Autor Thema:  Zvezda Pz. KpfW. V Panther D ( Kursk ) 1/35  (Gelesen 2207 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Zwoelfer

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 570
Zvezda Pz. KpfW. V Panther D ( Kursk ) 1/35
« am: 25. Juli 2015, 16:19:38 »
Pz. KpfW. V Panther (Ausf. D)  
 


Modell:  Panther D
Hersteller: Zvezda
Maßstab:   1/35
Art. Nr. :   3678
Preis ca. :  ab 16 Euro ( EU ) ab 21 Euro ( D )












Beschreibung: 

Lange habe ich gewartet und das Für und Wieder abgewogen bis ich mir ihn dann doch zulegte.
Nicht zuletzt auch wegen der positiven Resonanz auf diesen Bausatz aus dem Hause Zvezda. Durch
die Su-2 aus dem gleichen Hause bin ich eigentlich sehr angenehm überrascht was für den niedrigen Preis
alles möglich ist, auch leidet die Qualität nicht im geringsten darunter. Der Bausatz selber stammt aus dem Jahre
2014 und ist somit relativ neu. Flash, Formenversatz oder Sinkstellen sind bisher nicht gefunden worden sondern
nur feinste Details und clevere Lösungen was den Zusammenbau angeht. Ein paar Auswerfermarken sind im Bereich
der Einzelgliederkette zu finden und ich denke sie werden auch im sichtbaren Bereich liegen. Dieses ist aber für den
geübten Modellebauer sicherlich kein Problem. ( Man findet sowas ja auch hier und da an den MagicTracks) Zurück zur
Kette, diese wird aus einem Misch an Segment- und Einzelgliedern erstellt und ist, bis auf die Auswerfermarken, ein richtiges
Schmuckstück. Clever gelöst und dennoch ein Maximum an Kette rausgeholt.

Das EINZIGE bisher Negative sind meiner Meinung nach das keine Lüftergitter beiliegen aber bei dem Preis ist es eigentlich auch
wieder kein Kritikpunkt. Selbst das zweigeteilte Kanonenrohr ist exellent wiedergegeben und ist ohne Verzug. Ebensolches fällt auch bei
den Abschleppseilen auf denn wo andere Hersteller schlampen und sich Grat findet legt Zvezda mit den vorgebogenen Seile mächtig
vor. Das hier kein Grat zu finden ist versteht sich dabei ja fast von selbst. Auch toll gemacht ist der Auspuff der aus einem EINZIGEN
Teil bestehen tut. Schon etwas vorgebohrt  und gratfrei entfällt hier ebenfalls das schleifen.

Schachtelinhalt: 

Werfen wir mal einen Blick auf die 698 Teile des Bausatzes. Prall gefüllt ist er auf jeden Fall ( schwer nebenbei auch noch ;) ) und das
einzige was nicht in eine Tüte gepackt ist war die Wanne. Dennoch gab es keinen Bruch oder irgendwas abgefallen usw. alles TipTop!
Auch ist es keine der gefürchteten Schüttelboxen sondern eher eine gut getarnte und sehr stabile Klappschachtel mit Deckel.
Dieses erleichtert so manchen Deckelbildsammler die Möglichkeit es gleich sicher zu verwahren und nur die Box als Aufbewahrung
zu nutzen. Toll gemacht.  :P




An der Unterwanne setzt sich das Prinzip der feinen Details weiter fort und





Kommen wir nun zu den Spritzrahmen die den Karton wirklich bis
an den Rand füllen:



Detail der Auspuffanlage:



Teile des Bordwerkzeuges, interessant zu sehen das zwei Unterlegklotze beim Bausatz
dabei sind. Ebenso sieht es bei den Werkzeughaltern aus.







Auch die schon eingangs erwähnten Abschleppseile sind wirklich richtig gut gemacht:



Ebenso liegt dem Bausatz eine Staukiste bei:



Auch die Deckel für die hinteren Staukisten glänzen mit feinen Details:



Luken mal von Innen, diese sind jetzt nicht wirklich gut detailiert aber
das kann man wohl verschmerzen denn selbst wenn geöffnet dargestellt sieht man davon nicht wirklich viel:



Dafür gibt es aber wiederum ein paar richtig schön gemachte Lüftereinheiten:



Das Vorgelege:







Nun kommen wir zum Turm der eine Inneneinrichtung besitzen tut.
Hier lohnt es sich dann doch die Luken offen darzustellen:



Selbst an die Verschraubung wurde gedacht. Sicherlich ist hier mit einem Alurohr
etwas mehr rauszuholen aber wenn man sauber arbeitet ist es nicht wirklich nötig:



Ok das MG fällt nun etwas stark ab aber es wird ja auch nicht zwingend benötigt ;)
Die Nebelwurfanlage hat dafür von unten Verschraubungen.



Teile des Geschützes und der Kommandantenluke. Hier kommen dann noch Klarsichtteile zum Einsatz:



Man beachte den angegossenen Griff an der Turmrückseite, es sieht nicht schlecht aus:







Nun kommen wir endlich zu den Teilen der Kette:





und hier die Auswerfermarken:



Die Kette kann beweglich gestaltet werden bis auf die Segmente. Ich finde
hierbei ist der Aufwand des Bauens durch das Kombinieren der Segmentbauweise
und Einzelgliederkette sehr gering gehalten worden OHNE Details einzubüßen.



Man glaubt es kaum ABER es findet sich auf den Gummis der Laufrollen ein Schriftzug der Marke Dunlop. ( Da muß ich aber erstmal die Lupe auspacken :D )




Die Angüsse an den Bechern sind recht heftig geraten aber nichts was nicht zu bewerkstelligen ist:



Schmiernippel und Verschraubung an den Schwingarmen sind sauber ausgeführt:



Die Klarsichtteile sind mit den Decals zusammen einzeln verpackt und sind Kratzer und Schlierenfrei:






Kommen wir nun zur Bauanleitung. Die Farbangaben beziehen sich hierbei auf Humbrol und irgendwas Russisches was
ich nicht übersetzten kann:












Fazit:  

Oberliga aufgepasst: Zvezda ist euch dicht auf den Fersen was Qualität, Detailierung und Ausführung angeht. Stellenweise
haben sie sogar mächtig Überholt. Wenn die Passgenauigkeit genauso gut ist wie bei der SU-2 sehe ich hier keinerlei Probleme
in der Gestaltung. Hier bekommt man viel Modell für wenig Geld und wenn man überlegt was andere Hersteller für Preise ansagen
im 1/72 Sektor. ( vom 1/35 mal ganz zu schweigen) Damit meine ich das man dieses Bausatz im EU-Land schon stellenweise ab 16 Euro
bekommen kann. Hierbei wird klar deutlich das die Preise auf einem 1/72 Niveau liegen aber man einen ausgewachsenen 1/35 bekommt.

Das günstigste was ich hier in deutschen Landen gefunden habe sind 21 Euro und dafür bekommt der Modellbauer so einiges geboten.
Das einzige was man wirklich vermissen tut sind die Lüftergitter aber die sind für kleines Geld schon zu haben. Selbst wenn man nun
noch ein Alurohr dazu nimmt ( was aber nicht nötig ist) liegt man hier noch unter den Preisen von Dragon, Tamiya und selbst Revell.

Ganz Klar KAUFEMPFEHLUNG!

+  clevere Lösung der Kette da auch stellenweise bewegliche Einzelgiederkette
+  feinste Details
+  Viele Möglichkeiten das Fahrzeug zu individualisieren ( Unterlegklötze, Werkzeughalter usw. )

-  keine Lüftergitter
-  zweiteiliges Rohr ( dennoch toll gemacht!)
-  Auswerfermarken an den Kettengliedernverbindern
es werde Modell

sebbl

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 429
Re: Zvezda Pz. KpfW. V Panther D ( Kursk ) 1/35
« Antwort #1 am: 27. Juli 2015, 10:44:40 »
Hallo Zwoelfer,

vielen Dank für diese ausführliche fotografische Darstellung des Bausatzes. Es stimmt schon Zvezda hat mit den letzten Bausätzen ordentlich zugelegt. Sei es der SPW oder der 4,5 t MB.

Grüße

Sebbl
Ich gehe immer in einem fröhlichen Schwarz aus dem Haus