Autor Thema:  Plastikteile bemalen, aber wie?  (Gelesen 2746 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bartek

  • Gast
Plastikteile bemalen, aber wie?
« Antwort #15 am: 04. November 2002, 20:10:32 »
Wie fixiert man aber Kleinteile zum Sprühen? Z.B. Fahrwerksklappen etc. Wenn man die Dritte Hand benutzt, versaut man die sofort mit Farbnebel.

jörg

  • Gast
Plastikteile bemalen, aber wie?
« Antwort #16 am: 04. November 2002, 21:26:46 »
Nabend Thomas,
nimm einfach Knete, Kinderknete, oder doppelseitiges Klebeband.
Ich benutze meistens Knete. Hinterläßt fast keine Rückstände. Und gehe auch mit dem Druck auf unter 1Bar.

Dude

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1823
  • turning kits into scrap since 1988.
    • Modellbaufreunde Siegen
Plastikteile bemalen, aber wie?
« Antwort #17 am: 04. November 2002, 23:34:43 »
Zum Lackieren nehm ich meistens Leimzwingen ausm Baumarkt (nich die zum Schrauben, sondern die "Riesenwäscheklammern" :3: ). Die sind ziemlich stark und man kann sogar kleine Teile an den Klebenippeln festhalten. Ob dabei n bisschen Farbnebel drankommt, is dabei ausserdem ziemlich egal und die Dinger halten bombenfest! :6:

Bei noch kleineren Teilen nehm ich entweder ne Kreuzpintette oder Krokoklemmen wie sie auch an der Dritten Hand dran sind...!
...denn mehr als ein Siegerländer kann der Mensch kaum werden.

Aufs Allerherzlichste,
Steffen

De Sejener

Oliver

  • Gast
Plastikteile bemalen, aber wie?
« Antwort #18 am: 05. November 2002, 00:30:29 »
Zitat
Wie fixiert man aber Kleinteile zum Sprühen? Z.B. Fahrwerksklappen etc. Wenn man die Dritte Hand benutzt, versaut man die sofort mit Farbnebel


Du willst doch nicht die dritte Hand in die Vitrine stellen, oder  :2:
Ob da Farbnebel drauf kommt ist doch ziemlich egal, das Teil funktioniert auch mit 20 Lackschichten noch so gut wie ne Kalaschnikov nach nem Schlammbad.  Wenn s dich trotzdem stört, leg die Klemmen halt kurz in Verdünnung.

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19208
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Plastikteile bemalen, aber wie?
« Antwort #19 am: 05. November 2002, 10:05:03 »
Von Helping Hand und Krokoklemmen halte ich persönlich nur was, wenn man damit nicht das Bauteil selber festklemmt da ich schon selbst erlebt habe welch unschöne Macken dadurch verursacht werden. Am Gießast selber lackiere ich auch nicht mehr weil es sich für mich nicht lohnt, da ich jedes Teil noch einmal nachbearbeite und somit die Lackierung dann wieder ruiniert werden würde.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

Bartek

  • Gast
Plastikteile bemalen, aber wie?
« Antwort #20 am: 05. November 2002, 16:54:02 »
Ja das ist das Problem wenn man am Giessast malt, wenn man das bemalte Teil dann abtrennt, muss man die Trennstelle nochmal bemalen und das sieht dann bei mir nicht gut aus, man sieht daß nochmal Farbe aufgetragen wurde.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 19011
Plastikteile bemalen, aber wie?
« Antwort #21 am: 05. November 2002, 19:48:07 »
Nicht unbedingt, Thomas. Mein Tipp: Irgendwo muss das Teil ja hingeklebt werden. Oft kann man an der Klebestelle ein 0,5 mm oder 0,3 mm Loch bohren. Nachdem dort ja geklebt wird, muss man hier nichts nachbessern.
Vorsichtig bohren, fast immer mit der Hand, ganz selten mit der Maschine. Dort kommt dann ein ggf. noch zugespitzter Schaschlikspiess rein, mit Presspassung, dann braucht man keinen Kleber. Geht durchaus, auch wenn das Loch nur 1mm oder weniger tief ist.

( P.S. Das ärgert mich manchmal wirklich, das der Spritzgussansatz am Rahmen meistens eben NICHT an der Klebestelle sitzt. Oft ginge das ohne Probleme).

Tipp 2: Doppelseitiges Klebeband ist manchmal zu klebrig. Ich rolle oft Tamiya-Band zu einer Schlaufe, Klebeseite aussen. Diese Schlaufe wird auf ein Stück Karton etc. aufgebracht und angedrückt. Aussen bleibt somit eine Klebeschicht.
Da drauf dann das Teil und sprüüüüüüüh.... .

Tamiya/Gunze-Farben haben den Vorteil, das sie relativ schnell trocken. Teil abziehen, ggf. umdrehen, auf die selbe 'Schlaufe' und fertig sprayen.

Grüße
Hans
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Peter Pommes

  • Gast
Plastikteile bemalen, aber wie?
« Antwort #22 am: 05. November 2002, 21:36:59 »
Also ich mache immer eine Stecknadel mit dem Feuerzeug heiss und bohre sie an einer verdeckten Stelle in das Teil. Wenn das mal nicht richtig hält, kann man die Stecknadel noch mal rausziehen und mit einem Tropfen Sekundenkleber auf der Spitze in das geschmolzene Loch stecken. Ätzteile, oder andere Teile, in die man die Nadel nicht stecken kann, können an den Kopf einer Stecknadel geklebt werden. Die Stecknadel kann dann in eine Wäscheklammer geklemmt werden und steht so sicher auf dem Tisch. Die "Halterung" Stecknadel hinterlässt keine später zu beseitigenden Spuren.
Versuch's mal  :P
Peter

wezman

  • Gast
Plastikteile bemalen, aber wie?
« Antwort #23 am: 05. November 2002, 22:22:56 »
Also kleine Teile wie Staurohre, Blattantennen etc. lasse ich fürs brushen am Giesast. Größere Teile wie z.B. Fahrwerksabdeckungen lackiere ich mit Hilfe der Pipette. Dabei lackiere ich erst die eine Seite und wenn sie trocken ist die andere. Hatte damit bisher keine Probleme hinsichtlich einer "Kante" oder ähnlichem.