Autor Thema: Dioramen Eisenbahngeschütz Dora 1:35  (Gelesen 15274 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bongolo67

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 6484
  • "Tod? . . . Was wisst ihr schon vom Tod?!!"
    • Ulf Petersen - Scale Model Artist
Dioramen Re: Eisenbahngeschütz Dora 1:35
« Antwort #30 am: 03. November 2014, 10:47:49 »
Hallo Knut,

also da verschlägt's einem erstmal glatt die Sprache bei diesen Dimensionen und der gebotenen Vielfalt! 8o Dass das ein Erstlingswerk sein soll ist auch kaum zu glauben, ts ts!
Ihr habt da einen Einstand abgeliefert, der seinesgleichen sucht. :klatsch:

Ich will jetzt doch mal ein paar Anmerkungen machen, die bitte nicht abwertend verstanden werden sollen, sondern als Tips, die Ihr vielleicht bei zukünftigen Projekten in Erwägung ziehen könnt.

Ich hab mal gelesen, dass für die Dora im Einsatz so um die 500 Mann benötigt wurden. Unter diesem Gesichtspunkt wäre es gar nicht nötig gewesen, die Szene mit vorbeimarschierenden Einheiten fremder Waffengattungen zu füllen, die mit dem Geschütz (auf dem im Vergleich nur verhältnismäßig wenig Figuren herumwuseln) gar nicht direkt zu tun haben.
Allein das Personal sowie die unzähligen Mannschafts- und Transport-Fahrzeuge, die zu dem Geschütz gehört haben müssen, hätten die Szene auf die gleiche Weise gefüllt und belebt und dabei einen direkten Bezug zum Blickfang des Monster-Dios gehabt. Da gab es doch z.B. auch so speziell umgebaute Pz. IV für den Munitionstransport, oder war das beim Mörser Karl? Egal!

Die Strohdächer der beiden Hütten würde ich nochmal nachdunkeln, die scheinen mir selbst für frisch gedeckt etwas zu hell.

Ich nehme mal an, dass der abgeschossene LKW ausgebrannt ist. Wenn ja, würde ich darunter das Gras und den Boden ebenfalls verbrannt und mit etwas weißer Asche bestäubt darstellen.

Das war's aber auch schon!
Wie Ihr die ganze Szene aufgezogen habt (ansteigende Ebenen vom Vorder- zum Hintergrund, den Geländebau, das Zusammenspiel der einzelnen Gruppen u.s.w.), das finde ich echt toll! :P

Bin gespannt, womit Ihr als Nächstes so um die Ecke kommt! ;)

Gruß

Ulf

Edit:
Das Original war ja eine unfassbare Verschwendung an Material und Mannstunden. Dazu ging der militärische Nutzen gegen Null.

Also in jeder Hinsicht die Harley-Davidson der Rohrartillerie. ;)
« Letzte Änderung: 03. November 2014, 12:53:40 von Bongolo67 »
                    Mein MB-Portfolio
Zum Großprojekt: "E.B.F.D.N."

Militär-Fan

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 383
Re: Eisenbahngeschütz Dora 1:35
« Antwort #31 am: 03. November 2014, 13:02:29 »
Ein sehr schönes Dio hab ihr da gebaut  :klatsch: man weiß gar nicht, wo man zuerst hinsehen soll. Die verschiedenen kleinen Szenen passen alle ganz toll zusammen  :1:

viele Grüße  :winken:

Maddrax

  • MB Routinier
  • Beiträge: 94
Re: Eisenbahngeschütz Dora 1:35
« Antwort #32 am: 03. November 2014, 21:21:53 »
Hallo
Vielen Dank für das Feedback  :klatsch:. Lob hört man natürlich immer gern, aber auch Kritik nehmen wir immer gern an. Wir wollen uns ja auch weiterhin verbessern und noch was dazu lernen.

Vielleicht sollte ich etwas weiter ausholen um zu erklären wie dieses Modell zu Stande gekommen ist.

Ich habe den Bausatz meinem Vater zum Geburtstag geschenkt. Schnell kam danach die Idee auf, dieses in einem Diorama dazustellen, um die Größe des Geschützes im Vergleich zu Fahrzeugen und Personen zu verdeutlichen. Das dies nicht historisch korrekt möglich sein würde war schnell klar, da das platztechnisch nicht möglich ist. Also haben wir uns zusammen gesetzt und Ideen gesammelt, was machbar und interessant ist. Die Idee  :8: war dann, an die rechte Ecke den Beginn eines Dorfes zu bauen, mit rastenden Soldaten und mehreren Fahrzeugen und Soldaten auf dem Weg zur Front. Bei der Auswahl der Modelle haben wir uns für Bausätze entschieden, die uns gefielen und einigermaßen in die Zeit passten. Es sollten mehrere kleine, interessante Szenen entstehen, so das der Betrachter immer wieder kleine Details entdecken kann, wie z.B. die Elster mit dem EK. Wie gesagt, das ganze sollte nicht historisch korrekt sein, sondern einfach interessant. Es sollte uns beim Bau Spaß machen und da es unser erstes Diorama war, wollten wir uns mit dem Geländebau vertraut machen und Erfahrung gewinnen um in Zukunft besser zu werden.

Das ganze Vorhaben lief auch nicht ohne Probleme und Rückschläge ab. So haben wir z.B. einmal fast alles Fahrzeuge entsorgt, neu gebaut und lackiert, weil wir für uns neue Alterungstechniken ausprobiert haben und alles schief lief  :(.

Zu ein paar Kritikpunkten möchte ich noch was sagen.

zu buntes Gras: Wie gesagt wir hatten absolut keine Erfahrung im Landschaftsbau. Uns schien einfarbiges Gras (wir haben es ausprobiert) zu eintönig, darum haben wir verschiedene Grassorten aus dem Eisenbahnbedarf verwendet, um das ganze etwas aufzulockern, da wir in der Natur auch viele verschiedene Grüntöne und Grashöhen gesehen haben.

Strohdach: Müssen wir zustimmen, sieht schon sehr frisch aus (bestehen aus Pinselhaaren). Hätten wir wirklich etwas altern sollen.

Zerstörter LKW: Auch da müssen wir zustimmen. Hatten wir eigentlich auch vor, aber haben wir beim Abschluss irgendwie völlig vergessen.

zu wenig Figuren auf der Dora: Ja, sind wirklich etwas wenig Figuren geworden. Nur keiner von uns hat das Talent zum selber modellieren, so das wir auf Figuren zurückgreifen mussten, die es auf dem Markt gibt und das sind für Geschütze leider nicht sehr viele.

Puh, das sollte es erst mal gewesen sein.

Wie gesagt, vielen Dank für das viele Lob, aber auch immer weiter her mit gut gemeinter Kritik. Nur so können wir uns verbessern.

Ach und noch eine Anmerkung. Sollte sich jemand das Geschütz kaufen, bitte beachten: Es lässt sich nicht mit normalem Plastikkleber zusammen bauen. Die Bauteile fielen nach einem Tag fast von alleine wieder auseinander.  Das ganze Modell wurde mit Sekundenkleber zusammen gebaut.

Gruß

Knut  
« Letzte Änderung: 03. November 2014, 21:23:34 von Maddrax »

Roli29noe

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 569
Re: Eisenbahngeschütz Dora 1:35
« Antwort #33 am: 03. November 2014, 21:24:44 »
 :klatsch: :klatsch: :respekt: :respekt: :meister: :meister:

Mehr gibt's nicht zu sagen  :P
Modellbau ist nicht nur ein Job es ist ein Abenteuer

Race79

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 314
Re: Eisenbahngeschütz Dora 1:35
« Antwort #34 am: 03. November 2014, 21:28:53 »
Für den Fall das es jemanden Interessieren sollte mal ein kleiner Geschichtlicher Abriss zum Geschütz. ;)

Planung ab 1934 durch Fa.Krupp

Baubeginn 1937

Kaliber: 80cm
Rohrlänge: 32480mm (L/40,6)
Gefechtsgew.: 1350t
Länge Lafette: 42,976 m
Höchstschussweite: 37000m(Beton Granate)
                            47000m(Spreng Granate)
Feuergeschwindigkeit: 3-4 Schuß/Stunde

Auslieferung 1. Geschütz 1942 (Gerät Gustav)
2. Geschütz (Schwerer Gustav 2) nie im Einsatz
3.Geschütz mit 54cm Rohr 1945 in Bau

Verwendung des 1.Geschützes von der schweren Artilierie Abteilung (E) 672 (umbenennung in DORA durch diese)
Personalbedarf für Stellungsbau,Gleiskurve,Bewachung usw ca 4000 Mann!!!  8o  ?(
Bedienung und Feuerleitung ca.500 Mann plus 2 Flak Abteilungen zum Luftschutz!
Einsatz auf der Krim bei Sewastopol von 5.Juni bis 2Juli 1942
Verschossen wurden 48 Betonbrechende und 5 Sprenggranaten.

Danach Abtransport in Richtung Leningrad aber kein Einsatz mehr.

1.Geschütz am 14.4.1945 im Depot Auerswalde bei Cemnitz gesprengt.
2.Geschütz ebenfalls am 14.4.1945 am Truppenübungsplatz Grafenwöhr gesprengt.
3.Geschütz in Teilen am Schießplatz Meppen und Kruppwerk in Essen gefunden.

Mfg Florian :winken:
Wenn die Guten nicht Fechten siegen die Schlechten!

Adam33332

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 101
Re: Eisenbahngeschütz Dora 1:35
« Antwort #35 am: 03. November 2014, 21:57:08 »
Won wegen Grossprojekte seien selten gut. Hier zieh ich meinen Hut.    :P
Da kann man ja auf Entdeckungstour gehen.
Mich interessiert nicht, wessen Schuld es ist,
vor allem nicht, wenn es meine eigene ist!

EinfachIch

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 203
  • Wer da ??? Ich hier !!!
Re: Eisenbahngeschütz Dora 1:35
« Antwort #36 am: 04. November 2014, 03:35:12 »
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Es ist der absolute Wahnsinn was Ihr da auf die Beine gestellt habt und man kann Euch irgendwie gar nicht so recht glauben das dies Euer erstes Dio gewesen sein soll. Alleine schon der zerstörte LKW im Vordergrund schaut sehr geil aus. Um ein Modell so darzustellen bedarf es schon einiges an Wissen oder viele glückliche Momente. Ich bin sowas von Hin und Weg bezüglich der fast schon unendlichen Anzahl an Details die Ihr hier verbaut habt. Der Arbeitsaufwand muss einfach gigantisch gewesen sein. (Man weiß ja selber was es heißt alleine schon ein Fahrzeug mit Gerödel auszustatten.) Also eigentlich müsste man Euer Dio nur noch gekonnt in einem dramatischen Licht fotografieren und es wäre Kinoreif. Ein teurer Streifen hätte eine solche Szene nämlich nicht besser darstellen können. Absoluten Respekt!!!!!!  :klatsch:
Grüssle, Nico

Floppar

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3386
  • Go ahead, make my day
Re: Eisenbahngeschütz Dora 1:35
« Antwort #37 am: 04. November 2014, 06:35:36 »
Detailreichtum wo man nur hinschaut bei dem Diorama  8o
Gefällt mir auch richtig gut und sieht absolut klasse aus!
Glaube bei einer Ausstellung würde ich alleine davor 30 min stehen bleiben  :D
Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.
Oscar Wilde

Puchi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3901
  • Seine Filigranität (ernannt v. Polystyrol Senator)
Re: Eisenbahngeschütz Dora 1:35
« Antwort #38 am: 04. November 2014, 13:18:20 »
Herrlich! Die Fülle an Details verleitet sicher dazu, beim Betrachten des Dio's die Zeit zu vergessen und sich die Beine in den Bauch zu stehen.

Was mir neben der angesprochenen Detailfülle gefällt, ist die Kombination der Einzelelemente (z.B. dass die DORA im Hintergrund stehend immer noch alles überragt und dadurch ihre Größe betont wird) und die gelungene Interaktion der einzelnen Figuren. Auch die Liebe, mit der die Details erdacht und umgesetzt wurden, ist dem Dio anzusehen.

Die von meinen Vorschreibern erwähnten Kritikpunkte decken sich mit den meinen, fallen aber meiner Meinung nach in Anbetracht dessen, was das Dio zu bieten hat, nicht allzu sehr in Gewicht.

Summa summarum: Eine hervorragende Arbeit, die nicht nur durch ihre Größe besticht!

 :P :P :P


Liebe Grüße,

Karl
Es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft, sie ist ein Zeichen von Weisheit und lautet: Ich weiß es nicht. (Data in TNG/"Illusion oder Wirklichkeit")


sachse

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 342
    • Toms Modellbauseite
Re: Eisenbahngeschütz Dora 1:35
« Antwort #39 am: 04. November 2014, 14:45:26 »
Hammerteil  :P

dafür gab es auf Facebook auch ein like in der König Galerie  :D

Maddrax

  • MB Routinier
  • Beiträge: 94
Re: Eisenbahngeschütz Dora 1:35
« Antwort #40 am: 04. November 2014, 20:56:01 »
Wow, Leute ihr seit der Hammer :P :P. Mit solchen Reaktionen haben wir nicht gerechnet. So viel Lob und Anerkennung... einfach der Wahnsinn  8o. Nochmal danke an alle  :P. Ihr gebt uns das unglaubliche Gefühl, das sich die viele Arbeit wirklich gelohnt hat und geschätzt wird. Danke, Danke, Danke.

Ach und Danke an Sachse für das Like beim König in Facebook. Vielleicht kommen wir ja unter die ersten drei Plätze. Wäre echt toll.

Gruß an alle

Knut


Hade01

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 115
  • Neckar-Odenwald
Re: Eisenbahngeschütz Dora 1:35
« Antwort #41 am: 05. November 2014, 21:54:10 »
Wou ,  :klatsch:
was will ich sagen , es wurde alles schon gesagt , nur so viel  Klasse Dio  Super Arbeit  mein Respekt  Absolut Top
Gruß Hartmut

Battleship84

  • Gast
Re: Eisenbahngeschütz Dora 1:35
« Antwort #42 am: 08. November 2014, 02:26:19 »
Das Dio is der Absolute Knüller....hatte an dem Geschütz auch interesse gehabt es zu bauen aber nur in 1:72 is ja dann auch noch 80cm das riesen Teil  :6: Aber dein Dio is echt der Wahnsinn,saubere Arbeit ;) :P  :respekt:

GerhardB

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4176
  • Gerhard Braun Friedberg/Bayern
    • www.tigerscale.de
Re: Eisenbahngeschütz Dora 1:35
« Antwort #43 am: 08. November 2014, 07:52:53 »
Hut ab  :P eine modellbauerische Höchstleistung  :respekt: :meister:

Gruß Gerhard


... im Bunker brennt noch Licht (Walter Moers)
... tue niemanden etwas Gutes, dann tut dir niemand etwas Böses (Bennerle)

Gruß Gerhard

doom99

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3772
  • Null Problemo!
Re: Eisenbahngeschütz Dora 1:35
« Antwort #44 am: 08. November 2014, 09:08:24 »
In den Kritikpunkten stimme ich mit meinen Vorschreibern überein. Ansonsten ist das Dio natürlich der absolute Hammer!!!  :respekt: Mit viel Leibe zum Detail und sehr schönen kleinen Szenen. Man entdeckt immer wieder etwas neues! Einfach Klasee!  :meister: