Autor Thema: Flugzeuge F-14A "Tomcat" (Revell, 1:144)  (Gelesen 2295 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Alex

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4301
  • Achtung! Spitfire!
Flugzeuge F-14A "Tomcat" (Revell, 1:144)
« am: 22. März 2013, 15:03:28 »
Dieses Modell ist für mich etwas ungewöhnlich, da der Massstab und Staat nicht in mein übliches Beuteschema passen. Der Bausatz stammt von Revell, kostet 5€ und gibt es in mehreren Ausführungen (F-14A, Black Tomcat, F-14D mit einem zusätzlichen Gussast). Ich habe diese Version genommen, weil die alten Navy-Flieger so schön farbig sind. Der Bau (inkl. Decals) verlief absolut problemlos, nur bei den Triebwerkseinläufen musste wenig gespachtelt werden. Ausserdem habe ich eine Fahrwerksklappe (beim Bugfahrwerk) durch ein Stück Sheet ersetzt, da das Bausatzteil zu dick ist. Weiss habe ich sowohl Revell Aqua und Modelmaster Enamel verwendet, man sieht daher leichte Farbunterschiede im weiss. Light Gull Grey ist von Modelmaster (Enamels). Danach Glanzlack, Decals, Washing mit Ölfarbe und etwas Mattlack am Schluss. Die Decals stammen von DACO und sind traumhaft - sehr dünn und reagieren gut auf Weichmacher.  Ich möchte eine Lanze für die 1:144 brechen, es ist mittlerweile unglaublich, was in dem Massstab alles möglich ist! Formenbau vom feinsten!















Ach ja, falls der eine oder andere das Gefühl hat, er kenne das Flugzeug - es war letztes Wochenende in Oberschleißheim zu sehen! ;)
Alex
Hier ist mein Portfolio, und hier meine weiteren Berichte (<-- Upgedated am 20.9.2015)
Finisher des Phantom-, Viermot-, Matchbox- und Artillerie-Groupbuilds, sowie des Bierdeckels-, Panzer-, Oldtimer- und OOB-Contests!

Koffeinfliege

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1789
  • Aachen - Köln
Re: F-14A "Tomcat" (Revell, 1:144)
« Antwort #1 am: 22. März 2013, 15:22:39 »
Toll gebaut und ich bin baff, was heute in dem Maßstab möglich ist. Feine Gravuren und Details, eine klare Kanzel und schicke Decals. :P
Das habe ich ganz anders in Erinnerung. :4:

KlausH

  • -o---o-
  • Lebende MB Legende
  • ********
  • Beiträge: 14049
Re: F-14A "Tomcat" (Revell, 1:144)
« Antwort #2 am: 22. März 2013, 17:24:16 »
Mööönsch, sieht die gut aus. Wirklich fantastisch, was man in 1/144 machen kann. Blitzsauber gebaut und lackiert, Respekt!

Schöne Grüße
Klaus

toty7584

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1646
Re: F-14A "Tomcat" (Revell, 1:144)
« Antwort #3 am: 22. März 2013, 17:29:31 »
Ein richtig schönes Modell vor allem in der Größe
Das reizt sehr
Weiter so

Gruß
Thorsten

Haemistock

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 255
    • Dirks Smallscale Channel
Re: F-14A "Tomcat" (Revell, 1:144)
« Antwort #4 am: 22. März 2013, 18:11:30 »
Einfach super geworden..........
habe den Vogel schon vor ein paar Jahren auf dem
Basteltisch gehabt. Die kleinen Modelle machen unglaublich
viel Spaß und man erzielt relativ zügig gute Resultate.
Unter "Kampfgruppe 144", ich weiß.... hört sich etwas seltsam an,  findet
ihr ein interessantes Forum rund um den Maßstab 1:144. Nicht nur
Flieger......einfach mal reingoogeln.

Dirk :winken:

Angel

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 182
Re: F-14A "Tomcat" (Revell, 1:144)
« Antwort #5 am: 22. März 2013, 18:12:04 »
Wenn da nicht stehen würde das es ein 144er ist, würde deine Tomcat um einiges größer durch gehen.
Eine klasse Modellchen  :P
Gruß André

matz

  • Galeristen
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2029
  • LiLaLauneKlebär
Re: F-14A "Tomcat" (Revell, 1:144)
« Antwort #6 am: 22. März 2013, 18:27:12 »
Supi, hast tatsächlich den wahren Maßstab gut versteckt.  :P

Die Winzlinge haben ihre Reiz und sind als "Zwischendurchprojekt" fast schon zu Schade.
Mit der Vielzahl an Markierungen und unterschiedlichen Farbflächen ist die Tomcat ein echter Hingucker.
Schade dass ich O-heim verpaßt hab :rolleyes:

Gruß
matz
Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
(Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)

chriock

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 578
Re: F-14A "Tomcat" (Revell, 1:144)
« Antwort #7 am: 22. März 2013, 21:54:35 »
Die Tomcat sieht ja wirklich super aus. Toll gebaut. Könnte durchaus auch ein größerer Maßstab sein.
Da bekomme ich glatt Lust auch wieder einen der 1:144-Jets, die bei mir noch herumliegen, zu bauen.

Gruß
Christian

Motschke

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 418
  • Jet Noise - The Sound of Freedom
Re: F-14A "Tomcat" (Revell, 1:144)
« Antwort #8 am: 23. März 2013, 02:34:39 »
Sehr süss, das kleine Kätzchen!  :P
Moritz

"Das Wichtigste im Leben ist, man selbst zu sein. Es sei denn, man kann Batman sein. Sei immer Batman!"

Puchi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3901
  • Seine Filigranität (ernannt v. Polystyrol Senator)
Re: F-14A "Tomcat" (Revell, 1:144)
« Antwort #9 am: 23. März 2013, 07:58:45 »
... es ist mittlerweile unglaublich, was in dem Massstab alles möglich ist!.
Ja, und zwar nicht nur in Bezug auf den Formenbau, sondern auch, was manche daraus machen können! Deine Tomcat ist das Paradebeispiel dafür, wie wichtig die Maßstabsangabe ist. Ich hätt's glatt für 1/72 gehalten.

Erstklassige Arbeit in allen Belangen! Da kann man nur staunen! :klatsch: :klatsch: :klatsch:

Liebe Grüße,

Karl
Es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft, sie ist ein Zeichen von Weisheit und lautet: Ich weiß es nicht. (Data in TNG/"Illusion oder Wirklichkeit")


maxim

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6279
  • Reling-Verweigerer
Re: F-14A "Tomcat" (Revell, 1:144)
« Antwort #10 am: 23. März 2013, 14:24:31 »
Die Tomcat ist Dir wirklich gelungen. Das ist die Variante, wie sie in "Der letzte Countdown" zu sehen ist oder?

Was ich etwas seltsam finde, ist, dass dem Bausatz nur zwei Phoenix-Raketen beiliegen - hatten die nicht eigentlich meist vier davon dabei?

Im Bau: Fregatte USS Trenton und Korvette SMS Olga (Eigenbauten)


Alex

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4301
  • Achtung! Spitfire!
Re: F-14A "Tomcat" (Revell, 1:144)
« Antwort #11 am: 23. März 2013, 15:34:26 »
Danke für die Komplimente! :)

@Lars: ja, es ist laut Anleitung die "Final Countdown"-Version. Das mit den zwei AIM-54 liegt glaube ich daran, dass es Einschränkungen bei der Nutzlast im Trägerbetrieb gab. Mit 6 AIM-54 (was man hin und wieder auf Photos sieht) war sie zu schwer für Trägerlandungen, vielleicht sogar schon mit deren 4 plus weiteren Waffen und den Tanks. Der Super-Tomcat-Bausatz hat ja weitere AIM-54 auf einem zusätzlichen Spritzling.

Alex
Hier ist mein Portfolio, und hier meine weiteren Berichte (<-- Upgedated am 20.9.2015)
Finisher des Phantom-, Viermot-, Matchbox- und Artillerie-Groupbuilds, sowie des Bierdeckels-, Panzer-, Oldtimer- und OOB-Contests!

Geno

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1566
  • You'll never walk alone
Re: F-14A "Tomcat" (Revell, 1:144)
« Antwort #12 am: 23. März 2013, 16:26:13 »
Jetzt gucke ich hier schon zum 3. Mal rein und habe immer noch nichts geschrieben... Asche auf mein Haupt!

Sehr schönes Modell! Sauber gebaut, lackiert und eine coole Vorbildauswahl.  :P Da gehört jetzt eigentlich noch eine A6M2 von Sweet daneben...

Geno

PS Das mit dem zu hohen Landegewicht bei 4x AIM-54 habe ich auch irgendwie noch im Hirn, jedenfalls in Verbindung mit den Tanks. Abgesehen davon haben die Missiles in der Regel auch nur eine begrenzte Anzahl an Flugstunden. Ob man dann immer alles dran hängt was geht, auch wenn es gar nicht 'braucht'?
> & <

In futurum videre

"Nur der Schwache wappnet sich mit Härte. Wahre Stärke kann sich Toleranz, Verständnis und Güte leisten." - Tilly Boesche-Zacharow

Triggerhappy

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 350
Re: F-14A "Tomcat" (Revell, 1:144)
« Antwort #13 am: 28. März 2013, 02:02:41 »
Wirklich wunderhübsch geworden. Gab es keine Passprobleme beim Übergang vom vorderen Rumpf in die hintere Sektion? Der Bereich hat mir bei meinen inzwischen drei gebauten 144er Tomcats immer am meisten Probleme bereitet. Die Lufteinlässe dagegen eigentlich gar nicht. Seltsam.

ralph21075

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1028
  • Yeah, well, that's just, like, your opinion, man
Re: F-14A "Tomcat" (Revell, 1:144)
« Antwort #14 am: 28. März 2013, 09:51:18 »
Wunderbar gebaut! Ich finde es schlicht unfassbar, wie Du in dem kleinen Maßstab so ein sauberes Finish hinbekommst. Für einen Bastler aus der 1/48er Welt ähnlich schwer zu begreifen wie die Unendlichkeit des Weltraums!  :klatsch:

Zum Thema Phoenix-Raketen weiß Wikipedia:

Zitat
Die Phoenix war für den Schutz von Flugzeugträgerkampfgruppen der US Navy vorgesehen. Ihre Hauptaufgabe war das Abfangen von Bomberverbänden der Sowjetunion, beziehungsweise, falls dies misslingen sollte, der von ihnen gestarteten Seezielflugkörper vom Typ AS-4 Kitchen oder AS-6 Kingfish auf mittlere oder große Reichweite. Eine Tomcat konnte bis zu sechs Phoenix gleichzeitig tragen: vier an Aufhängungen unter der Mittellinie und je eine an einer Station unter den Flügelwurzeln. Sie konnte diese auch nahezu simultan starten und auf die Ziele lenken. Da die AIM-54 für Kurzstrecken eher ungeeignet war, konnte eine Tomcat zusätzlich an jeder Flügelwurzel-Station eine AIM-9 Sidewinder mit sich führen. Auf Grund des hohen Gewichts einer Phoenix war die Standard-Konfiguration in Friedenszeiten allerdings eine Mischung aus je zwei AIM-54, AIM-7 Sparrow und AIM-9. Da das maximale Gewicht einer auf einem Flugzeugträger landenden Tomcat festgeschrieben ist, liegt die Höchstlast bei eingeschifften Flugzeugen bei vier Phoenix, da das Gewicht für eine Trägerlandung ansonsten zu hoch wäre.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/AIM-54_Phoenix