Autor Thema: Funktionsmodellbau Dampfmaschinenmotor, oszillierend, doppelwirkend  (Gelesen 3955 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

StiftRoyal

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4705
  • Triplexer
Funktionsmodellbau Re: Dampfmaschinenmotor, oszillierend, doppelwirkend
« Antwort #30 am: 11. Mai 2014, 17:35:11 »
Nun noch mal ein Video mit der derzeitigen vollen Laufzeit und ein paar Nahaufnahmen. Der kleine kämpft sogar gegen einen Widerstand da ich Idiot nicht gemerkt habe das dass Tempo an Schwungrad und Kurbelwelle schleift....deswegen auch der kurze Stop mitten im Lauf. Ohne Tempo läuft der kleine extrem zuverlässig, worüber ich ein wenig erstaunt bin  8o.

Das eine Dampfmaschine nie so richtig fertig ist merkt man am Ende des Videos....da knallt mir nämlich die Schiene der Tür an der Feuerbüchse weg. Hier ist wohl nieten oder Hartlöten angesagt.

Derzeitiger stand, mit 80ml ca. 8min Laufzeit. Wie gesagt, mit 150ml und ohne Taschentuch dürften 12min kein Problem sein. Ich freue mich wie ein Irrer auf die erste Ausfahrt mit der Fantail Launch.



Unten übrigens noch ein Bild vom zukünftigen Zuhause des Dampfmotors....wie gesagt, hoffentlich bald auch mit der neuen Maschine die effektiver laufen soll....Der Rumpf ist Glasfaser verstärkt, das Design soll ein wenig ins Viktorianische bzw. Steampunk gehen.

 Steam Engine for Fantail Launch II




Update 30.12.2013 A6 Intruder + A6m5 Zero "Wonsan" + U-VIIC...

Bongolo67

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6484
  • "Tod? . . . Was wisst ihr schon vom Tod?!!"
    • Ulf Petersen - Scale Model Artist
Re: Dampfmaschinenmotor, oszillierend, doppelwirkend
« Antwort #31 am: 11. Mai 2014, 21:46:29 »
Cool! 8)
Aber sag mal, soll das Ding denn auch schwimmen?!?
Der Motor ist doch gar nicht regelbar, schon gar nicht per RC-Steuerung, oder? ?(

Gruß

Ulf
                    Mein MB-Portfolio
Zum Großprojekt: "E.B.F.D.N."

StiftRoyal

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4705
  • Triplexer
Re: Dampfmaschinenmotor, oszillierend, doppelwirkend
« Antwort #32 am: 11. Mai 2014, 22:46:09 »
Es gibt die Möglichkeit über einen Absperrhahn der per Servo bedient wird die Drehzahl zu regulieren. Allerdings ist das bei den einfach wirkenden Motoren nicht ganz so einfach da sie immer eine Grunddrehzahl halten müssen weil sie sich nicht selber starten können. Hier braucht man min. 2 Zyl. die, ich glaube, 120 versetzt auf eine Kurbelwelle wirken.

Da es sich bei dem Boot um mein Erstlingswerk im Live Steam Genre handelt wollte ich das erstmal nur zum fahren bringen. Der Motor wird an Land eingestellt und dann geht es ab aufs Wasser. eigentlich steuer ich per R/C nur die Richtung über das Ruder. Evtl. wird später eine Geschwindigkeitssteuerung nachgerüstet....möglich ist alles mit dem gewissen Know How ;).

Update 30.12.2013 A6 Intruder + A6m5 Zero "Wonsan" + U-VIIC...