Autor Thema:  Fleet Air Arm Camouflage and Markings  (Gelesen 4162 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Primoz

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4522
Fleet Air Arm Camouflage and Markings
« am: 16. November 2011, 15:36:42 »
Fleet Air Arm Camouflage and Markings
Atlantic and Mediterranean Theatres 1937-1941


Autor: Stuart Lloyd

Erscheinungsjahr: 2008

Verlag: Dalrymple & Verdun Publishing

ISBN: 978-1-905414-08-6

Preis: 24,95 GBP
Format: A4
152 Seiten, 172 s/w Fotos, 30 Farbprofile, 11 alte Farbdiagramme

Sprache: Englisch



http://www.dvpublishing.co.uk/

+ guter Gesamteindruck
+ interessante und mehrheitlich gut reproduzierte Fotos
+ gute Farbprofile
+ informativer Text

- einige Fotos von sehr mäßiger Qualität

Es gibt nicht sehr viele für Modellbauer brauchbare Bücher über die britischen Träger- und Wasserflugzeuge. Das vorliegende Werk ist genau diesen sonst vernachlässigten Flugzeugen gewidmet, und zwar: Swordfish, Fulmar, Sea Gladiator, Albacore, Walrus, Skua, Roc, Shark, Seafox, Fairey IIIF, Nimrod, Osprey, Martlet.

Der ergänzende Titel »Atlantic and Mediterranean Theatres 1937-1941« grenzt den Inhalt auch örtlich und zeitlich ein; hoffentlich sind noch weitere derartige Bücher über den zweiten Teil des 2. Weltkriegs und andere Kriegsschauplätze geplant.

Einige Fotos sind wohlbekannt, andere stammen aus privaten Sammlungen und wurden bis dato noch nie veröffentlicht; die meisten sind gut reproduziert, einige jedoch leider von eher schlechter Qualität, zwei davon sogar in zu geringer Auflösung, sodass man fast schon die Pixel zählen kann. Es überwiegt aber der positive Eindruck, viele Fotos sind wirklich gut und lassen interessante Details erkennen, und auch der Text ist informativ und interessant, Modellbauer werden sich wohl in erster Linie für nicht ganz standardmäßige Anstriche interessieren: so gibt es mehrere Fotos von Fulmars mit »italienisch« nachgetarnten Tragflächenvorderkanten und Kühlern sowie zwei Fotos der Swordfish K5975 (und auch ein Farbprofil) mit grün/blauer tropischer Experimentaltarnung und noch eines, wo dieses und noch ein anderes experimentell getarntes Flugzeug desselben Typs zusammen mit anderen, silbern lackierten »Geschwistern« am Flugzeugträgerdeck stehen.

Die Farbprofile sind recht gut, noch interessanter sind jedoch die reproduzierten Original-Farbdiagramme, die teilweise standardmäßige, teilweise aber auch experimentelle Tarnungen zeigen.

Dieses Buch ist recht gut und ist insbesondere auch Modellbauern zu empfehlen, da es viele interessante Fotos weniger beachteter Flugzeuge (Fulmar, Skua, Roc, Sea Gladiator usw.) enthält, von denen es mittlerweile auch gute Bausätze gibt.
« Letzte Änderung: 19. November 2011, 18:24:38 von Primoz »
Das Leben ist eine sexuell übertragbare unheilbare Krankheit mit tödlichem Ausgang

mhase

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1141
Re: Fleet Air Arm Camouflage and Markings
« Antwort #1 am: 03. Dezember 2011, 14:05:42 »
ich habe mir das Buch letztes Jahr in Yeovilton gekauft und bin begeistert. Allerdings ist das wirklich was für Fans und man muss beachten, dass es überwiegend Vorkriegsmodelle und -anstriche darstellt (bis 1941..) Es soll ja wohl auch mal ein zweiter Teil folgen, wobei die Anstriche dann eher "einheitlich" sind.

Michael