Autor Thema:  Jean Boudriot und Hubert Berti - Le Coureur 1776  (Gelesen 3084 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

masch3

  • Gast
Jean Boudriot und Hubert Berti - Le Coureur 1776
« am: 11. August 2008, 20:16:45 »
Le Coureur 1776    


Voller Titel:  Lougre Le Coureur 1776 du constructeur D. Denÿs – Monographie accompagnée de 7 planches au 1/48
Autor:  Jean Boudriot und Hubert Berti
Verlag:   ANCRE
Art des Buches:   Monographie
Umfang:  64 Seiten und 7 Pläne
Ausgabejahr:  k.A.
ISBN:  2-903 179 05-0
Preis :  63 Euro


Inhaltsverzeichnis:

Monographie:
Introduction
La Chasse-Marée
Le Lougre
Le Lougre dans la Marine Royale
Le Lougre Le Coureur
Monographie du Coureur – Commentaires des planches et notes

7 Faltpläne 1/48:
Definition de la coque
Bordage de la coque
Accastillage de la coque
Accastillage de la coque (suite)
Détails – Divers éléments d’accastillage
Mature et garniture
Le Coureur sous voiles

Beschreibung:  

Die Lugger Le Coureur ist am meisten dafür berühmt geworden, dass sie in der ersten Seeschlacht zwischen französischen und britischen Schiffen im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg teilnahm und dabei von der Kutter HMS Alert nach zwei Stunden besiegt und erobert wurde. Als andere Schiffe nahmen in der Schlacht die HMS Arethusa und die französische Fregatte La Belle Poule Teil. Die Le Coureur wurde von der britischen Marine in Dienst genommen und dort modifiziert. Vor den Modifikationen, wurde in England ein Plan des Schiffes hergestellt. Dieser englische Plan bildet, zusammen mit den Originalplänen aus Frankreich die Grundlage für diese Monographie.

Die Monographien von ANCRE folgen meistens dasselbe Konzept: Zuerst wird die Schiffsklasse und deren Geschichte ausführlich dargestellt, danach wird dann das Schiff dem der Band gewidmet ist, beschrieben. Am Ende folgen Angaben zu den schönen Plänen von Boudriot.

In derselben Art und Weise wird in dieser Monographie zuerst der Ursprung der Lugger den Chasse-Marée an der Französischen Atlantikküste zugeordnet und deren besondere Takelage oin Griff genommen (Chasse-Marée kommt vom Gebrauch zur See den gefangenen Fisch auf die Lugger zu laden, die dann dank ihrer Luggersegel den Fang schnell zum Abnehmer liefern konnten). Danach folgt eine kurze Beschreibung der großen Lugger, wie die bei der französischen Marine im Dienst waren. Es gab nie besonders viele Lugger in der französischen Marine, da die Kutter und andere Schiffstypen beliebter waren. Das hängt u.a. damit zusammen, dass die Luggersegel bei Böen schwer manövrierbar waren.

Abschließend zu die Lugger wird der Lebenslauf der Le Coureur beschrieben, zusammen mit zeitgenössischen Augenzeugenberichte der Schlacht im Jahre 1778, als die Le Coureur von den Engländern erobert wurde.

Der Band endet mit Kommentaren und Ausführungen zu den Plänen die der Mappe beiliegen. Die Pläne sind sehr Reich an Details und zeigen sämtliche Details und die Takelung der La Coureur.

Fazit:  

Es ist schon bemerkenswert was wir als Modellbauer an Kulturgut verwalten. Eigentlich wollte ich die Monographie für die Le Coureur von Shipyard verwenden, aber jetzt bin ich auch mit der Geschichte der französischen Fischer bekannt geworden! Die Abbildungen im Band zeugen von einer verlorenen Zeit (naja heut’ lebt’s sich scho’ a bissl bessa’), die kurz wieder lebendig wird.

Von den Plänen lässt sich ohne weiteres ein schönes Modell der Le Coureur bauen, aber ich werde auf den Bausatz von Shipyard zurückgreifen. Ich habe schon die HMS Alert angefangen und habe großes vergnügen gehabt, die hochwertigen Teile zu verbauen.

Diese Monographie ist in der Ausführung jedoch viel schlichter als manche andere vom selben Verlag, die oft in einer Kassette mit Schutzumschlag schön geschützt sind.

//masch3


Marcus.K.

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1001
  • Hunderttausend heulende und jaulende Höllenhunde!
Re: Jean Boudriot und Hubert Berti - Le Coureur 1776
« Antwort #1 am: 26. August 2008, 13:20:53 »
Aha, der Ancré-Verlag - und aha, die La Coureur. Danke für die Vorstellung - sehr interessant. Die Ancre-Werke sind einfach auch mit viel Liebe gemacht. Das merkt man dann auch schon in der Qualität, finde ich. Und nach meinem Empfinden verdienten die Bücher durchaus auch einen Ledereinband mit Goldbuchstaben .. aber das kann man dann ja gar nicht mehr bezahlen.

Sehr richtig, Deine Bemerkung über das Kulturgut. Ich muss sagen, dass ich auch über die Schiffe mein Interesse an der Geschichte zurück gewonnen habe. In Sparten kenne ich mich jetzt sogar ein wenig mit Mariner Malerei aus .. hätte mir das einer vor 10 Jahren erzählt ..

Du sprichst beim Shipyard-Bausatz vermutlich vom "großen" Bausatz, bei dem der Karton schon vorgelasert ist, oder? Das würde mich prinzipiell ja auch interessieren. Es gibt noch einen "kleinen" bei dem die Alert und die Coureur gemeinsam gebaut werden können. Das ist aber ein "echter" Papierbausatz, bei dem man alles selber ausschneiden muss. Viel Arbeit! ..

Danke für die schöne Vorstellung!

hwe

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2210
  • I'm sailing...
    • www.ModellbauKunst.de
Re: Jean Boudriot und Hubert Berti - Le Coureur 1776
« Antwort #2 am: 26. August 2008, 19:18:38 »
Hallo zusammen!

63 Euro für 7 Pläne und nur 64 Seiten Dokumentation... - Das ist schon ein bisschen "grenzwertig", selbst für ANCRE, finde ich.

Gibt es diese Monografie nur auf französisch, oder wenigstens auch auf englisch?

Ich habe hier auch einen kleinen Papierbausatz der Le Courer "herumliegen" (teilweise schon angefangen, Fotos existieren (->Baubericht), aber ich habe noch keine Zeit gehabt, etwas zu veröffentlichen) und mich gefragt, ob sich für mich die Anschaffung der Monografie lohnt. - Derzeit habe ich leider nicht unbedingt den Eindruck, da das Modell doch sehr winzig ist...

Würde ich dagegen eine L.C. in 1/48 aus Holz bauen wollen, würde die Sache anders aussehen.

Kannst Du vielleicht ein paar Fotos vom Buch und den Bauplänen (mit etwas Abstand, dann sollte es keine Probleme mit ANCRE geben, weil man sie dann nicht wirklich zum bauen nutzen kann) bringen? - Das wäre toll!

Ansonsten: vielen Dank für die Buchbesprechung! - SEHR Informativ!

Ciao,

HWE
:mariinee:

Uwek

  • Gast
Re: Jean Boudriot und Hubert Berti - Le Coureur 1776
« Antwort #3 am: 28. August 2008, 10:46:33 »
Hallo zusammen!
63 Euro für 7 Pläne und nur 64 Seiten Dokumentation... - Das ist schon ein bisschen "grenzwertig", selbst für ANCRE, finde ich.
Gibt es diese Monografie nur auf französisch, oder wenigstens auch auf englisch?
.........

Diesen Plansatz gibt es nur auf französisch....
zum Preis muß man wissen, dass diese Pläne noch vor den Zeiten von CAD und Computern gezeichnet wurde.

Also ich bin sehr zufrieden mit meiner Anschaffung dieses Plansatzes.....

http://www.editions-ancre.com/Admin/Products/TechnicalDocs/lecoureur.pdf

Qualität hat eben seinen Preis, vor allem bei dieser geringen Auflage.
(Ich vergleiche so ein Bich gerne mit der neuen Serie von Mondfeld.....20 Euro für aufgewärmtes mit viel Werbung in hoher Auflage
=> Da weiß ich wem ich mein Geld lieber gebe  :pffft: )


hwe

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2210
  • I'm sailing...
    • www.ModellbauKunst.de
Re: Jean Boudriot und Hubert Berti - Le Coureur 1776
« Antwort #4 am: 03. September 2008, 20:53:45 »
Hallo Uwe!

Vielen Dank für den Link!

Da geht mir echt das Herz auf, wenn ich das Modell in 1/48 sehe! - Einfach toll!

Aber auch heftig, wie groß das voll aufgeriggte Modell dann ist! - Mal locker ein ganzer Meter in der Länge!

Und das für ein eigentlich "winziges" Schiff! - Ist aber kein Wunder, bei dem vielen Tuch, das sie trägt...

Davon abgesehen geht es mir wie dir! - Da spare ich lieber und kaufe mir eine vernünftige Monographie, als
das aufgewärmte Zeug...  :klatsch:

Qualität hat nun mal ihren Preis.

Ich denke, dann werde ich mir wohl doch mal demnächst die Monografie zulegen.  :pffft:


Ciao,

HWE
:mariinee: