Autor Thema:  Album de Colbert  (Gelesen 12646 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

HWB

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 767
Album de Colbert
« am: 18. Dezember 2007, 18:00:21 »
Album de Colbert    


Titel:  Album de Colbert
Autor:  anonym
ISBN:  2-906381-09-08
Format:  30,7x23 cm - 50 Tafeln ca. DIN A3, 32 seitiger Textteil
Sprache:  Französisch / Englisch
Preis ca. :  70 EUR








Beschreibung:  


Über die Hintergründe der Zeichnungen

Unter Ludwig XIV wurde in Frankreich die Marine neu aufgebaut. Damit beauftragt war der
Generalkontolleur Colbert (Finanz-, Innen-, Bau- und Marineminister in Personalunion).
Im Rahmen dieses Flottenprogramms ist auch das so genannte Album de Colbert zu sehen.
Autor und Erscheinungsjahr sind unbekannt. Sicher scheint nur, daß es zu einer Serie ähnlicher
Werke gehörte.
Bei dem Album handelt es sich um eine Sammlung von Tafeln, auf denen der Bau eines Schiffes bildlich
dokumentiert ist. Auf der ersten Tafel ist die Werftanlage von Toulon zu sehen.
Anhand der dargestellten Gebäude kann man das Entstehungsjahr vor 1677 datieren.
Es existieren noch drei weitere Alben in ähnlicher Aufmachung. Zwei davon sind auf das Jahr 1679
datiert, sie beschäftigen sich mit Schiffen des Mittelmeerraumes und des Atlantiks.
Das dritte zeigt den Bau einer Galeere, ist aber unvollendet.
Das hier vorgestellte Album zeigt den Bau eines Kriegsschiffes mit drei Decks.
Auf 50 Tafeln wird der Bau Schritt für Schritt gezeigt. Mit der Kiellegung wird begonnen,
 die letzte Tafel zeigt das Schiff auf Reede bereit zum Auslaufen.


Tafel 50



Aufbau des Albums
 
Vermutlich umfaßte der Zyklus ursprünglich 80 Tafeln, von denen diese 50 bis heute überdauert haben.
Im National Maritime Museum von England existiert eine Kopie des Albums. Diese Serie umfaßt zwar nur 32 Tafeln,
einige Zeichnungen sind aber im französischen Exemplar nicht vorhanden.
Jede der Tafeln enthält eine Kartusche mit einer Beschreibung der Darstellung. Im separaten Textteil
des Albums sind diese Begleittexte nochmals abgedruckt. Der Textteil ist zweisprachig,
Französisch und Englisch, ausgeführt. Den größten Teil nehmen die Bildbeschreibungen ein, außerdem gibt es einen
kurze Abhandlung zum historischen Hintergrund.
Die einzelnen Zeichnungen sind sehr sauber mit viel Liebe zum Detail ausgeführt. Allerdings waren wohl
mehrere Künstler mit den Zeichnungen beschäftigt, denn es haben sich in den Details einige Fehler
eingeschlichen und das Schiff verändert sich wenn man die Tafeln der Reihe nach betrachtet.
Auf den Gesamteindruck hat das aber nur wenig Einfluß.
Der größte Teil der Tafeln ist etwas größer als DIN A3. Einige Tafeln sind mehrfach gefaltet und dadurch
 noch etwas größer.

Das hier vorgestellte Buch gibt es beim ancre – Verlag als gebundene Ausgabe und als Blattsammlung im Schuber.



Querschnitte mit sehr schönen Details

Vom dargestellten Schiffstyp wurden zwischen 1663 und 1677 acht Schiffe in Frankreich gebaut, vier
davon in Toulon. Das waren Le St. Philippe (1663), Le Lys (1669), Le Sceptre (1670) und La Royale
Thérèse (1670). Das im Album dargestellte Schiff konnte keinem dieser Bauten zugeordnet werden.
Wahrscheinlich sollte der Bauprozeß selbst dokumentiert werden, und nicht der Bau eines bestimmten
Schiffes.

Die dargestellte Bewaffnung schwankt zwischen 80 und 84 Geschützen. Nach Regularien von 1669 und
1674 sollten sich die Geschütze wie folgt zusammensetzen:

Unteres Deck: 12x bronzene 24 Pfünder Bronze und 14x  eiserne 18 Pfünder.
Mittleres Deck: 14x bronzene 12 Pfünder und 6x eiserne 12 Pfünder
Oberes Deck: 26x bronzene 8 Pfünder
Kampanje: 6x bronzene 4 Pfünder

Die Dimensionen des Rumpfes sollten ca. 48 m zwischen den Loten, 13 m Breite auf Spant und 6,5 m
Raumtiefe betragen.


Der Stapellauf



Welchen Einfluß hat das Album de Colbert auf den Modellbau?
 
Nun, zunächst werden einige der Tafeln oft in Sekundärliteratur abgedruckt. Neben der Bug und
Heckansicht ist die Darstellung vom Setzen der Masten recht bekannt. Die Kalfaterarbeiten am auf der
Seite liegende Rumpf sind ebenfalls recht bekannt.



Die bekannten Bug- und Heckansichten


Auf den Zeichnungen des Album de Colbert basiert der Bauplan „Le Phenix“ der amis du musee de la
marine und ein Bausatz von Heller gleichen Namens.
Bei den Rumpflinien des Bauplans wurden allerdings Fehler gemacht, so daß der Rumpf nun sehr viel
völliger ist als beim Vorbild im Album de Colbert.
Der Bauplan der „Le Phenix“ wurde hier im Forum schon vorgestellt. Klick mich

Das Heller Modell wurde in diesem Bericht  besprochen.
Heller brachte scheinbar sehr viele Modelle mit identischem Rumpf heraus. Die Modelle wurden dabei
immer phantasievoller. Ein Beispiel ist die „La Sirene“, Der Bausatz wurde hier  vorgestellt.

Auf den Linien des „Le Phenix“ Bauplans basiert auch der Modellbausatz der „Le Mirage“, der über Krick
zu beziehen ist. Dieser Bausatz entfernt sich leider noch weiter von der Vorlage des Album de Colbert
und hat im Grunde nur noch wenig mit einem realen Dreidecker aus der Zeit Ludwig XIV zu tun.
Ein handwerklich sehr schönes Modell von „Le Mirage“ ist hier  zu sehen.

In Frankreich gab es ein Projekt, diesen Schiffstyp als Replik in Originalgröße aufzubauen. Was daraus
geworden ist weiß ich nicht.




Fazit:  

Eine wunderschöne Sammlung von zeitgenössischen Zeichnungen. Wenig Text, dafür um so mehr fürs
Auge. Auch wenn man sich nicht in die Baumethode vertiefen will, kann man die Zeichnungen einfach
nur genießen.
Sehr gute Quelle um einen der vielen Ableger wie Baupläne und Modelle von Fehlern zu befreien.




 :winken:
Holger

Im Bau: holländische Fregatte "Wapen van Edam" von 1644

In Planung:
HMS Royal Katherine 1664 Eendracht 1654

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6466
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Album de Colbert
« Antwort #1 am: 18. Dezember 2007, 19:29:49 »
Holger,

danke für die interessante Buchvorstellung. Der Band steht auch noch auf meiner Wunschliste.
:winken:  Christian

in der Werft: Medway Longboat, 1742 - 1/24; HMS Winchelsea, 1764 - 1/48
auf dem Zeichenbrett: HMS Triton, 1773

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

modellbau.fan

  • Gast
Album de Colbert
« Antwort #2 am: 18. Dezember 2007, 20:46:52 »
Hallo Holger,
vielen Dank für das Preview. Sieht ja ganz nach einer hübschen Winterlektüre aus.
CU modellbau.fan  :winken:

Uwek

  • Gast
Album de Colbert
« Antwort #3 am: 19. Dezember 2007, 14:49:01 »
Ich kann deinen Ausführungen komplett beipflichten.....

wunderschöne Pläne und Zeichnungen die vor allem durch das Zeigen des Gesamtablaufes des Schiffsbaus sehr interessant ist.

Vor allem da der Band noch "relativ" günstig ist kann ich diesen Reprint ebenfalls wärmstens empfehlen.

Christian,
bestell dir dieses Buch bei Berti...es lohnt sich wirklich!

hwe

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2210
  • I'm sailing...
    • www.ModellbauKunst.de
Album de Colbert
« Antwort #4 am: 19. Dezember 2007, 19:56:00 »
Hallo Zusammen!

Bei meinen Recherchen nach dem "wahren Aussehen" der Le Soleil Royal von 1669 (und nicht von 1692!) bin ich natürlich auch über diesen Band "gestolpert" und habe ihn ebenfalls zu Hause.

Ich kann noch ein wenig an Infos beisteuern:

- meines Wissens wurden ca. 40 weitere Blätter in einem Marinemuseum "gefunden", die augenscheinlich aus derselben Hand stammen, wie das Album de Colbert. - Auch scheint es sich um den gleichen "Auftrag" zu handeln. - Jedoch sind viele Seiten nicht ganz vollständig. - Einige zeigen wohl ähnliche, fast identische Ansichten, wie die gedruckten. Andere sind wohl "entfallen", und auf jeden Fall fehlt bei einer gewissen Anzahl auch der Inhalt des "Wappens", in dem die Begleittexte zu der jeweiligen Seite stehen. - Es könnte sich also entweder um den zweiten Teil, oder den "Ausschuß" handeln. - Leider wurden diese Blätter nirgends veröffentlicht. - Aber es soll sie geben... - Ob sie je veröffentlicht werden? - Keine Ahnung. - Aus meiner Sicht würde es sich anbieten, das ANCRE das auch übernimmt, aber wenn ich mich recht erinnere wurden diese Blätter irgendwo in England aufgefunden. Das erschwert die Sache immer ein wenig... ;)

- die Zeichnungen stellen kein "einzelnes" Schiff dar, sondern Untersuchungen haben ergeben, dass es sich wenigstens um drei verschiedene Schiffe handeln muss, die auf "ein Typschiff" zusammengestrichen wurden. - Ich vermute, der Zeichner war über einen längeren Zeitraum auf einer französischen Werft und begleitete den Bau mehrerer ähnlicher Schiffe mit, die zu unterschiedlichen Zeiten fertiggestellt wurden. - Vielleicht wurden sie auch parallel gebaut und um Zeit zu sparen hat er mal auf der einen Baustelle und mal auf der anderen Baustelle gezeichnet. - Auf jeden Fall ist das Ergebnis ein "Mischmasch", was auf den ersten Blick aber nicht auffällt.

Ansonsten wirklich eine herausragende Quelle für jeden, der den Schiffbau in Frankreich um 1670 zu seiner Sache machen möchte. - Leider hat das "Typschiff" ein Deck zu wenig, um von der "Le Soleil Royal" zu handeln. - Aber eine gute Ausgangsbasis ist es trotzdem!

Wer da noch tiefer einsteigen möchte, sollte sich auf jeden Fall "Les Vaisseaux du Roi Soleil" (Die Schiffe des Sonnenkönigs) von ANCRE besorgen. - Hat aber den "kleinen" Nachteil, dass man dazu französisch können muß. - *Hüstel*  :pffft:  Darauf einen guten Rotwein!  trinken

Ciao,

HWE
 :mariinee:

Edit: Es ist in meinen Augen nicht korrekt beim Album von Colbert von einem "Buch" zu sprechen, auch wenn es den Reprint in zwei Ausführungen (einmal als Schuber mit losen Einzelplänen und einmal als "Buch" - die Pläne alle zusammen in einem Band gebunden) zu sprechen. - Ich denke, im Original waren es eher einzelne Pläne. - Und "Buch" finde ich eigentlich eher deswegen verwirrend, weil man darin nicht wirklich viel "lesen" kann. - Das sind lauter einzelne Seiten, wie bei einem guten Plansatz, bei dem dann in speziellen Textfeldern ein paar Informationen zum Dargestellten zu sehen sind.
Kein Fließtext, keine Prosa, eher eine Art "Bauanleitung". - Deswegen eher von der Optik ein Genuss.

HWB

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 767
Album de Colbert
« Antwort #5 am: 20. Dezember 2007, 16:41:41 »
Hi Herbert

Zitat
die Zeichnungen stellen kein "einzelnes" Schiff dar, sondern Untersuchungen haben ergeben, dass es sich wenigstens um drei verschiedene Schiffe handeln muss

Wo hast du das denn gefunden? Steht darüber etwas bei "Les Vaisseaux du Roi Soleil"?


Zitat
Leider hat das "Typschiff" ein Deck zu wenig, um von der "Le Soleil Royal" zu handeln. - Aber eine gute Ausgangsbasis ist es trotzdem!


Genügend Decks hat es eigentlich schon. Bloß fehlt das Backdeck und für Soleil Royal oder Royal Louis ist es halt einfach zu klein. Dafür war dieser Typ zahlreicher vertreten als die beiden Prunkstücke. Ich finde der Typ hätte mehr Aufmerksamkeit versient. Aber da hat ancre mit dem "Trois Ponts du chevalier de Tourville" (die Ambitieux) schon mal einen schritt gemacht :D


 :mariinee:
Holger

Im Bau: holländische Fregatte "Wapen van Edam" von 1644

In Planung:
HMS Royal Katherine 1664 Eendracht 1654

Papillon

  • Gast
Re: Album de Colbert
« Antwort #6 am: 13. April 2008, 05:42:40 »
Gutentag,

Vaisseau de Colbert 1670 reconstruction album
http://www.mijnalbum.nl/Album=F7YETGAK
If you like, place comments here
http://modelshipworld.com/phpBB2/viewtopic.php?t=4443

Papillon aus Holland

HWB

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 767
Re: Album de Colbert
« Antwort #7 am: 13. April 2008, 13:03:06 »
Hallo Papillon,

erst mal  :klatsch: für dein "Album de Colbert" Modell. Es sieht wirklich sehr gut aus! Welchen Kompromiß hast du den  gemacht? Die Zeichnungen verändern sich über die Tafeln und du hast bei MSW von einem Querschnitt gesprochen.
Außerdem hast du erwähnt, daß du im "Reede van Texel" Projekt beteiligt warst. Von dem Diorama habe ich eine ganze Menge Bilder hier eingestellt, ein sehr faszinirendes Werk! Was genau hast du denn dazu beigetragen? Das würde sicher nicht nur mich sehr interessieren, da man über dieses Dio leider nur wenige Infos bekommt. Auch von Artitec ist da kaum etwas zu erfahren.

Auf deine Antwort bin ich schon sehr gespannt  ;)

 :winken:
Holger

Im Bau: holländische Fregatte "Wapen van Edam" von 1644

In Planung:
HMS Royal Katherine 1664 Eendracht 1654

Papillon

  • Gast
Re: Album de Colbert
« Antwort #8 am: 13. April 2008, 18:16:27 »
Vielen Dank für Ihre positieve Bemerkungen; ich mochte lieber aufs English antworten, ich lese & spreche zwar deutsch aber.... gutes deutsch zu schreiben is ja eine andere Sache! Es wird eine noch von mir zu schreiben Serie von Artikelen uber den Entwicklung & Bau des Modells fur einen (digitalen) Schiffsmodellbau Zeitschrift http://www.modelshipbuilder.com/index.html erscheinen. Bitte, ist Englisch kein Poblem für Sie?

Papillon.

HWB

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 767
Re: Album de Colbert
« Antwort #9 am: 16. April 2008, 12:18:36 »
Hallo Papillon,

English is no problem!
German was just mor comfortable  :D And your German is very good (much better than my Dutch :7: )


 :winken:
Holger

Im Bau: holländische Fregatte "Wapen van Edam" von 1644

In Planung:
HMS Royal Katherine 1664 Eendracht 1654

Papillon

  • Gast
Re: Album de Colbert
« Antwort #10 am: 16. April 2008, 18:06:16 »
Dear HWE,

I will post only short responses here because I am going to write a series of articles on my Colbert Project.
The plan that I made is a compromise/an average of the 50 plates, compared with the known dimensions of other ships of that period. Recently I extensively have corresponded with mr. C. Lemineur, the French topexpert on 17th century ships, he fully supports my project and is very enthousiastic about the pictures of my model, he says especially the shape of my hull is very good & beautiful.
Please, abandon the Phenix plan; I compared that plan with the Colbert plates and the hull shape of the Phenix is far from what I have achieved. I also have material on the Soleil Royal and have plans to reconstruct that ship as well.
In "Reede van Texel" Projekt I worked on the Heemskerck model for learning the techniques of plastic modelling & painting. Artitec supports my Colbert project with material and advise, also I want to experiment with this model on the market, either as a ready built hull model or as a kit. If you want sell ready built models the bottleneck is the rigging job for it's too time consuming and therefore I think I'll add instructions & a mast set so the buyer can rigg the model himself. Artitec's corebusiness is railroadmodelling so they have no time to indulge further in historic shipmodels, though the boss personally regrets this for he would like to spend more time on shipmodelling.
HWE wrote: ....meines Wissens wurden ca. 40/38 weitere Blätter in einem Marinemuseum "gefunden".... In 1989 mr. David Roberts sent me photocopies of these 'missing plates' for vieuwing and I made small photocopies of them for myself. What I can say is this: the 'missing plates' are of a lesser quality than the 50 from the album, probably the 40/38 plates are the rejects after a selection made by perhaps mr Colbert himself! Anyway, these 'missing plates' almost add nothing to the existing 50, many are just duplicates as well.

HWE, can you tell more about In Planung:
Seeschlachtdiorama "Lowestoft 1665" mit
HMS Royal Katherine 1664
Eendracht 1654
Wapen van Edam 1644

That's it for now, Papillon.

modellbau.fan

  • Gast
Re: Album de Colbert
« Antwort #11 am: 16. April 2008, 20:08:05 »
Hello Papillon,

Zitat
In "Reede van Texel" Projekt I worked on the Heemskerck model for learning the techniques of plastic modelling & painting.
 
8o  :P I'm very interested to see ALL the details about this work!  :D Background is my current project: Dutch Pinas of 1638, Heemskerck (Scale 1:160). For the German building log look on signature, or only Pictures:

http://picasaweb.google.com/heemskerck/BauberichtHeemskerck
@HWB: Sorry for the capture of the thread. :ziel:

CU modellbau.fan  :winken:

Papillon

  • Gast
Re: Album de Colbert
« Antwort #12 am: 17. April 2008, 03:22:38 »

HWB

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 767
Re: Album de Colbert
« Antwort #13 am: 17. April 2008, 23:00:37 »
Hello Papillon,

my idea was to build a small diorama based on the battle of Lovestoft during the 2nd anglo-dutch war.
To become familiar with the way of dutch ship building I started with a reconstruction trial of the Wapen van Edam.
Here is the link to the thread
http://www.modellboard.net/index.php?topic=19169.0

This ship is similar to Faszant and Leeuwarden of the Texel diorama. The models will all be in 1/160 scale, as modellbau.fan uses for Heemskerck. I also use wood, because I like the material more than plastics.
Are there any construction drawings of the Texel diorama models? Two years ago I asked for on the artitec both on the Intermodelbau exhibition in Dortmund. But the staff there could not answer my questions.

By the way, my nick is hwb. We also have a user HWE. We were often mixed up. Maybe it would be a good idea to change names.... ;)

@modellbau.fan
 :5: einfach das Thema zu entern  :5: ;)


 :winken:
« Letzte Änderung: 17. April 2008, 23:02:35 von HWB »
Holger

Im Bau: holländische Fregatte "Wapen van Edam" von 1644

In Planung:
HMS Royal Katherine 1664 Eendracht 1654

Papillon

  • Gast
Re: Album de Colbert
« Antwort #14 am: 18. April 2008, 14:22:08 »
Dear HWB,

Thanks for the explanation. I need more time to study your the Wapen van Edam reconstruction and I'm also interested i your Resolution and Royal Katherine reconstuction.

There are construction drawings of the Texel diorama models but they are very, very basic and Artitec's boss is not willing to publish them. His expertise is that good, he doesn't need more than the profile of a hull, the stern and midship frame, then he makes a half hull model that will 'deliver' the other frames. Carefully read http://cs.finescale.com/forums/681694/ShowPost.aspx for how the v/d Velde drawings are to be interpreted.

Papillon.