Autor Thema:  Frage zur "Graf Zeppelin" in 1:400/1:200/1:187  (Gelesen 13000 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

GrafZeppelin

  • Gast
Frage zur "Graf Zeppelin" in 1:400/1:200/1:187
« am: 28. Januar 2013, 06:51:18 »
Hallo, liebe Gemeinde  :winken:,

ich habe eine Frage zum Flugzeugträgermodell "Graf Zeppelin", und zwar möchte ich eines haben, das größer ist als das von Revell (Maßstab 1:720), ich habe da schon eines gefunden. Allerdings finde ich es nirgendwo zu kaufen bzw. es ist nicht auf Lager. Es ist von einer Marke names "Lindberg", über diese Marke habe ich so gut wie garnichts gefunden. Gibt es diese überhaupt, bzw. noch? Also damals wurde in diesem Forum schon einmal geredet: http://www.modellboard.net/index.php?topic=27093.0 . Oder gäbe es noch andere Marken die eine "Graf Zeppelin" anbieten in einem Maßstab von mindestens 1:400?

LG GrafZeppelin

Bernd B.

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5168
  • 男兒當自強
Re: Frage zur "Graf Zeppelin" in 1:400/1:200/1:187
« Antwort #1 am: 28. Januar 2013, 10:08:54 »
In Karton gibt es "Graf Zeppelin" mehrfach:

1/200 von Angraf
1/250 von GPM
1/400 von JSC

Auch aus deutscher Produktion gab es das Schiff in 1/200, allerdings kaum noch zu bekommen.

GrafZeppelin

  • Gast
Re: Frage zur "Graf Zeppelin" in 1:400/1:200/1:187
« Antwort #2 am: 28. Januar 2013, 13:19:58 »
Und wie sieht es mit Plastikmodellbau aus? Gibts da garnix?

LG GrafZeppelin

Bernd B.

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5168
  • 男兒當自強
Re: Frage zur "Graf Zeppelin" in 1:400/1:200/1:187
« Antwort #3 am: 28. Januar 2013, 14:24:40 »
Lindberg und Revell eben ... wobei ich noch immer nicht glaube, dass Lindberg das Schiff jemals herausbringen wird.

Fumator

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 340
Re: Frage zur "Graf Zeppelin" in 1:400/1:200/1:187
« Antwort #4 am: 28. Januar 2013, 14:47:52 »
Vor vielen Jahren gab es das Modell einmal in 1/200 von Graupner. Versuche einmal "Graupner 'Graf Zeppelin' " bei Google. Viele Ergebnisse.

Gruß Axel

Tirpitz

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 113
  • Pourquoi Pas!?
    • http://www.sms-scharnhorst.de
Re: Frage zur "Graf Zeppelin" in 1:400/1:200/1:187
« Antwort #5 am: 28. Januar 2013, 15:34:42 »
Hi,

Die Graupner Graf Zeppelin ist in 1:250 war ein Holzbausatz in Schichtbauweise mit Plastikbeschlägen.
Für 1959 schon ein schönes Teil, hab den Bausatz noch auf den Speicher.
The lonesome Queen!

In Bau: SMS Schneewittchen 1:100
 
In Pipeline: Ausreichend für die nächsten 30 Jahre.

GrafZeppelin

  • Gast
Re: Frage zur "Graf Zeppelin" in 1:400/1:200/1:187
« Antwort #6 am: 28. Januar 2013, 16:24:03 »
Und warum ist das so schwer an so ein Modell "ranzukommen"? Ich will damit sagen, dass die "Graf Zeppelin" doch kein "nonameschiff" ist. Warum stellt (fast) niemand das Schiff her, und warum stellt revell dieses nur in 1:720 her? Und von welcher Marke ist diese hier: http://de.academic.ru/pictures/dewiki/71/Graf_zeppelin_flugzeugtraeger_modell_01.jpg + http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/14/Graf_zeppelin_flugzeugtraeger_modell_04.jpg

Bernd B.

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5168
  • 男兒當自強
Re: Frage zur "Graf Zeppelin" in 1:400/1:200/1:187
« Antwort #7 am: 28. Januar 2013, 16:45:37 »
Naja, da die Graf Zeppelin nie im Einsatz war (und gar nicht einsatzfähig, da nicht fertig), hält sich das Interesse schonmal in geregelten Bahnen - eigentlich bleibt es immer eine historische Kuriosität und die Modellhersteller werden schon einen Grund haben, warum sie eher auf Bismarck und Tirpitz setzen (und Revell, warum nur in 1/720). Immerhin gibt es einige Modelle vom Träger, also so schlimm ist es ja nicht.

Ich denke, jeder von uns hat "Wunschmodelle", die wir für das unbedingt Nötige halten, die aber realistisch betrachtet keine Chance haben.

Wegen des Modells - das steht ja (bei Wikipedia nachzulesen) im Aeronauticum Cuxhaven - vielleicht dort einmal anfragen. Museumsmodelle sind ja nicht unbedingt in Grossserie produzierte Sachen, könnte also durchaus ein Einzelstück sein.

GrafZeppelin

  • Gast
Re: Frage zur "Graf Zeppelin" in 1:400/1:200/1:187
« Antwort #8 am: 28. Januar 2013, 16:53:28 »
Ist Kartonbau einfach oder schwer? Klar werdet ihr nun vermutlich sagen:"je nachdem ob du gut im Basteln bist oder nicht". Aber für meine "Grosse Liebe", würd ich dann vielleicht doch einen Kartonbausatz kaufen. Und was hat es nun eigentlich mit Lindberg auf sich? Ich finde diese Marke weder bei Wikipedia, noch irgendwo anders ihr Produkte zu kaufen?

LG GrafZeppelin

MichiK

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 296
Re: Frage zur "Graf Zeppelin" in 1:400/1:200/1:187
« Antwort #9 am: 28. Januar 2013, 17:27:31 »
Zitat
Wegen des Modells - das steht ja (bei Wikipedia nachzulesen) im Aeronauticum Cuxhaven - vielleicht dort einmal anfragen.
Nicht nötig, das ist das (ur-)alte Kartonmodell von Schreiber mit Geschützen von Aeronaut (->http://www.kartonbau.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=24786).

Zitat
Ist Kartonbau einfach oder schwer? Klar werdet ihr nun vermutlich sagen:"je nachdem ob du gut im Basteln bist oder nicht".
So ungefähr...  :D
Ein Kartonmodell macht auf alle Fälle schon mal mehr Arbeit als ein vergleichbares Plastik- oder Resinmodell, weil Du ja alle Bauteile erst einmal ausschneiden und formen mußt.
Aber: Einen Computer und Internetzugang hast Du ja (offensichtlich!) und einen Drucker dazu vermutlich wohl auch - dann kannst Du Dir ja eines der vielen kostenlosen Modelle herunterladen, ausdrucken und einfach ausprobieren, ob Du damit zurechtkommst.
Für den ersten Versuch sollte das Modell eine gute Passung haben und weder zu groß noch zu kompliziert sein, da gäbe es Passendes z.B. von
- Costal Forces in Paper: http://cfp.muerell.de/products/9/details
- Paper Shipwright: http://www.papershipwright.co.uk/category/free-downloads/
- Digital Navy: http://digitalnavy.com/html/downloads.html oder auch von
- Walden Models: http://www.waldenfont.com/papermodels/product.asp?productID=14

Grüßlis!
Michi
ROMANES EVNT DOMUS!

GrafZeppelin

  • Gast
Re: Frage zur "Graf Zeppelin" in 1:400/1:200/1:187
« Antwort #10 am: 28. Januar 2013, 17:39:47 »
***

Vielen, vielen Dank, und Respekt hätte nicht gedacht das ich gleich so eine "Auskunft" bekomme  :klatsch:
Aber eine Frage am Rande:"Dachte es gibt Kartonmodellbausätze, von daher kann man sich doch jedes Modell aus dem Laden doch gleich selber zurecht schneiden oder? Dann müsste Angraf ja bald Pleite sein ;)

***
Überflüssige Zitate entfernt
Graf Spee
« Letzte Änderung: 30. Januar 2013, 13:07:56 von Graf Spee »

Bernd B.

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5168
  • 男兒當自強
Re: Frage zur "Graf Zeppelin" in 1:400/1:200/1:187
« Antwort #11 am: 28. Januar 2013, 18:50:51 »
Mon nochmals,

Nicht nötig, das ist das (ur-)alte Kartonmodell von Schreiber mit Geschützen von Aeronaut.

Michi, Danke für die Info ...

Aber eine Frage am Rande:"Dachte es gibt Kartonmodellbausätze, von daher kann man sich doch jedes Modell aus dem Laden doch gleich selber zurecht schneiden oder? Dann müsste Angraf ja bald Pleite sein ;)

Öhm ... wovon redest Du? Man kann auch aus einem Block Plastik jedes Modell selber schnitzen, dennoch geht es Revell noch gut ...

Ein Kartonmodell besteht aus bedrucktem Karton, aus dem man Teile ausschneidet, die dann formt und zusammenklebt. Da z.B. Angraf den bedruckten Karton liefert, ist deren Geschäft der Verkauf eines Modellbogens, aus dem man ausschneidet etc.pp. Andere Druckereien liefern Pläne, mit denen kann man z.B. aus Holz Schiffe bauen.

Mal eine Frage auch am Rande: Wieviel Modellbauerfahrung hast Du?

Noch'n Nachtrag zu Deiner Frage:

Lindberg ist eine alteingesessene Marke im Modellbau und unter http://www.lindberg-models.com/ zu erreichen. Die meisten Modelle sind (ihrem Alter entsprechend) eher rustikal, aber durchaus eine gute Basis für den geneigten Modellbauer. Ich mag sie jedenfalls ... aber ich mag auch CC Lee.
 :D
« Letzte Änderung: 28. Januar 2013, 18:55:12 von Bernd B. »

GrafZeppelin

  • Gast
Re: Frage zur "Graf Zeppelin" in 1:400/1:200/1:187
« Antwort #12 am: 28. Januar 2013, 19:19:50 »
***

Wie meinst du "ihrem Alter entsprechen"? Sind die Modelle wohl schon alt? Naja, und zu deiner Frage, naja, noch nicht sehr viel bin ja auch erst 14 ;), also ich habe schon gebaut: Revell Blücher 1:720, Revell Spad XIII C-1, Fokker Dr.1 1:125, Me 109 1:144 und die Fokker D VII. Allerdings, als ich mit der "Blücher" angefangen hab, habe ich sie nur so grob gebaut und auch nicht angemalt, das heißt ich hab den Rumpf gebaut, und das "Oberdeck" und den Turm den Rest hab ich weg gelassen weil mir das sonst zu mickrig gewesen wäre ;) die Restlichen Modelle hab ich alle angemalt (wenn auch nicht mir Revell Farben sondern mit unpassenden Farbtönen die ich zuhause hatte, war also ganz normale Farbe). Eigentlich ging alles leicht von der Hand ausser bei den "Doppeldeckerflugzeugen" war es für mich schwierig die "Bespannung" (zwischen den beiden Flügeln) anzubringen da diese "Drähte" immer um her gewippt sind (lieg das daran das ich keinen Revell Kleber benutze sondern "nur" normalen Mehrzweckkleber?)
Dementsprechend habe ich noch nicht sehr viel Erfahrung mit dem "Projekt Modellbau". :D
LG GrafZeppelin

***
Überflüssige Zitate entfernt
Graf Spee
« Letzte Änderung: 30. Januar 2013, 13:08:30 von Graf Spee »

Bernd B.

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5168
  • 男兒當自強
Re: Frage zur "Graf Zeppelin" in 1:400/1:200/1:187
« Antwort #13 am: 28. Januar 2013, 19:28:11 »
Ja, die Lindberg-Modelle sind oft (sehr) alt.

Zu Deiner Modellbauerfahrung ... das klingt nicht unbedingt so, als wenn man Dir raten kann, viel Geld in ein grosses Modell zu investieren. Vielleicht besuchst Du wirklich mal die von Michi oben evrlinkten Seiten, probierst den Karton und greifst Dir dann die "Graf Zeppelin" von JSC, bei knapp zehn Euro ist der potentielle Verlust nmicht allzu gross - http://store.jsc.pl/?d=produkt&id=38

GrafZeppelin

  • Gast
Re: Frage zur "Graf Zeppelin" in 1:400/1:200/1:187
« Antwort #14 am: 28. Januar 2013, 19:30:51 »
Ja, die Lindberg-Modelle sind oft (sehr) alt.

Zu Deiner Modellbauerfahrung ... das klingt nicht unbedingt so, als wenn man Dir raten kann, viel Geld in ein grosses Modell zu investieren. Vielleicht besuchst Du wirklich mal die von Michi oben evrlinkten Seiten, probierst den Karton und greifst Dir dann die "Graf Zeppelin" von JSC, bei knapp zehn Euro ist der potentielle Verlust nmicht allzu gross - http://store.jsc.pl/?d=produkt&id=38

Willst du damit sagen das Lindberg Modelle verkauft die sie schon 20 Jahre gelagert haben?

LG GrafZeppelin