Autor Thema: Militär Panzerhaubitze M109 A3G A2  (Gelesen 3089 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

jacobm

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1133
  • Westerwald Kreis
    • Military Modelling Info
Militär Panzerhaubitze M109 A3G A2
« am: 30. November 2011, 13:03:26 »
Nun ist sie fertig: Die M109 A3GA2 von Revell.
 
Dies ist das erste Modell, bei dem ich versucht habe vorbildgerecht zu bauen. Der Bausatz lag über 11 Jahre halbfertig im Schrank. Zu dem Modell habe ich eine besondere Beziehung, da ich selbst Chef der dargestellten Einheit war und es dieses Geschütz tatsächlich gegeben hat!
Leider waren nicht mehr alle Stellen korrigierbar, da ich vor 11 Jahren noch nicht so ambitioniert dem Modellbau nachgekommen bin. :pffft:

Ich habe versucht die in diesem Forum aufgezeigten Techniken anzuwenden. Nach reichlichem Studium von etlichen Bauberichten (meinen Dank an alle Baubericht-Schreiber) ging es ans Werk. Erstmalige Nutzung der Airbrush, Scratching, Washing, Filtering, Drybrushing, Chipping, Nutzung von Pastellkreide usw. war eine ganz nette Erfahrung und hat sehr viel Spaß gemacht. Gleichzeitig habe ich hierbei viel gelernt. (Natürlich gab es auch Rückschläge  :3:)
An dieser Stelle meinen allerherzlichsten Dank an KlausH, der mir oft mit Rat und Tat zur Seite stand wenn ich nicht so ganz weiter wußte.   :respekt:

Nun zum Modell:
Der Bausatz wurde ooB gebaut und lediglich etwas verfeinert. Es wurde die Haubenabdeckung geändert um das SEA mit Abgasrohren darzustellen. Die Antirutschbeschichtung wurde ergänzt. Weiterhin wurden Haltegriffe und Verzurrösen aus Kupferdraht erstellt. Diverse Kleinteile wie z.B. die Winkelspiegel-Schutzrahmen und die Aufnahme für die Navigationskarte der Systems Aurora wurden aus dünner Alufolie hergestellt. Die V0-Messgerät-Aufnahme entstand aus dünnem Plastiksheet. Die Rundblickfernrohr-Haube wurde ausgefräst und die Scheibe mit Kopierfolie eingesetzt. Die Ketten wurden mit dünnem Draht in die richtige Lage gebracht.

Mir gefällt das Modell. Dennoch würden mich eure ehrlichen Meinungen freuen.













« Letzte Änderung: 15. Dezember 2011, 12:47:41 von jacobm »
..habt Geduld. Ich lerne "immer" noch. ;-)


helicopterix

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 337
Re: Panzerhaubitze M109 A3G A2
« Antwort #1 am: 30. November 2011, 22:13:12 »
Hallo jacobm

Ich bin nun kein Modellbauer aus diesem Bereich aber ich äußer mich trotzdem mal. Mir gefällt dein Modell sehr gut  :P. Sauber gebaut und lackiert, schön gealtert. Die Abdeckung der Mündungsbremse und die blaue Fahne (nehm mal an für Kolonnenfahrt) bringen etwas Farbe ins Spiel.
Nur eines hätte ich anders gemacht. Die gelbe Rundumleuchte wäre als Klarsichtteil deutlich besser. Das ist aber auch der einzige Punkt.

Gruß, Christian
Modellbaustammtisch Nürnberg

Triggerhappy

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 350
Re: Panzerhaubitze M109 A3G A2
« Antwort #2 am: 30. November 2011, 22:15:16 »
Hui! Sehe ich das richtig, dass das Modell in vielerlei Beziehung (Bemalung, Alterung) dein Erstlingswerk ist? Saubere Arbeit, in jeder Beziehung! Wenn ich da an meine Frühwerke denke ... Nur eines wundert mich: Der rötliche Belag zwischen den Kettengliedern - soll das Rost sein oder Dreck?

fellfrosch79

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2594
  • thy furryeth froggeth
Re: Panzerhaubitze M109 A3G A2
« Antwort #3 am: 30. November 2011, 22:27:49 »
Das Vorbild finde ich persönlich eher unspannend aber Dein Modell gefällt mir :P Weiter so :klatsch:

:winken:



Einer der mehr Ahnung hatte als ich sagte mal: Manchmal verspeist man den Bären, und manchmal wird man eben vom Bären verspeist.

Bongolo67

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6484
  • "Tod? . . . Was wisst ihr schon vom Tod?!!"
    • Ulf Petersen - Scale Model Artist
Re: Panzerhaubitze M109 A3G A2
« Antwort #4 am: 30. November 2011, 22:34:08 »
Hallooooo! Endlich mal wieder ein Galeriemodell, das auf Ketten daherkommt!
Ich find's spitze :P :P :P und da es Dein Erstes dieser Art ist umso mehr!

Gehört die Rückstoßbremse zu den Teilen die nicht mehr korrigierbar waren oder warum die Verpackung?

Schön, wenn man persönliche Erinnerungen mit einem Modell verknüpfen kann!

Gruß

Ulf
                    Mein MB-Portfolio
Zum Großprojekt: "E.B.F.D.N."

KlausH

  • -o---o-
  • Lebende MB Legende
  • ********
  • Beiträge: 14049
Re: Panzerhaubitze M109 A3G A2
« Antwort #5 am: 01. Dezember 2011, 04:58:13 »
Hallo Marcus,

also mir gefällt das Modell auch sehr gut! Die Tarnung ist sehr sauber lackiert, die Details sind klassse (wie z.B. das Anschlußkabel der Rundumleuchte) - für mich alles sehr gelungen! Ob man nun noch ein wenig "einstaubt" oder nicht ist letztendlich Geschmachssache, aber das ist auf jeden Fall ein echt schönes Stück Schwermetall! :P

Schöne Grüße :winken:
Klaus

Black_Knight

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 185
Re: Panzerhaubitze M109 A3G A2
« Antwort #6 am: 01. Dezember 2011, 08:04:08 »
Gefällt mir auch sehr deine Haubitze.
Das gute Stück habe ich auch noch halb angefangen bei mir rumliegen, allerdings als kampfwertgesteigerte Variante mit den auffälligen Staukörben vorne am Turm.
Mal schauen wann ich mir die wieder auf den Basteltisch hole.
Eine Kleinigkeit hätte ich aber noch:
So hier und da solltest du etwas sorgsamer den Grat entfernen, denn leider sieht man so etwas auf Fotos doch immer sehr deutlich.

jacobm

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1133
  • Westerwald Kreis
    • Military Modelling Info
Re: Panzerhaubitze M109 A3G A2
« Antwort #7 am: 01. Dezember 2011, 08:44:21 »
Hallo zusammen,

vielen vielen Dank für Eure Meinungen und euer Lob. Das spornt mich weiter an. Freut mich das sie Euch gefällt.  :6:


@Helicopterix:
Ja, das wäre toll gewesen. Die echte deutsche RKL konnte ich als Klarsichtteil nicht kriegen. Werde es aber irgenwann mal mit Tiefziehen probieren. Diese hier ist ein Resin-Abguß.

@Triggerhappy:
Der rötliche Belag soll Rost darstellen. Aber ich denke an der genannten Stelle habe ich wohl etwas viel Pastellkreide genutzt. Fällt erst beim Betrachten der Fotos auf.

@Bongolo67:
Die Mündungsbremse ist eigentlich ok. Da ich aber ein Modell auf dem Marsch darstellen wollte (wobei mir noch die Besatzung fehlt) mußte diese unter den Sack. Der wurde aus Alufolie gemacht und hat mich so manche Nerven gekostet.

@Black_Night:
Ja, du hast recht. Aber an manche Stellen kam ich einfach nicht mehr dran bzw. wußte nicht wie, da das Modell ja schon vor 11 Jahren "einfach" zusammengeklebt wurde.


Gruß
Marcus
..habt Geduld. Ich lerne "immer" noch. ;-)


Pathfinder

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 700
  • SIE merk' ich mir vor!
    • Modellbauhomepage
Re: Panzerhaubitze M109 A3G A2
« Antwort #8 am: 01. Dezember 2011, 11:02:48 »
Servus, Marcus!

Deine "Uralt"-Haubitze  ;) ist im Großen und Ganzen sehr gelungen - mit viel Licht und wenig Schatten ...

Bei genauem Hinsehen erkennt man viel Eigeninitiative beim Bau - da ist einiges "gescratcht" worden, was dem Modell nur gut tut.
Die Bemalung, besonders das Chipping, kommt mir sehr authentisch vor.
Die kleinen Details, z. B. Marschflagge oder der Mündungs'pariser', sind klasse geworden.

Der Braunton bei der Tarnlackierung erscheint auf meinem Schirm recht hell - und dadurch finde ich ihn etwas "unpassend". Das schmälert den optischen Gesamteindruck in meinen Augen minimal. Das Bronzegrün und Teerschwarz sind voll OK.
Die Haubitze steht anscheinend schon länger im T-Bereich, bei dem Flugrost auf den Ketten? Aber das ist ja ein ewiges Streitthema ... 8)

Für die erstmalige Nutzung vieler Maltechniken hast du hier ein echtes Sahnestück abgeliefert! :P Wie soll das nur werden, wenn dir das "Mal-Handling" in Fleisch und Blut übergegangen ist? Bist du für diese Anwendungen gar ein Naturtalent?  :1:


Pathfinder



"Das Modell lebt von seinem Gesamteindruck und nicht davon,
 dass nun jede kleine Unstimmigkeit gegenüber dem Original als Katastrophe hochstilisiert wird."

Matthias Becker

Black_Knight

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 185
Re: Panzerhaubitze M109 A3G A2
« Antwort #9 am: 01. Dezember 2011, 12:22:41 »
Ach ja, die ewige Farbdiskussion ;)
Ich denke wenn man sich die Fahrzeuge der Bundeswehr mal etwas genauer anschaut wird man hunderte Farbnuancen finden. Ich sehe das von daher seitdem immer etwas lockerer. Solange das Braun halbwegs braun ist, das grün halbwegs grün und das schwarz auch irgendwie wie schwarz aussieht, dann kann man es als Bundeswehr Flecktarn ausgeben.
Meine Meinung, aber ich bin ja auch kein Freund von riesigen Verschmutzungen und Kratzern und sonstwas an den Fahrzeugen der BW, denn die sind meist ziemlich gut gepflegt.

Gruß

Tobias

Juergen Schulz

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 702
  • Leopard 1 in der Bundeswehr 1965 - 2003
Re: Panzerhaubitze M109 A3G A2
« Antwort #10 am: 01. Dezember 2011, 14:23:54 »
Gefällt mir recht gut, du hast wirklich viel Arbeit hineingesteckt. Leider hast du die beiden großen Fehler (Die Kästen auf dem Tum und den Schwimmkragen unter dem Turm) nicht gleich mit beseitigt.
Trotzdem:  :P

Mal gleich etwas Werbung für meine machen  :1:

Jürgen :winken:
Wenn der Klügere immer nachgibt, dann ist er am Ende der Dumme.

jacobm

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1133
  • Westerwald Kreis
    • Military Modelling Info
Re: Panzerhaubitze M109 A3G A2
« Antwort #11 am: 01. Dezember 2011, 15:31:10 »
Hallo zusammen,

ja, ja die Farben. Ich denke jeder Bildschirm zeigt die Farben etwas anders und es liegt auch zum Teil an den Aufnahmen. In Echt schaut sie irgendwie noch wieder etwas anders aus. Genutzt wurden hier die üblichen Tamiya-Farben. Vielleicht liegt es auch etwas am Filtern......

Zu den Ketten: Ich kann mich sehr gut erinnern, das meine Haubitzen bis sie endlich wieder für die Ausbildung oder für einen Truppenübungsplatzaufenthalt genutzt und damit kontinuierlich bewegt wurden genauso aussahen. Und dies obwohl regelmäßig TD gemacht wurde. Also gehen wir mal davon aus, das sie vorher lange gestanden hat.  ;)

Naturtalent wäre schön, ist aber nicht so. Habe halt fleißig geübt und die nötige Portion Glück dabei gehabt. Und nicht zu vergessen: Habe mir viel in diesem Forum von allen anderen abgeschaut. War mir persönlich eine riesen Hilfe. Und das Lesen von Bauberichten sowie Tips und Tricks kann ich nur empfehlen!

@Jürgen:
Ja du hast Recht. Ich habe lange überlegt ob ich die Kästen und den Schwimmkragen wegmachen soll. Habe mich aber dann nicht getraut.  :pffft:
Übrigens deine gefällt mir auch recht gut. Hast dir viel Mühe mit den Kleinteilen gemacht. Toll ! Der Hintergrund, die Bw-Halle, gefällt mir besonders. Ist dies das Diorama, welches bei Panzermodell als Bauanleitung verfügbar ist?

Gruß Marcus

..habt Geduld. Ich lerne "immer" noch. ;-)


Juergen Schulz

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 702
  • Leopard 1 in der Bundeswehr 1965 - 2003
Re: Panzerhaubitze M109 A3G A2
« Antwort #12 am: 01. Dezember 2011, 16:10:55 »
Der Hintergrund, die Bw-Halle, gefällt mir besonders. Ist dies das Diorama, welches bei Panzermodell als Bauanleitung verfügbar ist?


Viel einfacher. Es ist die Insthalle der 3./GebLogBtl 8 in Mittenwald. Fotografiert und auf A3 vergrößern lassen. Dient nur als Hintergrund für meine Baggerfotos. Z. B. auch bei meinem M47

Deine Bilder sind übrigens nur etwas überbelichtet. Ich hab mal eines etwas nachbearbeitet:

Original

bearbeitet:


Jürgen :winken:
« Letzte Änderung: 01. Dezember 2011, 16:47:01 von Juergen Schulz »
Wenn der Klügere immer nachgibt, dann ist er am Ende der Dumme.

jacobm

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1133
  • Westerwald Kreis
    • Military Modelling Info
Re: Panzerhaubitze M109 A3G A2
« Antwort #13 am: 01. Dezember 2011, 17:50:28 »
Hallo Jürgen,

so ist das Bild viel klarer oder schärfer. Womit hast du das gemacht? Bin beim Fotografieren noch nicht so ganz sattelfest.
Das mit dem Hintergrund finde ich super. Hast du das Foto noch? Würde mir auch gefallen.

Gruß Marcus
..habt Geduld. Ich lerne "immer" noch. ;-)


Juergen Schulz

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 702
  • Leopard 1 in der Bundeswehr 1965 - 2003
Re: Panzerhaubitze M109 A3G A2
« Antwort #14 am: 01. Dezember 2011, 18:05:34 »
Ich hab PaintShopPro 9 benutzt. Die Helligkeit etwas rausgenommen, am Kontrast geschraubt und etwas nachgeschärft. Das Bild hab ich noch, kannst du runterladen:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/52/1079152/6237613638666534.jpg (1961x1470, 1,38 MB)

Jürgen :winken:
Wenn der Klügere immer nachgibt, dann ist er am Ende der Dumme.