Autor Thema:  F8F-2, Sword 1/72  (Gelesen 19552 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Spritti Mattlack

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 8871
F8F-2, Sword 1/72
« Antwort #15 am: 01. Februar 2005, 14:01:29 »
Die Idee mit dem Tamiya-Kleber ist echt spitze. :P :P

Spritti :winken:
A man who is tired of Spitfires is tired of life

Dude

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1823
  • turning kits into scrap since 1988.
    • Modellbaufreunde Siegen
F8F-2, Sword 1/72
« Antwort #16 am: 01. Februar 2005, 14:36:48 »
Aha, Blutkonserven...jetzt weiss ich auch endlich, was das rote in diesen verkorten Flaschen ist, die man in Deiner Küche findet...:D

Sieht mal wieder prima aus; aber was hast Du denn an den MG-Abdeckungen gemacht, hm?

Allerdings kann ich mich noch nicht entscheiden was mich mehr beeindruckt: die tolle Bauanleitung oder diese fantastische, himmelblaue Schneidematte - Geschmack hast Du, das muss man Dir lassen!X(



der Lehrling
...denn mehr als ein Siegerländer kann der Mensch kaum werden.

Aufs Allerherzlichste,
Steffen

De Sejener

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19160
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
F8F-2, Sword 1/72
« Antwort #17 am: 01. Februar 2005, 14:41:31 »
Das ist Snobismus.....er hat, wie es scheint, für jede Baustufenphase eine eigene, farbig anders gestaltete Schneidematte....blau.....grün..... na ja, rot werden sie ja dann von selbst :D

merke: nur ein blutiger Finger ist ein guter Bastelfinger ;)
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Dude

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1823
  • turning kits into scrap since 1988.
    • Modellbaufreunde Siegen
F8F-2, Sword 1/72
« Antwort #18 am: 01. Februar 2005, 15:31:25 »
Einspruch, Euer Ehren!

Man nehme eine Schlüsselfeile, ein etwa 5mm großes Plastikteil zur Bearbeitung und feile sich gedankenverloren unter den linken Daumennagel bis man plötzlich und unerwartet auf den Knochen stößt und mit den Gedanken uuuurplötzlich zum Ort des Geschehens zurückkehrt. Glaub mir, dann ist mit Basteln erstmal Pause.:D

Aber wer sich so viele Schneidematten leisten kann, kann nächsten Montag auch seine Schulden bei mir begleichen; hab nämlich die Rechnung für die Hornet-Decals  gefunden Peter!;)
...denn mehr als ein Siegerländer kann der Mensch kaum werden.

Aufs Allerherzlichste,
Steffen

De Sejener

Pacific Strafer

  • molto adagio modellismo
  • Galeristen
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3578
    • http://www.Modellbaufreunde-Siegen.de
F8F-2, Sword 1/72
« Antwort #19 am: 01. Februar 2005, 17:42:03 »
Zitat
Original von Dude
Aber wer sich so viele Schneidematten leisten kann, kann nächsten Montag auch seine Schulden bei mir begleichen; hab nämlich die Rechnung für die Hornet-Decals  gefunden Peter!;)


Sch.... :5:

Muss ich schon wieder 'nen Kredit aufnehmen :rolleyes:

:winken:
Peter

PS: Nochmals Dank an Deinen Daddy für die Matte, benutze ich auch nur für spezielle Bilder  :1:
"This is your hobby, and don't let anyone else tell you otherwise, as the only person you have to please is yourself!"

www.Modellbaufreunde-Siegen.de

 http://www.scale-world.de/

Thorsten_Wieking

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4600
  • Rhein-Neckar Kreis
F8F-2, Sword 1/72
« Antwort #20 am: 02. Februar 2005, 07:21:27 »
blaue Schneidematte... auch noch nicht gesehen. Aber wie hieß es bei VW...Blau macht glücklich.

Gruß
Thorsten
Petition zur Rettung der Bielefelder Mufflons
Aktion lebendiges Deutsch

"Erst wenn das letzte Spielzeuggeschäft geschlossen ist, werdet Ihr feststellen, das man beim Onlineshopping keine freudestrahlend-glänzenden Kinderaugen sehen kann."
Gibbs Rule #9 " Never Go Anywhere Without A Knife "

Spritti Mattlack

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 8871
F8F-2, Sword 1/72
« Antwort #21 am: 02. Februar 2005, 09:55:02 »
Ach ja.

Bevor Du denkst ich hätte es nicht bemerkt. Tolle Schneidematte, Peter :D

Spritti :winken:
A man who is tired of Spitfires is tired of life

V12 Enthusiast

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 865
  • Ferrari Modelle 1:12
F8F-2, Sword 1/72
« Antwort #22 am: 02. Februar 2005, 15:15:30 »
Hallo PS,
zu den Auspuffrohren die du aufgebohrt hast fällt mir ein Tip dazu ein,
weil ich gerade das Prob. bei meinem 312T4 V12 Auspuffrohren habe den ich sep. dazu hinstellen möchte:1: für die Enden die ja sehr flligran rüberkommen sollen,nehme ich sog. Adernendhülsen,  die Elektriker über die Kabelenden schieben, sind sehr tünn, gibt es auch bei CONRAD.Ansonsten gefällt mir der Flieger zu weideren Kommentaren kann ich nichts beitragen, wenn du noch infos brauchst, gerne
V12:winken:

Pacific Strafer

  • molto adagio modellismo
  • Galeristen
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3578
    • http://www.Modellbaufreunde-Siegen.de
F8F-2, Sword 1/72
« Antwort #23 am: 02. Februar 2005, 22:50:52 »
In kleinen Schritten geht es weiter, aber ich nun mal ein bekennender Entspannungs- und Langsambastler.

Die Trennstelle des Höhenruders wurde mit der Gravurnadel vorgeritzt und dann beidseitig mit dem Skalpell 2-3 mal eingeschnitten. Anschließend kann man das Ruder vorsichtig abbrechen. An den Anlenkpunkten habe ich mit einem 0,5 mm Bohrer ein Begrenzungsloch gebohrt und die Ausschnitte mit einer Rasierklingensäge eingeschnitten. Die Kante wurde mit einem Schleifpad abgerundet und neue Anlenkpunkte aus Sheet an den Festteil angeklebt.



Abschließend habe ich die Trimmruder eingesägt und die Anschlagkante wieder mit dem Skalpell eingeschnitten. Die Trimmruder werden nicht abgebrochen, sondern nur eingeschlagen und mit Tamiya-Kleber (mein Liebling) in dieser Position fixiert. Jetzt folgen noch die Feinbearbeitung und ein abschließendes überschleifen um eine saubere Oberfläche zu erzielen.

@V12 Enthusiast:
Danke für den Tipp :P
"This is your hobby, and don't let anyone else tell you otherwise, as the only person you have to please is yourself!"

www.Modellbaufreunde-Siegen.de

 http://www.scale-world.de/

funke4ever

  • Gast
F8F-2, Sword 1/72
« Antwort #24 am: 02. Februar 2005, 22:54:56 »
Schaut gut aus. Auch sehr sauber geschnitten, könnten fast zwei Teile sein.

Pacific Strafer

  • molto adagio modellismo
  • Galeristen
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3578
    • http://www.Modellbaufreunde-Siegen.de
F8F-2, Sword 1/72
« Antwort #25 am: 06. Februar 2005, 21:37:36 »
So, noch mal eine kleine Neuigkeit. Bevor es an die farbliche Behandlung geht, habe ich den Motor ein bisschen Nachdetailliert. Der Verteilerring entstand aus 0,5x0,5 mm Evergreen-Profil, die Zündkabel aus dünner Kupferlitze. Zur Befestigung der Kabel wurden in den Verteilerring und die Zylinder jeweils 0,3 mm Löcher gebohrt und diese dann mit Sekundenkleber eingeklebt. Mehr werde ich hier nicht darstellen, denn vom Motor sieht man im eingebauten Zustand eh nicht mehr viel. Natürlich fehlen etliche Zündkabel zum hinteren Zylinderring, aber wie sagte jetzt heavytank so schön: „Modellbau lebt vom Beschiss“



Bis die Tage…..;)
"This is your hobby, and don't let anyone else tell you otherwise, as the only person you have to please is yourself!"

www.Modellbaufreunde-Siegen.de

 http://www.scale-world.de/

Spritti Mattlack

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 8871
F8F-2, Sword 1/72
« Antwort #26 am: 06. Februar 2005, 21:56:36 »
Tja, da wundere ich mich doch gleich wieder. 8o

Du "bemalst" das ganze so wie es jetzt ist (zusammengeklebt) ?

Spritti
A man who is tired of Spitfires is tired of life

Burkhardt

  • Drehwurm
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1706
  • أحب النمذجة
    • https://shop.modellmarine.de
F8F-2, Sword 1/72
« Antwort #27 am: 06. Februar 2005, 22:01:42 »
Zitat
Original von Spritti Mattlack
Tja, da wundere ich mich doch gleich wieder. 8o

Du "bemalst" das ganze so wie es jetzt ist (zusammengeklebt) ?

Spritti



Na klar macht er das! Ist doch so viel schwierigerX( X(

Ein toller Motor!

Gruß
Burkhardt

Pacific Strafer

  • molto adagio modellismo
  • Galeristen
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3578
    • http://www.Modellbaufreunde-Siegen.de
F8F-2, Sword 1/72
« Antwort #28 am: 06. Februar 2005, 22:05:04 »
Jup, habe sonst Schiss es mir nach der Lackierung wieder zu versauen. Ist hier auch halb so schlimm wie es vielleicht aussieht. Du hast ja eigentlich nur 2 Hauptfarben, dass Grau für für das Getriebegehäuse und Alu für die Zylinder. Ein Washing darüber, vorsichtiges Trockenmalen (mit viiiiiiel Gefühl  :D) und dann noch Mittelbraun für die Zündkabel. Lass Dich überraschen....:1:
"This is your hobby, and don't let anyone else tell you otherwise, as the only person you have to please is yourself!"

www.Modellbaufreunde-Siegen.de

 http://www.scale-world.de/

Pacific Strafer

  • molto adagio modellismo
  • Galeristen
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3578
    • http://www.Modellbaufreunde-Siegen.de
F8F-2, Sword 1/72
« Antwort #29 am: 09. Februar 2005, 17:22:14 »
Es geht mal wieder ein bisschen weiter auf der Wanderbaustelle.

Vor der Lackierung des Cockpits müssen noch ein paar Verbesserungen in diesem Bereich durchgeführt werden. Da wäre erst einmal die, schon am Anfang des Berichts erwähnte, Kopfstütze. Ich habe sie mit dem Skalpell abgetrennt, dünner geschliffen (ist zwar ein Panzerschutz für den Piloten, aber 50 mm stark waren die Dinger auch nicht) und auf der Rückseite eine partielle Zusatzpanzerung aus 0,13 mm Sheet aufgeklebt. Danach wird sie mit Sekundenkleber-Gel wieder an ihren alten Platz geklebt und entsprechend den Vorbildfotos ausgerichtet.
Leider hat sich Sword für den hinteren (wirklich gut einsehbaren) Bereich unter der Haube nicht viel einfallen lassen. Beim Original befindet sich hier ein „Überrollbügel“ zum Schutz des Piloten, falls es mit der Landung auf dem Trägerdeck mal nicht so ganz hinhauen sollte. Die Einführung erfolgte jedoch erst ab späten F8F-1, nachdem bei Unfällen mit ersten Maschinen einige Piloten zu Schaden gekommen waren. Unter diesem dreibeinigen Schutzbügel ist die Öffnungsmechanik für die Schiebehaube angebracht, eine mittlere Führungsschiene mit Querträger an dem die Haube befestigt ist. Lediglich eine V-förmige Stütze (im falschen Winkel) und eine Abstrebung sind im Bausatz enthalten, die jedoch beide jegliche Detaillierung vermissen lassen (wer den Bausatz kennt wird mir zustimmen). Teile für den Schiebemechanismus der Haube sind überhaupt nicht vorhanden. Kurzentschlossen habe ich die Teile aus Sheet neu aufgebaut.







Als Vorbild dienten mir Bilder aus dem ‚Bearcat in Action’ Heft und vor allem ein Baubericht in 1/48 von Bernhard Schrock im MF 2/02.

Was beim Cockpit leider komplett fehlt, ist das Visier; da muss ich mir noch was einfallen lassen.

Das nächste Problem ist das Spornrad, dieser Knubbel gefällt mir ja nun überhaupt nicht.



Ich glaube auch kaum, dass man daraus noch was Vernünftiges schnitzen kann.
„Was tun?“, spricht Zeus. Entweder kompletter Neubau des Teils (arrrrgh, nicht schon wieder) oder Alternativen finden. Ich habe mal auf verschiedenen Bildern die Spornräder von Bearcat und Hellcat (beide von Grumman) verglichen und bin zur Erkenntnis gekommen, dass da praktisch keine Unterschiede sind. Fragt sich jetzt nur noch welchen Hellcat-Bausatz ich plündern werde, Academy oder Italeri.

Für die nicht ganz so prickelnde Cockpithaube habe ich bei Pavla einen prima Ersatz gefunden.


 
Ich halte euch auf dem Laufenden.....
"This is your hobby, and don't let anyone else tell you otherwise, as the only person you have to please is yourself!"

www.Modellbaufreunde-Siegen.de

 http://www.scale-world.de/