Modellboard

Tipps und Tricks* => CAD / 3D-Druck / Rapid-Prototyping => Thema gestartet von: FBB62 am 27. April 2017, 11:47:39

Titel: Wer druckt womit?
Beitrag von: FBB62 am 27. April 2017, 11:47:39
Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei mir einen Ultimaker2-Clone aus einem CN-Kit aufzubauen und will wenn er entsprechend gut läuft verschiedene alternative oder Zusatz-Teile für meine Modelle (Rennwagen 1:24) drucken.
Mich würde mal ganz allgemein interessieren, wer hier schon 3D-Drucker wirklich verwendet. Welchen Drucker nutzt ihr und welche Software zum konstruieren?
Bei mir wird es der Ultimaker-China-Clone CL-260. Die Teile konstruiere ich mit Fusion 360, als Slicer wird Slic3r oder Cura zum Einsatz kommen.

Freue mich auf Eure Antworten.

Grüße Frank
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: alf-1234 am 21. Mai 2017, 16:37:20
Hallo FBB62

Wie weit bist du mit deinem Clone?
Ist das Teil schon zusammen gebaut und läuft?

Ich habe hier einen UM2 stehen und arbeite mit der Software CURA.
Meine Druckmodelle erstelle ich mir in Acad selber als Volumenkörper.
Bin mit meinem Drucker sehr gut zufrieden. Hat mittlerweile etwas über 320 Std. Druckzeit hinter sich und ca. 50 Std. Bastelzeit. Wenn mal wieder etwas verstopft ist und wieder gereinigt werden muss.
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: cappy0815 am 15. Januar 2018, 08:44:57
Moin,

ich habe mal vor einigen Jahren mit einem geliehenen Ultimaker CNC Cupcake die ersten Versuche gestartet.

Dann konnte ich günstig an einen Fabrikator mini (Tinyboy Clone) kommen.
Der hat mir auch lange gute Dienste geleistet.
Jetzt will er nicht mehr recht.
Ausserdem ist mir auch 80x80x80 als Druckbereich etwas zu klein geworden.

Als Software nutzte ich bisher Repetierhost genutzt und PLA verarbeitet.
Die meisten Objekte habe ich in freeCad selber gezeichnet. Ein paar wenige auch bei Thingiverse gefunden.

Nun habe ich mir einen Anet A6 bestellt.

Ich bin gespannt.

Cappy
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Juri am 07. März 2018, 14:44:19
Hat eigentlich schon jemand den ONO 3D Drucker ausprobiert bzw. gibt es damit Erfahrungen?

https://www.ono3d.net/

Es grüßt
Juri
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: cappy0815 am 08. März 2018, 08:33:52
Tach auch,

ich habe seit 2 Tagen den Anet A6 in Betrieb.
Ich muss sagen ... großartig.

Ein paar wenige upgrades und Verbesserungen gibt es natürlich immer ...

Habe aber auch einen Schnapper gemacht :-)
Cappy
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: mause am 08. März 2018, 11:02:58
Ich drucke noch immer mit dem NEO von German RepRap. Wenn man nicht zu viele Stützstrukturen benötigt, sind die Ausdrucke für meine Zwecke völlig ausreichend. Den ONO hatte ich auch mal im Blick, bin aber wieder davon abgekommen. Erstens ist er doch sehr klein und zweitens gibt es mittlerweile bessere Alternativen. 
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: mause am 13. März 2018, 11:24:40
Heute lasse ich mal drucken. Mein erster Versuch, ein Bauteil in den Shapeways-Laden zu stellen. Die Tage folgen noch ein paar Bilder und eine Beschreibung.

https://www.shapeways.com/product/C4WM4A7NV/adapter-lego-fischertechnik?optionId=65014923&li=marketplace (https://www.shapeways.com/product/C4WM4A7NV/adapter-lego-fischertechnik?optionId=65014923&li=marketplace)

<°JMJ-
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Starfighter am 20. März 2018, 14:01:27
Ich habe zwei Jahre lang mit einem Formlabs Form 2 gedruckt, habe aber Anfang des Jahres den Job gewechselt. Da ein Form 2 für mich nicht im Budget drin ist, denke ich über die Anschaffung eines Creality CR-10S nach.
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: daniel am 20. März 2018, 14:55:21
Ich habe zwei Jahre lang mit einem Formlabs Form 2 gedruckt, habe aber Anfang des Jahres den Job gewechselt. Da ein Form 2 für mich nicht im Budget drin ist, denke ich über die Anschaffung eines Creality CR-10S nach.

Spannend, erzähl doch mal ein bisschen zu dem Gerät....Qualität, Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit etc. Hast du villeicht ein paar Beispiele von Objekten die du gedruckt hast !?
Ich frage mich ob es Sinn macht einen Formlabs zu kaufen oder fährt man besser und günstiger mit Shapeways ?
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Darklighter am 20. März 2018, 15:34:49
Was günstiger ist, hängt davon ab, wie viel du druckst... ;)
Mich würde beim Form 2 stören, dass man da immer mit der "giftigen Suppe" rumhantieren muss.

Hat eigentlich schon jemand den ONO 3D Drucker ausprobiert bzw. gibt es damit Erfahrungen?
Der sollte zwar schon Ende 2016 ausgeliefert werden, aber wegen technischer Probleme ist es bis heute noch nicht dazu gekommen.
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Starfighter am 13. Juni 2018, 04:51:22
Spannend, erzähl doch mal ein bisschen zu dem Gerät....Qualität, Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit etc. Hast du villeicht ein paar Beispiele von Objekten die du gedruckt hast !?
Ich frage mich ob es Sinn macht einen Formlabs zu kaufen oder fährt man besser und günstiger mit Shapeways ?

Ich hab deine Antwort verpasst, tut mir leid! Die Qualität dürfte bei Desktopgeräten unübertroffen sein, die Geschwindigkeit hängt natürlich extrem stark von der Größe des Bauteils und der Schichtstärke ab; mir war das Gerät aber nie 'zu langsam'. Zuverlässigkeit war so lala. Sensationell ist die Möglichkeit, klares Resin zu drucken. Ich habe bereits mehrmals erfolgreich Cockpithauben gedruckt.
Da ich eins der ersten Geräte hatte, gab es ein paar Kinderkrankheiten. Einiges konnte mit Firmware-Updates gelöst werden, ich musste aber auch zwei Drucker einschicken. Das erste Mal unter Garantie, danach habe ich den Wartungsplan abgeschlossen. Ab da war es eh kein Problem. Realistisch gesehen ist der Form2 für Privatpersonen in Anschaffung und Materialkosten zu teuer. Ca 4k€ Anschaffungspreis, ein Liter Resin kostet nochmal rund 160€, die Tanks müssen nach zwei Resinkartuschen gewechselt werden, weil sie blind werden (nochmal je 50€). Das Gerät ist super und wenn ich nicht auf Geld achten müsste, würde ich einen kaufen. Aber realistisch ist es eigentlich nicht.

Das Handling des Resins ist übrigens überhaupt kein Problem - Handschuhe an und fertig. Lästig und unangenehm ist das Reinigen der Teile mit IPA. Trotzdem führt für detaillierte Druckteile kein Weg an einem SLA-Drucker vorbei.

Anbei ein paar Beispiele von Sachen, die ich konstruiert und mit dem Form2 gedruckt habe.

(https://abload.de/img/img_366753se9.jpg)

(https://abload.de/img/img_37175ysh6.jpg)

Die Kanzel ist auf dem Bild noch nicht fertig poliert.
(https://abload.de/img/img_3749dxssp.jpg)

Die grauen Teile kommen aus dem Form2, die klaren von Shapeways. Ich habe aber zwischenzeitlich neue mit dem Form2 gedruckt, die den Shapeways-Teilen in nichts nachstehen.
(https://abload.de/img/img_2733keslc.jpg)
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Starfighter am 14. September 2018, 10:50:05
Vor zwei Wochen ist mein Anycubic Photon angekommen. Nach ein paar kleinen Testdrucken kann ich sagen: das Ding hat Potential. Mehr dazu, wenn ich neues Kunstharz habe.
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Koffeinfliege am 14. September 2018, 16:11:17
Ich drucke auch mit einem Form 2. Dental Model 1L Harz ist mein Favorit, mit ihm kommen auch feine Deatils richtig gut. Der kleine ist hohl und eigentlich ein Salzstreuer: ;)





Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Flugwuzzi am 14. September 2018, 16:14:46
Vor zwei Wochen ist mein Anycubic Photon angekommen. Nach ein paar kleinen Testdrucken kann ich sagen: das Ding hat Potential. Mehr dazu, wenn ich neues Kunstharz habe.
Au ja, da bin ich gespannt ... den beobachte ich die letzten Wochen und bin am überlegen mir den anzuschaffen.  :D
Gib bitte mal Bescheid ob die Geruchsbelästigung wirklich unerträglich ist  ;)

@Koffeinfliege ... der Salzstreuer ist eine geniale Idee  :D :P


lg
Walter
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Koffeinfliege am 14. September 2018, 17:21:53
Ja, aber ob ich in dem Material Lebensmittel lagern würde... hmmmm... ;)
Hier ist übrigens der Link zum CAD-Modell, falls wer Interesse haben sollte:

https://pinshape.com/items/6961-3d-printed-r2d2-salt-and-pepper-shaker

:winken:
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Starfighter am 26. September 2018, 12:24:49
Gib bitte mal Bescheid ob die Geruchsbelästigung wirklich unerträglich ist  ;)

Ist sie nicht, aber das Ding verursacht schon deutlich mehr Geruch als der Form 2.
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Flugwuzzi am 26. September 2018, 15:15:42
Danke ... eine Luftabsaugung ist für die Drucker mit flüssigem Resin/Kunstharz ist bestimmt keine schlechte Idee.

lg
Walter
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Starfighter am 27. September 2018, 09:12:35
Ich finde den Gestank des IPA zum Saubermachen wesentlich schlimmer als den Geruch des Resins, aber ganz klar - so ein Gerät sollte man nur in einem gut belüfteten Raum betreiben. Wobei mich der Geruch beim Form2 tatsächlich nie gestört hat.
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Koffeinfliege am 27. September 2018, 11:29:24
Am Wochenende konnte ich Drucke eines Anycubic Photon mal live begutachten. Die stehen dem Form 2 nicht nach, und das für unter 500€ / 60€/L Harz. Auch gut fand ich, dass die Stützen sehr viel dünner und somit leichter zu lösen sind.
Beim nächsten Druck mit dem Form setze ich den Wert mal ganz runter. Mal sehen was er daraus macht.

Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Starfighter am 28. September 2018, 12:11:23
Ich habe den Photon wie gesagt noch nicht so testen können wie ich wollte, aber der Form2 kann schon noch etwas mehr - kostet ja auch das Zehnfache. Preis/Leistung ist beim Photon aber super und ich bereue den Kauf bisher keineswegs!
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Flugwuzzi am 28. September 2018, 15:20:49
Aufhören Leute ... aufhören ... mein Mauszeiger schwebt schon über dem Bestellbutton vom Photon  :D :D

lg
Walter
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Koffeinfliege am 28. September 2018, 18:00:43
Hehe Walter, dieses Gefühl kenne ich zu gut. ;)

Starfighter, dass der Form 2 mehr kann, bezweifle ich. Auch wenn er zig mal mehr kostet. Hier eine von Maim mit dem Form 2 gedruckte Figur, die sogar größer ist, als die von dem Photon Bild. Deutlich mehr Streifen:

http://modellboard.net/index.php?topic=59948.msg931563#msg931563

Der Form ist halt durchdachter und professioneller gearbeitet, besser drucken tut er deshalb aber nicht. Er ist halt auch schon 3 Jahre am Markt, da tut sich einiges.

Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Starfighter am 01. Oktober 2018, 11:37:01
Also bei der Figur von MAIM würde ich fast eher auf einen schlechten Druck tippen. Der große Vorteil des Form ist eh nicht zuletzt, dass er alle Druckeinstellungen automatisch vornimmt, das braucht beim Photon doch einiger Experimente - auch wenn es mittlerweile einige Listen mit empfohlenen Druckeinstellungen gibt.
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Koffeinfliege am 02. Oktober 2018, 07:54:38
Leider nein. Maim habe ich jetzt mal das Bild geschickt und laut ihrer Antwort handelt es sich um ein mängelfreies Exemplar.

Ja, Preform hat eine recht brauchbare Automatik, der man meist dennoch manuell unter die Arme greifen muss. Sprich, Stützpunkte von Hand optimieren (z.B. Kanten, Details) und die Modellposition anpassen. Letzteres kann einen schon mal zur Verzweiflung bringen. Slicer setzt zumindest die Stützstrukturen auch automatisch. Wie gut, kann ich nicht beurteilen.

Nicht falsch verstehen. Der Form ist ein klasse Drucker, der toll verarbeitet ist. Auch der Support ist super (persönlicher Ansprechpartner), was natürlich Geld kostet. Dann kann man auch schon mal über vereinzelte Bugs hinwegsehen, wie leere Bauräume oder plötzlich fehlende Tastenfelder am Touchdisplay. Ob das letztlich den achtfachen Gerätepreis und mindestens dreifache Druckkosten wert ist, muss jeder selbst beurteilen.
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Starfighter am 08. Oktober 2018, 12:31:54
Also ich hatte zwar auch Probleme mit dem ersten Form2 - ich bzw die Firma hatte eines der ersten Geräte - aber nachdem das Austauschgerät da war, lief das Ding problemlos und produzierte super Druckteile. Klar muss man Preform auch ein bisschen helfen, aber der Anycubic Slicer kann in Sachen Stützstrukturen eigentlich garnichts - da muss man alles selber machen. Auch weiß das Programm leider nicht, wieviel Material ein Druck braucht - was eine sehr wichtige Information ist. Da es auch keinen Sensor gibt, ist mir schonmal ein Druck "trockengelaufen", was nicht nur einen misslungenen Druck, sondern auch einen versauten FEP-Film zur Folge hatte.

Wie gesagt, ich bin großer Fan meines Photon und seines Preis-Leistungsverhältnisses - der Form2 bietet halt einige sehr schöne Annehmlichkeiten, auf die man irgendwann nur noch ungerne verzichtet. Außerdem hab ich noch massenweise *Form-Dateien, mit denen ich leider nix mehr anfangen kann, weil die STLs leider verloren gegangen sind und man aus Preform nix exportieren kann. Schade drum...
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: THX 1138 am 23. Oktober 2018, 13:59:35
Moin

ich habe den Anycubic Photon, ich bin zufrieden mit den ergebnissen. Der Formlab 2 ist komfortabler, dafür teurer.
Klar ist zu Anfang viel testen und ausschuss produzieren. Aber die möglichkeiten mit einen 3D Drucker und CAD programm sind klasse.
die slicer software gefällt mir bessser, weil ich alles selber einstellen kann, auch ist die Handhabung am PC mMn einfacher und intuitiver. Kommt aber wahrscheinlich durch die ähnliche Bedinung wie bei CAD.

 :winken:
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: jacobm am 24. Oktober 2018, 08:35:38
Hallo zusammen,

auch ich konnte nicht wiederstehen und habe mir den Anycubic Photon vor kurzem zugelegt. Bis jetzt bin ich mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis äußerst zufrieden. Der Drucker eröffnet einem schon vielfältige Möglichkeiten. Aber man darf nicht vergessen, das die zu druckenden 3D-Modelle auch erstellt werden wollen.  ;)

Für denjenigen die es interessiert, habe ich HIER  (https://www.militarymodelling.info/anycubic-3d-printer-photon/) mal einen Review dazu veröffentlicht.

Gruß
Marcus :V:
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Koffeinfliege am 24. Oktober 2018, 08:59:38
Das nenne ich eine Preview! :P

Muss das Resin in der Wanne wirklich immer umgefüllt werden? Beim Form 2 kann das Zeug in der Wanne verbleiben, da die Kunststoffhaube UV-Undurchlässig ist.
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: jacobm am 24. Oktober 2018, 09:38:25
Das nenne ich eine Preview! :P

Danke!

Zitat
Muss das Resin in der Wanne wirklich immer umgefüllt werden? Beim Form 2 kann das Zeug in der Wanne verbleiben, da die Kunststoffhaube UV-Undurchlässig ist.

Hier scheiden sich die Geister und es ist sicherlich vom Druckverhalten abhängig. Meine Erkenntnisse sind, das man es 2-3 Tage problemlos in der Wanne belassen kann. Ob es auch länger hält - ich weiß es nicht. Ich habe noch keine konkreten Aussagen, das die Scheiben des Photon auch UV-undurchlässig sind. Daher lautet die einschlägige Empfehlung lieber zu entleeren. Je nach Druck können sich dort auch Resinreste sammeln und die können ggf. zu einem defekten nächsten Druck führen.
Lange Rede kurzer Sinn: Habe mich an die Schweinerei gewöhnt und mache nach dem Druck sauber.  :3:

Gruß
Marcus :V:
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Leitplanke am 24. Oktober 2018, 12:27:36
... und noch ein Anycubic Photon Besitzer. Ich habe meinen fast 4 Wochen jetzt und bin auch begeistert, welch gute Qualität der Druckt. Sicher muss man zunächst erst mal Erfahrungen in Einstellungen und Handhabung sammeln. Auch wie man Objekte so auf der Bauplatte Positioniert das die Druck Ergebnisse Optimal sind. Hat man das dann geschafft, kann es losgehen.
Wie Jacob aber schon sagte.... Die zu Druckenden Dateien müssen selber erstellt werden! Man benötigt zudem ein 3D Zeichenprogramm mit dem man(n) oder Frau umzugehen weis...

(https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=800x600:format=jpg/path/s1b2e1a480273b728/image/i61913c67fe6c6cea/version/1540376077/image.jpg)

(https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=800x600:format=jpg/path/s1b2e1a480273b728/image/i5ba0f530b2d0829e/version/1540376080/image.jpg)

(https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=800x600:format=jpg/path/s1b2e1a480273b728/image/i83c88f44f5aecca2/version/1540376080/image.jpg)

(https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=800x600:format=jpg/path/s1b2e1a480273b728/image/ibc991954bbb994e8/version/1540376080/image.jpg)

(https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=800x600:format=jpg/path/s1b2e1a480273b728/image/idd4b5e869ce0192c/version/1540376074/image.jpg)

(https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=800x600:format=jpg/path/s1b2e1a480273b728/image/ice0f0cde4ec08ac9/version/1540376077/image.jpg)

(https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=800x600:format=jpg/path/s1b2e1a480273b728/image/ib7b6a7227485c2f3/version/1540376077/image.jpg)

(https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=800x600:format=jpg/path/s1b2e1a480273b728/image/ie2720d8c46e7894f/version/1540376690/image.jpg)

(https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=800x600:format=jpg/path/s1b2e1a480273b728/image/ic66936fee4558b6f/version/1540376072/image.jpg)


Grüße

Guido
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Starfighter am 26. Oktober 2018, 08:29:01
Ich hatte mein Resin jetzt über eine Woche zwischen zwei Drucken im Behälter und hatte keine Probleme. Ich war allerdings auch so schlau, meine letzte leere Resinflasche wegzuschmeißen.

Die Reifen sehen super aus, Guido!
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Leitplanke am 26. Oktober 2018, 09:22:41
Hallo Ben,

Jo Danke ;-)
Du belässt das Resin nach dem Druck in der Wanne?.... OK… Ich mach mir die Arbeit, auch wenn diese lästig ist und Reinige alles nach Gebrauch. Überschüssiges Resin fülle ich zurück in die Flasche.

Hier noch ein 3D Druck mit dem Photon. Das ist die Vorderachse des Oshkosh T-3000 einer Flugfeld Feuerwehr wofür auch die Reifen sind.
 
(https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=800x600:format=jpg/path/s1b2e1a480273b728/image/ie3c9720890059bbb/version/1540536921/image.jpg)

(https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=800x600:format=jpg/path/s1b2e1a480273b728/image/i3a31ce77e7fc0e93/version/1540536921/image.jpg)

(https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=800x600:format=jpg/path/s1b2e1a480273b728/image/i8ae02ef2bdaa07a1/version/1540536921/image.jpg)

 (https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=800x600:format=jpg/path/s1b2e1a480273b728/image/i43011df8ea869474/version/1540536921/image.jpg)

(https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=800x600:format=jpg/path/s1b2e1a480273b728/image/i0a6370d863935e2f/version/1540536921/image.jpg)



Gruß

Guido
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Starfighter am 26. Oktober 2018, 14:21:41
Ich werde das nur machen, wenn es sich als wirklich notwendig erweist. Je weniger ich mit dem Resin rumspielen muss, desto besser. Davon abgesehen läuft der Drucker bei mir eh nahezu durchgehend, wenn ich Material im Haus habe...
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Flugwuzzi am 11. November 2018, 11:02:44
Bei mir hat nun auch der Anycubic Photon seinen Dienst aufgenommen.  :9:
Tolle, kleine Maschine die unglaubliche Details drucken kann.

Einzig ein Problem mit der "Maßhaltigkeit" habe ich derzeit. Nach  verschiedenen Tests entsprechen die Abmessungen der Achsen bzw. Löcher auf den Bauteilen nicht den Abmessungen laut CAD Zeichnung. Die Löcher werden immer Durchmesser immer enger und die Achsen im Durchmesser immer dicker.

Ich vermute das hängt mit der Belichtungszeit und dem verwendeten Resin zusammen.

Wie umschifft Ihr das Problem (sofern das für euch relevant ist)?
Plant ihr diese Differenzen durch das Resinharz in die Abmessungen eurer CAD-Zeichnungen mit ein?

lg
Walter

(http://www.wla-art.at/modellbau/anycubic_photon/anycubic_photon_tests1.JPG)

(http://www.wla-art.at/modellbau/anycubic_photon/anycubic_photon_tests2.JPG)
Edit: ... der Durchmesser ist 1,9 mm im CAD ... in real deutlich größer  :pffft:


Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: THX 1138 am 11. November 2018, 11:49:12
Moin
"Ich vermute das hängt mit der Belichtungszeit"

gehe ich auch mal davon aus, versuch mal mit weniger Belichtungszeit

auf github gibt es eine STL Datei zum Kalibriere, ich hab es selber noch nicht gemacht da bei meinen Teile die Tolleranzwerte ok waren

https://github.com/altLab/photon-resin-calibration

grüße Axel
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Leitplanke am 12. November 2018, 09:45:49
Hallöchen....

Also in der Deutschen Anleitung steht das man unter den Einstellungen für den Druckraum die Maßhaltigkeit geändert bekommt. So habe ich es auch geschafft zumindest in einem vertretbaren Bereich zu bleiben, wo der Maßunterschied nicht auffällt.
(https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=800x600:format=jpg/path/s1b2e1a480273b728/image/ia42325584984d47c/version/1542012072/image.jpg)

Gruß
Guido
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Flugwuzzi am 12. November 2018, 12:31:32
Danke Axel für den Link ...  8o bin gerade dabei herauszufinden wie das Ergebnis der Testserie zu interpretieren ist und welche Einstellung ich Aufgrund der Ergebnisse vornehmen soll  :pffft:

Danke Guido für den Hinweis,  das werde ich bei mir ausprobieren.  :P
Wenn man eine Figur oder den Nippes von thingiverse ausdruckt spielen diese Abweichungen keine große Rolle. Wenn man aber passende Steckverbindungen umsetzen will .... dann beginnt der Lernprozess  :D

lg
Walter
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: THX 1138 am 12. November 2018, 12:38:37
Moin Walter

was ist thingivers ?

bei meinen drucker liegt fast alles im +- ,05mm bereich was ich an Modellen ausdrucke

gruß Axel
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Leitplanke am 12. November 2018, 13:48:44
Hallo Walter,

Thingiverse ( https://www.thingiverse.com/ )ist eine Plattform von der Du kostenfrei fertige 3D Dateien im STL Dateiformat runterladen kannst um diese dann auf Deinem 3D Drucker zu Drucken. Hier stellen Privat Leute ihre eigenen 3D Dateien für andere Kostenlos zum Download bereit. Das meiste ist allerdings Blödsinn. Vieles beschränkt sich auch auf Bauteile für 3D Druckern oder überflüssigen anderen Dingen. Musst da selber mal rein schauen….  Wenn Du da was an Klickst gehst Du auf „Think Files“ da werden Dir dann alle Dateien angezeigt die Du runterladen kannst. Mit einem wiederholten klick auf die Datei startet der Download bzw. kannst Du dann den Pfad festlegen wohin diese Datei gespeichert werden soll.

Gruß
Guido
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: THX 1138 am 12. November 2018, 14:11:43
Moin Guido,

ok danke, ich schau da mal rein.

eine bitte könntest Du mir die deutsche Anleitung per PDF zumailen oder sagen wo ich die runterladen könnte,

ich habe nur die chinesische und eine mit google translater überstzte englische.

grüße Axel
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Leitplanke am 12. November 2018, 14:34:10
Hallo Axel,

Jo... erwarte aber nicht zu viel. Du wirst schnell feststellen dass das meiste unsinniger kram ist. Hier und da wird mal die ein oder andere Figur dabei sein die schön ist, aber das muss man für sich selber entscheiden.

Ja die Anleitung suche ich raus. Kann ich aber erst heute Abend machen wenn ich von Arbeit zu Hause bin.

Gruß

Guido
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: THX 1138 am 12. November 2018, 15:02:31
Danke,
viel sinnfreies dabei 8o
aber ok, vielleicht das ein oder andere Präsent für Freunde des TableTop Spiel.

grüße Axel
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: jacobm am 12. November 2018, 15:34:14
bei meinen drucker liegt fast alles im +- ,05mm bereich was ich an Modellen ausdrucke

gruß Axel

Axel, mit welchem Resin und welchen Einstellungen druckst du denn?

Gruß
Marcus
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Leitplanke am 12. November 2018, 17:20:32
Hallo Axel,

unter diesem Link (führt zu meiner Privaten Modellbau Seite) kannst Du das Benutzer Handbuch in Deutsch runter Laden.
EDIT; 14.11.2018 von Leitplanke/ Link entfernt.

Viele Grüße

Guido
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Leitplanke am 14. November 2018, 07:05:02
@ Axel (THX 1138)

hast Du Dir die Deutsche Anleitung nun runtergeladen?
Der Link wird heute Abend nicht mehr Funktionieren da ich die Datei dann wieder von meiner Seite entfernen werde.

Gruß

Guido
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: THX 1138 am 14. November 2018, 07:40:49
Moin Guido,
 jupp ist erledigt danke
Grüße Axel
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Maesi am 27. November 2018, 05:44:23
Spiele auch mit dem Gedanken mir einen Drucker anzuschaffen, was haltet Ihr von diesem hier?

https://youtu.be/IEfPrPXcbEY

https://youtu.be/--kqtm2e8pM

M. :winken:
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Leitplanke am 27. November 2018, 07:09:27
Hallo Maesi,

Nun ja… von einem FDM 3D Drucker halte ich Persönlich nicht viel, will man diesen im Modellbau nutzen. Jeder Modellbauer möchte die Details an seinen Modellen Sauber und Maßstabsgerecht wiedergeben und erkennen. Ich selber hatte Damals mir einen ULTIMAKER+ FDM Drucker Diy Kit gekauft…. Der Zusammenbau hat Spaß gemacht, das Drucken damit aber nicht. Je kleiner die Objekte wurden desto ungenauer wurden die Druckergebnisse. Die meiste Zeit war ich damit beschäftigt die geeignete Einstellung zu finden damit ich überhaupt was damit machen konnte. Das war für mich nicht Sinn und Zweck einer solchen Anschaffung. Zudem siehst Du immer eine Schicht Bildung die bei einem FDM Drucker dicker ist als bei den SLP/ DLP Druckern. Auch die Schicht Dicke, die Du mit einem FDM Drucker hin bekommst liegen im Vergleich zu einem SLP bzw. DLP Drucker Welten zwischen. Auch wenn ein SLP/ DLP Drucker wie z.b. der Anycubic Photon von seiner Handhabung mit dem Flüssigen Resin erst mal abschreckt, so gewöhnt man sich sehr schnell dran das man die gedruckten Bauteile in Isopropanol abwaschen muss und auch die Resin Wanne nach Gebrauch Säubern muss. Allerdings sind die Druck Ergebnisse dann umso besser um nicht zusagen Top und reichen schon so gut wie an die Ergebnisse mancher 4000€ Geräte. Zum Endaushärten der Bauteile sollten diese noch ca. 5 -10 min. unter eine UV Lampe liegen. Danach kannst Du diese schleifen und Lackieren. Dieser Drucker Kostet zwischen 400€ – 500 € je nach Händler und ist jeden Euro wert.

Dieser Dachbügel an dem Modell ist z.b. mit diesem DLP Drucker erstellt worden.

(https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=800x600:format=jpg/path/s1b2e1a480273b728/image/i4107da81531b684d/version/1543298371/image.jpg)


Wie gesagt, wenn ich die Wahl hätte zwischen FDM und SLP/ DLP 3D Drucker würde ich jetzt immer ein SLP/ DLP Gerät vorziehen.


Gruß

Guido
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Maesi am 28. November 2018, 05:18:16
Hallo Guido,

Vielen Dank für Deine klärenden Worte  :P . Werde mir das gesamte Thema jetzt mal intensiv zur Brust nehmen und bei weiteren Fragen an dieser Stelle laut geben.

M. :winken:
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Starfighter am 29. November 2018, 09:31:31
Mir ist die Aussage zu pauschal, dass ein FDM-Drucker für Modellbau nicht taugt. Für große Teile macht ein solcher durchaus Sinn, da mal wesentlich größere Teile zu einem viel günstigeren Kurs drucken kann. Ich drucke regelmäßig große Sachen - mittlerweile Flugzeuge in 1/32 - und ich wünschte, ich hätte für diese Sachen einen FDM, denn der Spaß kostet wegen des Materialpreises ein kleines Vermögen mit meinem Photon.
Ich für meinen Teil brauche einen DLP bzw SLA für kleine, detaillierte Teile und einen FDM für große, grobe, die eh nachbearbeitet werden müssen. Einen DLP habe ich, einen günstigen FDM werde ich demnächst anschaffen.
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Leitplanke am 29. November 2018, 09:44:03
Hallo Ben,

nun ja letztendlich muss jeder für sicher selber entscheiden welche Qualität er für die geeignetste hält, darum habe ich ja auch geschrieben ... Ich Persönlich... Ich halte die FDM Drucktechnik weiterhin als ungeeignet, will man Detaillierte Objekte Maßstab Verkleinert damit Drucken. Zudem ist die Bearbeitung des Kunststoffes beim FDM Druck um ein vielfaches Problematischer weil das Material sich nicht so gut schleifen lässt, wie eben das UV ausgehärtete Resin. Aber nochmals! Das sind meine ganz eigenen Persönlichen Erfahrungen die ich mit dem FDM Druck gemacht habe.

Gruß

Guido
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Starfighter am 29. November 2018, 12:02:38
Auch da sage ich nochmal - es kommt drauf an, was man druckt. FDM-Drucker können sowohl ABS als auch Polystyrol drucken, was sich genau so kleben und schleifen lässt wie ein 'normaler' Bausatz. Das weiter verbreitete PLA schleift sich aber tatsächlich schlechter, wegen seiner niedrigeren Schmelztemperatur. Und auch das habe ich schon mehrmals erwähnt: FDM für große, GROBE Teile, SLA/DLP für kleine, detaillierte.
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Drache74 am 21. Januar 2019, 21:39:29
Hallo zusammen,

in einem anderen Thread habe ich mich ja schon "geoutet", das ich ebenfalls auf dem Weg in die 3d Materie bin. Im Moment liebäugel ich ebenfalls mit dem Photon, aber auch der Form2 hat es mir angetan, aber der Preis schreckt mehr als ab. Und wenn ich das hier so lese, kommt der Photon relativ nahe an den Form2 von den Ergebnissen dran.

Was sind denn die Unterschiede zu beiden, wenn man die vergleichen würde? Ich habe bereits gegooglet, bin aber noch nicht schlauer geworden.

Und was mich eben auch interessiert, mit was für Programmen arbeitet ihr? Ich habe es ebenfalls auch in dem anderen Thread geschrieben, im Moment versuche ich was passendes für mich zu finden zwischen Sketchup, Blender, Skulptris und von Autodesk das Fusion360 und anderen. Ich beabsichtige, wenn es soweit ist, ein relativ breites Spektrum abzudecken, was sich von Bauteilen, über Zubehör für Dios, bis hin vielleicht mal zu Figuren oder anderen Wesen, erstreckt.

Aber ich glaube, wenn ein Drucker den Weg zu mir findet, wird es im Moment der Photon sein. Die Ergebnisse sehen sehr gut aus. Und der Preis geht auch.
Vielleicht könnt ihr mir hier ja noch ein paar Tipps geben, da ich noch recht am Anfang mit dem Thema stehe. Welche Dateien nimmt denn der Form2 und der Photon? Bzw. wie sieht es mit Ersatzteilen und Nachschub an Resin aus? Wo bekomme ich das und "muss" man das Zeug von Anycubic nehmen oder gehen auch andere Hersteller, die evtl sogar noch etwas günstiger wären?

Viele Grüße
Drache74
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Leitplanke am 22. Januar 2019, 10:14:35
Hallo Drache74,
ich stand am Anfang genauso da wie Du. Zuvor hatte ich immer den Formlabs2 im Kopf und wie toll der doch ist. Allerdings schrecke auch mich der Preis deutlich ab. Irgendwann wurde ich auf den Anycubic Photon aufmerksam und googlte nach dem Gerät bzw. Informationen dazu. Zwischenzeitlich stellte ich fest das auch befreundeter Modellbauer den bereits hat und damit Arbeitet. Was er mir dann berichtete war klar, das Gerät kaufste dir auch. Gesagt getan.
Sicher ist…. Der Formlabs2 ist Natürlich das bessere Gerät gegenüber dem Anycubic Photon. Beim Formlabs2 ´setzt man „nur“ eine Kassette mit Harz ein. Beim Anycubic Photon muss man das Händisch machen.
Die Software des Formlabs2 ist gegenüber dem Anycibic Photon ebenfalls besser und Komfortabler.
Letztendlich kommt es aber drauf an was hinten raus kommt. Sicher will man mit so was Geld verdienen ist der Formlabs die bessere Wahl. Möchte man solche Geräte für sein Hobby einsetzten ist der Anycubic Photon die erste Wahl.
Vergleicht man nun die Drucke des Formlabs2 gibt es auch hier Unterschiede. Diese sind aber so gering das das man dem Hobby Anwender ohne schlechten Gewissens den Anycubic Photon empfehlen kann.
Alleine der Preisunterschied von 4000 Euro für den Formlabs2 gegenüber dem Aycubic Photon für 400 Euro.  Alleine das ist schon ein Argument.
3D Zeichenprogramme;
Eigentlich kann man jedes 3D Zeichenprogramm verwenden mit dem man das Datei Format STL erzeugen kann. Letztendlich ist es diese Dateiendung  mit der man die Datei in der mitgelieferten Software weiter verarbeiten kann, sprich die Stützdrucke mit dieser erstellen kann. Das kann Sketchup sein das kann Blender sein aber auch genauso gut Inventor oder Rhino oder wie sie sich sonst noch alle so nennen. Wichtig ist immer nur dass das gezeichnete in einer STL Datei abgespeichert wird. Sei noch dazu gesagt das man die Auflösung der 3D Datei möglichst hoch einstellt damit dann die Freiflächen auch nicht kantig wirken.
Hat man dann das 3D Programm richtig gut im Griff, sind einem keine Grenzen mehr des Druckbaren gesetzt. Höchsten von der Baugröße, aber ansonsten kann so gut wie alles gedruckt werden was man Zeichnet.
Ein wenig Einarbeitung ist dann auch noch notwendig. Da wäre zum einen das Harz zum anderen dann auch die Einstellungen. Jedes Harz hat so gut wie andere einstellwerte. Da muss man dann schon etwas rum Probieren und es ist gut möglich das es nicht zu Beginn direkt so Funktioniert wie man sich das Vorstellt. Hat man aber ein Hatz gefunden wo auch die Einstellungen Optimal Funktionieren macht es richtig Spaß mit dem Gerät zu Arbeiten.
Auch muss das Positionieren der Bauteile gut überlegt sein da überhänge die nicht gestützt werden Fehldrucke bilden bzw. dann nicht gedruckt werden. Dazu muss man in der Software sich das geladene Objekt genau betrachten und schauen wo überhänge sind die nicht abgestützt sind. Auch die Kontakt punkte der Stützdrucke kann man von der Größe her wählen. Diese sollten immer der Größe des Objektes angepasst sein. Nicht zu groß und nicht zu klein. Vor allem sollte auch drauf geschaut werden das man die stützdrucke ohne Probleme entfernen kann und nicht so setzt das man später nicht mehr ran kommt.

Dann noch einen Tipp…. Die google suche. Mit „Anycubic Photon“ gibt es auch auf Youtube viele Filme zu dem Gerät was Einstellungen, Wartungen, Reparaturen als auch den Umgang mit der Software betrifft….  So hab ich mich an das Thema rangeführt….

Viele Grüße
Guido
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Drache74 am 22. Januar 2019, 13:06:57
Hi Guido,

erstmal vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Das hilft mir schon ungemein weiter. Mit dem ersten Satz sprichst Du mir aus der Seele, so gehts mir eben auch im Moment. Den Photon habe ich auch schon einen Moment auf dem Schirm, der Form2 kam erst später. So wie Du es beschreibst, sind die Unterschiede marginal finde ich. Für mich ist das Ergebnis, das, was zählt. Und ich habe Deine Räder auch schon bewundert. Top geworden.

Ob ich damit Geld verdienen möchte, weiß ich noch nicht, wäre aber ein Anreiz, aber das stell ich ganz hinten an, ich will erst mal sehen, was ich machen kann, wenn dann erst später, wenn ich in der Materie ein wenig fit bin.

Sicherlich ist die Kassettenlösung die bessere Alternative, und wenn man beim Photon das per Hand reinigen muss..so what.. dann druckt man mehrere Sachen und machts dann weniger oft sauber...damit kann ich leben.

Was mich eben am meisten beschäftigt sind die Riefen...hier hatte mal jemand was von Maim verglichen und das hatte mir auch nicht gefallen, aber ich habe mich mal bei denen eingelesen, die drucken wohl auch mit diesen Filamentdruckern, vielleicht lag es auch daran. Deswegen hatte ich auch mit dem Form2 geliebäugelt, wegen der Qualität. Andererseits hatte ich auch schon irgendwo gelesen, der Photon kommt mit den Ergebnissen recht nah an den Form2 dran.

Bei Youtube habe  ich mir auch schon diverse Videos über den Photon, Form2 und auch diverse 3d-Programme angeschaut. Da gibts einiges und wenn ich Zeit habe, schau ich mir immer mal was an im Moment.

Worin sind denn die Unterschiede bei den Harzen, weil man da verschiedene Einstellungen vornehmen muss? Meinst Du jetzt von verschiedenen Herstellern? Oder eher verschiedene Farben? Kann man das Harz von anderen Herstellern nutzen, oder sollte man lieber das von Anycubic nehmen?

Mit welchem Programm arbeitest Du z.B.? Nutzt Du nur eins, oder evtl 2. Ich frage, weil ich nicht weiß, ob die "normalen" 3d Programme nicht nur Gegenstände zeichnen können, oder auch evtl Figuren. Oder ob man da wiederrum auf Blender o.ä. ausweichen muss. Ich bin sowieso am überlegen, mir erst mal was runterzuladen und zu schauen, wie das geht und wie bedienungsfreuundlich das ganze ist und hole mir den Drucker später. Können alle Programme diese Sachen in Stl speichern? Wie  groß ist dann etwa so eine Datei und kann der Photon auch mehrere erkennen, zum auswählen, das man einige auf einem USB-Stick speichern kann?

Wie Du siehst habe ich im Moment mehr Fragen als Antworten. Ich kenne aber im Moment auch keinen der mit solchen Druckern arbeitet, den ich mal löchern und das ganze mir mal angucken könnte.

Viele Grüße
Andreas
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Leitplanke am 22. Januar 2019, 13:57:34
Hallo Andreas,
nun ja…. Ich bereue keine Minute dass ich mir den Photon zugelegt habe. Das Teil macht einfach Spaß wenn man sieht was da am Endergebnis bei raus kommt.
Ich weiß es jetzt nicht zu 100% aber MAIM Druckt auch auf einem Formlabs2 bzw. auf einem SLP bzw. DLP Drucker.
Die „Riefen“ die Du meinst ist die Schichtbildung. Je Dünner desto weniger siehst Du diese sind aber immer gegenwärtig. Ich Drucke mit dem Phonton schichten von 0,05  - 0,02 je nach dem was es ist. Diese Schicht Bildung hast Du aber auch beim Formlab2 und bei jedem anderen SLP / DLP Drucker. Je nachdem wie geschickt Du das Objekt im Bau Raum Positionierst bzw. neigst und drehst ist die Schichtbildung fast nicht mehr zu sehen. Wenn Du dann noch die Teile Lackierst, wird diese „Treppen“ Bildung zu geschwemmt. Wenn diese Schicht Bildung an einer Stelle ist wo diese stört kann auch nachgeschliffen werden.
Ich hab mittlerweile eine gute, schnelle und wirtschaftliche Vorgehensweise gefunden dann die Wanne zu füllen und am Ende auch wieder zu reinigen. Mit einem Pinsel und Isopropanol werden die Reste dann über einer großen Schale ausgewaschen und mit Papier Handtücher trocken gerieben.
Das mit der Kassette beim Formlab2 ist zwar eine Nette Sache aber für das Geld (160 Euro) bekommst Du zwei 1 Liter Flaschen Harz. Da fülle ich das Zeug gerne mit der Hand selber ein. Sauber machen musst Du auch den Formlabs2. Hier hab ich mir sagen lassen das die Wanne durch das Harz schnell Blind wird und man öfters eine neue Kaufen muss. Soll sich um die 50 Euro bewegen…. Da wechsle ich dann auch wieder liegend gerne per Hand die FEP Folie die gerade mal 10 Euro kostet.
Es gibt verschiedene Anbieter für diese Harze. Jeder hat so seine eigenen Einstellwerte die die aber meist bei schichtdicken um die 0,1 mm ermitteln. Du wirst nichts bis sehr wenig Tabellen finden die exakt die einstellwerte abbilden die Du z.b. bei 0,03 mm Schichtdicke brauchst.
Nein mit den Farben hat das nur bedingt zu tun. Es gibt Pigmentfreie Harze die härten genauer aus als die mit Pigmenten. Pigmente können das UV Licht leicht ablenken. Das kann bei kleinen feinen Details die man ausbilden will nachteilig sein. Die Verschiedenen Hersteller haben ihre Harze alle unterschiedlich eingestellt bei welchen Zeiten diese Optimal aushärten. Da muss man auf die Seite des Anbieters/ Herstellers schauen. Diese haben dann meist aber auch nur die Angabe in der „Dicken“ Schichtdicke von 0,1mm. Da ist dann der Anweder selber gefordert zu schauen welche Zeiten dann bei schichtdicken von 0,02 oder 0,03 mm gebraucht werden um Optimale Ergebnisse zu bekommen
Ich selber hab mich hier bei einem Harz eingeschossen das von dem Anbieter „Druckwege.de“ angeboten wird. Die kommen aus Siegburg/ Hennef. Hier verwende ich derzeit ein Harz das Standard Material in Grau, wobei der Farbton hier eher ins Olivgrün geht, was aber egal ist weil bei mir alles noch Lackiert wird.
Hier habe ich die Zeiten die man bei einer schichtdicke von 0,1mm angegeben hat erst mal halbiert und mich dann langsam ran getastet bis ich bemerkte das diese Zeiten Optimal für dieses Harz sind. Es kann und wird so sein das diese Zeiten aber nicht bei anderen Harzen Funktionieren. Hier ist am Anfang ausprobieren angesagt. Das Nervt und ist demotivierend, aber am Ende versteht man auch selber die Wirkungsweise des Gerätes.
Ich selber Zeichne in Inventor 2017 und benutze auch nur dieses Programm. Ich weiß das Figuren Modellbauer bzw. Modellierer noch ganz andere Programm verwenden die auf die Erstellung von Figuren und Organischen Objekten ausgelegt ist. Auf jeden Fall solltest Du gut mit dem 3D Programm umgehen können. In diesem entsteht die eigentliche Arbeit des 3D Druckes. Ohne die 3D Datei auch kein 3D Druck. Das Vergessen viele die nur den 3D Drucker sehen, aber nicht wissen das sie auch die 3D Datei erst mal erstellen müssen und NUR runtergeladene Objekte aus dem Netz will ich auch nicht Drucken. Für mich ist der 3D Drucker mittlerweile die Ergänzung zur CNC Fräse. Das wo ich mit der CNC Fräse an ihre Grenzen stoße kommt der 3D Drucker zum Einsatz. Aber auch beim 3D Druck stößt man irgendwann an grenzen die ich bis jetzt selber noch nicht erfahren habe.
Würde ich das Konsequent weiter führen müsste ich jetzt über das Fotoätzen nachdenken…. ;-) Da hätte man dann die Komplette Bandbreite des machbaren im Modellbau abgedeckt und wäre völlig autark zur Modellbau Industrie….

Also hier im Forum kann ich Dir aus dem Stand noch drei weitere Modellbauer nennen die den Photon auch haben und nutzen…. Das ist zum einen „Starfighter“  und „Flugwuzzi“ und „jacobm“ die haben auch alle drei hier im Beitrag geschrieben…..

Gruß
Guido
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Rafael Neumann am 22. Januar 2019, 14:28:05
Zitat
... Aber man darf nicht vergessen, das die zu druckenden 3D-Modelle auch erstellt werden wollen ...

Hallo Marcus,

vielen Dank für den Link zum Review, in dem die Möglichkeiten des Druckers wirklich anschaulich beschrieben werden.

Mit dem Satz oben hast Du natürlich vollkommen Recht, denn mir würde sich auch die Frage stellen, wie man da herangeht. Es ist ja etwas völlig anderes, ein vorhandenes Objekt zu kopieren, also eine Form zu erstellen und es abzugießen, anstatt es selbst zu konstruieren. Niemand wird wohl "aus dem Bauch heraus" eine 3D-Konstruktion hinbekommen, gibt es da also irgendwo Hilfsmöglichkeiten ?
Soll heißen, sollte man das Konstruieren schon irgendwo gelernt haben oder kann man sich da im Netz Hilfe holen, so dass man irgendwann zu nutzbaren Ergebnissen kommt ?

Schöne Grüße
Rafael
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Leitplanke am 22. Januar 2019, 15:17:26
Hallo Rafael,

nun ja wie geht man da heran? Du schaust nach einer 3D Software und Arbeitest Dich in die Bedienung ein… Klingt erst mal einfach ist es aber nicht, das weiß ich aus eigener Erfahrung.

Du musst zum einen erst mal das Vorstellungsvermögen haben was Du in 3D umsetzten möchtest. Meist sind es ja reale Vorlagen von denen man keine Zeichnungen hat. Also Maßrecherche betreiben. Dann solltest Du das Objekt stück für stück in 2 D aufspalten und die Bauteile im 3D Programm Zeichnen. Oft ist es so dass diese Programme über verschiedene Schritte verfügen. Zuerst in einer 2D Skizze/ Zeichnung. Da wird dann das Bauteil gezeichnet. Als nächstes musst Du den Körper erstellen. Hier wird die Zeichnung Extrudiert also ein Körper draus gemacht den Du später weiter bearbeiten kannst. So gehst Du Stück für Stück weiter und setzt aus den ganzen einzelnen Bauteilen dann Dein Objekt zusammen das Du wiederum immer weiter, mit den einzelnen Möglichkeiten des Programmes bearbeiten kannst. Das war mal ganz grob zusammengefasst was Dich erwartet wenn Du die Bedienung eines 3D Zeichenprogramms Lernen willst.

Und das ist es nämlich auch das nirgendwo angesprochen wird. Immer wieder nur wie toll und einfach doch ein3D Drucker ist. Ja toll und einfach ist so ein Gerät in der Bedienung vielleicht wenn man die zu Druckende 3D Datei hat, aber wehe man will selber was 3D Zeichnen bzw. Drucken….

Hier musst Du selber die Initiative ergreifen so lange zu suchen ob es irgendwelche Videos gibt die Dir das "beibringen"
Ob es im Netz Hilfestellungen zum Konstruieren gibt, Weiß ich nicht weil ich nie danach gesucht habe. Auch hier mein Tipp auf Youtube oder google die suche Aktivieren.

Hilfreich ist Handwerkliches Geschick und auch eine Handwerkliche Ausbildung.
Für das Konstruieren ist auch jeden Fall eine gewisse Grundvoraussetzung nötig sich Dinge vorstellen zu können und vor allem vor dem Geistigen Auge diese durch zu denken.

Dem einen fällt es leicht sich Handwerkliche Abläufe vorstellen zu können, der andere tut sich schon bei einer IKEA Schrank Aufbau Anleitung schwer diese zu verstehen und weiß noch nicht wo welche schraube zuerst eingedreht werden soll, eben weil das Handwerkliche Verständnis fehlt. Sorry ich will hier keinem zu nahe treten. Man kann keinem Handwerkliches Geschick beibringen. Entweder man hat es oder man hat es nicht. Das sind Fähigkeiten die einem sozusagen in die wiege gelegt wurden und ob diese später durch Handwerkliche Lehre oder Studium weiter verbessert und geschärft wurden.

Es ist aber Natürlich immer was anderes, vorgefertigte Teile nach einem Plan zusammen zu Bauen als das man dann selber Konstruiert und die Teile Herstellt. Das muss man sich selber erarbeiten und erlernen…. Da ist jeder selber gefragt sich dahinter zu klemmen und sich das beizubringen.

Gruß
Guido
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Drache74 am 22. Januar 2019, 15:37:47
Hallo Guido,

ja ich meinte die Schichtbildung. Die fand ich bei Maim schon extrem. Letzten Samstag war in der Schule von meinem Sohn Tag der offenen Tür. Die haben auch eine AG mit dem 3d-Drucker die sich da auch vorgestellt hatten. Die hatten einen Filamentdrucker und haben mit Autodesk Fusion 360 gearbeitet. Ich war dann doch überrascht, wie fein das da schon war. Die meinten auch, man kann mit Aceton das ganze noch glätten. Mein Sohn war in der AG und ich muss sagen, seitdem bin ich selbst am Thema dran, weil es mich dann doch interessiert hat. Seitdem "reift" das ganze in mir.

Wie gesagt, die Reinigung ist jetzt für mich nicht das Problem, wenn es nicht ewig dauert.

60€/Liter hört sich zwar teuer an, aber ich denke, damit kann man schon ne Weile was Drucken. Nach "Deinem" Harz schau ich mal.

Ist es von den Farben dann nicht besser sich auf was klares oder neutrales wie grau oder schwarz einzuschießen? Ich weiß nicht mehr, ob es hier oder woanders war, da hat auch jemand geschrieben, er nimmt nur noch ein bestimmtes Harz, weil das auch sehr gut wäre. Kann auch sein, dass das in dem Thread hier oder in dem anderen "Was druckt ihr so" gewesen ist. Ich schau da nochmal nach (Koffeinfliege hats geschrieben, der nutzt aber einen Form2, ich denke, im Job? Der nutzt ein Dentalharz)

Gut, das man sich das selbst zeichnen muss, was man haben will ist mir schon klar, aber wie gesagt, ich muss mal sehen, wie ich mich mit welchem Programm stehe und zurecht komme. Das ein oder andere scheint recht easy zu sein, aber wenn ich mir Blender/ Skulptris anschaue...die sind richtig umfangreich, aber man kann auch ne Menge mit denen anstellen.

Aber ich denke, der Anycubic, wirds (wenn), dann auch werden. Die Ergebnisse sind prima. Aber das mach ich davon abhängig, ob ich mit den Programmen zurecht komme.
Ich denke, da werden aber noch einige Fragen auftauchen.

Viele Grüße
Andreas
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Leitplanke am 22. Januar 2019, 16:05:07
Hallo Andreas,

ja Filament Drucker hatte ich auch einen. Der war für das was ich damit vorhatte völlig ungeeignet.

Auch wenn Du bzw. Dein Sohn mit einem Filament Drucker Erfahrungen gesammelt hat ist das ja schon mal nicht schlecht…
Man muss immer selber für sich entscheiden mit was man sich zufrieden gibt. Der eine sagt FDM Drucker reicht mir…. Der Detailverliebte Modellbauer, zu dem ich mich auch zähle, will wirklich jedes Detail am 3D Druck sehen können und da wirst Du um einen DLP/ SLP Drucker nicht drum rum kommen.

Ja 60 Euro der Liter sind nicht wenig. Für den Formlabs2 Bezahlst Du 160 Euro der Liter!!! Alle anderen wirst Du auch bei 70, 80 oder gar 90 Euro finden. Es gibt das Ganze aber auch in 500 ml.

Was die Farbe betrifft ist das auch von jedem abhängig. Der eine schwört auf Gelb der andere auf Rot. Im Modellbau ist es gut wenn die Druckzeiten niedrig sind das Bauteil aber immer noch Stabil. Ich hab mir sagen lassen das Pigmentfreie Harze unter UV Licht noch genauer aushärten wie eben mit Pigmenten, da der UV strahl an den Pigmenten gegebenenfalls umgelenkt werden kann und eben die Oberflächen Konturen beeinflussen kann. Ich verwende hier seit einiger Zeit nur noch den „Grauen“ und bekomme sehr gute Ergebnisse.

Ja was das bedienen des 3D Programms betrifft stell Dich mal auf eine Lern Intensive Zeit ein. Du musst viel umdenken da Du ab sofort in drei Dimensionen Denken musst.

Gruß
Guido
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: tengel am 22. Januar 2019, 18:24:20
Wie bereits in einem anderen Thread beschrieben:
Der Form2 benutzt einen Laser + Motor gesteuerte Spiegel zur Härtung des Resins.
Die preiswerteren DLP-Resin-Drucker nutzen dafür ein von unten mit UV-Licht beleuchtetes Display, meist in Full-HD-Auflösung.
Bei beiden Drucker hängt das Modell an der Druckplatte und wird per Stepmotor Schicht für Schicht nach oben gezogen.
Die "Auflösung" dieser Achse bestimmt die Schichtdicke des 3D-Drucks und damit auch ob sichtbare "Treppen" oder Schichten vorhanden sind.
Auch die Auflösung des Display und die bestimmt die Qualität des gedruckten Modelles.
Der Form-2 wird immer bessere Ergebnisse liefern, da ein fokussierter Laserstrahl durch kein Display ersetzbar ist.
Der Mechanische Aufwand des Form-2 bestimmt logischerweise den Hauptteil des Preises.

Für Hobby-Modellbau ist ein DLP-Printer wie der Anycubic Photon völlig ausreichend.
Klar, man muss probieren und entsprechend Erfahrung sammeln - die hier bereits gezeigten Druckergebnisse sprechen für sich.
Auch ist der Service und der Reinigungsaufwand höher als bei einem Profidrucker wie dem Form-2, aber auch Profi-Geräte müssen gepflegt und gewartet werden...

Für jeden 3D-Drucker benötigt man den passenden Slicer - die Software erstellt die entsprechende Steuerdatei für den Drucker, damit das Modell auch gedruckt werden kann. Für den Anycubic Photon gibt es einen Slicer vom Hersteller, dieser ist übersichtlich und erfüllt seinen Zweck.
Man kann die Teile auf der Plattform anordnen und den passenden Support generieren und notfalls auch anpassen und die Belichtungszeiten und andere Parameter passend zum Resin einstellen.

Kostenpflichtig ist Slicer von Formware (https://www.formware.co/slicer) - dieser bietet aber deutlich mehr Funktionen und Möglichkeiten, damit man seinen Photon richtig nutzen kann.
Einen recht guten Slicer für FDM-Drucker gibt es von Simplify3D (https://www.simplify3d.com/).


Die Slicer-Software braucht als Input ein 3D-File, i.d.R. sind das stl.files. Diese kann jedes 3D-Programm exportieren, nachdem man sein Modell damit designed hat.


Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Leitplanke am 22. Januar 2019, 19:16:57
Hallo Leute,

Das ist ja was ich sage, aber ich wage mal die Behauptung das niemand hier aus der Runde bereit ist dann 4000 Euro oder mehr für solch ein Gerät aus zugeben.

Hier zuckt man ja schon zusammen wenn man schreibt das 1 Liter UV Harz, 60 Euro Kostet.….. und beim Formlabs2 Kostet die 1 Liter Kassette direkt 160 Euro.

Ich wiederhole mich schon wieder, sicher ist der Formlabs2 die bessere Wahl, aber ich kaufe mir als Auto Neuling auch nicht direkt einen Ferrari um Fahren zu Lernen, also ist der Anicubic Photon eine echte Alternative für den Otto Normalo der eben das Geld nicht so locker sitzen hat und dann über das 10fache ausgeben kann.

Mir ist es letztendlich egal ob hier ein Laser oder nur ein LCD Display zum Einsatz kommt. Die Unterschiede sind zwar da aber auch nicht wirklich sichtbar….

Heute für einen Kumpel Gedruckt der die Teile in 3D Gezeichnet hat.
Also ich bin mehr wie zufrieden. Ich würde mich ärgern wenn ich mir einen 4000 Euro Drucker gekauft hätte und sehen würde was andere Modellbauer aus einem 10 Fach Preiswerteren Drucker raus holen.

Grüße
Guido
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Leitplanke am 22. Januar 2019, 19:37:28
.... ich noch mal,

hier noch ein screenshot aus dem Slicerprogramm des Photons. Rechts oben in der Ecke könnt ihr die Einstellungen sehen mit denen ich Drucke.

Gruß
Guido
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Drache74 am 22. Januar 2019, 23:55:51
Hallo Guido,

ja mein Junge war in der AG, der ist da raus, weil die dort nicht wirklich was gemacht hatten, geschweige denn gedruckt. Was irgendwo verständlich ist, wenn da 10 Leute jeder was ausgedruckt haben möchte, was man gezeichnet hat. Sprich hier das Problem Zeit und Material, denk ich mal.

Zitat
Der Detailverliebte Modellbauer, zu dem ich mich auch zähle, will wirklich jedes Detail am 3D Druck sehen können und da wirst Du um einen DLP/ SLP Drucker nicht drum rum kommen.
Da zähl ich mich eigentlich auch dazu, und ich kaufe mir dann auch gern mal das bessere, wenn auch etwas teurere Werkzeug. Aber gut, beim Form2 hört der Spaß dann auf.

Aufregen, das Resin jetzt 60 Euro kostet, tu ich mich jetzt nicht, das Zeug ist so oder so recht teuer. Und vor allem immer noch besser als 160€/L.

Die Einarbeitungszeit, die muss ich leider in Kauf nehmen, aber ich kann hartnäckig sein, wenn was nicht klappen will, und zur Not kann man hier fragen, oder googlen. Da findet man dann schon das ein oder andere. Ich muss erst mal ein Programm finden, das zu mir passt, wobei ich auf Dauer da eher 2 nehmen werde, zum einen für Teile und Zubehör, das technische, für später mal Figuren oder ähnliches dann ein künstlerisches.

Das mit dem grauen Resin, behalte ich mir mal im Hinterkopf und das klare ebenso.

Der Reifen sieht echt klasse aus.

@Tengel:
Zitat
Für Hobby-Modellbau ist ein DLP-Printer wie der Anycubic Photon völlig ausreichend.
Klar, man muss probieren und entsprechend Erfahrung sammeln - die hier bereits gezeigten Druckergebnisse sprechen für sich

Ich bin da ganz bei Dir.
Und ich hatte die Unterschiede in dem anderen Thread schon verstanden, mir ging es halt nochmal um die "Leistung" was die Geräte können. Aber wie gesagt, ich denke auch, der Photon wirds wohl werden, wenn ich soweit bin.

Ich gehe auch von aus, dass die Geräte wie der Form noch billiger werden, ist ja wie überall mit dem techn. Schnickschnack :D

Viele Grüße
Andreas

Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Leitplanke am 23. Januar 2019, 08:00:55
Hallo Leute,

… also, wenn ich mir die Druckergebnisse des Formlabs2 mit den eines DLP Druckers von Anycubic Photon vergleiche, tut sich da nicht viel und jaaaaa der Formlabs2 ist der bessere ich weiß das und sag das ja selber auch immer wieder! Aber warum das 10 Fache an Geld ausgeben obwohl man die Druckergebnisse auch mit einem 400 Euro Gerät erzielt?! Die Druckqualität des 400 Euro Geräts ist absolut unschlagbar. Ich glaub die Bilder zeigen das auch sehr deutlich. Man könnte jetzt nur noch über die Handhabung streiten… OK… Aber was machen wir hier? Müssen wir damit Geld verdienen? Nein! Ich zumindest nicht. Wir machen das weil wir spaß dran haben aber dennoch auf den Geldbeutel achten müssen. Das Gerät macht genau das was es soll, es Druckt die Objekte die man selber 3D gezeichnet hat oder 3D Dateien die man sich irgendwo aus dem Internet runtergeladen hat. Und wie ich das hier so sehe bin ich nicht der einzige Photon Besitzer in dem Forum hier.
Ich wage mal zu behaupten das irgendwann man sich unter den 3D Drucker Besitzern und Modellbauern nur noch die 3D Dateien hin und her schickt, weil der andere auch das Bauteil/ Objekt für sein Modellbau vorhaben haben möchte... Einfacher geht's nicht.

Gruß
Guido
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Rafael Neumann am 23. Januar 2019, 09:43:38
Hallo Guido,

lieben Dank für die Erläuterungen zum Thema 3D-Konstruktion. Da würde ich mich dann hineinfuchsen müssen, aber zumindest habe ich mit handwerklichem Denken keine Probleme.

Der Reifen sieht übrigens klasse aus, d.h. also der Drucker kann was, wenn er entsprechend mit Informationen" gefüttert" wird.

Schöne Grüße
Rafael
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Drache74 am 23. Januar 2019, 12:03:24
Hallo Guido,

wie lange hat der Photon denn gebraucht für den Satz mit dem Reifen und der Felge etwa? Zeitlich habe ich da noch gar nichts, wonach ich mich richten kann.

Zitat
Aber warum das 10 Fache an Geld ausgeben obwohl man die Druckergebnisse auch mit einem 400 Euro Gerät erzielt?! Die Druckqualität des 400 Euro Geräts ist absolut unschlagbar. Ich glaub die Bilder zeigen das auch sehr deutlich.
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen  :D

Im Moment habe  ich eigentlich keine Fragen mehr. Wenn Du schon meinst, dass die Ergebnisse sich in nichts nachstehen, finde ich das prima, und hab dann mal so 3600€ gespart  :7:

Jetzt kümmere ich mich erst mal ums Programm...und ich bleibe hier dran am Thema, zumal ich denke, das doch noch Fragen auftauchen werden.

Viele Grüße
Andreas
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Starfighter am 23. Januar 2019, 16:05:58
Auch wenn Guido immer wieder sagt, ein FDM tauge nicht für Modellbau, sage ich immer wieder, es hängt davon ab, was man damit machen will! :) Ich habe für kleine, detaillierte Teile auch einen Photon und bin sehr zufrieden mit dem Gerät. Wenn ich nun aber einen 60cm langen Hubschrauberrumpf ausdrucken will, dann würde mich das mit dem Photon nicht nur arm machen, ich müsste die Teile auch wesentlich kleiner aufsplitten und hätte es am Ende schwieriger, das Ganze perfekt gerade zusammenzubauen. Ich muss das Ding sowieso verspachteln, verschleifen und gravieren, beim FDM halt wegen der sichtbaren Layers und beim DLP, weil ich viel mehr Teile zusammenbauen muss. Dafür kostet mich der Spaß aber mit dem FDM nur ungefähr ein Zehntel des Preises...


CR-10S (FDM)

(https://abload.de/img/img_7516aakkqh.jpg)

(https://abload.de/img/img_7520aa8k19.jpg)

Photon (DLP) - defektes Teil, aber man kann die Oberfläche erkennen:

(https://abload.de/img/img_5768osi61.jpeg)

Form2 (SLS)

(https://abload.de/img/img_366753se9.jpg)


DEN Drucker gibts nicht - man muss wissen, was man damit macht.

Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Drache74 am 23. Januar 2019, 16:19:22
Hi Ben,

ich denke Guido meint bestimmt auch die "kleinen" Teile. Ich geh mal von aus, der Heli da, soll RC-fähig gemacht werden? In der Größe fallen die Riefen nicht wirklch auf, aber das ist auch nicht meine Richtung. Zumal das ja noch bearbeitet wird. In der Schule von meinem Sohn konnte ich auch mal ein etwas größeres Teil gegutachten, die Riefen hat man zwar gesehen, aber kaum gespürt.

Ich beschäftige mich eher im Maßstab 1:72 - 1:35, wobei 1:35 das Groh ausmacht. Und Flieger eben mal 1:72 oder 1:48. Ich denke, ich habe im Photon "meinen" Drucker gefunden. Die Preise für das Harz gehen auch, zumal ich denke, mit einem Kg wird man schon ein bissi was mit ausdrucken können, da das überflüssige aus der Wanne ja immer in die Flasche zurück kommt. Ich gehe auch jetzt mal davon aus, das es optimal läuft. Guido hat es ja schon geschrieben, das es am Anfang schon zu einem höheren Ausschuß kommen kann, bis alles eingestellt ist, oder je nach Resin.

Was sollte das blaue denn werden? Nichtsdestotrotz sieht man da fast gar keine Riefen, eben auch wie bei Guidos Reifen. Welches Resin hast Du da verwendet? Das hat eine schöne Farbe.

Viele Grüße
Andreas
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: tengel am 23. Januar 2019, 18:17:08
Die Qualität des Druckes hängt maßgeblich vom 3d Modell ab.
Je besser das gezeichnet ist, um so besser der Druck.
Ich kann von keinen 3D-Drcuker erwarten, das ein lowpoly-Modell in bester Qualität gedruckt wird.
Die 'Riefen' entstehen durch das DLP-Druckverfahren und können auch am 3d modell liegen.

Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Drache74 am 24. Januar 2019, 09:02:34
Hi Thorsten,

ja das ist klar, je höher detailiert, um so besser der Druck. Das habe ich gestern auch in Videos gesehen, die sich mit dem Photon beschäftigten. Und da ging die Schere schon ganz schön weit auseinander. Von grottig schlecht zu supergeil...

Ich habe mir dann noch von den CAD-Programmen noch einiges an Videos gegönnt, ich werde mir das Sketchup Make 2017 und das Fusion360 mal ziehen und spielen und probieren, wie ich mit denen klar komme. Sollte das einigermaßen klappen, seh ich weiter.

Viele Grüße
Andreas
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Starfighter am 24. Januar 2019, 09:52:04
Das wird natürlich kein RC-Heli, sondern ein CH-53E als Standmodell in 1/32. Grundsätzlich müssen so gut wie alle 3D-Druckteile nachbearbeitet werden, die einen mehr, die anderen weniger. Der Rumpf wird nach einer dünnen Schicht Karosseriespachtel und etwas Spritzfüller glatt wie ein Babypopo. Selbst ich habe beim Finish gewisse Ansprüche... ;)

Und Tengel hat natürlich recht, das ist in der Tat ein Lowpoly-Modell. Gratis, gut proportioniert und mit überschaubarem Aufwand druckfertig.
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Drache74 am 24. Januar 2019, 10:14:27
Hallo Ben,

sorry, ich habe das mit der Größe nicht so gesehen, zumal die Ch-53 ja schon nicht gerade klein ist. Dann in dem Maßstab...da darf man mal das ganze verwechseln  :7:

Mit welchem blauen Resin hattest Du denn das verhunzte Teil gedruckt? Die Farbe sieht richtig gut aus. Und von wo beziehst Du Dein Resin?

Viele Grüße
Andreas
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Starfighter am 24. Januar 2019, 11:20:09
Das ist das grüne Resin, das beim Drucker dabei war. Ich drucke sonst mit dem Phrozen ABS like grey, das ich über FEPshop beziehe. Das Teil ist auch nur unten danebengegangen, weil ich die Belichtungszeit zu niedrig eingestellt und zu dünne Supports verwendet habe.

Großes Zeug wie eine A-3 in 1/32 geht wie gesagt auch mit dem Photon - ist aber wegen des honen Materialbedarfs ziemlich teuer und wegen des kleinen Druckvolumens zeitaufwendig.

(https://abload.de/img/d2a1868d-e6bb-4197-b6igjb4.jpg)
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Drache74 am 24. Januar 2019, 12:07:35
Hi,

gut, das ein ganzes Flugzeug Material in Anspruch nimmt, ist klar. Aber das will ich gar nicht machen.
lässt Du die Supports nicht von dem Slicer automatisch setzen? Bzw macht das Sinn die per Hand zu setzen? Ich geh mal in meiner Unwissenheit von aus, die dienen auch dazu, um Teile zu halten? Z.B. einen erhobenen Arm, das der nicht runterfällt?

Viele Grüße
Andreas
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Starfighter am 24. Januar 2019, 12:52:14
Der Photon-Slicer ist zu 'dumm', Teile selber auszurichten und Supports wirklich sinnvoll zu setzen. Da muss man immer von Hand ran. Ich habe das Glück, vorher über zwei Jahre mit einem Form2 gearbeitet zu haben, da bekommt ein ein Gespür für die Ausrichtung der Teile. Welche Supportdicke man wählt, wird auch irgendwann Erfahrungssache.
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Leitplanke am 27. Januar 2019, 14:59:50

Hallo Ben,

Auch wenn Guido immer wieder sagt, ein FDM tauge nicht für Modellbau, sage ich immer wieder, es hängt davon ab, was man damit machen will! :) …...

Da hast Du mich immer Falsch verstanden!  Ich sagte für mich kommt kein FDM Drucker mehr in frage! Sicher hängt das, wie Du sagst auch von dem ab was man damit machen will und gerade das ist es ja was ich immer sagte.... Ich will filigrane Details und Objekte Drucken..... dafür ist der FDM Drucker für meine zwecke ungeeignet. Für alles andere habe ich die CNC Fräse. Der Photon ist für mich die Ergänzung der CNC Fräse. Man muss auch mal Akzeptieren wenn jemand für sich etwas ablehnt wovon andere überzeugt sind. Ich hab mich zu beginn mit dem FDM 3D Druck beschäftigt und er hat mich nicht überzeugt. Wenn Du mit dem FDM Drucker zurecht kommst bzw. die Teile für Dich so OK sind dann freu ich mich für Dich.

Ich selbst hatte einen FDM Drucker und es kam nur Mist raus bzw. das was ich damit machen wollte war unbrauchbar.... Alleine die Schicht Bildung des Materials war/ ist schon für mich das Manko. Es ist jetzt auch müßig zu spekulieren wo es bei dran gelegen hat. Ich hab das Gerät nicht mehr und werde mir auch keinen FDM Drucker mehr zulegen.  Fakt war das dass was ich damit vorhatte zu machen, mit dem Gerät nicht realisierbar war, eben die kleinen und Filigranen Modellteile die ich mit der CNC Fräse nicht mehr hin bekomme. 

Wenn Du mit solch einen Drucker zurecht kommst und das Ergebnis für Dich OK ist, dann ist doch alles gut..... Du kannst hier noch so viele Vorzüge eines FDM Druckers beschreiben... für mich ist das Gerät und dem was ich mit dem 3D Druck machen möchte, ungeeignet und unbrauchbar..... Da überzeugt mich der Photon schon sehr viel mehr....



Gruß
Guido
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Starfighter am 28. Januar 2019, 08:29:33
Obwohl wir uns eigentlich einig sind, reden wir konsequent aneinander vorbei... :D
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Leitplanke am 28. Januar 2019, 09:05:59
Hallo Ben,

ja nun das ist hier ein Forum des Öffentlichen Meinungsaustausches. Zumindest verstehe ich das so. Wenn man mich Namentlich in einem Beitrag erwähnt, fühle ich mich angesprochen. Vielleicht hättest Du einfach neutral, ohne Namen zu nennen, schreiben sollen dass die Meinungen zu den verschiedenen 3D Druck Möglichkeiten hier auseinander gehen….

Gruß
Guido
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: bughunter am 28. Januar 2019, 22:37:05
Hallo Guido,
ich frage für einen Kollegen mit dem Photon (nach dem ich ihm Deine Felgen und Reifen gezeigt habe), mit welchem Resin hast Du das gedruckt? Die Einstellungen haben wir ja in Deinem Bild gefunden.

Danke & Gruß,
Bughunter
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Drache74 am 28. Januar 2019, 23:12:45
Übrigens nur mal so nebenbei, den Photon gibts beim großen E mittlerweile schon für 386€  und beim großen A für 441,99 €  :pffft: :pffft: :pffft: :pffft: :pffft: :pffft:

Viele Grüße
Andreas
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Leitplanke am 29. Januar 2019, 08:56:56
Hi Bughunter,

Hallo Guido,
ich frage für einen Kollegen mit dem Photon (nach dem ich ihm Deine Felgen und Reifen gezeigt habe), mit welchem Resin hast Du das gedruckt? Die Einstellungen haben wir ja in Deinem Bild gefunden.

Danke & Gruß,
Bughunter

Das UV Harz oder Resin, wie auch immer man das jetzt nennen will, ist von Druckwege aus Hennef im Rhein Sieg Kreis, also einem Deutschen Anbieter und Händler. Zu erreichen ist das Unternehmen unter diesem Link https://druckwege.de/
Der preis für 1 Liter schwankt zwischen 65,00 und 69,00 Euro + Porto. Ich verwende das Typ D. Druckergebnis hast Du ja zuvor auf den Bildern gesehen.

Viele Grüße

Guido

Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Leitplanke am 29. Januar 2019, 09:35:29
Hallo Photon Besitzer  8)

Zu besseren Verständnis hier noch mal die Erklärungen zu den Einstell- Möglichkeiten für den Anycubic Photon. Ob diese bei anderen Geräten übernommen werden können bzw. ähnlich sind weis ich jetzt nicht.

Gruß
Guido
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Drache74 am 29. Januar 2019, 11:48:34
Hallo Guido,

sehr gut erklärt, diese Frage kam gestern auch in mir auf, nachdem Bughunter schrieb, dass er bzw sein Kollege, mit Deinen EInstellungen gedruckt hat.Ich hatte mir das Bild auch angesehen, aber trotzdem nicht alles lesen können, trotz Brille :7:

Viele Grüße
Andreas
Titel: Re: Wer druckt womit?
Beitrag von: Darklighter am 21. März 2019, 12:33:36
Welches Material nehmt ihr bei FDM denn nun für Teile für den Standmodellbau? PLA soll schlecht ja zu schleifen, ABS schlecht zu drucken und PETG schlecht zu kleben sein. Mit welchen Filamenten druckt ihr konkret bzw. welche Hersteller könnt ihr empfehlen?