Modellboard

Tipps und Tricks* => Kleben, Spachteln, Formen => Thema gestartet von: StiftRoyal am 20. Januar 2014, 20:26:43

Titel: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: StiftRoyal am 20. Januar 2014, 20:26:43
Kurz um, ich habe wieder mal das Mischungsverhältnis beim Abgießen ein wenig auf die leichte Schulter genommen (ja, ich werde es nie lernen :D.) und somit ein nicht abbindenden Glibber in meiner schönen Silikonform.

Jetzt die Frage, wie kann ich die Silikonform (2k Latex Silikon) reinigen ohne sie zu beschädigen? Das Resin ist auf Polyesterbasis. So viel ich weiß kann man da nur mit Nitro etwas bewirken allerdings denke ich mal das dass die Form genauso nicht überleben wird und mangels Urmodell ist diese sehr wichtig!

So nun ihr :D. Kennt jemand einen Tipp? Und wehe einer sagt "richtiges Mischungsverhältnis  :5:"  :6:
Titel: Re: Kunstharz nicht ausgehärtet, wie Form reinigen
Beitrag von: Hans am 20. Januar 2014, 21:05:30
Versuchs mit Aceton, wäre das normale Reinigungsmittel für Polyester.

Seine Schwester heißt Polyester (http://www.youtube.com/watch?v=E99CvaDyAq8#)
Titel: Re: Kunstharz nicht ausgehärtet, wie Form reinigen
Beitrag von: Tormentor am 20. Januar 2014, 21:05:50
Nitro = Nitroverdünnung? Da sollte eigentlich nichts passieren!

 :winken:

Titel: Re: Kunstharz nicht ausgehärtet, wie Form reinigen
Beitrag von: StiftRoyal am 20. Januar 2014, 23:03:09
Danke erstmal!

-und Aceton und Nitro greifen das Silikon nicht an? Wie gesagt, die Formen sind echt wichtig da sie, dank fehlenden Urmodell, Unikate sind.
Titel: Re: Kunstharz nicht ausgehärtet, wie Form reinigen
Beitrag von: Tormentor am 21. Januar 2014, 06:07:11
Also Universalverdünung habe ich gestern Abend probiert, da passiert nüscht!

 :winken:
Titel: Re: Kunstharz nicht ausgehärtet, wie Form reinigen
Beitrag von: Hans am 21. Januar 2014, 07:26:30
Aceton geht auch. Warte nicht zu lange, das Polyester arbeitet trotzdem weiter!
Titel: Re: Kunstharz nicht ausgehärtet, wie Form reinigen
Beitrag von: StiftRoyal am 21. Januar 2014, 16:08:22
Ok Hans, ich werde die Formen heute mal mit auf Arbeit nehmen und ausgiebig mit Aceton reinigen.


Passt zwar nicht ganz hier her, aber evtl. stolpert ja doch einer drüber und kann mir helfen.



Um nochmal auf das Mischungsverhältnis zurück zu kommen, wie mischt ihr Kleinstmengen an Resin an? Ich brauche für eine Form teilweise 2-3 Gramm Resin, was ja wirklich sehr wenig ist.

Wenn man jetzt, gerade bei dem Polyester Kunstharz, auch noch anteilmäßig Beimischen muss ist man da schnell bei <1gr was kaum eine Skala hergibt. Die Küchenwaage fängt bei einen Gr. erst an und die Messbecher auch...



Ps. habe gerade einen Tipp gefunden. Bei den zähen Resin wird der aber auch nicht viel bringen :(...

http://www.maurer-markus.ch/ford_a/tipps_farben_mischen.html (http://www.maurer-markus.ch/ford_a/tipps_farben_mischen.html)
Titel: Re: Kunstharz nicht ausgehärtet, wie Form reinigen
Beitrag von: Tormentor am 21. Januar 2014, 17:28:56
Ich habe mir vor ein paar Wochen eine Juwelierwaage (http://www.ebay.de/itm/1kg-1000g-x-0-1g-Juwelier-Waage-Digital-Waage-Kuchenwaage-LCD-Taschenwaage-Waage-/400453620238?pt=Waagen_2&hash=item5d3ce5520e) gekauft, misst bis 0,1 Gramm genau, gibts auch bis 0,01 Gramm genau! Ist einfach perfekt, Resin oder mein Reifenmaterial mischen machts dadurch kinderleicht, kleinste Mengen lasse ich von einem Schaschlikspieß eintropfen.

 :winken:
Titel: Re: Kunstharz nicht ausgehärtet, wie Form reinigen
Beitrag von: Hans am 21. Januar 2014, 18:43:40
Wenn immer von "Resin" (übersetzt schlicht: Harz) im Modellbauerdenglisch die Rede ist, dann ist eigentlich immer PU-Harz gemeint. Das ist erheblich teurer als das Billigzeug Polyester, aber durchaus etwas verzeihender beim Anmischen. Es hat keine klebrigen Oberflächen, weil der Härter verdunstet, sondern das verdunstet nix. Eine Alternative wäre Epoxid, aber das ist sowas wie ein Mittelding. Für wirkliche Kleinstmengen gäbe es dann noch Acrylharz von UHU (UHU Acrylit), da kann man praktisch nix falsch machen, auch für hektische Schlamper geeignet. Aber teuer und zäh. Eher für Quetschformen als für Gussformen. Zudem wären andere kalthärtende Giessmassen, zB Stewalin zu überlegen, wenn das Gussteil nicht hyperdetailliert ist und keine tragende Funktion hat.

H
Titel: Re: Kunstharz nicht ausgehärtet, wie Form reinigen
Beitrag von: FREDO am 21. Januar 2014, 19:23:00
Am Mischen von geringmengen haben sich schon andere versucht; das wird so nix...

Wir haben das mit der Füllung mehrerer gleicher Formen umgangen... und 10g sind nun wirklich nicht viel, zumal auch immer ein rest im Mischbescher bleibt... größere Mnegen sind auch besser mischbar und verzeihen mal kleine Wägefehler...
Titel: Re: Kunstharz nicht ausgehärtet, wie Form reinigen
Beitrag von: StiftRoyal am 21. Januar 2014, 19:35:45
Das Polyester nicht das Optimalste für unseren Einsatz ist weiß ich auch. Allerdings habe ich noch eine nicht unerhebliche Menge von dem Zeugs übrig das beim Glasfaser laminieren, wo man die Menge ja gleich 0 abschätzen kann, nicht leer wurde. Wäre ja schade drum und somit war es ein Versuch wert. Das ich natürlich ordentlich geschwitzt habe als die Form mit dem Zeugs zugekleistert war steht erstmal auf einem anderen Blatt :D.

Pu ist der Mist, das sich das Zeugs erst ab einer gewissen Menge lohnt. Für den Bastler von 1:350-1:72 ist es schwer in einem Jahr 500gr aufzubrauchen. Ich habe jetzt erst wieder 3/4 einer 2K Mischung entsorgt weil sie nach 12 Monaten Lagerzeit nur noch schäumte... :5:

Ps. Ich finde das Thema sau interessant und leider findet man nicht viel darüber. Deswegen: kann ein Mod das ganze evtl. ausklinken und einem extra Thema zuordnen? In meinem "Problem"thread wird das sicher untergehen und die grundsätzliche Frage scheint ja geklärt zu sein.
Titel: Re: Kunstharz nicht ausgehärtet, wie Form reinigen
Beitrag von: Hans am 21. Januar 2014, 19:38:01
Was ausklinken? Soll ich das Thema einfach umbenennen?
Titel: Re: Kunstharz nicht ausgehärtet, wie Form reinigen
Beitrag von: StiftRoyal am 21. Januar 2014, 20:37:25
Kann ich ja auch Hans :D.....Ok da mache ich mich mal ran....
Titel: Re: Kunstharz nicht ausgehärtet, wie Form reinigen
Beitrag von: Hans am 21. Januar 2014, 20:38:48
 :D :D
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: StiftRoyal am 21. Januar 2014, 20:45:46
@Hans

Was mich mal interessieren würde, du sprichst von AcrylHarz, gibts das auch von irgendwo ohne Deppenzuschlag? Möchte ja nicht die gelangweilten "Freizeitausfüller" im Obi mit bezahlen ;).

Hast du mit dem Zeugs schon mal gearbeitet?
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Hans am 21. Januar 2014, 21:46:54
Ich kenn das Zeug tatsächlich nur in dieser Form von UHU und ich arbeite laufend damit. Feste Klebungen, mal ein schneller "harter" Abguss in einer Quetschform, zb mal ein Pferdeteil oder einen Schildbuckel. Quetschformen sind Formen ohne Eingusskanal und ohne Entlüftungskanäle. Man befüllt die beiden Hälften mit etwas zuviel Material (muss zähflüssig sein) und quetscht sie zusammen. Geht schneller, macht keine Lunker, macht aber Fischhäute. Der Hauptgrund ist aber der, dass ich jemand habe, der sie mir macht..... :D.
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: StiftRoyal am 23. Januar 2014, 06:49:54
Ach so, das mit den Quetschformen habe ich auch schon einmal gesehen. Für meinen Einsatzzweck ist das aber eher ungeeignet.

@FREDO

Ja, kleine Mengen anmischen ist sehr schwer. Hätte ich genug Formen, bei denen es auch Sinn machen würde sie zu füllen, würde ich natürlich auch größere Mengen anmischen. Nur was will ich mit 200 Ölfäsern in 1:72 :D.

10gr wären eben schon das fast das 3 fache von der Menge die ich brauch. Ich habe mir mal eine günstige Feinwaage (0,01gr) bestellt. Ich werde einfach mal strikt der Theorie nach mischen und dann einfach mal schauen was dabei raus kommt. Wie ich die Form wieder sauber bekomme weiß ich ja nun ;).
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: FREDO am 23. Januar 2014, 10:45:58
Ölfässer sind doch schön symmetrisch, die kann man gut quetschen...

und ja, das ist immer ein Gratwanderung zwischen Resinmenge und Stückzahl... dann lieber die Resinmenge vergrößern, da bist du auf der sicheren Seite, aus langjähriger Erfahrung.
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: StiftRoyal am 23. Januar 2014, 20:40:40
@FREDO

Ich hoffe ja mal das ich bald genug Formen habe in die ich sinnvoll mein Restmaterial kippen kann. Am Ende sogar mit einem finanziellen Hintergedanken damit sich die doch recht hohen Kosten des Gießharzes zumindest zu amortisieren.

Zum reinigen habe ich übrigens noch ein Tipp! Ich habe meine Formen heute mal versucht mit Terpentin sauber zu machen, bei dem Polyester Harz geht das sehr gut! Einfach mit einem getränkten Q-Tip den Rest aufnehmen und dann ab unter den Wasserhahn (man kann ja nie wissen ob das Silikon doch mal reagiert).
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Rafael Neumann am 24. Januar 2014, 11:35:12
Zitat
... mit einem finanziellen Hintergedanken damit sich die doch recht hohen Kosten des Gießharzes zumindest zu amortisieren ...

Moin,

wenn es sich um Abgüsse von kommerziellen Produkten handelt, würde ich das aber beim Verkauf nicht an die grosse Glocke hängen. Auch da gibt es so etwas wie einen Gebrauchsmusterschutz, wenn Du nur abkupferst und diese Abgüsse dann weiterverkaufst.

Viel Erfolg
Rafael
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: StiftRoyal am 24. Januar 2014, 23:49:15
Keine Sorge, die Urmodelle sind von mir. Bin kein Raubgießer ;).
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Rafael Neumann am 25. Januar 2014, 00:42:20
Super, war ja auch nur ein Hinweis.
Von welchen Sachen hast Du denn eigene Urmodelle angefertigt ?

Schöne Grüße
Rafael
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: StiftRoyal am 25. Januar 2014, 02:28:02
Super, war ja auch nur ein Hinweis.
Von welchen Sachen hast Du denn eigene Urmodelle angefertigt ?

Schöne Grüße
Rafael

Ein paar Fäser in 1:72 waren mehr oder weniger mein Erstlingswerk. Zu den anderen Zeugs darf ich erstmal nix erzählen...kommt noch :D. Ach so ein separates Seitenruder der Reggiane 2005 habe ich noch im Angebot.
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: daniel am 11. Februar 2014, 17:50:48
Da ich aktuell mit einem ählichen Problem kämpfe stelle ich meine Frage einfach mal hier. Ich porbiere grad mit transaprenten Abgüssen rum. Zum einem mit diesen Glasfaserlaminierharz ausm Baumarkt und dem hier http://www.ebay.de/itm/111005154695 (http://www.ebay.de/itm/111005154695)
Beide wollen nicht aushärten und stinken mir die Bude voll.
Mein Frage ist was passiert wenn man zu viel Härter hinzugiebt, also nicht 50% anstatt der angegebeben 1-3% sondern vielleicht 10%

Aber was ich trotzdem noch suche ist schnell (!!!) härtenden glaskklaren Harz.
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Hans am 11. Februar 2014, 19:14:18
Immer wieder fallen die Leute auf Polyester-Harz rein, weil doch Giessharz Giessharz ist... :D X(

Polyesterharz taugt zum Laminieren und sonst nix. Für Abgüsse nimmt man Polyurethanharz, nix anderes. Gibts auch in klar. Man kann im Einzellfall auch Epoxidharz nehmen, aber PU ist einfach schärfer im Abguss und weniger zickig, zudem spröder, also härter. Bezugsquellen kann man googeln.

H
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: mause am 18. Februar 2014, 11:08:26
Zitat
Bezugsquellen kann man googeln.

Aber Google weiss dann, dass ich was giessen will  :1:

<°JMJ-
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: StiftRoyal am 24. März 2014, 14:53:21
Tag schön, ich bin auf ein weiteres Problem gestoßen bei dem mir die Profis evtl. Hilfestellung geben können. Es geht dieses mal um die Verbrauchsmaterialien.

Ich habe eine Form die ich nur per Spritze samt Kanüle befüllen. Allerdings brauch ich ziemlich viele Durchläufe bis ich auf die Anzahl von Teilen komme die ich benötige.

Jetzt kann ich aber nach jeden Spritzvorgang die Kanüle wegwerfen weil das getrocknete Resin sie unbrauchbar macht  :(. Die Spritze an sich kann man leicht wieder säubern indem man das Resin im harten Zustand nach oben heraus drückt.

Gibt es irgendeinen Trick oder ein Hilfsmittel mit dem ich die Kanülen auch mehrfach verwenden kann?
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Capri-Schorsch am 24. März 2014, 17:34:47
Ich würde es mal mit Verdünnung probieren.
Sobald du alles eingefüllt hast,ordentlich Verdünnung durchjagen.Das ganze auch gerne mehrfach hintereinander.
Vielleicht gehts damit?

gruss
Christian
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: StiftRoyal am 24. März 2014, 20:10:01
Ja, habe ich natürlich auch schon probiert ;). Das Problem ist, das du die Verdünnung auch nur einmal verwenden kannst da Sie irgendwie kippt, schleimich weiß wird. somit hat man die Folgekosten an Verdünnung was auch nix bringt.

Probiert habe ich Terpentin und Nitro.
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Hans am 24. März 2014, 20:17:38
Und wenn du den zweiten Beitrag noch mal liest?  :D
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Hans am 24. März 2014, 20:18:28
Zitat
Bezugsquellen kann man googeln.

Aber Google weiss dann, dass ich was giessen will  :1:



Weshalb muss Google das wissen, wenn du nach den Harzen googelst?
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: StiftRoyal am 24. März 2014, 20:23:54
Und wenn du den zweiten Beitrag noch mal liest?  :D

OK Hans, probiere ich morgen mal aus. Aceton ist für mich sogar noch günstig zu beschaffen, wäre optimal.
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: f1-bauer am 27. Januar 2015, 13:14:24
Hallo zusammen,
ich grab hier mal aus, weil ich jetzt auch mal erste Gehversuche in Sachen abgiessen machen möchte. Mich beschäftigt folgende Frage: wie ermittelt ihr die Menge an Harz, die anzumischen ist? Geht Ihr da nach dem Gewicht des Teils, das abgeformt werden soll oder nach dessen Volumen? Wenn Gewicht - Plystyrol ist glaube ich leichter (also weniger dicht) als das Harz - wieviel Zuschlag auf das Gewicht des Originals?

Gruß
Jürgen  :winken:
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: FREDO am 27. Januar 2015, 14:31:36
Volumen ist schon mal ein richtiger Ansatz; man kann die Form "auslitern"...

Ich bin bisher immer nach der Try-error-Methode vorgegangen und habe nach Gefühl angemischt. Zum einen ist die Formfüllung mit dem Volumen sowieso immer spezifisch, andererseits ist nicht alles Harzgemisch aus dem Becher gleich verwendbar: Es bleibt immer von Boden und Rändern ein Rest, der weniger gut homogenisiert ist und deshalb im Becher verbleiben sollte.
Außerdem kann man sich gerade bei kleinen Teilen enorm vertun; die optimale Anrührmenge ist zu klein für gutes Vermischen.
Daher habe ich immer mehr angerührt und versucht, auch noch andere kleinere Formen mit zu füllen. Außerdem ist bei Fehlern in kleinen Teilen der Verlust nicht so groß, wenn man es doch noch wegwerfen muß. 
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Hans am 27. Januar 2015, 16:37:38
Archimedes?  :D
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: f1-bauer am 28. Januar 2015, 12:25:13
Ok, ich setz mich dann mit dem Fahrwerksteil ind die Badewanne - meine Verdrängung kenne ich  X(

Sonst noch Tips aus der Erfahrung?

Gruß
Jürgen  :winken:
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: StiftRoyal am 28. Januar 2015, 14:52:43
Form leer auf die Waage, Form gefüllt auf die Waage, die Differenz ist dein Harz! Ich weiß aufs Gramm genau wie viel mein HarbourTug brauch :D. Genau 20gr
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Rafael Neumann am 28. Januar 2015, 16:02:23
Moin,

aber bei was genau hilft diese Angabe ? Damit ich nach dem Wiegen weiß, wie viel Harz ich verwendet habe ?

Wichtiger sind aus meiner Sicht die vorherigen Hinweise zum Mischen der beiden Komponenten. Selbst wenn ich das Volumen meines Gegenstandes sehr genau ermitteln kann, ist dieses evtl. so klein, dass sich die benötigte Menge Gießharz nicht vernünftig verarbeiten lässt. In diesem Fall verwende ich auch meistens ein Menge, die ich vernünftig mischen kann. Noch problematischer wird es nun, wenn die Harzkomponenten nicht nach Volumen-, sondern nach Gewichtsanteilen gemischt werden müssen.

Hier musst Du zunächst herausfinden, welche der beiden Flüssigkeiten die schwerere ist, damit Du nicht versehentlich einen Gewichtsanteil der schweren Flüssigkeit (weil Du z.B. zuerst 2ml davon genommen hast) mit der leichteren Flüssigkeiten auffüllen musst, um das benötigte Verhältnis einzuhalten. Ich habe es mir dazu angewöhnt, beide Flüssigkeiten in je eine Einmalspritze zu ziehen (verschlossen mit einem Stopfen), die benötigte Menge dann daraus auf einer Miniwaage in einem Schnappspinchen aus Plastik abzuwiegen und auch gleich darin umzurühren.

Grüße
Rafael
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Wolf am 28. Januar 2015, 16:45:30
Ich verwende 50/50 Resin Härter und mische Pi x Daumen.
Was zuviel ist wird noch in andere Formen gekippt. Ich habe immer irgendwas was ich zusätzlich abgießen kann, sei es ein Set Räder oder Benzinfässer und ähnliches.
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: f1-bauer am 28. Januar 2015, 17:26:38
Danke Wolf, ich habe aber momentan nichts weiteres, wofür ich den Überschuss verwenden könnte. Ich bin gerade dabei, die erste Form zum Üben herzugestellen. Weil ich als Anfänger auf dem Gebiet materialseitig nichts riskieren wollte, habe ich mir Silikon und Gießharz von RaiRo besorgt - ist zwar teuer aber wohl bewährt. Mit Material experimentieren kann ich später noch.

Als erstes Objekt habe ich mal was einfaches gewählt, den Kopf mit Helm drum rum von einer 1/12 Fahrerfigur. Der steckt gerade zur Hälfte (bis zum Gußgrat) in Knete (schwefelfrei) und die Silikonschicht darüber trocknet. Teil zwei der Form muss ich noch herstellen.

Weil ich eben kein weiteres Objekt zum gießen habe, will ich für den Jungfernguß so wenig wie möglich Überschuss an Gießharz anrühren. Andererseits muss ich das Gießharz (nachdem die Flaschen der Komponenten mal geöffnet sind), bald verbrauchen. D.h. ich möchte auch grob abschätzen, was ich mit dem vorhandenen Material noch alles abgießen kann, also wovon ich weitere Formen herstelle. Den Helm brauche ich öfters, andere Dinge, z. B. zwei Fahrwerksbeine,  momentan nur ein Mal.

Also konkret: das Teil wiegt 3,5 Gramm und hat ein Volumen von rd. 4,2 ccm (ich habe den Helm/Kopf der Einfachheit halber als Kugel betrachtet, ist also eher großzügig gerechnet). Einen archimedischen Versuchsaufbau zur Volumenbestimmung unregelmäßiger Körper wollte ich mir ersparen. Die Komponenten des Harz werden 1:1 gemischt. Wieveil Harz würdet ihr anmischen, unter Berücksichtigung des Gießkanals, des Entlüftungskanals, einer sauberen Mischbarkeit etc.?

Gruß
Jürgen  :winken:

Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Wolf am 28. Januar 2015, 18:37:14
Vor dem gleichen Problem stand ich halt auch mal und habe mir gedacht, was ich noch brauchen könnte. Eigentlich wollte ich damals auch erst nur einmal einen Motor abgießen. Ich habe eben dann einfach noch die zusätzlichen Abgüsse von Reifen und Benzinfässern gemacht. Irgendwas kann man immer zusätzlich brauchen.

Und an sonsten ist es Centkram den man wegwirft. Selbst wenn man paar Gramm übrig hat. Es ist ja auch nicht gesagt, daß der erste Guß auch direkt funktioniert.
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Hans am 28. Januar 2015, 19:17:28
8,34 cm³ bei einer Temperatur von 21°C. Bitte exakt einhalten. Bei anderen Temperaturen bitte entsprechend die Menge variieren. Und die Temperatur der Form messen, vorher!
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: FREDO am 28. Januar 2015, 19:50:11
Nach Gewicht mischen ist kein Hexenwerk: Becher auf eine elektronische Briefwaage, Taraausgleich drücken, Harz einfüllen, Taraausgleich, Härter zufüllen, mischen...
Beim Volumen ist es etwas schwerer... aber auch machbar mit Kennzeichnung am Mischbecher...

Annähernd 1000x in der Praxis bewährt, selbst wenn Kunden auf der Matte standen; die konnten dann noch was dabei lernen...
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: StiftRoyal am 28. Januar 2015, 20:13:39
Ach so das meinst du!


Such mal nach Diamanten Waagen! Die kosten nicht viel und zeigen aufs Mikrogramm genau an. Anders könnte ich mein Zeugs gar nicht produzieren ohne Schwund zu haben.

50:50 passt bei meinem PU auch auf den Mikrogramm genau von der Mischung her. Wie schon erwähnt, bei mir geht es um 20 Gramm das ich brauche um die Formen des Schleppers zu füllen. 10Gr.PU 10Gr.Härter sind mit der Diamantenwaage kein Problem und ich hatte auch nie Probleme mit dem aushärten.
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: coporado am 13. Oktober 2017, 10:23:58
Wecke den Fred mal aus dem Schlaf auf.

Möchte gerne ein paar Resinköpfe für den Eigengebrauch abgiessen. Hatte das schon mit einteiliger Form versucht, allerdings ohne Erfolg. Durch die Hinterschneidung am Übergang vom Hals zum Kopf war es nicht möglich das Versuchsobjekt aus der Form zu entfernen, ohne diese zu zerstören  ;( Bin mir auch unsicher ob ein Silikon mit geringerer Shorehärte dieses Problem lösen würde.

Nun meine Frage: Ist ein Abguss von einem Kopf nur mit zweiteiliger Form möglich? Würde gerne eine einteilige Form verwenden um möglichst keinen Grat an dem Kopf zu haben.

Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Hans am 13. Oktober 2017, 10:42:03
Ich hab Köpfe in 75mm und 120 mm abgegossen. Die Methode könnte auch mit 1/35 klappen. Das Stichwort heisst Schlauchform, eine einteilige, elastische Form. Ich habe die Köpfe mit Latex bestrichen, zwei bis fünf Schichten, je nach Größe. De facto wars Humbrol Maskol, ist ja auch "nur" Latex. Die Form dann vorsichtig abziehen, wie einen Strumpf. Dann ausgiessen, ich nahm immer 2K-Epoxy, schlichten 2K-Kleber, aber geht natürlich auch mit PU ("Resin"). Dann Form abnehmen, wenn sie kaputtgeht, eine neue ist schnell gemacht.
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: coporado am 13. Oktober 2017, 10:51:06
Danke Hans! Super Idee mit der Schlauchform.

Hast du die einzelnen Schichten komplett durchtrocknen lassen bevor du die nächste Schicht aufgetragen hast?
Sofern jede Schicht für sich durchtrocknen muss, könnte das bei Silikon dann ein Problem werden bzw. müsste man hier immer nur die Menge Silikon + Härter für eine Schicht anrühren. Sonst härtet einem das noch nicht verwendete Silikon weg, bevor man es einsetzen kann.
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Capri-Schorsch am 13. Oktober 2017, 11:11:55
Hi, stelle doch einfach mal ein Bild des Kopfes ein.
Dann kann man eher eine Aussage treffen.
Gruß Christian

Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: coporado am 13. Oktober 2017, 11:18:37
Hi, stelle doch einfach mal ein Bild des Kopfes ein.
Dann kann man eher eine Aussage treffen.
Gruß Christian

Hi Christian,

Standardköpfe in 1:35 wie diese hier z.B. http://www.hornetandwolf.com/Hornet/headsets/PAGES/HH01.htm
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Hans am 13. Oktober 2017, 13:40:05
Ich hab kein Silikon verwendet, sondern Maskol=Latex. Silikon ist üblicherweise nicht elastisch genug. Ich nehm Latex für viele kleine Abformungen, zB Schildbuckel oder sowas.
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Capri-Schorsch am 13. Oktober 2017, 13:45:52
Sollte aber auch mit Silikon durchaus machbar sein.
Ein weiches geht auf alle Fälle.
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Hans am 13. Oktober 2017, 14:44:39
Weiches Silikon, das man auch auf links drehen kann? Muss ich mal suchen. Bei der eher profimässigen Abgiesserei bei Rekos wäre das nützlich, da arbeiten wir meist auch mit Latex und das stinkt und trocknet so langsam. Hast du ggf einen Link?
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: coporado am 13. Oktober 2017, 14:54:00
Hab meins hier bestellt https://www.purux.de

Gibt unterschiedliche Shore Werte am besten mal googeln welches ggf in Frage kommt.
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Rolle am 13. Oktober 2017, 17:26:10
Weiches Silokon oder Kautschuk, gibt es hier: https://www.silikonfabrik.de/ (https://www.silikonfabrik.de/) oder hier:https://www.kaupo.de/ (https://www.kaupo.de/) Ob man diese allerdings auf links drehen kann müste man erfragen. Aber mit den ganz weichen aus der Silikonfabrik sollte auch das auch ohne linksdreherei gehen.
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Hans am 13. Oktober 2017, 18:52:39
Nehmt das mit dem auf links drehen mal nicht so extrem wörtlich, es kommt auf das Original an, Unterschneidungen etc und das Abgussmaterial. Zudem hängt es ja auch von der Dicke des Überzugs/Dicke der Form ab. Bei 1/35 braucht die ja kaum eigenstabilität, da kann man dünn arbeiten - ergo, man muss es aufprobieren.
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Capri-Schorsch am 13. Oktober 2017, 19:12:58
Hand warum willst du das auf links drehen?
Mit dem weichen Silikon kann man den fertigen Kopf durch drücken von unten raus drücken.
Oder sehe ich gerade vor lauter Bäumen den Wald nicht?
Zumindest bei meinen Formen ist das durchaus der Fall.

gruss Christian
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Hans am 13. Oktober 2017, 20:26:16
Weil Gesichter manchmal saublöde unterschneidungen haben, manchmal ist es einfacher, die Form einfach nach oben hin abzurollen. Auch bei manchen sehr langen Objekten oder bei Objekten, bei denen man die Form ansonsten fast zerreissen müsste. Wie schon gesagt, macht euch jetzt nicht beim auf links drehen fest. Hauptsache, das Prinzip Schlauchform wird erkannt.
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: coporado am 15. Oktober 2017, 17:14:09
Heute mal Köpfe gegossen, nachdem ich eine ganz passable Silikonform erstellen konnte. Problem allerdings - das Resin härtet nicht aus  :5:

Wie kriege ich das Zeug möglichst rückstandslos aus der Form wieder raus, damit ich diese wiederverwenden kann? Hoffe das geht irgendwie  ?(
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Hans am 15. Oktober 2017, 17:45:37
Was ist für dich Resin? Epoxy kann man mit Alkohol reinigen, bei PU weiss ich nix. Nur auf Verdacht: Für PU-Schaum gibts Entferner im Baumarkt. Kostet aber acuh wieder und keine Ahnung, welchen Zustand die Form dann hat. Mach neue Formen.
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Lupusprimus am 15. Oktober 2017, 22:47:55
@coporado: Silikonform ist schon die richtige Lösung. Bei der kleinen Größe und kaum Hinterzügen (so nennt man das) eher kein Problem. Maximal Luftbläschen können Deine gegossenen Köpfe dann unbrauchbar machen.
Resin besteht aus zwei Komponenten, 50 zu 50 gemischt. Bei kleinen Mengen versagt manchmal die Feinwaage, erst ab je 5 g arbeiten die wirklich sauber.
Wenn Dein Resin in der Form nicht fest wird, warten. wenn dann immer noch Pampe, neue Form.
Bei Detailfragen PN.
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: coporado am 16. Oktober 2017, 06:39:52
@Hans - ja ist 2K- Epoxidharz. Werde es mal mit Alkohol versuchen. Danke!

Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: coporado am 17. Oktober 2017, 09:25:47
Gestern neue Form gemacht und das Epoxi vor dem Gießen ordentlich aufgeschüttelt und siehe da hat geklappt. Von 3 Köpfen ist zwar nur einer wirklich was geworden, aber immerhin endlich mal ein Erfolg. Hatte deutlich zuviel Lufteinschlüsse drin.

Beim Aushärten ist mir aufgefallen, dass es erst so aussah als würde es wieder nicht aushärten. Habe dann an der Einfüllöffnung der Form das Harz etwas zur Seite geschoben und dann kam ordentlich Luft nach oben.
Denke mal es liegt am Einfüllen des Epoxi, war vermutlich zu schnell. Mache das mit Spritze und großer Kanüle und möglichst langsam. Allerdings ist es bei der engen Form relativ schwer das zu kontrollieren, weil man quasi nichts sieht. 

Was verwendet ihr und wie füllt ihr das Harz langsam ein?
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Rafael Neumann am 22. Oktober 2017, 19:11:53
Moin,

ich verwende bei solchen Arbeiten ein sehr dünnflüssiges Resin, mische es in einem Schnapsglas aus Plastik, ziehe es in eine Spritze und verwende eine passende Kanüle ohne Lanzette. Die Form wird von unten nach oben langsam gefüllt und man kann mit einem dünnen Draht dafür sorgen, dass keine Luftblasen in der Form bleiben. Je nach Form kann man diese auch ein wenig zusammendrücken, damit sich das Resin zunächst auch überall an die Seiten der Form legt.

Viel Erfolg
Rafael
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: coporado am 24. Oktober 2017, 09:47:31
Moin,

danke für deine Rückmeldung. Ich hab gestern nochmal gegossen. Man muss wirklich sehr sehr sorgfältig arbeiten, vom Aufrühren des Epoxi´s bis zum langsamen Einfüllen in die Form. Es hat dann aber ganz gut geklappt. Wie immer im Modellbau, langsam rantasten und nicht aufgeben  :P
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Rafael Neumann am 24. Oktober 2017, 13:27:50
Hallo Sascha,

schön zu lesen, dass es funktioniert hat. Die Sache mit dem "ordentlich aufschütteln" kann nach hinten losgehen, weil Du damit auch reichlich Luft in die Flüssigkeit bringst und sie fast wie Sahne aufschlägst. Ich tendiere daher zu kurzem, aber sehr gründliche Umrührern und stelle die Form beim Befüllen meistens auf einen kleinen Rüttler (China-Produkt für den Dentalbereich), weil damit die eingeschlossenen Luftblasen recht gut nach oben kommen. Wenn kein Rüttler vorhanden ist, genügt oft auch schon der Schrank neben einer Dunstabzugshaube oder Du stellst die Form auf ein kleines Brett und klopfst mit einem kleinen Hammer vorsichtig von unten dagegen.

Schöne Grüße
Rafael
Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: coporado am 25. Oktober 2017, 14:00:29
Moin Rafael,

das mit dem Aufschütteln habe ich dem Abguss bevor es endlich funktioniert hat direkt gemerkt. Dort hatte ich geschüttelt und der Abguss sah aus wie ein schweizer Käse.
Danach habe ich beide Komponenten langsam aufgerührt und auch beim Verheiraten beider Komponenten langsam gerührt. Das hat sich ausgezahlt und beim Gießen war gar kein Klopfen mehr notwendig.  :P

Was meinst du mit dem Schrank neben der Dunstabzugshaube, vibriert deine so stark das die Schränke wackeln???  8o

Titel: Re: Resin, Epoxy? Abgießen allgemein - Probleme und Hilfestellung
Beitrag von: Rafael Neumann am 25. Oktober 2017, 22:53:18
Yes  :D