Modellboard

Modelle und Reviews => Bauberichte => Thema gestartet von: bughunter am 07. Januar 2016, 19:10:36

Titel: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 8.10.2018 Fertig!
Beitrag von: bughunter am 07. Januar 2016, 19:10:36
Siemens & Halske Sh.III


Im Moment macht mir Motorenbau echt Spaß und ich hatte noch einen Umlaufmotor Siemens & Halske Sh.III in 1:48 von Eduard (Nr. 648166) im Stapel, also los! Von dem findet man in Internet viele Reviews (deswegen habe ich auch auf eine Bausatzvorstellung verzichtet), aber wenig gebaute Motoren. Mal sehen, wie er sich gegenüber einem small stuff schlägt, von dem ich bereits zwei Typen gebaut habe.


Der Motor besteht haupsächlich aus drei Resingußteilen mit jede Menge Angüßen, die entfernt werden müssen. Dabei bleibt Grat, auch im sichtbaren Bereich zurück. Die Winkel stimmen automatisch, aber das ist wesentlich mehr Arbeit als bei small stuff. Dort liegen alle Angüße auf Klebeflächen!
(https://lh3.googleusercontent.com/-yJAAFxFjYNE/Vo6isZObXWI/AAAAAAAAF6E/OZmTqTfLltg/s800-Ic42/sh3_01.jpg)


Nach dem vorsichtigen Aussägen der Teile habe wieder mit Alclad Metallfarben lackiert.
(https://lh3.googleusercontent.com/-WxuM4tVlC0Y/Vo6iwptFknI/AAAAAAAAF6E/gcXpfjZwEwc/s800-Ic42/sh3_02.jpg)


Vorbild waren dabei Originalbilder
(https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/27/Siemens-Halske_Sh.IIIa.jpg/538px-Siemens-Halske_Sh.IIIa.jpg)
Quelle: wikimedia.org

Ganz so neu wollte ich ihn aber zum Einbau in ein Flugzeug nicht haben, Alclads hot metal sepia färbte schon ein wenig benutzt, den Rest wird ein washing erledigen. Alle Teile zusammengesteckt:
(https://lh3.googleusercontent.com/-sGjww9iH4bA/Vo6ivuBWlYI/AAAAAAAAF6E/tpeUXWxXKc0/s800-Ic42/sh3_03.jpg)


Was aber gar nicht geht sind fläche geätzte Stößelstangen :5: Die werde ich durch Neusilber ersetzen.
(https://lh3.googleusercontent.com/-8FuSBLECqh8/Vo6iv9i5HcI/AAAAAAAAF6E/uHTXtDrw0C0/s800-Ic42/sh3_04.jpg)


Bisheriges Fazit: Ich ziehe einen small stuff Bausatz vor, allerdings gibt es diesen Motortyp dort nicht. Insofern ergänzen sich beide Anbieter.


Ich hoffe, der Motor gefällt Euch!

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Siemens & Halske Sh.III, Eduard 1:48
Beitrag von: Hans am 07. Januar 2016, 21:10:49
(http://www.wwi-models.org/Photos/Engines/Siemens/siemens_shIII_back.jpg)
Foto ist meins

(http://www.wwi-models.org/Photos/Engines/Siemens/siemens_shIII_front.jpg)

auch meins. Alle meine. Hier noch welche in ordentlicher Auflösung

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/39/2052739/3537623537303265.jpg (http://foto.arcor-online.net/palb/alben/39/2052739/3537623537303265.jpg)

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/39/2052739/3763636566646231.jpg (http://foto.arcor-online.net/palb/alben/39/2052739/3763636566646231.jpg)

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/39/2052739/6163613863616665.jpg (http://foto.arcor-online.net/palb/alben/39/2052739/6163613863616665.jpg)
Titel: Re: Siemens & Halske Sh.III, Eduard 1:48
Beitrag von: bughunter am 07. Januar 2016, 22:10:40
Danke Dir, insbesondere die hochauflösenden sind Klasse!
Erstaunlich, wie sauber der um das Auslaßventil ist, sind wohl nicht viel gelaufen - oder gut geputzt.

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Siemens & Halske Sh.III, Eduard 1:48
Beitrag von: matz am 07. Januar 2016, 22:17:29
Der Aufwand für die Stößelstangen ist ja enorm, aber die Ventilfedern läßt Du hoffentlich in Ruhe  :D ( duckundwech)
matz
Titel: Re: Siemens & Halske Sh.III, Eduard 1:48
Beitrag von: bughunter am 07. Januar 2016, 22:59:04
 :aerger:
Nein, die Ventilfedern packe ich nicht an!
Die Stößelstangen gehören aber ersetzt, habe beim Lackieren gesehen, das am inneren Ring kleine Vertiefungen gegossen sind. Vielleicht hilft mir das etwas. Aber das muß schon sein, am Kit-Motor sind die Stößelstangen Abwasserrohre - dagegen sind die Ätzstreifen Fortschritt.
Werde anhand von den Bildern von Hans schauen, ob ich 0,2mm oder 0,33mm nehme. Nach einigen Zylindern wird sich hoffentlich etwas Routine einstellen :pffft:

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Siemens & Halske Sh.III, Eduard 1:48
Beitrag von: Hans am 07. Januar 2016, 23:43:13
(http://foto.arcor-online.net/palb/alben/39/2052739/6562653963383864.jpg)

Hier noch ne Zeichnung aus der Flugsport 1919. Scan vom Original des Siemens-Archivs / Sammlung Tr.

Bei der Gelegenheit sei noch darauf hingewiesen, dass entgegen alten Irrglaubens der Propeller in die SELBE Richtung wie der Zylinderstern drehte. Er hatte nur eine verminderte Drehzahl, was den Motor zu höherer Drehzahl bringen konnte. Die Kurbelwelle war nicht fix am Flugzeug befestigt wie sonst bei Umlaufmotoren, deshalb auch noch die zusätzliche vordere Lagerung des Triebwerks.
Titel: Re: Siemens & Halske Sh.III, Eduard 1:48
Beitrag von: bughunter am 07. Januar 2016, 23:49:09
Klasse!
Habe aber schon anhand des Fotos gemerkt, daß 0,33mm viel zu dick wäre! Die Eduardschen Ätzstreifen sind 0,3mm.
Gemessen habe ich 0,18mm - 0,2mm Neusilber habe ich - perfekt!

Danke & Gruß
Bughunter
Titel: Re: Siemens & Halske Sh.III, Eduard 1:48
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 08. Januar 2016, 07:37:50
Danke für die Zeichnung, Hans. Jetzt habe ich zum ersten Mal eine Vorstellung wie der Umlaufmotor funktioniert hat.



Titel: Re: Siemens & Halske Sh.III, Eduard 1:48
Beitrag von: Wolf am 08. Januar 2016, 09:13:04
Wurden die Abgase direkt am Auslassventil rausgelassen? Also kein Auspuff/Abgaskrümmer?
Titel: Re: Siemens & Halske Sh.III, Eduard 1:48
Beitrag von: bughunter am 08. Januar 2016, 09:52:09
Ja, bei allen Umlaufmotoren. Deswegen waren die Flieger untenrum auch so versifft. Und bei Rizinus gab es Auswirkungen auf die Piloten :D
Die Rohre, die man bei manchen Motoren sieht, sind die Ansaugrohre. Manchmal gibt es noch nicht mal die, dann steuert der Kolben die Füllung, ähnlich zu heutigen Zweitaktmotoren.
Siehe mein Gnome Monosoupape 9B-2 (http://www.modellboard.net/index.php?topic=55089.0), der hat nur ein Auslaßventil.

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Siemens & Halske Sh.III, Eduard 1:48
Beitrag von: Hans am 08. Januar 2016, 11:27:10
Zitat
Jetzt habe ich zum ersten Mal eine Vorstellung wie der Umlaufmotor funktioniert hat

Wobei der Sh.III die allerkomplizierteste Variante ist, praktisch die Schlussstufe einer denkbaren Entwicklung. Die bei anderen UMs fest am Flugzeug montierte Kurbelwelle (um die sich der Motor dreht) wirkt hier auf ein Getriebe, die dann wiederum die Propellerachse/welle antreibt.
Titel: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 28.7.2018 Vierblattprop
Beitrag von: bughunter am 28. Juli 2018, 22:28:13
Wotan-Vierblatt


Unter einem Hustenanfall erstmal den Staub wegblasen hier! Der Baubericht ist vor zweieinhalb Jahren "verhungert", da hatte ich für manche Dinge einfach noch keine Idee, wie zu realisieren. Bei den anderen Projekten habe ich inzwischen viel gelernt, mal probieren, wie weit ich dieses mal mit einem "Neustart" komme.

Letztes Jahr hat mich Universalniet besucht und wir waren noch im Dt. Museum - Flugwerft Schleißheim. Bei dieser Gelegenheit habe ich an der Wand eine Wotan-Vierblattluftschraube entdeckt, die von einer Siemens-Schuckert stammt. Das ist mit 2,80m schon ein gewaltiges Ungetüm :P Der 11-Zylinder Umlaufmotor hatte mindestens 160PS, "überkomprimierte" Versionen 200-220PS, einzelne Exemplare laut Siemens 240PS! Die muß man erstmal "in die Luft bringen". Am Anfang hatten die noch einen Zweitblatt mit noch größerem Durchmesser, aber da war die Landung durch das noch höhere Fahrwerk und damit noch schlechterer Sicht fast unmöglich, daher dann diese Vierblatt.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Dann habe ich versucht, was ähnliches mit diesen Furnieren umzusetzen. Alles Birne, ein Teil etwas dunkler.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Erfolgreich zum Block verleimt. Lieber die Stück etwas größer lassen, denn es kann sich beim Pressen etwas verschieben. Zum Pressen haben meine bisherigen Vorrichtungen versagt, so groß ist das Teil!
 [ You are not allowed to view attachments ]


Und nach einiger Schnitzerei, Fräserei und Schleiferei ist das mein Roh-Resultat, von der Rückseite:
 [ You are not allowed to view attachments ]


Und die Vorderseite. Nicht ganz am Museumsexemplar, dazu hätte ich die dunklen Streifen wesentlich dünner schleifen sollen und von den hellen noch mehr Schichten zum Ausgleich. Egal, den nehme ich trotzdem her. 
 [ You are not allowed to view attachments ]


Ein ganz klein wenig kann noch weg, werde das auch noch mit der Zeichnung im Windsock Datafile vergleichen.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Mit Spinner wirkt es aber schon ganz gut!
 [ You are not allowed to view attachments ]


Da ich Aviattic-Decal versuchen möchte (die Farben des Tarnstoffes meiner Eduard-Erstauflage waren sehr seltsam), habe ich die "Stifte mit umwickeltem Seil" aka Rippensicherungsbänder entfernt.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Jede Menge Teile versäubert, einiges in den Rumpf montiert und weiß grundiert:
 [ You are not allowed to view attachments ]


Die ersten Teile sind mit "Wood base" lackiert und haben mit "Wood grain" etwas Struktur erhalten. Clear Yellow oder Orange folgt.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Apropos, das ist das zu diesem Projekt passende Windsock Datafile
(https://www.windsockdatafilespecials.co.uk/ekmps/shops/gcreasey/images/29.ssw-d.iii-d.iv-385-p.jpg)
Quelle: windsockdatafilespecials.co.uk

Mal sehen, ob sich der eine oder andere noch an diesen Baubericht erinnert :pffft:

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Siemens & Halske Sh.III, Eduard 1:48
Beitrag von: Hans am 28. Juli 2018, 23:17:27
Wenn das jetzt zur Maschine übergeht, kannst du ja auch den Titel ändern.
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 28.7.2018 Vierblattprop
Beitrag von: bughunter am 28. Juli 2018, 23:24:07
Yep, erledigt.
Schade, daß Deine schöne Zeichnung im 6. Posting in der Arcor-Hölle verschwunden ist. Ich habe sie mir (mitsamt den hochauflösenden Fotos von weiter oben) gesichert, aber für die Kollegen ...

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 28.7.2018 Vierblattprop
Beitrag von: hakkikt am 29. Juli 2018, 07:32:29
Fuck die Waldfee, ein Propeller aus echtem Schichtholz.😱 Kannst du nicht Farbe nehmen wie normale Menschen?!😉 Schaut super aus! Hat der Motor seine 0,2er Stängelchen dann auch bekommen?
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 28.7.2018 Vierblattprop
Beitrag von: mumm am 29. Juli 2018, 07:47:56
Och hakkikt, das ist doch der normale Wahnsinn hier bei unserem bughunter... :6:

Mancher wäre enttäuscht wenn so ein schnöder bemalter Plastikpropeller an seine Modelle kommt.
Mir gefällt er übrigends ausnehmend gut, Frank, so langsam möchte ich das auch mal probieren, aber erstmal
Funier besorgen...

Peter  :winken:
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 28.7.2018 Vierblattprop
Beitrag von: andreas schenz am 29. Juli 2018, 08:53:38
Bis jetzt eine wirklich tolle Arbeit !   :P
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 28.7.2018 Vierblattprop
Beitrag von: bughunter am 29. Juli 2018, 15:15:31
Danke, liebe Mitkleber!

Hat der Motor seine 0,2er Stängelchen dann auch bekommen?
Noch nicht, weil ich erst die drehbare Lagerung zum Rumpf gebaut habe. Werde aber wohl die Stößel von Small Stuff nehmen, da habe ich inzwischen Reserve.


Och hakkikt, das ist doch der normale Wahnsinn hier bei unserem bughunter... :6:
Genau, habe sicher mehr als 10 Holzprops in der Vitrine.

so langsam möchte ich das auch mal probieren, aber erstmal Funier besorgen...
Bei ebay habe ich mal ein Set mit verschiedenen Furnieren gekauft (20x A4 groß), und der Händler kam aus Wilnsdorf :1:

@Andreas
Dann hoffe ich mal, daß ich bis zum Ende keinen Mist baue 8)

Viele Grüße
Bughunter
Titel: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 29.7.2018 Cockpit
Beitrag von: bughunter am 29. Juli 2018, 20:02:38
Cockpit


Und weiter geht es mit dem Cockpit.
Eine Lage eines Gemisches aus Gunze Clear Yellow und Orange macht aus dem braunen etwas "lackiertes Holz".
 [ You are not allowed to view attachments ]


Nach der Lackierung vieler Kleinteile mit Schwarz konnte die Montage beginnen, hier auf der Bodenplatte. Die Sitzgurte aus Stoff habe ich ja schon oft verarbeitet, aber nun in genau dem Kit, für die sie ursprünglich gedacht waren. Ätzteile sind auch dabei.
 [ You are not allowed to view attachments ]

 [ You are not allowed to view attachments ]

Die linke Rumpfseite ist auch vorbereitet, erste Decals und Kristal Klear hübschen die "Uhren" auf.
 [ You are not allowed to view attachments ]


In der rechten Seite findet sich der Kompass.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Rumpfdeckel mit Magazin etc und die Motorwand. Warum habe ich den Tank Messing lackiert? Wird man wohl doch nicht mehr sehen können.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Zuerst habe ich die rechte Rumpfseite verklebt, ist nicht so einfach mit dem Querrudergestänge zusammenzufummeln, dann den oberen Deckel. Die Wand vorn ist nur gesteckt, kann man später von vorn einbauen.
 [ You are not allowed to view attachments ]


So, die Verklebung des Rumpfes trocknet nun.

Inzwischen steht auch fest, welche Maschine es wird, nachdem ich mich erst nicht zwischen der rot/blauen/alufarbenen und der schwarzen entscheiden konnte, wird es die schwarze Maschine von Ltn. Heinrich Dembowsky werden.
(http://fly.historicwings.com/wp-content/uploads/2016/08/Beckhardt-06.jpg)
Quelle: historicwings.com

Bisheriges Fazit: Klasse Bausatz!

Viele Grüße,
Bughunter

Edith hat die Formatierung korrigiert.
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 29.7.2018 Cockpit
Beitrag von: bughunter am 03. August 2018, 22:13:18
Motorrahmen


Der nächste Schritt war die Anpassung eun Einbau des Umlaufmotors, so daß er sich frei drehen kann. Dazu bohrte ich Löcher in die Vorder- und Rückseite-Resinteile und klebte verschiedene Messingröhrchen ein. An der Motorwand kam auch ein Messingrohr und eine Neusilberachse.
Nach dem Zusammenbau habe ich die Ätzteile mit den Zündkerzen montiert. .
 [ You are not allowed to view attachments ]


Statt den flachen Ätzteilen habe ich hier Stößelstangen von Small Stuff benutzt. Es sind immer Reserven dabei, zwar hatte ich von meinen bisherigen Motoren nicht genügend, aber ein Rohling war lang genug für zwei, so hat es doch gereicht
 [ You are not allowed to view attachments ]


Das ist das Resultat. Oh halt, das ist ja das Original!
(https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/27/Siemens-Halske_Sh.IIIa.jpg/690px-Siemens-Halske_Sh.IIIa.jpg)
Quelle: wikimedia.org


Das ist mein Resultat. 22 Stößelstangen zu montieren, war schon heftig. Nach der Hälfte habe ich angefangen, die kleinen Scheißerchen zu hassen! Die Montage bei den Small Stuff Motoren ist deutlich einfacher!
An der Front ist auch ein Messingröhrchen zu erkennen, da ich der dünnen Resinachse nicht getraut habe.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Doch noch einmal ein paar Worte zur Drehrichtung: die Zylinder mit dem Gehäuse und dem montierten Propeller! drehen mit 900U/min in eine Richtung, die Kurbelwelle mit 900U/min in die entgegengesetzte Richtung, der Motor läuft also mit 1800 U/min. Zwischen beiden befindet sich eine Art Planetengetriebe, daß sich am Rumpf abstützt.
Hier gibt es nette animierte  Gif-Bilder, insbesondere das dritte, aber ich binden die hier nicht ein, da jedes fast 9MB groß ist:
http://www.enginehistory.org/Piston/Before1925/SiemensHalskeSh3/SiemensHalskeSh3.shtml


Den Halterahmen habe ich schwarz und innen dark Alu lackiert und den Motor eingebaut und den Rahmen verklebt.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Der Motor kann sich an den ausgedünnten Streben vorbei drehen.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Die Luftschraube wurde in die endgültige Form feingeschliffen, grundiert und mit Holzlack "Natur" lackiert. Ich habe noch Bilder aus Neuseeland bekommen, die eine sehr rötlich lackierte Wotan-Vierblatt zeigen. Daher habe ich die Luftschraube abschließend mit MRP-269 "Clear Red-Brown" lackiert. In echt wirkt es allerdings nicht ganz so rot wie auf den Bildern hier.
Die Rückseite:
 [ You are not allowed to view attachments ]


Und von vorn:
 [ You are not allowed to view attachments ]


Die Luftschraube passt auf den Resinstummel:
 [ You are not allowed to view attachments ]


So mag ich das!
 [ You are not allowed to view attachments ]


Der Rumpf wurde schwarz grundiert, die Motorbaugruppe zur Probe eingesteckt - passt! Ich mag den Kontrast zwischen dem rotbraunen Holz und dem schwarzen Rumpf.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 3.8.2018 Motorrahmen
Beitrag von: Taylor Durbon am 04. August 2018, 18:42:21
Wiedermal saugeil :9:
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 3.8.2018 Motorrahmen
Beitrag von: eydumpfbacke am 05. August 2018, 08:19:51
Ich bewundere das Können und die Präzision.
Wenn ich mir dann meine werke ansehe, denke ich immer daran, was für ein Stümper ich doch bin  ;(
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 3.8.2018 Motorrahmen
Beitrag von: bughunter am 05. August 2018, 15:19:34
Danke Euch beiden!

Ich bewundere das Können und die Präzision.
Ich denke, in der Ruhe liegt die Kraft. Ich darf nicht zuviel auf einmal wollen, in Ruhe die Teile vorbereiten, trockenpassen ... Und wenn mal was nicht so will, für ein paar Minuten zur Seite legen  8)

Wobei dieser Bausatz bisher richtig gut ist, aber das hat Marderkommandant hier ja auch schon beschrieben:
http://modellboard.net/index.php?topic=57296.msg922873#msg922873

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 3.8.2018 Motorrahmen
Beitrag von: FS35237 am 05. August 2018, 22:17:47
Wahnsinn,
ich glaube bei diesem Motor und dem Propeller hast du dich diesmal selbst übertroffen.  :respekt:
Wo soll das noch hinführen…

Viele Grüße
Claus
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 3.8.2018 Motorrahmen
Beitrag von: dafi am 09. August 2018, 23:28:48
Kleines Fundstück für den Meister der Minatur-Rundläufer:

https://www.facebook.com/truck180/videos/183207185718213/

Ganz lieber Gruß, Daniel
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 3.8.2018 Motorrahmen
Beitrag von: Universalniet am 10. August 2018, 08:41:25
Ohne Worte .......
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 3.8.2018 Motorrahmen
Beitrag von: Puchi am 10. August 2018, 10:26:21
Auch ohne Worte, aber mit Smileys:

 :klatsch: :klatsch: :klatsch:

Schön, dass Du den Bau dieses Modells wieder aufgreifst. :P


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 3.8.2018 Motorrahmen
Beitrag von: matz am 12. August 2018, 12:42:46
Das Foto mit dem Motor und dem 1Cent Stück knallt richtig.
Du arbeitest doch mit einem Spezialgerät (https://de.wikipedia.org/wiki/Auflichtmikroskopie#/media/File:Auflichtmikroskop.jpg), gibs' zu   :D

matz
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 3.8.2018 Motorrahmen
Beitrag von: bughunter am 20. August 2018, 15:18:29
Oh, was für ein Interesse!
Freut mich, daß Ihr den BB während meines Wanderurlaubs in den Bergen von Austria oben gehalten habt  :1:

Claus, die Form des Propellers ist ok, allerdings hätte ich mehr und dünnere Plättchen nehmen sollen.

dafi, das ist aber kein Umlaufmotor, sondern ein Sternmotor. Ich habe noch einen Bausatz der Salmson 2a2, die hatte 1917 einen Canton-Unné-9Z-Sternmotor. Ansich sind feststehende Sternmotore wohl schon älter als die Umlaufmotoren, hatten ihre "Blütezeit" aber erst später.

Marc und Karl, schön, daß Ihr dabei seid!

Und matz, Du warst ja lange weg - freut mich um so mehr, von Dir zu lesen!
Noch kann ich auf solche Tools verzichten, aber nette Idee.

Viele Grüße und bis bald,
Bughunter
Titel: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.8.2018 Tarnstoff
Beitrag von: bughunter am 23. August 2018, 22:35:47
Tarnstoffdecals


Heute nur ein kleines Lebenszeichen.

Nach dem Kauf des Kits hatte ich mir aufgrund der seltsamen Farben, liegt oben auf, der Erstauflage (das spätere Profipack unter der gleichen Nummer hat andere Decals) einen Ersatz von Aviatic besorgt. Ich hatte mich für die "Faded"-Version entschieden. Auf dem A4-Bogen sind zwei verschiedene Sätze, einmal mit hellen und einmal mit dunklen (Tarnstoff) Sicherungsbändern.
Bei dem Preis der Bögen muß man schon beide benutzen, daher habe ich mich, als Kontrast zum schwarzen Rumpf, für die hellen Bänder entschieden.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Ach ja, wie auf dem Kopf des Decals zu lesen ist, müssen die etwas seltsame Verschnürungen auf den Kit-Rippen entfernt werden.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Auf die weiße Grundierung habe ich mit Alclad "hot metal sepia" schattiert. Das ist sofort trocken und eine transparente Farbe, da man bei diesen hochtransparenten Decals wirklich nur gaaanz leicht schattieren darf.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Das Ergebnis nach einigem Gefummel auf der Oberseite ...
 [ You are not allowed to view attachments ]


... und von unten.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Hier noch Detailaufnahmen, wobei es in natura anders aussieht. Hier gibt es wohl eine Überlagerung von Kamera und Druckraster. Es wirkt ganz gut wie Stoff.
 [ You are not allowed to view attachments ]

 [ You are not allowed to view attachments ]


Die untere Tragfläche werde ich erst in Angriff nehmen, wenn der Rumpf fertig lackiert ist.

Einige Stellen muß ich noch ausbessern, diese Decals sind schon etwas speziell im Handling (der Trägerfilm ist über den ganzen Bogen) und etwas empfindlich, aber das Resultat ist den Aufwand wert. In 1:32 wirkt es wohl noch besser. Die Passung bei diesem speziellen Set für das Eduard-Modell war ganz gut, wobei ich sicherheitshalber die große Tragfläche in drei Teile geschnitten habe. Ein kleiner Korrekturbogen für Räder und Streben lag auch bei.

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.8.2018 Tarnstoff
Beitrag von: Wolf am 23. August 2018, 23:02:30
Die Aviattic Decals machen wirklich einen guten Eindruck

Schade dass es Wood&Wire nicht mehr gibt. Die waren bei gleicher Qualität doch preiswerter.
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.8.2018 Tarnstoff
Beitrag von: bughunter am 23. August 2018, 23:28:22
Die habe ich noch in einem Shop in Italien gefunden, aber leider teurer als Aviattic.

Die Wirkung hängt aber auch vom Maßstab ab. In 1:32 wirkt es fantastisch, daher auch die vielen Angebote für WNW, in 1:48 noch ganz gut, aber hier gibt es z.B. keine Leinen-Decals wie bei 32. Und in 1:72 habe ich noch keine in echt gesehen.
HGW hat auch welche mit Textur und recht günstig, falls Du 72er brauchst: http://hgwmodels.cz/en/60-172-scale-

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.8.2018 Tarnstoff
Beitrag von: Puchi am 24. August 2018, 07:09:58
In 1:32 wirkt es fantastisch, daher auch die vielen Angebote für WNW...
Hört, hört! Das sieht wirklich sehr gut aus. :klatsch: Wie sieht's mit Weichmachern aus? Ich nehme an, Du hast da schon welchen verwendet, auf den Bildern legen die sich ja sehr schön der Struktur des Bauteiles an.

Aviattic ist jedenfalls schon abgespeichert.


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.8.2018 Tarnstoff
Beitrag von: Wolf am 24. August 2018, 10:38:16
Ich habe Aviattic über Ebay USa gekauft. Da waren die günstiger als direkt bei Aviattic.

Aber HGW habe ich auch auf dem Schirm.
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.8.2018 Tarnstoff
Beitrag von: bughunter am 01. September 2018, 13:46:01
Wie sieht's mit Weichmachern aus? Ich nehme an, Du hast da schon welchen verwendet, auf den Bildern legen die sich ja sehr schön der Struktur des Bauteiles an.
Ja, mit Micro Set. Micro Sol löst diese Decals an.

Ich poste mal ein Zitat eines Reviews:
"The lozenge colours are absolutely spot on and the passion that's gone into making these decals is obvious. But as decals, they needed more work than most I've used."
Voller Text hier: https://forum.ww1aircraftmodels.com/index.php?topic=6781

Dem ist nichts hinzuzufügen!

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.8.2018 Tarnstoff
Beitrag von: Puchi am 01. September 2018, 15:00:22
Kurz: schön aber zickig. :6: Danke für den Hinweis.


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.8.2018 Tarnstoff
Beitrag von: matz am 01. September 2018, 21:18:17
Die "Stoff"-Anmutung ist schon enorm bei dem Maßstab. Wir wirst Du die Oberflächen weiter behandeln (zB Future für Hoheitsabzeichen etc) , geht da die Struktur nicht wieder verloren ?

matz
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.8.2018 Tarnstoff
Beitrag von: bughunter am 01. September 2018, 21:29:56
Das ist "nur" eine optische Täuschung, da so gedruckt. Das Decal ist glatt, daher ist Klarlack etc kein Problem.

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.8.2018 Tarnstoff
Beitrag von: Hans am 01. September 2018, 23:00:57
Diese gedruckte Struktur ist genau das, was mich nicht so umwirft. Im Prinzip wird ein bisschen Unfug erzählt, im Prinzip ist eine Struktur tatsächlich da, aber da "faded" nix und die Ursachen sind ganz andere. Wichtig ist auch, dass die Effekte nur aus bestimmten Blickwinkeln auftreten und sich bei den Originalmaschinen ganz anders entwickelten, als dass sie deutlicher, sondern schwächer wurden.

Grundsätzliches: Flugzeugtarnstoff war grobes (!) Leinen. Es war kaum gebleicht. Die Grundfarbe des Leinens ist ein graues Beige. Kommt nur Spannlack (klar) darauf, bekommt das ganze einen leichten rosa Schimmer. Dieses Leinen wurde mit vier oder fünf Farben bedruckt, nicht durchgefärbt. Die Druckfarbe blutete kaum bis gar nicht durch. Erst durch den Spannlack sah man von innen die äußeren Farben durchscheinen. Die Farben waren Anillinfarben, die alles mögliche machen, aber halt NICHT ausbleichen. Ich hab solchen Stoff da, die Farben sind unverändert. Beim Druckvorgang wurde nicht voll saugend durchgefärbt, man sah weiterhin eine helle Fadenstruktur - so wie man das auch bei Jeans sieht. Das erste Bild sind Reste in meinem Besitz. Der rechte Fetzen ist im Original ca 7 x 7 cm groß. Man sieht die grobe Struktur deutlich. Durch den klaren Spannlack werden die Farben intensiver, die Struktur bleibt. Bei den Originalmaschinen wurde oft im Feld weitere Schichten Spannlack aufgebracht. Das Ganze wurde dunkler, gelblicher, bräunlicher. Auch auf hochauflösenden Originalaufnahmen sind die Strukturen nicht mehr zu sehen, die Maschinen teilweise hochglänzend, wurden aber schnell matt. Bei geschützt stehenden Museumsmaschinen (Foto 2, die Halberstadt, damals in Unterschleissheim) sieht man es dagegen deutlich - aber nur wenn man seitlich draufschaut. Gegen das Licht (zB Flügel von unten) schaut das wieder anders aus.

Zu den Decals: Sie sehen einfach gedruckt aus, man sieht echt die Druckpixel. Ich bin da hin- und hergerissen. Was auch noch dazukommt....das Modell verliert den persönlichen Charakter des Erbauers. Irgendwas sollte man durch Post-Shading als Minimalmaßnahme machen, damit man wieder eine Handschrift erkennt, damit nicht jedes gebaute Modell gleich aussieht, noch dazu wie aus einem Papierbastelbogen.

H.
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.8.2018 Tarnstoff
Beitrag von: Hans am 01. September 2018, 23:02:15
Ach ja, auch auf die Rippennaht achten. Die kann ganz schön heftig sein.
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.8.2018 Tarnstoff
Beitrag von: bughunter am 02. September 2018, 21:52:25
Tja Hans, schwieriges Thema! Wie immer hast Du irgendwie Recht.

Ich verstehe, was Du mit dem persönlichen Charakter des Erbauers meinst. Allerdings haben wir Modellbauer uns doch immer nach dem perfekterem Tarnstoff gesehnt. Und wie ich Dich kenne, hast Du über die Jahre (oder Jahrzehnte) doch auch immer wieder mal Tarnstoffdecals verschiedener Hersteller (Pegasus, Wood&Wire, Mirage, ...) gekauft, weil die besser waren als die Vorgänger? Und ich finde die Aviattic in 1:48 gelungen (1:32 habe ich nicht verarbeitet, nur auf Ausstellungen gesehen). Das ist dann natürlich die Krux, je besser das Zubehör wird, desto mehr wird es eben auch benutzt = die Modelle werden sich ähnlicher. Aber das ist ja z.B. mit den Gaspatch-Spannschlössern ein ähnliches Thema.
Auf die Spitze getrieben gibt es dann wahrscheinlich irgendwann wirklich mal verkleinerte Originale :6:

Nehme ich mal mein Fokker Hochdecker (http://modellboard.net/index.php?topic=55736.0), der sicher nicht schlecht geworden ist, aber die Eduard Decals für den Rumpf haben mir nicht wirklich gefallen. Hatte halt nix anderes und die waren dabei. Heute denke ich, daß die mit Aviattic Decals noch besser ausgesehen hätte _und_ immer noch mein Modell mit meiner Handschrift wäre.

Noch Anmerkungen zu den Aviattic Decals:
- das Druckraster ist mit bloßem Auge kaum zu erkennen, eher zu erahnen, und wirkt gut. Habe ich mal meiner Frau gezeigt, und sie wußte erst gar nicht, worauf ich hinaus wollte. Meine Macros haben das (zusammen mit dem Bildsensor?) völlig überbetont.
- Die Decals sind hochtransparent! Gegen Licht kann man die Farben nur erahnen, d.h. erst auf weiß kommt es so rüber. Daher kann man mit einer leichten Variation des Untergrundes (weiß, beige, ganz helles Braun, ...) und Vorschattieren eine ganz andere Wirkung erzielen (bei meinem ersten Experiment mit diesen Decals habe ich viel zu stark vorschattiert). Postshading geht natürlich zusätzlich. Es kommt also einem individuellen Modell weit mehr entgegen als z.B. die deckenden Eduard-Tarnstoffdecals.
- Allerdings gibt es wohl auch bei Aviatic voll deckende, aber die sind eher für Rippensicherungsbänder etc empfohlen.

Ich hoffe, wir können es mal "am Objekt" diskutieren, da ist der Live-Eindruck wirklich ein anderer als meine Bilder transportieren können.

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.8.2018 Tarnstoff
Beitrag von: Hans am 02. September 2018, 22:38:14
Ich kenne die Dinger live von Ausstellungen. Ich halte sie ja nicht für schlecht, es werden nur in der Szene wieder falsche Begriffe verwendet, insbes. das mit dem Fading ist Quark. Und ich will ja nur darauf hinaus, sich nicht nur auf das Aufkleben von Decals zu beschränken. Wolfgang hat mal vor Jahren einen Fokker D VII in 72 gebaut, mit Decals als Tarnstoff und trotzdem erkennt man Wolfgangs Handschrift auf der Stelle.
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.8.2018 Tarnstoff
Beitrag von: bughunter am 02. September 2018, 22:43:55
Oder Wolfgangs LVG http://modellboard.net/index.php?topic=56967.msg917940#msg917940  Da träum ich von  :meister:
Titel: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 9.9.2018 Schwarz
Beitrag von: bughunter am 09. September 2018, 22:31:01
Schwarz


Bevor ich an die Decalisierung der unteren Fläche denken konnte, war der Rumpf zu lackieren.
Ja ich habe gehört, daß man Modelle nicht mit Schwarz lackieren soll. So habe ich dem Rumpf nach der Grundierung mit Alclad schwarz und Schliff mit MRP-255 "Black, Night camouflage WWI" lackiert. Dann hat mir aber der Kontrast zum goldenen Decal gar nicht gefallen, so daß ich doch nochmal mit MRP-5 "Black" lackiert habe.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Zum Test der Wirkung mal die anderen Teile gesteckt - ja, bunt mit Kontrasten! :6:
 [ You are not allowed to view attachments ]


Also auch die untere Fläche schattiert.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Die unteren Decals zuerst.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Dann auch die Oberseite, die obere ist nur gesteckt.
 [ You are not allowed to view attachments ]


So viele Decals sind durch die Trocknungsphasen recht zeitraubend. Die Decals auf den Streben verlangen auch noch eine Sonderbehandlung.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Jetzt muß ich mich erst mal um die Bewaffnung kümmern.


Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 9.9.2018 Schwarz
Beitrag von: tsurugi am 09. September 2018, 22:40:57
Sehr schön diese farbvariante, wirkt edel mit dem schwarz.
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 9.9.2018 Schwarz
Beitrag von: Universalniet am 10. September 2018, 11:15:42
Im stillen Kämmerlein frage ich mich oft, welches Museum diese Kunstwerke am Ende ausstellen darf.... denn das ist definitiv Museumsqualität ....

Oberschleißheim wäre nett .....
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 28.7.2018 Vierblattprop
Beitrag von: bughunter am 10. September 2018, 19:20:57
Vielen Dank für Deine Worte, Museumsqualität :meister:

Im stillen Kämmerlein frage ich mich oft, welches Museum diese Kunstwerke am Ende ausstellen darf....
Äh, an meinem Ende? :woist: :rolleyes:
Solange bleiben die bitteschön in meiner Vitrine :n??:, und das ist hoffentlich noch lange.
Was danach damit passiert, liegt nicht wirklich in meiner Hand.

Wobei, Zitat von weiter vorn, ...
Letztes Jahr hat mich Universalniet besucht und wir waren noch im Dt. Museum - Flugwerft Schleißheim. Bei dieser Gelegenheit habe ich an der Wand eine Wotan-Vierblattluftschraube entdeckt, die von einer Siemens-Schuckert stammt.
zurück zum Anstoß wäre schon ok.

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 9.9.2018 Schwarz
Beitrag von: Flugwuzzi am 10. September 2018, 19:38:44
Mir gefällt die Farbkombination mit der schwarzen Farbe.  :P
In Kombination mit dem goldenen Logo sieht das sehr edel aus  :1:
Frühe dachte ich die schwarz-goldenen JPS Formel 1 Boliden sehen cool aus, der Doppeldecker sieht aber eindeutig NOCH COOLER aus  :D

lg
Walter
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 9.9.2018 Schwarz
Beitrag von: Puchi am 11. September 2018, 15:46:09
Servus Frank!

Der Begriff "edel" wurde ja schon genannt, und ich schließe mich da an. Ein wirklich elegantes Farbkleid, in die Du die D.III gesteckt hast. :klatsch:

Und wenn Du deine Modelle einem Museum spenden würdest, würde ich mir - ehrlich gesagt - etwas Sorgen um Dich machen. :6: Solche Schmuckstücke gibt man nicht her.


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 9.9.2018 Schwarz
Beitrag von: Uwe K. am 11. September 2018, 17:00:15
Ich krieg schon wieder Herzrhythmusstörungen.
Mir gehen bei solchen Kunstwerken die Superlative aus.....
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 9.9.2018 Schwarz
Beitrag von: Hörnchen am 11. September 2018, 18:22:07
Museumsqualität trifft es schon sehr gut und die Kombi Farbe, Decals ist einfach nur schön.

Gruß André
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 9.9.2018 Schwarz
Beitrag von: bughunter am 11. September 2018, 20:42:22
Vielen Dank liebe Mitkleber :meister:

Frühe dachte ich die schwarz-goldenen JPS Formel 1 Boliden sehen cool aus, der Doppeldecker sieht aber eindeutig NOCH COOLER aus  :D
Da bin ich ja echt froh, daß mir meine Frau zu Schwarz-Gold geraten hat :1:


Solche Schmuckstücke gibt man nicht her.
Genau Karl, auch wenn es in den Bauberichten vielleicht leicht aussieht, da steckt schon richtig Arbeit, Gehirnschmalz und Herzblut drin!
Das Maximum ist der schonende Transport über die Autobahn (und Zahnradbahngleise :12: :6:), wenn der Weise auf dem Berg ruft oder zur jährlichen Party nach Wilnsdorf.


Ich krieg schon wieder Herzrhythmusstörungen.
Au, bloß keinen Herzkasper! (Übrigens, überall in Deutschland erleidet man einen Herzinfarkt; nur in Bayern, da hat man einen Herzkasper. Einen sauberen oder aber einen gescheiten!)
Wir möchten doch in Wilnsdorf u.a. das Puppendoktor-Dio samt Erbauer sehen!

André, dann hoffe ich mal, daß Du Dir das Endresultat nächstes Jahr in WD anschauen kannst und immer noch begeistert bist.

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 11.9.2018 08/15-Mix
Beitrag von: bughunter am 11. September 2018, 21:54:48
08/15-Mix


Wie beim letzten Update angekündigt, folgt nun ein fröhlicher Mix von Teilen für die Spandau-MGs.

Zuerst die Teile des Kits. Rechts oben die kompletten MGs, auf die man bei der Weekend-Edition zurückgreifen muß. Links davon sieht man zwei gespritzte Kästen mit Lauf, die zusammen mit den Ätzteilen des Profipacks die Option 2 bilden. Dafür müssten dann die Mäntel noch gerollt werden, weitere Ätzteile sind auch dafür.
Wird von mir nicht benutzt.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Für diesen Bausatz gab/gibt es aus der Brassin-Zubehörreihe noch einen speziellen weiteren Satz, den ich noch liegen hatte. Hier gibt es weitere Optionen, zwei MGs aus Resin im Vollguß, und zwei hintere Kästen, die mit Metallrohr als Lauf und Frontresinteilen zu komplettieren sind.
Weitere Ätz- und Resinteile in mehreren Optionen werden für die hinteren Kästen benötigt.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Unverständlich ist die hier in jedem Fall geschlossene Front, da ist ja sogar im Profipack ein Ätzteil mit Druchbrüchen enthalten!
Egal, hier kommt ein weiterer Satz ins Spiel, ein Spandau 08/15 Spandau Kit von Master (links).
Für Front- und Heckteil gibt es jeweils ein Ätzteil, der Mantel ist aus einem Rohr geätzt, der Lauf und Mündung sind zwei Dreh/Frästeile ebenfalls aus Messing.
Bei der Pfalz habe ich damals gleich mehrere Sets gleichzeitig brüniert, das spart bei den Folgemodellen Arbeit. Eigentlich empfiehlt es sich auch, mehrere Sets auf einmal zu verarbeiten, jetzt hatte ich beim ersten MG den Dreh noch nicht so raus, die nächsten wurden besser, weil man genau weiß, wie man die Teile packen und verarbeiten muß. In ein paar Monaten habe ich das schon wieder vergessen :pffft:
 [ You are not allowed to view attachments ]


Da Master allerdings kein Verschlußkasten mitliefert, nehme ich hier die Brassin-Teilchen.
Nach der Verlängerung der vorhandenen Bohrung habe ich den angegossenen "Restmantel" entfernt, auch den Halter, so daß die Master-Läufe passen.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Bei der weiteren Ausstattung ist eine Quellenstudium nötig, um die passenden Optionen auszuwählen. Das Datafile hat mit einigen Fotos geholfen, die man teilweise in schlechterer Qualität auch im Netz findet.
(https://combatace.com/uploads/post-46143-0-90520700-1369134684.jpg)
Quelle: combatace.com


Nach dem Einbau eines Resinteils in die Vertiefung und sieben! Ätzteilen passt der Kasten noch in den Rumpf.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Also wurde das zweite MG ebenfalls vervollständigt. Nach der Lackierung des Kasten folgt noch ein "Holzgriff", die Resinteilchen links oben. Zum Glück mit Reserve!
 [ You are not allowed to view attachments ]


Was für eine Fummelei! Nein, ein 1/700 Schiff mit zig Ätzbögen wäre mir dann doch zu klein.

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 11.9.2018 08/15-Mix
Beitrag von: Universalniet am 12. September 2018, 10:27:29
Zitat
Was für eine Fummelei! Nein, ein 1/700 Schiff mit zig Ätzbögen wäre mir dann doch zu klein.

 :7: :7: :7: :7:
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 11.9.2018 08/15-Mix
Beitrag von: Flugwuzzi am 12. September 2018, 22:11:48
Eine Augenweide wie die MGs nach deiner "Behandlung" aussehen.  :klatsch: :klatsch:

lg
Walter
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 11.9.2018 08/15-Mix
Beitrag von: ThomasB am 12. September 2018, 23:32:14
Da sitze ich still am PC und staune. Was du in 1/48 machst, bringe ich nicht mal in 1/32 zustande. Ich glaube ich wechsle das Hobby und fange zu Häckeln an.....
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 11.9.2018 08/15-Mix
Beitrag von: Uwe K. am 13. September 2018, 09:08:21
Sach ma, wie gross ist denn dein Cent-Stück?
10 cm oder was....? :3:
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 11.9.2018 08/15-Mix
Beitrag von: eydumpfbacke am 13. September 2018, 12:10:42
https://www.amazon.de/Unbekannt-Riesen-Cent-M%C3%BCnze/dp/B005BM7D52 (https://www.amazon.de/Unbekannt-Riesen-Cent-M%C3%BCnze/dp/B005BM7D52)
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 11.9.2018 08/15-Mix
Beitrag von: Jensel1964 am 13. September 2018, 12:23:45
Sensationell!!!  :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:

Zitat: Was für eine Fummelei! Nein, ein 1/700 Schiff mit zig Ätzbögen wäre mir dann doch zu klein.

Das meinst Du doch nicht ernst, oder?  8o Ich baue grad wieder so ein Teil und sei Die versichert, dass ist gar nichts gegen Deine Arbeiten! :2:

Jens  :winken:
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 11.9.2018 08/15-Mix
Beitrag von: Uwe B. am 13. September 2018, 12:30:05
Ey Reinhart,

ich hätte nie gedacht, dass es sowas speziell für uns Modellbauer überhaupt gibt. Das MUSS des Rätsels Lösung sein, anders sind Franks Ergebnisse fast nicht mehr nach zu vollziehen.
 8o

Aber im Ernst, lieber Frank,  was Du hier wieder präsentierst - da kann ich mich nur meinem Namensvetter in Antwort #49 inhaltlich anschließen. Wieder ein Grund mehr, nächstes Jahr in Wilnsdorf aufzuschlagen (hoffentlich :pffft:).

LG - Uwe     :winken:

PS: beim Betrachten Deiner Bilder kommt man sich nur noch wie ein Grobmotoriker vor  8) :D

 :meister: :meister: :meister:
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 11.9.2018 08/15-Mix
Beitrag von: bughunter am 13. September 2018, 22:05:35
Oh, da habe ich ja was angestoßen, vielen Dank für Eure Wortmeldungen!

Marc und Jens,
Das meinst Du doch nicht ernst, oder?
Doch doch! Vielleicht sollte ich das noch erklären, ich meine sowas hier, und dann noch mehrere Platinen pro Schiff.
(https://www.whiteensignmodels.com/uploads/site/products/p_iz4cn/img_wempe755.jpg)
Quelle: whiteensignmodels.com

Und da sind ja _alle_ Teile so lütt, und die verschiedenen Lafetten dann auch noch mehrfach zu bauen, usw.
Ja, bei meinen 48er Doppeldeckern gibt es kleine Teile, aber nur wenige (die 7 Ätzteile pro Verschlußkasten waren schnell verbaut), die Platine ist nur 30x35mm. Und wenn ich sowas fertig habe, kann ich wieder bei etwas größerem entspannen.

Sach ma, wie gross ist denn dein Cent-Stück?
Das Raster der Arbeitsmatte im Hintergrund ist 1cmx1cm (zur Abschätzung), mein Meßschieber behauptet beim Ct 16,29mm.

Wieder ein Grund mehr, nächstes Jahr in Wilnsdorf aufzuschlagen (hoffentlich :pffft:).
Da bitte ich drum! :winken:

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 14.9.2018 Motorhaube
Beitrag von: bughunter am 14. September 2018, 21:38:57
Motorhaube


Inzwischen sind nun auch die Verschlußkästen 3-lagig mit Alclad lackiert, zuerst Steel, dann dünn Burnt Iron, um abzudunkeln, und dann auch dünn Gun metal. Nur Gun Metal wird mir zu bläulich.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Die Kanten wurden mit trockenmalen betont.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Probesitzen - ok.
Fazit: sieht gut aus, obwohl schon mehrfach verbaut, sind es meine besten geworden.
Für weniger Arbeit kann man aber auch Gaspatch nehmen :1:
 [ You are not allowed to view attachments ]


Die Kästen habe ich verklebt, die Läufe folgen später, bevor ich noch was beim Handling verbiege.
Das "Lederpolster" ist auch verklebt.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Dann habe ich den Motor samt Lagerung eingeklebt. Danach sollte die Haube folgen, nachdem ich diese innen mit Alclad Dark alu und außen schwarz lackiert habe.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Da war er wieder, der "Happy little accident"!
Es blieb ein häßlicher kleiner Spalt zum Rumpf, Spachteln ist in diesem Stadium nicht wirklich eine Option.
Die Bilder im Datafile angesehen: Ah, die Haube war mit Seilen gesichert! :8: Hier meine ich sogar zwei unterschiedliche Stärken zu erkennen (das Bild ist im Datafile in besserer Qualität):
https://pbs.twimg.com/media/Boz95tACAAAhCQg.jpg
(Einbetten ging nicht)

Dann habe ich hinten einen ganz leicht über eine Flamme gezogenen 0,2mm Neusilberdraht in die Rille montiert, davor mit etwas Abstand 0,1mm Neusilber. Die Enden sind umgebogen in Löchern, der 0,2er saß fest. Den 0,1er mußte ich aber sichern, daher habe ich sie auf Abstand geschoben und mit Future zwischen den Drähten gesichert
 [ You are not allowed to view attachments ]


Tank und Öldeckel sind Messingfarben, eine schräge Fläche dahinter war vorhanden. Das Datafile zeigt da eine Tankanzeige, also habe ich die kleinste Anzeige aus einem Eduard "WWI Instruments" (49194) eingebaut.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Der Hecksporn wurde per Acryl auf Holz getrimmt ...
 [ You are not allowed to view attachments ]


... und bekam noch eine leichte Schicht "Clear Orange"
 [ You are not allowed to view attachments ]


Und final noch zwei Teaserbilder, wie das Modell mal aussehen könnte. Streben und Fahrwerk sind eingebaut, ...
 [ You are not allowed to view attachments ]


... aber Räder, Leitwerke, Propeller und obere Tragfläche sind nur gesteckt.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Dieser knuffige Doppeldecker gefällt mir, war auch mal beim Hersteller beschäftigt.

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 14.9.2018 Motorhaube
Beitrag von: Postbote am 15. September 2018, 00:07:05
Servus Frank,

wieder ein Ergebnis der absoluten Spitzenklasse, jedenfalls bald ;)

In Schwarz kommt der kleine Doppeldecker so richtig schnittig daher :P

Und was eydumpfbacke da angedeutet hat... Also das ist ja wohl... Kann's kaum glauben...  :n??:

Mit schönem Gruß
Christoph

@eydumpfbacke nix für ungut :6:
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 14.9.2018 Motorhaube
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 15. September 2018, 11:01:50
Hallo Frank,

wie immer eine Augenweide, was Du uns hier zeigst. :P

Vielleicht wäre ein Modell wie die Bleriot XI (http://www.die-kartonmodellbauer.de/index.php?thread/6439-blėriot-xi-2-80hp-gnome-italienische-lizenz-version-in-1-72-basierent-auf-lad-n/&postID=152205#post152205) mal eine echte Herausforderung für Dich. Mich würde echt interessieren, was Du daraus zauberst.
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 14.9.2018 Motorhaube
Beitrag von: Universalniet am 15. September 2018, 11:28:48
Christian, die Liga hat er längst erklommen ...

http://modellboard.net/index.php?topic=54916.0

Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 14.9.2018 Motorhaube
Beitrag von: bughunter am 15. September 2018, 14:47:11
Dankeschön!

Vielleicht wäre ein Modell wie die Bleriot XI (http://www.die-kartonmodellbauer.de/index.php?thread/6439-blėriot-xi-2-80hp-gnome-italienische-lizenz-version-in-1-72-basierent-auf-lad-n/&postID=152205#post152205) mal eine echte Herausforderung für Dich. Mich würde echt interessieren, was Du daraus zauberst.
Papier in 1:72? Never, das ist nix für mich.
Aber ich habe eine Bleriot von AJP, also der Firma der Demoiselle, die Marc verlinkt hat, als "Channel crossing version" (mit Zusatztank) im Lager: https://www.scalemates.com/kits/257519-ajp-maquettes-bleriot-xi
Ich habe aber soooo viele schöne Kits, keine Ahnung, wann die ran kommt.

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 14.9.2018 Motorhaube
Beitrag von: Flugwuzzi am 15. September 2018, 17:23:41
Sehr, sehr schön gemacht  :P

 :D Auch ein "Happy Little Accident" kann dich nicht aufhalten ... die Drahtlösung bei der Motorhaube sieht superklasse aus ... so wie der restliche Flieger auch  :klatsch: :klatsch:

lg
Walter
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 14.9.2018 Motorhaube
Beitrag von: passra am 15. September 2018, 17:52:12
Klasse  :klatsch: :klatsch: Die Lackierung gefällt mir sehr gut  :klatsch:

Servus
Simon  :winken:
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 14.9.2018 Motorhaube
Beitrag von: Taylor Durbon am 15. September 2018, 20:01:34
Geile Knarren!
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 14.9.2018 Motorhaube
Beitrag von: Hans am 15. September 2018, 20:47:49
Was heisst "über eine Flamme gezogener Neusilberdraht" - durchgeglüht, damit er weicher wird?
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 14.9.2018 Motorhaube
Beitrag von: eydumpfbacke am 15. September 2018, 21:17:23
Und was eydumpfbacke da angedeutet hat... Also das ist ja wohl... Kann's kaum glauben...  :n??:

Bist ja bloß neidisch, weil du ihn nicht mehr bestellen kannst  :7: :7: :7: :7: :7: :7: :7: :7: :7: :7: :7: :7:
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 14.9.2018 Motorhaube
Beitrag von: bughunter am 15. September 2018, 22:08:12
Was heisst "über eine Flamme gezogener Neusilberdraht" - durchgeglüht, damit er weicher wird?
Glühen wollte ich nicht, dann sieht Neusilber so aus (das sind die Auspuffrohre im Baubericht der Demoiselle):
(https://lh3.googleusercontent.com/-7n0KSV0C6fE/VhqwyLZM9AI/AAAAAAAAFJo/t16JzQeNGYM/s800-Ic42/engine23.jpg)

Aber zumindest der 0,2 sah zu "chromig" aus, nach dem schnellen durchziehen über der Flamme ist er leicht gelb geworden. Man darf es nur nicht zu lange der Hitze aussetzen, sonst ... siehe Bild, und das geht bei dünnen Drähten sehr schnell.

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 14.9.2018 Motorhaube
Beitrag von: Hans am 16. September 2018, 07:26:43
Hätte nix gemacht. Im Original waren das simple dünne Drahtseile und setz die mal ständig den Öldämpfen aus. Die sind gleich dunkel gewesen.
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 14.9.2018 Motorhaube
Beitrag von: knightofthesky am 16. September 2018, 11:13:07
Wow!
Toller Bericht, klasse Modell!  :P
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 14.9.2018 Motorhaube
Beitrag von: bughunter am 16. September 2018, 19:55:27
Vielen Dank Euch allen :winken:

Hätte nix gemacht. Im Original waren das simple dünne Drahtseile und setz die mal ständig den Öldämpfen aus. Die sind gleich dunkel gewesen.
So ganz dunkel hätte sie auf dem Schwarz aber niemand erkannt, so ist es ein schönes FarbtupferDetail.


Wo Ihr schon mal da seid: Wie könnte man den Rumpf noch etwas altern (obwohl ich es nicht übertreiben möchte)?
Weiße Ölfarbe habe ich, ein washing damit? Grau? Oder trotzdem braun?

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 14.9.2018 Motorhaube
Beitrag von: matz am 16. September 2018, 20:51:07
Der Wahnsinn in Dosen, aber man gewöhnt sich langsam dran :klatsch:
Die Motorhalterung ist doch perfekt, kann man ja nachträglich noch leicht "verölen"  :D

Um das glänzende "schwarz" zu beleben vielleicht einen Filter mit Ölfarbepünktchen aus rot/grün/blau/weiß probieren ?

matz
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 14.9.2018 Motorhaube
Beitrag von: Hans am 16. September 2018, 21:06:54
Wenn du das Schwarz an sich lebendiger hättest haben wollen, geht das mit einem Preshading am besten. Jetzt wurde ich die Unterseite mit einem Ölfilm = braun übernebeln oder lasieren. Den Rumpf würde ich mit dunkelgrau und dkl-braun feinste Punkte setzen und von oben nach unten ! verstreichen. Ganz zum Schluss mit mattdunkelgraubraun (Matt! Acryl! Wasseracryl) noch ein paar wässrige Schmutzablaufspuren setzen.
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 14.9.2018 Motorhaube
Beitrag von: bughunter am 16. September 2018, 21:49:03
Danke für die Tipps - werde ich versuchen, umzusetzen.
Daß Preshading auch bei schwarz funktioniert, habe ich nicht bedacht :woist:
Statt schwarz hätte ich also grau grundieren sollen mit dunklen Panellinien, oder auf der schwarzen Grundierung die Panellinien aufhellen?
In die Richtung muß ich mal experimentieren. Naja, zu spät.

Oft sieht man die Modelle der Siemens-Schuckert komplett matt, aber im Windsock ist eine Bild (Seite 25), da glänzt die wie nass. Und das steht dem Teil gut. Werde daher kein Mattlack sprühen. Außer auf die Radgummis natürlich :D

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 14.9.2018 Motorhaube
Beitrag von: Hans am 16. September 2018, 22:44:37
Nee, ganze Flächen. Hell, dunkel, braun, weiss.
Titel: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.9.2018 Verspannung
Beitrag von: bughunter am 23. September 2018, 21:52:55
Verspannung


Langsam kommt die Zielgerade in Sicht!
Es stand die Aufgabe der Verspannung an. Dazu habe ich schon mal einige benötigte Spannschlösser samt Messinghülsen aufgefädelt, so kann nichts mit einem häßlichen "Fling"-Geräusch aus der Pinzette entschwinden.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Und es sind immer noch reichlich 0,7..0,8mm Messinghülsen übrig, da ich am Freitag Abend genügend viele geschnitten und entgratet habe.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Vor der Montage des Oberflügels habe ich die Bohrungen für die Verspannung eingebracht (an den entsprechenden Stellen waren Vertiefungen vorhanden, auch in den Streben. Danke, Eduard!) und die Bewaffnung und Frontscheibe montiert. Danach habe ich leider ein Bild vergessen.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Dann hatte ich da noch etwas nachzuholen, die Decals auf den Streben waren am Fuß sehr problematisch. Hätte man sicher mit Reservestücken beheben können, aber mit ist beim Betrachten des Produktbildes der Pheon-Decals für diesen Doppeldecker aufgefallen, daß am Sockel Holz zu sehen ist! Datafile gecheckt, yepp. Ein Herstellerschildchen ist auch zu sehen.
Mit scharfem Skalpell das Decal entfernt.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Holzfarben lackiert, mit Clear Orange/yellow lackiert und mit Decalresten versorgt.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Und montiert, ein Detail mehr und ging schneller als auf Trockung der Decalaufweicher zu warten. Ach ja, die Kreuze sind auch drauf und die Flügel habe ich vor der Montage gealtert.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Mit tatkräftiger Unterstützung war die Verspannung schnell erledigt :pffft:
 [ You are not allowed to view attachments ]


Zwischen den Flügeln. Die Gaspatch-Spannschlösser haben genau die richtige Länge, verglichen mit einem großen Foto im Datafile.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Innen zum Rumpf. Das hat Eduard in der Anleitung vergessen, aber es sind zwei Ätzteile dabei.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Auf der Cockpitseite auch, siehe Originalbild im MG-Update, hier sieht man auch die Frontscheibe mit Rähmchen.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Auch das Fahrwerk bekam an den hinteren Streben eine kreuzweise Verspannung.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Am Höhenleitwerk habe ich die geätzten Stangen an den Ruderhörnern entfernt, das angedeutete Loch durchgebohrt und mit den Fäden angelenkt, damit es besser zur Verspannung passt
 [ You are not allowed to view attachments ]


Der aktuelle Stand mit gesteckter Luftschraube, nachdem ich eine abgebrochene Stößelstange wieder eingeklebt habe.
 [ You are not allowed to view attachments ]


Ich kann versichern, daß bei diesem Update keine Spinne ein Schaden davongetragen hat! :n??:
Noch etwas Detailarbeit und MB-Galerie und Vitrine kann um ein weiteres Modell bereichert werden.

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.9.2018 Verspannung
Beitrag von: Uwe K. am 24. September 2018, 09:48:00
Einfach nur wieder unfassbar!!!
Und ´ne little Spider zum Verspannen zu engagieren war natürlich
extrem clever!
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.9.2018 Verspannung
Beitrag von: Taylor Durbon am 24. September 2018, 10:03:06
Immer wieder wunderschön zuzuschauen was du da auf die Beine stellst. Und bei dem ganzen 32er WNW Hype vergißt man sehr schnell wie klein deine 48er wirklich sind.  :klatsch:
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.9.2018 Verspannung
Beitrag von: f1-bauer am 24. September 2018, 10:38:09
Servus Frank,
ganz großes Kino, wie immer  :klatsch:. Ich hab hier nur still mitgelesen, bin aber nicht weniger beeindruckt.

Gut, dass ich vorher gesucht habe, daher kein Genöle, sondern eine Frage: weiß jemand, warum die Rippensicherungsbänder am Höhenleitwerk nicht so deutlich farblich abgesetzt sind wie an den Tragflächen? War das typisch für diesen Typ oder allgemein so? 
(http://www.airwar.ru/image/idop/fww1/ssd3/ssd3-5.jpg)
Quelle. airwar.ru

Gruß
Jürgen  :winken:
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.9.2018 Verspannung
Beitrag von: Rafael Neumann am 24. September 2018, 11:36:27
Hallo Frank,

ich habe mir jetzt den gesamten Baubericht in einem Stück angeschaut - wie immer bei Deinen Berichten eine sehr erbauende Lektüre. Mein Fazit, weil ja die "ultimativen Lobhudeleien" bereits geschehen sind:

1. Eine wirklich klasse Arbeit, die mit der Farbkombination wirklich sehr wertig - und damit edel - aussieht (erinnert mich übertragen auf die Neuzeit an die Rennwagen im John Player-Design)

2. erneut ein wunderschöner, handgefertigter Propeller (welche Matrialstärke verwendest Du für die Schichten?)

3. Ein sehr schön gestaltetes und detailliertes MG (der Kauf des dritten Sets hat sich hier also gelohnt)

Chapeau bas, Messieur und liebe Grüße
Rafael
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.9.2018 Verspannung
Beitrag von: Universalniet am 24. September 2018, 16:14:52
Jürgen, meine Vermutung, der Winkel, unter dem das Licht auf das HLW fällt ist anders, als bei den Flügeln.
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.9.2018 Verspannung
Beitrag von: bughunter am 24. September 2018, 18:43:38
Schön von Euch zu lesen :winken: Danke!

Und ´ne little Spider zum Verspannen zu engagieren war natürlich extrem clever!
Sie ließ sich nur nicht überreden, meine Fäden zu benutzen ;)


vergißt man sehr schnell wie klein deine 48er wirklich sind.  :klatsch:
Und die ist wirklich kurz!

Frage: weiß jemand, warum die Rippensicherungsbänder am Höhenleitwerk nicht so deutlich farblich abgesetzt sind wie an den Tragflächen?
Schön, daß Du nach dem Männerschnupfen wieder da bist!
Ich weiß es zwar nicht ganz genau, aber ich vermute, daß da keine deutlichen Bänder drauf waren.
Ein paar Infos habe ich aus der Zeitschrift "Flight" vom März 1919:
- Das Höhenruder war aus Metall (Stahlrohr mit Stahlblechrippen) im Gegensatz zu den Holzrippen der Flächen.
- Das Höhenruder ist fast flach, leicht symmetrisch profiliert => kein so starker Sog auf der Oberseite wie auf den Flächen durch den Auftrieb
- Die Flügeltiefe ist geringer als bei den Flächen.
Daher vermute ich, die Bänder waren nicht nötig, und sind auf den Decals auch nicht angedeutet, entsprechend Deinem Bild.

In der selben Zeitschrift ist auch ein Bild des Barographen eines Höhenfluges: nach 3min 2000m, von 2000 auf 3000m 2,5min ... bis auf 8100m nach 36min.


ich habe mir jetzt den gesamten Baubericht in einem Stück angeschaut - wie immer bei Deinen Berichten eine sehr erbauende Lektüre.
Rafael, hoffentlich spannend wie ein Krimi ;)

2. erneut ein wunderschöner, handgefertigter Propeller (welche Matrialstärke verwendest Du für die Schichten?)
Mein Furnier hat etwas mehr als 0,5mm, aber manche Hölzer muß ich erst zu Furnier sägen.
Daher schleife ich die flach auf mein Wunschmaß:
Solldicke des Propellers (Messung der Windsock-Zeichnung, oder des Plastikprops) / Anzahl der Schichten (ausgezählt von Fotos, Zeichnungen etc) = Solldicke der Holzschichten

Beim 1:72 der kleinen Fokker D.VIII Stripdown war ich bis 0,3mm.

Bin aber noch nicht dazu gekommen, mir einen Dickenschleifer, wie von wefalck in älteren BB vorgeschlagen, zu bauen. Bisher mach ich das per Hand, kommt ja nicht so häufig vor bei sechs Propellern im Jahr :pffft:

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.9.2018 Verspannung
Beitrag von: daribbah76 am 25. September 2018, 20:59:42
Servus,
da lohnt es sich mal wieder mein Passwort zurücksetzen zu lassen um meinen Hut ziehen zu können...
Ähm, Hut-zieh-Emoticon gibt es nicht. Dieses hier muss es auch tun...  :klatsch:
Grüße
Testdummy
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.9.2018 Verspannung
Beitrag von: eydumpfbacke am 25. September 2018, 21:36:05
häßlichen "Fling"-Geräusch aus der Pinzette entschwinden.


...
da ich am Freitag Abend genügend viele geschnitten und entgratet habe.

Mal die blöde Frage, wie man die entgratet, ohne dass es "fling" macht  8o *dummi*


Bei mir machen schon wesentlich größere Teile "Fling"   :blaw: ;( ;( ;(

Ansonsten erlaube ich mir, weiter still zu lesen und mich dann noch stiller in die Stümperecke zu verziehen und voll des Neides zuzuschauen...

 :woist: :woist: :woist: :woist: :woist: :woist:

Ganz großes Kino (Oder hatte ich das schon bei Puchi Lok gesagt ?  :pffft:)
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.9.2018 Verspannung
Beitrag von: bughunter am 25. September 2018, 21:54:16
Dankeschön für Euer Lob!

Mit dem häßlichen Flinggeräusch meinte ich das Abbrechen der Gaspatch-Spannschlösser (spröder Zinkdruckguss) von dem Block mit 30 Stück. Wenn die da schon auf den Faden gefädelt sind, können sie nicht mehr weg. Ebenso dann beim Einkleben ins Modell :6:

Die Technik, die Hülsen zu schneiden, hat sich schon länger bewährt, das gab es bebildert hier:
http://modellboard.net/index.php?topic=55220.msg858723#msg858723

Viel habe ich an diesem Modell nicht mehr zu tun, damit ist dieser BB fast zu Ende.
Vielen Dank fürs Mitlesen :winken:
Bughunter
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.9.2018 Verspannung
Beitrag von: ThomasB am 26. September 2018, 21:40:53
Das ist ein feines Modell geworden. Die Farbgebung ist edel und nicht oft im Modell zu sehen. Deine Detailarbeiten der Hammer.  :klatsch:
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.9.2018 Verspannung
Beitrag von: dafi am 29. September 2018, 16:26:59
Wie immer Kinnlade auf Tisch :-)

Und hier ein Schmankerl für dich, next Project?

https://www.facebook.com/PlymouthAirRadialTruck/videos/543818316069964/UzpfSTEwMDAwMzAyNjkxMjYzODoxNzg2NDMwMDM0ODAxMjEw/

XXXDAn
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.9.2018 Verspannung
Beitrag von: bughunter am 29. September 2018, 17:52:33
Danke Thomas und Daniel,
im Moment warte ich noch auf Decals, dann kann die Galerie kommen.

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.9.2018 Verspannung
Beitrag von: matz am 29. September 2018, 18:33:24
Sapperlott, Steigerung von Modell zu Modell, eigentlich unfassbar. :klatsch:
Aber auf DEN Galeriebeitrag darf man wieder mehr als gespannt sein.

matz
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.9.2018 Verspannung
Beitrag von: Rafael Neumann am 30. September 2018, 15:45:06
Allein schon die Verspannung ist immer ein Knaller.
Du fädelst die ja mit den Spannschlössern wirklich schön auf, aber dass Dir die Dinger nicht wegflitschen, wenn Du die festklebst.
Echt bewunderswert.

Schöne Grüße
Rafael
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.9.2018 Verspannung
Beitrag von: Uwe B. am 08. Oktober 2018, 18:30:23
Hi Frank,

es ist einfach unglaublich, mit welcher Präzision und Genauigkeit und wie sauber du das alles bewerkstelligst.
 :klatsch: :klatsch: :klatsch:

LG - Uwe    :winken:
Titel: Re: Siemens Schuckert D.III, Eduard 1:48, Upd 23.9.2018 Verspannung
Beitrag von: bughunter am 08. Oktober 2018, 22:44:31
Vielen Dank für Eure unglaublich netten Worte!

Aber auf DEN Galeriebeitrag darf man wieder mehr als gespannt sein.
Ach wenn es etwas schwierig war, das schwarze Modell zu fotografieren, die Galerie ist online:
http://modellboard.net/index.php?topic=61411.0

Viele Grüße,
Bughunter