Autor Thema:  Weltraum-Neuling sucht Hilfe !  (Gelesen 4264 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

slimgo

  • Gast
Weltraum-Neuling sucht Hilfe !
« am: 03. April 2002, 12:19:02 »
Hallo Leute,

ich beobachten Euer Board jetzt schon seit ein paar Wochen und muß sagen: Hut ab, hier sind die echten Experten versammelt.

Nach gut 15 Jahren Abstinenz habe ich entschlossen dem guten alten Jugendtraum von SF-Modellbau wieder aufzunehmen. Leider mußte ich dabei feststellen, daß der "richtige" Modellbau mit dem was ich als Kind gemacht habe nicht viel gemeinsam hat ?!

Daher hier meine Bitte:

- gibt es eine Homepage wo ich so etwas wie eine Arbeitsanleitung für die diversen Vorgänge finde (waschen, Spachtel, Schleifen, Kleben, ...)

Bin zwar nicht ungeschickt nur will ich auch nicht gleich bei dem ersten Modell erkennen, daß der Traum ein Traum bleibt.

Was braucht man denn alles an Werkzeug ?

Für Eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.

Greetings

Das Q Kontinuum

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 129
  • Interessiere mich überwiegend für den Star Trek Modellbau. Flugzeuge, Helikopter usw interessieren mich aber auch.
Weltraum-Neuling sucht Hilfe !
« Antwort #1 am: 03. April 2002, 16:17:52 »
Hi

Hab auch erst vor kurzer Zeit wieder angefangen  :]

Also eine Seite die alle Modelle bis ins Detail beschreibt habe ich bis jetzt nicht gefunden... Immer nur Seiten mit wenig Infos oder nur zu einigen Modellen als Bilder etc.

Für was gibt es dieses Forum hier  :D ?


Es gibt aber ein recht aktuelles engl. ST Buch ( hab es aber noch nicht )
Der Titel steht schon hier irgendwo im Forum drin ...


Also ich benutze :
3 Skalpelle mit verschiedenen Aufsätzen ( Formen )
Schere , Seitenschneider  ( klein )
Schleifpapier 180,400
6er Pinselset , Reiniger und Verdünner ( Revell )
Flüssiger Plastikkleber von Revell (Contacta Professional) , Sekundenkleber , Plasto von Revell ( Spachtel )
Schlüsselfeilen & kleiner Bohrer für diverse Sachen  
(Beleuchtung usw)
Grosser Pinsel gegen Staub etc. vom Schleifen

Für das Brushen :
Kompressor Gamma + ESB 100 für grosse Flächen und eine Triplex für die feinerern Lackierungen ,
Linierband 9mm
 
MfG
Holger
____________________________________________

....
____________________________________________

Abrams

  • Gast
Weltraum-Neuling sucht Hilfe !
« Antwort #2 am: 03. April 2002, 16:39:46 »
Hinmzu kommt noch eine Deckel oder diese kleinen Verpackungsteile vom Überraschungsei zum Farbenmischen, Nadel, Malerkrepp und Flüssigmaske. Ausserdem wäre 1000-1200er Naßschleifpapier auch nicht schlecht.

Anstatt eines Skalpells, kann auch ein Bastelmesser verwendet werden.

Zum lackieren mit Airbrush findest du was auf der Homepage von Revell(http://www.revell.de).

Was du noch wissen möchtest, musst du nur erfragen.

Das Q Kontinuum

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 129
  • Interessiere mich überwiegend für den Star Trek Modellbau. Flugzeuge, Helikopter usw interessieren mich aber auch.
Weltraum-Neuling sucht Hilfe !
« Antwort #3 am: 03. April 2002, 17:20:49 »
Ich würd auch noch 1000 -1200 Papier kaufen , aber hat der Laden leider nicht !  X(  

Malerkrepp und Flüssigmaske hab ich noch nicht verwendet...

Malerkrepp ist in etwa zu vergleichen mit dem Linierband oder ?
Kannst du die Flüssigmaske empfehlen (bzgl. Lackschäden die vielleicht entstehen können oder ist das nicht der Fall  ?(  )?
____________________________________________

....
____________________________________________

Gast

  • Gast
Weltraum-Neuling sucht Hilfe !
« Antwort #4 am: 03. April 2002, 17:27:25 »
Warum soll den der Junge gleich mit Airbrush anfangen.  :D

Male lieber zuerst mit Pinsel und Farbtopf.
Bei Airbrush übe lieber vorher gut. Sonst kann du dein Modell gleich in die Reinigung bringen.  ;)

Ich selber habe bis jetzt nur:
Kleber - Revell
Messer - Bastellmesser ( am besten einmal groß und klein)
Pinsell
Farbe
Große Unterlage  :D
und ausdauer gebraucht.

Fange klein an und steigere dich dann.
Spachtel habe ich noch nie benutzt ( danach sehen auch meine Modelle aus  :D ), da es bei uns keinen gab und ich nicht mal wusste, dass es welchen überhaupt gibt. (woher denn  :rolleyes: )

slimgo

  • Gast
Weltraum-Neuling sucht Hilfe !
« Antwort #5 am: 03. April 2002, 18:56:11 »
DANKE DANKE DANKE

Vielen Dank für Eure Hilfen !

Da wird wohl der nächste Gang morgen erst mal ins nächste Bastlergeschäft sein um da richtig ins Shopping-Fieber geraten.

Nun mal ehrlich:
Mit dem Airbrushen hat ich noch keine Erfahrung, find das aber richtig klasse. Daher werde ich wohl erst mal mit dem guten alten Pinsel vorlieb nehmen.

Alle anderen Utensilien werd ich wohl (zu normalen Kursen) erwerben können.

Muß ich bei dem Kleber auf irgendetwas besonderes achten? Oder beim kleben selber ?

Ich halt Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden wie`s bei mir vorwärts geht !

Ciao
Jens

Das Q Kontinuum

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 129
  • Interessiere mich überwiegend für den Star Trek Modellbau. Flugzeuge, Helikopter usw interessieren mich aber auch.
Weltraum-Neuling sucht Hilfe !
« Antwort #6 am: 03. April 2002, 19:27:15 »
Naja nicht zuviel Kleber verwenden und recht zügig kleben  :rolleyes:
Der Revell Kleber ist genauso wie vor 10 Jahren, wo ich das erstemal gebaut habe ...
____________________________________________

....
____________________________________________

Gast

  • Gast
Weltraum-Neuling sucht Hilfe !
« Antwort #7 am: 03. April 2002, 20:44:06 »
Das mit den Kleber ist so eine Religion für sich.  :D
Der eine klebt an dem Modell super aber am Anderen will der nicht die Bohne halten.

Oder nimmst zuviel und das Plaste wird zu brei und ist nach 24h hard. Hatte ich oft bei den Schiffen. Kleines Teil etwas Kleber und das Ding will einfach nicht richtig kleben und unten auf der Klebestelle wird das Plaste schon zu Brei und dann klapt da nichts mehr.

Lange Klebestellen hasse ich auch.  X( Vorne klebt alles super und hinten hält das nicht die Bohne, weill kein druck da. Und die Wäscheklammern haben auch nicht immer die Kraft und Tesafilm mit zwei Händen, ist auch eine Kunst für sich.

Am besten sind die dreier Bausätze von AMT.
Leicht zu bauen und gute Bausätze.

Bei der Farbe musst du dir in eins klarr sein:
Soll es aussehen wie im TV oder gut?  :D
Dort musst du dann testen, welcher Farbton dir am besten fürs Modell gefällt. Und bei großen Flächen, immer gleich von vorne viel Farbe kaufen. Das Nachmischen oder der neue Topf muss nicht immer den selben Farbton haben. Hatte ich bei meiner großen Ente-D. Selber Topf ( mit selber Farbe ) aber nachdem die Farbe troken war, war die Überraschung nicht schlecht.
Man kann schon von weiten sehen, dass sich Farben sehr voneinander abheben.

Das Q Kontinuum

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 129
  • Interessiere mich überwiegend für den Star Trek Modellbau. Flugzeuge, Helikopter usw interessieren mich aber auch.
Weltraum-Neuling sucht Hilfe !
« Antwort #8 am: 03. April 2002, 21:56:48 »
Also wenn es geht dann klebe ich alles in einem Gang
und mache es recht zügig
Dann nehme ich Papierklebeband ( Stücke sind vorher fertig )

Dann werden diese schön stramm angebracht ...  :]
Ich spare dabei nicht mit dem Klebeband, soll ja alles dicht sein

Dies hat sich momentan bei mir als beste Lösung gezeigt ( Teile sind nicht lackiert )

Ist eigentlich eine normale Klebemenge die ich auftrage  (einmal rasch über die Stelle ziehen )
Es kommt aber immer etwas am Rand raus, nun ja mit Schleifpapier und Spachtel bekommt man dann die Stelle dicht und schön glatt  :rolleyes:

Würde es nie mehr ohne Spachtel machen !
Wenn ich mir meine Voyager näher ansehe, dann bekomm ich die Krise  :D

Na dann bin mal auf meinen ersten dreier Bausatz gespannt, den ich ersteigert habe ( Romulan Warbird , Ferengi Marauder & BoP )
____________________________________________

....
____________________________________________

Kopernikus

  • Gast
Weltraum-Neuling sucht Hilfe !
« Antwort #9 am: 03. April 2002, 22:53:32 »
@Das q-Kontinuum:
Bei dem Warbird must du auf 2 Dinge achten:
Die meisten ST-Modelle kann man ohne Probleme erst zusammenkleben und dann bemalen. Ausnahme: Dieser Vogel. Du mußt auf jeden fall die obere und die untere Rumpfhälfte zuerst fertig bemalen und dann zusammenkleben, sonst hast du anschließend enorme Probleme an einige Rumpfstellen noch vernünftig ranzukommen.
Das andere Problem sind die Warpgondeln. Erstens: Die Klarsichtteile von innen bemalen (sieht besser aus) und zweitens beim ankleben nicht mit Klebstoff sparen! Die Fläche die dir zum zusammenkleben hier zur Verfügung steht, ist ziemlich klein und wenn sich dann später etwas lößt, ist das Teil verflucht schwer wieder zu reparieren!
Falls du vorhattest die 3 zusammen mit einem der Enterprise-Dreiersets aufzustellen: Der Maßstab stimmt leider nicht! Der Warbird müßte eigentlich etwa doppelt so lang sein wie die Enterprise-D, ist er aber bei weitem nicht. Der Bird of Prey ist viel zu groß, nur der Ferengi-Marauder paßt so einigermaßen.

Gast

  • Gast
Weltraum-Neuling sucht Hilfe !
« Antwort #10 am: 03. April 2002, 23:18:58 »
Nach Star Trek ist der BoP doch im richtigen Maßstab.   :rolleyes:
Der Bausatz soll in 1:3500 sein, habs mal wo gelesen.
Es soll doch diesen riesen BoP geben, welchen man doch in einer TNG Serie gesehen hat.
Wo zwei Warbirds die Ente-D böse ansehen und Worf seine Brüder zur Verstärkung ruft. Dann ist eine Sequenz zu sehen, wo Ente im Vordergrung, Warbirds in Mitte und die BoPs im Hintergrund zu sehen sind.
Dort sind die BoP größer im vergleich als die Ente-D.

Leider habe ich den BoP nicht mehr von diesen Bausatz.  :(  Der wurde leider zerstört vom Warbird. :D
Die Marauder ist eines meiner best bemaltesten Modelle die ich habe und der große Vogel ist auch ein gutes Modell geworden. Nur leider stimmen die Farben nicht mit ST überein, aber er sieht super aus.  :]

PS:Du könntest doch diesen Warbird mit Licht bauen.

Kopernikus

  • Gast
Weltraum-Neuling sucht Hilfe !
« Antwort #11 am: 03. April 2002, 23:25:09 »
Selbst wenn es diese andere Version ist, stimmen die Proportionen immer noch nicht, im Verhältniß zur Enterprise D gesehen. Dann müßte er ja größer sein und nicht kleiner. Wo hast du das denn gelesen, das der Bausatz 1:3500 hat? Die Enterprise-3er-Sets haben beide 1:2500.

Gast

  • Gast
Weltraum-Neuling sucht Hilfe !
« Antwort #12 am: 03. April 2002, 23:41:39 »
Die beiden dreier Sets der Enten sind in 1:2500.
Werde Morgen nochmal schauen, wo das stand.

Abrams

  • Gast
Weltraum-Neuling sucht Hilfe !
« Antwort #13 am: 04. April 2002, 11:31:59 »
@Q

Alles übers maskieren findest du im Archiv.


Zum kleben:

Normalerweise ist es bei längeren Teilen so, das wärend man vorne klebt, der Kleber hinten schon wieder trocken ist.

Ich tuhe deshalb das ganze 2-3mal überstreichen.
Natürlich nehme ich nicht zu viel Kleber, damit das Modell nicht teilweise "aufweicht".

Das Q Kontinuum

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 129
  • Interessiere mich überwiegend für den Star Trek Modellbau. Flugzeuge, Helikopter usw interessieren mich aber auch.
Weltraum-Neuling sucht Hilfe !
« Antwort #14 am: 04. April 2002, 14:09:34 »
Hi

Hab ich mir noch nicht angeschaut ( das maskieren )

Zum kleben : Wenn die Teile passen geht das eigentlich recht gut, bei der Defiant werde ich wohl erst eine Seite kleben und die andere danach einen Spalt weit offen machen um zum kleben ( ... wenn die eine Seite zusammen ist )

Hab ich schon gesehen, also einen beleuchteten Warbird mit Fiber Optic ... sieht sehr gut aus  :D
Weis nicht auf welcher Seite das war X(

@ Kopernikus : Ne mein einziges dreier Set ...
Hat das dreier Set Klarsichteile, also nicht nur der Warbird  ? Ist genug Platz für die Beleuchtung da ?

So muss wieder arbeiten gehen bei dem Wetter :O
____________________________________________

....
____________________________________________