Autor Thema: Dioramen "Feuerpause", Landkreuzer P1000, Belagerung von Kairo 1946 / Maßstab 1:72  (Gelesen 598 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

T. Dürrschmidt

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 193
Hallo zusammen,

nachdem ich die "Ratte" ja schon in 1/100 gebaut habe, da sie damals in 1/72 nicht verfügbar war, brachte mich die Fa. Modellcollect in arge Gewissensnöte, als die Ratte letztes Jahr in 1/72 und auch noch in guter Qualität erschien. Als ich dann hier noch eine top gebaute "Ratte" in 1/72 gesehen habe, war es um mich geschehen.

Also hab ich mir den Bausatz und die zugehörige Waffenset-Erweiterung zu Weihnachten gewünscht und zwischen den Feiertagen gleich angefangen.

Zum Modell kann man sagen....ließ sich eigentlich ganz gut bauen, nur die Einzelgliederketten (über 1000 Teile) machten mich fertig, da sie von sehr schlechter Gußqualität waren und die Teile sich oft als unvollständig erwiesen. Es fehlten z. B. oft die Greifer, mit denen sich die Glieder zusammenklippsen ließen. Letztendlich kam Sprühkleber zum Einsatz, als die Kettenstränge um das Laufwerk gelegt wurden. Die Laufwerksteile sind sogar gefedert, das klappt aber in der Praxis nicht, da das Laufwerk dann wieder auseinanderfällt und die Ketten ja ständig aufgehen. Eher nervig.....
Es wurde kräftig aus der Grabbelkiste nachdetailliert und auch eine fotogeätzte Schiffsreling wurde eingebaut. Auch habe ich mir zwei zusätzliche Waffenstände aus Kugelblitztürmen vorne gebastelt (sind beim Original nicht vorgesehen) und extra einen Wirbelwind-Panzer gekauft, um den Turm auf der Geschützturmspitze bauen zu können. Die Rheintochter-Rakete auf dem Heck stammt aus der Waffenset-Erweiterung. Der kleine Panzer vor dem Landkreuzer ist eine Fantasiemischung aus einem Porsche-Entwurf "Jaguarundi" von Pegasus und einem Kugelblitzturm.

Mir schwebte ein Wüsteneinsatz vor. Vermutlich wäre das auch das einzige Terrain, wo sich dieses Monstrum einigermaßen gut geschlagen hätte.....absolute Luftherrschaft vorausgesetzt. Wie das Teil übers Mittelmeer gekommen wäre, steht auf einem anderen Blatt.....Spezial-Landungsschiff......wäre auch mal ein krasses Modellprojekt.

Die gezeigte Szene stellt eine Feuerpause dar, die Soldaten sind in entspannten Posen und bei Freizeitaktivitäten dargestellt. Es tummeln sich ca. 50 Figuren auf dem Fahrzeug. Das wäre schätzungsweise auch die Besatzungsstärke eines solchen Fahrzeuges gewesen. Zu den Uniformen der Figuren.....im Prinzip Uniformfarben des Afrika Korps mit Uniformschnitten der letzten (echten) Kriegsjahre, neue Kragenspiegel (so quasi für das neue DAK oder besondere Abzeichen für Landkreuzer-Mannschaften) und ein paar Figuren tragen Leibermusteranzüge in abgewandelten Wüstenfarben. Da kann man sich ob des fiktiven Szenarios doch einige Freiheiten erlauben.

Ich war letztes Wochenende damit auf der hiesigen Modellausstellung. Bei vielen (fachunkundigen) Leuten hat dieses Modell doch Fragen aufgeworfen.....gab´s das wirklich? Immerhin ist bei dem Modell reizvoll, dass es nicht zu 100% Science Fiction ist, sondern eben nur zu 80%....oder 70%...darüber läßt sich streiten.

Viele Grüße Thomas












































Cpt. Lee Adama

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 107
  • "Chuck Norris isst keinen Honig, er kaut Bienen"
Hallo Thomas,

interessante Angelegenheit, und schön in Szene gesetzt, wenn es immer darum ginge ob es ein Modell tatsächlich gab, dürfte so Einiges nicht gebaut werden...

Gruß
Drago

Hajo L.

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4197
  • Berlin, Lichterfelde
Super gebaut und toll in Szene gesetzt! Ich bin ja normalerweise kein WH-Fan, aber das Projekt sieht einfach umwerfend aus!

Und nun Butter bei die Fische: Wäre ein solches Monstrum überhaupt fahrtüchtig? Oder hätten die dafür notwendigen Kräfte den Stahl zerrissen?


HAJO
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Aufgrund der Photobucket-Problematik sind zahlreiche Bilder von mir nicht sichtbar. Bei signalisiertem Interesse stelle ich die fehlenden Bilder gerne über einen anderen Host wieder online.

T. Dürrschmidt

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 193
Danke für das Lob....bauen lässt sich sowas sicherlich mit dem entsprechenden Aufwand. Wäre m. E. recht langsam gewesen.....so eine Art von gepanzertem Braunkohlebagger.....militärisch natürlich völlig unsinnig und eine riesige Verschwendung....daher wurde ja das Projekt recht bald eingestellt. Im Prinzip noch unbeweglicher als ein Schlachtschiff und (genau wie ein Schlachtschiff) gegen Flugzeuge relativ wehrlos, trotz starker Flakbewaffnung.

vonMackensen1914

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1977
  • Veteran of WW I /WH 40 K Chaos Spieler /Sci FI Fan
Klasse Arbeit echt  :klatsch: :1:

Müsste meinen echt auch mal bauen
« Letzte Änderung: 17. April 2019, 12:01:53 von vonMackensen1914 »
Eine menge Zurzeit im Bau.

Ralf_B

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 721
  • Realspacenut + Restaurator
    • Mein Portfolio
Ein Riesending!  8o

Handwerklich schön gemacht, mit vielen interessanten Details.

Und tolle Fotos!  :P

Gruß

Ralf  :winken:

Koffeinfliege

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1741
  • Aachen - Köln
Hm, irgendwie fehlt da der Pool auf dem Deck. :D
Schön gemacht! :P

Pinguin

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 219
Hallo Thomas,
wahrlich ein riesen Ding. Ich kannte das vorher gar nicht.
Schätze mal den Einsatzradius ca. 200 m von der nächsten Ölquelle bzw Tankmöglichkeit.  :3:
Sehr sauber von Dir gebaut und lackiert.
Spätestens bei den 1000 Einzelkettengliedern hätte ich mir das ganze nochmal gut überlegt.
Da ist alleine das Durchhaltevermögen lobenswert.
Kannst Du noch schreiben wie die Hersteller der Figuren heissen ?
Viele Grüße  :winken:
Patrick

tobias5

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 557
Super geworden. Ich habe mich ja selber durch den Bausatz gequält und muss sagen, dass du das Maximum rausgeholt hast. Gerade die Figuren beleben das Monster ungemein.