Modellboard

Die Modellbau Themen* => Cars and Bikes => Thema gestartet von: Dude am 15. Januar 2018, 09:24:58

Titel: "Ghost"- lines auf der Karosserie
Beitrag von: Dude am 15. Januar 2018, 09:24:58
Hallo zusammen,

ich habe einige Probleme mit wiederkehrenden Formtrennähten auf der Karosserie und bin mit meinem bescheidenen Latein am Ende. *dummi*

Im konkreten Fall habe ich die Karosserie eines Tamiya BMW Z3 mehrfach erfolglos mit Zero Paints bearbeitet.


Zeigt sich die Oberfläche nach dem Primer noch wunderbar makellos und eben, so kehren mit Abtrocknen des Silbers einige Nähte deutlich sichtbar wieder zurück. Die Karo geht daher zum nunmehr dritten (und letzten :D) Mal ins Alkoholbad zum Entlacken...

Was mache ich falsch und vor allem: woran liegts? Ist das Silber besonders aggressiv? Zu dick lackiert so dass es sich durch den Primer frisst?

Besten Dank,
Titel: Re: "Ghost"- lines auf der Karosserie
Beitrag von: mumm am 15. Januar 2018, 10:51:28
Moin Steffen,

hab ich auch mal bei ´nem Tamiya Porsche gehabt.
Warum oder wieso..., keine Ahnung, da gibt´s ja die dollsten Theorien zu.

Ich habe die Teile geschliffen, grundiert mit Alclad II (die Weiße) und das so lange wiederholt bis es gut war.
Wenn ich mich recht erinnere waren das 5 oder 6 mal...

Peter  :winken:
Titel: Re: "Ghost"- lines auf der Karosserie
Beitrag von: Frank74 am 15. Januar 2018, 11:59:00
Hi,

versuch mal ganz 'normale' Grundierung von DUPLI aus der Dose, oder die von Tamiya. Damit hatte ich noch nie Probleme.

und dann die Grundiereung mal 1Woche trocknen lassen, bevor Farbe drauf kommt.

Was auch gut ist, ist die Grundierung von CITADEL (GamesWorkshop)

Frank
Titel: Re: "Ghost"- lines auf der Karosserie
Beitrag von: Dude am 17. Januar 2018, 09:13:47
Danke die Herren. Ich werde mal noch einen Versuch mit Schwarzmetallic starten und das Vorhaben ansonsten an den Nagel hängen. ;)
Titel: Re: "Ghost"- lines auf der Karosserie
Beitrag von: gotcha31 am 18. Januar 2018, 09:12:12
Hallo Steffen,

ich habe es leider erst heute gelesen. Alex Kustov, ein ziemlich guter Autobauer, hat diverse Tutorials geschrieben und sich in einem auch dieser Swirls angenommen. Unter dem Link http://italianhorses.net/Tutorials/Primer/primer.htm (http://italianhorses.net/Tutorials/Primer/primer.htm) kannst Du mal nachlesen.

Viel Erfolg und noch mehr Spaß!

Gruß Thomas
Titel: Re: "Ghost"- lines auf der Karosserie
Beitrag von: daniel am 18. Januar 2018, 12:11:10
Das hatte ich mal bei einem Tamiya Peugeot Rallyfahrzeug....hmm Moment kann es sein das der Effekt besonders bzw fast nur bei silbernen oder Metallicfarbene Karos vorkommt !?!

OK ich wußte auch nciht was ich machen sollte und war schon extrem gefrustet das ich die Swirls einfach mit einem Messer rausgekratzt habe und dann mit Spachtel die Karosse wieder aufgebaut :) ...nicht ganz elegant aber hat geholfen !
Titel: Re: "Ghost"- lines auf der Karosserie
Beitrag von: Dude am 18. Januar 2018, 12:21:11
Dank' Dir, Thomas - zu den "Swirls"
Zitat
Similar to sink marks, there are other plastic imperfections called swirl marks. Swirl looks like a really faint spider web on the plastic surface, very often discolored, and it is created when molten plastic is injected into the tool from different sides. When it meets at some point, it creates a “swirl”. Surface of the swirl may look perfectly fine until you spray a coat of primer on it. Solvent in the primer reacts with the plastic, and swirl re-surfaces, creating a “ghost” image of the swirl on the primer. The only way to get rid of the swirl is to sand it with fine sandpaper, and spray a light coat of surface sealer before spraying first primer coat. If the swirl somehow surfaced in the primer, lightly sand it and recoat with primer, but go very lightly, several very “mist” coats.

habe ich da zum ersten Mal was gelesen. Ihm zufolge zeigen sich die Linien ja bereits durch den Primer. Mein Problem ist aber noch etwas ausgefallener: die grundierte Karosse sieht einwandfrei aus. Problematisch wirds wie gesagt erst mit Abtrocknen der silbernen Farbe.

Ich vermute eine Reaktion mit dem silbernen Kunststoff, da die Formtrennähte ja auch hier nach dem Verschleifen sichtbar bleiben. Hat mir beizeiten beim Nachgravieren silberner Teile mal sehr geholfen aber hier ist's dann doch eher unerwünscht. ;) Weder Alclad- noch der Zero- Paints- Primer arbeiten sich ja nachhaltig in die Oberfläche denn sie sind ja restlos wieder entfernbar.

Muss mal schauen ob ich eine schwarze Zwischenschicht aufbringe um das Ganze "blickdicht" zu bekommen... nach den ganzen Rückschlägen fehlt mir aktuell aber ehrlich die Muße.
Titel: Re: "Ghost"- lines auf der Karosserie
Beitrag von: gotcha31 am 18. Januar 2018, 16:17:30
Ich glaube das die ziemlich agressiven Zero-Paints (bzw. das enthaltene Lösungsmittel) den Primer angreifen und dadurch die Swirls wieder hervortreten. Vielleicht hat irgendjemand eine Idee wie man den Primer schützen kann oder kennt einen Primer der nicht so empfindlich ist.

Schade das Du solche Schwierigkeiten hast. Ich würde den Z3 gerne als fertiges Modell bestaunen...

Ich halte einfach mal die Daumen
Titel: Re: "Ghost"- lines auf der Karosserie
Beitrag von: Marco Saupe am 18. Januar 2018, 19:12:30
Die einzig sichere Methode die ich kenne, war es, den Zero Paint Sealer aufzusprühen. Allerdings ist mir der auch schonmal bei einer Mehrfarblackierung beim Abziehen das Maskierbandes wieder runtergekommen... von daher vielleicht in der Folge: Plastik, Primer, Sealer, Primer, Farbe, Klarlack...

Ich bin inzwischen für Plastekits im Normalfall wieder weg von den Zero Paints, nur wenns nicht anders geht, sonst füll  ich die Tamiya Dosen in die Airbrush um.