Autor Thema: Flugzeuge Phönix D.I K.u.K. Kriegsmarine, Special Hobby 1:48, Update 18.3.2016 Fertig!  (Gelesen 9398 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Puchi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3896
  • Seine Filigranität (ernannt v. Polystyrol Senator)
Flugzeuge Re: Phönix D.I K.u.K. Kriegsmarine, Special Hobby 1:48, Update 12.3.2016 Montage
« Antwort #75 am: 13. März 2016, 08:32:07 »
Die Entwicklungsstufen eines Modellbauers:

Modellbauer... genialer Modellbauer... positiv Verrückter... Hobbyvermieser... :6: Bin gespannt, wie die nächste Stufe aussieht. :pffft: Wenn Du so weitermachst, werden wir es erleben, da bin ich mir sicher.

Ok, und jetzt ernsthaft:  :P :P :P


Liebe Grüße,

Karl
Es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft, sie ist ein Zeichen von Weisheit und lautet: Ich weiß es nicht. (Data in TNG/"Illusion oder Wirklichkeit")


bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4256
Hey danke Leute! Hobbyvermieser - das ist ja mal ein innovativer Titel. Mal schauen, ob ich das noch in meiner Signatur unterbringe :D

1:48 Special Hobby  ...ja nee is klar ;)
Findest Du die Kits schlecht? Ok, ich kenn jetzt nur diesen einen Bausatz - ja, es ist kein Eduard, aber trotz Short-Run echt nicht schlecht! Ich denke, man kann da ein schönes Modell draus machen.


Verspannung


Die Verspannung ist auch zum großen Teil geschafft!
Die Resin-Auspuffrohre sind eingeklebt:



Jede Menge Spannseile und Schlösser!



Die äußeren Streben sind ausgekreuzt.



Oberhalb der hinteren Strebe kommt das Querrudergestänge (natürlich scratch - geglühter Neusilberdraht) aus dem Rumpf.



Die Ösen für die Fahrwerksverspannung hatte ich noch vergessen, sind nun auch gebohrt und eingeklebt.



Zwei Spannseile fehlen noch, aber die enden soweit vorn, daß ich Angst hatte, sie bei den weiteren Arbeiten abzureißen.
Die mache ich dann mit der Fahrwerksverspannung. Wenn das Fahrwerk fertig ist, bleiben nur noch ein paar Kleinigkeiten bis zur Galerie.

Viele Grüße,
Bughunter
« Letzte Änderung: 13. März 2016, 09:22:18 von bughunter »

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6480
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
@Peter,

bring den Kit mit nach Wilnsdorf. Ich nehme sie Dir ab. :D Dann kann sich bughunter mit meiner 1/48 Version autoben.

@bughunter

Sieht wie immer klasse aus. :P
:winken:  Christian

in der Werft: Medway Longboat, 1742 - 1/24; HMS Winchelsea, 1764 - 1/48
auf dem Zeichenbrett: HMS Triton, 1773

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

mumm

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3748
  • Peter Justus
@Peter,

bring den Kit mit nach Wilnsdorf. Ich nehme sie Dir ab. :

 X( :D

matz

  • Galeristen
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2013
  • LiLaLauneKlebär
Boah, wenn das der Flugzeugwart sieht, dann gibts aber Ärger   :14:



Spaß bei Seite. Genial was Du auf der Zielgeraden noch draufpackts, die Querrudersteuerung funktioniert doch, oder ?

matz
Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
(Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)

FS35237

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 108
Ja bist du deppert…I glab i spinn, wos soi ma do no schreibm…da foid oam nix mehr ein…des schaugt echt guad aus. :P
Weiter so, noch wenige Wochenenden bis FFB. :D

Viele Grüße  :winken:
Claus
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4256
Ja Claus, bis dahin ist er locker fertig!


Fahrwerk


Heute hat das Makro wieder Überstunden geschoben!

Nachdem ich die Bausatzräder so mühsam bearbeitet habe (die Bohrung war aber immer noch schief und die Reifen inne schleifen ist mühsam), kommen jetzt doch andere Räder dran. Beim Plündern einer Fokker D.VII Schachtel für die E.V habe ich auch diese Räder entdeckt, die für die Bausatzvariante nicht benötigt werden. Sie passen super.



Am Fahrwerk habe ich die Federung mit Bleidraht nachgebildet:



Nach einer grauen Lackierung des "Gummis" konnte das Fahrwerk montiert und verspannt werden. Die D.I hatte hinten im Fahrwerk noch keine Verspannung.



Die angedeuteten Gummiringe des Sporns ebenfalls grau und eingebaut. Die geätzten Streben waren zu lang!



Auch die Streben auf der Oberseite und die Seitenruderanlenkung sind Ätzteile aus dem Bausatz:



Nach Fotos und Zeichnungen im Datafile habe ich die Kühlleitungen mit ausgeglühtem Kuperdraht zum Kühler nach oben verlegt:



Von dem neulich vorgestellten Propellernaben habe ich zwei Ätzteile benutzt, aber die hatten Löcher?! Also mit 0,33mm Neusilber verstiftet:



Das war aber noch nicht alles, denn Muttern sind auch dabei!



Nach Verzinnen mit einem Zahnstocher und Sekundenkleber montiert:



Der Kühler wurde aufgesetzt und der fertige Propeller bekam noch zwei Decals.



Die letzten Decals waren die Nummern auf den Holzstreben:



Dann habe ich noch dieses Ätzteil übrig - ach ne, der Wind-/Fahrtmesser ist ja weiter vorn entstanden.



Und originalgetreu mit Blechstreifen montiert:



Und noch eine Gesamtansicht von hinten ...



... und von vorn:



Jetzt muß ich noch:
- die Räder lackieren
- das Weiß an den Querrudern nachlackieren und montieren
- mit Ölfarbe arbeiten
- und die Frontscheibe montieren

Wie macht ihr das mit diesen Folienscheiben? Bei der Morane-Saulnier habe ich es mit Sekundenkleber versucht, der hat die Spannung der gebogenen Scheibe nicht halten können. Am Ende hatte ich die völlig ruiniert :rolleyes:
Da bin ich für Hilfe dankbar! Uhu Hart?

Die Galerie ist nicht mehr weit, das wird einer der schönsten Doppeldecker, die ich bisher gebaut habe.

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

matz

  • Galeristen
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2013
  • LiLaLauneKlebär
Super ! Die Idee mit dem Bleidraht als Gummiersatz ist ja wieder ein echter Bughunter, einfach genial  :P :P :P
Die Spannung in der Frontscheibe läßt sich vielleicht reduzieren durch vorsichtiges Formen der Folie über einem erwärmten, passenden Gegenstand.

Das wird wirklich einer deiner schönsten Doppeldecker  :klatsch:

matz
« Letzte Änderung: 15. März 2016, 21:33:24 von matz »
Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
(Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4341
  • Walter
    • Modellbaufreunde
 :klatsch: Wieder ein wunderbares Update! Bei deinen Propellern haut es mir jedesmal die Augen aus dem Kopf, mit dem Propboss und den Details sehen die Klasse aus.  :D Auch die Verspannung ist wunderbar ... und diesmal hängt gar nix durch  :1:

Bei der gebogenen Scheibe kann ich dir nicht viel weiterhelfen ... ist die aus so einer durchsichtigen Folie? Ich hätte spontan an eine durchsichtige Trinkflasche gedacht .. da sind auch so Rundungen vorhanden. Oder wie wärs mit Tiefziehen?

Schade dass der BB schon dem Ende zugeht.

lg
Walter
MACHEN ist wie WOLLEN ... nur viel besser!

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18901
Re: Phönix D.I K.u.K.
« Antwort #84 am: 14. März 2016, 10:26:23 »
Die Scheibe sollte dauerhaft fest gebogen sein, es gibt kaum einen Kleber, der schnell klebt, sauber klebt und trotzdem die Spannung aufnimmt. Biege sie, bis es passt, durchaus mit Wärmeeinsatz, auch wenns an den Fingerspitzen weh tut...
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4256
Das wird wirklich einer deiner schönsten Doppeldecker  :klatsch:
matz - ergiß nicht, Deine Lupe mit nach FFB zu bringen! Die Idee mit dem Bleidraht habe ich aber irgendwo aufgeschnappt.

Auch die Verspannung ist wunderbar ... und diesmal hängt gar nix durch  :1:
Wie auch, ist ja Gummi X(

Zitat von: Flugwuzzi
... ist die aus so einer durchsichtigen Folie?
Genau, hier mein Bild aus der Kitvorstellung. Ich brauche die mittlere Scheibe. Von der Form der unteren Bögen sieht es aus, als wenn man sie mittig knicken soll. Mal sehen, wie es passt.


Danke Hans, der Schlüssel ist wohl die Vorformung.

Bis bald,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

Puchi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3896
  • Seine Filigranität (ernannt v. Polystyrol Senator)
Allerfeinst! :P :klatsch:

Zur Scheibe: war die eingefasst? Wenn ja, könnte man das Rähmchen nachbauen, die Scheibe dort einkleben und das ganze dann auf's Modell pappen. Sonst bleibt wohl nur Verformung.


Liebe Grüße,

Karl
Es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft, sie ist ein Zeichen von Weisheit und lautet: Ich weiß es nicht. (Data in TNG/"Illusion oder Wirklichkeit")


Frusty

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 106
  • We love to MB you :-)
 :klatsch: :klatsch: :klatsch:

Danke, danke, danke: Dein Baubericht wird mein Vorbild sein. Ich gestehe nämlich: Obwohl ich mir vorgenommen habe auf der GoMo nix zu kaufen, konnte ich doch diesem Typ in 1/72 von MAC nicht widerstehen, Aus "nostaligsch-patriotischen" Gründen.

Du hast mir damit eine Fülla an Details geliefert, die ich mit meinen Möglichkeiten vielleicht in 1/72 umsetzen - möchte/versuchen werde.

Besser als die spärlichen Original-Bilder, hilfreich und wirklich "pädagogisch wertvoll". Einfach nur TOLL!!!! Danke!

Grüße vom Frusty

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2958
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Als ich die am Freitag live sehen durfte waren die Holz-Streben noch unlackiert (eine sogar noch zu lang und ungeschliffen), die N-Streben waren gerade frisch abmontiert und in einem Schächtelchen lagen ein Blech und ein (dermaßen echt aussehender  8o) Kühler. In einem andern Schächtelchen waren gefühlt 1000 0,7 mm lange Messingröhrchen mit 0,4 mm Außendurchmesser und eine Spule EZ-Line - und jetzt ist die Mühle schon fast fertig  8o 8o - der Mann macht mich fertig.

Die Lackierung der Tragflächen ist das beste, was ich bisher gesehen habe. Das sieht wirklich aus, als ob da Licht durch die Bespannung scheint - sagenhaft. Allein die durchscheinenden Kreuze  :klatsch: :klatsch:

Mein lieber Frank - Bravissimo  :klatsch: :klatsch: und meinen tieftsen  :respekt:  - und Danke fürs zeigen, auch der ganzen anderen Kleinode (und natürlich für die Propeller-Decals  :P :P).

Gruß
Jürgen :winken: der sich schon mächtig auf FFB freut  :D

Frusty

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 106
  • We love to MB you :-)
Ja, auch ich bin immer wieder von Demut erschlagen.

Was jedoch für mich am meistens zählt: Wenn jemand in größerem Maßstab ein so detailiert DOKUMENTIERTES Modell GESCHAFFEN HAT (Gemeint in "göttlichem"Context) , dann kann ich nur ein tiefes DANKE sagen. Denn ohne seine guten Macros, hätte ich wirklich große Schwierigkeiten. Da ich aber jetzt weiß, was gemeint sein KÖNNTE, habe ich einen handwerklichen Anhaltspunkt.