Autor Thema: Flugzeuge Learjet C-21 (1:48 von Revell)  (Gelesen 5423 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hobbybastler

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1081
    • Modellboard-Portfolio
Flugzeuge Learjet C-21 (1:48 von Revell)
« am: 08. Oktober 2005, 20:17:04 »
Hallo!

Eigentlich sollte er schon Ostern fertig werden und meine "weisse Flotte" der Revell-Businessflieger vervollständigen, aber irgendwie ist es dann doch Oktober geworden. :D

Hier die ersten Fotos - leider etwas farbstichig, das mit dem Weissabgleich muss ich wohl noch üben: ;)



Das erste Bild habe ich mal per Software korrigiert. Thx @ oZZy, da hätte ich auch selbst drauf kommen können. :1:







Mehr Fotos in Echtfarben folgen voraussichtlich morgen, wenn ich wieder bei Tageslicht fotografieren kann.

Viele Grüße, Christian
« Letzte Änderung: 16. August 2017, 22:38:06 von Hobbybastler »

K 181

  • Gast
[Luftfahrt] Learjet C-21 (1:48 von Revell)
« Antwort #1 am: 08. Oktober 2005, 20:19:12 »
Nabend

Schickes Modell!
Welchen Zweck hat es bei der US Airforce? Um Ranghohe Passagiere zu befördern?

Gruß
Hendrik

oZZy

  • -----°V°-----
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4862
  • Unterwegs im Auftrag des Herrn
    • Modellboard
[Luftfahrt] Learjet C-21 (1:48 von Revell)
« Antwort #2 am: 08. Oktober 2005, 20:22:35 »
Sieht doch sehr schön und sauber aus. Die Lackierung ist dir gelungen.

zum Farbstich: Welches bildbearbeitungsprogramm verwendest du? Normalerweise kannst du diesen stich rausbekommen mit der Tonwerktkorrektur... da einfach mal auf "automatisch" gehen, wenn das in deinem Programm ist.

viele grüsse
oZZy
youtube.com/watch?v=BU9w9ZtiO8I 
youtube.com/watch?v=rCg-wE1d2Q0

Hobbybastler

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1081
    • Modellboard-Portfolio
[Luftfahrt] Learjet C-21 (1:48 von Revell)
« Antwort #3 am: 08. Oktober 2005, 21:20:39 »
@ oZZy: Danke!  *dummi* 

@ K 181: Das Teil - militärische Bezeichnung C-21 - wird im allgemeinen Transport- sowie im Sanitätsdienst eingesetzt. VIPs werden damit sicherlich auch mal geflogen, aber das ist nicht der eigentliche Zweck.







Hier die überarbeiteten Bilder. Inzwischen habe ich auch rausgekriegt, wie man das bei der Kamera gleich richtig einstellt. :D

Morgen bekommt das Vögelchen aber noch eine weitere Klarlackschicht. Ich habe gerade noch mal genauer hingesehen: eine Nase muss ich noch rausschleifen, und an einigen Stellen habe ich Orangenhaut produziert. Das lässt sich aber verhältnismäßig einfach beheben. ;) Anschließend werden noch die Reifen matt gemacht und dann ist der Flieger fertig!

Bis dann, Christian
« Letzte Änderung: 15. Juli 2017, 01:21:00 von Hobbybastler »

Hobbybastler

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1081
    • Modellboard-Portfolio
[Luftfahrt] Learjet C-21 (1:48 von Revell)
« Antwort #4 am: 09. Oktober 2005, 14:49:54 »
So, weiter geht´s. ;)

Wie bei den beiden anderen Business-Jets war eine Alterung kein Thema, und auch sonst war der Bau - inkl. der relativ schlecht passenden Rumpfhälften - ziemlich vergleichbar.

Zum Vergleich daher ein Verweis auf die anderen beiden Flugzeuge:

Dassault Falcon 10 ----> http://www.modellboard.net/index.php?topic=8870.msg115249#msg115249
Cessna Citation 1  -----> http://www.modellboard.net/index.php?topic=11406.msg215298#msg215298

Hier die Unterseite des Vögelchens, und es ist tatsächlich - trotz der verunglückten Fotos von gestern - weiss! Das war auch der Grund, warum es hier die militärische Variante geworden ist. Die beiden zivilen Versionen waren mir letztlich zu bunt. :D



Jetzt einmal rund um das Flugzeug herum, von der Seite und von oben. Das Buch bitte ich zu entschuldigen, aber die Räder waren noch nicht ganz trocken, da wollte ich das gute Stück nicht in den Dreck stellen.

















Eine eigene Bildergalerie werde ich bei Gelegenheit auch noch basteln. Wenn man sich die größeren Bilder zusammen ansehen möchte, ist das doch einfacher. ;)

Viele Grüße, Christian
« Letzte Änderung: 16. August 2017, 22:49:57 von Hobbybastler »

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • ******
  • Beiträge: 19234
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
[Luftfahrt] Learjet C-21 (1:48 von Revell)
« Antwort #5 am: 09. Oktober 2005, 16:24:04 »
na, die Bilder sehen doch direkt mal viel besser aus.
Schöne Maschine, der das gepflegte und saubere Finish gut steht
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Hobbybastler

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1081
    • Modellboard-Portfolio
[Luftfahrt] Learjet C-21 (1:48 von Revell)
« Antwort #6 am: 29. Oktober 2005, 17:02:24 »
Die hier ursprünglich stehenden ergänzenden Fotos gibt´s leider nicht mehr ...  ;(

Viele Grüße, Christian
« Letzte Änderung: 27. Juni 2015, 00:10:31 von Hobbybastler »

F-14_Tomcat

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 102
[Luftfahrt] Learjet C-21 (1:48 von Revell)
« Antwort #7 am: 30. Oktober 2005, 18:37:22 »
Ho,ho echt geil das teil obwohl ich so was eigentlich nicht mag finde ich´s genial. ;)
Wenn die Tomcat zufrieden ist wird  sie lautstark schnurren!

Sie bleibt in unseren Herzen"Anytime Baby",du wirst nie sterben!


http://www.vdpm-hannover.de

Arne

  • Gast
[Luftfahrt] Learjet C-21 (1:48 von Revell)
« Antwort #8 am: 31. Oktober 2005, 18:02:16 »
Tolles und schönes Modell !

Mit welcher Farbe hast Du das Weis realisiert ?

Hobbybastler

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1081
    • Modellboard-Portfolio
[Luftfahrt] Learjet C-21 (1:48 von Revell)
« Antwort #9 am: 01. November 2005, 01:07:16 »
@ Arne: Da ich per Airbrush nur mit Acrylfarben auf Wasserbasis arbeite, habe ich die Erfahrung gemacht, dass eine Grundierung hilft, das "Abperlen" der wasserlöslichen Farbe auf dem Kunststoff deutlich zu reduzieren. Für die Grundierung nehme ich den Surface Primer von Tamiya aus der Sprühdose. Das Zeug ist zwar nicht ganz billig, aber einfach genial! :D

Weiterhin habe ich festgestellt, dass eine weisse Lackierung auf weissen Primer auch nicht besser aussieht als der Primer selbst. ;) Daher ist das Weiss tatsächlich nur der besagte Surface Primer. Nur kleine Fehler in der Grundierung habe mit dem Pinsel und weisser Acryl-Farbe nachgebessert. Die Strebe der Frontscheibe habe ich mit Revell 04 - weiss glänzend - bemalt. Hinzu kommt Gunze TopCoat - wieder aus der Sprühdose - für das glänzende Finish. Vermutlich ist damit der Lack auf dem Modell deutlich teurer als der Bausatz selbst, den ich für ungefähr 10 Euro geschossen habe. 8)

Wo wir gerade bei der Lackierung sind: Die Vorderkanten der Tragflächen und des Höhenleitwerks habe ich mit Chrom-Metallizer von ModelMaster per Pinsel realisiert, gleiches gilt für die Ringe an den Lufteinläufen der Triebwerke und die Spitze der Tip-Tanks sowie Feinheiten am Fahrwerk. Bei der Umrandung der Cockpit-Scheibe handelt es sich hingegen um ein Decal.  

@ F-14_Tomcat: Was magst Du denn nicht?

Viele Grüße, Christian