Autor Thema:  Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12  (Gelesen 9362 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tormentor

  • Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 4104
Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
« Antwort #30 am: 08. Dezember 2007, 06:14:38 »
Fittings aus Schrumpfschlauch ? Wäre mir neu, vor allem weil am Original die Metallgewebeleitungen auch geschraubt sind - sind ja Druckleitungen.

Der Schrumpfschlauch ist in dem Set von Top Studio dabei, um mehrere dünne Kabel zusammenlaufen zu lassen. Das Set kann ich dir empfehlen, die Gussquali ist durchweg gut. Was allerdings Mist ist, in dem Set sind Anschlüsse für verschiedene Maßstäbe enthalten, also hat ma n haufen Teile übrig. Wäre besser gewesen ein Set für 1:12, eins für 1:20 ...

 :winken:

MaxMartin

  • MB Routinier
  • Beiträge: 90
Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
« Antwort #31 am: 08. Dezember 2007, 09:15:29 »
Irgendwo hier im Forum (glaube Baubericht) habe ich mal eine super Idee
gesehen wie man Metallgewebeleitungen aus Bindfaden/Kordel o.s.ä. herstellen kann.
Unter anderem wurde da beschrieben wie man den Übergang vom Schlauch
zur Schraube mit ein Stück Schrumpfschlauch perfekt hinbekommt.

Nein, das ist ein Original ;)

Ich hoffe Du weißt jetzt was ich meine.
 

Andreas_79

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 0
Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
« Antwort #32 am: 08. Dezember 2007, 11:38:54 »
Hallo

Erst mal zur Info, meine Vorbereitungen sind im vollem Gange! Habe mir bei Hiroboy die Electrical Connectors Sets besorgt. Fittings sind auch unterwegs. Die Leitungen habe ich auch schon. Dafür kann man auch Maurerschnur benutzen denke ich. Habe mir jedenfalls ne Rolle gekauft und werde damit mal experimentieren. Leider stockt es noch beim bau der Lackierkabine. Habe hier schon im Forum gesucht, nur leider sind die meisten BIlder nicht mehr zu sehen.

@MaxMartin:

Danke für den Link, sieht interessant aus!

Chefmechaniker

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1466
Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
« Antwort #33 am: 08. Dezember 2007, 16:25:02 »
Wegen der Lackierkabine schau mal hier
http://www.modellversium.de/tipps/3-aus-dem-alltag/47-selbst-gebaute-airbrushkabine.html

Ist zwar sehr aufwendig gebaut, aber es geht auch einfacher...

Andreas_79

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 0
Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
« Antwort #34 am: 08. Dezember 2007, 17:48:15 »
Danke Chefmechaniker für den Link, dort sind wirklich nützliche Sachen bei!

daniel

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2044
    • Scale Details
Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
« Antwort #35 am: 08. Dezember 2007, 18:49:54 »
ich würde mir wirklich überlegen ob du nicht in Detail Master Metallgewebeschlauch investiert anstatt Bindfaden etc...die paar € sind es allemal wert.

schau dich hier mal um

http://cgi.ebay.com/R-B-MOTION-detail-supplies-054-Hex-Fittings_W0QQitemZ140186203242QQihZ004QQcategoryZ2583QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

wenn der link nicht funzt, bei ebay.com nach rbmotion suchen ( der hat immer auktionene laufen)..teuer aber das absolut beste was du bekommen kannst.

daniel

MaxMartin

  • MB Routinier
  • Beiträge: 90
Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
« Antwort #36 am: 09. Dezember 2007, 10:56:34 »
Zitat
Original von Andreas_79
Jetzt noch was zum Bau des F190.
In der Anleitung steht man soll den Vinylschlau XY mit der beiliegenden Folie überziehen. Da her die nächste Frage:

3. Sind das am originalen F190 solche Metalummantelten Schläuche? So ne Art Stahlflexleitungen?


Den Schlauch den Du meinst ist bestimmt dieser hier:


Der ist, so wie es aussieht, tatsächlich mit Folie umwickelt:


Bei diesem Schlauch wiederum handelt es sich um ein Metallgewebeschlauch:


Dessen Position auch noch geändert werden muß :(


Und das ist jetzt mein Problem: Welche Schläuche/Kabel führen von wo nach wo?!
Die Bilder aus dem "Close Up Detail" Heft sind schon recht klasse, jedoch kann man da
nicht genau ersehen wo welche Schläuche und Kabel hinführen :(
Gerade die vielen Elektrokabel, die in der Bauanleitung erst garnicht aufgeführt sind,
machen mir noch Sorgen.

Es wäre schon klasse wenn wir das hier mal gemeinsam herausfinden könnten.
 

Chefmechaniker

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1466
Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
« Antwort #37 am: 09. Dezember 2007, 12:10:24 »
Hallo!
Also zu Bild Nr1.
Das ist eine lose sitzende Hitzeummantlung. Der Schlauch selbst wird auch eine
Stahlflexleitung sei, (so nennt man die Metallgewebeleitungen), die nochmal zusätzlich
mit dieser Hitzeummantlung Isoliert ist, wegen den Auspuffkrümmern.
Die Schläuch sind Ölrucklaufleitungen, wenn ich das richtig erkannt habe,
wird über eine Zusatzölpumpe dort das Öl wieder abgepumt, damit es sich nicht beim Beschleunigen
hinten in den Zylinderköpfen sammeln kann.

zu Bild Nr.2
Diese leitung geht zu Dämpferausgleichsreservoir, dies ist der Alufarbene runde Behälter
unterhalb der Querlenker, dieser ist noch zusäzlich mit Kühlrippen versehen, um das Öl
der Dämpfer wieder etwas zu kühlen.

Hoffe ich konnte da was helfen :pffft:

MaxMartin

  • MB Routinier
  • Beiträge: 90
Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
« Antwort #38 am: 12. Dezember 2007, 18:39:44 »
@Chefmechaniker
Ich denke Du hast recht, danke.

Heute sind die Schrauben eingetroffen:

Die kleinere wird wohl die richtige für die Bremsen sein.

Hier die Schrauben für die Motorhalterung:


Ebenfalls können nun auch sämtliche M1.2 Kreuzschlitzschrauben ersetzt werden.

Hier die kleinste Größe (Schlüsselweite 0.6mm):

Diese werde ich wohl noch für zpezielle Teile verwenden werden können ;)
 

MichaR

  • Gast
Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
« Antwort #39 am: 12. Dezember 2007, 19:03:42 »
Niedliche Schräubchen. Hauptsache du hast dir schon den richtigen Drehmomentenschlüssel besorgt. Wir wollen ja nicht das was abfällt. ;)

Gruß
Micha

Chefmechaniker

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1466
Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
« Antwort #40 am: 12. Dezember 2007, 19:04:55 »
Das sieht ja schon mal vielversprechend aus.
Danke für den Link der Schrauben, werde mir da auch mal ein Sortiment bestellen... :1:

MaxMartin

  • MB Routinier
  • Beiträge: 90
Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
« Antwort #41 am: 12. Dezember 2007, 19:51:17 »
Noch eine Frage an die Experten hier:
Wie verlaufen die Kabel unter dem Ansaugtrichter?!


Unter dem Ansaugtrichter befinden sich doch die Einspritzdüden, oder nicht?
Dann müßten das doch Kraftstoffleitungen sein. Nur wo starten diese und wie verlege ich
die einzelnen Schläuche zu den Düsen? IN einer Schlaufe unterhalb des Trichters?
Habe leider kein besseres Bild im Netz gefunden.
Wie kann man die Kabelbinder herstellen? Oder gibt es da vielleicht schon was auf dem Markt?
 

MaxMartin

  • MB Routinier
  • Beiträge: 90
Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
« Antwort #42 am: 12. Dezember 2007, 20:00:31 »
Zitat
Original von MichaR
Niedliche Schräubchen. Hauptsache du hast dir schon den richtigen Drehmomentenschlüssel besorgt. Wir wollen ja nicht das was abfällt. ;)


Ich hab mir schon einen ganzen Knarrenkasten dafür besorgt  X(


Gruß
Max
 

Chefmechaniker

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1466
Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
« Antwort #43 am: 12. Dezember 2007, 20:09:41 »
Hallo!
Also normal haste da eine Kraftstoffleitung(Rohr) wo das Benzin ansteht,
dieses Rohr ist mit den Einspritzdüsen verbunden, die wiederum von
einzelen Kabeln angesteuert werden.

So sollte es sein, da das aber Pizzabäcker sind (SORRY) könnte es beim
Ferrari auch anders sein...

Scherz beiseite, habe mir noch keine Bilder angeschaut, aber ich würde jeder
Einspritzdüse ein bzw zwei Kabel verpassen. Die Düsen sitzen am unteren Ende
der Ansaugtrichter in der Ansaugbrücke

Wegen den Kabelbinder schau mal hier
Kabelbinder

Chefmechaniker

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1466
Fragen zu Tamiyas Ferrari 641/2 (F190) 1:12
« Antwort #44 am: 12. Dezember 2007, 20:16:56 »
Habe mir mal gerade die Bilder angeschaut von dem Baubericht von
Modeler Site.
Da sind alle Einspritzdüsen mit einem Kabel versehn worden...
Diese sind dann wie auch oben auf deiem Bild zu sehen mit Kabelbinder
an dem Benzinrohr befestigt. Die Kabel sollten vom Steuergerät kommen,
wo das aber nun genau sitz, weiß ich leider auch nicht.
Bin ja kein Experte

Also haben die Italiener das doch richtig gemacht,
wollte ich nur mal klarstellen