Neuigkeiten:

Autor Thema: Flugzeuge RAH-66 Comanche --- Revell --- 1/48 --- ***FERTIG!***  (Gelesen 11333 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

CallMeOlli

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 698
Flugzeuge RAH-66 Comanche --- Revell --- 1/48 --- ***FERTIG!***
« am: 27. März 2017, 21:10:35 »
Hallo!

Im Moment ist es bei mir modellbautechnisch leider etwas ruhiger geworden. Das Ganze ist meinem Masterstudium und dem damit verbunden Umzug geschuldet. Die Figur für die Base des Tiger-Hubschraubers habe ich leider nicht mehr fertig bekommen. Das wird wohl irgendwann noch kommen, wenn ich mal wieder zuhause bin. Ich habe mir aber eine grundlegende Bastelausrüstung und ein neues Projekt mit in meine neue Wahlheimat mitgenommen.

Ich werde wohl vom Stil meiner bisherigen Berichte etwas abweichen und vielleicht nicht mehr ganz so oft Updates posten können. Das ist zu Teilen dem veränderten Zeitmanagement und zu Teilen meiner technischen Ausstattung hier geschuldet. Ich habe hier nur meine Smartphone-Kamera. Das sehe ich aber gar nicht mal als Nachteil. Die Bilder meiner fertigen Modelle habe ich auch oft mit dem Smartphone gemacht, weil das Ding einfach bessere Bilder als die Digitalkamera macht. Nur der Bildertransfer vom Handy auf den Rechner ist etwas aufwendiger und nerviger.

Und darum soll es in diesem BB gehen:



Es ist der RAH-66 Comanche von Revell, der ursprünglich den Formen von Italeri entsprungen ist. "Anstifter" dieses BBs ist wohl unser Mitglied Chris, aka "Griffon26". Er hat mich im Bericht zum Tiger auf diesen Hubschrauber aufmerksam gemacht. Genau wie der Eurocopter Tiger ist das so ein Bausatz der 90er-Jahre. Passt ganz grob, aber zu viel Detail und Massen an Bauteilen darf man nicht erwarten. Wirklich spezifische Zurüstteile gibt es auch hier wieder nicht, sodass man sich für alle Detaillierungsarbeiten selbst was überlegen muss.

Der übersichtliche Bausatzinhalt verteilt sich auf zwei dunkelgrüne Spritzlinge,





auf einen Spritzling mit sauberen und schlierenfreien Klarsichtteilen...



...und einen kleinen Decal-Bogen, der die nötigen Beschriftungen von Hubschrauber und Hellfire-Raketen umfasst.



Als Luxus habe ich mir noch Sitzgurte von Eduard bestellt.



Die sind eigentlich für den UH-1Y von KittyHawk. Ich habe mir den Satz bestellt, um mehrere Hubschrauber mit Gurten ausstatten zu können. Die sollten hier auch ganz gut ins Bild passen.

So wie der Eurocopter-Bausatz auf Prototypen basierte, so ist es auch beim Comanche. Das ist insofern ganz logisch, dass nur zwei Prototypen gebaut wurden, bevor das ganze Projekt zu den Akten gelegt wurde. Entsprechend einfach und rudimentär ist der Bausatz allerdings auch. Es ist auch nicht allzu leicht, Vorbildfotos zu finden. Noch schwerer ist es dann noch zwischen den Prototypen und möglichen Baustufen zu unterscheiden. Daher wird das hier wohl kein hochakkurates Modell vom Comanche, sondern eher meine Interpretation. Ich möchte auf jeden Fall etwas bauen, was wie der erste Prototyp aussieht. Also einen Comanche ohne die zusätzlichen Leitwerke am Heck. Ich werde versuchen, so nahe es geht ans Original zu kommen. Zu manchen Bereichen habe ich aber keine Bilder, keine Informationen oder widersprüchliche Eindrücke. Manche Bereiche sind auf den Bildern auch verdeckt, das lässt dem Modellbauer Freiraum für Interpretationen und künstlerische Freiheiten.

Wie schon angedeutet, sind meine Modellbaumöglichkeiten hier etwas limitiert. Mein Bastelbereich umfasst diesen Schuhkarton mit Tools und Materialien...



...und eine A4-Schneidematte auf dem Schreibtisch.



Bisher komme ich hier gut zurecht. Platz ist eben doch in der kleinsten Hütte :D . Nur meine Proxxon wird durch einen Handbohrer ersetzt und Lackieren geht auch nicht.

Begonnen habe ich den Bau mit dem Cockpit. Die Sitze sind aus dem Kasten unbrauchbar.



Ich habe nach Vorbildfotos zwei neue angefertigt. Die Sitze sind Eigenbauten aus PS. Die Sitzpolster habe ich nachgebildet, indem ich in bekannter Manier Zigarettenschachtelpapier auf die geschnitzten Polster geklebt habe. Die Sitzgurte fehlen allerdings noch. Die Rückseite dürfte auch nicht originalgetreu sein, aber man sieht sie später ja sowieso nicht mehr.





Auch an der Cockpitwanne wurden umfangreiche Modifikationen vorgenommen. Aus dem Kasten gibt es auch hier Tuning-Potential:



Ich habe Armstützen für die Piloten, eine neue Heckwand und neue Instrumentenpanels gebastelt. Außerdem bekamen die Sticks und Hebel noch ein paar Knöpfe.





Rechts neben dem hinteren Sitz (Außenseite der Armlehne) wird später ein kleiner Feuerlöscher Platz finden:



Und die Intrumentenbretter habe ich auch schonmal etwas überarbeitet. Es fehlen aber noch einige Knöpfe, Kabel und Struturen.





Außerdem wurden neue Cockpitseitenwände eingeklebt.



Es wurden auch Sheet-Streifen aufgeklebt, an die später noch die runde Cockpitdichtung angeklebt werden soll.



So sieht die Cockpitwanne bisher im Rumpf aus:



Mit etwas drücken passen die Rumpfhälften auch noch gut zusammen.



Und so mit den Sitzen:



Die Sitzhöhen werden später mit den Dashboards noch genauer angepasst.

Und die Einlassöffnungen der Triebwerke habe ich auch schonmal "vergittert". Das Gitter ist feines Mesh von Plusmodel.



So das wäre es für den Auftakt. Ich hoffe, dass auch dieser Bericht wieder seine Mitleser haben wird und natürlich auch, dass ihr euren Spaß beim Verfolgen der Bauschritte habt. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf eure Kommentare und euer Feedback!

Mit besten Grüßen

Olli
« Letzte Änderung: 01. November 2017, 08:39:57 von CallMeOlli »


" The moral of the story is I chose a half measure when I should have gone all the way. I'll never make that mistake again. No more half measures, Walter."

mumm

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3883
  • Peter Justus
Re: RAH-66 Comanche --- Revell --- 1/48 --- ***START!***
« Antwort #1 am: 27. März 2017, 21:18:14 »
Moin Olli,

selbst mit abgespecktem Werkzeug machst du immer noch Sachen bei denen ich nur staunen kann...  8o

Da bleib ich gerne dran, auch wenn´s "nur" unregelmäßig weitergeht.

Peter  :winken:

HI-Lok

  • Globaler Moderator
  • MB Star
  • *****
  • Beiträge: 1074
  • Marcel K.
Re: RAH-66 Comanche --- Revell --- 1/48 --- ***START!***
« Antwort #2 am: 27. März 2017, 22:28:15 »
Olli,
Ich kann mich Peter nur anschliessen, unregelmäßig ist trotzdem sehr gerne gesehen  :6:
Wenn Du mit so begrenztem Werkzeug so zaubern kannst,
mache mir um Deinen Master wenig Sorgen, viel Erfolg dafür.

Marcel  :winken:


Popeye

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 165
Re: RAH-66 Comanche --- Revell --- 1/48 --- ***START!***
« Antwort #3 am: 28. März 2017, 09:00:45 »
Da setzte ich mich auch wieder mit dazu.
War von deinem Tiger Hubschrauber schon beeindruckt  :P :P
Grüße
Micha

Peter76

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 217
    • PK76 Scalemodeling
Re: RAH-66 Comanche --- Revell --- 1/48 --- ***START!***
« Antwort #4 am: 28. März 2017, 10:19:39 »
 :V: Ich bin auch wieder da, lass krachen Olli!

Sieht schon wieder sehr viel versprechend aus. So ein Studium wird vollkommen überschätzt, kannst dir also ruhig
mehr Zeit für´s Basteln nehmen ;-)

Grüße
Peter

Taylor Durbon

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1061
  • Ettlingen bei Karlsruhe
Re: RAH-66 Comanche --- Revell --- 1/48 --- ***START!***
« Antwort #5 am: 28. März 2017, 12:46:17 »
Ich platze auch. Den Comanche als zünftigen What If zu bauen kann man dich nicht überreden, oder :6:?

edha

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 275
    • Modellmanufaktur Linz - Land
Re: RAH-66 Comanche --- Revell --- 1/48 --- ***START!***
« Antwort #6 am: 28. März 2017, 12:56:56 »
Wenn Olli baut, muß man ihm einfach über die Schulter schauen!
Ich bin einfach ganz still, sehe zu und lerne!  :D

 :winken: Harry
Grüße aus Oberösterreich


http://www.modellmanufaktur-ll.at

CallMeOlli

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 698
Re: RAH-66 Comanche --- Revell --- 1/48 --- ***START!***
« Antwort #7 am: 28. März 2017, 19:04:48 »
Hey!

@Harry, Peter, Popeye: Sehr cool, dass ihr wieder am Start seid! Da habt ihr ja hohe Erwartungen, mal sehen, ob ich denen gerecht werden kann  X(.


@Marcel

Zitat
Wenn Du mit so begrenztem Werkzeug so zaubern kannst,
mache mir um Deinen Master wenig Sorgen, viel Erfolg dafür.

Besten Dank!

@Peter:

Zitat
So ein Studium wird vollkommen überschätzt, kannst dir also ruhig
mehr Zeit für´s Basteln nehmen ;-)

Das klingt nach einem Plan  :3:

@Taylor Durban:

Zitat
Ich platze auch. Den Comanche als zünftigen What If zu bauen kann man dich nicht überreden, oder :6:?

Nee ich denke eher nicht. Diese What-If-Sachen sind nicht so meins. Wird ja eigentlich so schon ein bisschen What-If, was den ungenauen Infos geschuldet ist. :D

Gruß Olli


" The moral of the story is I chose a half measure when I should have gone all the way. I'll never make that mistake again. No more half measures, Walter."

old rookie

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 636
Re: RAH-66 Comanche --- Revell --- 1/48 --- ***START!***
« Antwort #8 am: 28. März 2017, 19:10:28 »
Ich nehm auch gerne wieder Platz....rückt mal... :6:
Das ist zwar weder mein Maßstab noch mein Genre, aber deine "Scratch-Umbauten" sind einfach faszinierend!  :P :klatsch:

Gruß,
Robert

Flugwuzzi

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5122
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Re: RAH-66 Comanche --- Revell --- 1/48 --- ***START!***
« Antwort #9 am: 28. März 2017, 23:09:13 »
 :P Das ist schön ... es geht wieder Los mit einem äußerst interessanten Modell und jeder Menge Scratcharbeit  :klatsch: :klatsch:
Wie man sieht benötigt man dafür nicht diese ganzen "fancy" Modellbauwerkzeuge  :D

In grauer Vorzeit war das Computerspiel "Comanche" von Novalogic mal mein Lieblingsspiel. Hatte mir damals extra einen 386er PC dafür zugelegt, um die großartige Voxelgrafik genießen zu können. Schon aus diesem Grunde bin ich als Stammleser dabei

PS. Viel Erfolg beim Masterstudium.

lg
Walter
DAS GEHEIMNIS DES ERFOLGES IST ANZUFANGEN. (Mark Twain)

CallMeOlli

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 698
Re: RAH-66 Comanche --- Revell --- 1/48 --- ***START!***
« Antwort #10 am: 29. März 2017, 19:43:05 »
Hey Walter!

Schön dass du auch wieder mit dabei bist! Und vielen Dank!

Zitat
es geht wieder Los mit einem äußerst interessanten Modell und jeder Menge Scratcharbeit  :klatsch: :klatsch:

Ich bin auch mal gespannt, wie mich dieses Modell ärgern möchte  :3: :3:

Zitat
Wie man sieht benötigt man dafür nicht diese ganzen "fancy" Modellbauwerkzeuge  :D

Da hast du Recht! Ich bin auch ein wenig verwundert, wieviel man schon mit einfachen Werkzeugen zustande bringen kann :1:

Gruß Olli


" The moral of the story is I chose a half measure when I should have gone all the way. I'll never make that mistake again. No more half measures, Walter."

dafi

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1219
    • To HMS Victory and beyond
Re: RAH-66 Comanche --- Revell --- 1/48 --- ***START!***
« Antwort #11 am: 03. April 2017, 10:17:55 »
Wunderherrliche Scratcharbeit - das gefällt :-)

Gruß, DAniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...

... to Victory and beyond!
http://www.dafinismus.de

Harry

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 800
  • Mööööööp
Re: RAH-66 Comanche --- Revell --- 1/48 --- ***START!***
« Antwort #12 am: 03. April 2017, 11:50:53 »
Heeeeeftig, was du aus dem Teil rausholst! Respekt!
Bin gespannt, was du noch scratchen wirst...

Gruß,

Harry

CallMeOlli

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 698
Re: RAH-66 Comanche --- Revell --- 1/48 --- ***START!***
« Antwort #13 am: 05. April 2017, 08:11:42 »
Hallo Daniel, harro Harry!

Toll, dass ihr mitlest und dass euch mein Start gefällt!

Gruß Olli


" The moral of the story is I chose a half measure when I should have gone all the way. I'll never make that mistake again. No more half measures, Walter."

CallMeOlli

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 698
Re: RAH-66 Comanche --- Revell --- 1/48 --- ***START!***
« Antwort #14 am: 04. Mai 2017, 22:16:06 »
Hallo!

Nach längerer Pause geht es hier ein wenig weiter :) . In diesem Kit steckt echt eine ganze Menge Arbeit, da der Kit mit jedem genaueren Blick rudimentärer zu werden scheint :3:.

Ich habe den Sitzen ihre Gurte spendiert. Die Gurte sind farbig bedruckte Gurte für den UH-1Y von Eduard. Vorher habe ich mit einem Feuerzeug allerdings die Farbe abgebrannt.



Für die Innenseite des durchsichtigen Canopys habe ich die "Kanten" gebaut. Das sind eigentlich nur Sheet-Streifen, auf die eine Halteschlaufe aus Joghurtdeckel aufgeklebt wurde.



Die Instrumentenpanele wurden auch fertiggestellt. Für die Kabel habe ich wieder Kupferdraht aus dem Baumarkt verwendet. Die "Stecker" sind kurze Stücke aus Kabelisolierung. Das vordere Panel muss noch höhenmäßig etwas eingepasst werden.





In der Cockpitwanne wurden auch noch diverse Kabel verlegt. Auf den Vorbildfotos machten die Kabel und Leitungen einen recht wilden Eindruck. Liegt wohl daran, dass der Hubschrauber das Prototypenstadium nie verlassen hat.



Und so sieht das im Rohbau eigentlich fertige Cockpit nun mit Sitzen und dem kleinen Feuerlöscher aus.





Bis auf die Dichtungen zu den Einstiegsluken auf der in Flugrichtung linken Seite bin ich eigentlich fertig.





Und so siehts mit dem aufgesetzten Canopy aus. Man kann das Cockpit durch die recht großen Verglasungen doch noch ganz gut sehen. Die Luken auf der linken Seite werden auf jeden Fall auch offen bleiben.





Am Rumpf habe ich auch gebastelt....:D
Die Beine des vorderen Fahrwerks wurden recht umfangreich mit Kabeln und Leitungen versehen.



Passend dazu wurden auch die Schächte des Frontfahrwerks etwas modifiziert, wobei man davon dank der Fahrwerksklappen nicht mehr allzu viel sehen wird.





Das Heckrad wurde auch etwas modifiziert. Außerdem muss das Bausatzteil auch um 180° verdreht eingebaut werden.



Die Blätter des Fenestron-Heckrotors wurden abgetrennt und mit "Stiften" versehen. Die direkt angegossenen Blätter sahen wirklich nicht schön aus.



Als Nächstes waren die Waffenschächte an der Reihe. Hier hatte ich keine Lust mehr auf Detaillierungen. Ich hatte aber auch quasi keine Fotos von den Schächten. Mit Gewissheit hätte ich nicht einmal die Farbe der Schächte nennen können. Also werden die abgedeckt dargestellt. Auf Fotos konnte man sehen, dass hierfür schwarze Folien verwendet wurden. Ich habe sowas in der Art aus Sheet und Joghurtdeckel nachgebaut.



Die Bewaffnung besteht aus Hellfire-Raketen von Eduard, deren Qualität mal wieder richtig gut ist! Außerdem kommen noch zwei euch schon bekannte Stinger-Raketen dazu. Das sind eigene Resin-Abgüsse. Die Form dazu stammt aus den Stinger-Raketen vom Europcopter...langsam lohnt sich das Erstellen der Form :3::3:. Noch nen Apache oder einen DAP-Blackhawk und dann hat sich das richtig gelohnt :3:.



Und so sieht der Helikopter nun mit aufgesetztem Rotor aus...man kann jetzt langsam erkennen, was es mal werden soll :3:.



So das wäre es wieder. Ich glaube der Rohbau ist bis auf ein paar Kleinigkeiten beendet. Jedes Detail wird wohl definitiv nicht passen. Es ist echt schwer, im Internet brauchbare Bilder zu finden...Im Großen und Ganzen sollte es aber passen :D .

Viel Spaß mit den Bildern!

Gruß Olli
« Letzte Änderung: 05. Mai 2017, 20:12:34 von CallMeOlli »


" The moral of the story is I chose a half measure when I should have gone all the way. I'll never make that mistake again. No more half measures, Walter."