Autor Thema:  Geizkragenthread  (Gelesen 25417 mal)

0 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

Kontio

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 104
  • We love to MB you :-)
Re: Geizkragenthread
« Antwort #60 am: 28. Oktober 2019, 19:54:11 »
@pucki

ja das ist auch eine Idee, sowas bieten z.B. auch schon Hersteller Namenhafter Messerschmieden an . In der Regel haben Messer einen Winkel von ca. 20-30 Grad an der Schneide ( je nachdem welcher Qualität und Preis das Messer hat)

Mein Japanisches Kochmesser hat nur noch 15 Grad und ist höllisch Scharf....Ein Bastelmesser oder Skalpell , wird sicher noch einen niedrigeren Wert an der Schneide haben
Gruß von der Ostsee    

Dirk (Kontio)         "Bei mir stehen die Menschen im Mittelpunkt"    Jan (42) Scharfschütze

freddy55

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 11
  • We love to MB you :-)
Re: Geizkragenthread
« Antwort #61 am: 30. Oktober 2019, 14:51:39 »
hallo Leute,
beim Hobby sollte man ja eigentlich nicht auf die Zeit schauen,
aber eine Klinge für 8 Cent nachschleifen??
Die Zeit ist mir zu Schade und der Stundenlohn zu mickrich.

Fred
 

Steffen

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1193
Re: Geizkragenthread
« Antwort #62 am: 30. Oktober 2019, 15:01:04 »
Genau das. Skalpelle sind mittlerweile billige Massenwahre. Sind sie stumpf, wird einfach nachgekauft.  :D

Darklighter

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 569
  • We love to MB you :-)
Re: Geizkragenthread
« Antwort #63 am: 30. Oktober 2019, 15:19:06 »
Wenn man den Dreh raus hat, geht Nachschleifen schneller als Klinge wechseln. Es geht auch nicht darum, eine stumpfe Klinge wieder scharf zu bekommen, sondern eine scharfe Klinge scharf zu halten. So hab ich das entsprechende Video von Paul Budzik jedenfalls interpretiert.
Gruß
Markus

Kontio

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 104
  • We love to MB you :-)
Re: Geizkragenthread
« Antwort #64 am: 30. Oktober 2019, 15:37:47 »
Sind sie stumpf, wird einfach nachgekauft.  :D

sehe ich wie gesagt anders. Die Klinge ein bis zwei mal pro Seite über den Wetzstein gezogen kosten 1. nicht nicht viel Zeit, und 2. geht es hier doch nicht um irgendeinen Stundenlohn ! :rolleyes:

Wie gesagt ich halte meine guten Stahlklingen bestimmt schon seid mehr als 5 Jahren so immer schön Scharf .... Aber jedem das seine

@freddy55

Schmeißt du deine Küchenmesser auch weg, wenn die Stumpf geworden sind ?
Gruß von der Ostsee    

Dirk (Kontio)         "Bei mir stehen die Menschen im Mittelpunkt"    Jan (42) Scharfschütze

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1120
Re: Geizkragenthread
« Antwort #65 am: 30. Oktober 2019, 16:09:58 »

aber eine Klinge für 8 Cent nachschleifen??


Es kommt nicht auf die 8 Cent an. Es kommt auf das NACHschärfen an.

Das bedeutet in mein Augen nicht, das ich eine stumpfe Klinge schärfe. Sinn der Operation ist es (jedenfalls bei mir) die Klinge zu reinigen, und die Schneide wieder "Gerade" zu stellen. Unter den Mikroskop  sieht man das super scharfe Klingen die Angewohnheit haben, den Scheidebereich der Klinge nicht gerade zu halten.

Besonders beim arbeiten mit Papier / dünner Pappe ist die Klinge nach einigen Schnitten schon nicht mehr so scharf wie ich sie brauche.

Ich habe dazu aus den Baumarkt einen Schleifblock aus Kunststoff gekauft. Dort ein 800er Schleifpapier eingespannt, und da ziehe ich die Klinge 1+2 mal drüber wenn sie Klebstoffreste hat.

Eines der Erbteile von meiner Mutter  ist ein Lederriemen zum abziehen von Rasiermessern. (sowas : https://www.amazon.de/Abziehriemen-Asixx-Streichriemen-Rasiermessern-Rasiermesser/dp/B07HKBBMP1). Man beachte Bild 3. ;) Da ziehe ich das Messer 2-3 x drüber und das war's.

Meine Küchenmesser schärfe ich mit so ein Teil. https://www.amazon.de/bremondo-Wetzstahl-f%C3%BCr-Messer-Messersch%C3%A4rfer/dp/B0786N1CQ8

Den besagten Wetz-Stein habe ich zwar auch (ebenfalls Erbstück), aber wie gesagt nur für Taschenmesser.

Gruß

  Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.