Autor Thema:  Revell Jaguar 1 1/35  (Gelesen 3433 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

red ram

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 630
  • master of desaster
    • MBC Camouflage
Revell Jaguar 1 1/35
« am: 07. Juni 2009, 12:45:00 »
Basierend auf dem Kanonenjagdpanzer hat Revell nun den Jaguar 1 ausgeliefert.



Wie beim Original gibt es viele Gleichteile mit dem KaJaPa:









Dummerweise ergeben sich hierbei natürlich in diesem Bereich auch die gleichen Fehler wie beim KaJaPa:
Kette, Detailierung, usw.

Die neuen Teile:







Leider kann man "Out of the Box" nur ein Jaguar 1 ähnliches Fahrzeug bauen.
Immer muß man sich von Revell anhören, wie teuer eine neuen Spritzform ist usw.
Da frag ich mich dann, wenn man schon so eine Menge Geld in die Hand nimmt, wieso macht man es dann nicht richtig?
Wenn die Form von Grund auf neu gebaut wird, wieso werden dann an sovielen Stellen falsche Maße verwendet?
Über die 6 Winkelspiegel der Komandantenkuppel will ich keine neue Diskusion lostreten, der Datensatz für die CNC Maschine war nun mal da, also wird er auch bei diesem Fahrzeug wieder verwendet, auch wenn es diesmal eigentlich 7 Spiegel sein müßten...
Was im Original sauber und klein ist (Schweißnähte, wären umgerechnet 45mm breit) wird am Modell übertrieben grob dargestellt.
Relativ große Details, die das Erscheinungsbild erheblich beeinflussen (Verschraubungspunkte der Zusatzpanzerung, über 20% zu klein) sind dagegen zu filigran:





Es wäre wahrscheinlich sinnvoller gewesen, die Zusatzpanzerung nicht als komplette Seitenteile mit angegossenen Kettenschürzen zu fertigen, sondern diese Baugruppen als Einzelteile für die KaJaPa Seitenteile zu bauen.
Das wäre dem Orginal vermutlich näher gekommen.
Bei einigen Details ist Revell auch eher halbherzig vorgegangen, bzw. unvollständig.
Beispiel Kettenschürze:
Im vorderen Wannenbereich sind die Aufhängungspunkte vorhanden:


Warum im hinteren Bereich keine mehr sind...

(Blöde Frage eigentlich: Formkosten)

Die Verriegelung der Schürzen gibt auch Rätsel auf.
entweder fehlt das Teil, wie Vorne...

Das Orginal:

oder es sind zuviele Verschraubungen:

Orginal:



Versteht mich richtig, ich verlange ja nicht, daß die Oberflächenstrucktur bis aufs letzte Zehntel wiedergegeben wird, das würde den gebotenen Kostenrahmen sicher sprengen, aber Maßabweichungen bei den Details von 20-25%?
Wir reden hier eben nicht über einen Uraltkit, sondern über ein nagelneues Produkt.
Die Passgenauigkeit des Modells ist gut, aber bei den Details schwächelt es dann doch gewaltig!
Leider.

Man kann ja froh sein, daß Revell nicht, wie andere Firmen, der hunderfünfzigsten Tiger, Panther usw. bringt, sondern endlich Modelle produziert, die am Markt noch fehlen.
Ich begrüße das ausdrücklich! (Genau gesagt, bin ich begeistert!)


Aber bis mein Jaguar so aussieht wie ich es bei einer neuen Form erwartet hätte, wird noch einige Zeit vergehen.
Um meinen Freund Sergej zu zitieren:
"Du hast Dir Kopfschmerzen gekauft!"
Wie wahr...
"...zuviele Panzer? Man kann nie zuviele Panzer haben!"

Pakenko

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 474
Re: Revell Jaguar 1 1/35
« Antwort #1 am: 22. September 2009, 13:15:48 »
Genauer könntest Du es nicht schreiben. Begeistert bin ich über den Bausatz auch und zugleich kann ich auch nur den Kopf schütteln, wie es heute überhaupt möglich ist, solche unsinnigen Fehler bei einem neuen Bausatz zu machen. Bei mir führt es diesmal dazu, dass ich nur rein aus der Schachtel bauen werde, andernfalls würde es zu einer Ewigbaustelle.

deleted_Account

  • Gast
Re: Revell Jaguar 1 1/35
« Antwort #2 am: 22. September 2009, 19:38:16 »
Warum kommt manchmal so ein Mist raus. Ich einer Fliegerzeitschrift war ein Artikel über Jemand der für Revell die Zeichnungen macht. Die Herr hat aber desöfteren den Fall gehabt das der Formenbauer sich nicht an seine Zeichnungen gehalten hat und sein eigenen Schuh gemacht hat. Tja Deshalb gibts diese Fehler.

Gruß Maeks :woist:

Axel1954

  • Gast
Re: Revell Jaguar 1 1/35
« Antwort #3 am: 22. September 2009, 19:52:37 »
Wie sagt man so schön "künstlerische Freiheit"  :pffft:

Axel

Erdinger

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1942
    • Scale Plastic Aircraft Modeler
Re: Revell Jaguar 1 1/35
« Antwort #4 am: 30. September 2009, 13:06:06 »
Obwohl seit der Bundeswehrzeit an den beiden Fahrzeugen immer interessiert habe ich sie nach den leidvollen Berichten anderswo und hier im Laden liegengelassen. Wenn ich Beiträge wie den obigen hier lese frage ich mich, ob Revell solche Diskussionen eigentlich verfolgt. Oder besser, Konsequenzen zieht. Hallo Revell, bei den Fliegern klappt es doch auch (Ju 88A-1), was stimmt mit eurer Militärabteilung nicht?  :5:
Grüße!
Thomas 
____________________________________________________