecker  (Gelesen 5714 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18902
Flugzeuge Re: Fokker D.VII OAW Leusch, Eduard 1:48, Update 19.5.2019 Unt. Tragfläche
« Antwort #45 am: 20. Mai 2019, 11:33:58 »
Wieso macht man sich Gedanken über einen Farbton von 1918, vor der Standardisierung der Farbtöne, bei einer auf Staffelebene willkürlich gewählten Farbe?  :D :D
Chromgelb war als Pigment weit verbreitet...aber ich würde einfach den Farbton nehmen, der die am besten gefällt
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19104
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Genau den gleichen Gedanken hatte ich auch.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Rafael Neumann

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 783
Laienmeinung gefragt ?
Die Flügel sind schön bunt, also kann der Flieger vorne durchaus ein knalliges Gelb vertragen.

Grüße
Rafael
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Puchi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3898
  • Seine Filigranität (ernannt v. Polystyrol Senator)
Schöne Bedacelung! :klatsch:

Beim Farbton würde ich mich auch vom Geschmack leiten lassen, wenn's wirklich egal ist.


Liebe Grüße,

Karl :winken:
Es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft, sie ist ein Zeichen von Weisheit und lautet: Ich weiß es nicht. (Data in TNG/"Illusion oder Wirklichkeit")


bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4256
Vielen Dank!

Chromgelb war als Pigment weit verbreitet...
Da hat meine Frage ja schon was gebracht, nicht daß es nachher heißt: Chromemangel - da gabe es kein Chromegelb; oder das wurde es später erfunden (wie beim Reifenfarbton)  :D

Und da WingNutWings ja auch von Chromegelb geschrieben hat, mit nem Tropfen Orange drin, habe ich nun MRP-28 benutzt.

Nach Metallachsen, Ausbuchsung der Räder und einer Grundierung in Weiß habe ich loslackiert.
Wobei ich aber Schwierigkeiten habe, den Farbton fotografisch rüberzubringen.
 

* F01gear.jpg (140.33 KB)



Jetzt passt auch die Radposition. Der Hauptgrund für das Metallupdate ist aber, da die Räder jetzt bei der Montage automatisch gerade auf den Achsen sitzen.
 

* F02gear.jpg (139.2 KB)



Das wird mit dem Tamiya XF-8 blau ganz gut aussehen.

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4256
Fokker D.VII OAW Leusch, Eduard 1:48, Update 31.5.2019 Streben
« Antwort #50 am: 31. Mai 2019, 23:23:47 »
Streben


Die kleine Fokker hat auch in 1:48 schon extrem filigrane Streben, ich möchte gar nicht wissen, wie dünn die jetzt beim neuen 72er Kit sind.
Um mir die Montage später zu erleichtern, habe ich einen Großteil mit 0,3mm verstiftet und den Rumpf und Flächen mit passenden Bohrungen versehen. So konnten auch die Streben oben verklebt werden.

* F03gear.jpg (139.67 KB)



Das hält, alles nur locker gesteckt, so gut, daß die Tragfläche schon mal probesitzen kann. Scheint perfekt zu passen!

* F04gear.jpg (143.56 KB)



Das die Streben später gelb lackiert werden, schon mal weiß grundiert.

* F05gear.jpg (144.92 KB)



Auch die äußeren N-Streben sitzen gesteckt recht fest.

* F06gear.jpg (145.39 KB)



Außerdem erhalten die kleinen Querruder gerade ihren Tarnstoff.

* F07gear.jpg (128.37 KB)


Vielleicht ein etwas ungewöhnliches Vorgehen, aber es erleichtert die spätere Montage ungemein.

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18902
Re: Fokker D.VII OAW Leusch, Eduard 1:48, Update 31.5.2019 Streben
« Antwort #51 am: 01. Juni 2019, 11:17:44 »
Ich finde das Vorgehen logisch und auch richtig.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Puchi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3898
  • Seine Filigranität (ernannt v. Polystyrol Senator)
Re: Fokker D.VII OAW Leusch, Eduard 1:48, Update 31.5.2019 Streben
« Antwort #52 am: 02. Juni 2019, 16:53:45 »
Präzise und saubere Arbeit wieder einmal, Frank! :P

Vielleicht hab' ich's ja überlesen, aber mich würde interessieren, wie Du so genau die Punkte auf die entsprechenden Teile, in die die Stifte greifen sollen, überträgst. Wenn man da nicht genau hinkommt, wird das gerade bei den Tragflächen mit den Decals zum Problem, da das falsch gebohrte Loch nur schwer zu kaschieren ist.


Liebe Grüße,

Karl
Es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft, sie ist ein Zeichen von Weisheit und lautet: Ich weiß es nicht. (Data in TNG/"Illusion oder Wirklichkeit")


bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4256
Re: Fokker D.VII OAW Leusch, Eduard 1:48, Update 31.5.2019 Streben
« Antwort #53 am: 03. Juni 2019, 21:49:14 »
Karl, das ist bei dem Bausatz wirklich kein Thema!
Hier sieht man erhabene Rechtecke (mal sehen, ob ich die noch farblich absetze), in denen schon ein kleines Loch ist. Dort habe ich dann mittig die Bohrung für den Stift eingebracht:
 

* F08gear.jpg (146.41 KB)



Auch im Rumpf sind Vertiefungen.
An den Streben sind kleine Knubbel, aber teilweise nicht wirklich deutlich. Ich habe die abgeflacht und in diese kleine runde Fläche gebohrt, um dann den Stift einzukleben.

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

Puchi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3898
  • Seine Filigranität (ernannt v. Polystyrol Senator)
Re: Fokker D.VII OAW Leusch, Eduard 1:48, Update 31.5.2019 Streben
« Antwort #54 am: 04. Juni 2019, 16:51:39 »
Siehst Du, das kommt davon, wenn man fast nur mehr scratch baut. Klar, in den Bausatzteilen hast Du ja Stifte und Löcher...

Wird wohl Zeit, dass ich wieder einmal einen Bausatz baue. :D


Liebe Grüße,

Karl
Es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft, sie ist ein Zeichen von Weisheit und lautet: Ich weiß es nicht. (Data in TNG/"Illusion oder Wirklichkeit")


Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4343
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Re: Fokker D.VII OAW Leusch, Eduard 1:48, Update 31.5.2019 Streben
« Antwort #55 am: 04. Juni 2019, 19:39:48 »
Sehr schön ... die Decalisierungsarbeit ist sehr gut gelungen  :klatsch: :klatsch:
Deine Verstiftungsvariante finde ich sehr gut. Falls ich wieder mal einen Doppeldecker baue werde ich das auch so machen  :D

lg
Walter
MACHEN ist wie WOLLEN ... nur viel besser!

springbank

  • Globaler Moderator
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1720
Re: Fokker D.VII OAW Leusch, Eduard 1:48, Update 31.5.2019 Streben
« Antwort #56 am: 04. Juni 2019, 21:24:56 »
Moin FRank,

das ist ja mal wieder Modellbau vom Allerfeinsten mit hervorragenden Lösungen und EIgenbaumassnahmen..
Das wird wieder ein kleines Juwel..
Die Decals sehen super aus  :P

Klasse Frank
"Schulz was machen sie'n da?
 An Drachen lass ich steigen..
Ne tatsächlich, ich dachte schon Sie sägen ne Wolke durch.."



bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4256
Re: Fokker D.VII OAW Leusch, Eduard 1:48, Update 31.5.2019 Streben
« Antwort #57 am: 04. Juni 2019, 22:02:58 »
Danke Leute!

Wird wohl Zeit, dass ich wieder einmal einen Bausatz baue. :D
Bei der Lok werden doch hoffentlich auch noch Kitteile zum Einsatz kommen? Dann wirst Du Dich auch wieder an vorgefertigten Details erfreuen können (wenn sie Dir dann gut genug sind :pffft:).

Falls ich wieder mal einen Doppeldecker baue werde ich das auch so machen
Wieso nur "falls"? Du hast doch noch WNW im Lager? Ran an den Speck!

Die Decals sehen super aus  :P
Diese Decals sehen toll aus (außer auf dem letzten Foto oben, da lag der Weißabgleich durch verschiedene Beleuchtung total daneben), brauchen aber etwas Geduld.

Langsam muß ich mal richtig ranklotzen, der Endtermin des Groupbuilds kommt am Ende immer schneller als gedacht ...

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

HI-Lok

  • Globaler Moderator
  • MB Star
  • *****
  • Beiträge: 751
  • Marcel K.
Re: Fokker D.VII OAW Leusch, Eduard 1:48, Update 31.5.2019 Streben
« Antwort #58 am: 04. Juni 2019, 23:24:16 »
Moin Frank,
Die Tarnung Stück für Stück auf die Flügel, ok.
Die Streben mit Draht versehen, im Rumpf Löcher exakt bohren, standard für Dich, geschenkt.
Bänder Decals auf die Flügel Ober- und Unterseite rauf friemeln und zuschneiden, schön und gut,
Aber auf die Flügelnasen die Bänder Decals anbringen, dass war zu viel für mich.... ;(

Musst Du mir meine feinmotorischen Defizite so brutal unter die Nase reiben  :pffft:

Ich bin beeindruckt, werde weiter genießen und für den Rest gibt es Pillen.

Gruß  :winken:

Marcel

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18902
Re: Fokker D.VII OAW Leusch, Eduard 1:48, Update 31.5.2019 Streben
« Antwort #59 am: 04. Juni 2019, 23:48:56 »
Zitat
wenn man fast nur mehr scratch baut. Klar, in den Bausatzteilen hast Du ja Stifte und Löcher

Da haut er aber ganz schön auf den Putz, der Puchi....  8) :D :D. Die Leiden des scratch-Bauers, da hats der Bausatzzusammenwerfer halt schon leichter, net woar... :D

Bei Scratch...da gibts Pläne. Da kann man die Streben nach Plan bauen und dann als Baulehre für die Löcher verwenden. Die Aufnahmen einfach so zu verwenden, geht praktisch nur bei Eduard und Wingnut. Bei allen anderen ist es wie scratch bauen. Versuchs mal mit Toko...  :D
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all