Autor Thema:  Neuheiten Militär - Verschiedene Hersteller  (Gelesen 263004 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Bromex

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1486
Re: Neuheiten Militär - Verschiedene Hersteller
« Antwort #1500 am: 08. September 2019, 07:19:21 »
Aber wenn ich mal im Netz unter "Mercedes Benz V170 Lieferwagen" gucke, springen mir doch so einige Modelle ins Auge, also Originale. Und auf alten DDR-Seiten dürften auch so einige zu finden sein.
Red Bull verleiht Flügel, Green Bull verteilt Prügel !

AlexE.

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 119
Re: Neuheiten Militär - Verschiedene Hersteller
« Antwort #1501 am: 08. September 2019, 20:33:11 »
@AlexE   das lauterbach ist ein Weizenbier und das findet man auch so noch im Netz.
Hallo tsurugi,

ich stelle nicht infrage, dass die Brauerei welche als Decaloption dient, Weizenbier braut. Allerdings passt das Kennzeichen nicht zur vorgesehenen Brauerei. Da scheint es bei Miniart eine Verwechslung mit der hessischen Brauerei "Vogelsberger Landbrauereien GmbH" gegeben zu haben. Diese braut nur Pils unter dem Namen Lauterbacher Burgbräu, es wurde aber nicht unter "Lauterbacher" vertrieben. Daher ist in diesem Zusammenhang das Kennzeichen für Hessen fehlerhaft.
Ich hoffe, das ich jetzt meinen anderen Beitrag etwas klarer gestellt habe.

tsurugi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4016
Re: Neuheiten Militär - Verschiedene Hersteller
« Antwort #1502 am: 08. September 2019, 20:44:06 »
Ah ok, ich hatte verstanden das es die Brauerei so nicht gibt.
Wenn es nur um die Kennung geht kann ich damit leben.

Gruss

Markus

Ostwind

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 425
  • We love to MB you :-)
Re: Neuheiten Militär - Verschiedene Hersteller
« Antwort #1503 am: 09. September 2019, 08:56:22 »
Hallo miteinander, die Werbung der Fahrzeuge ist einigermaßen stimmig, nur die Zuordnung zu den Kennzeichen
in dem Raum wo die Brauerei steht nicht immer.

In dieser Zeit war in jeder kleinen Stadt eine Brauerei, in größeren Städten sogar mehrere Brauereien.

Einen weiträumigen Lieferdienst wie Heute gab es nicht alle wurde in der Region verbraucht, die hergestellten Mengen waren überschaubar.

Der Fuhrpark war klein, deshalb waren die Fahrzeuge auch kaum in anderen Regionen registriert wie das heute so der Fall ist.

Mir ging es auch eher darum das für ein Kriegsdiorama kaum solche Fahrzeuge noch im Reich vorhanden waren.

Die Firmen mussten am Anfang gleich die Hälfte aller Fahrzeuge abgeben, danach durften nur noch kriegswichtige
Betriebe und Organisationen Fahrzeuge besitzen und benutzen.

MfG Ostwind