Modellboard

MB Spezial => Abo Bausätze => Abo Bausatz - Victory 1:84 => Thema gestartet von: Werner2509 am 04. September 2011, 20:52:04

Titel: Werners HMS Victory
Beitrag von: Werner2509 am 04. September 2011, 20:52:04
Hallo alle zusammen. :winken: Ich habe über längere Zeit bei euch mit lesen der verschiedenen Baulogs verbracht. Nun sieht es aus als würden die einzelnen Baulogs einschlafen. Wäre schade. Vorab einmal meine Meinung zum Bau der Victory von de Agostini. Ich habe damit auch angefangen weil die Kosten über einen langen Zeitraum verteilt sind. Jeder, ob Anfänger oder Profi wird nach über 2 Jahren Bauzeit sein eigenes Kunstwerk stehen haben und es bewundern.
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: Werner2509 am 04. September 2011, 21:11:07
Für die sichtbare Beplankung habe ich Nußbaumleisten gewählt. Die von DeAgostini beschriebene Beplankung erscheint optisch nicht so gelungen. Den Rumpf habe ich nach tagelangen Schleifarbeiten mit einer Grundierung vorbehandelt um einen Untergrund für die Kupferplatten zu erhalten. Der ganze Rumpf ist unter der Wasserlinie mit ca. 3600 Kupferplatten belegt.
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: cookiemonster am 04. September 2011, 22:04:38
Saubere Arbeit. Einschlafen tut das nicht, sagst ja selbst das dauert seine Zeit. Die Baulogs sind doch recht häufig.
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: Bradhower am 05. September 2011, 08:38:10
Hallo Werner,

ersteinmal ein herzliches Willkommen hier im Forum. Mit deiner Vic hast du ja schon einen einwandfreien Einstand geliefert. Schaut aus der ferne alles sehr schön und sauber aus, vor allem die Kupfer- und Decksbeplankung gefällt mir. Vielleicht zeigst du uns noch ein paar Detailaufnahmen?

Ich freue mich auf jedenfall auf weitere Fortschritte  :1:

Grüße Marcel
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: SantaFeFan am 05. September 2011, 09:14:45
Hallo Werner ,
Willkommen im Forum ! ......nein ,brauchst keine Angst zu haben ....hier wird schon weitergebaut .Nur jetzt im Sommer waren halt andere Sachen an der Tagesordnung .
Deine Arbeit sieht sehr gut aus ,also man sieht das mit dem DeAgostini Bausatz doch was zu machen ist (wenn man will).Würde mich über ein paar Infos zur Kupferbeplankung freuen .Viel Spass weiterhin !
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: Werner2509 am 05. September 2011, 14:33:50
An der Kupferbeplankung habe ich recht lange herumgetrixt. Zu sehen auf dem ersten folgenden Bild. Dort habe ich die Decksbeplankung geschitten und immer wieder auf Probehölzer verschiedene Kupfermuster getestet. Die Originalbeplankung in England war 121x50cm groß. Meine Wahl viel auf eine Kupferfolie aus dem Tiffanybedarf (Unterseite nicht gefärbt) mit einer Breite von 6,5mm. Die habe ich dann mit einem Leistenschneider auf 15mm Längen geschnitten (mit viel  :] Unlust). Beplankt habe ich beginnend vom Heck mit einer Überlappung von 1-2mm. Anschließend habe ich auf das Kupfer 2 Anstriche mit Zapponlack aufgetragen.
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: Werner2509 am 06. September 2011, 14:33:33
Nun habe ich es geschafft, die ersten 10 Kanonen aufgetakelt. Die mitgelieferten Blöcke empfinde ich als etwas klobig. Habe deshalb bei meinem Lieferanten Blöcke in 3mm bestellt. Da die 10 Kanonen größtenteils unter dem nächsten Deck verschwinden, lasse ich die Takelung wie sie ist. Ich muß auch erst mal meine Finger wieder geradebiegen. Ich habe in die Blöcke einen 2mm Hacken einklebt und konnte somit alles vorarbeiten. Zu takeln Hacken in die Ösen legen und festzurren. Erleichtert die Arbeit ungemein.
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: SantaFeFan am 06. September 2011, 17:30:44
Hallo ,
Ja ,an solche Kupferfolie hatte ich auch gedacht.....ich sehe da irgendwelche Köpfe von Nieten (heissen die so korrekt ??)....wie hast du das gemacht ? Sicher mit einem Stempel oder so.....wie gesagt :hervorragende Arbeit !!
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: Werner2509 am 06. September 2011, 18:05:09
Danke für dein Lob, war auch ein hartes Stück Arbeit. Auf die Andeutung von Nieten habe ich verzichtet. In dem Maßstab fasst unmöglich zu realisieren (oder am Ende Einweisung in die  :5: Geschlossene). Ich hatte mehrere Versuche gemacht mit Schnittradlern und anderen Sachen. Das hätte am Ende die gleichmäßige Optik sogar noch negativ beeinträchtigt. Durch die Überlappung der einzelnen Platten erscheint ein gleichmäßiges Muster mit dem ich sehr zufrieden war.
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: strippe am 06. September 2011, 18:11:42
Bin begeistert, hatte schon bei´m Anker die Folie für die Bänder am Holz benutzt. Nach dem Überstreichen waren die Bänder aber kaum noch zu sehen. Außerdem hielt die Folie auch nicht so gut. Habe sie wieder entfernt und nun ein Bleiband genommen. Mag sein, dass es etwas zu sehr aufträgt, aber es ist zu sehen. :6:
So nun zu meiner Frage
Wie hast Du die Wasserlinie festgelegt. Ich möchte eine Mischung aus schwarzer Grundierung mit aufgetragener kupferfarbener Wischtechnik probieren. Ich brauche aber die genaue Wasserlinie. Kommt zwar später noch in den Heften, kann jedoch wieder nicht abwarten.
Gruß
Ralf :winken:
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: Werner2509 am 06. September 2011, 18:23:14
Wenn du mir deine EMail-Adresse zukommen lässt sende ich dir einen Bauplan auf dem die Wasserlinie zu sehen ist.
Werner :P
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: AnobiumPunctatum am 06. September 2011, 19:10:46
Schönes Modell :P,

schade, dass Du das Modell analog zur französischen Vorgehensweise gekupfert hast. Eine Aufdoppelung der zu dünnen Bordwand im Bereich der Stückpforten wäre eine andere sinnvolle Ergänzung gewesen.
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: Werner2509 am 06. September 2011, 21:16:33
Hallo Christian,  ?( französische Kupferbeplankung ?? gibt es da große Unterschiede zur britischen Variante? Mach mich doch bitte schlauer. Ich muß gestehen das ist mein erster historischer Segler aus Holz. Ich wälze schon durch diverse Bücher aber so tief bin ich noch nicht im Thema.
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: Werner2509 am 16. September 2011, 20:00:44
Nervend sind die Wartezeiten zwischen den einzelnen Ausgaben. Ich habe mich mal um das Ruder gekümmert. Die Montageanleitung von DeAgostini ist etwas schwach. Ich habe das Ruder mit den notwendigen Seilen versehen. Unter dem Ruder sind die gleichen Planken angebracht mit denen ich das Deck belege.
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: strippe am 13. Oktober 2011, 22:12:39
Hallo, sieht sehr gut aus, ich habe auch Tau um die Achse gelegt. Leider ist mit Halterung mehrmals gebrochen. Einmal runter gefallen, an andermal waren meine Finger zu ungeschickt. Man sieht es aber nicht mehr. Werde demnächst mal wieder Bilder einscannen.
Hast Du auch eine Lücke zwischen den Kabinen und dem Deck? Sollte ich da noch eine Leiste anfertigen ? Wenn man dem Schiff so unter dem Rock guckt sieht es nicht gut aus 8o.
Bis bald Ralf :winken:
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: Werner2509 am 14. Oktober 2011, 21:25:30
Ich habe sogar ca. 3 mm oben von den Kabinenwänden abschleifen müssen. Setze am besten oben eine dünne Leiste zum Ausgleich auf.
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: Werner2509 am 14. Oktober 2011, 21:29:05
Quarterdeck ist nun nach langem beplanken fertig.
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: Werner2509 am 14. Oktober 2011, 21:33:34
Jetzt habe ich mich an die Kabinenwände begeben. Die von DAgostini vorgesehene Bauweise ist nun wirklich nicht optisch gelungen.
Also hab ich mich mit dünnen Leisten (Reste vom Deck) an eine Überarbeitung gemacht.
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: alter Schwede am 15. Oktober 2011, 09:15:55
Hallo Werner,

ich muss schon sagen, du gibst Dir sehr viel Mühe, eine schöne Umsetzung der Bauanleitung, die ja immer nur Vorschläge zeigt.

Ich freue mich auf den Fortgang Deines Baulogs. 
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: Werner2509 am 15. Oktober 2011, 20:00:52
Einbau der Offizierskabinen und anschließender Aufbau des Kampagnedecks.
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: Knight am 01. November 2011, 17:29:06
Hallo Werner,

Eine Frage: Hast du für die doppelte Decksbeplankung dünnere Leisten genommen oder passt das auch mit den dickeren. Habe mir auch überlegt, das Deck doppelt zu beplanken, bin mir aber nicht sicher, ab wann es zu dick (sprich zu hoch) wird...

Beste Grüße!
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: Werner2509 am 03. November 2011, 17:56:44
Die Decksbeplankung habe ich mit 4x 0,5mm Nussbaumleisten gemacht.
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: Werner2509 am 01. Mai 2012, 19:57:03
Hallo Mitstreiter, habe mich lange eingeigelt und ein wenig experimentiert. Bei den Masten hat mir die Tauumwicklung absolut nict gefallen. Gewickelt, gestrichen, Ergebnis schlecht. Mit neuem Tau nochmal, Ergebnis  :]!!
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: Werner2509 am 01. Mai 2012, 20:02:21
Am Ende habe ich mir im Baumarkt weissen Kunststoffkantenumleimer besorgt. In Streifen geschnitten und mit einem Lötkolben aufgeleimt. Nach dem Anstrich kann man  mit dem Ergebnis wohl zufrieden sein.
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: Werner2509 am 01. Mai 2012, 20:11:48
Weitere Baufortschritte
Kanonen in der Kuhl
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: Werner2509 am 01. Mai 2012, 20:14:29
Kanonentakelbank
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: Werner2509 am 02. Mai 2012, 20:56:50
Schiffsglocke mit Sicht auf fertige Kuhl
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: Werner2509 am 02. Mai 2012, 21:02:48
Der Kompassschrank in der Anleitung sieht eher aus wie ein Holzklötzchen. Habe mich an einer anderen Variante versucht.
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: Werner2509 am 02. Mai 2012, 21:06:28
Signalflaggenschränke
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: Bradhower am 02. Mai 2012, 21:54:53
Hallo Werner,

sind doch sehr schöne Fortschritte bei deiner Victory  :P. Erschreckend finde ich nur, dass den Machern jegliches Feingefühl abhanden gekommen ist, wenn man sich die Knöchelbrecher-Grätings ansieht. Auch das helle Holz der Grätings könnte ein wenig Farbe vertragen, denn so bildet es doch auf den Bildern ein zu starken Kontrast und wirken auch entsprechend überdimensioniert. Vielleicht lässt du hier noch einmal den Pinsel schwingen oder beizt die Grätings!?

Grüße Marcel
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: Werner2509 am 03. Mai 2012, 09:28:34
Hallo Marcel,
danke für das Lob. Spornt an. Hab in den ganzen Jahren Modellbau festgestellt das die Anbieter es mit der Detailtreue nicht ganz so genau nehmen. Da muss man extrem nacharbeiten oder es so nehmen wie es ist. Ich hatte mir von Anfang an vor genommen mich an Originalbildern zu orientieren soweit es geht. Nehme mal die Heckfront. Daran bastel und feile ich jetzt auch schon einige Wochen. Fensterrahmen in schwarz, mach die Gesamtoptik kaputt. Habe mir im Bürobedarf einen 0,8mm Lackstift in Gold besorgt. Schwarze Linien mit Lack nachgezogen, sieht ganz anders aus. Wird langsam wie ich es mor vorstelle.
Gruß Werner
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: Werner2509 am 05. Mai 2012, 12:21:49
Eimer ? Wo sind die Löscheimer die auf der Victory so schön in Reihe hängen? Ist von DeAgo wohl nich vorgesehen. Hab mich also drangemacht eine Menge Eimer zu bauen. Die ersten Versuche waren aus Holz. Endergebnis war nicht zufriedenstellend. Dann hab ich einige Versuche mit Papier gemacht.  :8: Es geht. Eimer am Rechner konstruiert und auf Photopapier gedruckt.
Titel: Re: Werners HMS Victory
Beitrag von: Werner2509 am 05. Mai 2012, 12:26:38
Ausscheiden, kleben, mit Klarlack streichen und in Reihe anbringen. Im Original hängen 21 Stück. Hab mich mit 17 begnügt, da der obere Durchmesser mit 4mm schon recht klein ist.