Autor Thema: Zivilfahrzeuge Lotus E21 - Kimi Räikkönen  (Gelesen 11695 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bellof

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 372
  • "Bellof ersetzt jeden Turbo" Ken Tyrrell
Zivilfahrzeuge Re: Lotus E21 - Kimi Räikkönen
« Antwort #45 am: 09. März 2015, 19:55:11 »
Paul...ich weiß echt nicht was ich sagen soll...Du bist völlig irre...positiv irre!
Manch einer von uns ist froh was anständiges aus einem buasatz rauszuholen und du ballerst uns PAPIERMODELLE vom feinsten um die ohren...schäm dich  :7:

Ich zieh meinen hut vor so viel kunst und fingerfertigkeit...CHAPEAU du gott des papiers!!! :respekt:

 :winken:
Dominik

Paul

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 273
  • Paul Bischof
    • paulsf1.com
Re: Lotus E21 - Kimi Räikkönen
« Antwort #46 am: 28. Juni 2015, 23:00:54 »
Servus Leute!

Die letzten Monate hatte ich sowas wie eine kreative Pause. Das hatte vor Allem damit zu tun, dass ich im März meinen BAchelor abgeschlossen und mein Masterstudium (Fahrzeugtechnik und Computational Engineering & Mechatronics) in Angriff genommen habe. Da war einiges zu tun. Ich denke in den Sommermonaten sollte es ordentliche Fortschritte am lotus geben (der Start des Projekts liegt auch schon mehr als zwei Jahre zurück).

Vor zwei Tagen habe ich die Arbeiten am Lotus wieder aufgenommen. Die letzten Tätigkeiten waren der Zusammenbau und Montage des Heckflügels.
Nachdem ich ja im letzten Post die existierenden Kühlschächte entfernt hatte - die waren zu groß - habe ich nun begonnen, Neue zu entwerfen. Der linke Schacht beherbergt den Wasserkühler und den Getriebeölkühler, der rechte den Motorölkühler und den KERS-Kühler. Ich bin mir immer noch nicht ganz sicher, wo sich der Hydraulikkühler befindet - möglicherweise oben auf dem Monocoque unter der Airbox.
Die Airbox ist ein bisschen komplexer als die früheren von mir designten Airboxes, aber es hat mich vor keine allzugroßen Probleme gestellt.
Die nächsten Dinge die anstehen sind: Fertigstellung der Kühlschächte und der Airbox, Design der Elektronikbauteile in den Seitenkästen und die Schachte des PDRS.

Der zusammengebaute Heckflügel hat etwa 120 Teile - eigentlich nicht viel, wenn man bedenkt, dass ein Lenkrad locker mal 100 Teile haben kann.  :6:


Rückansicht des Wagens mit montiertem Heckflügel. Der Flügel ist mit jeweils einem Punkt an dem Endplates an der Oberseite des Unterbodens und an einem zentralen Punkt am Wagen montiert. Der sogenannte "Monkey-Wing" ist recht cool.


Das ist der rechte Montagepunkt des Flügels. Diese sind hauptsächlich da um den Flügel auszubalancieren. Ein Großteil der Laste wird über den zentralen Sther übertragen (siehe nächstes Bild).


Der zentrale Steher ist an der hinteren Crashstruktur montiert. Mit dem Verbot des "Beam Wings" zur Saison 2014 vergrößerten sich diese Steher und verbinden nun das Getriebe mit dem Hauptelement des Heckflügels wie wir es von den aktuellen Autos her kennen.


Die Flügelelemente mit DRS.


Das linke Endplate mit den so bemerkenswerten mini-Slats.


Der linke Kühlschacht. Man sieht, wie eng das Packaging ist. Das Abgassystem befindet sich direkt über dem Kühler.


Rechter Kühlerschacht.


Airbox mit Vorrichtung.


Airbox am Auto.


Oberansicht des Autos.


Das wars vorerst. Im Sommer sollte es dann wieder mehr Updates geben.

Grüße Paul

PaulsF1

"Der gelbe Helm wird für immer leuchten."

mwhh

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 429
Re: Lotus E21 - Kimi Räikkönen
« Antwort #47 am: 29. Juni 2015, 07:59:22 »
Erstmal Herzlichen Glückwusch zum erfolgreichen akademischen Abschluß. Der Master geht nachher von ganz allein.
Tolles Update. Bin immer wieder erstaunt was so geht mit Papier.
Der zusammengebaute Heckflügel hat etwa 120 Teile - eigentlich nicht viel,
Natürlich ist das viel. Manche sind ja schon mit Plastikkits mit 120 Teilen überfordert.

Der sogenannte "Monkey-Wing" ist recht cool.
Heißt der nicht Monkey Seat  ;)

Gruß
Micha

Paul

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 273
  • Paul Bischof
    • paulsf1.com
Re: Lotus E21 - Kimi Räikkönen
« Antwort #48 am: 29. Juni 2015, 09:48:26 »
Der sogenannte "Monkey-Wing" ist recht cool.
Heißt der nicht Monkey Seat  ;)

Da sollte ich mich fast schämen, gell? Natürlich heißt es "Monkey Seat" und nicht "Wing". Danke für die Berichtigung Micha!  :1:

Grüße Paul

PaulsF1

"Der gelbe Helm wird für immer leuchten."

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2971
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Re: Lotus E21 - Kimi Räikkönen
« Antwort #49 am: 29. Juni 2015, 12:22:16 »
Servus Paul,
erst Mal von mir auch Glückwunsch zum Bachelor  :P.
Immer wieder faszinierend und beeindruckend, was Du in Papier zauberst. Ich lese hier immer wieder gerne mit und dein Lotus 79 dient mir als Referenz für meinen 1/20er :klatsch:

Zum "Monkey-Seat": hieß der schon immer so oder hat er tatsächlich F1-weit seinen Namen bekommen, weil der Vettel da mal einen Plüschaffen reingesetzt hat?

Gruß
Jürgen  :winken:

Paul

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 273
  • Paul Bischof
    • paulsf1.com
Re: Lotus E21 - Kimi Räikkönen
« Antwort #50 am: 29. Juni 2015, 13:02:33 »
Servus Jürgen,

dankeschön einmal für die Komplimente! Und schön, dass mein 79er noch nicht ganz in Vergessenheit geraten ist. :)

Zum Thema Affensattel, das kommt aus der Mathematik. Lies dir einfach mal den Wikipedia Artikel dazu durch:
https://de.wikipedia.org/wiki/Affensattel
Monkey Seat heißt es darum, weil, vor allem die frühen dieser Flügel, große Ähnlichkeit mit dieser mathematischen Fläche hatten. Die aktuellen Monkey Seats sind ja schon weit komplexer und haben die Ähnlichkeit damit großteils verloren.

Grüße Paul

PaulsF1

"Der gelbe Helm wird für immer leuchten."

tengel

  • Globaler Moderator
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2535
    • http://www.scaleautofactory.com
Re: Lotus E21 - Kimi Räikkönen
« Antwort #51 am: 29. Juni 2015, 16:28:03 »
Wow -ich bin immer wieder erstaunt, was Du aus Papier zauberst.
Dann kann ich mit meinem W05 nicht ganz mithalten...
Best Regards
Torsten
The difference between genius and stupidity is that genius has its limits - Albert Einstein

scaleautofactory

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2971
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Re: Lotus E21 - Kimi Räikkönen
« Antwort #52 am: 29. Juni 2015, 18:59:55 »
Servus Paul,
Affensattel  ?( - da kann ich jetzt gerade keinen Zusammenhang zwischen dieser mathematischen Funktion und dem Monkey Seat erkennen. Die Suche mit "Affensattel" oder der korrekten engl. übersetzung "monkey saddle" für diese math. Funktion bringt keinerlei Zusammenhang mit Aerodynamik oder dem Zusatzflügel. Die Suche mit Monkey Seat bringt ausschliesslich f1-Zusammenhang mit dem aerodynamischen Element aber keinerlei Zusammnehang mit der mathematischen Funktion. Seis drum, da bin ich wohl zu weit weg vom Innenleben der F1  *dummi*.

Bei der Sucherei habe ich jetzt aber gefunden, dass wohl Minardi (hört hört) als erster einen Monkey Seat an ein F1-Auto geschraubt hat - 1996 am M195B als Element vor dem Hauptblatt des Heckflügels ... http://rodrigomattardotcom.files.wordpress.com/2013/04/luca-minardi-580x399.jpg ...
... und den übelsten Auswuchs hatte wohl Arrows 2001 am A22 ... http://images.adrivo.com/images/950/q_80/sw_adrivo/se_sutton/0063575.jpg

Beide Bilder nur als Link, weil a) zu groß fürs Board und b) Copyright ist mir zu heiß.

Folglich hat wohl Vettel den Affen rein gesetzt, weil der Zusatzflügel so heißt.

Gruß
Jürgen  :winken:

Paul

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 273
  • Paul Bischof
    • paulsf1.com
Re: Lotus E21 - Kimi Räikkönen
« Antwort #53 am: 30. September 2015, 15:39:28 »
Servus miteinander!

Doch mich gibt's auch noch...

Folglich hat wohl Vettel den Affen rein gesetzt, weil der Zusatzflügel so heißt.

Also ich war mir dann doch sicher, dass ich mal was gelesen habe, dass er nach der mathematischen Funktion benannt wurde. Es hat bei den frühen Modellen schon welche gegeben, die der Funktion nicht ganz unähnlich waren. Sei's wie's sei, auch ich kann mich irren.

Über den Sommer hat es ein klein wenig Fortschritt gegeben. Eigentlich hatte ich geplant, das Auto bsi im Frühling etwa fertigzustellen. Wenn der Fortschritt aber weiterhin so schleppend vonstatten geht, kann es locker Sommer werden. Wurscht, weiter zu den Fortschritten:

1. Die Kühlschächte in den Seitenkästen sind jetzt fertig. Nachdem ich diese komplett neu entwerfen musste - ich hatte die Dinger schon fertig (Winter '13/14), als ich aber dann den Unterboden anklebte stellte sich raus', dass sie zu breit waren. Ok, wegreißen und neudesignen. Der Neuentwurf ist ganz in Ordnung, aber es wird noch eine Herausforderung die Kühler zu montieren, da das Packaging einfach extremst eng ist. Da sehe ich noch einige Probleme auf mich zukommen beim Entwurf der Motorverkleidung...   :rolleyes:
2. Kurz zur Airbox: Die ist fertig, lackiert, montiert und abgedichtet. Keine Probleme.
3. Vor ein paar Wochen habe ich mit dem Design der ganzen Elektronik angefangen. Diese ist im Bereich unter den Kühlern in den Seitenkästen bzw. unter dem Fahrersitz und am vorderen Schott des Monocoques platziert. Der rechte Seitekasten ist schon gefüllt. Nur eine kleine Kühlleitung fehlt noch. Die Daten der Elektronik sind übrigens alle auf mclarenelectronics.com einsehbar. Danke MES dafür. :1:
4. Momentan kämpfe ich ein bisschen damit, die Kühler zu montieren - da ist relativ wenig platz und der rechte kollidiert noch mit dem Endrohr der Abgasanlage.

Seitenkasten linke Seite - da sind der Wasser- sowie der Getriebeölkühler. Die Kiemen an der Oberseite des Seitekastens helfen beim abführen der Warmluft.


Seitenkasten rechte Seite - da drinn' sind der Motoröl- und der ERS Kühler. Ganz vorne am Kühlschacht kann man eine Abzweigung erkennen. Diese dient dazu die Elektronik mit Kühlluft zu versorgen. ganz hinten sieht man eine große Abzweigung. Die ist für den ERS Kühler. Das sieht man in einem derunteren Bilder dann beser wo der platziert ist.


Das sind die fertigen Kühlerblöcke. Vorne Wasser und Getriebeöl, hinten Motoröl.


Der linke Seitenkasten mit montiertem Kühler. Man sieht gut, wie nahe die Abgasanlage am Kühler vorbeiführt.


Der rechte Seitenkasten mit montiertem Kühler. Die Abflussleitung kollidiert noch mit der Abgasanlage.


Ansicht von oben: Auch wenn es hier so aussieht, die Kühler sind nicht breiter als der Unterboden (der mit 140mm die maximal erlaubte Breite ausnützt). Mit montierter Motorverkleidung sollte das Auto in dem Bereich etwa 138mm breit sein.


Die Airbox wartete darauf lackiert zu werden.


Die Airbox wartet wieder. Diesmal um ans Auto geklebt zu werden.


Hier isieht man die Airbox am Auto. Da hat es sich ausgewartet.


Die Elektronikeinheiten im rechten Seitenkasten. Den ERS Kühler kann man gut hinter den Boxen erkennen.


Das wars wieder von mir, Danke!
Paul
« Letzte Änderung: 30. September 2015, 15:42:19 von Paul »

PaulsF1

"Der gelbe Helm wird für immer leuchten."

WaltMcLeod

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4426
  • Sir Walter by the Grace of Palin
    • Walt's Homepage
Re: Lotus E21 - Kimi Räikkönen
« Antwort #54 am: 30. September 2015, 16:07:48 »
Schön, mal wieder was von Dir zu hören bzw. zu lesen ........ ausser  8o fällt mir sowieso nix neues ein, und das alles aus Cornflakeskartons & Co .......... unfassbar

:winken: Walter
         ... dahoam im schönen Oberalm

ron_killings

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3526
    • MB Portfolio
Re: Lotus E21 - Kimi Räikkönen
« Antwort #55 am: 30. September 2015, 18:16:43 »
Du lebst ja doch noch.

Schön dass es hier mal wieder was neues zu sehen gibt.
Und wie immer ist es ein Vergnügen zuzusehen.

 :winken:

"Kimi you missed the presentation by Pele"
"Yeah, I was having a shit"

--Kimi Räikkönen Brazil 2006--

robdog.ch

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1048
    • Privat
Re: Lotus E21 - Kimi Räikkönen
« Antwort #56 am: 30. September 2015, 19:17:27 »
Schön von Dir zu lesen Paul!

Bei Deinem Lotus bleibt einem glatt die Spucke weg  :klatsch: :klatsch: :klatsch:

 :winken:
Röbi
Kein Wunder bin ich so müder, hat man mir doch gleich nach der Geburt doch das Ladekabel durchtrennt.

Frauen Komplimente machen ist wie Topfschlagen im Minenfeld -
es sind immer nur ein paar Milimeter zwischen Leben und Tod!

Modellbau jürgen

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 905
Re: Lotus E21 - Kimi Räikkönen
« Antwort #57 am: 30. September 2015, 21:49:34 »
Oh schön

Paul baut weiter, wie wunderbar :1:
Sehr schön ich bleib weiter dran :P

Gruß, Jürgen

Paul

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 273
  • Paul Bischof
    • paulsf1.com
Re: Lotus E21 - Kimi Räikkönen
« Antwort #58 am: 25. Februar 2016, 17:27:05 »
Servus miteinander!


Geht immer ein bisschen voran hier. Zwar sehr, sehr langsam, aber doch. So viel fehlt gar nicht mehr. Also im Sommer könnte der Lotus (endlich) fertigwerden. Das Team gibt's ja inzwischen in dieser Form nicht mehr (ist ja jz Renault).

Ich freue mich immer wieder über eure Kommentare.  :P

Ja, was gibt's Neues? Im Dezember habe ich begonnen, die Aufhängungen zu entwerfen. Das Design der Aufhängungen ist eine Sache, die Teile selber ordentlich ans Auto zu bringen wieder eine ganz Andere... Das Design selber basiert auf den Anbindungspunkten am Chassis bzw. am Getriebe und den Radpositionen. Die Position der Radträger relativ zum Chassis ist einer der wichtigsten Punkte des ganzen Baus, da diese später die Position des Wagens über der Stra´ße definieren. Dafür habe ich eine Vorrichtung gebaut, damit die Positionen auch garanierte sehr genau passen.
Die seitlichen Barge Boards habe ich auch gefertigt. Lackieren muss ich die allderings noch.

Layout der vorderen Aufhängung: Nachlaufwinkel 3,5°, negativer Bremsnickausgleich, Spreizungswinkel 8,5°, Sturz ~4°, Spur 146mm, minimale Vorspur, Anstellwinkel des WAgens >1°. Einige der Werte sind nur geraten bzw. gegeben durch Radträger-und Radgeometrie.


Layout der hinteren Aufhängung: Spreizingswinkel 19, Sturz <0,5°, Spur 142mm, minimale Nachspur, statischer Winkel Antriebswelle ~7°.


Festigkeitsstruktur der hinteren Radträger. Diese bestehen aus 0,5mm dicker Pappe von Cornflakesschachteln und werden später mit silbrigem Fotokaron überdeckt. Steifigkeit ist hier das Zauberwort...


Fertiger hinterer linker Radträger  (25.3mm x 19.5mm x 5.7mm).


Oberer hinterer Dreieckslenker - man beachte die unterschieldichen Faserrichtungen und Gewebearten.


Unterer hinterer Dreicekslenker.


Alle Aufhängungsteile hinten - mit fehlendem pullrod.


Hintere Aufhängung in einem frühen Stadium...


Hintere Aufhängung im aktuellen Stadium.


Vorrichtung zur Positionierung des hinteren Radträgers.


Barge boards.


Das war's wiedermal, danke für's Vorbeischauen,
Paul

PaulsF1

"Der gelbe Helm wird für immer leuchten."

pixar1744

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 475
Re: Lotus E21 - Kimi Räikkönen
« Antwort #59 am: 25. Februar 2016, 20:45:25 »
Wahnsinn! absolut klasse, immer wieder ein Genuss dir über die Schultern zu schauen und diese super technischen Skizzen  :klatsch: klasse :P

Machst du eigentlich noch den Master in Maschinenbau an der ETHZ (war das die ETH?) weiter oder stehst du schon fest im Job?
Beste Grüße
Seb