Modellboard

Modelle und Reviews => Bauberichte => Thema gestartet von: Hobbybastler am 03. Januar 2010, 00:45:22

Titel: Einer kam durch: Saab J35F1 Draken "Petter Röd" (1:48 von Hasegawa / Twobobs)
Beitrag von: Hobbybastler am 03. Januar 2010, 00:45:22
Hallo!

Ich möchte mich dann auch mal an einem Baubericht versuchen! :D

Es geht um zwei Saab Draken im Sonderlack, die ich mir vorgenommen habe. Zum einen eine schwedische Maschine in einem roten Anstrich, und um die schwarze "Dragon Knights" aus Österreich. Zum roten Schweden habe ich leider keine Vorbildfotos, nur ein Video:

http://www.youtube.com/watch?v=rlWKl0aLvvc# (http://www.youtube.com/watch?v=rlWKl0aLvvc#)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/09888.jpg)

Um einen weiteren Eindruck zu vermitteln, wie die schwedische Variante aussehen soll, hier noch ein Scan der Decal-Anleitung von TwoBobs:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/scan_175.jpg)

Los geht´s mit den ersten Schritten. Ich habe die Seitenleitwerke zusammengebaut und gleichzeitig die im Bausatz fehlenden Staurohre ergänzt, die ich einem Zurüstsatz von Mastro Models entnommen habe. Zur Montage habe ich die Bauteile vorne etwas abgefeilt, mit einer heißen Stecknadel ein kleines Loch geschmolzen und dann die Messingteile mit einen "Blubb" Sekundenkleber eingeklebt. Anschließend habe ich den überschüssigen Kleber abgeschliffen, bis sich bündige Formen ergeben haben. Etwas Spachteln und Schleifen war auch dabei, um die Spitzen des Leitwerks anzupassen. Vorne mit Vallejo-Acrylspachtel, um eine gerade Kante zu schaffen, und der Rest mit Deckweiss zum Schließen der Naht:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/FinneS.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/FinneOE.jpg)

Weiterhin habe ich die Sonde am Vorderrumpf ersetzt. Die ist als filigranes Teil direkt am Rumpfteil angegossen und bricht sehr gerne bei Hantieren mit dem Modell ab, daher habe ich Spitzen von Stecknadeln mit reichlich Sekundenkleber eingesetzt.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/Stecknadel.jpg)

Zur Zeit bin ich gerade mit den Cockpits beschäftigt, Bilder folgen dann nach Fertigstellung. ;)

Viele Grüße, Christian

Edit 01.02.2010: Titel des Threads geändert!

Edit 07.02.2010: Titel nochmal geändert.

Edut 13.07.2017: Links zu den Fotos im Thread erneuert.
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: StiftRoyal am 03. Januar 2010, 12:34:11
Schön dir mal beim Bauen über die Schulter schauen zu können. Noch schöner ist, das sich nun vor deiner Schulter auch noch ein Drache befindet :D.


PS.: und danke für das Video. Das kannte ich bis jetzt noch gar nicht!
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 03. Januar 2010, 16:40:06
Hallo!

@ StiftRoyal: Danke, und gern geschehen! :D

Das ist inzwischen passiert:

Instrumentenbretter und Cockpits. Noch glänzend! ;) Und natürlich habe ich die Innenseiten der Rümpfe lackiert. Für den Schweden in zinkchromatgrün, für den Gebirgsdrachen in stahl, jeweils von Vallejo.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5320.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5321.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5322.jpg)

Die Decals für die österreichische Variante haben sich ganz schön gewehrt und mussten mit sehr viel Weichmacher bearbeitet werden. Die Decals für das grüne Cockpit haben sich hingegen fast freiwillig in die Strukturen gelegt. Für reine Decalcockpits gefällt mir das Ergebnis ganz gut, viel sehen wird man davon später eh nicht mehr. Daher kann ich auch mit den leichten Staubeinschlüssen in der Lackierung ganz gut leben.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5323.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5324.jpg)

Zwischendurch habe ich dann schon mal die Tanks für die schwedische Maschine hergestellt, einen Satz Räder fabriziert und die Außenflügel für die österreichische Version zusammengesetzt:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5325.jpg)

Oben weiss und unten silber ist übrigens beabsichtigt! ;)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5326.jpg)

Die Räder habe ich zunächst in stahl mit der Airbrush lackiert, anschließend habe ich dünne schwarze Farbe mit dem Pinsel an die Felgenränder fließen lassen. Danach kam der Rest, ebenfalls per Pinsel, bevor ich mit Plaka-Farbe ein paar Verschmutzungsspuren angebracht habe.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5327.jpg)

Die kleinen Streben habe ich jetzt schon angeklebt, weil die österreichische Maschine von unten durchgehend schwarz werden soll, also ohne farblich abgesetzte Flächenvorderkante. Bei der schwedischen Variante werde ich die erst später, nach der Lackierung, anbringen, um das Abkleben nicht unnötig zu erschweren.

Wenn ich die Cockpits fertig habe, können schon die Rumpfschalen zusammengebaut werden. Dann fängt es an, nach Flugzeugen auszusehen!

Viele Grüße, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 03. Januar 2010, 19:59:30
Und weiter geht´s! Die Cockpits haben ihre matte Klarlackschicht bekommen und wurden in die untere Rumpfhälften eingeklebt. Vor die Cockpits kamen noch je ein paar Stücke Gardinenblei. Die Draken haben zwar ein Heckfahrwerk, aber trotzdem ...

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5330.jpg)

Danach konnten die Rumpfhälften verklebt werden. Vorne braucht es relativ viel Druck, daher habe ich dort eine Schraubzwinge eingesetzt, und eine zweite, damit sich die obere Rumpfschale nicht etwas über die untere schiebt, was den Vorderrumpf dann etwas "unrund" machen würde.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5328.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5329.jpg)

Viele Grüße, Christian

Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Tomcatter am 03. Januar 2010, 20:39:56
Hi Namensvetter,

sieht ja spitze aus :1:

Bitte dokumentier das ganze weiterhin so detailliert, ist ein wahrer Genuss das zu lesen. :P

Chris :winken:
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 03. Januar 2010, 23:25:38
Hi Chris,

mach ich! :D

Der Nachteil einer solchen Brachialverklebung sind unschöne Klebenähte, die zudem noch durch Unsauberkeiten meinerseits bei der Trennung der Teile vom Gießast verschlimmert werden:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5331.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5333.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5335.jpg)

Da ist daher spachteln angesagt! Wobei ich die zu verspachtelnden Stellen vorher abklebe, um die Sauerei in Grenzen zu halten und anschließend eine dünne Spachtelschicht zu haben, was das Verschleifen für mich einfacher macht:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5336.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5338.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5339.jpg)

Spätestens an dieser Stelle haben sich die Stecknadeln bewährt ... :D :D

Während das trocknet, ging´s schon mal an´s Heck. Von meinen früheren Draken weiss ich, dass das nicht ganz unproblematisch über die Bühne geht, da der Heckkonus nicht wirklich toll an den Rumpf passt. Genaugenommen, dem Rumpf fehlt etwas an Höhe.

Daher habe ich bei Verkleben der Rumpfhälfen hinten nur die Flächen verbunden, den Rumpf selbst aber nicht zusammengeklebt:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5340.jpg)

Mit etwas Tamiya-Tape habe ich dann den Konus ein bißchen modifiziert, damit er bei der Montage den Rumpf passend aufdrückt. Hier im Vergleich zum Originalteil:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5342.jpg)

Die Mühe lohnt sich, wie ich finde:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5343.jpg)

Somit endet jetzt erst mal ein recht produktives langes Wochenende! :D

Viele Grüße und Danke für´s Lesen,

Christian

Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 04. Januar 2010, 22:40:17
Heute kommt ein Spachtel- und Schleifupdate.

Nach dem Entfernen der Abklebung sehen die Spachtelstellen erstmal so aus:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5345.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5344.jpg)

Danach habe ich mit Schleifsticks - zunächst mittel, dann fein - das überschüssige Material abgeraspelt und die Stellen grob geglättet:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5347.jpg)

Mit Schleifleinen runter bis 2400-er Körnung kam dann der Feinschliff. Die Stecknadelköpfe wurden etwas mit Deckweiß eingekleistert, um sie bündig an die Rümpfe anschließen zu lassen. Die Unsauberkeiten nach hinten hin lasse ich so, die werden später von den Lufteinläufen verdeckt:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5351.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5352.jpg)

Morgen folgt dann das Verschleifen der linken Rumpfvorderseiten, die ich heute zum Schluss verspachtelt habe:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5354.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5353.jpg)

Das war´s erstmal! :winken:

Viele Grüße, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 05. Januar 2010, 22:41:15
Hallo,

die heutige Tagesausbeute war nicht ganz so ergiebig. Zum einen habe ich die letzten Schleifarbeiten an den Vorderrümpfen gemacht. Obwohl die Nähte durch Farbreste im Kleber reichlich komisch aussehen, sind sie wirklich glatt:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5355.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5356.jpg)

Weiterhin habe ich bei der österreichischen Maschine das Seitenleitwerk angebracht:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5357.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5358.jpg)

Als letztes kam dann bei der schwedischen Maschine noch der Heckkonus an den Rumpf, nach der gleichen, weiter oben beschriebenen Methode:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5359.jpg)

Kommentare, Tips, Kritik und Hinweise sind übrigens ausdrücklich erwünscht. ;)

Viele Grüße, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 07. Januar 2010, 20:55:32
Ein kleines Update! :D

Die Rümpfe wurden weiter komplettiert, und die Seitenleitwerke habe ich angeklebt. Auch hierbei war etwas Versäuberungsarbeit erforderlich. So sah es z.B. unmittelbar nach dem Einkleben der Abdeckungen der Bordkanonen aus:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5362.jpg)

Eine gute Gelegenheit, die Rumpfschalen zu verschleifen, allerdings ohne vorher Spachtelmasse aufzutragen. Hierbei wurden auch die Übergänge zu den Abdeckungen leicht angepasst. Anschließend habe ich die Nähte mit Deckweiss eingekleistert:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5364.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5363.jpg)

Zusammen mit anderen zu schließenden Spalten hat das dann so ausgesehen:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5360.jpg)

Nach dem Trocknen habe ich mit feuchten Küchentüchern den Überschuss einfach vorsichtig abgetragen und abgewischt:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5368.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5367.jpg)

Abschließend habe ich noch die Außenflügel angesetzt, auch hier wird noch etwas Spaltenfüllerei erforderlich sein:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5371.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5370.jpg)

Heute hat der nette Mann von der Post auch die bestellten Abdeckmasken in den Briefkasten geworfen, so dass ich mich demnächst mit gutenm Gewissen an die Fertigstellung der Cockpits machen kann:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5369.jpg)

Das war´s für den Moment! ;)

Viele Grüße, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 08. Januar 2010, 23:59:21
So, heute ging es dann mit dem Verspachteln der Ansätze zu den Außenflügeln weiter. So ganz perfekt war die Passung da halt nicht, und gerade bei den geplanten mehr oder weniger einfarbigen Lackierungen würden selbst feinste Spalten ziemlich auffallen. Also müssen die weg!

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5373.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5375.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5378.jpg)

Zusätzlich habe ich noch die Bugsektionen zusammengesetzt, auch hier ist noch etwas Spachtel- und Schleifarbeit notwendig.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5379.jpg)

Bis dann, Christian


Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: mumm am 09. Januar 2010, 07:08:33
Hallo Christian,

tolle Arbeit die du hier so wunderbar detailiert zeigst  :P, da bleib ich auch als Nicht-Flieger gerne dabei.
Die Idee mit dem Deckweiß als Spachtel finde ich genial, kommen da noch mehr so Tricks?

Peter  :winken:
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 09. Januar 2010, 15:50:12
Hallo Peter,

vielen Dank! :D

(...) kommen da noch mehr so Tricks?

Mal sehen! "Klassischen" lösungsmittelhaltigen Spachtel verwende ich nur noch, wenn es mir wirklich notwendig erscheint, dass eine echte Verbindung mit dem Plastik eingegangen wird. Das kann zur Verstärkung von Klebenähten sein, aber auch an Stellen, an denen das Modell viel angefasst werden muss oder an denen später abgeklebt wird. Die Idee mit dem Deckweiss habe ich irgendwann mal gehabt, als gerade nichts anderes da war ....

Da es für mich gut funktioniert und vor allem bei Fehlversuchen ohne Schaden am Modell beliebig oft wiederholt werden kann, setze ich diese Methode nun regelmäßig ein. Allerdings nur zum Verfüllen schmaler und idealerweise tiefer Spalten, für alles andere taugt das nicht.

Weiter - und zum Thema passend - geht es mit den Modellen. Die Fliegernasen brauchten auch etwas Glättung, hier habe Mr. Base White als Spachtel verwendet. Deckweiss hätte hier nicht gehalten. Nach dem Aushärten ist das Zeug weicher als das Plastik und lässt sich daher sehr gut wieder runterschleifen, so dass wirklich nur die kleinen Fehlstellen verfüllt werden und kaum Plastik zuviel abgetragen wird.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5380.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5381.jpg)

Die Spitzen passten recht gut, nur bei einem Drachen ergab sich eine kleine Kante. Hier kam dann wasserlöslicher Acrylspachtel zum Einsatz, für den Rest reichte dann wieder Deckweiss.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5382.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5383.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5385.jpg)

Viele Grüße, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 09. Januar 2010, 20:48:04
Nun zu einer echten Fummelarbeit!  8o 8o

Die Lufteinläufe der österreichischen Draken haben vorne eine schon glänzende, polierte Metallkante, die wie verchromt aussieht. Sehr schnell war mir klar, dass ich das per Lackierung nicht vernünftig hinbekommen würde. Also habe ich nach langer Zeit mal wieder zu Bare Metal Foil gegriffen.

Zunächst habe ich die Einläufe innen schwarz lackiert, einfach per Pinsel. Die im folgenden Bild sichtbare Fehlstelle habe ich zwischendurch noch ausgebessert.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5386.jpg)

Anschließend habe ich mir dünne Streifen aus der Metallfolie geschnitten. Ein sehr schmaler Streifen wurde innen in die Einläufe geklebt, ein etwas breiterer von außen mit etwas Überschuss. Diesen Überschuss habe ich dann vorsichtig mit einem Wattestäbchen über die Mündung gezogen und innen überlappend auf den dortigen Metallstreifen geklebt, um eine vollständige Abdeckung zu erreichen.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5387.jpg)

Die Münze mal als Größenvergleich, aber auch aus technischen Gründen, um meiner Kamera etwas zum fokussieren zu geben. Mit Reflektionen tut die sich bei Makroaufnahmen etwas schwer.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5389.jpg)

Vor der Weiterverarbeitung kommt da noch eine Schicht Klarlack drüber, um die Oberfläche zu schützen.

Bis dann, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hans am 09. Januar 2010, 22:07:42
Schaut gut aus! Bare Metal Foil braucht aber keinen Klarlack, da passiert nix.

H
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 09. Januar 2010, 23:48:41
@ Hans:

Danke, aber leider war da der Klarlack schon drauf.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5391.jpg)

Bei BMF schadet der Klarlack allerdings nicht dem metallischen Aussehen, und mit der Lackschicht ist mir beim anstehenden Hantieren mit den Einläufen, die auch wieder etwas Schleifarbeit mit sich bringen werden, einfach wohler.

Wenn die Lufteinläufe eingesetzt sind, geht´s mit den Cockpits weiter. Daher habe ich die Sitze zusammengebaut sowie schon einmal die Tanks für den Drachenritter zusammengeklebt und verschliffen - mit etwas Acrylspachtel an den Ansätzen der Gussäste, mehr war nicht notwendig, da die Teile sehr gut gepasst haben und die Spalten der Klebenähte durch hervorquellenden Kleber gut verschlossen waren.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5390.jpg)

Viele Grüße! :winken:

Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: StiftRoyal am 10. Januar 2010, 12:59:31
Du legst ja eine Geschwindigkeit vor  8o. Die Einlass-Vorderkanten aus BMF sehen sehr gut aus!
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 10. Januar 2010, 20:29:23
Du legst ja eine Geschwindigkeit vor  8o.

Na ja, den Baubericht zu schreiben motiviert mich gerade ungemein! ;)

Statt mit den Cockpits habe ich mit anderen Dingen weitergemacht. Neben der Vorbereitung des zweiten Paars Lufteinläufe standen die Schubdüsen auf dem Programm. Lackiert wurde zunächst das Innenleben mit Tamiya gun metal per Pinsel.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5393.jpg)

Die innere Austrittsöffnung habe ich mit verdünnter Ölfarbe etwas eingesaut, nicht besonders ordentlich, beim Blick in´s Triebwerk soll es nur etwas plastischer aussehen.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5394.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5397.jpg)

Die Röhren passten innen sehr gut, von außen eher nicht so. Da die Teile aber fast vollständig im Heck verschwinden werden, habe ich nur sehr grob verspachtelt und verschliffen.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5399.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5400.jpg)

Anschließend erfolgte die Außenlackierung mit dem Pinsel.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5401.jpg)

Mit Tamiya-Pigmenten und Ölfarbe sollten die Triebwerke dann etwas gebraucht aussehen. Von außen ein bißchen durchgeglüht, innen leicht verrußt.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5402.jpg)

Abschließend gab´s dann noch eine Schicht matten Klarlack.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5403.jpg)

Der Fussel auf dem rechten Bauteil ist übrigens zum Glück nicht im Lack.

Zitat
Die Einlass-Vorderkanten aus BMF sehen sehr gut aus!

Danke! Ein stiller Mitleser hat mich allerdings netterweise darauf hingewiesen, dass das leider nicht vorbildgerecht ist. Auf den Fotos, die ich herangezogen habe, sehen sie silbern aus; auf anderen, die ich bisher nicht beachtet habe, wirken sie deutlich dunkler, eher wie gun metal oder burnt iron. Unglücklicherweise kann ich das jetzt nicht mehr ändern!  :5:

Viele Grüße, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Madcat am 11. Januar 2010, 11:23:54
Hallo Christian,

schön Dir mal übers Forum über die Schulter schauen zu können. Bei Deiner momentanen Baugeschwindigkeit muss ich dann auch mal alle patzigen Kommentare bezüglich dieser revidieren...;)

Ich hoffe, ich kann mir das dann bald mal live anschauen...(Ich krieg bei Deinem Bericht auch ungemein Lust, selber wieder zu bauen, aber das ist im Momet echt nicht drin..:()

Grüße aus Aachen Sebastian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: stu am 11. Januar 2010, 19:47:23
Absolut Klasse was du hier zeigst! Bin selbr Draken Fanatiker.. :6:

Aaaaber..die Mühe mit der BFM hättest du dir sparen können! Die Kanten sind am Original aus einer grüngrauen Verbundmatte/Epoxygemisch- siehe Fotos
(http://i14.photobucket.com/albums/a336/stu_fishing/P2260194.jpg)

und am Latex Draken

(http://i14.photobucket.com/albums/a336/stu_fishing/P8120937.jpg)

lg Thomas
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 11. Januar 2010, 20:38:15
@ Sebastian:

Danke, aber das mit dem Tempo kann sich jederzeit wieder ändern. Im Moment läuft es wirklich ganz gut, wobei ein derartiger Schub schnell wieder vorbei sein kann. Dann passen die Kommentare wieder. ;)

Wenn wir demnächst mal nach Aachen kommen, bringe ich Dir etwas flüssigen Bastelmotivator mit. Sehr haltbar, in jeder Beziehung ... :D

@ Thomas:

Auch Dir vielen Dank! Das mit den Einläufen ist jetzt leider so, wie es ist, und sauber runter bekomme ich das BMF auch nicht wieder. Für mich sah es halt metallisch aus, vor allem auf den folgenden Bildern:

(http://www.bmlv.gv.at/download_archiv/photos/flieger/thumbnails/3540_zinner.jpg) (http://www.bmlv.gv.at/download_archiv/photos/flieger/thumbnails/3647a_zinner.jpg)

In hoher Auflösung - zu hoch, um die Fotos hier direkt einbinden zu können:

http://www.bmlv.gv.at/download_archiv/photos/flieger/images/3540_zinner.jpg
http://www.bmlv.gv.at/download_archiv/photos/flieger/images/3647a_zinner.jpg

Auch der Karton vermittelte mir diesen Eindruck:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/09888.jpg)

Auch wenn es falsch ist, bin ich froh, dass es zumindest gut aussieht. Hoffentlich bleibt das auch so bei der weiteren Arbeit an diesem Modell.

Viele Grüße, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 11. Januar 2010, 22:25:39
Hallo!

Heute habe ich nur die Sitze geschafft. Nach einer Airbrush-Lackierung mit Vallejo steel mussten nur die Kopfstützen schwarz und die Sitzkissen in grün lackiert werden, was ich mit dem Pinsel gemacht habe. Die Strukturen in der Rückenlehne habe ich etwas mit vedünnter Ölfarbe betont.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5406.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5407.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5408.jpg)

Jetzt kommt noch matter Klarlack auf die Sitze, und dann können sie eingebaut werden.

Bis dann, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 12. Januar 2010, 23:10:10
So, die Sitze sind drin, und auch die Halterungen für die HUDs sind eingebaut und lackiert, hier fehlt aber noch der matte Klarlack. Die Optik der HUDs habe ich mit einem dunklen Grünton angedeutet, nach dem Mattlack werde ich mit einem Tropfen Future noch versuchen, die Linse zu imitieren.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5412.jpg)

Die Lufteinläufe für die schwedische Maschine haben vorne eine schwarze Lippe, dann folgt ein grünlicher Bereich, der irgendwie nach Kunstfasermaterial aussieht. Erst dahinter kommt dann die rote Lackierung des Flugzeugs. Das kann man im Video ab 2:50 Minuten ganz gut erkennen. Da es ziemlich fummelig werden würde, diese Details erst nach dem Einbau der Einläufe und der roten Lackierung abzukleben und farblich abzusetzen, habe ich mir überlegt, andersrum vorzugehen. Also erst schwarz, dann grün, dann alles abkleben und erst dann die Einläufe einkleben.

Von innen sind die Teile ja schon schwarz, daher habe ich erstmal maskiert und die Öffnungen mit Stücken eines Küchentuchs verstopft.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5409.jpg)

Danach gab´s dann eine Grundierung aus der Tamiya-Sprühdose und nach Entfernung der Abklebung glänzendes Tamiya-Schwarz mit der Airbrush.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5413.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5415.jpg)

Natürlich hat sich auch hier wieder ein Fusselchen prominent in´s Bild gedrängt ... :D

Viele Grüße, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 13. Januar 2010, 22:08:11
Nun musste die schwarze Lippe vorne am Einlauf abgeklebt werden. Hierfür habe ich Micron Masking Tape verwendet - im Prinzip wie Tamiya-Tape, nur eben deutlich schmaler. Ein Millimeter erschien mir hier passend. Natürlich kann man auch anderes Material entsprechend zuschneiden, aber so ist es etwas komfortabler.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5416.jpg)

Die Eilnläufe habe ich doppelt umwickelt, einmal direkt an der Kante, um einen gleichmäßigen Abstand zu haben, und dann noch mal etwas nach vorne versetzt.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5417.jpg)

Mit einer weiteren Wickelung außen und ergänzenden Abklebung von innen mit Tamiya-Tape sowie dem Verstopfen der Öffnung mit Fetzen eines Küchentuchs wie schon beim schwarzen Lackierdurchgang sollte das eigentlich dicht sein.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5418.jpg)

Dann konnte ich lackieren, und zwar mit Revell-AquaColor in schwarzgrün. Fertig für diesen Schritt! :D

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5420.jpg)

Bis dann, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: StiftRoyal am 14. Januar 2010, 20:01:05
Sind die Einläufe auf dem letzten Bild jetzt nur Grundiert oder bleiben die so und kommen nach der Gesamtlackierung erst ans Modell?



Sonst, sehr sauber gebaut. Es macht Spaß dir zuzuschauen!
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 14. Januar 2010, 22:41:58
Sind die Einläufe auf dem letzten Bild jetzt nur Grundiert oder bleiben die so und kommen nach der Gesamtlackierung erst ans Modell?

Die Einläufe sind vorne fertig, auf Höhe der Panel-Linie werden sie nach vorne hin abgeklebt und kommen dann an´s Modell. Ich mache das in dieser Reihenfolge, weil ich davon ausgehe, dass andersrum die Abkleberei reichlich schwierig wird, da ich dann die Stellen zwischen den Einläufen und dem Rumpf kaum noch erreichen werde.

Die hinteren Teile werden durch das Anpassen ohnehin etwas leiden. Diese werden später leicht angeschliffen und anschließend mit dem Rest des Flugzeugs grundiert und lackiert.

Zitat
Sonst, sehr sauber gebaut. Es macht Spaß dir zuzuschauen!

Danke! :meister:

Die Idee mit der Nachbildung der HUD-Optiken hat übrigens nicht geklappt, daher habe ich dort die Farbe wieder vorsichtig entfernt - ging mit einem in Gunze-Verdünnung getränktem Wattestäbchen ganz gut. Das hatte einfach keine Tiefe und sah nicht gut aus.

Jetzt werde ich etwas anderes versuchen. Zuerst eine Auslegung mit Chromsilber, und nach dem Trocknen werde ich mit grünem Folienschreiber versuchen, eine fast deckende Schicht aufzubringen, durch die das Chromsilber so gerade eben noch durchschimmert. Darauf dann noch einen Tropfen Future für die Linse, das wird hoffentlich besser aussehen.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5423.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5425.jpg)

Viele Grüße, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: StiftRoyal am 15. Januar 2010, 06:47:09
Die hinteren Teile werden durch das Anpassen ohnehin etwas leiden. Diese werden später leicht angeschliffen und anschließend mit dem Rest des Flugzeugs grundiert und lackiert.

Ah ja Ok, wenn ich mich nicht täusche ist der 72er Draken ja "nur" runterskaliert. Bei meinem Drachen hatte ich nämlich ein wenig zu tun den in Form zu bekommen. Die Rundung zum Rumpf hin wollte da nicht richtig passen. Eine sehr schwer zu erreichende Stelle. Mal schauen ob das bei der 48er ein wenig besser passt und du nicht all zu viel Lack in Mitleidenschaft ziehst.

Darauf dann noch einen Tropfen Future für die Linse, das wird hoffentlich besser aussehen.

Versuch mal ein Tropfen Krystal Klear statt Future. Da bekommst du dann eine richtige schöne Wölbung hin. Direkt silber würde ich die Linse auch nicht unbedingt darstellen. Man schaut ja von oben auf einen Spiegel der ein Display zeigt, das ist meist eher Braun bzw. im ausgeschalteten Zustand schlicht schwarz.

Gerade bei den guten Einblick, durch die fehlende vordere Verstrebung der Kanzel, würde ich da auf den prägnanten Silbernen Punkt verzichten. Ach so, und Vorsicht, diese Chromlacke neigen dazu einfach stumpf und grau zu werden wenn man sie mit Future oder Kristel Klear behandelt.


Sonst weiterhin gutes Gelingen. Bin schon gespannt wies weiter geht. Ich bekomme fast schon wieder Draken Fieber...3 habe ich ja noch  :14: :14:
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 15. Januar 2010, 09:46:40
Ah ja Ok, wenn ich mich nicht täusche ist der 72er Draken ja "nur" runterskaliert.

Hmmm, ist der 72-iger Drachen nicht wesentlich älter als sein größerer Bruder? ?(

Zitat
Mal schauen ob das bei der 48er ein wenig besser passt und du nicht all zu viel Lack in Mitleidenschaft ziehst.

Die Passung ist leidlich gut, aber nicht perfekt, und wird daher Nacharbeit erfordern. Wenn ich die vorderen Teile der Einläufe vorher abklebe, sollten die bei sorgfältiger Vorgehensweise nichts abbekommen. Die offenen hinteren Teile können ruhig etwas leiden, da diese später ohnehin überlackiert werden.

Zitat
Versuch mal ein Tropfen Krystal Klear statt Future. Da bekommst du dann eine richtige schöne Wölbung hin.

Habe ich nicht da. Aber vielleicht tut´s auch ein anderer Klarlack, der nicht ganz so dünnflüssig ist. Mal sehen.

Zitat
Direkt silber würde ich die Linse auch nicht unbedingt darstellen.

Das Silber - Testors Metallizer, der sollte Future-beständig sein - ist ja nur ein Zwischenschritt. Das ist der Effekt, den ich erreichen möchte:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20Austria/Cockpit_1.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20Austria/Cockpit_2.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20Austria/Cockpit_3.jpg)

Die Bilder stammen von meiner ersten J35OE, nur dummerweise habe ich da blau als halbtransparente Farbe genommen ... :pffft:

Grün erschien mir jetzt passender, oder vielleicht probiere ich es mal mit schwarz. Der Zweck besteht darin, den Eindruck von etwas Tiefe in der Optik zu erzeugen.

Danke für die Anregungen! :1:

Bis dann, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: StiftRoyal am 15. Januar 2010, 14:48:32
Ach so, du nimmst das silber nur als Glanzgrundlage für einen Tropfen Klar+transparent Lack. Jetzt verstehe ich :D, der Effekt sieht toll aus!

Hmmm, ist der 72-iger Drachen nicht wesentlich älter als sein größerer Bruder? ?(

Rein vom Aussehen her könnte man deine Bilder auch für die 72er halten. Selber Aufbau, selbe Montagegruppen und die selben kleinen Problemstellen (vordere Passung der Rumpfschalen). Das einzige was anders aussieht ist das etwas schöner detaillierte Cockpit.
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 15. Januar 2010, 20:56:53
So, nach dem Trocknen habe ich mit dem Folienstift die silberne Fläche grün ausgemalt.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5427.jpg)

Anschließend kam ein dicker Tropfen Future, der sich schön in den angedeuteten runden Ausschnitt der HUD-Optik verteilt ...

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5430.jpg)

... und dann zu einer glatten Fläche zusammengezogen hat.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5431.jpg)

Der Tiefeneffekt ist leider nicht ganz so deutlich wie bei der blauen Farbe bei dem älteren Modell, aber vorhanden. Je nach Lichteinfall mal mehr, mal weniger.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5464.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5460.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5458.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5453.jpg)

Das schwarz drumherum muss ich wohl noch etwas aufpolieren ...  8o

Viele Grüße, Christian

P.S.: Wow, mehr als 1.000 Klicks! Danke für das Interesse! :winken:
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: StiftRoyal am 16. Januar 2010, 14:24:52
P.S.: Wow, mehr als 1.000 Klicks! Danke für das Interesse! :winken:

Tja, wenn in so einer affenartigen Geschwindigkeit zwei so schöne Drachen entstehen kann eben keiner widerstehen  ;). Ich verstehe bloß die Schreibfaulheit nicht.....unter 1000 Klicks muss doch einer mal die Finger lang bekommen.


Ich kann mich nur wiederholen, die Linse sieht Spitze aus! Ich wusste gar nicht das man mit Future so eine klare Linse bei dieser dicken Schicht hin bekommt.
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: KlausH am 16. Januar 2010, 14:30:24
Schreibfaul? Nö, aber fachlich kann ich nix beitragen, drum schaue ich still zu und genieße.

Aber trotzdem sei es gesagt: Klasse Arbeit bisher!!! :P

:winken:
Klaus
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 16. Januar 2010, 20:34:34
Ich kann mich nur wiederholen, die Linse sieht Spitze aus! Ich wusste gar nicht das man mit Future so eine klare Linse bei dieser dicken Schicht hin bekommt.

Nun, so dick ist die Schicht ja gar nicht, es handelt sich ja eher um die Illusion eines Tiefeneindrucks als um echte Tiefe. Allerdings muss ich gestehen, dass ich vor den Makroaufnahmen - zuerst waren da andere Bilder, die ich wenig später durch die aktuellen ersetzt habe - zwei weitere Schichten Future aufgebracht habe, damit sich eine leichte linsenartige Vorwölbung über den Rand hinaus ergibt. ;)

Klasse Arbeit bisher!!! :P

Danke!

Mit dem Einbau der HUDs gehen nun die Cockpits der Fertigstellung entgegen. Um mir die Klarsichtteile nicht mit Kleber zu versauen, habe ich hierfür Acrylkleber verwendet, der eigentlich für die Ätzteilmontage vorgesehen ist.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5469.jpg)

Mit einem feinen Pinsel habe ich die Klebestellen im Cockpit mit einem kleinen Tropfen Kleber versehen, dann die Klarsichtteile vorsichtig mit einer Pinzette an der richtigen Stelle angebracht. Der Vorteil von dem Zeug ist, dass es sofort klebt, man die Teile also nicht lange anhalten muss, und trotzdem noch Korrekturen zulässt. Feucht ist es milchig, man sieht also genau, wo der Kleber ist, und härtet klar aus. Der Kleber behält dann eine leicht gummiartige Konsistenz, wodurch angeklebte Teile später nicht so leicht abbrechen.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5468.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5467.jpg)

Um leichte Kratzer, die vom Hantieren mit der Pinzette kommen, auszubügeln, bekamen die HUDs abschließend vorne noch einen Pinselüberzug mit Future.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5471.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5470.jpg)

In einem der nächsten Schritte können dann die Cockpithauben verbaut werden. Nach einem Tauchbad - nein, nicht in Future, sondern in Mr. Metal Primer! - trocknen die gerade fröhlich vor sich hin.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5472.jpg)

Bis dann, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 17. Januar 2010, 00:02:14
Während der Wartezeit auf die Cockpithauben habe ich schon mal die Lufteinläufe der schwedischen Draken abgeklebt ...

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5474.jpg)

... und eingesetzt.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5476.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5477.jpg)

Die Passung ist besser als erwartet und besser, als ich sie von meinen früheren Drachen in Erinnerung habe. Die Einläufe brauchen aber etwas Druck nach innen, damit nachher die Außenkante passt und der Spalt zwischen den Einläufen und dem Rumpf verringert wird. Daher habe ich sie für die Trocknung etwas "verspannt".

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5478.jpg)

Weiterhin habe ich schon mal die Außentanks der österreichischen Draken mit Tamiya Primer aus der Sprühdose grundiert. Damit das genau wie die spätere Lackierung in einem Zug geschehen konnte, habe ich mir eine kleine Haltekonstruktion gebastelt.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5479.jpg)

Im Moment überlege ich noch, wie ich die schwarze Lackierung machen soll. Ich schwanke zwischen Tamiya- und Gunze-Farbe. Bei Gunze kommen meiner Erfahrung nach die Panellines besser zur Geltung, während Tamiya normalerweise besser deckt. Für Vorschläge und Hilfestellungen wäre ich sehr dankbar.

Jetzt hole ich mir erst mal ein leckeres Weizen aus dem Kühlschrank ... trinken ... und lasse den Kram über Nacht trocknen.

Schönen Sonntag! :winken:

Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: StiftRoyal am 17. Januar 2010, 04:23:34
Bis zwei Uhr nachts basteln und dann auch noch ein Weizen trinken :D. Ich habe ab um Zehn keinen Pinselstrich mehr gemacht und werde es sicher bereuen....denn so wird mein Projekt morgen sicher nicht fertig  :blaw:.

Ich staune das die Einläufe wie angegossen passen! Als kleiner Tipp, bei Gunze habe ich noch nie eine Orangenhaut hin bekommen ;). Das Schwarz, also das richtige H2, nehme ich immer zum Grundieren von Metalizern.

Ps. Wie gut hält der Acryl Kleber? Er weicht ja sicher nicht das Plaste an sondern wird eher die Wirkung eines Weißleims aufweisen oder täusche ich mich da?!?
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 17. Januar 2010, 10:17:50
Bis zwei Uhr nachts basteln und dann auch noch ein Weizen trinken :D.

Nee nee, mit dem Basteln war gegen Mitternacht Schluss, danach beim Weizen schlabbern habe ich nur noch ein bißchen Feintuning hier im Thread gemacht ...  :pffft:

Zitat
Ich staune das die Einläufe wie angegossen passen! Als kleiner Tipp, bei Gunze habe ich noch nie eine Orangenhaut hin bekommen ;). Das Schwarz, also das richtige H2, nehme ich immer zum Grundieren von Metalizern.

Das ist schon mal ein wertvoller Hinweis, danke! :D

Zitat
Wie gut hält der Acryl Kleber? Er weicht ja sicher nicht das Plaste an sondern wird eher die Wirkung eines Weißleims aufweisen oder täusche ich mich da?!?

Das siehst Du völlig richtig. Der Unterschied zu Weißleim liegt eigentlich nur darin, dass der Acrylkleber eben nicht hart bis spröde aushärtet, sondern etwas weich und gummiartig bleibt und wirklich glasklar wird. Wenn man also versehentlich ein so angeklebtes Bauteil berührt, bricht es nicht sofort ab. Ich habe solche Teile auch schon mal mit Future geklebt, und im Vergleich dazu hält es mit dem Acrylkleber wesentlich besser.

Bis dann, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 17. Januar 2010, 22:17:04
Ich staune das die Einläufe wie angegossen passen!

Nun, der Optimismus war etwas verfrüht .... ;)

Locker eingesetzt sah es zunächst wirklich sehr gut aus, mit Spannung eingeklebt sah es etwas anders aus. Was gut ist: Die Klebestellen zwischen den Einläufen haben sich spaltenfrei verschlossen und brauchen keine Nacharbeit, wobei an diese Stellen ohnehin nur sehr schwer heranzukommen gewesen wäre. Was schlecht ist: Dadurch haben sich die Teile leicht nach innen verschoben, was dann außen wieder Spalten geöffnet hat. In diese habe ich zunächst dünnflüssigen Plastikkleber hineinlaufen lassen, nach dem Trocknen habe ich dann die Ansätze vorsichtig verschliffen.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5480.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5481.jpg)

Dass die Lackierung dabei gelitten hat, ist egal, da diese Bereiche später sowieso überlackiert werden. Danach sah es aber gut genug aus, dass der Rest wieder mit Deckweiss erledigt werden konnte.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5482.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5483.jpg)

Anschließend ging es dann an die Cockpitverglasung, die bis auf die Halterungen hinten am Rumpf sehr gut passte. An ein paar Stellen dünnflüssigen Tamiya-Kleber an die Nähte gehalten, der Kleber zog sich dann einmal rund um alle Teile.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5485.jpg)

Nach dem Trocknen waren allerdings einige Stellen erkennbar, an denen die Klebung nicht perfekt war, weiterhin war eine feine Spalte zwischen Windschutzscheibe und Haube vorhanden. Also wieder Deckweiss!

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5486.jpg)

Gerade bei der Cockpitverglasung lege ich besonderen Wert auf dichte Klebenähte, damit mir beim Lackieren später kein Farbnebel in´s Cockpit dringt. Nach dem Beischleifen der Haubenhalterungen war dann dieser Bauabschnitt beendet.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5489.jpg)

So, Feierabend!  :winken:

Viele Grüße, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 19. Januar 2010, 11:40:43
Hallo!

Jetzt geht es mit der Cockpitverglasung weiter. Dank der exakt zugeschnittenen Masken von Eduard ist die Maskierung ein einfaches Spiel - zum Glück, da ich diesen Arbeitsschritt normalerweise eher unangenehm finde und mir die vorgeschnittenen Masken wirklich helfen.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5491.jpg)

Die restlichen Stellen in der Mitte habe ich einfach mit Tamiya-Tape zugepappt.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5494.jpg)

Anschließend habe ich eine Schicht klaren Mattlack darübergelegt. Wenn es zu Unterkriechungen kommen sollte, dann sind die zumindest farblos und nachher leichter zu beseitigen. Weiterhin ist das eine gute Gelegenheit, leichte Fehler in der Deckweiss-Verspachtelung nachzuarbeiten. Ich hab´s einfach nicht früher gesehen, was aber absolut nichts ausmacht.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5495.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5497.jpg)

Dieser Bauabschnitt endet mit der Lackierung der Innenfarbe des Cockpits. Weiterhin habe ich auch den Einläufen etwas Farbe gegönnt, was die Kontrolle der Verspachtelung erleichtert.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5498.jpg)

Auch da muss ich ein einigen Stellen noch mal ran! :D

Bis dann, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 20. Januar 2010, 23:33:19
Inzwischen habe ich die österreichische Draken nahezu auf den Stand der Schwedin gebracht. Dabei habe ich auch den Hauptverursacher der Passungsproblenme der Lufteinläufe ausgemacht: Ein Passungsstift, der in eine entsprechende Nut am Rumpf eingefügt werden soll und eigentlich den Einbau erleichtern soll.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5521.jpg)

Einfach entfernen, und schon ist die Passung deutlich besser. Die Einläufe lassen sich dann viel besser und einfacher ausrichten.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5522.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5523.jpg)

Die Nacharbeit reduziert sich dann auf ein absolutes Mindestmaß.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5524.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5525.jpg)

Auch hier folgt noch eine Grundierung mit klarem Mattlack und eine Lackierung in der Cockpit-Innenfarbe, und dann sind beide Modelle tatsächlich wieder auf Augenhöhe.

Da ja nun die Lackierung immer näher rückt, habe ich eine Frage: Weil eine "Belebung" der einfarbigen Lackierung per Preshading bei der schwarzen Maschine wohl kaum Sinn machen dürfte, gibt es andere Methoden, damit das Ding nicht einfach nur schwarz aussieht? Andererseits wäre das bei dem sauberen Original auch nicht ganz so schlimm ...  ?(

Viele Grüße, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: StiftRoyal am 21. Januar 2010, 00:17:06
Ich würde bei der Sonderlackierung keine Schattierung vornehmen. Da das Original glänzt und sehr gepflegt aussieht würde es m.E. eher unrealistisch aussehen.

Falls doch, bleibt dir fast nur noch ein Post-Shading übrig. Schwarz ist kaum vor zu schattieren. Nach einer fertigen schwarzen Lackierung ist es allerdings möglich die Grundfarbe ein wenig aufzuhellen und damit dann die Mitte der Panel-Flächen "auszumalen". Das mache ich oft bei dunklen Farben da sich ein Post-Shading viel besser steuern lässt.
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 22. Januar 2010, 19:43:02
Ich würde bei der Sonderlackierung keine Schattierung vornehmen. Da das Original glänzt und sehr gepflegt aussieht würde es m.E. eher unrealistisch aussehen.

Stimmt, ich werde das lassen.

Zitat
Falls doch, bleibt dir fast nur noch ein Post-Shading übrig.

Das werde ich auch lassen. Die Wahrscheinlichkeit, den passenden Punkt zwischen unsichtbar und zu stark zu treffen, wird sehr gering sein. Aussehen wie eine ausgeblichene schwarze Lackierung soll es schließlich nicht ... ;)

Danke für die Hinweise!

Mit der österreichischen Draken ist mir ein kleines Missgeschick passiert, die Sonde unter dem Bug ist mir leider abgebrochen. Obwohl es nicht ganz der Form des verlorenen Teils entspricht, habe ich hier ebenfalls eine Stecknadelspitze eingesetzt.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5526.jpg)

Um die Spitze etwas abzumildern, habe ich sie mit einem dicken Kleks unverrührter AquaColor-Farbe von Revell versehen. Dass es gelb geworden ist, lag nur daran, dass dieses Töpfchen gerade am nächsten stand. :D

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5527.jpg)

Weiterhin habe ich auch dieser Maschine die Lackierung mit der Cockpitinnenfarbe verpasst. Da der Farbauftrag etwas unsauber geworden ist, habe ich die Lackierung um das Cockpit herum vorsichtig an- und heruntergeschliffen sowie noch etwas Feinschliff an den Lufteinläufen vorgenommen.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5528.jpg)

Auch die schwedische Version wurde noch etwas nachgearbeitet.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5529.jpg)

Dass die Flugzeuge in diesem Stadium ziemlich schei...., äh, verboten aussehen, macht nichts! Hoffentlich ... :pffft:

Als nächstes habe ich die Fahrwerksklappen eingebaut ...

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5530.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5532.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5533.jpg)

... und das Staurohr vorne eingesetzt. Um einen schönen Anschluss des Messingteils an den Rumpf hinzubekommen, musste ich die Bugspitze etwas kürzen und die Aufnahme leicht ausweiten. Etwas Spachtelei und Schleifarbeit war ebenfalls erforderlich, anschließend konnte ich die Rumpfspitze grundieren.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5535.jpg)

Diese Details habe ich übrigens schon in diesem Baustadium erledigt, da das Pitotrohr später wegen des Spachtel- und Schleifaufwands nur mit Beschädigungen der Lackierung eingesetzt werden könnte, was dann wieder eine Menge an Nacharbeit erfordern würde. Die Fahrwerksklappen sind teilweise sehr fummelig, und auch da baue ich sie lieber jetzt ein, als später Probleme mit der Lackierung zu bekommen. Ab jetzt ist natürlich besondere Vorsicht angesagt, damit mir von diesen Teilen nichts mehr abbricht.

Abschließend bekam sie eine schwarze Lackierung mit Tamiya X-1. Bei der Frage, wie die schwarze Draken lackiert werden soll, hat Tamiya gerade deutlich Boden gegenüber Gunze gutgemacht! Vor allem könnte ich einen Lackierdurchgang einsparen, da der Tamiya-Lack schon absolut hochglänzend ist.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5540.jpg)

Als nächstes wird auch die österreichische Draken ihre Fahrwerksklappen und das Staurohr bekommen, und dann kommt so langsam wirklich Farbe in´s Spiel! :D

Viele Grüße, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 23. Januar 2010, 00:55:55
Hier noch mal der Einbau des Staurohrs - übrigens auch ein Zurüstteil - im Detail an der Ö-Draken. Zuerst wird es in die leicht angepasste Rumpfspitze gedrückt, dass sich die Rumpfschalen dabei etwas trennen, ist nicht weiter schlimm. Mit einem Zahnstocher habe ich dann dünnflüssigen Sekundenkleber rund um den Ansatz aufgetragen.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5545.jpg)

Danach habe ich Vallejo-Acrylspachtel recht großzügig aufgebracht, um einen formschlüssigen Übergang hinzubekommen. Auch die entstandenen Spalten in den Rumpfbauteilen werden damit geschlossen.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5550.jpg)

Mit relativ grobem (1500-er Körnung) Schleifleinen habe ich mich dann der angestrebten Form angenähert, also erstmal Überschuss abgetragen.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5552.jpg)

Mit feinem Schleifleinen (2400-er und 4000-er) kam dann der Feinschliff. Von der Spachtelmasse ist kaum noch etwas da, nur ein bißchen, um die Lücken zu füllen, die der Sekundenkleber und die etwas reduzierte und zusammengeschliffene Spitze des Radoms gelassen haben.

Ich habe gehofft, dass es dann so aussieht, und es hat geklappt! :9:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5554.jpg)

Dass einen so eine Detailarbeit locker eine gute Stunde - ohne Trocknungszeiten! - beschäftigen kann, sei dabei nur am Rande erwähnt. ;)

Bis dann, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Flugwuzzi am 23. Januar 2010, 19:46:11
 :P
Schöner Bau Christian - danke auch für die vielen Fotos,
eine 'Frage noch zum Staurohr - was für ein Zurüstteil/satz ist das (ich habs bestimmt irgendwo überlesen ;-)?

Sieht jedenfalls prima aus.

lg
Walter
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 23. Januar 2010, 20:56:11
Hallo Walter,

herzlichen Dank!

Die Staurohre für die Radome wie auch die kleineren Staurohre an den Seitenleitwerken stammen aus einem kleinen Messingteilsatz von Maestro Models. Das ist eine schwedische Firma, die sich speziell auf Zurüstteile für schwedische Jets spezialisiert hat.

http://maestromodels.com/

Die Anleitung für die Pitotrohre kann man sich hier ansehen:

http://maestromodels.com/instr/MMK4805.pdf

Viele Grüße, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 24. Januar 2010, 01:00:34
Heute gibt´s nur ein Mini-Update. ;)

Die schwarze Draken habe ich mit Tamiya Fine Surface Primer grau grundiert, und jetzt wurde die Frage der Farbe akut. Ein erster Versuch mit Gunze ...

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5558.jpg)

... hat mich nicht überzeugt, hier würden zahlreiche Lackiervorgänge erforderlich sein, um wirklich ein deckendes Schwarz hinzubekommen. An sich nichts schlechtes, aber nicht das, was ich wollte. Ein nächster Versuch mit Tamiya an den Tanks führte schnell zu einem Bad der Tanks in Spiritus, da ich wunderbare Orangenhaut produziert habe. Klarer Lackierfehler meinerseits, keine Frage. Ich wollte gerade anfangen, mit dem Verdünnungsverhältnis und dem Druck beim Spritzen zu experimentieren, da fiel mir Künstlerfarbe ein, die ich früher schon bei einigen Modellen gern und problemlos verwendet habe.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5565.jpg)

Und die wird es jetzt. Im Foto ist das leider nur schwer einzufangen, aber mit dem Lackierergebnis nach 1,5 Durchgängen bin ich zufrieden.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5563.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5561.jpg)

1,5 Durchgänge deshalb, weil ich diese wasserbasierte Acryfarbe zunächst leicht aufnebele und dann nach einigen Sekunden Trocknungszeit erst einen deckenden Auftrag hinterherschicke - gerade so viel, dass sich ein "Spiegel", also eine durchgehende Lackoberfläche zeigt. Das Aufnebeln verhindert mögliches Abperlen von der Modelloberfläche und bildet dann einen guten Untergrund für die deckende Lackschicht. Orangenhaut scheint für diese Farbe ebenfalls ein Fremdwort zu sein. :D

Nachteilig ist eine sehr lange Trocknungszeit, ein nicht vollständig wasserfestes Abtrocknen sowie eine geringe Grifffestigkeit. Gegen der ersten Nachteil hilft nur Geduld, die anderen beiden Nachteile werden sich mit Klarlack in den Griff bekommen lassen.

Den Gunze-Versuch werde ich übrigens einfach überlackieren, also nicht entfernen.

Bis dann, Christian

Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Travis am 24. Januar 2010, 01:43:03
Hallo Christian,

ein interessanter Baubericht, der mir da beinahe entgangen wäre...  :woist:

Ich bleibe ab jetzt dabei, ob Du das willst oder nicht!  :D

Tho :santa:
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: KlausH am 24. Januar 2010, 06:11:20
Deine genauen Beschreibungen machen wirklich richtig Laune. Du arbeitest wirklich sehr sauber und sorgfältig, Hut ab!

Schöne Grüße
Klaus
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 24. Januar 2010, 22:13:31
@ Thorsten und Klaus: Danke!

Ich bleibe ab jetzt dabei, ob Du das willst oder nicht!  :D

Neee, eigentlich mache ich den Baubericht sowieso nur für meine Freundin ... :haudrauf:

Bisher hat die mich immer nur am rumfrickeln gesehen und dabei leise Flüche - Mist, das passt nicht! ... Oh Klasse, genau den Daumen in den feuchten Lack gesetzt! ... Verdammt, jetzt ist mir das Teil schon wieder runtergefallen! ... u.v.a.m. - vernommen, bis irgendwann eine neuer Flieger im Regal stand. Irgendwann wollte sie halt wissen, was denn da genau vor sich geht ...  :kuss: ;)

Viele Grüße, Christian

P.S.: An den Modellen ist heute nicht viel passiert. Der schwarze Drachen ist jetzt komplett schwarz und trocknet vor sich hin. Vielleicht kriegt er doch noch eine dünne Schicht Gunze-Lack obendrauf, mal sehen. Wirklich notwendig ist das sicher nicht, andererseits gefällt mir bei den Gunze-Lacken die Oberflächenqualität besonders gut. Die Gravuren, so bilde ich mir das ein, sehen damit irgendwie dreidimensionaler aus, und vielleicht kann ich so die gute Deckkraft der Hansa-Farbe mit dem anderen Vorteil kombinieren.
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 26. Januar 2010, 23:03:36
Hallo!

Ich habe übrigens noch einen bautechnischen Grund gefunden, eine Schicht Gunze-Lack auf das Modell zu blasen: Wegen einiger kleiner Staueinschlüsse und Fusseln auf dem Lack habe ich die Lackierung stellenweise leicht mit 4000-er Schleifleinen angeschliffen. Um eine einheitliche Oberfläche zu erzielen, war dann eh noch ein weiterer Lackierdurchgang erforderlich ... ;)

Inzwischen ist auch schon der Klarlack drauf - der Einfachheit halber habe ich zur Sprühdose gegriffen und Gunze TopCoat verwendet.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5566.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5569.jpg)

Lange werde ich mich nun nicht mehr vor den Decals drücken können - dann wird´s bunt! ;)

Bis dann, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Flugwuzzi am 27. Januar 2010, 16:57:55
"Aalglatt" ;-)

bin schon sehr auf die Decals gespannt ... drück dir die Daumen dafür.

lg
Walter
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: StiftRoyal am 27. Januar 2010, 17:14:52
Die Lackierung ist richtig schön geworden. Nun bin ich mal auf Nummer zwei gespannt.
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 27. Januar 2010, 22:33:12
bin schon sehr auf die Decals gespannt ... drück dir die Daumen dafür.

Danke! Da sich die Decals im Cockpit recht störrisch verhalten haben, kann ich etwas Glück wahrscheinlich gebrauchen.

Die Lackierung ist richtig schön geworden.

Wenn man genau hinsieht, sind dummerweise doch etliche Verschmutzungen im Lack. Das ist jetzt leider nicht mehr zu ändern und wird hoffentlich am Ende in seidenmatt etwas weniger auftragen als jetzt im hochglänzenden Outfit.

Heute habe ich mir das vordere Staurohr vorgenommen. Zunächst erfolgte ein Pinselanstrich in chromsilber ...

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5570.jpg)

... und nach dem Trocken habe ich das Decal wie eine Fahne angebracht. Oben habe ich dann vorsichtig mit Weichmacher den transparenten Rand um das Staurohr herumgezogen, damit sich keine Kante des Decals bildet.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5573.jpg)

Angetrocknet konnte das Decal nicht mehr verrutschen, unter großzügigem Einsatz von Weichmacher habe ich es dann komplett um das Pitotrohr herumgezogen.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5574.jpg)

Weiterhin habe ich die Maskierung der Lufteinläufe entfernt. Da glänzendes Silber ja nun falsch ist, bekommen sie am Ende ebenfalls seidenmatten Klarlack ab, was den optischen Eindruck hoffentlich dem Vorbild annähert.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5575.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5576.jpg)

Der rote Drache hat übrigens gerade Pause. Dort steht als nächstes die Grundierung an, und das mache ich nur draußen und bei Tageslicht. Vielleicht gibt´s am Wochenende mal einen trockenen Moment zwischen den Schneeschauern! :D

Viele Grüße, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 28. Januar 2010, 23:00:50
Schlechte Nachrichten: Den Bau des schwarzen Drachens habe ich gerade offiziell abgebrochen. Die Decals haben das gehalten, was sich schon im Cockpit als Versprechen angedeutet hat: nichts! :5:

Okay, sie sind ziemlich farbecht und leuchten auch auf dem schwarzen Untergrund. Dafür passen sie nicht wirklich - z.B. stimmt der Abstand zwischen dem Schacht des Bugfahrwerks und der Klappe für die Hilfsturbine nicht - und sind echer bedruckte Bretter als anschmiegsame Decals. Um sie halbwegs geschmeidig zu machen, waren Unmengen an Weichmacher nötig, mit dem ich mir aber als netten Nebeneffekt die Lackierung angelöst und versaut habe. Bei den Hinweisen an den Lufteinläufen ging´s noch ganz gut, bei den Drachen wurde es schlimmer, und unten drunter bei den geometrischen Strukturen war dann Feierabend. Hinzu kommt, dass das Drachen-Decal im auslaufenden Bereich nach hinten hin auch nicht wirklich vorbildgetreu ist.

Das sind jetzt also sozusagen Abschiedsbilder! :winken:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5579.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5578.jpg)

Ist zwar blöd, aber ich habe an diesem Modell komplett die Lust verloren. Aber eine Menge Spaß hat´s trotzdem bisher gemacht! :D

Mit der schwedischen Variante geht´s dann demnächst weiter, wenn das Wetter für die Grundierung mitspielt.

Bis dann, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Tomcatter am 29. Januar 2010, 18:35:42
Hi Christian,

erstmal vielen dank für den super Baubericht :P :P :P

Auch wenn nicht viele Kommentare kommen, es ist einfach beeindruckend wie schön du den Baubericht beschreibst und mit detaillierten Bildern ausschmückst.
Ich versuch auch immer solche schönen, scharfen Bilder zu produzieren, aber da fehlt noch die Übung  :15: ;)


Die Decals bei der Draken sind echt ärgerlich, aber bei der schönen Arbeit würd ich nach Aftermarket-Decals der Maschine suchen, denn sonst ist das Modell doch klasse :klatsch:

Und mit der anderen Draken auf einer kleinen Diobase zusammen ist das bestimmt der Hingucker der Vitrine :)

Weitermachen...  :6:

Chris :winken:
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 30. Januar 2010, 00:45:32
Hi Christian,

erstmal vielen dank für den super Baubericht :P :P :P

Sehr gerne, macht Spass! :D

Zitat
Ich versuch auch immer solche schönen, scharfen Bilder zu produzieren, aber da fehlt noch die Übung  :15: ;)

Mein Trick bei der Macrofotografie besteht darin, gar nicht erst zu versuchen, ein scharfes und bildfüllendes Foto zu machen. Dafür braucht man ein echtes Macro-Objektiv, mit einem Normalobjektiv ist das sehr schwer. Also mache ich die Bilder mit leichter Teleeinstellung, gerade so nah am Motiv, dass noch sauber focussiert werden kann. Den Rest kann ich dann problemlos mit einer Ausschnittvergrößerung erledigen, was bei den heutigen Pixelzahlen zu keinen nennenswerten Qualitätsverlusten führt. ;)

Zitat
Die Decals bei der Draken sind echt ärgerlich, aber bei der schönen Arbeit würd ich nach Aftermarket-Decals der Maschine suchen, denn sonst ist das Modell doch klasse :klatsch:

Nein, das Modell ist eben leider nicht mehr klasse. Da sind Flecken drin, Anlösungen runter bis zur Grundierung und teils sogar bis zum Plastik. Falls sich mal ein Anbieter erbarmt, vernünftige Decals dieser Variante herauszubringen, was bisher nicht der Fall ist, geht´s eventuell noch mal ganz von vorne los.

Leider weiss man bei Hasegawa immer erst, welche Qualität die Decals haben, wenn man beginnt, sie zu verarbeiten. Von genial und brilliant bis Schrott habe ich da schon alles erlebt ...

Zitat
Weitermachen...  :6:

Jawoll! :D

Der rote Drache ist grundiert - wieder mit Tamiya Fine Surface Primer aus der Dose, dieses Mal aber in weiss. Während der trocknet, habe ich ein paar Kleinteile bearbeitet. Die kleine Sonde für den Rumpfrücken habe ich mit chromsilber bemalt, wobei ich da nach dem Einbau noch mal drüber muss.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5581_klein.jpg)

So kam das Foto übrigens aus der Kamera:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5581.jpg)

Weiterhin habe ich die kleinen Finnen und Flossen lackiert. Die haben so ein undefiniertes Grau, hier habe ich Revell 57 aqua genommen, das ich leicht abgedunkelt habe. Anschließend wegen der Grifffestigkeit noch etwas Klarlack, mit etwas Orangenhaut, was aber nur im Macro-Modus wirklich in´s Auge fällt.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5580.jpg)

Die Straks unter dem Flügel haben auch schon ihre Grundierung bekommen.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5582.jpg)

Nachdem ich mehr als 250 Dienstreise-Kilometer im dichten Schneetreiben heruntergerissen habe, war natürlich abends feinstes Lackierwetter! :D

Viele Grüße, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Tonne am 30. Januar 2010, 11:00:22
Hallo  Christian!
Echt schade um den schwarzen  Drachen, es sind die Abziehbilder scheinbar in der selben schlechten Qualität wie beim 72er Modell.
Bei meinem 72er  Modell waren nicht nur die Pfeile auf de Unterseite schlecht, sondern die Farbe  gelb am Seiteleitwerk viel zu blass.
Die Zahlen am Zusatztank  1960 bis 2005 waren nach dem Aufbringen überhaupt nicht mehr zu sehen.
Da gibt es ein sehr gutes Modell und nicht gerade billig, aber bei den Abziehbilder wird gespart. Ist aber scheinbar bei vielen Hasegawe Modellen so.
Hoffentlich wird der schwedische Draken mit den seperaten Abziehbilder so wie Du es dir vorstellst.
Liebe Grüße aus Wien
Heinz
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 30. Januar 2010, 20:05:57
Hallo Heinz!

Du hattest mich ja schon vor den Decals gewarnt ....

Hoffentlich wird der schwedische Draken mit den seperaten Abziehbilder so wie Du es dir vorstellst.

Bei den TwoBobs-Decals habe ich keinerlei Befürchtungen, wenn da etwas daneben geht, dann liegt´s an mir! :D

Ganz soweit ist es aber noch nicht. Nach der ersten Grundierung habe mich mit feinem Schleifleinen noch ein paar Staubeinschlüsse herausgschliffen und einen zweiten Durchgang gemacht. Damit wurde die Grundierung dann auch bei den Lufteinläufen und am Cockpit auf der vorhandenen grünen Farbe richtig deckend.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5583.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5584.jpg)

Da die rote Schwedin zwar einerseits sehr sauber, passend zu der Sonderlackierung, werden soll, aber andererseits ein bißchen Belebung nicht schaden kann, habe ich dann die Steuerflächen sowie die diversen Hutzen und Luftauslässe mit einem Washing mit verdünnter Ölfarbe betont.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5585.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5586.jpg)

Der Plan ist, dass diese Betonungen nach der Lackierung noch durchschimmern und die einfarbige Lackierung etwas auflockern.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5587.jpg)

Viele Grüße, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 30. Januar 2010, 21:38:21
Nun ist auch der rote Lack auf dem Flieger - bitte nicht erschrecken, das soll nicht der rosarote Panther werden! Der Farbeindruck des zweiten Fotos passt eindeutig besser zum Modell. ;)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5588.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5589.jpg)

Verwendet habe ich Gunze H 327 / FS 11136 gemäß der Anleitung der Decals. Ich denke, das kommt auch hin, wenn ich es mit dem Video des Flugzeugs vergleiche.

Ciao, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 30. Januar 2010, 23:43:02
Nach der roten Lackierung bekam der rote Drache noch einen Überzug mit Mr. Metal Primer. Damit wird der Gunze-Lack vernünftig griffbeständig, und da ich noch einiges abkleben muss, wird sich etwas hantieren mit dem Modell nicht vermeiden lassen. Und - das Zeug ist ruckzuck trocken! :D

Weiterhin habe ich auch schon die Maskierungen des Radoms und der Rumpfspitze entfernt. Da ergeben sich ein paar Unsauberkeiten, was sich aber mit etwas sanften Anschleifen und einem feinen Pinsel beheben lässt.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5596.jpg)

Bei den Lufteinlässen habe ich damit schon angefangen, was sich gut am abweichenden Glanzgrad erkennen lässt.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5590.jpg)

Mit der Wirkung des Prewashings bin ich ziemlich zufrieden, ungefähr so hatte ich mir das vorgestellt.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5595.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5594.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5592.jpg)

Als nächstes müssen die Leitwerksspitze und die Flächenvorderkanten noch weiss lackiert werden, damit geht es dann wahrscheinlich morgen weiter.

Viele Grüße, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Flugwuzzi am 31. Januar 2010, 17:26:05
 :2: OJE ... das mit dem BLACK KNIGHT tut mir sehr leid ... ich hatte es schon befürchtet.
Ich denke bei meinem Schwarzen Drachen muss ich mir was anderes einfallen lassen. Aber leider sind mir bis dato keine alternativen Decals untergekommen.

Aber schön zu sehen dass du mit vollem Elan num beim Schweden weitermachst.
lg
Walter
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 31. Januar 2010, 18:11:58
Aber schön zu sehen dass du mit vollem Elan num beim Schweden weitermachst.

Da geht´s im Moment gut voran, die weißen Lackierarbeiten sind getan. Verwendet habe ich Tamiya X-2 weiss, aufgebracht mit der Airbrush, nach Abkleben des kompletten Modells. Um einen wirklich deckenden Auftrag zu erreichen, waren vier dünne Lackierdurchgänge erforderlich.

Leider habe ich danach erst gemerkt, dass ich an einer Hauptfahrwerksklappe einen dicken Lackierfehler gemacht habe. Also vorsichtig heruntergeschliffen ...

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5602.jpg)

... und neu in weiss grundiert und lackiert! Und natürlich wieder den ganzen Vogel maskiert. :5:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5606.jpg)

Warum die rote Farbe bei dieser Korrektur etwas dunkler ausfällt, ist mir schleierhaft. Aber am Ende wird´s hoffentlich fast unsichtbar sein.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5607.jpg)

Bis dann, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 31. Januar 2010, 22:10:21
Bei den TwoBobs-Decals habe ich keinerlei Befürchtungen, wenn da etwas daneben geht, dann liegt´s an mir! :D

Ich musste ja unbedingt eine dicke Lippe riskieren - nun ist es passiert! :haudrauf:

Ich habe die große 11 und die schwedischen Hoheitskennzeichen auf den Flächen anbringen wollen, und dabei die Decals wohl etwas zu lange im Wasser gelassen. Jedenfalls klebten sie nicht. Drei habe ich gut wieder herunterbekommen, eines klebte teilweise, und dann aber bombenfest. Dieses habe ich dann mit 4000-er Schleifleinen heruntergeschliffen, damit zumindest alle lockeren Stellen entfernt werden. Eine dünne Schicht Future habe ich auch noch drübergenebelt.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5609.jpg)

Mit einem anderen Decal, exakt platziert, habe ich hoffentlich Glück, so dass man von diesem Malheur vermutlich nichts oder zumindest nicht allzu viel sehen wird.

Dummerweise kann ich mir jetzt den Decalsatz nochmal kaufen! :12:

Viele Grüße, Christian
Titel: Re: Drachen im Doppelpack - zwei Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 01. Februar 2010, 22:37:11
Hallo!

Nach dem etwas unglücklich verlaufenen Sonntag lief es dann heute wieder besser. Die Decal-Reparatur hat soweit geklappt ...

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5614.jpg)

... mit nur geringem Schaden, der sich auch nur bei einem ganz bestimmten Lichteinfall bemerkbar macht. Die Reste des kaputten Decals darunter sorgen trotz des Abschleifens für ein kleines Relief.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5612.jpg)

Weitere Decals habe ich dann unfallfrei auf das Modell gebracht.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5615.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5616.jpg)

Nur kurz in Wasser eingetaucht, lassen sich die Decals schon nach wenigen Sekunden auf das Flugzeug schieben. Korrekturen sind dann noch möglich, um den richtigen Platz zu erwischen. So bleibt genug Klebstoff unter den Decals, und nach leichtem Andrücken mit einem weichen Lappen sitzen sie fest.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5617.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5618.jpg)

Nach wenigen Minuten habe ich dann mit einem Fingernagel die Panellines nachgezogen. Für den Rest wird dann noch Weichmacher sorgen, den ich aber erst nach kompletten Durchtrocknen der Decals anwenden werde.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5619.jpg)

Die Schlieren auf dem Flügel sind Kleberreste, die lassen sich problemlos mit einem feuchten Tuch beseitigen. Bei den Hoheitskennzeichen fehlt noch die Umrandung der Kronen, die mit einem zweiten Decal dargestellt wird. Auch an anderen Stellen werden mehrteilige Decals verwendet, was natürlich immer etwas Fitzelei mit sich bringt. :D

Bis dann, Christian
Titel: Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Flugwuzzi am 02. Februar 2010, 13:11:29
 :D Das Problem mit dem Decal hast du ja prima hinbekommen - schaut bisher prima aus! Weiter so!

Hab früher mal auch solche Erfahrungen mit den Decals gemacht, seitdem lasse ich sie nichtmehr wie Goldfische im Glas schwimmen.  :D
Ich tauche sie ein paar Sekunden in lauwarmes Wasser, wenn die Rückseite dünkler wird nehme ich Sie raus und lasse sie auf einem Stück Küchenrolle noch ein wenig "ziehen". Erst dann kommen Sie zum Modell und ich schiebe die Decals vom Träger runter.

lg
Walter
Titel: Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: wezman am 02. Februar 2010, 16:30:55
Das mache ich eigentlich auch so. Nur ganz kurz in warmes Wasser tauchen bis das gesamte Trägerpapier durchgeweicht ist. Dann rausnehmen und gegebenfalls noch einen Tropfen Wasser auf´s Decal wenn es sich doch nach wenigen Sekunden nicht verschieben lässt.
Dein Draken sieht jedenfalls schon ganz gut aus. Bin auf das Endergebnis gespannt.
Titel: Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 04. Februar 2010, 22:50:32
Bei den Decals habe ich einfach nicht aufgepasst, zumal die misslungenen Hasegawa-Decals locker zwei Minuten gebraucht haben, bis ich sie sich vom Trägerpapier schieben konnte. Das hatte ich wohl irgendwie noch drin ... ;)

Der neue Decalsatz ist inzwischen eingetroffen. Bis auf das Anbringen weiterer Decals, die Montage der Streben unter den Flügeln (geklebt mit Future, um den Lack nicht zu beschädigen) und die Pinsellackierung der Fahrwerksschächte und des Schachtes für die Hilfsturbine ist zwischenzeitlich auch weiter nichts passiert. Diese Fummelarbeiten halten ziemlich auf!

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5620.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5622.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5623.jpg)

Viele Grüße, Christian
Titel: Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: mumm am 05. Februar 2010, 06:32:45
auch wenn die Fummelarbeiten aufhalten, sind sie es auf jeden Fall wert!

Dein roter sieht richtig toll aus, auch wenn ich davon keine Ahnung habe  :klatsch:

Peter  :winken:

PS: wo hast du die Baumwollhandschuhe her (sind auf einem Bild zu sehen), danach suche ich auch schon länger...
Titel: Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Travis am 05. Februar 2010, 14:44:29
Hallo Christian,
ich hab gerade leider erst gesehen, was bei dem schwarzen Drachen alles schief gelaufen ist. Das tut mir leid!  :(
Aber um so mehr freut es mich, dass Du bei der roten Schwedin um so besser voran kommst. Die gefällt mir sowieso besser  :D


Warum die rote Farbe bei dieser Korrektur etwas dunkler ausfällt, ist mir schleierhaft. Aber am Ende wird´s hoffentlich fast unsichtbar sein.
Das leicht unterschiedliche Rot an der Fahrwerksklappe kann viele Ursachen haben, deswegen sollte man insbesondere leuchtende Farbtöne immer in einem Durchgang sprühen:
Unterschiedliche Luftfeuchtigkeit, Temparatur, Schichtdicke und Untergrundbehandlung lassen die Farben immer ein bißchen anders aussehen...  8o


Bei den TwoBobs-Decals habe ich keinerlei Befürchtungen, wenn da etwas daneben geht, dann liegt´s an mir! :D

Yap, die sind toll, oder?  :P  :D

Ich hätte allerdings endweder alle Gravuren ähnlich vorschattiert, wie Du das mit den Steuerflächen gemacht hast, oder im Nachhinein mit einem dunkleren Rot nachschattiert. Ist natürlich persönlicher Geschmack, aber irgendwie sehen superblitzblanke Flugzeuge in Sonderlackierungen immer ein klein wenig 'steril' aus....
Just my 2 cents.

But anyway, it looks pretty awesome!  :respekt:

Tho :santa:
Titel: Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 05. Februar 2010, 16:58:21
Hallo!

PS: wo hast du die Baumwollhandschuhe her (sind auf einem Bild zu sehen), danach suche ich auch schon länger...

Äh, so etwas besitze ich gar nicht. Auf welchem Bild sind die denn drauf?  :woist:

Danke für das Lob, ich hoffe, den Vogel nicht auf der Zielgeraden doch noch zu versauen ... :pffft:

Die gefällt mir sowieso besser  :D

Mir inzwischen auch! ;)

Zitat
Das leicht unterschiedliche Rot an der Fahrwerksklappe kann viele Ursachen haben, deswegen sollte man insbesondere leuchtende Farbtöne immer in einem Durchgang sprühen:
Unterschiedliche Luftfeuchtigkeit, Temparatur, Schichtdicke und Untergrundbehandlung lassen die Farben immer ein bißchen anders aussehen...  8o

Danke für die Erläuterung, das erklärt´s. Bei den üblichen Grautönen ist mir das so bisher nicht vorgekommen, daher war ich doch überrascht. Leider war´s aber unvermeidlich, die Fahrwerksklappe nachzulackieren, die hätte ohne die Korrektur noch wesentlich übler ausgesehen.

Zitat
Yap, die sind toll, oder?  :P  :D

Die TwoBobs-Decals sind wirklich allererste Sahne!  :D

Dünn, trotzdem deckend, wenig Neigung zum silbern. Mit das Beste, was mir an Decals bisher untergekommen ist.  :P

Zitat
Ich hätte allerdings endweder alle Gravuren ähnlich vorschattiert, wie Du das mit den Steuerflächen gemacht hast, oder im Nachhinein mit einem dunkleren Rot nachschattiert. Ist natürlich persönlicher Geschmack, aber irgendwie sehen superblitzblanke Flugzeuge in Sonderlackierungen immer ein klein wenig 'steril' aus....
Just my 2 cents.

Ich habe das bewusst nicht gemacht, weil einige Decals, vor allem die große weiße 11, über die Gravuren hinweggehen, was dann auch wieder etwas komisch ausgesehen hätte. Vielleicht mache ich aber trotzdem noch etwas an den Gravuren, vielleicht mit einem Bleistift, mal sehen.

Zitat
But anyway, it looks pretty awesome!  :respekt:

Thanks a lot, I really appreciate it!  :tröt:

Werde mal wieder an die Decals gehen, bis dann!  :winken:

Christian
Titel: Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Travis am 05. Februar 2010, 22:46:57
Zitat
Das leicht unterschiedliche Rot an der Fahrwerksklappe kann viele Ursachen haben, deswegen sollte man insbesondere leuchtende Farbtöne immer in einem Durchgang sprühen:
Unterschiedliche Luftfeuchtigkeit, Temparatur, Schichtdicke und Untergrundbehandlung lassen die Farben immer ein bißchen anders aussehen...  8o

Danke für die Erläuterung, das erklärt´s. Bei den üblichen Grautönen ist mir das so bisher nicht vorgekommen, daher war ich doch überrascht. Leider war´s aber unvermeidlich, die Fahrwerksklappe nachzulackieren, die hätte ohne die Korrektur noch wesentlich übler ausgesehen.

Ich glaube nicht, dass das ein Problem sein sollte. Sowas fällt eher bei einem Automodell auf, wenn die Motorhaube oder der Spoiler nen leicht unterschiedlichen Farbton haben, aber nicht bei 'ner Fahrwerksklappe eines Flugzeugs... Dreh das Modell mal wieder richtig rum, geh 'n Meter weit weg... das siehst Du nachher nicht mehr, zumal das Modell ja eh nich einfarbig ist...

Zitat
Ich hätte allerdings endweder alle Gravuren ähnlich vorschattiert, wie Du das mit den Steuerflächen gemacht hast, oder im Nachhinein mit einem dunkleren Rot nachschattiert. Ist natürlich persönlicher Geschmack, aber irgendwie sehen superblitzblanke Flugzeuge in Sonderlackierungen immer ein klein wenig 'steril' aus....
Just my 2 cents.

Ich habe das bewusst nicht gemacht, weil einige Decals, vor allem die große weiße 11, über die Gravuren hinweggehen, was dann auch wieder etwas komisch ausgesehen hätte. Vielleicht mache ich aber trotzdem noch etwas an den Gravuren, vielleicht mit einem Bleistift, mal sehen.

Stimmt, Bleistift ist auch ne gute Möglichkeit!  :P Hab ich bei meinem letzten Model auch gemacht! Und es ging erstaunlich gut und ließ sich auch gut dosieren...

Mach Du mal jetzt mit den Decal weiter. Und ich mach mir jetzt erst mal nen Kaffee :D

Tho :santa:
Titel: Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 06. Februar 2010, 16:59:04
Mach Du mal jetzt mit den Decal weiter.

Kleine Änderung im Plan - irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem ein Jungvogel auf den eigenen Beinen stehen muss. Daher habe ich das Fahrwerk vorgezogen. Zuerst habe ich mir eine behelfsmäßige Helling aus Schaustoffteilen - die stammen aus nicht verwendeten Dämmungsteilen eines PC-Gehäuses - auf einem Drehteller gebaut.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5632.jpg)

Die Konstruktion ist zwar etwas wackelig, aber für diesen Bauabschnitt völlig ausreichend. Die Räder waren ja bereits länger fertig, und die Fahrwerksteile habe ich zwischenzeitlich mit Vallejo steel besprüht. Na ja, fast alle. :D

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5627.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5626.jpg)

Da werde ich mit einem feinen Pinsel noch etwas nacharbeiten müssen. Beim Heckfahrwerk habe ich das schon gemacht, zumal der Vallejo-Lack nicht wirklich grifffest ist. Beim Einbau geht da einiges wieder ab.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5631.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5630.jpg)

Das Hauptfahrwerk muss auch noch etwas nachgebessert werden. Hier war ich zwar auch schon mit dem Pinsel dabei, habe aber nicht alles erwischt.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5629.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5628.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5625.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5624.jpg)

Die fehlenden Klappen muss ich noch lackieren, die folgen dann später.

Viele Grüße, Christian
Titel: Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: mumm am 06. Februar 2010, 18:17:46
hallo Christian,

sorry, mit den Handschuhen habe ich irgendwas auf der Linse gehabt, ich dachte du hättest die bei dem schwarzen Drachen (schade darum) gehabt. :woist:

Der rote sieht wirklich toll aus, da bin ich mal gespannt wie der auf den Rädern steht...

Peter  :winken:
Titel: Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: StiftRoyal am 06. Februar 2010, 19:31:43
Was soll man noch groß sagen? Fabelhaft! Ich bin immer wieder begeistert wie sauber du arbeitest!
Titel: Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 06. Februar 2010, 20:06:10
Der rote sieht wirklich toll aus, da bin ich mal gespannt wie der auf den Rädern steht...

Das wird nicht mehr allzu lange dauern, ich habe mich entschieden, jetzt die Unterseite komplett fertigzustellen und dann mit der Oberseite weiterzumachen.

Also habe ich die restlichen Klappen grundiert ...

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5633.jpg)

... und lackiert ...

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5634.jpg)

... sowie mit einer leichten Betonung einiger Gravuren mit dem Bleistift angefangen.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5635.jpg)

Weiterhin habe ich die schon lange fertigen Außentanks angeklebt, wobei ich wieder den Ätzteilkleber genommen habe. Nach dem Antrocknen sorgte dann ein Tropfen Future in die Klebestellen für zustätzliche Stabilität.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5638.jpg)

Mit einer dünnen Brühe aus Plakafarbe habe ich dann die gut einsehbaren Schächte des Hauptfahrwerks bearbeitet, um die Riffelblechstruktur etwas deutlicher herauskommen zu lassen.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5642.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5643.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5644.jpg)

Das ist schwer zu fotografieren, ich hoffe, man kann erahnen, was ich meine. ;)

Was soll man noch groß sagen? Fabelhaft! Ich bin immer wieder begeistert wie sauber du arbeitest!

Vielen Dank, aber das stimmt ehrlicherweise nicht ganz. Bei den Details lege ich tatsächlich Wert auf eine möglichst akkurate Ausführung, was dann hoffentlich von einigen Mängeln in der Lackierung ablenkt. Die wird bei mir nie so richtig toll, ohne Staubeinschlüsse und Fussel geht das leider nicht über die Bühne. Da sind die Fotos relativ gnädig ... :D

Bis dann, Christian
Titel: Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: StiftRoyal am 06. Februar 2010, 20:17:10
Ich glaube "die perfekte Lackierung" ist so oder so ein Mythos des Modellbaus ;). Da gibt es so viele wunderschöne Modelle und immer wieder hört man das die Lackierung nicht ganz so toll ist wie sie auf den Bildern rüber kommt obwohl man selber nix zu meckern findet.

Ich selber habe mich da auf Kompromisse eingelassen und mir einfach einen eigenen Standard gesetzt in dem Staubfussel und ein paar unsaubere Partikel Verirrungen einfach dazu gehören :D. Was denkst du wie manch ein Flieger von mir aussieht wenn das Makroauge samt Blitzlicht mein Modell zu kritisieren versucht?  :1:

Die wahre, hohe Kunst ist dann die ganze Schlamperei zu vertuschen :D.
Titel: Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 06. Februar 2010, 23:48:54
Ich glaube "die perfekte Lackierung" ist so oder so ein Mythos des Modellbaus ;)
Zitat
Ich selber habe mich da auf Kompromisse eingelassen und mir einfach einen eigenen Standard gesetzt in dem Staubfussel und ein paar unsaubere Partikel Verirrungen einfach dazu gehören :D

Jap, aber trotzdem bin ich mit der roten Lackierung nicht ganz zufrieden, allein schon, weil es bei meinen letzten Modellen besser geklappt hat. Was aber auch daran liegen mag, dass es bei Tarnfarben eventuell weniger auffällt als bei bunten Vögeln. ;)

Zitat
Was denkst du wie manch ein Flieger von mir aussieht wenn das Makroauge samt Blitzlicht mein Modell zu kritisieren versucht?  :1:

Irgendwie finde ich es unglaublich entspannend und beruhigend, das zu lesen!  :P :D

Und das ist eine völlig ironiefreie Aussage, bei dem sehr guten Finish Deiner Modelle auf den Fotos.

Zitat
Die wahre, hohe Kunst ist dann die ganze Schlamperei zu vertuschen :D

Amen! :meister: :meister:

Bring den Spruch als Poster raus, und ich hänge den mir gerahmt an die Wand! :1:

Ich habe jetzt noch die kleine Finne auf dem Rumpfrücken schwarz lackiert, und die Klebestellen des Hauptfahrwerks etwas verstärkt. Es war insgesamt noch etwas nachgiebig, nicht gut bei dem Winkel der Fahrwerksstreben, und es waren kleine Spalten an den Klebestellen offen geblieben. In diese habe ich mit einem Zahnstocher vorsichtig etwas dünnflüssigen Sekundenkleber hineinlaufen lassen, damit sollte es dann bombenfest halten. Neue Farbe kam dann natürlich auch wieder auf die nachgearbeiteten Stellen.

Bis morgen oder so gibt es also nichts zu tun, alles muss jetzt erstmal anständig trocknen. Das ist übrigens mein höchstprofessionelles Trockendock:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5647-1.jpg)

Einfach einen dicken alten Markierstift in´s Heck gesteckt und den in einer Schublade eingeklemmt - fertig! :D

So gab´s dann heute abend etwas Luft für eine andere Facette des Modellbaus, sorry für off topic ...

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5647.jpg)

Viele Grüße und schönen Sonntag! :winken:

Christian
Titel: Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Travis am 07. Februar 2010, 02:24:47
Ich glaube "die perfekte Lackierung" ist so oder so ein Mythos des Modellbaus ;). Da gibt es so viele wunderschöne Modelle und immer wieder hört man das die Lackierung nicht ganz so toll ist wie sie auf den Bildern rüber kommt obwohl man selber nix zu meckern findet.

Ich selber habe mich da auf Kompromisse eingelassen und mir einfach einen eigenen Standard gesetzt in dem Staubfussel und ein paar unsaubere Partikel Verirrungen einfach dazu gehören :D. Was denkst du wie manch ein Flieger von mir aussieht wenn das Makroauge samt Blitzlicht mein Modell zu kritisieren versucht?  :1:

Die wahre, hohe Kunst ist dann die ganze Schlamperei zu vertuschen :D.

Hallo Stift,
So'n bißchen 'Ja' und 'Nein'. Ich bin mittlerweile dazu übergegangen, ähnlich wie die Automodellbauer die einzelnen Farbschichten mit 6000er und 8000er Micromesh bzw. 'ner alten Zahnbürste zu glätten und Fusseln so aus dem Lack rauszukriegen. Die allerletzte Lackschicht ist dann hochverdünnt und hauchdünn, so dass sich bei den matten bzw. seidenmatten Lacken der Flugzeuge möglichst wenig Fusseln festsetzen können. Nichtsdestotrotz sieht man Deinen Modellen an, dass Du anscheinend Deine Kunst sehr gut beherrschst :P :D


Da werde ich mit einem feinen Pinsel noch etwas nacharbeiten müssen. Beim Heckfahrwerk habe ich das schon gemacht, zumal der Vallejo-Lack nicht wirklich grifffest ist. Beim Einbau geht da einiges wieder ab.

Hallo Chistian,
hast Du schon mal die Versiegelung von Testors für den Metalizer ausprobiert? Die hilft wirklich, die Metallic-Lacke grifffester zu machen ober zumidest widerstandsfähiger. Und hat die tolle Eigenschaft, bei dünnem Auftragen nicht den metallischen Look zu beeintrachtigen. Benutze ich auf fast allen Metallic-Lacken, sogar Alclad II, wenn ich weiss dass ich diese Teile noch öfter anfassen muss... 

But last but not least: well done!  :P
Tho :santa:
Titel: Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Tonne am 07. Februar 2010, 08:13:17
Hallo  Christian!
Also ich muß  Dir sagen deine Arbeit an den Draken, schwarz wie rot ist doch erstklassig. Da gibts doch absolut nichts daran auszusetzen, und erst die Bilder in der Galerie, und ich als Drakenfan, kann mich and den Modellen nicht genug sattsehen.Kannst  Du beim Black Knight  überhaupt nichts mehr machen. Wenigstens die Abziehbilder an der Oberseit der Machine, Kennung, Leitwerk anbringen  und halt so  am Leben erhalten, wenn es auch nicht  100% ist.?????
Ist doch eigentlich Schade um das Modell. Wenn nur die Unterseite fehlt, wie wäre es mit diesen Vorschlag,
ist natürlich für eine genaue Übereistimmung mit dem Original  nicht möglich, aber ich würde das Modell
wenn es geht so retten. Hier mal ein Foto meines 72er Modell, wo ich die Unterseite halt nur schwarz habe.
(http://img51.imageshack.us/img51
/4456/drtestbild.jpg) (http://img51.imageshack.us/i/drtestbild.jpg/)
Ich weiß es ist eine Schnapsidee, aber ich glaube nicht das jemand diese Abziehbilder auflegen wird.
Recht herzliche  Grüße aus Wien
Heinz
Titel: Re: Jetzt ist es nur noch einer: Saab Draken von Hasegawa in 1:48
Beitrag von: Hobbybastler am 07. Februar 2010, 18:10:15
Hallo Thorsten!

Hallo Chistian,
hast Du schon mal die Versiegelung von Testors für den Metalizer ausprobiert? Die hilft wirklich, die Metallic-Lacke grifffester zu machen ober zumidest widerstandsfähiger. Und hat die tolle Eigenschaft, bei dünnem Auftragen nicht den metallischen Look zu beeintrachtigen. Benutze ich auf fast allen Metallic-Lacken, sogar Alclad II, wenn ich weiss dass ich diese Teile noch öfter anfassen muss... 

Nee, das Zeug habe ich noch nicht probiert. Ich finde es bei den Fahrwerksteilen auch gar nicht schlimm, wenn sich da etwas Farbe abreibt, da an den Klebestellen spätestens so oder so noch Nacharbeit erforderlich wäre. Wenn ich die vorher lackiere, dann geht an den Stellen, an die ich nicht drankomme, auch nichts ab, und da, wo ich drankomme, komme ich später auch mit dem Pinsel hin. ;)

Wobei die Vallejo-Metallicfarben den Vorteil haben, sich sehr gut mit dem Pinsel verarbeiten zu lassen, so dass die Korrekturen nicht zu sehen sind.

Bei großflächigen Metall-Lackierungen nehme ich übrigens Mr. Metal Primer, um die Oberflächen griffbeständig zu machen. Ein feiner Hauch mit der Airbrush reicht dafür völlig aus.

Zitat
But last but not least: well done!  :P

Thanks again! :D

Hallo Heinz!

Kannst Du beim Black Knight  berhaupt nichts mehr machen. Wenigstens die Abziehbilder an der Oberseit der Machine, Kennung, Leitwerk anbringen  und halt so  am Leben erhalten, wenn es auch nicht  100% ist.?????

Nein, ich habe soviel Weichmacher auf das Modell gegeben, dass sich zwar die Decals nicht wirklich anpassen ließen, aber die Lackierung unrettbar verdorben war. Löcher im Lack bis runter auf die Grundierung, teilweise sogar bis auf das Plastik. Das Modell habe ich inzwischen dem örtlichen Entsorgungsbetrieb übergeben, da ist definitiv nichts mehr zu machen.

Zitat
(...) ich glaube nicht das jemand diese Abziehbilder auflegen wird.

In der Bausatzqualität sicher nicht. Was wirklich schade ist, denn Hasegawa kann auch bessere Decals als diese herstellen. Oder produzieren lassen, machmal greift man in Japan ja sogar auf renommierte Fremdhersteller wie z.B. Cartograf zurück.

Der rote Drache wird so langsam fertig. Die Innenseiten der noch fehlenden Klappen und die Hilfsturbine habe ich mit dem Pinsel lackiert ...

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5648.jpg)

... und eingebaut.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5649.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5664.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5665.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5666.jpg)

Jetzt fehlt noch die kleine Rückenfinne, die ich zunächst schwarz lackiert habe.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5650.jpg)

Davon soll aber nur die Vorderkante zu sehen sein, also habe ich diese mit dünnem Maskiertape abgeklebt.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5654.jpg)

Danach folgte eine graue Lackierung ...

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5657.jpg)

... und das letzte Bausatzteil ist fertig!  :9:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5663.jpg)

Als letzter großer Arbeitsschritt fehlt nur noch die Abschlusslackierung, die ich mit seidenmattem Klarlack von Vallejo machen werde.

Viele Grüße, Christian
Titel: Saab J35F1 Draken "Petter Röd" (1:48 von Hasegawa / Twobobs)
Beitrag von: Hobbybastler am 07. Februar 2010, 22:57:19
Hallo!

Der Klarlack ist nun auch drauf:

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5667.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5669.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5671.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5672.jpg)

Gefällt mir ganz gut so, obwohl das Original hochglänzend war. Aber so kaschiert der seidenmatte Lack auch einiges an Unsauberkeiten, daher bin ich jetzt mit der Lackierung insgesamt versöhnt. ;)

Mit etwas Glanzlack muss ich noch die Positionsleuchten und die Landescheinwerfer "entmatten", dann die Auslassdüse des Triebwerks einbauen und natürlich die Maskierung der Cockpitverglasung entfernen. Dann ist der Flieger fertig! :D

Bis dann, Christian
Titel: Re: Einer kam durch: Saab J35F1 Draken "Petter Röd" (1:48 von Hasegawa / Twobobs)
Beitrag von: Paul am 07. Februar 2010, 23:30:34
Hey!

Hab' mir mal deinen Bericht durchgelesen. Find ich toll, was du da machst. Auch alles sehr schön dokumentiert  :klatsch:

Grüße Paul  :winken:
Titel: Saab J35F1 Draken "Petter Röd" (1:48 von Hasegawa / Twobobs)
Beitrag von: Hobbybastler am 08. Februar 2010, 16:59:01

Hi Paul,

danke! Es hat einen Riesenspaß gemacht, den Baubericht zu schreiben, zudem ich mir das wesentlich mühsamer vorgestellt habe.

Jedenfalls ist der rote Drache jetzt fertig, lediglich die Cockpitverglasung werde ich noch etwas saubermachen.

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5673.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5674.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5675.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5676.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5677.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5678.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5679.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5681.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5685.jpg)

(http://www.hobbybastler.org/PB/Draken%20red/BB/IMG_5687.jpg)

Bessere Fotos gibt´s demnächst in der Galerie, ich bedanke mich für das Interesse, die Aufmerksamkeit und die geleistete Hilfe. :6:

Viele Grüße, Christian
Titel: Re: Einer kam durch: Saab J35F1 Draken "Petter Röd" (1:48 von Hasegawa / Twobobs)
Beitrag von: wezman am 08. Februar 2010, 19:31:25
Oooohhhh, das Rot knallt ja richtig gut. Bin auf den Galleriebeitrag gespannt.
Titel: Re: Einer kam durch: Saab J35F1 Draken "Petter Röd" (1:48 von Hasegawa / Twobobs)
Beitrag von: Hobbybastler am 09. Februar 2010, 22:36:00
Bin auf den Galleriebeitrag gespannt.

Da ist er: http://www.modellboard.net/index.php?topic=31498.0

Bis dann, Christian