Modellboard

Modelle und Reviews => Bauberichte => Thema gestartet von: Uwe B. am 10. März 2017, 23:01:45

Titel: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Uwe B. am 10. März 2017, 23:01:45
Liebe MB-Freunde,

mein anderes Dio zum Film ("GLADIATOR") ist noch nicht abgeschlossen (http://modellboard.net/index.php?topic=42318.0 (http://modellboard.net/index.php?topic=42318.0)), es "hakt" ein klein wenig, weil einer der Tiger zu sehr über dem Arenaboden schwebt und ich noch nicht weiß, wie ich das löse  :rolleyes: oder anders ausgedrückt: im Moment fehlt einfach der Antrieb, die restlichen geschätzt 5 % Aufwand zur Vollendung durchzuziehen.

Da kam vor ein paar Wochen der gute GIJoe mit seiner fantastisch bemalten Büste einer "Römischen Person in leitender militärischer Stellung" (http://modellboard.net/index.php?topic=58054.msg894115#msg894115 (http://modellboard.net/index.php?topic=58054.msg894115#msg894115)) und machte mächtigen Appetit, die 54 mm-Figur des Maximus von Latorre Models, die ich schon seit ca. 15 Jahren irgendwo rumliegen hab, mal zu bemalen:

(http://volomir.com/wp-content/uploads/2016/05/return-latorre-models-historical-figure-miniatures-raul-garcia_roman_centurion-270x420.jpg)
Quelle: http://volomir.com/wp-content/uploads/2016/05/return-latorre-models-historical-figure-miniatures-raul-garcia_roman_centurion-270x420.jpg

Eine wirklich tolle Figur, die mir wie GIJoe's Büste mehr als gut gefällt. Allerdings - der Nietenzähler hat schnell festgestellt, dass Latorre leider darauf verzichtet hat, die von Russell Crowe in dieser Szene getragenen Beinschienen zu modellieren. Diese vollplastische Zinnfigur ist schon sehr häufig mit sehr gutem Erfolg von anderen Figurenmalern out of the box bemalt worden. Ich werde versuchen, eine kleine Vignette zu erstellen, so wie sie in der Anfangssequenz des Films vorkommt, als Maximus bei seinem Rundgang ein kleines Rotkehlchen entdeckt:

https://www.youtube.com/watch?v=-MYxtpGxGJI (https://www.youtube.com/watch?v=-MYxtpGxGJI)   (ca. bei 0:31 - 0:55)

Da die Szene Maximus im Film nur als Brustbild und das Rotkehlchen in einer gesonderten Einstellung zeigt, läßt mir dies den gestalterischern Freiraum, auch noch seinen treuen Schäferhund (in der obigen Anfangssequens ca. bei 3:32 - 3:38, der im Film nur eine ziemlich kurze und unbedeutende Rolle spielt) mit in die Vignette einzubeziehen.

Leider ist meiner Maximus-Figur in den vergangenen Jahren der linke Arm mit dem Schwert abhanden gekommen, den muß ich in Milliput nachmodellieren, genau so wie das als Figur auf dem Markt nicht angebotene Rotkehlchen. Für den Schäferhund hab ich noch eine relativ harte Weichplastikfigur, vermutlich aus einem Bauernhof-Set, die vom Maßstab her gut zu der 54 mm (1:32) - Figur paßt. Ist im Bereich des Kopfes aber etwas grob, besonders die Ohren, da werde ich auch drangehn müssen, außerdem soll der Hund zu Maximus aufschauen, also werde ich auch die Kopfhaltung noch etwas ändern.

LG - Uwe
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Uwe B. am 12. März 2017, 22:16:16
Oh verdammt - eine Google-Bildersuche nach meiner Figur zeigte mir im Internet eine solche Anzahl bestens bemalter Russell Crowe's als Maximus, dass man damit schon ganze Kohorten aufstellen könnte. Und immer wieder dieser gleiche melancholische Blick und diese gleiche bedeutungsschwere Haltung. Hätte ich mir das vorher vergegenwärtigt, hätte ich vielleicht versucht, eine andere Szene nachzubauen, z. B. mit seinem Unterfeldherrn Quintus und dem älteren Stabsoffizier, wie sie sich kurz vor der Schlacht gegenseitig "Strength and Honor" wünschen:

(http://imagine-maximus.com/bw_gallery/data/images01/legionmaximus233.jpg)
Quelle: http://imagine-maximus.com/bw_gallery/data/images01/legionmaximus233.jpg

Diese Szene hätte schon gewaltiges Dioramenpotential, hätte aber den Aufwand für ein kleineres Zwischendurch-Projekt drastisch erhöht. So wird es nur ein weiterer, wer-weiß-wievielter Aufguß des Themas "Maximus im kalten Germanien".  :rolleyes: 

Wenn ich wenigstens die Haltung der Beine mit geringerem Aufwand etwas verändern könnte, aber die sind mit dem immens dicken Mantel so fest verbunden, dass an ein Biegen oder einfaches Absägen-und-anders-wieder-ansetzen nicht zu denken ist, siehe letztes Foto - Maximus von unten, beachtet den besonders dicken Mantel, was man bei der aufrecht stehenden Figur überhaupt nicht erkennen kann.

Immerhin hat mein Maximus schon eine andere, leicht nach unten links schauende Kopfhaltung bekommen, so wie in der kurzen Filmsequenz. Dazu die an der Figur fehlenden Beinschienen in ihrer Grundform. Der Schäferhund hat neue Ohren und in Grundzügen ein leicht geöffnetes Maul bekommen.

LG - Uwe :winken:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: WaltMcLeod am 13. März 2017, 08:28:19
Stilecht mit italienischem Ohr ......  :D :3:

Scherz am Rande, echt toll, was Du da anpackst  :P


:winken: Walter
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Hans am 13. März 2017, 09:08:23
Ich würde den Schäferhund nicht zu arg schäferhündisch machen, auch von der Bemalung her. Den "Schäferhund" als solchen gibt's erst seit dem 19. Jhd. Hütehunde als solche gibt's natürlich auch vorher, aber die sahen halt nicht so schäferhündisch aus.
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Flugwuzzi am 13. März 2017, 09:53:09
Toll ... du startest ein neues Projekt und da schau ich dir gerne zu ... zumal der Maximus auch noch in meiner Figurenkiste schlummert und auf Bemalung wartet  :pffft:

So wird es nur ein weiterer, wer-weiß-wievielter Aufguß des Themas "Maximus im kalten Germanien".  :rolleyes: 
So solltest du das nicht sehen Uwe.
Egal wieviele bemalte Maximusfiguren es gibt, du machst für dich dein persönliches Unikat, welches sich bestimmt von den anderen unterscheidet und du wirst Stolz darauf sein. Zumal die vielen anderen Figuren ja nicht in deiner Vitrine stehen, sondern weltweit verstreut sind.   :1:

lg
Walter
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Uwe B. am 14. März 2017, 13:59:03
Hallo Walter und Walter,

herzlichen Dank für Eure freundlichen Worte und Euer Interesse.

@McLeod,

immer wieder nett, Dich dabei zu haben.  :D

@Flugwuzzi,

hast mich wieder aufgebaut. Und ich glaube, so gut die Figur auch ist, hab ich doch noch ein paar ver(schlimm?-)besserungswürdige Kleinigkeiten entdeckt, um sie etwas zu verändern.  8)

LG - Uwe   :winken:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Bongolo67 am 14. März 2017, 14:44:17
Hallo Uwe,

selbstverständlich schaue ich mir auch an, was Du aus der kleinen Figur machst. :1: :P

Ehre und Stärke!

Ulf
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Uwe B. am 14. März 2017, 19:57:47
Hallo Hans,

Du hast natürlich mal wieder völlig recht, der Rassestandard für den deutschen Schäferhund wurde erst Ende des 19. Jahrhunderts festgelegt. Von daher sollte man den Hund wirklich nicht zu schäferhündisch machen. Dass es im Altertum noch keine klassischen deutschen Schäferhunde gab, wusste ich allein schon deshalb, weil meine Frau und ich bis Ende letzten Jahres eine super liebe Schäferhündin hatten und ich mich allein deshalb schon mit dem Thema beschäftigte; leider ist sie während einer Milz-OP für uns völlig überraschend von uns gegangen, ohne dass wir uns richtig verabschieden konnten. Wahrscheinlich ist das auch der Grund dafür, dass ich in dem Film-Hund so gerne einen Schäferhund sehen möchte.

Aber - im vorliegenden Fall kann ich den Hund ja durchaus gemäß filmischen Vorbild bemalen, schließlich bewege ich mich ja nicht auf historischem Terrain, sondern in der fiktiven Welt einer Spielfilmvorlage. Und dort sieht/sah der Hund auf den ersten Blick tatsächlich aus wie ein Schäferhund:

(http://3.bp.blogspot.com/-_NoYbMF3aQI/U2Z1GXflRaI/AAAAAAAAAvE/CziAcQz-ylU/s1600/Gladiator_GSD_wolf-dog_rhine.jpg)
Quelle: http://3.bp.blogspot.com/-_NoYbMF3aQI/U2Z1GXflRaI/AAAAAAAAAvE/CziAcQz-ylU/s1600/Gladiator_GSD_wolf-dog_rhine.jpg

Liebe Mitleser, für diejenigen unter Euch, die sich für den Film interessieren, kommen jetzt noch ein paar Hintergrundinfos, die andern können abschalten.  :D

Da mein Interesse einmal geweckt war, habe ich im Internet mal ein wenig recherchiert. Im deutschsprachigen fand sich nicht viel, aber googeln nach "dog in gladiator movie" erbrachte einige Informationen. Ich hatte mich immer schon über die merkwürdige Farbgebung des Gesichts gewundert: gelb umrandete Augen, eine blaugraue Schnauze und ein dunkler anthrazitfarbener Hinterkopf, dafür die Brust aber wieder im typischen Schäferhund-gelb.

Laut Internet handelte es sich bei dem Filmhund um eine belgische Schäferhündin oder Malinois namens "Kyte", die für den Film rasiert und gefärbt worden ist. Quellen:

https://www.quora.com/In-the-movie-Gladiator-what-is-the-dogs-name (https://www.quora.com/In-the-movie-Gladiator-what-is-the-dogs-name)
https://en.wikipedia.org/wiki/Wellard (https://en.wikipedia.org/wiki/Wellard)

Die Film-Hündin war für einen Malinois ungewöhnlich langhaarig und sah tatsächlich so aus wie auf nachfolgendem Foto:

(https://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/9/94/Welllard_Kyte.jpg)
Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Wellard (https://en.wikipedia.org/wiki/Wellard)

Sie hatte in Gladiator nur eine kurze Rolle während der Schlachtsequenz und, obwohl nirgendwo explizit erwähnt, sollte sie wohl Maximus‘ Hund bzw. Wolf oder Wolfshund sein. Maximus‘ Ausrüstung hat hierzu deutliche Bezüge: an der Stelle, wo gewöhnlich ein Medusenhaupt Roms Feinde abschrecken sollte, hat Maximus einen Wolfskopf auf dem Brustpanzer, ebenso mittig am Helmvisier, nicht zuletzt trägt er über seinem Mantel als Nackenwärmer einen Wolfspelz.

(http://imagine-maximus.com/color_gallery/data/images41/ct1032.jpg)
Quelle: http://imagine-maximus.com/color_gallery/data/images41/ct1032.jpg (http://imagine-maximus.com/color_gallery/data/images41/ct1032.jpg)

Das kann auf seine Verbindung zu dem Hund hinweisen, schließlich trägt er später auch auf seinem (rein fiktiven) Gladiatoren-Muskelpanzer im Colosseum deutlich private Applikationen (seine ermordete Frau und Kind, Pferde von seinem Landgut), könnte aber auch als Hinweis der Filmemacher auf die kapitolinische Wölfin, eins der Wahrzeichen Roms, verstanden werden. Ich kenn dafür zwar kein Beispiel aus der römischen Militärikonographie (was aber nichts heißen muss  ;)), aber ganz ausschließen kann man das auch nicht.

LG - Uwe
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Uwe B. am 14. März 2017, 20:09:47
Hallo Ulf,

Dich als Mitleser dabei zu haben, freut mich außerordentlich. Vielleicht sieht man sich ja mal in WD (wär für mich das erste mal, und diesmal könnte es vielleicht endlich klappen, so viele von Euch mal persönlich zu treffen).
8)

Inzwischen ging es langsam weiter, Maximus' Beinschienen haben Strukturen bekommen, die aber noch plan geschliffen werden müssen. Nebenbei, sie sind zwar filmvorbildkonform, diese Form der Dekoration aber völlig unhistorisch. Der Hund ist soweit fertig gescratcht, wobei ich den Hals und den Kopf etwas verdreht habe, er soll zu Maximus aufschauen. Das dicke Halsband gefällt mir zwar auch nicht so, wird im Film, soweit man das bei den schnell gedrehten Szenen überhaupt erkennen kann, aber so getragen.

LG - Uwe
 :winken:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Bongolo67 am 15. März 2017, 06:24:42
Hallo Uwe,

würde mich auch sehr freuen, Dich in Wilnsdorf zu sehen. :1:
Am Stand der Hamburger bin ich der eine der beiden großen Trolle, die da 'rumhocken. Der blondere, der andere ist Marc. :6:

Der Hund sieht mit dem offenen Maul und der Hechelzunge super aus! :P

Gruß

Ulf
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Hade01 am 15. März 2017, 20:30:52
Hallo Uwe ,

eine klasse Figur haste da unter den Fingern , reizt mich auch schon die ganze Zeit
bin mal auf deine Ausführung gespannt.
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Uwe B. am 15. März 2017, 21:16:25
Hallo Hartmut,

danke für Dein Interesse, tatsächlich bin ich auch auf den Ausgang gespannt - im Moment bin ich gerade dabei, die Figur kräftig zu malträtieren.

LG - Uwe   :winken:

PS: Du hast Dir da ein sehr nettes Avatar ausgesucht   :P
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Uwe B. am 15. März 2017, 21:30:00
Hallo Ulf,

ich habe die Fotoberichte und die Gruppenbilder der bisherigen WD-Veranstaltungen fleißig studiert, ich denke, ich würde Dich erkennen*.   8)

LG - Uwe   :winken:

* obwohl Du es 2016 ja nicht auf's Gruppenbild geschafft hattest  ;)
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Bongolo67 am 21. März 2017, 23:21:27
Gnagnagnagna! :12:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: WaltMcLeod am 23. März 2017, 15:38:20
Oooch, ich hätt da schon ein Foto ... gell Ulf  :D

:winken: Walter
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Uwe B. am 23. März 2017, 19:22:31
Hallo liebe Mitleser,

inzwischen ging es bei mir auch (langsam) weiter.

Wegen des Verlustes von Maximus' Schwertarm musste ich an eine römische spatha (zunächst nur Langschwert der römsichen Kavallerie, in der Spätzeit allgemein eingeführt auch für die Infanterie), die ich zum Glück noch in meiner Restekiste hatte, einen Arm mit um den Schwertgriff greifender Hand modellieren. Paßt - siehe nachfolgende Bilder 1 und 2.

Dann fiel mir auf, dass die Länge der pteruges (das sind die für römische Muskelpanzer so typischen Leder- oder Stoffstreifen über der Hüfte und den Schultern, von griech.: pteryges = Federn) an der Zinnfigur von Latorre im Vergleich zu den von Russell Crowe im Film getragenen zu lang und seine Tunika insgesamt zu kurz ist. Somit galt es, an diesen beiden Stellen nachzuarbeiten - siehe Bilder 3 und 4.

Zuletzt blieb noch ein Knubbel Milliput übrig für das Rotkehlchen - siehe Bilder 5 und 6.

LG - Uwe
 :winken:

Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Flugwuzzi am 23. März 2017, 21:41:12
Tolle Details die du in die Figur einarbeitest, Uwe. Der Maximus bekommt ein völlig neues Aussehen  :klatsch: :klatsch:
Das Rotkehlchen ist dir auch prima gelungen  :1:

Dein Baubericht ist sehr unterhaltsam und macht richtig Lust darauf selbst mal Hand an die Figuren zu legen.
Bin gepannt wie es weitergeht  :1:

lg
Walter
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: f1-bauer am 23. März 2017, 22:09:27
Servus Uwe,
ich schaue hier auch fasziniert zu. Beitragen kann ich nichts, aber lernen  :1:

Wenn am WE die Farbe an zwei Fliegern trocknet probier ich mal einen Bullterrier in 1/72, Du weißt noch  ;) ?.

Ich hoffe, wir laufen uns in Wilnsdorf über den Weg  :D

Gruß
Jürgen  :winken:

Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Uwe B. am 23. März 2017, 23:57:40
Hallo Walter und Jürgen,

ich würde mich auch besonders freuen, Euch beide in WD zu treffen, da ich Euer beider freundliche Kommentare als Ansporn stets gut gebrauchen konnte. Ich denke, sollten wir uns dort zufällig über den Weg laufen, würde ich Euch auch erkennen (http://modellboard.net/index.php?topic=57776.15 (http://modellboard.net/index.php?topic=57776.15)). ;)

@Jürgen - klar erinnere ich mich an Deinen Plan mit dem Bull-Terrier auf der Tragfläche. So ein Detail macht sicherlich viel her.   ;)

@Walter - danke für Dein Lob, das ich zu schätzen weiß. Dein T-72B und Dein Baubericht nebst Bemalanleitung für's Gesicht waren und sind aber auch ein absoluter Hammer.  :P Das Rotkehlchen hat inzwischen beim Versuch, es mit seinen langen Drahtsenden (als Pfoten) auf einem anderen Stück Draht (als Ast) zu befestigen, arg gelitten. Schwanz und Flügelspitzen (waren aus sehr dünnem Milliput) sind jetzt erst mal ab. Aber das wird schon wieder. :D

LG Euch beiden - Uwe
 :winken:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Uwe B. am 06. April 2017, 23:26:33
Liebe MB-Freunde,

zwischendurch ein kleines Update. Inzwischen habe ich dem Dio eine kleine Base spendiert, Sträucher wurden mit der gezwirbelter-Draht-Methode erstellt und ein kleines erhöhtes Geländestück zubereitet. In der Anfangssequens des Films sieht man ja eine öde Waldlandschaft, in der viele Bäume gefällt oder entwurzelt wurden. Dafür stehen die zwei halbhohen Baumstümpfe. Anbei eine Stellprobe, bevor es mit der Bodengestaltung weiter geht.

LG - Uwe
 :winken:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Uwe K. am 07. April 2017, 15:26:58
Boah, wahnsinns Arbeit.
Vom Allerfeinsten! Da braucht man richtig viel Ausdauer
und einiges an Können. Sehr klasse!
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Flugwuzzi am 07. April 2017, 16:25:47
Sehr schön  :P
Mir gefällt die Pose wo der Maximus Blickkontakt mit seinem Hund hat gut!

lg
Walter
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Uwe B. am 07. April 2017, 23:56:57
Hallo MB-Freunde,

danke für Eure lobenden Worte.

@Uwe - ich wollte, ich hätte meine Base schon auch nur annähernd so gut hinbekommen, wie Du derzeit Deine für den Sturmtruppler, dann wär ich schon ein gutes Stück weiter.

@Walter - dann werde ich diese bisher nur probeweise Pose auch genau so übernehmen; zumal es Erinnerungen an eine schöne Zeit weckt.

LG - Uwe
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: WaltMcLeod am 08. April 2017, 20:30:25
Gfällt mir echt gut .... jetzt wo grad der Russell als Robin Hood im TV läuft ...  :klatsch:

 :winken: Walter
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Marstec am 13. April 2017, 12:57:59
Die Szene gefällt mir ebenfalls sehr gut , bin auf das endergebnis gespannt  :klatsch: :winken:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Uwe B. am 17. April 2017, 00:14:01
Hallo Walter und Marstec,

herzlichen Dank für Eure freundlichen Worte. Inzwischen ging's bei mir mit der Gestaltung des Sockels weiter. Zum Einsatz kamen herkömmlicher Holz Reparaturspachtel (Molto) aus dem Baumarkt, etwas Sand, ein paar kleine Echtzweige von vor der Haustür, aufgezwirbeltes Hanfseil für die Grasgestaltung und feiner verdrehter Draht für die Gestaltung der kahlen Sträucher.

Auf den Bildern sieht man es kaum, aber ich hatte mir auch einen kleinen Stempel für Fußabdrücke erstellt, um den Weg, auf dem Maximus stehen geblieben ist, so darzustellen, als ob schon viele Stiefel dort lang marschiert wären.

Als ungefähres Vorbild diente mir folgendes Foto der Dreharbeiten in den Bourne Woods bei Farnham südwestlich von London:

(http://media.gettyimages.com/photos/warriors-on-horses-in-movie-gladiator-being-filmed-at-bourne-wood-picture-id50379478)
Quelle: http://media.gettyimages.com/photos/warriors-on-horses-in-movie-gladiator-being-filmed-at-bourne-wood-picture-id50379478 (http://media.gettyimages.com/photos/warriors-on-horses-in-movie-gladiator-being-filmed-at-bourne-wood-picture-id50379478)

Bei der Vergrößerung (letztes Bild) erkennt man meinen vorsichtigen Versuch, in Maximus' Zinngesicht den linken Mundwinkel etwas nach oben zu biegen, um wie im Film - siehe obigen Ausschnitt in Beitrag #1 - ein leichtes Schmunzeln beim Anblick des Rotkehlchens zu erzeugen. Ich bin mir noch ziemlich unsicher, ob's geklappt hat, das muss wohl erst die Bemalung zeigen, wenn nicht, heißt es eben: "Pech gehabt" und reparieren.   :D

LG - Uwe :winken:

Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Flugwuzzi am 18. April 2017, 22:05:48
Uwe ich bin gespannt wie die Mundwinkelmodifikation in Farbe aussehen wird. Die Bodengestaltung sieht jedenfalls schon gut aus.  :klatsch: :klatsch:

lg
Walter
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Uwe B. am 19. April 2017, 13:19:06
Hallo Walter,

danke für Dein Lob bzgl. Der Bodengestaltung. Ich hoffe, dass  mein Hauptdarsteller nachher noch wie Russell Crowe aussieht. Da fällt mir auf - hast Du ihn da nicht auch in Deinem Avatar (Master and Commander)?

LG - Uwe
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Flugwuzzi am 19. April 2017, 16:40:45
Yep ... ganz genau, aber die 54mm Figur von El Viejo Dragon hat nur entfernte Ähnlichkeit mit Russel Crowe  :1: Da ist der Maxiums viel näher dran  :D

lg
Walter
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Uwe B. am 20. April 2017, 23:14:47
Walter, so schlecht kann die Figur gar nicht sein, schließlich habe ich sie auf Anhieb erkannt.  8)

Mein Russell Crowe erwartet noch seine Bemalung. Zunächst habe ich in den Sockel ein Namensschild eingebaut - siehe nachfolgende Bilder. Danach ging's an die Bemalung der Base und des Rotkehlchens als erstem und kleinstem der drei Hauptdarsteller meines Dioramas. Bilder findet man im Netz ja reichlich:

(https://www.nabu.de/imperia/md/nabu/images/arten/tiere/voegel/schnaepperverwandte/rotkehlchen/141114-nabu-rotkehlchen-im-winter-frank-derer3.jpeg)
Quelle: https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/vogel-des-jahres/1992-rotkehlchen/

Der etwas irritierende Kupferbalken in der Grundfläche dient später lediglich zur Verstiftung Maximussens. Den müßt Ihr Euch bei der Betrachtung der Bodengestaltung zunächst einfach wegdenken.  :D

Als nächstes folgt der Wolfshund.

LG - Uwe   :winken:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Motschke am 20. April 2017, 23:53:59
Tolle Arbeit soweit.  8) :P

Als ich das Bild der Dreharbeiten eben sah, musste ich kurz laut lachen. Erinnerte mich an die Geschichte von der vielleicht skurrilsten Entdeckung eines Film-"Fehlers" überhaupt. War damals mit meinem Vater und 'nem Kumpel im Kino. Schlachtengetümmel. Und mein Vater (von Beruf Forstwissenschaftler) so ganz trocken:
"Solche Nadelwälder gab es damals in Germanien überhaupt noch nicht."  :7:

Also, Leute, wenn ihr euch über falsche Uniformen, falsche Gladiatorenkämpfe und dergleichen aufregt - andere Leute finden noch ganz andere Fehler.  :D

Wollt' ich nur kurz erzählen. Weitermachen.  8)
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Uwe B. am 21. April 2017, 00:34:15
Hallo Moritz,

danke für den Hinweis, Dein Vater hatte sicher recht; schöne Erinnerung - nebenbei bemerkt. Ich kenne viele Fehler dieses Hollywoodschinkens, vor allem im militärisch-historischem Kontext, aber darauf wäre ich im Leben nicht gekommen.

LG - Uwe   :winken:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: bughunter am 21. April 2017, 15:18:54
Danach ging's an die Bemalung der Base und des Rotkehlchens als erstem und kleinstem der drei Hauptdarsteller meines Dioramas.
Das Vögelchen ist ja herzallerliebst :P
Das mußte ich jetzt als "Hobbyornithologe" mal loswerden :D

Viele Grüße :winken:
Bughunter
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Flugwuzzi am 21. April 2017, 15:45:29
Die Base sieht schon stark aus und das schräg eingesetzt Sockelschild ist eine prima Idee  :P

"Solche Nadelwälder gab es damals in Germanien überhaupt noch nicht."  :7:
.. danke für die nette Geschichte, als Stadtmensch hab ich diesen Filmfehler nicht erkannt  :D

lg
Walter
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Uwe B. am 03. Mai 2017, 13:19:28
Hallo Buggy und Walter,

dank Euch. Inzwischen ging's mit dem Hund weiter.

Man möge es mir nachsehen, wenn ich trotz Hans' berechtigtem Hinweis, ihn nicht zu schäferhündisch zu bemalen (sh. oben Antwort #3), dann doch der Versuchung nicht widerstehen konnte, zu versuchen, ihn nach dem Vorbild unserer im letzten Jahr verstorbenen Hündin anzumalen. Schließlich konnte ich mich auf das filmische Vorbild, einen belgischen Schäferhund, berufen, den man wohl wolfsähnlich einfärben wollte. Heraus kam dann aber doch eher etwas schäferhundartiges - siehe nachfolgendes Filmbild:

(https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/564x/76/b6/9e/76b69e416c67f0492e632bd07d871b01.jpg)
Quelle: https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/564x/76/b6/9e/76b69e416c67f0492e632bd07d871b01.jpg (https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/564x/76/b6/9e/76b69e416c67f0492e632bd07d871b01.jpg)

Die nachfolgenden Makros sind natürlich mal wieder unbestechlich und zeigen einem seine bemaltechnischen Grenzen gnadenlos auf. Was auf dem ersten Bild eine Unterkieferzahnreihe sein soll, hab ich inzwischen schon korrigiert; konnte man ja unmöglich so lassen.  8)

LG - Uwe

PS:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Alfadas Mandredson am 04. Mai 2017, 08:50:12
Manchmal ist die Kamera doch der gedankenloseste Kritiker... ;-)
Sieht doch schon mal gut aus. Bin sehr gespannt wie dann das Endprodukt aussieht. Die Umbauarbeiten sind jedenfalls schon so sehr toll! :klatsch:

Grüsse
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: WaltMcLeod am 04. Mai 2017, 08:59:07
Woww .... der Hund sieht ja schon mal astrein aus  :P

Apropos Filmfehler .... der allerschönste Fehler für mich ist immer noch in der Szene mit den Streitwägen in der Arena, als ein Streitwagen, von hinten gefilmt, verunfallt, sieht man von hinten so richtig schön die Gasflasche, die ihn vermutlich zum springen bewegt ...... mal aufpassen  8)

:winken: Walter
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Flugwuzzi am 04. Mai 2017, 22:36:28
Der Wauzi ist richtig schön geworden, besonders die Fellfarben sehen prima aus!

lg
Walter
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: coporado am 05. Mai 2017, 06:07:20
Moin Uwe,

da kann ich mich nur meinen Vorschreibern anschließen, der Hund ist großartig geworden. Besonders die Augen sind dir super gelungen  :klatsch: :P :P

Gruß
Sascha  :winken:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Uwe B. am 05. Mai 2017, 21:20:38
Hallo Freunde,

herzlichen Dank für Eure freundlichen und aufmunternden Worte. An dieser Stelle auch von mir ein herzliches Willkommen an Michael - Dein Avatar läßt vermuten, dass wir uns bei Beiträgen zu meinem zweiten Interessensschwerpunkt neben dem altrömischen Militär, der Wehrmacht, noch des öfteren im Forum begegnen werden.

Liebe Walter's und Sascha - danke für Euer Lob, das Bemalen der Augen des Hundes seh ich sogar selbst (der ich ziemlich selbstkritisch bin) als einigermaßen gelungen an; interessanterweise klappte das Setzen der drei aufeinander gesetzten Farbpunkte (braun für die Iris, schwarz für die Pupille und der weiße Lichtpunkt in der Pupille) mit einem billigen und relativ dicken 2'er Pinsel, der aber dafür eine recht feine Spitze hatte.

Beim weiteren Bemalen des Gesichts der Maximus-Figur hatte ich aber zunächst nicht so ein gutes Händchen und ich will Euch auch diese - leichten - Rückschläge nicht vorenthalten. Der erste Versuch sah schon arg gruselig aus (Bild 1), beim zweiten Versuch (Bild 2) war die Farbe - die ich gewöhnlich auf einer alten Zeitung anmische - zu schnell trocken und entsprechend dick wurde der Farbauftrag auf dem Gesicht - auch sehr gruselig. Half nix, beide mal mit einer alten Zahnbürste alles abrubbeln und noch mal von vorn.

Bei meinem dritten Versuch habe ich die Farben in einer Toffifee-Box gemischt, da bleiben sie länger geschmeidig. Sieht allerdings noch ein wenig fremd aus, so ohne Bart ...

LG - Uwe  :winken:

Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Flugwuzzi am 05. Mai 2017, 21:39:19
Uwe, lass dich nicht von den brutalen Makrofotos verunsichern. Wenn man bedenkt, wie winzig das Gesicht in 54mm ist, dann relativier sich das ganz gewaltig   :1:
Ich hab das 3. Bild auf die reale Größe verkleinert ... und du bist schon auf dem richtigen Weg :P
weiter so.
lg
Walter
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus
Beitrag von: Alfadas Mandredson am 08. Mai 2017, 08:00:19
An dieser Stelle auch von mir ein herzliches Willkommen an Michael - Dein Avatar läßt vermuten, dass wir uns bei Beiträgen zu meinem zweiten Interessensschwerpunkt neben dem altrömischen Militär, der Wehrmacht, noch des öfteren im Forum begegnen werden.

Moin Uwe
Danke für die freundlichen Worte. Bestimmt werd ich einige Beiträge erstellen. Derzeit komm ich aber eher weniger zum basteln und malen... Die Themen sind soweit richtig erkannt :P

Bei meinem dritten Versuch habe ich die Farben in einer Toffifee-Box gemischt, da bleiben sie länger geschmeidig. Sieht allerdings noch ein wenig fremd aus, so ohne Bart ...

Was für Farben benutzt du (wahrscheinlich hast du es schon irgendwo geschrieben, allerdings ist es mir wohl entgangen)?
Hast du es schon einmal mit einer "Nasspalette" probiert? Dadurch bleiben die Farben länger nutzbar, du kannst am Abend den Deckel draufmachen und am nächsten Tag die vermischten Farben weiter nutzen.
-> https://www.youtube.com/watch?v=U0kA5vqZZdY

Grüsse
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Uwe B. am 09. Mai 2017, 00:01:40
Alfadas,

danke für den Filmtipp mit der Naßpalette, werde ich wohl irgendwann mal so machen, ist ja laut dem Video wirklich sehr einfach. Danke dafür :P

Meine Farben sind dagegen nichts besonderes, hab ich daher auch noch nicht irgendwo erwähnt. Bisher habe ich ein Sammelsurium verschiedener Acrylfarben auf Wasserbasis verwendet. Einige sind schon im Topf halb eingetrocknet, aber solange noch irgendwas davon verrührbar war, habe ich es noch verwendet. Die meisten Töpfe tragen die Aufschrift "DEKA Color Matt", daneben habe ich noch ein paar alte Töpfe mit der Firmenbezeichnung "Picard". Wird alles so zusammen gemischt, wie ich es laut meinen Vorlagen brauche.

LG - Uwe
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Alfadas Mandredson am 10. Mai 2017, 10:26:50
Bitteschön ;)
Bzgl den vertrocknenden Farben habe ich ansonsten auch noch ein Tipp;
Agitatorenkugeln. Einfach eine bis zwei Kugel in die Töpfe geben und ein wenig Wasser (bei wasserbasierenden Farben).
https://www.pk-pro.de/Agitatorkugeln
Die Game Color Range von Vallejo oder die Farben von Games Workshop sind mMn gerade für solche Figuren echt gut!

Hoffe ich konnte helfen. Ich freue mich auf weiter Fortschritte! :D

Grüsse
Michael
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Uwe B. am 10. Mai 2017, 23:47:11
Hallo Freunde,

@Walter, danke für die aufmunternden Worte, Du hast vollkommen recht, in der originalen Draufsicht relativiert sich vieles wieder.  8)

@Michael, interessanter Tipp mit den Agitatorkugeln - für mich neu, wieder was dazu gelernt, danke. :P

Inzwischen ging's ein wenig weiter mit der Bemalung. Als Vorbild für die Gesichtsbemalung hatte ich meistens dieses Bild auf dem Schirm:

(https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/originals/85/44/14/8544147d00ea26d2d14a22bfeb37b8e2.jpg)
Quelle: https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/originals/85/44/14/8544147d00ea26d2d14a22bfeb37b8e2.jpg (https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/originals/85/44/14/8544147d00ea26d2d14a22bfeb37b8e2.jpg)

Die nachfolgenden Fotos zeigen den aktuellen Stand der Bemalung. Allerdings stellte sich das Bemalen der völlig faltenfreien Tunika unterhalb der Lederstreifen als ziemlich schwierig heraus in Bezug auf Licht und Schatten. Da fiel mir noch das folgende Filmbild ein, wonach gerade dieser Bereich im Original ziemliche Falten wirft. Das würde die Bemalung in diesem Bereich noch mal erleichtern, muß ich also noch mal milliput-technisch drangehen:  :rolleyes:

(https://assets.cdn.moviepilot.de/files/da68901d8eedfcdcacf2131cc3c203a6d93605c72a15615b7c74f42e1945/limit/1920/1200/gladiator-mit-russell-crowe.jpg)
Quelle: https://assets.cdn.moviepilot.de/files/da68901d8eedfcdcacf2131cc3c203a6d93605c72a15615b7c74f42e1945/limit/1920/1200/gladiator-mit-russell-crowe.jpg (https://assets.cdn.moviepilot.de/files/da68901d8eedfcdcacf2131cc3c203a6d93605c72a15615b7c74f42e1945/limit/1920/1200/gladiator-mit-russell-crowe.jpg)

Außerdem gefällt mir der Goldton des Muskelpanzers überhaupt nicht, viel zu glänzend, auch den werd ich noch einmal überarbeiten, mehr so in der Richtung, wie es GIJoe bei seiner Büste gemacht hat und wie es auch auf den beiden obigen Filmbildern zu sehen ist.

LG - Uwe
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Corum am 11. Mai 2017, 08:38:53
Hallo Uwe,

Oute mich auch mal als stiller Mitleser ;).

Wirklich super Arbeit bisher, der Hund sieht Klasse aus, die Modellierung und Bemalung sind dir hier wirklich gelungen (erinnert mich an unsere Bonnie).

Das  Gesicht von Maximus sieht auch gut aus, nur ändere die Augen bitte noch, die ziehen die gute Bemalung im jetzigen Zustand leider etwas runter.  Vielleicht das untere Augenlied noch einmal mit dunkler Hautfarbe nachziehen und damit das Auge schmaler machen. Und vielleicht auch die Pupille breiter/runder machen; so ist es einfach zuviel Weiß und die Pupille ist zu schmal, Maximus ist ja kein Hexer ;).

Ich weis selbst das es sehr schwer ist Augen vernünftig zu bemalen (ich habe fast 30 Jahre Übung in 28mm und bekomme es nur ganz selten vernünftig hin), aber mit dem Gesicht bzw. den Augen steht bzw. fällt eine Figur. Schau dir deine Filmaufnahmen nochmal an, beim Hund hat es mit den Augen ja auch sehr gut geklappt, von daher glaube ich das du die Fertigkeit hast, es wäre ansonsten wirklich schade, denn ich glaube du kannst es besser ;).

Gruß Christian
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Uwe B. am 29. Mai 2017, 23:38:24
Hallo Christian (Corum),

ich fürchte, in der Qualität, wie sie Latorre auf dem Verpackungsbild in meinem Beitrag #1 zu diesem Thema vorgemacht hat, werde ich die Bemalung meines Maximus' wohl nicht mehr hinkriegen.  :2:

Ich habe in den vergangenen 2 Wochen mehrfach versucht, die Augen zu ver(schlimm)bessern, im Ergebnis bin ich mit seinem linken, auf den Fotos dem rechten, Auge noch nicht zufrieden. Dort werde ich noch versuchen, nachzubessern. Aber es ist schwierig. Normalerweise fängt man mit dem Weiß der Augen an, malt einen senkrechten blauen Strich oder besser noch einen runden blauen Punkt da rein und rahmt die Augen einfach mit der Gesichtsfarbe ein, danach noch diverse Schattierungen und Lidstriche. Ich muß jetzt aber mit einem möglichst spitzen Pinsel in die schmale Augenhöhle der Figur mitten im bereits bemalten Gesicht rein und versuchen, die Pupille genau zu treffen. Hat mich schon etliche Fehlversuche gekostet und ich war kurz davor, die komplette Figur noch einmal mit meiner alten Zahnbürste abzurubbeln und ganz neu an zu fangen - vielleicht kommt das ja auch noch.   :(

Um überhaupt weiter zu kommen, habe ich inzwischen den Panzer in einem selbst zusammengemischten Messington versehen, mit ein paar goldenen Metallpigmenten drauf, und den unten heraus schauenden Teil der Tunika in Falten gelegt (mit Milliput übermodelliert) in der Hoffnung, dass es einmal dem Filmvorbild näher kommt und sich zudem vielleicht besser bemalen läßt.

Freut mich, dass Dir der Hund gut gefällt, an dem Tag hatte ich mit den Augen offenbar ein etwas glücklicheres Händchen.  :rolleyes:

LG - Uwe

PS: war oder ist Bonnie denn auch ein DSH?
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: coporado am 30. Mai 2017, 06:20:58
Uwe tolle Bemalung des Generals! An den Augen finde ich gar nichts zu meckern auf den Bildern im letzten Beitrag auf Seite 4. Kenne das allerdings selbst, wenn man selber nicht ganz zufrieden ist, geht man letztendlich doch nochmal dran.
Die "Malerei" ist (auch bei mir) immer tagesformabhängig. Wenn´s nach den ersten Pinselstrichen nicht läuft, beiseite legen (evtl.  trinken) und später oder am nächsten Tag weitermachen  :1: 

Ich bin auf das Endergebnis sehr gespannt!

gruß
Sascha  :winken:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Marstec am 30. Mai 2017, 11:17:12
In der Ruhe liegt die Kraft .... das wird werden .... erstmal  :10: und viel  trinken und 5 vor zwölf ... dann klappts das
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Flugwuzzi am 30. Mai 2017, 11:46:57
Uwe, lass dich von den Augen nicht unterkriegen ... du schaffst das schon  :P

Wenn es mit dem Pinsel nicht so klappt, versuch mal eine Zahnstocherspitze auf den Durchmesser der Iris zu bringen und die Farbe "einzutupfen". Das funktioniert auch ganz gut.

Wen du für die Irisfarbe Ölfarbe oder Enamels nimmst, kannst die die Fehlversuche gleich wegwischen und wiederholen. Acrylfarben ist m.E. ein wenig schwieriger.

Ganz wichtig ... vergrößere durch ein optisches Hilfsmittel (Kopfbandlupe) so groß wie du nur kannst. Das hilft unheimlich weiter, galub mir  :1:

Um ggf. ein Zittern zu reduzieren stabilisiere mit der freien Hand deine Pinselhand, das hilft auch.

lg
Walter
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Corum am 31. Mai 2017, 00:21:44
Hallo Uwe!

Setzt dich bloß nicht unter Druck! Das linke Auge sieht aber wirklich schon besser aus, jetzt noch das Rechte, bekommst du schon hin ;). Deine Technik zum Augen bemalen verwende ich auch und es ist einfach schwierig; aber deswegen bitte nicht alles wieder runterschrubben.

Der Messington sieht echt Klasse aus, welche Farben hast du dafür genommen?

Und ja, Bonnie ist auch eine Deutsche Schäferhündin
(http://www.middenheim.de/stuff/bonnie01.jpg)
Wenn das Bild stört, nehme ich es natürlich raus.

Gruß Christian

Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Uwe B. am 06. Juni 2017, 23:54:40
Hallo MB-Freunde,

herzlichen Dank für Eure freundlichen Worte.

@Sascha, an das eine Auge muß ich aber noch mal ran. Man sieht es auf diesen letzten Fotos vielleicht nicht so deutlich, daß es nicht wirklich gut mit dem anderen zusammen passt. Ich hab halt bei der Foto-Präsentation hier im BB etwas dazu gelernt und nicht mehr so große Makros angehängt. Denn eigentlich malen wir ja nicht für die Makros, sondern für die Augen. ;)

@Lars, im Moment bin ich tatsächlich, wenn auch etwas unfreiwillig, dabei, mich an deinen Rat zu halten. Liege zur Zeit fast ganztägig im Bett  :10:. Wenn ich wieder zu Hause bin, wird das mit dem  trinken fleißig nachgeholt.  :D

@Walter, Deine Tips mit Zahnstochern und aufgelegter Hand werde ich berücksichtigten. Lupenbrille hab ich auch schon.  :P

@Christian, bitte das Bild von Bonnie bloß nicht rausnehmen, passt doch schließlich auch zum Thema; gefällt mir gut, die kleine, erinnert mich an unsere Holly - siehe angehängtes Bild. Farbmischung für die Messing-Farbe hab ich mir im Netz ergoogelt: ocker mit dunkelbraun als Basis, jeweils ein winziger Stich grün und rot dazu und gelb zur Aufhellung. Ich musste das auch erst mal probieren.

LG - Uwe :winken:

PS: bei mir geht es gerade nicht weiter, weil es mich völlig überraschend ins valetudinarium (Maximus hätte mit diesem Begriff sofort etwas anfangen können) verschlagen hat. Daher ging es hier nicht weiter, ich bitte zunächst noch etwas um Geduld.
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: mumm am 07. Juni 2017, 06:05:14
Dann drücke ich dir beide pollex, das wird!

Zu deinem General, toll was du bisher hier so treibst, irgendwann muss ich auch mal so richtig mit Figuren anfangen  :klatsch:

Peter  :winken:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Uwe B. am 21. Juni 2017, 23:36:21
Hallo Peter,

danke, zum Glück bin ich wieder zu hause und kann weiter machen.

Leider (leider deshalb, weil ich den Abschluß meiner kleinen Vignette damit wieder zeitlich weiter nach hinten schiebe  :pffft:) kam mir bei wiederholter und nochmaliger Betrachtung der Figur die Idee, dass ich sie eigentlich noch weiter detaillieren könnte, mir gefiel der unbeschäftigt und locker herunter hängende rechte Arm nicht mehr so recht. Und da meine Figur ja so weit wie zulässig von der Ursprungsform von Latorre Miniatures abweichen sollte, dachte ich daran, dass sie in der rechten Armbeuge eigentlich auch den "schicken" Helm tragen könnte, den Maximus ja während seines späteren Sturzes vom Pferd so schön publikumswirksam verlieren wird (man erinnere sich, bei Hollywood tragen die Helden meist keine Kopfbedeckung und kämpfen selbst im dichtesten Kampfgetümmel vorzugsweise barhäuptig  ;)).

In der nachgestellten Anfangssequenz mit dem Rotkehlchen sieht man ihn ja nur ab der Brust aufwärts und es spricht eigentlich nichts dagegen, ihm seinen Helm in die Hand zu drücken, mit der gleichen Begründung hatte ich ja auch den Hund in die Szene mit aufgenommen (siehe Video "Gladiator opening scene" in meinem allerersten Beitrag). Der Helm in einer Fotomontage:

(http://i.imgur.com/Q8lal3h.png)
Grafikadresse: http://i.imgur.com/Q8lal3h.png (http://i.imgur.com/Q8lal3h.png)
Quelle:             http://www.bolterandchainsword.com/topic/278032-bcks-thread-of-stuff-the-storm-of-silence/page-80 (http://www.bolterandchainsword.com/topic/278032-bcks-thread-of-stuff-the-storm-of-silence/page-80)

Eigentlich ist die im Film gezeigte Helmkalotte etwas zu eng sitzend, so konnte sie im Ernstfall wohl kaum etwaige Hiebe auf den Kopf einigermaßen absorbieren; heutige Reanector tragen meist weiter geschnittene Helmreproduktionen mit Dämmmaterial oder Innenpolstern. Außerdem sind Maximus' Wangenklappen zu klein und zu kurz, sie enden knapp unterhalb der Mundwinkel und sollten mit besserer Schutzwirkung bis zum Kinnbogen reichen. Aber hier muß man Hollywood fast schon wieder in Schutz nehmen, auf römischen Originalen wie z. B. der Trajanssäule werden die Ausrüstungsgegenstände der Legionäre und Hilfstruppen (insbesondere Helme und Wangenklappen oder die Schilde) häufig verkleinert dargestellt.

Im Anhang habe ich 4 Bilder von meinem Helmbau angefügt.

Bild 1 zeigt die einzelnen Bausteine meines Helms:
1. der Helmbusch als Grundform und Arbeitsgrundlage für die spätere Verfeinerung mit Milliput
2. ein Knubbel Milliput zu einer Halbkugel geformt, mit einem senkrechten Loch zur Aufnahme des Helmbuschzapfens und um ihn auf einen Zahnstocher aufzuspießen, mit grünem Isolierband als Dekor; daran geklebt der Nackenschutz aus Metallfolie (Ex-Tomatenmark- oder Senftube)
3. der giebelförmige Stirnbogen, den man weniger von Originalfunden als von römischen Reliefs und Statuen kennt
4. die Wangenklappen aus dünnem Plastiksheet

Bild 2 zeigt den zusammengebauten Helm

Bilder 3 und 4 (leider etwas unscharf  :rolleyes:) nach Modellierung des Helmbuschs mit Milliput, weitere Strukturen auf dem Stirngiebel und dem Helmbuschhalter werde ich versuchen, durch Bemalung heraus zu arbeiten.

LG - Uwe  :winken:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: dafi am 22. Juni 2017, 00:16:08
Schick-schick-schick :)

XXXDAn
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: mumm am 22. Juni 2017, 05:41:57
Cool, da wäre ich total überfordert...  8o
Wie groß ist das Teilchen, würdest du das auf ´nem Centstück wiederfinden?

Peter  :klatsch:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Alfadas Mandredson am 22. Juni 2017, 09:38:51
Sieht super aus! Freue mich darauf, den Helm in Farbe zu sehen ;-)
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Uwe B. am 22. Juni 2017, 15:15:40
Liebe MB-Freunde,

Daniel, Peter und Michael, herzlichen Dank für Euer postives Feedback. Für Peter habe ich ein Foto mit einem Cent-Stück angehängt, der Miniaturhelm paßt tatsächlich knapp drauf!

Inzwischen gibt es auch schon ein Armgrundmodell, das noch mit reichlich Milliput zu versehen ist. Es besteht aus einem einfachen Stück Kupferdraht mit Ummantelung, das obere blanke Teil wird in die Figur hinein verstiftet, unten ist ein Stück Metallfolie angeklebt, dessen abgewinkelter flacher Teil als spätere Hand den Helm halten wird.

Das letzte Foto zeigt 3 Löcher in Maximus' rechter Schulter zur Aufnahme des Arms, ich muss noch probieren, welches optisch am besten paßt; übrigens keine angenehme Arbeit, die teilbemalte Figur noch einmal mit schwerem Gerät zu bearbeiten (anzubohren).

LG - Uwe  :winken:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: dafi am 22. Juni 2017, 23:20:17
No risk, no fun :-)

XXXDAn
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Uwe K. am 23. Juni 2017, 10:42:51
Wow super, du traust dich echt was....
Übrigens, die Augen bemale ich auch immer erst zum Schluß.
Ich benutze Ölfarben, Kopfbandlupe, die obligatorische Handstütze und
W&N Serie 7 Miniature, so ca. 000.
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: f1-bauer am 23. Juni 2017, 13:07:10
Servus Uwe,
Du schreckst doch vor nichts zurück  8o. Erst mal schnell einen (absolut überzeugenden) Helm bauen und dann auch noch dem fast fertigen General den Arm amputieren  8o 8o. Aber so ist das halt, wenns einem nicht passt und man unzufrieden ist dann macht man das eben auch noch   :klatsch:  bevor man sich immer ärgert, wenn man das "fertige" Objekt sieht. Ich kenn das irgend wo her  :pffft:

Das mit den Augen wird auch noch, Geduld und Spucke. Ich würde noch nicht mal die Augen vom jetzigen Stand hin kriegen  :1:

Gruß
Jürgen  :winken:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Uwe B. am 23. Juni 2017, 18:37:37
Liebe MB-Freunde,

@Daniel, hast recht.  8)
@Uwe, Deinen Ansatz, die Augen erst zum Schluß zu bemalen, finde ich sehr bemerkenswert. Ich schieb das immer noch vor mir her und mach das eigentlich nur unfreiwillig, hätte es lieber schon hinter mir.  :pffft: Aber Du erreichst damit bei Deinen Figuren immer ein ganz schön hohes Niveau, von dem ich froh wäre, würde ich es erreichen können.  :P
@Jürgen, danke für den absolut überzeugenden Helm, der ging mir mal wirklich ausnahmsweise schnell von der Hand. Und Du kennst es ja von Deinen Fliegern, das Gefühl, unbedingt noch etwas verbessern zu wollen. Und das in 1:72, Hut ab vor Deinen Modellen. :P

Bei meinem Maximus stehen zunächst noch rustikale Arbeiten an, das anmodellieren des Armes um den Helm herum. Zuvor noch die "Anprobe" mit den drei unterschiedlich hoch angebrachten Löchern, siehe angehängtes Foto - Möglichkeit 1 kann man wohl vergessen, im Moment pendele ich noch zwischen 2 und 3, mit leichter Tendenz zu Nr. 2 ...

LG - Uwe   :winken:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: mumm am 23. Juni 2017, 19:22:04
Wenn ich was zu sagen hätte wäre ich auch für Version 2.
Bei 1 ist´s ein wenig zu weit unten, bei 3 sieht´s anatomisch auch nicht so ganz glücklich aus.... :pffft:

Peter (der niemals nicht lernen wird Figuren zu bemalen, geschweige denn Augen...)
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Der Hoff am 24. Juni 2017, 00:32:31
Due
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Marstec am 24. Juni 2017, 11:41:05
ich bin auch für 2 , auf eins sieht es so aus als fällt er gleich runter und 3 wird anatomisch irgendwie komsich  :D

weiter so ... also mit der 2  :3:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Uwe B. am 26. Juni 2017, 23:41:38
Liebe MB-Freunde,

@Walter (wie toll Du Augen kannst, und das noch in 1:144, hab ich gesehen ...  :D),
@Georg und
@Lars,
eigentlich wollte ich ja doch auf Position 1 weiter machen ... - nein Quatsch, Euer eindeutiges Votum hat mich restlos überzeugt.  :P

Ich hab den Arm auf Grundlage meines Kupferkabels entsprechend am Helm aufmodelliert und ihn probehalber in Loch 2 positioniert. Zunächst muß ich noch den Tunika-Ärmel feiner modellieren. Der Arm mit Helm bleibt der leichteren Bemalung halber zunächst noch separat und wird erst viel später festgeklebt, dann werde ich auch noch das Wolfsfell etwas darüber modellieren.

LG - Uwe   :winken:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Alfadas Mandredson am 27. Juni 2017, 09:44:57
Einfach nur grossartig!  8o

Gruss
Michael
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Marstec am 27. Juni 2017, 10:50:10
oder doch 1 ?  :3: :3: :3: :3:   nein alles gut, war definitiv die richtige entscheidung  :klatsch:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Uwe B. am 03. August 2017, 23:27:45
Hallo MB-Freunde,

anbei ein kleines Lebenszeichen, bin in letzter Zeit wenig zum basteln bzw. bemalen gekommen. Aber in kleinen Bemalschritten ging es  weiter, der Helm mußte etliche Male übermalt werden ...

LG - Uwe
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Marstec am 04. August 2017, 07:10:53
das sieht doch schon sehr gut aus :P ich frag aber einfach mal ganz doof, warum keine Pinselborsten als Crista  für den Helm? Geht das ? Würde doch super aussehen


EDIT: Mal kurz gedanken gemacht, die alte Crista am Rand abschleifen bzw schmal schleifen und eben kürzen (dient als anklebefläche für die vorher gefärbten Pinselhaare)
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Flugwuzzi am 05. August 2017, 16:39:52
Schön dass es in kleinen Schritten weitergeht Uwe, der Maximus wird schön langsam  :klatsch: :klatsch:

lg
Walter
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Uwe B. am 05. August 2017, 19:50:01
Hallo MB-Freunde,

@Lars,

schade, dass ich da nicht selbst und vorher drauf gekommen bin! Die Idee mit den Pinselborsten wäre mir auf jeden Fall einen Versuch wert gewesen. Die Crista ist auf Reproduktionen des Helms im Handel zwar pechschwarz, sieht auf Farbfotos des Originalfilms aber eher dunkel-rot-braun aus. Das hätte man evtl. mit ein paar durchaus preiswerten Pinseln, die genau diesen Farbton haben, hinbekommen können. Vom Versuch, wie Du ihn beschrieben hast, Crista dünn schleifen und dann ein paar Borsten drankleben, ich glaube, das sähe im Ergebnis nicht gut aus. Da würde dann irgendwie die Lockerheit der Borsten fehlen. Ich fürchte, das bekäme ich nicht hin.

@Walter,

ich habe auf meiner ToDo-Liste für Maximus noch mindestens 16 Punkte stehen, falls mir nicht sogar noch mehr einfällt. Alles keine großen Sachen, die größte Schwierigkeit wird noch das Wolfsfell zu bemalen, aber das zieht sich alles. Am Ende soll auf jeden Fall ein Galeriebeitrag dabei heraus springen.

LG - Uwe  :winken:

PS: mittlerweile kann ich den Kerl (Maximus) bald nicht mehr sehen, in meinem Kopf schwirren schon wieder etliche andere Projekte herum - die typischen Probleme eines Parallelmodellbauers eben ...  :rolleyes:

Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Uwe B. am 15. August 2017, 00:36:17
Hallo MB-Freunde,

bei mir ging's langsam weiter, ich habe noch etwas am Gesicht rumgemalt, um die Augen zu verschlimmbessern und dem guten Mann noch ein leichtes Schmunzeln zu verpassen. Im Ergebnis sieht das dann so aus wie auf dem nachfolgenden Bild.

 [ You are not allowed to view attachments ]

Weitere Änderungen werde ich am Gesicht nicht mehr vornehmen. Außerdem werde ich es auch vermeiden, noch detailliertere Makros zu zeigen, weil sich gezeigt hat, dass dies den eigentlich im Original ganz ansprechenden Gesamteindruck doch zu sehr schmälert.   :D

Helm und ihn haltender Arm sind mittlerweile auch soweit fertig bemalt:

 [ You are not allowed to view attachments ]

Bis demnächst.

LG - Uwe  :winken:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Marstec am 15. August 2017, 19:34:00
 :P bin auf das endergebnis gespannt  :klatsch: mir gefällt es bis jetzt
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Uwe B. am 15. August 2017, 19:55:19
Danke Lars,

so langsam komme ich auf die Zielgerade und bin selbst schon auf Fotos vom irgendwann fertigen Diorama gespannt.  :pffft:

Ich habe meinen letzten Beitrag noch mal editiert, weil mir die Bilder mit den Kinnriemen nicht gefielen und neue gemacht. Den Kinnriemen und seine Halterungen habe ich aus rotem Garn (aus dem Nähkästchen meiner lieben Frau) und etwas Messingdraht für die Ösen an Maximus' Helm appliziert - siehe angehängtes Bild:

Die Römer hatten mit 3 Ösen an Wangenklappen und Nackenschirm eine stabile 3-Punkt-Befestigung an ihren Helmen angefügt. Zumindest stellen es moderne Reenactor so dar:

(http://www.legionxxiv.org/equipment/coolusunder.jpg)
Quelle: http://www.legionxxiv.org/equipment/

Eine weitere Form dieser 3-Punkt-Befestigung kann man z. B. gut am Helm des Pyrrhus erkennen:

(https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/96/Pyrrhus.JPG/220px-Pyrrhus.JPG)
Quelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/96/Pyrrhus.JPG/220px-Pyrrhus.JPG

LG - Uwe
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Uwe B. am 07. September 2017, 22:42:10
Hallo liebe MB-Freunde,

womöglich habt Ihr Euch in der Zwischenzeit gefragt, warum es in diesem Baubericht nicht weiter geht. Deshalb hier von mir ein kleiner Zwischenstand. Mittlerweile habe ich die kleine Vignette eigentlich fertig gestellt. Maximus wurde auf der Base befestigt, dieselbe dunkel lackiert und mit einem Namensschild versehen, die Landschaft wurde entsprechend der Filmsequenz noch mit etwas Schnee oder Rauhreif (Kaiser-Natron) bestreut.

 [ You are not allowed to view attachments ]
 [ You are not allowed to view attachments ]

Anschließend habe ich schon entsprechende Fotos mit meinem neuen "Lichtzelt" (eigentlich Wäschesack "Jäll" eines schwedischen Möbelhauses) für den Galeriebeitrag geschossen.

 [ You are not allowed to view attachments ]

Beispielsweise mit folgendem Resultat:

 [ You are not allowed to view attachments ]

Aber andere fertige Fotos zeigen Maximus' Gesicht mehr von vorne und vergrößert, und wiesen mir deutlich die immer noch vorhandenen Defizite in diesem Bereich auf, z. B. den stechenden Blick, das nicht überzeugende Schmunzeln, so dass ich dann im letzten Moment doch vor einem Galeriebeitrag zurück geschreckt bin. Im Moment lass ich erst mal die Finger von dem Teil und überlege   :santa:, ob ich die Hauptfigur noch mal vorsichtig von der Base abnehme, das Gesicht erneut mit einer alter Zahnbürste abrubbele und die Bemalung zum wiederholten mal neu angehe.

LG - Uwe  :winken:




Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: mumm am 08. September 2017, 05:33:27
Uwe, zeig uns doch mal eines der frontalen Bilder.
Meist ist man ja sein größter Kritiker und andere sehen das etwas entspannter...  :1:
Mir gfällt deine Figur bisher sehr gut, vor allem wenn ich mir vorstelle wie klein der Maximus in dem Maßstab ist.

Peter  :winken:

PS: und nicht vergessen, Makro ist grausam, der normale Betrachtungsabstand relativiert vieles
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Puchi am 08. September 2017, 06:45:46
Ich stimme da Peter's weisen Worten zu! :1:

Auf den jetzigen Fotos sieht das doch schon klasse aus! :klatsch:


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Bongolo67 am 08. September 2017, 08:20:10
Hallo Uwe,

Vorsicht! Das Risiko, die Sache zu verschlimmbessern ist hoch.
Ich kenne das Gefühl, das Du jetzt haben musst, gut. So weit, wie Du jetzt bist, würde ich alles so lassen, sonst schmeißt Du am Ende alles genervt in die Ecke.
Besorg Dir lieber noch eine der zahlreich vorhandenen Maximus-Büsten, bemal sie sorgfältig und stell sie neben die Vignette - das hätte doch aus was, oder?! ;)

Gruß

Ulf
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Flugwuzzi am 08. September 2017, 12:02:33
Ich gebe meinen Vorpostern Recht, meist ist man selbst sein größter Kritiker. Man sieht das Modell viele Stunden durch das Vergrößerungsglas und erkennt jede rauhe Stelle und jeden Pinselstrich. Am Ende sieht man nur mehr die, vermeintlich, eigenen Fehler und der Rest des Modells verschwimmt in der eigenen Wahrnehmung  :1:

Mir gefällt die Vignette ausgesprochen gut  :klatsch: :klatsch:
Prima Komposition, tolle Umbauarbeiten und sehr schöne Bemalung, der Wolf/Schäfer ist sowieso der Hit  :D ... das alles hast du auch toll fotografiert  :P

Ich würde das Gesicht nicht abrubbeln.  :n??:
Stell die Vignette so in die Vitrine, freu dich über die schöne Gesamtdarstellung und sieh es als Bild deiner aktuellen Fähigkeiten. Das nächste Projekt wird bestimmt besser ... denn Übung macht den Meister. Mit der Zeit siehst du dann in der Vitrine deine Weiterentwicklung und du wirst dich darüber freuen.

Und merke ... DAS/DIE PERFEKTE MODELL/FIGUR GIBT ES NICHT ... man kann bei jedem/r Modell/Figur Fehler finden. Egal welcher Meister-Modellbauer das auch immer gemacht hat  :D

lg
Walter
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: coporado am 08. September 2017, 12:33:57
Kann mich auch nur meinen Vorschreibern anschließen und kann auch gut dein momentanes Gefühl nachvollziehen. Mir geht es bei den 35er Figuren oft so, dass ich dazu tendiere die Qualität der Bemalung mit der einer Büste zu vergleichen. Das kann man natürlich nicht. Der geneigte Betrachter wird sich das Werk auch sicher aus einer ganz anderen Perspektive anschauen und ist zudem völlig unvoreingenommen. Also sei nicht zu kritisch mit dir selbst Uwe.

Ich ziehe schon allein den Hut vor den tollen Umbauarbeiten, wenn ich meine dagegen sehe  :pffft:

Ich finde auch das Gesamtwerk ist super gelungen, auch die Bemalung ist klasse geworden, man darf dabei eben den Maßstab nicht vergessen.

Gruß
Sascha  :winken:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32, FERTIG
Beitrag von: Uwe B. am 28. September 2017, 19:05:51
Liebe MB-Freunde,

herzlichen Dank für Eure freundlichen Worte und entschuldigt, dass ich mich erst so spät zurück melde.

@Peter,
stimmt, mit sich selbst als seinem größten Kritiker haste völlig recht - bevor ich aber verschlimmbesserte Bilder poste, verweise ich lieber noch mal auf meine in Antwort #44 gezeigten, da gefielen sie mir rückblickend eigentlich noch am besten. Leider hab ich mich in der Folge noch zum Übermalen hinreissen lassen. Und jetzt laß ich Maximus, glaub ich, so wie er ist. Und mit den Makros hast Du auch recht, die werde ich bei Bildpräsentationen auch nicht mehr so exzessiv verwenden - außer, wenn ich glaube, dass ich's mir leisten kann ...  ;)

@Karl,
wenn auch Du die letzten Fotos klasse findest, dann belass ich es so, wie es ist - in der originalen Draufsicht mit bloßem Auge bin ich eigentlich auch ganz zufrieden.  8)

@Ulf,
Dein Rat mit der zusätzlichen Büste ist sicherlich gut, aber ich würde mir dann schon wieder eine neue Baustelle aufmachen, wo ich doch noch so viele ältere andere abarbeiten muss und inzwischen schon heimlich mit was anderem begonnen habe.  :pffft:

@Walter,
danke, Du hast die Gefühlslage beim bauen/bemalen schön beschrieben und ich werde Deinen Rat mit der Betrachtungsweise der eigenen Modelle befolgen.  Der Wolf/Schäfer war mir auch ein besonderes Anliegen, vielleicht ging's deshalb so gut von der Hand :P

 [ You are not allowed to view attachments ]

@Sascha,
zum Vergleich mit der Büste: ich hatte während der gesamten Bemalung gute Vorbilder, vor allem GIJoe's phantastisch bemalte Büste (http://modellboard.net/index.php?topic=58054.msg894115#msg894115 (http://modellboard.net/index.php?topic=58054.msg894115#msg894115)) in ausgedruckter Form oder auf dem Bildschirm als Ansporn vor Augen. Und ich hab - genau wie Du es beschriebst - tatsächlich dazu tendiert, die Bemalungsqualität mit dieser Büste zu vergleichen. Diese Qualität auch nur in etwa erreichen zu wollen, war für mich dann aber ein zu hohes Ziel. :rolleyes:

Weiter geht's.:

Zum Abschluß füge ich noch ein paar Bilder vom Bau des in letzter Minute noch hinzu gefügten Raben bei, um diesen Baubericht somit abzurunden. Raben spielen in der germanischen Mythologie als Boten und fliegende Beobachter des Gottes Wotan eine tragende Rolle; wer mag, kann das im Wiki nachlesen:  :santa:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hugin_und_Munin (https://de.wikipedia.org/wiki/Hugin_und_Munin)
https://de.wikipedia.org/wiki/Odin (https://de.wikipedia.org/wiki/Odin)

Und so gefiel mir der Gedanke, einen Raben quasi als Stellvertreter des germanischen Gegners, gegen den Maximus ja in der nächsten Filmszene in den Kampf ziehen würde, in meine Vignette einzubauen. Als Vorbild dienten mir vor allem wegen des nach hinten gedrehten Kopfs folgende Fotos aus dem Netz:

(https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRBkri4t4O-5DBHiOqadiIRDdV241bxmTpuP0R6Sm7irSwcUFgd)

Quelle: http://dreamatico.com/data_images/raven/raven-3.jpg (http://dreamatico.com/data_images/raven/raven-3.jpg)
oder   : http://www.whats-your-sign.com/images/xSymbolicMeaningOfRaven2.jpg.pagespeed.ic.f9fSo96Acy.jpg (http://www.whats-your-sign.com/images/xSymbolicMeaningOfRaven2.jpg.pagespeed.ic.f9fSo96Acy.jpg)

Am Anfang stand - wie so oft - ein Stück Holz mit Draht,

 [ You are not allowed to view attachments ]

das ergänzt mit Milliput in Richtung Rabe modelliert wurde:

 [ You are not allowed to view attachments ]

Mit Farbe und in situ:

 [ You are not allowed to view attachments ]

Demnächst mehr Fotos in der Galerie.

LG - Uwe  :winken:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: mumm am 28. September 2017, 19:49:42
Der Rabe sieht richtig gut aus, Bravo  :klatsch:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Flugwuzzi am 28. September 2017, 21:43:33
 8o ... wow ... der Rabe sieht saustark aus, sowohl die Modellierung als auch die Bemalung.  :klatsch: :klatsch:

Vergiss die Historienschinken .... die Hauptdarsteller von RIO ( https://de.wikipedia.org/wiki/Rio_(Film) )machst du ja mit links  :D :D

lg
Walter



Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Puchi am 29. September 2017, 06:55:50
Prima, Uwe! :P

Die Idee mit dem Raben als Symbol des Gegners finde ich super! Ebenso die Umsetzung! :klatsch:


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: bughunter am 29. September 2017, 11:04:16
Die Raben sind meine Lieblingsvögel, habe ein T-Shirt mit Hugin und Munin drauf.
Daher freut mich das um so mehr, was Du hier für ein tolles Vögelchen gezaubert hast  :P :P :P
Sowas zu modellieren und Figuren bemalen ist für mich noch wie Schwarze Magie!

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Uwe B. am 30. September 2017, 00:19:40
Liebe MB-Freunde,

@Peter,
danke für Dein Lob.  :)

@Walter,
tja, nach meinen Tigern im anderen Maximus-BB sieht es fast so aus, als würde ich hauptsächlich Tiere modellieren, dabei stehen die anderen Tiger, Panther, Leopard, Nashorn, Elefant, Hummel, Wespe, Löwe, Ratte, Maus ja eigentlich auch noch im Focus meines Interesses. Ich muss unbedingt mal wieder was mit Schwermetall machen. Ich pendele modellbauerisch immer so zwischen diesen beiden Interessensgebieten hin und her (Römisches Reich/Deutsches Reich); was zugegebenermaßen manchmal hemmt, wenn ich mich mal wieder nicht entscheiden kann, welches z. Z. ruhende Projekt ich denn fortsetze (von Beenden gar nicht zu reden).  :rolleyes:

@Karl,
danke, dass Du das so siehst. Ich hatte erst etwas Bedenken, so einen fast schon etwas esoterisch-/mystischen Aspekt in so eine kleine Vignette einfließen zu lassen. Aber dann dachte ich, why not, Modellbauer im allgemeinen und im Modellboard im besonderen sind einfühlsame, kluge Leute ...  :D

@Frank,
interessanter Hinweis, hätte gar nicht gedacht, dass es solche T-Shirts gibt. Dank Dir und Google Bilder bin ich nun wieder etwas schlauer.

Dann hab ich aber noch was raben-mäßiges für Dich. Den Gedanken mit den Raben als Stellvertreter für die Germanen hatte ich schon mal in ein - leider seit mittlerweile 12 Jahren im Bau befindliches bzw. ruhendes  :rolleyes: - Diorama eingebaut. Da hatte ich beide Raben (also Hugin und Munin) auf einen römischen Grabstein gesetzt. Die Idee war folgende: im Jahre 14 n. Chr. zogen ja bekanntlich Legionen des niedergermanischen Heeres unter ihrem Legaten Aulus Caecina Severus aus Vetera (Xanten) gegen die rechtsrheinischen Germanen ins Feld, um sich dort mit den Legionen des Nero Claudius Germanicus zu einem ersten Rachefeldzug nach der Varus-Niederlage im Jahre 9 zu vereinen. Eine der beteiligten Legionen aus Vetera war Legio XXI Rapax (die 21., "reißende"). Grundidee des Dioramas war, Soldaten der XXI. an ihrem Legaten auf einer Ausfallstraße nahe Vetera vorbeiziehen zu lassen. Im Hintergrund drei Grabsteine von Gefallenen der Varus-Schlacht 9 n. Chr. Alle 3 Steine beruhen auf originalen Vorbildern, nur bei den beiden äußeren habe ich die Grabinschriften mit entsprechend zum Geschehen 9 n. Chr. abgeänderten Legenden (Namen der Gefallenen, Todesumstände) versehen. Den mittleren, den bekannten Caelius-Stein konnte ich 1:1 für diese Dio-Idee verwenden.

 [ You are not allowed to view attachments ]

Vorsicht Macros - die Modell-Grabsteine sind nur halb so groß (1:32) wie sie hier erscheinen. Also seid bitte gnädig, es war schon schwer genug, die Inschriften in die Inschriftfelder zu bekommen. Die abstehenden Ohren und die Augen sind beabsichtigt, die römischen Provinzialsteinmetze taten ihr bestes und die Kunstfertigkeit in der Ausführung hing letztlich vom Geldbeutel des Auftraggebers ab.  ;)

 [ You are not allowed to view attachments ]

Auf den ganz rechten Stein hatte ich aber zwei Raben (stellvertretend für die Germanen) drapiert, die den vorbeiziehenden Römern auf ihre Art ihre Ehrerbietung erwiesen. Laut krähend in Richtung der Legionäre, zum einen vorwegnehmend, dass ihnen während der Feldzüge des Germanicus ja beinah das gleiche Schicksal wie ihren Vorgängern widerfahren würde, zum anderen auf das 6 Jahre zuvor geschehene hinweisend, schließlich sitzen sie ja auf dem Grab eines dabei Gefallenen. Man geht heute übrigens davon aus, dass die römischen Grabsteine zumindest teilweise bemalt waren.

 [ You are not allowed to view attachments ]

@An alle,
sorry, dass ich hier vom eigentlichen Thema dieses BB's leicht (!) abgeschweift bin, aber wenigstens war es ja kein fremder Thread, den ich hier gekapert habe ...  und bunte Bilder seht Ihr ja meistens gern.  X(

LG - Uwe   :winken:
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Puchi am 30. September 2017, 07:04:39
Ich hatte erst etwas Bedenken, so einen fast schon etwas esoterisch-/mystischen Aspekt in so eine kleine Vignette einfließen zu lassen.
Da brauchst Du Dir keine Gedanken zu machen. Das Ende vom Film hat ja auch einigen esoterischen Einschlag. :1:

Das Legion XXI - Dio ist ja ein Hammer. 8o :P Das hätte es verdient, vollendet zu werden. :1:


Liebe Grüße,

Karl
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: bughunter am 30. September 2017, 19:22:28
Dann hab ich aber noch was raben-mäßiges für Dich.
Danke für Zeigen Uwe! Alles Klasse, aber der linke, krächzende Rabe gefällt mir besonders :P

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: GLADIATOR - General Maximus, 1:32
Beitrag von: Flugwuzzi am 30. September 2017, 20:33:25
Tollen Sachen hast du noch in petto Uwe ..  8o :klatsch: :klatsch:

lg
Walter