Autor Thema:  Resin Modell  USS Akira  (Gelesen 3247 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast

  • Gast
Resin Modell  USS Akira
« am: 24. Dezember 2001, 14:09:26 »
Hi Max wenn du dein Modell noch nichtgeklebt hast, freu dich schon mal auf was :iuu:.

Das Resin Zeug ist nicht gerade so toll beim kleben.
Bei mir hat erst der 3. Kleber was geholfen.
UHU Kraft ( beide Sorten ) wolten nicht mal die Bohne kleben ( nur an den Fingern hat das Zeug geklebt ).
Aber der UHU Sekunden Kleber gel hat es dann doch geschafft. Zur sicherheit habe ich lange gedrückt und mit den Föhn etwas nachgeholfen zu trocknen.

Mit der Fabe ist das so eine Sache für sich.
Die eine hält gut die Andere weniger ( läst sich leicht abkratzen ) , habe dort zum trocknen auch nachgeholfen mit dem Föhn.

Als Farbton habe ich genommen:
Humbrol 206 Matt als untergrund ist ne Sehr helle Farbe, fast schon Weiss.
Einige Decals lassen sich auch selber Malen wie Nr.:2 ; 26 ; 25 teilweise und vieleicht noch ein paar von den Blauen Decals. Die Farbe ist Humbrol 47 , welche sogar noch besser zum Weissgrau passt als die Decal Blau farbe.

Und bei dem Mittelteil hinten ( Torpedo und Sensoren aufbau ) musst darauf achten das es auch gerade ist.
Habe ich bei mir erst nach dem Kleben gesehen , das es etwas schräg geworden ist.
Sonst passt alles eigentlich recht gut.
Nur bei einigen stellen solltest du etwas nachspachteln , wenn du es ganz genau haben willst

Und ich es richtig deute hat die Akira ja 18 Torpedo abschussrampen :shocked:, wobei da noch drei offnungen sind die nicht wo zurechnen kann.
Aber wirklich nur drei Phaser streifen :confused:.
Und 1: 1400 haut auch nicht hin, da die Akira laut DS9 Buch 465m lang sein soll.

Und welche NCC hat nochmal die USS Akira und die USS Thunderchild?

(Geändert von TomCat911 um 14:11 - 24.Dezember..2001)


Max

  • Gast
Resin Modell  USS Akira
« Antwort #1 am: 25. Dezember 2001, 10:27:56 »
Servus TomCat!

Ich habe mir eine Zwei-komponentenkleber von UHU (ich glaube UHU Plus) besorgt und bin schon sehr gespannt, ob der hält.

Mit dem Föhn getrocknet  :shocked: ?!? War das nicht etwas riskant? Das Ding ist doch hitzeempfindlich !

Also die Humbrol hält gut. Hmm, naja erst mal hoffen, dass der UHU klebt  :ha:
Wie hast Du denn die 'Torpedo-unit' geklebt.? Beide Seitenteile zuerst und dann das Ding einfach reingedrückt?

Drei Phaser reichen doch in diesem Fall aus, glabe ich. Mir reicht es das der Maßstab einigermaßen stimmt.

Was sagst Du denn überhaupt zu den Declas? Gute/schlechte Qualität?
Da sind ja zwei Versionen an NCC-Nummern dabei. Welche die Thunderchild und welche die Akira, und ob die überhaupt stimmen weiß ich noch nicht. Das werde ich in jedem Fall noch nachschauen.


Gast

  • Gast
Resin Modell  USS Akira
« Antwort #2 am: 25. Dezember 2001, 12:57:16 »
Im DS9 Buch steht über die Akira:
6 Phaseremitter und ( nur ) 2 Photonentorpedowerfer.
Und sie soll 464,43 m lang sein.
Also ist das Modell im Maßstab 1:1600.
Die Voyager von Revell ist 1:1350.
Die Ente-D und die Vor'Cha von AMT sind in 1:1400.

Und das Mittelteil habe ich noch nicht geklebt.
Es hält sogar schon mit ohne Kleber ( toller Satz :iuu: ).
Ich habe zuerst den einen Ding äh langes Teil geklebt.
Dann die anderen beiden, einfach die Torpedo Unit einklemmen und hoffen das es nicht rausfällt beim kleben.

Wenn ich ne Web cam oder Digi Cam hätte würde ich ein paar Bilder machen, wegen der Farbe mal zeigen.

Und die Decals :confused: sind halt keine Profi Dinger.
Deswegen male ich schon einige sachen selber.

Ich habe in unseren ST- Forum mal ein altes Thema wieder neu angefangen.
Shuttlerampe der Akira - Klasse


(Geändert von TomCat911 um 13:02 - 25.Dezember..2001)


Max

  • Gast
Resin Modell  USS Akira
« Antwort #3 am: 25. Dezember 2001, 14:16:44 »
Bei der Diskussion im ST-Forum bleibe ich natürlich auch am Ball ...

Was ist das eigentlich für ein DS9-Buch, indem soviel über die Akria-klasse steht?

Was den Zusammenbau angeht. Mal sehen... :hgf:


Gast

  • Gast
Resin Modell  USS Akira
« Antwort #4 am: 25. Dezember 2001, 14:37:36 »
Das DS9 Technische Handbuch.

Aber es sind nur ein paar daten drinn.


Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • ******
  • Beiträge: 18967
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Resin Modell &nbsp;USS Akira
« Antwort #5 am: 25. Dezember 2001, 19:20:32 »
Das ist doch wieder typisch Modellhersteller. Statt die sich auf einen Maßstab einigen kocht jeder sein eigenes
Süppchen. Der Bastler ist der dumme. Wenn ich SF Modelle bauen würde hätte ich die schon gerne im gleichen Maßstab
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Gast

  • Gast
Resin Modell &nbsp;USS Akira
« Antwort #6 am: 25. Dezember 2001, 20:55:46 »
Naja bei AMT gibt es ja alle Enten im Selben Maßstab.

Nur das Problem ist ja, dass einige Schiffe keine festgelegte Größe haben.
Es sind nur noch Computermodelle die mal die und dann mal ne andere Größe haben.
Und die Akira ist ja laut Starcraft in 1:1400 nur dann stimmt die Länge nicht mehr wie sie aber nur in einem Buch steht.
Und Revell hat da ja niemals einen Maßstab angegeben.
Ist bei Star Trek Modelle ja auch die Sichere Seite.
Und AMT hat ja auch schon seine Probleme mit den Maßstäben. Die DS9 war in 1:2500 angegeben aber da war nicht bekannt wie groß die nun ist.
Und nun ist die in 1:3500 gelandet weil nun die Größe der Station geändert wurde.


Max

  • Gast
Resin Modell &nbsp;USS Akira
« Antwort #7 am: 26. Dezember 2001, 13:50:39 »
Also ich habe meine Thunderchild jetzt geklebt.
Mit dem Zweikomponentenkleber gab es überhauptkeine Probleme :biggrin:!
Bin mit dem Ergebnis recht zufrieden!

Nun folgt das nächste Abenteuer: Die Bemalung...


Gast

  • Gast
Resin Modell &nbsp;USS Akira
« Antwort #8 am: 26. Dezember 2001, 14:05:22 »
Und schon hast du den ersten Fehler gemacht :ki:

Hättest zuerst was bemalen sollen.
Und zwar bei der Stelle wo die Untrtasse mit den Katamaran Teilen abschliesst.
Da ist ne stelle wo nun schlecht rankommst.


Max

  • Gast
Resin Modell &nbsp;USS Akira
« Antwort #9 am: 26. Dezember 2001, 19:15:46 »
Das sehe ich anders! Da habe ich schon schwierigere Sachen gelöst!
Ich habe vorher drüber nachgedacht, und es als unnötig erachtet, irgendwelche Teile schon vorher zu bemalen  :hgf:.
Aber wer weiß, vielleicht wird sich das noch als Fehler herausstellen :hu:.

Gast

  • Gast
Resin Modell &nbsp;USS Akira
« Antwort #10 am: 26. Dezember 2001, 23:03:54 »
Max schau mal hier nach.
Ist wichtig zur bemalung.

Max

  • Gast
Resin Modell &nbsp;USS Akira
« Antwort #11 am: 27. Dezember 2001, 10:19:31 »
Also ist eine Grundierung schon zu empfehlen!
Wie war das jetzt? Halten Revellfarben, oder nicht?

Gast

  • Gast
Resin Modell &nbsp;USS Akira
« Antwort #12 am: 27. Dezember 2001, 14:40:08 »
Also meine Revell Farben halten Super.
Aber nicht die von Humbrol :confused:

Max

  • Gast
Resin Modell &nbsp;USS Akira
« Antwort #13 am: 27. Dezember 2001, 14:57:04 »
Die Grautöne von Humbrol sind besser als die von Revell, aber ich schau' jetzt erstmal, welche Revell-farbtöne passen könnten.

Welche Farben (#) hast Du denn dann also benutzt?