Autor Thema:  Bristol Racer von Avis, 1:72  (Gelesen 2224 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gilmore

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2513
  • Mir doch egal!
Re: Bristol Racer von Avis, 1:72
« Antwort #15 am: 28. Mai 2019, 00:00:15 »
Du Lingelingelingener hast mit der Gurke schon angefangen? Da guck ich mal, was Du daraus zauberst. Und dann schau ich mal, was ich besser (oder verschlimmbessert) bauen werde.
Man sollte das ganze Leben nicht so ernst nehmen, man kommt da sowieso nicht lebend raus.
Die Realität ist eine Illusion, hervorgerufen durch zu wenig Alkohol.

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2971
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Re: Bristol Racer von Avis, 1:72
« Antwort #16 am: 28. Mai 2019, 17:19:12 »
Servus Jürgen,
da hast Du wieder einen interessanten Brummer ausgegraben. Sieht richtig knuffig aus und wird bestimmt ein Hingucker. Der Spinner sieht aus wie eine verkleidetes Speichenrad.

Was die Rumpfstruktur anbelangt: ich denke, die ist auch am Original nur minimal gewesen. Das auf dem Foto deutliche Muster ist glaube ich eher der Lichtbrechung geschuldet. Hier ist eine Seite, da ist die Maschine vor dem Zusammenbau zu sehen https://ww2aircraft.net/forum/threads/bristol-72-racer.47066/. Die Rumpftüte besteht laut englischem Wikipedia und der Seite hier https://1000aircraftphotos.com/Contributions/KleinBernhard/10623.htm aus dünnen Ringen, die mit Speichen verspannt wurden. Das ganze wurde mit drei Lagen (m.E. dünnem Furnier aus) Tulpenholz laminiert. Das sieht auf dem Foto sehr glatt aus. M.E. gab es dann nach dem entfernen der Speichen und lackieren Spannungen in der Konstruktion, die das ganze wie "stressed skin" aussehen lassen.

Ich würde die Struktur, wenn überhaupt in 1/72 wahrnehmbar, nur optisch durch lackieren andeuten. Den Rumpf Hochglanz lackieren, dann die Ringe und Stringer dünn abkleben und die freibleibenden Felder ganz leicht seidenmatt übernebeln. Egal ob fräsen, aufkleben oder maskieren, das ist was für einen der Mutter, Vater, Bruder, Schwester und die Großeltern erschlagen hat  8o

Gutes Gelingen
Jürgen  :winken:

Gilmore

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2513
  • Mir doch egal!
Re: Bristol Racer von Avis, 1:72
« Antwort #17 am: 28. Mai 2019, 18:21:47 »
Danke für den Link, Jürgen! Ich hatte auch schon überlegt, die Struktur nur durch optische Täuschung darzustellen. Jedoch dachte ich an geringfügig dunkleres und/oder helleres Rot statt an seidenmatte Oberfläche. Aber der Vogel steht bei mir nicht ganz oben auf der Prioritätenliste, da ist noch Zeit, eine Lösung zu finden.
Man sollte das ganze Leben nicht so ernst nehmen, man kommt da sowieso nicht lebend raus.
Die Realität ist eine Illusion, hervorgerufen durch zu wenig Alkohol.

rabapla

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 696
Re: Bristol Racer von Avis, 1:72
« Antwort #18 am: 05. Juni 2019, 09:52:16 »
alternativ könnte man noch die Methode aus dem insbesondere U-Bootmodellbau nehmen, mit der das sogenannte "canning" der Rumpfwände dargestellt werden soll: die Spannte und Stringer abkleben, dazwischen leicht die oberfläche mit der rundung eines entsprechenden Skalpells abnehmen.
Wahrscheinlich lässt sich aber die größte Regelmäßigkeit durch lackieren erreichen............
Gruß

Ralf

komplexe Systeme machen komplexe Fehler, 
einfache Systeme machen............ komplexe Fehler.    jede Menge 1/48 Flugzeuge und 1/72 Schiffe in unterschiedlichen Stadien

b.l.stryker

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1240
  • Mein Name ist Björn, einfach Björn
    • http://strykers144.jimdo.com/
Re: Bristol Racer von Avis, 1:72
« Antwort #19 am: 11. Juni 2019, 12:34:30 »
Ich würde es eher mit Preshading versuchen, die Struktur nur schattenhaft darzustellen. Aber niedliches Eggplane.
Glück Auf, Björn


Primoz

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4526
Re: Bristol Racer von Avis, 1:72
« Antwort #20 am: 19. Juni 2019, 18:25:07 »
Ich würde es auch mit entsprechender Bemalung versuchen. Ein subtil "getigerter" Anstrich wäre wohl das Mittel der Wahl. Wenn es beim ersten Versuch zu krass ausfällt, kann man es dann als Pre-Shading nehmen und noch mal dünn übersprühen.
Das Leben ist eine sexuell übertragbare unheilbare Krankheit mit tödlichem Ausgang