Autor Thema: Zivilfahrzeuge Lamborghini Jota - Hasegawa 1:24  (Gelesen 6020 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Dragon666

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1317
  • Ralf
Zivilfahrzeuge Lamborghini Jota - Hasegawa 1:24
« am: 31. Dezember 2006, 00:00:53 »
Ein fröhlich Moin Moin an alle...

...in meinem Wahn in fremden Gewässern fischen zu müssen will ich mich mal aufraffen, hier einen Baubericht zum Bau des Lamborghini Jota vorzulegen.

edit: @KlausH... speziell für Dich. Viel Spass.

...die Version des Lamborghini Miura hat es mir angetan, weil die Form der Karosserie schnittiger und sportlicher ist als die des Miura. (Den habe ich allerdings auch noch liegen... mal sehen wann der dran kommt.)

...als erstes fiel mir das Gitter hinter der Hinterachse in der Karosserie auf und ich beschloss, das zu ändern.


...dazu wurden die Ecken des Gitters mit einem 1mm-Bohrer gebohrt.


...danach habe ich mit der Proxxon grob das alte Gitter ausgefräst.


...der Rest fiel einem weiteren Fräser bzw. der Rund- und der Dreikant- Nadelfeile zum Opfer


...was jetzt noch gestört hat, war die verbliebene Materialstärke von fast einem Millimeter


...mit einem weiteren Fräser habe ich auch diese Hürde genommen.
>>> Beim Fräsen immer bedenken: gaaaanz vorsichtig!<<<


...leider weiss ich nicht mehr woher ich das Gitter habe aber hierfür ist es wie gemacht. Also das Gitter hinter die Öffnung gehalten und mit einem feinem Edding den Umriss angezeichnet.


...fast geschafft... Mit etwas Überstand wurde das Gitter ausgeschnitten.


...zumindest eins der Gitter wurde markiert und zum Lackieren in seidenmatt schwarz zurückgelegt.


...demnächst geht es weiter. Für heute sollte es erstmal gut sein.

Viel Spass beim Raten, wie und (vor allem wann) es weitergeht :D
« Letzte Änderung: 19. November 2011, 20:24:19 von Dragon666 »

Batman

  • Gast
Lamborghini Jota - Hasegawa 1:24
« Antwort #1 am: 31. Dezember 2006, 02:13:10 »
Zitat
Original von Dragon666
...die Version des Lamborghini Miura hat es mir angetan, weil die Form der Karosserie schnittiger und sportlicher ist als die des Miura.


:15:
naja, ist alles Geschmackssache. Mir persönlich gefällt der Miura dann doch noch besser als deine zwei genannten Autos...  :D  ;)

Bin gespannt wie es weitergeht!

KlausH

  • -o---o-
  • Lebende MB Legende
  • ********
  • Beiträge: 14053
Lamborghini Jota - Hasegawa 1:24
« Antwort #2 am: 31. Dezember 2006, 04:02:02 »
Hallo Drachili,

das nenn ich prompte Bedienung!  :meister:

Danke für deinen Bericht, das fängt ja schon sehr interessant an!  :P

So ein richtig gewebtes Metallgitter hab ich auch noch hier, weiß aber auch nicht mehr, woher. Ich muß mal suchen; sowas kann man immer gebrauchen. Zur Not hab ich ja noch massenweise die allerdings recht groben Bausatzgitter...

Schöne Grüße
Klaus

gotcha31

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 863
  • Thomas Engel
Lamborghini Jota - Hasegawa 1:24
« Antwort #3 am: 31. Dezember 2006, 13:37:37 »
Ein Italiener, ein Italiener,  :9:

freue mich auf riesig über Deinen Baubericht. Lass es richtig krachen!

Viele Grüße
 :winken: Thomas
“Ich dachte, nach der Kuppe geht es geradeaus.” Ring-Novize Robby Unser, nachdem er beim Training zum Nürburgring 24h-Rennen 1991 den einzigen Werks-Porsche am Flugplatz zerbröselte.

Dragon666

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1317
  • Ralf
Lamborghini Jota - Hasegawa 1:24
« Antwort #4 am: 31. Dezember 2006, 16:48:26 »
Ein weiteres fröhliches Moin Moin an alle...

Ich habe schonmal etwas Vorschussmotivation aus 2007 abgezogen um hier weiter zu berichten.

@Thomas... alles Dir zuliebe :D

@KlausH... genau... Du bist schuld  :1:

so... nu mal los:

die Gitter hinter der Hinterachse waren nicht die einzigen Gitter, die mich störten.
Auch am Heck sind noch zwei Gitter zu ersetzen.


...also wie gehabt: 1. Löcher in die Ecken gebohrt. 2. Die Öffnung grob ausgefräst und gefeilt.


...nu mal was neues... Die Öffnungen wurden von hinten mit Abschnitten aus einem Quarkbecher hinterklebt um nachher ein wenig Futter zu haben um die Gitter bündig mit der Aussenkante der Rückwand zu verkleben. Die Quarkbecherteile sind so weich, dass man sie schön schnitzenderweise mit dem Skalpell bearbeiten kann. (Meine Fingernägel sind nicht immer so sauber :D)


...nachdem die Gitter mit der Schere passend zugeschnitten wurden habe ich sie hier mal provisorisch eingestetzt.


...fertig zum lackieren... seidenmatt schwarz


...wer A und B sagt, muss auch D sagen *HÄÄÄÄ* na egal. Auf jeden Fall sind da noch ein Paar Gitter hinter den Vorderrädern, die noch verarztet werden wollen.


...hier nochmal in der Totalen... sieht einfach aus... ist es auch.


...erstmal kommt die Säge zum Einsatz.


...danach griff ich zum scharfen! Skalpell. Die Weichheit der Teile kam mir da zugute.


...hier ist daran zu denken, das Material bis zur Vorderkante des Gitters abzutragen. (siehe rote Markierung)


...jetzt kommt meine lieblingsarbeit. Das Gitter wird angepasst und Sekundenkleber festgeklebt... um Zeit und Nerven zu sparen, verwende ich immernoch den guten?, alten Aktivator. Passt und hält.


...das sieht doch gleich ganz anders aus.


...nach dem Abschneiden und dem Verschleifen des überschüssigen Gitters und dem Abschleifen des Sekundenklebers mit wasserfestem Schleifpapier sieht es auch von innen gut aus.


Ich denke, für dieses Jahr sollte es das gewesen sein... Euch allen einen guten Rutsch und trink einen für mich mit.

Dragon666

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1317
  • Ralf
Lamborghini Jota - Hasegawa 1:24
« Antwort #5 am: 02. Januar 2007, 20:00:22 »
Ein fröhliches neues Jahr an alle...

...und weiter im Text

@Batman: Hab Dein Posting jetzt erst begriffen  *dummi*
Der Jota ist die Version des Miura, die mir besser gefällt als der Miura selbst. Aber danke für den Hinweis. :D

...es geht natürlich weiter, wie es letztes Jahr aufgehört hat.
 Genau, mit Gittern:


...und nochmal Gitter. (Ich hab jetzt selbst die Schnauze voll.  :12:  Daher erspar ich Euch die Einzelheiten obwohl dieses recht knifflig war. Ich weiss aber selbst nicht mehr genau wie ich das hingekriegt habe.  ?( )


...ich kann auch was anderes. Der Zusammenbau des Interieurs erfolgte nach Anleitung. Wer dazu Fragen hat, bekommt natürlich die Antworten hier im Tread. Besonders die beiliegenden Chromteile finde ich rattenscharf. (Ich kannte die noch nicht)



...beim Armaturenbrett sind mir leider die Decals für die kleinen Instrumente über den Jordan gegangen.


...soviel erstmal für heute. Ab morgen darf ich mir wieder meine Brötchen verdienen und kann sicher die bisherige Schlagzahl nicht halten aber ich bleib dran.

Bis dahin  :winken:

KlausH

  • -o---o-
  • Lebende MB Legende
  • ********
  • Beiträge: 14053
Lamborghini Jota - Hasegawa 1:24
« Antwort #6 am: 02. Januar 2007, 20:18:11 »
Hallo,

die Gitterorgie hat sich auf jeden Fall gelohnt; besonders die Front sieht top aus. :P

Schöne Grüße
Klaus

Dragon666

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1317
  • Ralf
Lamborghini Jota - Hasegawa 1:24
« Antwort #7 am: 05. Januar 2007, 19:06:54 »
Ein fröhlich Moin Moin an alle...

Weiter gehts...

Schon gestern habe ich die Wand hinter dem Frontgrill herausgenommen, damit man auch durch den Grill hindurchsehen kann. (Nicht dass man da irgendwas sehen könnte aber es ist der Gedanke der zählt :D) Rechts und links habe ich jeweils eine Strebe stehen lassen.


Da der Innenraum sowieso seidenmatt-schwarz werden sollte hab ich auch die Aussenseite damit grundiert und schonmal diverse Teile gleich mitlackiert.


Jetzt wurde die Karosserie das erste Mal übergeschliffen um eventuell Sinkstellen und die Gussgrate zu entfernen.


Beim Schleifen fiel mir die Materialstärke beim Luftein- (oder aus-?) lass hinter der B-Säule auf.


Also wieder den Fräser gezückt und das Material von innen vorsichtig abgetragen.


Auf dem Bild sieht man es vielleicht nicht so gut aber live ist der Unterschied deutlich.


Nee... war klar.


Jetzt habe ich den unteren Lufteinlass vor der Hinterachse montiert... der muss dann noch verschliffen werden


Auch den Ansatz des Frontspoilers an den Kotflügel habe ich noch vor mir.



Für heute reichts mir erstmal. Ich habe noch schnell die Sitze in matt-schwarz lackiert um morgen (oder heute Nacht vielleicht?) den Innenraum fertig zu machen.

Bis dahin wünsche ich weiterhin viel Spass.  :9:

Homer-J.

  • Gast
Lamborghini Jota - Hasegawa 1:24
« Antwort #8 am: 05. Januar 2007, 20:08:04 »
Sieht schon recht vielversprechend aus, weiter so!  :P

Das Gitter ist echt klasse .... könnt ich auch gut gebrauchen.

Gruß Homer

Dragon666

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1317
  • Ralf
Lamborghini Jota - Hasegawa 1:24
« Antwort #9 am: 07. Januar 2007, 23:02:14 »
Ein fröhlich Moin Moin an alle...

...ich habe jetzt erstmal die Karosserie Karosserie sein lassen und widme mich mal dem "Motor" bzw dem was der Bausatz so hergibt...

...im I-Net fand ich ein Bild des Motors und konnte mich mit den Bauteilen nicht so recht anfreunden. Ich hatte gerade die Vergaser mit Ansaugstutzen entchromt (Backofenspray sei Dank) und selbst auf die Gefahr hin, dass man nachher nix mehr sieht,  :blaw: geh ich da mal bei.

...zuerst wurden die Ansaugstutzen mit 1mm aufgebohrt...


...dann trennte ich mich von ihnen...


...mit einem 1,5mm Bohrer habe ich die Bohrungen einigermassen korrigiert...


...und jetzt endgültig mit 2mm augebohrt...


...als Elektriker hat man immer Aderendhülsen im Haus. (Die Idee habe ich übrigens von Ferraripaul aus seinem GTO-Tread. Von hieraus vielen Dank  :meister: ). Hier nahm ich 1,5 qmm AE´s und kürzte sie per Proxxon-Flex auf ca. 4mm...


...anschliessend spannte ich die AE´s in die Halterung für die Flexscheiben. Mit Polierpaste und Filz wurden sie jetzt poliert...


...vorher - nachher...


...hier schon mal probehalber eingepasst...


...von diesem Teil musste ich mich zu gunsten der Verteiler leider trennen. Auch die 1,1mm Löcher für die Zündkerzen sind schon gebohrt...


...die Zündkerzen entstanden aus der Isolierung eines Telefondrahtes. Diese wurde in 2mm lange Stücke geschnitten...


...das Loch vom Aussägen wurde mit Sheet geschlossen. Auch die Zündkerzen sind schon eingeklebt...


...die Vergaser wurden lackiert und sind trocken...


...aus dem Telefondraht entstanden die Zündkabel. Die Verteiler wurden aus 4mm Giessast gefertigt und an der Stirnseite mit sechs 0,6mm Löchern versehen...


...und hier das Ergebnis mit Vorbild...


Puh... fertig... Viel Spass beim Nachbauen :D
...mir tun auf jeden Fall die Finger weh...

Ich hoffe es gefällt Euch... demnächst gibts mehr...

Bis dahin  :winken:

KlausH

  • -o---o-
  • Lebende MB Legende
  • ********
  • Beiträge: 14053
Lamborghini Jota - Hasegawa 1:24
« Antwort #10 am: 07. Januar 2007, 23:06:24 »
Klasse, das gefällt mir!!! :P Na, das hat sich doch voll gelohnt, dir einen Baubericht zu entlocken!!!  :1:

Schöne Grüße
Klaus

Cool Hand

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 560
Lamborghini Jota - Hasegawa 1:24
« Antwort #11 am: 08. Januar 2007, 09:04:03 »
Zitat
Puh... fertig... Viel Spass beim Nachbauen


Das steht mir auch noch bevor... ;)

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6520
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Lamborghini Jota - Hasegawa 1:24
« Antwort #12 am: 08. Januar 2007, 10:15:24 »
Hat der Motor schon einen Probelauf hinter sich gebracht?  ;)  Sieht prima aus.
:winken:  Christian

in der Werft: HM Cutter Cheerful, 1805 - 1/48; Medway Longboat, 1742 - 1/24, 
auf dem Zeichenbrett: HMS Triton, 1773 - 1/48

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

Dragon666

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1317
  • Ralf
Lamborghini Jota - Hasegawa 1:24
« Antwort #13 am: 12. Januar 2007, 23:54:59 »
Ein fröhlich Moin Moin an alle...

Heute geht es ziemlich umspektakulär weiter...

Eigendlich sollte hier heute eine Möglichkeit zur Herstellung von innenbelüfteten Bremsscheiben stehen aber nach dem dritten erfolgreichen Fehlversuch hab ich es erstmal ad acta gelegt.

...ich hab mich also darangemacht die neulich verspachtelten Seitenschweller und Frontspoileransätze zu verschleifen...


...nachdem das erledigt war, bin ich dabeigegangen die gesamte Karosserie mit Polierpaste zu polieren. Nach einer Weile fängt der Kunststoff an wächsern auszusehen und das ekelhafte Quitschen ist der beste Indikator dafür, dass die Oberfläche glatt ist. Im Foto ist die linke Seite der Haube noch nicht poliert, um den Unterschied zu zeigen.


Nach dem Polieren wurde die Karosserie noch einer ausgiebigen Säuberungsaktion mit Hilfe lauwarmen Spüliwassers und eines weichen Pinsels zum Trocknen weggelegt. Achtung! Am besten das Teil nicht mehr mit den Fingern anfassen um Fingertips und Fettflecken zu vermeiden. Mir helfen da natürlich immer die Latex-Einweg-Handschuhe.


Das war´s schon für heute... morgen geht es mit der ersten dünnen Lackierung los.

Bis dahin alles Gute  :winken:

gotcha31

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 863
  • Thomas Engel
Lamborghini Jota - Hasegawa 1:24
« Antwort #14 am: 14. Januar 2007, 13:09:23 »
Whooa! Du polierst Deine Karosserie schon vor dem lackieren?! Ich dachte immer ich bin schon supergenau mit meinem schleifen und polieren. Auf jeden Fall gefällt mir was Du gemacht hast sehr gut!

Wegen der innebelüfteten Bremsscheiben habe ich ein tolles To-Do gelesen. Du findest es HIER Vielleicht ist das eine Idee die auch für Dich funktioniert.

Viele Grüße
 :winken: Thomas
“Ich dachte, nach der Kuppe geht es geradeaus.” Ring-Novize Robby Unser, nachdem er beim Training zum Nürburgring 24h-Rennen 1991 den einzigen Werks-Porsche am Flugplatz zerbröselte.