Autor Thema: Schiffe * F E R T I G *S.M. Kleiner Kreuzer EMDEN (Revell, 1:350), 03.04.2014  (Gelesen 38708 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6373
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Schiffe * F E R T I G *S.M. Kleiner Kreuzer EMDEN (Revell, 1:350), 03.04.2014
« am: 03. August 2009, 14:29:55 »
Hallo zusammen, :winken:

da ich endlich mal wieder Urlaub habe  :9: nutze ich die Gelegenheit um mal wieder ein Modell zu vollenden.
In diesem Falle die SMS Emden von Revell in 1:350.
Zugerüstet werden die Holzteile von Vectorcut, sowie der PE-Satz von GMM.

Als erster Schritt wurde, nach dem der Rumpf soweit fertiggestellt war, alle Kasematten geöffnet,
da vor allem die aufgeprägten der 5,4cm SK "unter aller Kanone" waren.
Hier einmal am Bug:

und am Heck:


Danach wurde Löcher für die M6-Schrauben und Muttern gebohrt mit denen das Modell später
befestigt werden soll. Hier im Bild eine der Mutter auf der entsprechenden Platte im Rumpf:


Da die Kasemaaten nun alle geöffnet waren mussten entsprechnde Decks eingezogen werden
um die Geschütze zu montieren. Hier der erste, unbefriedigende Versuch:


Da selbige wie gesagt unbefriedigend waren: Raus damit und komplette Decks eingezogen, samt
rudimentärer Wände im Sichtbereich. Das sieht dann unter der Back so aus:

Und analog dazu in der Hütte:


Nachdem dann die Decks wie oben zu sehen mit einer Mischung aus Rot und Schwarz für den
Linoleumbelag gestrichen wurden, und die Wände Weiss gepönt worden waren, kamen die Plastikdecks drauf,
sowie das Holzdeck von Vecturcut:

Wie man hier sehr gut sehen kann ist das Holzdeck verd..... instabil und biegt sich durch wie´s ihm passt. :5:
Also wieder raus damit und ein Plastikdeck eingezogen zur Stabilisierung:


Ich hoffe das ich heute dazu komme das Holzdeck erneut einzuziehen und anzupassen.
Also dürften bald weitere Bilder folgen.
Anmerkung am Rande: ich habe mich dazu entschlosen die Geschützrohre durch Kanülen zu ersetzen um so
den Effekt eine Rohres zu erzielen ohne ewig mit nem winz Bohrer rumzufusseln. :12:

Also: Feuer frei für Eure Kritik.
 :winken:

Edit: Titel
« Letzte Änderung: 11. August 2017, 22:13:23 von Graf Spee »
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



Darkmoonspirit

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 533
  • THE DARK SIDE OF THE GLUE
Re: Bau Seiner Majestät Kleiner Kreuzer EMDEN 1:350
« Antwort #1 am: 03. August 2009, 14:49:19 »
Sehr saubere Arbeit bis jetzt  :P

Werde ich interessiert weiterverfolgen!

Hätte ich mich nicht der SF verschrieben - würde ich wohl auch sowas bauen  :1:

Aber man kann halt nicht alles machen...


Gruß 

Klaus
"Allerletzte Änderung: Heute vor genau 0,863 Sekunden von Darkmoonspirit"


DER  IMPERATOR  VERZEIHT  NICHT  SO  LEICHT  WIE ICH  ES  TUE

Thorsten_Wieking

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4600
  • Rhein-Neckar Kreis
Re: Bau Seiner Majestät Kleiner Kreuzer EMDEN 1:350
« Antwort #2 am: 03. August 2009, 15:10:54 »
Die Emden steht mir auch noch bevor - mein Großvater hat auf ihr gedient.

Gruß
Thorsten
Petition zur Rettung der Bielefelder Mufflons
Aktion lebendiges Deutsch

"Erst wenn das letzte Spielzeuggeschäft geschlossen ist, werdet Ihr feststellen, das man beim Onlineshopping keine freudestrahlend-glänzenden Kinderaugen sehen kann."
Gibbs Rule #9 " Never Go Anywhere Without A Knife "

Bardokk-Bardokk

  • MB Routinier
  • Beiträge: 85
Re: Bau Seiner Majestät Kleiner Kreuzer EMDEN 1:350
« Antwort #3 am: 03. August 2009, 19:12:24 »
Bisher ist ja schöne Arbeit mit mühevollen Verbesserungen geleistet worden. Jedoch frage ich mich, ob im fertigen Zustand die Dunkelheit unter Deck so stark ist, dass man durch die Kasemattenöffnungen überhaupt den Fleiß des eingebauten Deckes ersehen kann.

Zum Modell finde ich, das die Emden einer der schönsten Kreuzer ist, vorallem mit dem exotischen rot-weiß-gelben Farbanstrich. Diese Schiffstypen sind die Schönheiten der Moderne; Schlachtschiffe und moderenere Kreuzer, Zerstörer oder Fregatten wirken auf mich mit ihren tristen Aufbautensonst eher langweilig ... .

Grüße, Bardokk-Bardokk
Fertig gestellt: Le Saint Louis

angehalten: La Flore dite Américaine

Im Bau: Golden Hind
______________________________________
Zum herunterladen: Taustärken-Rechner

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6373
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Re: Bau Seiner Majestät Kleiner Kreuzer EMDEN 1:350
« Antwort #4 am: 03. August 2009, 19:16:43 »
@Bardokk-Bardokk:
Ich denke schon das ma davon etwas sehen wird, da ich ja auch einige der Schotten zum Mitteldeck offen
darstellen werde, ebenso wie noch ein oder 2 Niedergänge geöffnet werden.
Mit den Oberlichtern muss ich mal sehen ob ich die noch öffnen und verglasen werde.
Kommt ganz auf meine Lust und Laune an.
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



Bardokk-Bardokk

  • MB Routinier
  • Beiträge: 85
Re: Bau Seiner Majestät Kleiner Kreuzer EMDEN 1:350
« Antwort #5 am: 03. August 2009, 19:28:34 »
Gut wenn von Oben Licht einstrahlt. Ich bin schon sehr gespannt auf den weiteren Bau.

Grüße, Bardokk-Bardokk
Fertig gestellt: Le Saint Louis

angehalten: La Flore dite Américaine

Im Bau: Golden Hind
______________________________________
Zum herunterladen: Taustärken-Rechner

Alex

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4306
  • Achtung! Spitfire!
Re: Bau Seiner Majestät Kleiner Kreuzer EMDEN 1:350
« Antwort #6 am: 03. August 2009, 19:36:45 »
sehr schön. bin schon gespannt, wie es weitergeht!

Alex
Hier ist mein Portfolio, und hier meine weiteren Berichte (<-- Upgedated am 20.9.2015)
Finisher des Phantom-, Viermot-, Matchbox- und Artillerie-Groupbuilds, sowie des Bierdeckels-, Panzer-, Oldtimer- und OOB-Contests!

elmarriachi

  • Gast
Re: Bau Seiner Majestät Kleiner Kreuzer EMDEN 1:350
« Antwort #7 am: 03. August 2009, 19:38:00 »
Schaut sehr gut aus bisher! Bleibe dabei! :)
LG
Micha

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6373
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Re: Bau Seiner Majestät Kleiner Kreuzer EMDEN (Revell;1:350) 05.08.09
« Antwort #8 am: 05. August 2009, 22:19:40 »
Hallo zusammen, :winken:

hier ein kleiner Zwischenstand der Arbeiten an meinem aktuellen Projekt.
Ich hoffe Ihr habt Spaß beim Lesen.

Das Holzdeck sitzt an seinem Platz, die Macken in den Aufbauten, welche durch das
Abschneiden des Plastikdecks entstanden sind, sind behoben und die erste Schicht Farbe
an Decks und Pollern ist angebracht.
Aber langsam eines nach dem anderen.

Zuerst einmal die Back. Hier wurde die Ankerkette entfernt, welche dann später
durch eine 0,2mm Ankerkette ersetzt wird, sobald die Spills drauf sind.
Ein verschleifen verbietet sich allerdings, da der Bereich, in welchem die Ankerketteneinrichtungen
sind, wie beim Orignal aufgeraut ist. Hier das entsprechende Bild:

Die Messingleisten, welche beim Original den Decksbelag hielten werden bei Gelegenheit
nachgesteuert. Weiss nur noch nicht wie... ?(

Da das Holzdeck, wie oben beschrieben, durch ein 1mm starkes Plastikdeck gestützt wird,
passt es jetzt. :aerger: Endlich. Gleichfalls wurde an den achteren Aufbauten die Rotunde
an der Vorderseite der Hütte entfernt, da diese Original ncht an vorhanden war.
Hier standen die Reserveflügel der Propeller.
Wie ich die dann noch realisieren werde muss ich mir überlegen. Ich denke hier werden, genauso
wie für die 105mm Geschütze, Teile meiner Asbachuralten Dresden herhalten müssen.
Hier also der angsprochene Bereich im Bild:

Ebenfalls im Bild die Grätings für den Notsteuerstand, von Vektorcut.

Nachdem also das Deck an Ort und Stelle war mussten noch die Lukendeckel für die Kohlenbunker her.
Dafür wurde ein 1,5mm durchmessender Rundstab in viele, viele dünne Scheibchen geschnitten.
Diese dann mit Sekundenkleber angebracht, auf Decksniveau geschliffen und im gleichen Ton wie
die Linoleumdecks bemalt. Ich denke mal das dürfte am ehesten hinkommen, das die Deckel auch
mit Linoleum versehen waren. Ach ja... es empfiehlt sich ein paar auf Halde zumachen. Die Dinger
findet ihr im Leben nicht wieder wenn die wegflipsen... :12:
Hier also einmal das gesamte Mitteldeck:

Sowie eine Nahaufnahme:


Und noch einmal eine Gesamtübersicht von Mitteldeck und Hütte:


Als nächstes werde ich mich dann an das Abmischen des Ockergelbs für die Aufbauten machen,
damit dann die Hängemattenlasten, die Aborte sowie die Aufbauten auf Back und Achterdeck
gepönt werden können um dann die nächsten Aufbauten soweit wie möglich anzubringen.

Abschließend sei noch gesagt das sich der Plansatz der Emden von Herrn Huff, sowie das
entsprechende Buch echt gelohnt haben. Beides in Kombination erleichtert die Anfertigung von
Detaillösungen ungemein. Und die Gesamtpläne klären auch vieles Wissenswertes bezüglich
der Raumaufteilung, Panzerung, etc.
Beides ist von meiner Seite durchaus zuempfehlen.

Also wie immer:
Feuer frei für Eure Kritik.
 :winken:
« Letzte Änderung: 11. August 2017, 22:23:26 von Graf Spee »
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



gemini

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 208
Zitat
Die Messingleisten, welche beim Original den Decksbelag hielten werden bei Gelegenheit
nachgesteuert. Weiss nur noch nicht wie... verwirrt

Hallo,

 :P :P super, muß ich schon sagen! Bei mir liegt die "Dresden" noch angefangen auf Halde, mit ähnlichem Vorhaben. Baust Du eigentlich die Kommandantenmesse noch etwas aus, nachdem Du ja die achternen Kasematten auch geöffnet hast?
Hier noch ein Tip zu Deinem Problem:

http://translate.google.com/translate?hl=de&u=http%3A%2F%2Fblog.roodo.com%2Fduroyal420%2Farchives%2Fcat_12714.html

danach "Meine Tipps Dajian Öffentliches Recht (11)" anklicken und runterscrollen bis zum Beitrag vom "Juni 26,2005"

Gruß
Michael

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6373
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Re: Seiner Majestät Kleiner Kreuzer EMDEN (Revell, 1:350) Uptdate 05.08.09
« Antwort #10 am: 06. August 2009, 12:39:02 »
Danke, toller Tip. :1:
Habe noch jede Menge Reling von Tirptiz und König über. Damit wird das was. :8:

 :winken:
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



Nelson1805

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 453
    • maritime-enthusiast.com
Re: Seiner Majestät Kleiner Kreuzer EMDEN (Revell, 1:350) Uptdate 05.08.09
« Antwort #11 am: 06. August 2009, 17:10:21 »
Ich muss sagen das ist eine klasse Arbeit, Graf Spee. Ich melde mich mal als interessierter Verfolger des Bauberichts an.

Wirklich schick!!! :P :P :P
"As a ship is undoubtedly the noblest and one of the most useful machines that ever was invented, every attempt to improve it becomes matter of importance, and merits the consideration of mankind." Thomas Gordon, Principles of Naval Architecture (1784)

Im Bau:
- Steregushchy 1:350, OrangeHobby
- Colombo Express 1:700, Revell
- Fregatte F125 1:700, DodoModels

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6373
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Re: Seiner Majestät Kleiner Kreuzer EMDEN (Revell, 1:350) Uptdate 06.08.09
« Antwort #12 am: 06. August 2009, 19:54:47 »
Hallo zusammen,

es geht mal wieder weiter. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen. ;)

Wie in dem von gemini eingestellten Link habe ich die Messingleisten auf der Back
mit zurechtgestutzter Reling dargestellt. Und ich muss sagen das ich mit dem Effekt sehr
zufrieden bin.  :1: Hier einmal ein Bild dazu:


Und wo wir uns gerade auf der Back befinden, nutze ich gleich mal die Gelegenheit
und zeige einmal den Niedergang in die Mannschaftsdecks. Genutzt wurde hoerfür der
an den Aufbauten zu entfernende Niedergang.
Die Süllkante wurde aus 0,3mm Plastiksheet gefertigt:


Ebenfalls wurde eine Lösung für den Sockel der Ersatzpropellerflügel gefunden. Einfach ein Rührstäbchen
einer bekannten Restuarantkette zurecht "gepfrimelt". Gleichzeitig wird damit dann das obsolete Loch im
Holzdeck verschlossen.


Ansonsten habe ich heute nur noch die Aufbautenwände des Mitteldecks angefangen, jedoch nicht
abgeschlossen. Ein paar der Schotten (Offz.- & Manns. -Kombüse) sowie ein Fenster (Decksoffz.- [Btsm] Kombüse)
geöffnet. Das Fenster wurde dann noch verglast und die Kombüsen mit Inneneinrichtungen versehen:

Es gilt ebenfalls zu beachten das im Bereich der Aufbauten, unter dem Funkraum, eine Durchbruch zumachen ist,
da im Original die Aufbauten auf Hauptdecksniveau nicht durchgängig sondern unterbrochen sind.
Selbiges ist übrigens auch im oberen Bild zu sehen.

Zu guter letzt noch ein Foto der Aufbauten an ihrem Platz:

Natürlich nur provisorisch.

Die Restarbeiten wie anbringen der Schotten, spachteln, schleifen, pönen, usw. hoffe ich mirgen vollenden zu können.
Danach sollen dann die Aufbauten auf der Back, ohne Mast, begonnen werden.

Bis denn
 :winken:
« Letzte Änderung: 11. August 2017, 23:24:48 von Graf Spee »
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.



starship24

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2984
@Graf Spee Der Farbauftrag sieht teilweise etwas grob aus. Haust du pinsellackiert?  :winken: Jörg.

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6373
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
@starship24:
Richtig geraten. Das ist das gleiche Problem wie beim Bau der SMS König.
Die Oberflächen sind im Original ebenmäßig und glatt, sehen aber auf den Makros
aus wie unter aller Sau.
Leider kann ich kein Airbrush nutzen, da ich zum Basteln an den Wohnzimmer gebunden
bin. In unserer kleinen Wohnung ist leider Platz für eine anständige Modellbauecke mit allem
drum und dran. :2:
Aber auch das wird sich ändern. Irgendwann... :rolleyes:

 :winken:
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die zugleich wollen kannst,
das sie ein allgemeines Gesetz werde.