Autor Thema: Flugzeuge Grumman F-14D Tomcat (BuNo. 164603) VF-213 OEF Dez. 2001, Tamiya 1/48  (Gelesen 2005 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Fighter84

  • MB Routinier
  • Beiträge: 66
Flugzeuge Re: Grumman F-14D Tomcat (BuNo. 164603) VF-213 OEF Dez. 2001, Tamiya 1/48
« Antwort #15 am: 29. April 2019, 11:49:48 »
Die Schulterpylone

Hallo Leute, Zeit für ein kleines Up-Date...die Schulterpylone samt Sidewinder-Raketen und dem LANTIRN-Pod.

Ab Ende der 90er Jahre haben die Tomcats LAU-138-Starter für die Sidewinder getragen, die Tamiya zwar etwas simpel, aber doch sehr formtreu, bzw. von den Proportionen her, korrekt dargestellt hat. Es liegen auch die alten LAU-7-Starter im Bausatz bei, um frühe Deltas von vor 1997 darzustellen. Nicht nur die LAU-Starter sind recht simpel, was nicht so wild ist, aber leider ist auch der LANTIRN-Pod nicht wirklich detailiert...die Lüftungsgitter liegen leider nur als Decal bei bzw. ist der Pod nur in der Parkstellung darstellbar...wenn man die Tomcat im Bombrun bauen will, muss man sich was einfallen lassen...ich hoffe, daß Eduard irgendwann mal mit einem Resin-Pod kommt, wo Gitter eingegossen sind, bzw. mehrere Optionen zur Verfügung stehen.

Ich habe versucht die Gitter selbst darzustellen, aber leider nur mit mäßigem Ergebnis...das hat meinen Ansprüchen nicht genügt, deswegen habe ich für die Gitter die Decals von Fightertown genutzt...nicht ideal, aber sieht sauberer aus als meine Scratchversuche...da muss ich wohl noch üben  :pffft:
Zum Glück liegen zwei Spritzlinge mit jeweils einem LANTIRN-Pod im Bausatz bei, so daß ich Plan B, also Decals, ruck zuck umsetzen konnte...ein Kompromiss, mit dem ich leben kann.

Zum Thema Decals...ich muss wirklich sagen, daß ich schon Besseres als die Tamiya-Decals verarbeitet habe, die sind zwar toll gedruckt und auch schön stabil, aber extrem dick...da muss man schon ordentlich Weichmacher nutzen, und trotzdem sieht man noch einen leichten Absatz...allerdings, silbern sie wenigstens nicht. Einige Stencils habe ich vom Fightertown-Bogen genommen, die sich wie gewohnt, hervorragend verarbeiten ließen.

Genug der vielen Worte...hier die Bilder vom Ergebnis:





Hier sieht man mal schön die angedeudeten Gitter, mit Hilfe der Decals...reicht mir erstmal so...


Die Auslässe des Raketenantriebs bei den Sidewindern sind Ätzteile von Eduard...die passen sehr gut und werten die AIM-9 ein wenig auf.


Lackiert wurde übrigens mit verschiedenen MRP-Farben. Wie erwartet, mit tollem Ergebnis...die Gefechtsköpfe haben drei verschiedene Metallfarbtöne bekommen und einen seidenmatten Klarlack, der Rest der Raketen wurde mit MRP-38 (FS 36375) lackiert und bekamen ein mattes Finish.




Der LANTIRN-Pod wurde mit MRP-241 (FS 36081) und einem matten Finish lackiert...hier kamen Stencils von Fightertown aber auch von Tamiya zum Einsatz. Zum Zeitpunkt des Einsatzes in Afghanistan im Dezember 2001, trug 164603 den LANTIRN-Pod mit der Nummer "44"...leider sind keine passenden Decals auf dem Bogen von TwoBobs, so daß ich auf eine Alternative zurückgreifen musste...ich hatte bei meinen zig Decal-Bögen aber leider nur eine Zahl, die auch in FS 36375, also hellgrau gedruckt war...eine "46"  ...da man als junger Mensch auch mal Glück haben muss, habe ich diesen Bogen gleich zweimal liegen und opferte die beiden "46" um daraus die benötigte "44" zu schnippeln...leider sind die Zahlen in der falschen Schriftart...aber hey...es gibt Schlimmeres...

das Original...

Quelle: Osprey Verlag

am Modell...


Hier sieht man nochmal schön, daß der LANTIRN-Pod leider nur in der Parkstellung darstellbar ist...


So, das war's erstmal wieder für heute...

 :winken:

Halbgott

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 573
  • The Emperor is not as forgiving as I am.
Re: Grumman F-14D Tomcat (BuNo. 164603) VF-213 OEF Dez. 2001, Tamiya 1/48
« Antwort #16 am: 29. April 2019, 20:41:17 »
Kinder, bei dir sterben ja mehr Decalbögen als bei Game of Thrones Leute ...   :D

Tolle Arbeit bisher. Klasse recherchiert. Und schön verschmutzt!


(Pssst ... Ich hab auf deine Recherchekünste bzgl. frühen Intake Walkways gehofft .... Vielleicht schaust du mal ganz kurz zu meiner Baustelle)

Fighter84

  • MB Routinier
  • Beiträge: 66
Re: Grumman F-14D Tomcat (BuNo. 164603) VF-213 OEF Dez. 2001, Tamiya 1/48
« Antwort #17 am: 29. April 2019, 21:14:17 »
Kinder, bei dir sterben ja mehr Decalbögen als bei Game of Thrones Leute ...   :D

Tolle Arbeit bisher. Klasse recherchiert. Und schön verschmutzt!


(Pssst ... Ich hab auf deine Recherchekünste bzgl. frühen Intake Walkways gehofft .... Vielleicht schaust du mal ganz kurz zu meiner Baustelle)

Jaaa...für das Projekt werden einige Decals verwendet, die schon eine Rarität sind...aber irgendwann müssen sie ja mal auf den Flieger...nur zum anschauen auf dem Decalträger sind sie zu schade  :3:

Zu Deiner Frage bezüglich der Walkways...da habe ich leider nur einen Link gefunden, leider nicht direkt für Deine Maschine...aber schau' selbst...

Fighter84

  • MB Routinier
  • Beiträge: 66
Der Fanghaken

Hier gibt es nicht viel zu sagen...Ich habe nur die Öffnung des Auslasses aufgebohrt, ansonsten ist das Teil OOB. Lackiert wurde mit MRP, in FS 36375...dazu Alterung mit Pigmenten und Panelline-Farbe von Tamiya, sowie Revell-Aquas.






Der Chin-Pod

Hier das selbe vorgehen, was Lackierung und Alterung angeht...die schwarze Linse wurde mit Schwarz grundiert und bekam dann einen Überzug mit Tamiya Smoke.






Die Zusatztanks

Hier habe ich aus den Panellines erhabene Linien gemacht, weil die vermeindlichen Panellines eigentlich erhabene Schweißnähte sind...

Quelle: DACO Publications

Das habe ich mit gelartigen Sekundenkleber bewerkstelligt...die Bereiche vorher abgeklebt und dann entsprechend mit dem Kleber bestrichen, das Klebeband abziehen, wenn der Kleber noch weich ist, sonst kriegt man es nicht wieder komplett ab - musste ich schmerzlich erfahren...Gott sei Dank hatte ich noch einen Tank von der Alpha übrig!
Lackierung und Alterung wie gehabt, die roten Bereiche an den Verschlüssen sind lackiert, kein Decal, dieser schwarze "Pfeil" auf dem Deckel stammt vom Fightertown Datasheet-Decalbogen und die Löwen vom Two Bobs-Bogen...diese Decals von Two Bobs lassen sich auch hervorragend verarbeiten...legen sich super an und nach dem Weichmacher kein silbern mehr... 






Zur Position der Löwen auf den Taks lässt sich noch sagen, daß es da verschiedenste Variationen gab, mal waren die etwas weiter vorn, mal etwas weiter hinten...mal waren sie relativ gerade, mal total schief...die Jungs, die die auflackiert haben, haben sich anscheinend nicht so viel Mühe gemacht, ergo braucht man das bei den Decals auch nicht...


Das war's erstmal wieder...jetzt geht es mit den Phönix-Paletten weiter...da wartet ein Ar### voll Arbeit...bis demnächst!  :pffft:

Commander JJ

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 527
  • ich klebe, also bin ich
Gefällt mir Klasse.

Ich glaube, ich hätte die Nähte mit gezogenem Plastikfaden gemacht, mit Extrathin ankleben und dann einfach verschleifen.
Aber Dein Ergebnis überzeugt.

VG JJ

Fighter84

  • MB Routinier
  • Beiträge: 66
Gefällt mir Klasse.

Ich glaube, ich hätte die Nähte mit gezogenem Plastikfaden gemacht, mit Extrathin ankleben und dann einfach verschleifen.
Aber Dein Ergebnis überzeugt.

VG JJ

Ja, die Variante mit den Plastikstreifen wäre auch eine Idee gewesen...probiere ich vielleicht bei meinem nächsten Projekt.  :8:

Fighter84

  • MB Routinier
  • Beiträge: 66
Die Phönix-Paletten/BRU-32 Bomb Racks

Hintergrund des ganzen Aufrisses, den ich betrieben habe, ist der Unterschied zwischen den Phönix-Paletten von der Alpha/Bravo zu denen von der Delta. Die von der Delta haben eine ganze Reihe von Verstärkungsplatten bekommen, die mit hunderten Nieten befestigt waren.

Hier mal der Unterschied:

Alpha/Bravo:

Quelle: DACO Publications

Delta:

Quelle: DACO Publications

Vorgegangen bin ich wie folgt...

als erstes wurden die versenkten Nieten an den OOB-Paletten mit Sekunden-Kleber geschlossen. Mittlerweile nutze ich ausschließlich Sekundenkleber zum verschließen von kleineren Lücken bzw. Klebenähten...Tamiya hat da einen neuen Kleber, der sich wunderbar verschleifen lässt...da macht die Arbeit Spaß!


Danach wurden Ätzteile von eduard angebracht...sie werten die Rückseite der Paletten ungemein auf.


Dann ging die Quälerei los...das Anbringen der Archer Nieten-Decals...der ABSOLUTE HASS ...die Decals lösen sich innerhalb von Sekunden vom Träger, man muss irsinnig schnell reagieren, sonst schwimmen die Nieten im Wasser und lassen sich nur sehr widerwillig wieder einfangen und dann ist die Frage, wie rum sie dann auf's Plastik kommen...der erhabene Effekt ist halt nur von der richtigen Seite erkennbar...fragt nicht, wie ich geflucht habe...es gab einige Situationen, wo ich den Basteltisch verlassen habe und die Arbeit erstmal hab 2-3 Tage ruhen lassen...das zweite Problem mit den Decals, einmal trocken, verlieren sie sehr schnell die Haftung, das heißt, nach dem Positionieren, müssen sie auch sofort versiegelt werden, sonst wischt man sie Ruck zuck wieder runter...
Ich habe auch nicht alle Nieten, die am Original dran sind, nachgebildet, das hätte absolut den Rahmen gesprengt...ich wollte die Sache nur mehr oder weniger andeuten.


Zu den Bombracks...da kamen zusätzlich noch kleinere Sheet-Stücke, Archer-Decals und für die vorderen Paletten Neodym-Magnete 2x1mm zum Einsatz...die Bomben sollen, wie bei meiner Alpha die Phönix-Raketen, wieder abnehmbar sein, damit ich das Modell schön auf dem Display-Ständer positionieren kann. Außerdem habe ich mit Bleidraht die zwei Leitungen simuliert, die an die BRU-32 Bomb Racks angeschlossen sind...das geht sicher noch schöner und detailreicher...aber ganz ehrlich, mir reicht das so.


Lackiert wurden die Paletten dann mit MRP-Farben, die vorderen Paletten in FS 36375 bzw. der hintere Teil der vorderen Paletten und die kompletten hinteren Paletten in FS 36440. Gealtert wurde wie immer mit Smoke, Pigmenten und Tamiya Panelline-Fertigsoße...

Unterm Strich bin ich zufrieden, aber ob ich mir den Scheiß nochmal antue, bei zukünftigen Projekten, lasse ich mir noch offen...










Als nächstes habe ich mir die GBU-16 vorgenommen...da war die Brandschutz-Beschichtung eine Herausforderung...
« Letzte Änderung: 06. Mai 2019, 10:01:37 von Fighter84 »

Starfighter

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1402
  • GO NAVY!
    • Scale Navy Stuff
Sauber, Sven!  :P

kohl-michael

  • MB Junior
  • Beiträge: 49
Das ist richtig schöner Modellbau und die Tomcat ist ja auch ein Wahnsinnsflieger. Prima auch die Erläuterungen zu Vorbild und deinen Techniken. Toller Baubericht. Ich bleibe dran.

Fighter84

  • MB Routinier
  • Beiträge: 66
Sauber, Sven!  :P
Das ist richtig schöner Modellbau und die Tomcat ist ja auch ein Wahnsinnsflieger. Prima auch die Erläuterungen zu Vorbild und deinen Techniken. Toller Baubericht. Ich bleibe dran.

Ich danke Euch Leute...zum Thema "richtig schöner Modellbau" trägt der Tamiya-Bausatz einen erheblichen Anteil bei! So kann man sich in aller Ruhe auf das Finish bzw. kleinere Details konzentrieren, denn Korrekturen von groben Fehlern muss man bei diesem Bausatz nicht vornehmen...die Grundform stimmt nahezu zu 100%! Ein weiterer Vorteil ist natürlich auch die Passung, die ebenfalls zu 100% gegeben ist...Anpassarbeiten sind hier auch nicht nötig!...für ambitionierte Modellbauer fast zu einfach  8)

Iceman-Pilot

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 402
  • far away from all the trouble
Sehr schöne Arbeit  :klatsch:

Und die Idee mit den Magneten finde ich prima  :P


Alex
 :winken:


Fighter84

  • MB Routinier
  • Beiträge: 66
Sehr schöne Arbeit  :klatsch:

Und die Idee mit den Magneten finde ich prima  :P


Alex
 :winken:

Hi Alex, schön daß Dir die Paletten gefallen!...die Magneten...ja, die Idee ist jetzt nicht neu aber bei der Tamiya auch völlig unnötig!  :pffft: ...denn die Bomben lassen sich sehr straff auf diese kleinen "Stäbe" an der BRU's aufstecken und halten sehr gut von allein..."bomben"fest quasi...das seht Ihr beim nächsten Up-Date zu den GBU-16.  :1:

Fighter84

  • MB Routinier
  • Beiträge: 66
Die GBU-16

Hallo Leute,

Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Brandschutzbeschichtung des Bomben-Körpers, habe ich mein Vorgehen etwas geändert. Ich bin wie folgt vorgegangen... zu erst habe ich den Mr.Surfacer 500 von Gunze verdünnt, damit die Schicht besser aufgetragen werden konnte. Ich habe den Bomben-Körper dann komplett glatt mit einer dünnen Schicht Mr.Surfacer bestrichen, danach das Ganze kurz anziehen lassen und dann habe ich mit einem harten Flachpinsel angefangen der Länge nach zu tupfen...dies brachte die gewünschte, gleichmäßige aber raue Oberfläche!
Dann kam Farbe in's Spiel...wie immer Mr.Paint...FS 34095 für die Leitwerke und ein abgedunkeltes "Olive Drab" für die Brandschutzbeschichtung. Da bei den GBU's auch unterschiedliche Teile an unterschiedlichen Bomben verwendet wurden, kam es auch oft vor, daß graue Gefechtsköpfe an grünen Bomben montiert waren und anders rum...auch die gelben Streifen gab es in den verschiedensten Varianten...breit, schmal...weiter vorn, weiter hinten...1, 2 oder 3 Streifen, je nach Sprenkraft usw usw...auch beim aufsprühen der Streifen wurde nicht so auf die Maße wertgelegt...deswegen kann man da nix falsch machen...außer man macht sie zu symetrisch  8) Die Masken für die Streifen sind übrigens auf dem New Ware-Bogen. Danach wurde gealtert mit Tamiya Fertigsoße und Tamiya Pigmenten. Die coolen "Graffitis", die die Bord-Crew auf den Trägern anfänglich der Anti-Terror-Kriege gern mal auf die Bomben mit Kreide geschrieben bzw. gemalt haben, sind auf einem Fightertown Bogen zu finden...sehr rar, der VF-102 OEF Bogen 48036...

Hier mal ein Bild, nach dem ich mich im großen und ganzen gerichtet habe...

Quelle: Osprey Verlag

Und hier das Ergebnis:
















Wie schon oben erwähnt, halten die GBU's auch prima ohne die Magnete bzw. ohne Kleber...auch hier wieder Kompliment an Tamiya!


 :winken:

Commander JJ

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 527
  • ich klebe, also bin ich
Top :klatsch:

Iceman-Pilot

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 402
  • far away from all the trouble
Super Arbeit  :P

Aber mal ganz ehrlich, eine "Brandschutzbeschichtung" bei "Bomben" ist schon makaber  :woist:  :pffft:

Ja, ich weiß, das die Beschichtung für die Momente ist, wo die Bombe gerade mal nicht ihren Zweck erfüllen soll. Und trotzdem ist das so, als ob ein Schlachter Veganer ist...   :6:


Alex
 :winken: