Autor Thema:  "The long and winding Road" 1:35 ;Einführung Baubeginn  (Gelesen 1481 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Cumber_S

  • Gast
"The long and winding Road" 1:35 ;Einführung Baubeginn
« am: 09. April 2009, 21:37:38 »
Vignette "The long and winding Road"


Thema /Motivation

Bei meiner letzten Online - Bestellung habe ich beim Winterschlussverkauf eines Hamburger Modellversands zufällig
die Figur gesehen , 8o
Die musste nich natürlich sofort haben .

Meine Vignette soll einen 19 Jährigen Polnischen Offizier um den 1.9.1939  in der Region Lvov darstellen , der sich an einen Morgen ins Exil aufmacht . Er trägt seine Uniform weil er auf Befehl "weggeschickt" wurde . Er schaut wehmütig zurück , weil er nicht weiss wielange es dauern wird bis er seine Familie und seine Heimatstadt wiedersehen wird 3 Wochen sein oder 3 Monate? Vieleicht hat er auch einfach Angst, Angst vor dem Neuen , dem Krieg .

Warum dies detaillierte Geschichte?
Ganz einfach , es ist die Geschichte von meinem Großvater . 
Und als errinerung möchte ich diese Vignette bauen . Es passt einfach sehr gut weil nicht nur die Uniform stimmt
Allerdings habe ich diese Infos nur aus der Errinnerung , habe keine Fotos von ihm zur hand .

Die Uniform einheit Rang Statur und gesicht passen aber sehr gut , fast schon so gut das ich erhlich denke das die Leute von Mirage "ihn"  als fotografische Vorlage hatten .
Ich hoffe mal die Farbe passt halbwegs , das Problem ist nämlich die Informationslage ist etwas dünn und fragen kann ich meinen Großvater auch seit ca 10 Jahren nicht mehr.

Ich würde mich für Hinweise bedanken...

Ausserdem möchte ich diese Vignette im Sommer in mein Praktium nach Übersee mitnehmen .
Dafür past ja auch der Titel und das Thema , im weitesten Sinne.




Inhalt
Der Karton:


Und der Inhalt:


Fand ich für 5 eruo eigentlich sehr schön, sollte mehr polnische Figuren in dem Masstab geben .

Gibt ja leider nur wenig anders Polnisches Matrial , aber die tp7 Tankette würd ich gern  mal bauen... :pffft:

Eine Frage stellt sich mir hierbei , stimmt die Uniformfarbe so?


Zu diesem Still sich noch ein lederner Koffer gesellen , der aber noch gebaut werden muss, wahrscheinlich aus
Plasiksheet , oder Pappe, je nachdem was ich finde.

Baubeginn (9.4)

Letztes Wochenende habe ich bereits begonnen die Mauer (Keramik)Quelle Ebay
Ausgebaut aus : Ex Afrika Diorama , jetzt spanischer Bürgerkrieg Panzerwerkstadt (Wird noch fertig)

Der Rahmen ist aus dem Keller , alt und ganz ok, habe die selben schon häufiger verwendet .



Als Nächstes wird die Strasse aus Terrakotta geformt , eine 1:100 Schiffs "gitter" aus weissmetal von Graupner
Wird zum Gulli umgewandelt .



To be continued...

In kürze dann weiter, jetzt muss ich noch etwas mit lernen...
« Letzte Änderung: 09. April 2009, 21:44:33 von Cumber_S »

Cumber_S

  • Gast
Re: "The long and winding Road" 1:35 ;Einführung Baubeginn
« Antwort #1 am: 10. April 2009, 23:12:52 »
Teil 2


Weiter gehts:
Habe gestern (neben dem verfassen des1. teil) den steinboden modelliert .

Heute hab ich mit weisser acrlyfarbe grundiert und mit beige (Reval email) bemalt , dann kamen noch ein washing mit brauner Ölfarbe und ein Drybrusching mit Hautfarbe (Ich werde noch ein drybrusching von JEDER passenden farbe machen, das aber nur in jeweils unterschiedlichen Steinen.




Figur

Figur wurde geklebt und mit beige grundiert .
heute abend hab ich noche ein kleines Waching mit brauner Ölfarbe gemacht und das Gesicht mit hautfarbe grundiert
Hoffe die Revel variante ist MATT die Humbrol Hautfarbe war HOCHGLÄNZEND , obwohl Matt draufstand ?(





Der lederne Koffer ist ein Folienkondensator bei dem cih aus Kabelisolation einen Griff verpasst habe , die kanten sind mit dem skalpel graviert, lackierung ist beige mit Ölfarbe drübergepinselt (unregelmässig, soll später einen alten Koffer darstellen) ...
mal schauen wie es weitergeht..


« Letzte Änderung: 10. April 2009, 23:16:49 von Cumber_S »

elend

  • Gast
Re: "The long and winding Road" 1:35 ;Einführung Baubeginn
« Antwort #2 am: 10. April 2009, 23:39:09 »
Oh der Steinboden sieht aber wirklich toll aus. Überhaupt gefallen mir so kleine Vignetten immer sehr irgendwie. Keine Ahnung warum. Die Figur sieht auch schon einmal toll bemalt aus, soweit ich das an dem Foto erkennen kann. Bitte weiter so.  :klatsch:

Bernd B.

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5168
  • 男兒當自強
Re: "The long and winding Road" 1:35 ;Einführung Baubeginn
« Antwort #3 am: 11. April 2009, 09:59:13 »
Sehr, sehr, sehr interessant ... aber ich habe zwei Fragen/Anmerkungen:

a. Für mich beissen sich Reisekoffer und Stahlhelm irgendwie, eine Czapka würde für mich wahrscheinlicher sein.

b. Der Titel der Vignette ist (Achtung, es folgt keine Charmeoffensive sondern ehrliche Meinung) schlicht schlecht - nicht nur, weil es ein Song der Beatles ist, sondern weil in meinen Augen ein polnischer Titel hier wesentlich angebrachter wäre. Zum Beispiel "Długa podróż zaczyna" ...

Ansonsten ... ich hatte auch 'mal meinen Urgrossvater als Wandsbeker Husar auf dem Schreibtisch! :winken:

Cumber_S

  • Gast
Re: "The long and winding Road" 1:35 ;Einführung Baubeginn
« Antwort #4 am: 11. April 2009, 11:45:19 »
Danke das einigen die Vignette gefällt.


zu a:
Eigentlich beisst sich das ja nicht , zur information, Mein Großvater war bei den Motoradfahrern , und da nehme ich an , das er zumindest den ersten Abschnitt der "Reise"mit einem solchen , wenn auch als Beifahrer hinter sich gebracht hat.

Der urspüungliche Grungd ist aber das 1. das gesicht zu 99% passt. der helm angegossen ist und ich noch nie!
Figuren mit einem Czapka gesehen habe (ausser auf dem Dragon set Poland 39 ( das ich aber live noch nie gesehen habe)

zu b:

"The long and winding road" fand ich eben wegen dem Beatles Song recht interessant.


Biss denne!

Bernd B.

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5168
  • 男兒當自強
Re: "The long and winding Road" 1:35 ;Einführung Baubeginn
« Antwort #5 am: 11. April 2009, 12:30:17 »
Mein Großvater war bei den Motoradfahrern , und da nehme ich an , das er zumindest den ersten Abschnitt der "Reise"mit einem solchen , wenn auch als Beifahrer hinter sich gebracht hat.

Das ist dann wieder die Hintergrundgeschichte, die das anscheinend nicht passende Detail durchaus glaubwürdig macht ... ausser, die Polen hätten eigene Krad-Helme gehabt (weiss ich nicht).