Autor Thema:  BAe Harrier GR MK. 7/9 Revell/Hasegawa 1:72  (Gelesen 2248 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

cookiemonster

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3263
  • Duncan Cook
BAe Harrier GR MK. 7/9 Revell/Hasegawa 1:72
« am: 23. September 2012, 21:29:06 »
British Aerospace Harrier Gr.7/9


Hersteller: Revell(Hasegawa)
Maßstab: 1:72
Erscheinungsjahr: 2012
Preis: 19,99

Original

Die Hawker Siddeley Harrier ist ein einstrahliges senkrechtstartendes Kampfflugzeug aus britischer Produktion. Benannt wurde die Maschine nach der Greifvogelgattung Weihen (engl.: harrier) und ihrem Entwickler Hawker Siddeley. Die Harrier basiert auf dem Versuchsflugzeug und Erprobungsträger Hawker P.1127.

Modell
Hier handelt es sich um einen Hasegawa bausatz im Revell Karton. Ich werde ihn hier mit dem bereits gebauten Airfix Bausatz vergleichen.


Der Deckel


Das erwartet einen im Karton


Der Rumpf. Sehr feine Gravuren.

Der von Airfix hat tiefere.

NOchmal der Hasegawa Rumpf im Detail


Die Rumpfinnewand, gähnende leere wie...


...im Cockpit. Das kann Airfix besser.

Hier Airfix


Kleinteile wie Betankungssonden, Bewaffnung und Fahrwerk im Überblick. Einie Airfixteile sind besser.

Hier Airfix


Die Nozlles. Das kann man doch wirklich besser.
Airfix z.B



Die Flügel. Der Airfix Flügel hat tiefere Gravuren jedoch kann man alle Klappen und Ruder auslenbar dasrtellen ohne die Säge zu zucken.

Wie hier ersichtlich


Dafür sind die Hsegawa Gravuren erheblich schärfer.


Wie beim britischen gegenspieler ist hier eine Dünne linie auf der Kanzel die weggeschliffen werden muss. Außerdem ist die Sprengschnur schon in die haube eingelassen.


Die Decals. Der Airfixbogen ist qualitativ gleichwertig, wenn nciht sogar besser. Ich hatte kein Silberproblem auch ohne Glanzlack. Darstellbar sind:


Unter anderem meine Lucy. Und die auf der boxart abgebildete Spezialbemalung.

Fazit

Hier bin ich zwiegespalten, beide Bausätze haben ihre Vor und Nachteile.
Airfix ist in allem etwas detailierter, Cockpit, Fahrwerkssacht, Schubdüsen sind nicht masiv, seperater Querruder/klappen.
Hasegawa hat die feineren Gravuren und die bessere Passgenauigkeit, einzig soll das Kabinendach etwas überstehen wie beim Bruder in 48.
Airfix hat den Umfangreicherern Decal Bogen und mehr Außenlasten.
Ich würde Airfix kaufen.


+ Gravuren
+ Decals
+ Passgenauigkeit

- Glatte Flächen im Cockpit
- Die Massiven Nozzles
- Einige teile sind etwas einfach gehalten
- Preis finde ich schon ganz schön viel.

mfg. cookie
« Letzte Änderung: 14. Oktober 2013, 22:15:33 von cookiemonster »