Autor Thema:  DVD Vorstellung "F.A.Q. Modulation Style" by Adam Wilder  (Gelesen 2515 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Koffeinfliege

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1758
  • Aachen - Köln
DVD Vorstellung "F.A.Q. Modulation Style" by Adam Wilder
« am: 04. August 2012, 14:29:18 »




Verlag: Night Vision / MIG Productions; 2008
Laufzeit: K.A. (laut Player ca. 56 Minuten, davon rund 10 Intro und Museumsaufnahmen.)
Sprache: englisch
Format: PAL / 4:3
Ton: Stereo
Preis: 14,95€ (Modellbau König)





Dies ist die zweite DVD der F.A.Q. Serie und soll dem Zuschauer den "Modulation Style", also das aufhellen und abdunkeln
von Bereichen (Licht und Schatten), näher bringen.
Ton- und Bildqualität sind gut, leider nur PAL und 4:3. Der Sprecher redet ruhig und deutlich, so dass man auch mit mäßigem
Schulenglisch das Meiste versteht. Die bei Erklärungen kaum wahrnehmbare Musik im Hintergrund nervt nicht - sehr schön.
Verwendet werden Farben von Tamiya und Vallejo, Washes von MIG und Ölfarben von Abteilung 502. Product-Placement hält
sich erfreulich in Grenzen.
Im 8 seitigen Booklet findet man noch eine Liste der verwendeten Farben und einige kurze Schritt für Schritt Bildanleitungen,
die aber nicht wirklich hilfreich sind.





Nach eineinhalb Minuten Vorspann erscheint das Kapitelmenü. Da wunderte ich mich etwas: Neben den Airbrushtechniken gibt
es das volle Programm: Filter, Washes, Chipping, Weathering. Aber das ist teilweise auch nötig, wie ich später feststellte.

Es beginnt mit einem kleinen Intro, welches unfreiwillig komisch und ähnlich sinnvoll wie die Rahmenhandlung eines Pornos ist
(ich kann mir die Kommentare schon denken ;)).

Es folgen grundsätzliche Schritte über die Handhabung einer Airbrushpistole. Gut für Einsteiger, wobei ich den Abschnitt über
die Reinigung nicht ganz so gut fand (Nur alle paar Arbeitsstunden zerlegen; Nadel nach hinten rausziehen etc.). Für mich war
interessant zu erfahren, wie er Tamiyafarben verdünnt und mit welchem Druck er arbeitet (4:1 - 6:1 Verdünnung:Farbe; 1,1bar).

Endlich geht es los, mit dem Lackieren einer Panzerwanne in Rostschutzfarbe im "Modulation Style". Er geht dabei sehr schnell,
für meinen Geschmack zu schnell vor und leider bleibt das Mischungsverhältnis der Farben (den ganzen Film über) im Dunkeln.

Wiederholt wird die Technik an einem weiteren Modell, dem Jagttiger. Nachdem die Farben aufgetragen sind wirkt das Modell
erschreckend bunt, die Farben fast knallig. Jetzt erklärt sich, warum die weiteren Schritte nötig sind: Durch Filter und Washings
wird die Wirkung nach und nach stark abgeschwächt.

Zum Schluss werden noch kurz Chipping und "Basisverstaubung" mittels Airbrush gezeigt und dann endet die Lehrstunde ziemlich
abrupt, zeigt den fertigen Panzer und es wird auf die Vorstellung von Pigmenten in einem anderen Video verwiesen.

Nach dem Abspann gibt es noch fahrende original Panzer des französischen Museums Saumur
(laut Einblendung "the best tankmuseum in the world") zu sehen.

Kann man das Video empfehlen? Schwer zu sagen. Persönlich wird mir in kurzer Zeit zu viel gezeigt, über die eigentliche
"Color Modulation" habe ich genauso viel in einem 15 Minütigen Youtube-Video gelernt. Wer hofft, etwas über spezielle Tricks der
"spanischen Profis" zu erfahren, wird enttäuscht.
Das plötzliche Ende überrascht, hat sich der Zuschauer spätestens nach dem Kapitel über Chipping doch darauf eingestellt, alle
Schritte gezeigt zu bekommen.
Interessant ist es dennoch. Für Einsteiger, die sich mit einer Airbrush an ein Panzermodell wagen wollen, sowieso.

 :winken:

Panther

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 838
  • Dave
    • OD-Factory
Re: DVD Vorstellung "F.A.Q. Modulation Style" by Adam Wilder
« Antwort #1 am: 08. August 2012, 17:52:10 »
Da ich fast alle auf dem Markt erhältlichen DVD im Bezug auf "Workshops" mein Eigen nenne, seien es die Werke von MIG, AK oder Vallejo, kann und will ich mal meinen Senf zu diesem Produkt auch kundtun.

Ich halte diese DVD für ziemlich unnütz und, auch wenn ich die Finishpalette der o.g Hersteller wirklich gern und ausgiebig nutze, für reine Geldmacherei. In Bezug auf die Lackiertechniken finde ich bei youtube ( wie schon der Vorstellende geschrieben ) wesentlich besseres und informativeres Material.

Außerdem wird die Technik ausnahmslos an dem Sandgelben Jagdtiger demonstriert, andere Farben oder gar die sehr beliebten Mehrfarbtarnungen werden erst gar nicht berücksichtigt oder erwähnt.

Also mein Fazit zu dem Werk: Lasst das Ding links liegen, und wenn ihr euch wirklich für informative DVD interessiert schaut mal bei AK die beiden Weathering DVD, der Vallejo DVD oder von MIG in die Pigment-DVD rein. Dort finden sich wirklich tolle und umsetzbare Tips, aber das oben beschriebene Werk ist meiner Meinung nach sein Geld echt nicht wert.

Koffeinfliege

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1758
  • Aachen - Köln
Re: DVD Vorstellung "F.A.Q. Modulation Style" by Adam Wilder
« Antwort #2 am: 11. August 2012, 11:05:12 »
Bei dieser DVD gebe ich dir Recht, die hat mich auch nicht überzeugt. Die anderen Videos von Adam Wilder fand ich allerdings sehr gut.
Wie gesagt, zu viel in zu kurzer Zeit und wichtige Punkte werden nicht erwähnt. Gerade das Mischungsverhältnis der Farben gehört doch in ein Lehrvideo, was sich in erster Linie um das stufenweise Aufhellen von Farben dreht.
In dem Fall findet man wirklich mindestens eine gleichwertige Alternative auf Youtube.

Das ist aber eher die Ausnahme. Die meisten Filme dort sind von schlechter Qualität. Detailarbeiten in 480 oder 360p sind nur schwer zu vermitteln, vor allem wenn die Ausleuchtung nicht die beste ist, der Autofokus der Kamera zwischen Modell, Arbeitsplatz und Pinsel pumpt, oder die meiste Zeit die Hand des Bastlers alles verdeckt.

Vielleicht wäre eine Übersicht mit brauchbaren YT Tutorial-Videos sinnvoll?

« Letzte Änderung: 11. August 2012, 11:08:13 von Koffeinfliege »

Frank-Holger

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1477
  • Modelleur aus Leidenschaft, sterbe für gutes Design, horror aller Art und klasse Essen!
Re: DVD Vorstellung "F.A.Q. Modulation Style" by Adam Wilder
« Antwort #3 am: 11. August 2012, 14:15:00 »
Vielleicht bin ich zu old fashioned, aber solche DVDs fand ich nie besonders hilfreich, egal, wie gut sie auch sein mögen. Aus folgendem Grund: Sollte ich während der Bauerei mal etwas wissen wollen, muss ich die DVD rauskramen, den TV anschalten, im Menü suchen usw. Das Buch zieh ich aus dem Regal, schlage es auf und finde alle benötigten Infos sofort, die Mischungsverhältnisse sind meist angegeben und ich halte Bücher oder Magazine für sowas für weitaus geeigneter. Andererseits ist es nicht schlecht, Bemalungstechniken in Aktion zu sehen. Aber ich ziehe immer noch die gedruckte Variante vor.

Tolle Vorstellung übrigens.

Frank
Prickelwein, der ist fein,
solls ein Entenwasser sein!